Perry Rhodan - Der Film

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Antworten
Benutzeravatar
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4856
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Nisel »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 22. September 2020, 12:01Die Redaktion ist da nicht involviert.
Gehe ich recht in der Annahme (*kicher*) daß Du da gar nicht so betroffen bist, daß Du da nicht involviert bist? :unschuldig:
BildBildBild
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Eric Manoli »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 22. September 2020, 12:01
Wulfman hat geschrieben: 22. September 2020, 00:25 Wer sagt denn sowas? Es ist doch schon seit... äh... Jahrzehnten ein Film in Planung. Und wenn man so lange plant, dann muss es doch ein Kracher werden! :devil:
Na ja. Fakt ist, dass unsere Geschäftsführung die Filmrechte an ein Unternehmen vergeben hat – recht aktuell –, das sich mit dem Thema beschäftigt.

Die Redaktion ist da nicht involviert.
Na dann schauen wir mal, was dieses Unternehmen aus der Sache macht und ob überhaupt.

Die Vorgänger der letzten 40 Jahre haben sich damit ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Auch wenn der Film kein Meisterwerk ist, er wurde zumindest gedreht. :rolleyes:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Perry1986
Marsianer
Beiträge: 112
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Perry1986 »

Wenn ich mir die aktuellen SciFi-Produktionen in altbewährten Franchises wie Star Trek oder Star Wars so anschaue und vor dem Hintergrund der schonmaligen Perry-Verfilmung finde ich sollte es zu den ehrbarsten Aufgaben eines jeden Fans gehören jegliche Verfilmung von Perry um JEDEN Preis zu verhindern, einen Perry-Film darf es auf keinen Fall geben, die Chance dass der gut wird liegt in etwa so hoch wie dass die Hölle zufriert ;)
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15890
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Elena »

:rofl: :rofl: :rofl:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 395
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Wulfman »

Perry1986 hat geschrieben: 22. Oktober 2020, 08:41 Wenn ich mir die aktuellen SciFi-Produktionen in altbewährten Franchises wie Star Trek oder Star Wars so anschaue und vor dem Hintergrund der schonmaligen Perry-Verfilmung finde ich sollte es zu den ehrbarsten Aufgaben eines jeden Fans gehören jegliche Verfilmung von Perry um JEDEN Preis zu verhindern, einen Perry-Film darf es auf keinen Fall geben, die Chance dass der gut wird liegt in etwa so hoch wie dass die Hölle zufriert ;)
*lol* Ganz so pessimistisch würde ich es dann doch nicht sehen. Die Filmindustrie hat seit damals einiges dazu gelernt, vor allem die Deutsche. Den Geschmack der Altleser zu treffen, dürfte natürlich extrem schwierig werden, aber die Zielgruppe so einer Verfilmung wäre meiner Ansicht nach auch eher ein jüngeres Publikum.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign
Private Webseite: https://scheidle-design.de/
Benutzeravatar
Hyperfunker
Siganese
Beiträge: 13
Registriert: 27. Februar 2020, 18:55
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Hyperfunker »

Hallo in die Runde,
Auch ich fände einen Kinofilm sehr interessant.
Vor allem hat man ja jetzt auch ganz Specialeffekte oder Filmtechniken zur Verfügung hat.
Weis man denn schon, wer Regie führt und was genau verfilmt wird (Dritte Macht oder eine eigene Story)?
Ist denn schon die Besetzung bekannt?
Ich freue mich schon auf den Film und werde mir den mit Sicherheit im Kino ansehen.
Vy 73 de der Hyperfunker
Amateurfunk, eine Brücke zur Welt.
Vielleicht auch in andere Galaxien? :D
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10014
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Klaus N. Frick »

Hyperfunker hat geschrieben: 22. Oktober 2020, 12:23 Hallo in die Runde,
Auch ich fände einen Kinofilm sehr interessant.
Vor allem hat man ja jetzt auch ganz Specialeffekte oder Filmtechniken zur Verfügung hat.
Weis man denn schon, wer Regie führt und was genau verfilmt wird (Dritte Macht oder eine eigene Story)?
Ist denn schon die Besetzung bekannt?
Ich freue mich schon auf den Film und werde mir den mit Sicherheit im Kino ansehen.
Vy 73 de der Hyperfunker
Leider gibt es in Sachen PERRY RHODAN-Film nichts Konkretes zu berichten. Die Geschäftsführung ist in engem Kontakt mit einem Produzenten – aber es gibt nichts, das wir bekanntgeben könnten.

Ich bedauere sehr, nicht mehr sagen zu können.
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 366
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Streichholzentität »

Finger weg von Boll! :burn:
Benutzeravatar
Verkutzon
Terraner
Beiträge: 1271
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Verkutzon »

Hyperfunker hat geschrieben: 22. Oktober 2020, 12:23Weis man denn schon, wer Regie führt und was genau verfilmt wird...
Na, hoffentlich die Abenteuer der Betschiden! :unschuldig:
Ein Drehbuch-Autor könnte im PR-Universum aus dem Vollen Schöpfen; so viele tolle Ideen...
Würde mich auch extrem freuen, wenn es mal einen Film oder eine Serie geben würde :st:
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15890
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Elena »

Serie würde mir auch gefallen. :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1355
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von AushilfsMutant »

Vor kurzem hab ich mit einem Amerikaner über Scifi Bücher gesprochen und ihm Perry Rhodan „beworben“ (mit der Anmerkung das es in Englisch wenig bis nix gibt). Jedenfalls hab ich ihm den geschlossenen Minizyklus Lemuria empfohlen (der ja zmG in Englisch erhältlich ist), den er dann auch angefangen hat zu lesen (von Buch 1 -> 5 in 2 Tagen LOL).

Seine Meinung:

... it would make an awesome universe for a movie series.
being able to see the destruction of a rampaging Halutian would be soo cool

Ich warte nun auf den Kinofilm oder Netflix/Amazon Prime Serie! :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Eric Manoli »

Also auf Grund der aktuellen Situation im Kinomarkt sind wohl kaum aktuell Aktivitäten bezüglich neuer Projekte zu erwarten.
Die ToDo- Liste dort ist noch lang.

Auf Grund der Aussage von Klaus würde ich also eher von Netflix oder Amazon ausgehen. Damit würde ich auch eher in Richtung Serie denken.

Aber Spekulationen bringen uns da nicht weiter, wir werden hoffentlich bald mehr erfahren.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Perry1986
Marsianer
Beiträge: 112
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Perry1986 »

Leute ...mark my words....kann nur nochmal wiederholt vor diesem Film warnen, es wird die größte Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg werden....Perry ist unverfilmbar (meine das durchaus als Kompliment).....wir sollten uns gegen diesen Film stämmen.....ich krieg schon Alpträume mit Till Schweiger als Perry Rhodan und Matthias Schweighöfer als Gucky....bitte nicht (wird ja wahrscheinlich eine deutsche Produktion (Gott schütze uns)), da Hollywood Perry nie verstanden hat und in den letzten 20 Jahren einen katastrophalen kreativen Abschwung hingelegt hat...

Nur meine Meinung, steinigt micht gerne, aber erinnert euch an meine Warnung wenn der Film/die Streamserie draußen ist =)
Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4230
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Haywood Floyd »

Perry1986 hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 13:14 Alpträume mit Till Schweiger als Perry Rhodan und Matthias Schweighöfer als Gucky
:rofl: :clap: :rofl: :clap: :rofl: :clap:
Das Lustigste was ich seit langem gelesen habe!
Fehlt nur noch die moppelige Luna Schweiger als Thora und Bully Herbig als Regisseur... :o)
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Eric Manoli »

Erstens kann man es eh nie allen Recht machen, deshalb sollte man es auch gar nicht erst versuchen es jemandem Recht zu machen.

Weshalb man also eine Geschichte nicht erzählen sollte, nur weil man eventuell nicht jedermanns Geschmack trifft erschließt sich mir nicht.

Aber ist eh nicht in unserer Hand und eventuell macht es ja sogar Disney+. :devil:

Bully hat, was die Spezialeffekte angeht, zum Beispiel bei Raumschiff Surprise schon viel richtig gemacht, finde ich.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1272
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Thoromir »

Warum glaubt ihr eigentlich, das eine Verfilmung sich automatsich an irgendwelchen zugrundeliegenden Romanen orientieren würde?
Warum spekuliert ihr, ob es eher die Erstauflage oder Neo sein wird? Warum denken andere an einen bestimmten (Mini-)Zyklus, wenn es um den Stoff für die Verfilmung geht?

Wie Wulfman denke ich auch, das kann nur in die Hose gehen.

Aber was wäre denn, mit einer in sich abgeschlossenen Geschichte, die zwar im Perryversum spielt, aber keine schriftliche Vorlage hat?
Ich erinnere da an die Hörspielserie "Perry Rhodan Plejaden".
Warum sollte eine Perry Rhodan Fernsehserie nicht ähnlich funktionieren. Eine Geschichte die in sich abgeschlossen ist, kein Vorwissen benötigt, und vielleicht sogar von einem Expokraten konzipiert wurde. Eben wie bei Plejaden.
Ähnlich funktionieren ja auch die Miniserien, die ein, zwei mal im Jahr als 12teiler erscheinen.

Das könnte ich mir jedenfalls deutlich besser vorstellen, als eine Erstkontaktgeschichte auf dem Mond oder der Widerstand der Galaktischen Völker gegen Konzil und Terminale Kolonne.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Mentro Kosum »

Das Beispiel "PR Plejaden" ist aber m.E. gerade ein Argument, nicht diesen Weg zu gehen.
Denn bis auf den Titelhelden und Gucky waren da vollkommen unbekannte Protagonisten am Start, von denen man vorher und danach nie wieder etwas hörte.
Und seien wir ehrlich: Diese Hörspielserie hatte einen vergleichsweise überschaubaren Erfolg.

Ich denke schon, dass bei einer Verfilmung bekannte Namen (eben in erster Linie die relativ Unsterblichen) im Mittelpunkt einer Geschichte stehen müssten.
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 366
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Streichholzentität »

Erinnert mich an den "Dunkler Turm" Film. Kein schlechter Film, aber eine schlechte Verfilmung! :sad:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Eric Manoli »

Also wenn ich aus wirtschaftlichen Interesse einen Perry Rhodan Film/Serie schaffen würde, dann würde ich die Geschichte erzählen, welche die meisten Leute kennen.

Somit ist schon mal einer größeren Personenmenge der Titel und die entsprechende Geschichte im Kopf.

Ich würde davon ausgehen, daß ich egal wie das Werk auch wird, nur so das potentielle Maximum erreichen kann.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1272
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Thoromir »

Mentro Kosum hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 16:27 Das Beispiel "PR Plejaden" ist aber m.E. gerade ein Argument, nicht diesen Weg zu gehen.
Denn bis auf den Titelhelden und Gucky waren da vollkommen unbekannte Protagonisten am Start, von denen man vorher und danach nie wieder etwas hörte.
Und seien wir ehrlich: Diese Hörspielserie hatte einen vergleichsweise überschaubaren Erfolg.

Ich denke schon, dass bei einer Verfilmung bekannte Namen (eben in erster Linie die relativ Unsterblichen) im Mittelpunkt einer Geschichte stehen müssten.
Über den Erfolg der Hörspielreihe kann ich mir kein Urteil erlauben. Ich wollte sie auch nicht als Vorlage für eine TV Serie vorschlagen, sondern nur als Beispiel dafür nehmen, das man auch eine Serie schaffen kann, die nicht auf Romanen beruht.

Natürlich sollten in der Serie die wichtigsten Charaktere mitspielen. Und es kann ja auch in der Handlung "Rückblenden" geben, die wichtige Stationen in Perrys Leben zeigen. Aber das Problem, das die Hauptfiguren in der Serie zu lösen haben, ist eben kein Problem, das man aus den Zyklen kennt. Und ja, in der Heftserie muss das nie zur Sprache kommen, wie vieles was in Taschenbüchern, Kurzgeschichten oder Miniserien erzählt wurde nie zur Sprache kommt.
Es muss vielleicht nicht mal ausdrücklich festgelegt werden, ob das ganze nun mehr auf Perry Rhodan Neo oder mehr auf der Erstauflage basiert, indem man z.B. nie das Jahr nennt, in dem Perry Rhodan zum Mond flog (So wurde das bei den alten EUROPA Hörspielen gehandhabt - dort wird nie ein Jahr genannt, um Hörer, welche die Romane nicht kennen, durch das zurückliegende 1971 nicht zu verwirren).
Das ganze hätte jedenfalls den Vorteil, das es weniger Enttäsuchungen gibt.

Grundsätzlich gebe ich aber zu, das ich keine Verfilmung von Perry Rhodan brauche, und ich die Forderung von Wulfman, eine Verfilmung unbedingt verhindern zu müssen instinktiv erst mal unterschreibe :-)
Aber wenn es sich denn dann nicht verhindern lässt, dann bitte etws, das am wenigsten für Enttäuschungen sorgt :-)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Eric Manoli »

Ich bin kein Freund davon etwas nicht zu tun, nur aus der Angst heraus enttäuscht zu werden.

Die Jahreszahl wie bei den Europa Hörspielen nicht zu nennen wäre für mich durchaus ein möglicher Weg, aber letztendlich werden wir als Zuschauer wohl mit dem Ergebnis leben müssen.

Aber es gibt durchaus Hoffnung!
Die Möglichkeiten das etwas vernünftiges dabei herauskommt ist auch da. ;)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 395
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Wulfman »

Thoromir hat geschrieben: 30. Oktober 2020, 10:21 ... und ich die Forderung von Wulfman, eine Verfilmung unbedingt verhindern zu müssen...
Nein, nein, nein, ich bin ein großer Befürworter eines Films. @Perry1986 ist der Verhinderer-Woller.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign
Private Webseite: https://scheidle-design.de/
Benutzeravatar
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1272
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Thoromir »

OK, dann unterschreibe ich woanders :-)

Ne, Quatsch, natürlich würde ich ins Kino gehen oder die Serie schauen.
Aber ich war bisher nie traurig darüber, wenn ein Projekt endgültig abgebrochen wurde und werde es wohl auch in der Zukunft nicht sein. :-)
Benutzeravatar
Perry1986
Marsianer
Beiträge: 112
Registriert: 1. Juni 2013, 19:54
Wohnort: Wuppertal

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von Perry1986 »

Problem ist, man ist eben ein gebranntes Kind. Wann kam zuletzt tolle Science Fiction im Videoformat aus Deutschland? Richtig, wie die meisten Altleser hier würde ich auch sagen, dass nach Raumpatrouille Orion da nix gescheites mehr kam. Deutsche Filmproduktionen sind Problemfilme, Schmonzetten oder endlose Depressiv-Tatorte. Ich bin nicht so vehement gegen eine Verfilmung weil ich nicht gerne Perry auf der Leinwand sehen will, sondern weil ich die Marke vor einem Totalschaden bewahren will. Die einzige rühmliche Ausnahme wann Perry mal abgesehen von seinen Kernprodukten (Print, Digital, Hörbuch, Hörspiel etc.) brillierte ist meines Erachtens das PC-Spiel aus dem Jahre 2008 und das ist lange her. Und wer nicht Otto Waalkes als Crest und Daniela Katzenberger als Thora sehen will, sollte schleunigst "unterschreiben" ;)
Benutzeravatar
GREK987
Plophoser
Beiträge: 493
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Perry Rhodan - Der Film

Beitrag von GREK987 »

Perry1986 hat geschrieben: 30. Oktober 2020, 12:33 Problem ist, man ist eben ein gebranntes Kind. Wann kam zuletzt tolle Science Fiction im Videoformat aus Deutschland? Richtig, wie die meisten Altleser hier würde ich auch sagen, dass nach Raumpatrouille Orion da nix gescheites mehr kam. Deutsche Filmproduktionen sind Problemfilme, Schmonzetten oder endlose Depressiv-Tatorte. Ich bin nicht so vehement gegen eine Verfilmung weil ich nicht gerne Perry auf der Leinwand sehen will, sondern weil ich die Marke vor einem Totalschaden bewahren will. Die einzige rühmliche Ausnahme wann Perry mal abgesehen von seinen Kernprodukten (Print, Digital, Hörbuch, Hörspiel etc.) brillierte ist meines Erachtens das PC-Spiel aus dem Jahre 2008 und das ist lange her. Und wer nicht Otto Waalkes als Crest und Daniela Katzenberger als Thora sehen will, sollte schleunigst "unterschreiben" ;)
Ok, wenn ich mir den nächsten Otto Film anschaue, stell ich mir einfach vor, das wäre Chrest der in die Vergangenheit geschleudert wurde und sein Gedächnis verloren hat und nun glaubt ein Magier zu sein.
Vermutlich werden sich dann alle im Kino wundern, warum ich der einzige bin der lacht :fg:
__________________________________________________________
Lasst uns sterben und untergehen und danach retten wir die Welt.
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“