Terminus ist rum... und ich fange damit an!

Alles rund um die Miniserie

Terminus ist rum... und ich fange damit an!

Beitragvon Germon » 6. November 2017, 14:00

Benutzeravatar
Offline
Germon
Siganese
Beiträge: 24
Registriert: 1. November 2017, 21:03
Hallo zusammen,

gibt´s vielleicht Foristen denen es ähnlich geht oder Jemanden, der einen Re-Read unternehmen möchte?
Dann könnte man sich zusammentun und Leseeindrücke austauschen!
Benutzeravatar
Offline
Elena-Gucky
Postingquelle
Beiträge: 3496
Registriert: 6. Juni 2012, 17:37
Wohnort: Länderdreieck D-NL-B
Werde es wohl demnächst hören... aber zuerst will ich ST Titan zu ende hören :)
"Kinder und Mausbiber dürfen teleportieren"

"Wenn Sie nicht wissen, wie sie Gucky danken wollen, dann schicken Sie ihm einfach bei Gelegenheit eine große Mohrrübe. Das freut ihn mehr als alles andere."

EA = 2899, Aufholjagd = 999
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6913
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Das ist dann wohl der erste Klassiker-Thread kurz nach dem Abschluss einer Miniserie.
TERMINUS hat wirklich jede Menge Besonderheiten. :D
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1223
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Germon hat geschrieben:Hallo zusammen,

gibt´s vielleicht Foristen denen es ähnlich geht oder Jemanden, der einen Re-Read unternehmen möchte?
Dann könnte man sich zusammentun und Leseeindrücke austauschen!


Da Angebot aus der Facebook-Gruppe gilt auch hier :)
:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Re: Terminus ist rum... und ich fange damit an!

Beitragvon Yman » 7. November 2017, 22:19

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 833
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Germon hat geschrieben:Hallo zusammen,

gibt´s vielleicht Foristen denen es ähnlich geht oder Jemanden, der einen Re-Read unternehmen möchte?
Dann könnte man sich zusammentun und Leseeindrücke austauschen!


Hättest du dich einen Tag früher hier gemeldet, hätte ich das gerne getan. Jetzt habe ich die Hefte leider nicht mehr.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6913
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Yman hat geschrieben:Hättest du dich einen Tag früher hier gemeldet, hätte ich das gerne getan. Jetzt habe ich die Hefte leider nicht mehr.

Hol' dir doch die E-Books.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Terminus ist rum... und ich fange damit an!

Beitragvon Yman » 7. November 2017, 22:41

Benutzeravatar
Offline
Yman
Ertruser
Beiträge: 833
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Alexandra hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Hättest du dich einen Tag früher hier gemeldet, hätte ich das gerne getan. Jetzt habe ich die Hefte leider nicht mehr.

Hol' dir doch die E-Books.


Ebooks lese ich nur ungern, und ich gebe bestimmt nicht noch mal Geld dafür aus. Was weg ist, ist weg.
Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
E-Books sind ausgesprochen praktisch!

Daher: Angeregt durch den Besuch auf dem Garching-Con in Trudering, wo ich alter Klassik-Leser persönliche Begegnungen mit den mir zwar nicht ganz unbekannten, aber weniger vertrauten aktuellen Autoren & Autorinnen hatte, kam ich auf die Idee entweder in die EA einzusteigen oder wieder irgendetwas „zeitnahes" zu lesen.

Dank eines überaus freundlichen Zusammenspiels von Uschi Zietsch und Uwe Anton kam ich nachträglich in den Genuss des noch vor Con-Schluss am Fabylon-Stand ausverkaufen Kurzgeschichten-Bandes „Venus ist tot" von Uwe Anton – mit Widmung des Autors!

Angefixt durch seine meist schon vor Jahrzehnten entstandenen Stories, wollte ich denn doch mehr von ihm lesen (hier und da hatte ich natürlich schon das Vergnügen gehabt) und der Werkstattbericht über die Anfänge von TERMINUS in der SOL 86, der mir dann noch in die Hände fiel, brachte mich schließlich dazu diese Mini-Serie lesen zu wollen.

Schließlich ist ein Zwölfer-Zyklus überschaubarer, als der große Handlungsbogen und außer bei PAN-TAU-RA hatte ich nur gute Erfahrungen mit abgeschlossenen „Kurz"-Handlungen. Zuletzt war das für mich JUPITER, allerdings das dicke Buch, nicht die daraus entstandene Mini-Serie.

Und nach nun in relativ kurzer Zeit gelesenen drei Romanen bin ich mit Freude dabei!

Erst wollte ich TERMINUS, wie bei den klassischen Zyklen, hier Heft für Heft besprechen, aber dann würden sich viele schon vor einem Jahr diskutierte Sachen wiederholen. Lieber besorge ich mir noch die "Gespräche über Terminus" und lese den Band 400 noch einmal.
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 224
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
Viel Spaß beim Lesen!
Ad Astra,

Dennis
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Ich bin auch dabei, Hot hat mich angesteckt...... :D

Schwupps waren in der Bahn zweieinhalb Hefte gelesen.

Die Idee ist klasse und die Serie fängt auch rasant an. Auch Heft Zwei mit der Jagd durch Terrania ist gut gelungen.

Bis jetzt sehr gut. :st:
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 224
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
GruftiHH hat geschrieben:Auch Heft Zwei mit der Jagd durch Terrania ist gut gelungen.

Bis jetzt sehr gut. :st:


Freut mich zu lesen!
Ad Astra,

Dennis
Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
Bin jetzt durch Nr. 6 durch - immer noch sehr gut!

Habe zwischendurch auch Heft 400 eingeschoben, schließlich spielt es ja zur selben Zeit.

Frage: Sollte ich jetzt schon "Gespräche über Terminus" lesen, oder spoilert das zu sehr?
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 224
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
HOT hat geschrieben:Bin jetzt durch Nr. 6 durch - immer noch sehr gut!

Habe zwischendurch auch Heft 400 eingeschoben, schließlich spielt es ja zur selben Zeit.

Frage: Sollte ich jetzt schon "Gespräche über Terminus" lesen, oder spoilert das zu sehr?


Warte lieber.
Ad Astra,

Dennis
Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
...bin mittlereweile bei 9. Läuft gut!


@ Dennis: Wenn man sich auf die Interviews von Alexandra, die parallel zu den Heften erschienen, beschränkt, kann man die "Gespräche" gut zwischendurch als Ergänzung lesen.
Benutzeravatar
Offline
Dennis Mathiak
Marsianer
Beiträge: 224
Registriert: 29. Juni 2012, 14:24
Wohnort: Recklinghausen
HOT hat geschrieben:...bin mittlereweile bei 9. Läuft gut!


@ Dennis: Wenn man sich auf die Interviews von Alexandra, die parallel zu den Heften erschienen, beschränkt, kann man die "Gespräche" gut zwischendurch als Ergänzung lesen.


Da hast du recht. Man muss dann nur auf seine Neugier achtgeben. [emoji6]
Ad Astra,

Dennis
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Ich hänge etwas hinterher... bin jetzt bei Heft 6 und bin begeistert. Terminus gefällt mir viel besser als Olymp.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
GruftiHH hat geschrieben:Ich hänge etwas hinterher... bin jetzt bei Heft 6 und bin begeistert. Terminus gefällt mir viel besser als Olymp.


Sorry wegen des Doppels.... Aber Band 6 spielt ja auch auf Olymp. ;)
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1223
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
Hi @ll.

Die Autoren stehen euch natürlich auch jetzt (siehe Dennis) für Fragen zur Verfügung.
Also, wenn ihr zu den Heften etwas wissen wollt (zb , Hntergrundinfos oder warum die Autoren, der Expokrat sich für dieses oder jenes entschieden hat), antworten wir gern.

Und Spekus lesen wir auch gern.

Und ... ja, "Gespräche über Terminus" solltet ihr nach Ende von Band 12 lesen :-)

Weiterhin viel Spaß.

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
Tostans Aufforderung unter dem Thema "Gespräche..." mal zu äußern, wie wir TERMINUS fanden werde ich mal hier beantworten:

Ich habe die Miniserie sehr gern gelesen und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Ich fand den Band 12 allerdings etwas schwierig. Der erste Teil hatte eine unheimlich fesselnde Action, aber die vielen Erklärungsversuche am Schluss haben mich da eher verwirrt, ich dachte da kommt noch ein anderer Knaller hinterher.

Stattdessen waberten aber als offene Fragen so in meinem Gehirn herum, warum die Cynos eigentlich eine Million Jahre vergeigt haben bei der Vorbereitung auf die Rückkehr des Schwarms, warum im Sol-Sytem die vielen toten Cynos stehen – waren die nicht im Terminus-System getötet worden? Warum musste Rhodan nun alles über den Schwarm vergessen? (Außer natürlich, weil er es in der Hauptserie nicht weiß) Sicher war ich aber nur unaufmerksam beim Lesen, aber vielleicht mag es mir eine/r erklären.

Und dann kommt anscheinend ES im Zusammenhang mit den Zeitspringern vor. Das habe ich erst gemerkt, als ich im Forum darüber las. Den Sinn davon innerhalb der Dramaturgie der Mini-Serie habe ich aber nicht verstanden. Die finale Entwicklung dieser durchweg bis dahin coolen Figuren war mir zu hoch.

Wegen Takayo Sukurai habe ich den Band 418 überflogen und ihren von Hans Kneifel beschriebenen Aufritt nach Jahrzehnten nochmal gelesen. Nett, was ihr im Terminus-Minizyklus aus ihr gemacht habt! Immerhin hat Hans, der alte Chauvi, der aber wenigstens Frauen in der Frühzeit von PR schilderte!, sie durchaus als sehr selbstbewusstes „Mädchen“ eingeführt. Solche Ideen finde ich z.b. sehr nett!

Am besten gefiel mir die Firgur des Cyno Caruso, wie er von Uschi geschildert wurde.

Man merkte dem ganzen Werk an, wieviel Mühe, Kreativität und Spaß ihr Autoren daran hattet. Die Gespräche habe ich immer parallel nach dem jeweiligen Heft gelesen und war somit auch immer mit ein paar Hintergrundinformationen gefüttert. Ein gute Ergänzung und ein "Danke" an Alexandra!

Jemand im Forum schrieb, Terminus wäre für ihn auf Platz 2 der Miniserien nach Traversan. Daher habe ich Traversan mal angefangen, nur nach zwei Heften wieder abgebrochen. Blendend geschrieben, aber für mich zuviel Aktion, die das Geheimnisvolle vermissen lies. Nun lese ich Ara-Toxin, das trifft bisher mehr meinen Geschmack.
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1223
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
HOT hat geschrieben:Tostans Aufforderung unter dem Thema "Gespräche..." mal zu äußern, wie wir TERMINUS fanden werde ich mal hier beantworten:

Ich habe die Miniserie sehr gern gelesen und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Ich fand den Band 12 allerdings etwas schwierig. Der erste Teil hatte eine unheimlich fesselnde Action, aber die vielen Erklärungsversuche am Schluss haben mich da eher verwirrt, ich dachte da kommt noch ein anderer Knaller hinterher.


Das Drama des Schlussbandes :-)
Im 11er haben wir ja bewusst noch nichts zusammengefährt, sondern Rhodan ins Eck geschrieben.

HOT hat geschrieben:Stattdessen waberten aber als offene Fragen so in meinem Gehirn herum, warum die Cynos eigentlich eine Million Jahre vergeigt haben bei der Vorbereitung auf die Rückkehr des Schwarms, warum im Sol-Sytem die vielen toten Cynos stehen – waren die nicht im Terminus-System getötet worden? Warum musste Rhodan nun alles über den Schwarm vergessen? (Außer natürlich, weil er es in der Hauptserie nicht weiß) Sicher war ich aber nur unaufmerksam beim Lesen, aber vielleicht mag es mir eine/r erklären.


Das mit den Cynos habe ich mir auch gedacht und in Band 11 eine Erklärung gebracht. Aber im Prinzip waren die ziemlich unfähig. In einer Million Jahren hätten die so weit kommen müssen, dass sie den Schwarm ruckzuck übernehmen. Aber der Kanon sagte etwas anders ... :devil:

Genau. Rhodan musste es vergessen, sonst hätte die EA nicht funktioniert. Darum hatte er ja in Band 1 von Terminus die Erkenntnis, als ihm das Wissen zugeflossen ist, das ihm die Cynos in Band 12 genommen haben.

Eine Handvoll eh bald sterbende Cynos sind in Band 12 in den Asteroiden transmittiert, um Rhodan dann die Erinnerung zu nehmen.

HOT hat geschrieben:Und dann kommt anscheinend ES im Zusammenhang mit den Zeitspringern vor. Das habe ich erst gemerkt, als ich im Forum darüber las. Den Sinn davon innerhalb der Dramaturgie der Mini-Serie habe ich aber nicht verstanden. Die finale Entwicklung dieser durchweg bis dahin coolen Figuren war mir zu hoch.


Das sollte ein zusätzlichere Gag sein ... die Eiris ...

HOT hat geschrieben:Wegen Takayo Sukurai habe ich den Band 418 überflogen und ihren von Hans Kneifel beschriebenen Aufritt nach Jahrzehnten nochmal gelesen. Nett, was ihr im Terminus-Minizyklus aus ihr gemacht habt! Immerhin hat Hans, der alte Chauvi, der aber wenigstens Frauen in der Frühzeit von PR schilderte!, sie durchaus als sehr selbstbewusstes „Mädchen“ eingeführt. Solche Ideen finde ich z.b. sehr nett!


Takayo hat Peter Dachgruber in die Serie eingebracht. Es gab ein Rundmail (sinngemäß) "Die wäre doch ne coole Cynos". Keiner von uns kannte sie und jeder hat 418 nachgelesen und gesagt ... hey, die bauen wir aus.

HOT hat geschrieben:Man merkte dem ganzen Werk an, wieviel Mühe, Kreativität und Spaß ihr Autoren daran hattet. Die Gespräche habe ich immer parallel nach dem jeweiligen Heft gelesen und war somit auch immer mit ein paar Hintergrundinformationen gefüttert. Ein gute Ergänzung und ein "Danke" an Alexandra!


Ja, da haben wir einiges an Gehirnschmalz investiert. :-) Schön, dass es gefallen hat.


:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Ich bin ja auch noch eine Antwort schuldig.

Mir hat die Serie sehr gut gefallen. Besser als Olymp. Obwohl ich den Teil der EA mit den Cynos noch nicht gelesen habe, kamen mir die Obelisken bekannt vor. Gab es mal einen Fan-Roman oder einen Planetenroman?

Mir hat nur der Vario-400 nicht gefallen. Er kam mir so als Superroboter rüber, der alles kann. Irgendwie nicht so mein Charakter.

Aber sonst. Mehr davon, bitte.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Benutzeravatar
Offline
HOT
Plophoser
Beiträge: 416
Registriert: 3. August 2014, 10:20
Wohnort: Hamburg
GruftiHH hat geschrieben:Mir hat nur der Vario-400 nicht gefallen. Er kam mir so als Superroboter rüber, der alles kann. Irgendwie nicht so mein Charakter.


...ich fand ihn gut! Er war der Vorläufer vom Vario 500 und der ist ja nun noch mehr als super, wie er insbesondere zum Ende des Kosmischen Burgen agiert, aber auch schon vorher. Ich fand es gut, mal einen Vorläufer dieses legendären Kaisers kennen gelernt zu haben!
Benutzeravatar
Offline
Tostan
Terraner
Beiträge: 1223
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien
@ Vario-400:

Das reizvolle war, eine Entwicklungsstufe vor dem altbekannten Kaiser zu beschreiben. So hatten wir die Möglichkeit den bisherigen Kanon zu erweitern. So was lässt sich ja kein RHODAN-Autor entgehen ... :-)

und ganz der Superkrieger war er ja nicht, denn die Strahlung hat ihm ja zugesetzt.


:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Superintelligenz
Beiträge: 2273
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
OK. Dann will ich mal jetzt ganz direkt sein.

Mir war der Vario 400 bei seiner Ausbildung zu überheblich. Das meinte ich. "Ich bin allen überlegen" etc. Das war mir zu viel.
Das nachher die Strahlung ihn auf den Boden der Tatsachen gebracht hat war ein guter Schachzug der Autoren.

Trotzdem. Der Anfang des Charakters hat ihn mir schon vermisst.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *

Zurück zu PERRY RHODAN-Terminus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast