Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Antworten
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

Homer G Adams hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Für Rex Corda habe ich einen unveröffentlichten Band geschrieben.Wer ihn lesen will ... er kann als pdf-Manuskript privat verschickt werden. Dann pm an mich.
Sorry Aarn, Rex Corda habe ich nicht gemocht. War dafür noch Ren Dhark und Promet Leser. :devil:

RD ist auf seine Weise gut ... die Promet-Bände waren mitunter ... chaotisch.Aber gute Charakterisierung ... und der Kurt-Brandsche ORFF war wirklich witzig ("Shel Vokat, du Chund!")
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Homer G Adams hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Für Rex Corda habe ich einen unveröffentlichten Band geschrieben.Wer ihn lesen will ... er kann als pdf-Manuskript privat verschickt werden. Dann pm an mich.
Sorry Aarn, Rex Corda habe ich nicht gemocht. War dafür noch Ren Dhark und Promet Leser. :devil:

RD ist auf seine Weise gut ... die Promet-Bände waren mitunter ... chaotisch.Aber gute Charakterisierung ... und der Kurt-Brandsche ORFF war wirklich witzig ("Shel Vokat, du Chund!")
Deiner Bemerkung über KB stimme ich voll zu. Wenn ich über RD rede, dann nur über das Original bis Bd. 99. Alles andere interessiert mich nicht.

Damals bin ich wegen dem Titelbild von Bd. 5 eingestiegen, als das Kolonistenraumschiff auf Hope von den Amphis geschmolzen wurde. Hat mich damals stark beeindruckt, wie übrigens auch alle Tibis von PR. Als Jungen haben uns die Tibis oft zu Käufe veranlasst. :lol: :devil:

Deine Bemerkungen über Promet stimmen ebenfalls. Trotzdem habe ich die 'andere Art der SF' damals geliebt. :rolleyes:
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

Von RD lasse ich auch nur die ersten 98 Bände gelten ... sonst nix. Promet war mal was Anderes. Auch hier gilt bei mir nur die Ori-Serie bis Band 65: "Katastrophe auf Bangkor!"
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams »

AARN MUNRO hat geschrieben:Von RD lasse ich auch nur die ersten 98 Bände gelten ... sonst nix. Promet war mal was Anderes. Auch hier gilt bei mir nur die Ori-Serie bis Band 65: "Katastrophe auf Bangkor!"

Stimme dir bzg. RD und Promet voll zu. Hast du auch die Terranauten gelesen, die gibt es jetzt neu aufgelegt auf ebook.?
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

Homer G Adams hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Von RD lasse ich auch nur die ersten 98 Bände gelten ... sonst nix. Promet war mal was Anderes. Auch hier gilt bei mir nur die Ori-Serie bis Band 65: "Katastrophe auf Bangkor!"

Stimme dir bzg. RD und Promet voll zu. Hast du auch die Terranauten gelesen, die gibt es jetzt neu aufgelegt auf ebook.?

Ja, die sind u.a. von Thomas (R.P.)* Mielke erfunden ..., die habe ich auch gern gelesen.


"*" heißt "Reine Phantasie"
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Homer G Adams »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Homer G Adams hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Hast du auch die Terranauten gelesen, die gibt es jetzt neu aufgelegt auf ebook.?

Ja, die sind u.a. von Thomas (R.P.)* Mielke erfunden ..., die habe ich auch gern gelesen.


"*" heißt "Reine Phantasie"
Stimmt reine Fantasy. Damals begeistert. Heute nah ja, vielleicht nochmals lesen aus Nostagründen. Aber sonst. :unschuldig:
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Ce Rhioton »

Im TERRA Heftroman 331 vom März 1964 wurde das Ergebnis einer Leserbefragung zu den (damals) beliebtesten PERRY RHODAN Romanen veröffentlicht.
Der Spitzenreiter dieser Umfrage dürfte nicht überraschen. Erwähnenswert ist m.E., dass der heute so hochgelobte Band 74 ("Das Grauen") lediglich Platz 6 belegte.

Bild
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7246
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion »

8 x Scheer unter den ersten zehn. Da braucht man nicht zu rätseln, wer damals der Spitzenautor war.

Auf Platz 3 liegt Darlton mit der Heft-Nr. 32. Den Roman habe ich vor einigen Wochen versucht zu lesen, aber bald aufgegeben. Ist aus meiner heutigen Sicht eine wirre Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten. Muss aber zugeben, daß ich das aus meiner Jugendzeit anders in Erinnerung habe.
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von ZEUT-42 »

dandelion hat geschrieben: 16. Februar 2020, 22:02 8 x Scheer unter den ersten zehn. Da braucht man nicht zu rätseln, wer damals der Spitzenautor war.

Auf Platz 3 liegt Darlton mit der Heft-Nr. 32. Den Roman habe ich vor einigen Wochen versucht zu lesen, aber bald aufgegeben. Ist aus meiner heutigen Sicht eine wirre Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten. Muss aber zugeben, daß ich das aus meiner Jugendzeit anders in Erinnerung habe.
Naja, die ersten beiden Plätze machten Atlan und ES/Wanderer, der dritte Platz ging an ES/Barkoniden und der vierte ging an die Entdeckung der Akonen. Das waren die frühen "Sense of Wonder" - Romane der Serie. Und natürlich hat der Chefautor auch die Chef-Romane geschrieben, ist ja auch kein Wunder.

Unter den ersten 30 Romanen waren:
  1. 3 von 4 Romanen von Willi Voltz (75%)
  2. 12 der 17 Romane von K.H.Scheer (71%)
  3. 8 von 34 Romanen von Clark Darlton (24%)
  4. 3 von 13 Romanen von Kurt Brand (23%)
  5. 4 von 28 Romanen von Kurt Mahr (14%)
  6. 0 von 4 Romanen von W.W. Shols (0%)
Man kann schon an dieser kleinen Liste erahnen, warum Willi Voltz nach K.H. Scheer später der zweite Autor wurde, der die Serie steuerte. Statistisch sind 3 von 4 Romanen allerdings nicht sehr aussagekräftig.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

dandelion hat geschrieben: 16. Februar 2020, 22:02 8 x Scheer unter den ersten zehn. Da braucht man nicht zu rätseln, wer damals der Spitzenautor war.

Auf Platz 3 liegt Darlton mit der Heft-Nr. 32. Den Roman habe ich vor einigen Wochen versucht zu lesen, aber bald aufgegeben. Ist aus meiner heutigen Sicht eine wirre Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten. Muss aber zugeben, daß ich das aus meiner Jugendzeit anders in Erinnerung habe.
Ich fand ihn damals schon recht schwach ... doch hatte ihn wenigstens gelesen. Einmal genügt aber.Mein Problem ist eben Walters Stil ...weniger die Darstellung des Inhalts ... damit komme ich gar nicht mehr zurecht, mit Walers Schreibe ... damals gings vielleicht noch.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

ZEUT-42 hat geschrieben: 16. Februar 2020, 23:53
dandelion hat geschrieben: 16. Februar 2020, 22:02 8 x Scheer unter den ersten zehn. Da braucht man nicht zu rätseln, wer damals der Spitzenautor war.

Auf Platz 3 liegt Darlton mit der Heft-Nr. 32. Den Roman habe ich vor einigen Wochen versucht zu lesen, aber bald aufgegeben. Ist aus meiner heutigen Sicht eine wirre Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten. Muss aber zugeben, daß ich das aus meiner Jugendzeit anders in Erinnerung habe.
Naja, die ersten beiden Plätze machten Atlan und ES/Wanderer, der dritte Platz ging an ES/Barkoniden und der vierte ging an die Entdeckung der Akonen. Das waren die frühen "Sense of Wonder" - Romane der Serie. Und natürlich hat der Chefautor auch die Chef-Romane geschrieben, ist ja auch kein Wunder.

Unter den ersten 30 Romanen waren:
  1. 3 von 4 Romanen von Willi Voltz (75%)
  2. 12 der 17 Romane von K.H.Scheer (71%)
  3. 8 von 34 Romanen von Clark Darlton (24%)
  4. 3 von 13 Romanen von Kurt Brand (23%)
  5. 4 von 28 Romanen von Kurt Mahr (14%)
  6. 0 von 4 Romanen von W.W. Shols (0%)
Man kann schon an dieser kleinen Liste erahnen, warum Willi Voltz nach K.H. Scheer später der zweite Autor wurde, der die Serie steuerte. Statistisch sind 3 von 4 Romanen allerdings nicht sehr aussagekräftig.
Richtig. Die Statistik spricht zwar zunächst für sich, d.h. auch f+r WiVo, aber die reinen Zahlen der absoluten Häufigkeiten sind nun mal nicht wirklich signifikant ... macht aber nix.Es lässt sich auch trefflich spekulieren, ob es die Serie heute noch gäbe, wenn sie mehr in Scheerscher Manier geblieben wäre ... und nicht von WiVo umgemodelt ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7246
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von dandelion »

Ce Rhioton hat geschrieben: 16. Februar 2020, 19:38 Erwähnenswert ist m.E., dass der heute so hochgelobte Band 74 ("Das Grauen") lediglich Platz 6 belegte.
Lag vielleicht daran, daß der Roman keine echte Bindung an den Rhodankosmos hatte und nichts zur Weiterentwicklung der Handlung beitrug. War eher ein Stoff für die Taschenbücher, die es aber zu dieser Zeit noch nicht gab. Ohne die wenigen Textbezüge zu PR wäre das auch ein guter TERRA-Roman gewesen. Bemerkenswert ist auf jeden Fall die minimale Verwendung von Gewaltszenen, die den Roman vom Großteil der damaligen Hefte abhebt. Für Scheer-Enthusiasten war das vielleicht zu langweilig. Der sechste Platz ist aber trotzdem gut.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

dandelion hat geschrieben: 18. Februar 2020, 23:03
Ce Rhioton hat geschrieben: 16. Februar 2020, 19:38 Erwähnenswert ist m.E., dass der heute so hochgelobte Band 74 ("Das Grauen") lediglich Platz 6 belegte.
Lag vielleicht daran, daß der Roman keine echte Bindung an den Rhodankosmos hatte und nichts zur Weiterentwicklung der Handlung beitrug. War eher ein Stoff für die Taschenbücher, die es aber zu dieser Zeit noch nicht gab. Ohne die wenigen Textbezüge zu PR wäre das auch ein guter TERRA-Roman gewesen. Bemerkenswert ist auf jeden Fall die minimale Verwendung von Gewaltszenen, die den Roman vom Großteil der damaligen Hefte abhebt. Für Scheer-Enthusiasten war das vielleicht zu langweilig. Der sechste Platz ist aber trotzdem gut.
Nun, Willi musste ihn ja dreimal neu schreiben bzw. überarbeiten, bis Schelwokat oder Scheer zufrieden waren ... nach eigener Aussage von Voltz.Auch Voltz' zweiter Band war noch nicht so in den Serienkosmos eingebettet.Das kam erst danach.Aber mit Samy Goldstein erfand er einen recht interessanten Charakter als Mutant.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1634
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Eric Manoli »

Ce Rhioton hat geschrieben: 16. Februar 2020, 19:38 Erwähnenswert ist m.E., dass der heute so hochgelobte Band 74 ("Das Grauen") lediglich Platz 6 belegte.
Kannst du mir sagen, wo ich die Beiträge finde, in welchen der entsprechende hochgelobt wird?
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7231
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Kardec »

Das ist eine Aufgabe für unseren Forumsarchäologen :P

Hab ein wenig gesucht, aber nix gefunden. Es gibt einen Thread da wurden Lieblingsromane benannt. Da war der Erstroman von W. Voltz "Das Grauen", übrigens auch von mir, lobend erwähnt. Fand den Roman seinerzeit ungemein spannend.
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von ZEUT-42 »

^^ ich kann mich an eine Zeit in allergrauester Vorzeit erinnern, da wurde immer wieder bewundernd auf Band 74 hingewiesen... ...untersetzen kann ich das aber auch nicht durch eine Quelle...

Ich selbst habe den Roman auch mal gelesen, er war etwas merkwürdig, aber durchaus interessant. Nur als herausragend hatte ich ihn nie in Erinnerung.
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Ce Rhioton »

Band 74 wird immer mal wieder als herausragend erwähnt ("bester Debütroman", "einer der besten Lückenfüller" etc.), nicht nur im hiesigen Forum.
Bereits in Vor-Internetzeiten wurde dieser Roman desöfteren herausgehoben und gelobt.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7468
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Richard »

Ich denke, v.a. damals in der Zeit vorm Internet wurde der Einstiegsband von WiVo oft/viel gelobt.
Aber auch Robert Feldhoff hat einen hochgelobten Debutroman in der EA abgeliefert: Die Harmonie des Todes.
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von ZEUT-42 »

Richard hat geschrieben: 21. Februar 2020, 00:06 Ich denke, v.a. damals in der Zeit vorm Internet wurde der Einstiegsband von WiVo oft/viel gelobt.
Aber auch Robert Feldhoff hat einen hochgelobten Debutroman in der EA abgeliefert: Die Harmonie des Todes.
Mein blitzartiger erster Gedanke (ohne nachgeschaut zu haben, ob es stimmt): Salaam Siin
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1634
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Eric Manoli »

Also mal wieder etwas "gefühltes". :rolleyes:
Schade, mir waren solche Stellen nicht im Gedächtnis geblieben, sprich mein Gefühl ist da ein bisschen anders. :unschuldig:

Roberts Erstling habe ich wirklich genossen. Mir persönlich kommt seine Rolle in der Geschichte der Serie leider immer etwas zu kurz. Also "gefühlt"... :P
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1342
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von ZEUT-42 »

Eric Manoli hat geschrieben: 21. Februar 2020, 01:11 Roberts Erstling habe ich wirklich genossen. Mir persönlich kommt seine Rolle in der Geschichte der Serie leider immer etwas zu kurz. Also "gefühlt"... :P
Seine Geschichte kommt definitiv zu kurz. Er war ein Super-Expokrat und er orientierte die Serie ebenso um, wie es Willi Voltz nach den letzten Jahren von K.H. Scheer tat. Sprich: er machte die Serie damals zukunftsfähig. Robert Feldhoff war für eine der vier Blütezeiten der Serie verantwortlich. Die ersten drei Blütezeiten waren von 1-299 (K.H. Scheer), von 650-999 (Willi Voltz) und von 1800-2499 (Robert Feldhoff).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7937
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von AARN MUNRO »

ZEUT-42 hat geschrieben: 21. Februar 2020, 02:21
Eric Manoli hat geschrieben: 21. Februar 2020, 01:11 Roberts Erstling habe ich wirklich genossen. Mir persönlich kommt seine Rolle in der Geschichte der Serie leider immer etwas zu kurz. Also "gefühlt"... :P
Seine Geschichte kommt definitiv zu kurz. Er war ein Super-Expokrat und er orientierte die Serie ebenso um, wie es Willi Voltz nach den letzten Jahren von K.H. Scheer tat. Sprich: er machte die Serie damals zukunftsfähig. Robert Feldhoff war für eine der vier Blütezeiten der Serie verantwortlich. Die ersten drei Blütezeiten waren von 1-299 (K.H. Scheer), von 650-999 (Willi Voltz) und von 1800-2499 (Robert Feldhoff).
Bei Scheer würde ich bis 399 gehen.Ansonsten stimme ich zu.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7468
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Richard »

Nun ... RF konnte sicherlich gute Geschichten erzählen und auch nette Rahmenhandlungen ..
ABER: er war der Expokrat mit dem eingebauten "Resetbutton" in seinen Storielines. Das hat mich immer gestoert.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4041
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Lumpazie »

Richard hat geschrieben: 21. Februar 2020, 09:23 Nun ... RF konnte sicherlich gute Geschichten erzählen und auch nette Rahmenhandlungen ..
ABER: er war der Expokrat mit dem eingebauten "Resetbutton" in seinen Storielines. Das hat mich immer gestoert.
Me too!

Roberts Leistungen für die Perry Rhodan Serie sind unbestritten. Allerdings störte mich neben den von Richard genannten Punkt, das er das PR-Universum wenig erweiterte, sondern mehr "in die Breite" zog (z.B. Diener der Materie über die Mächtigen, Brücke in die Unendlichkeit als Fortentwicklung der Zeitbrunnen usw).
ZEUT-42 hat geschrieben: 21. Februar 2020, 02:21 Seine Geschichte kommt definitiv zu kurz. Er war ein Super-Expokrat und er orientierte die Serie ebenso um, wie es Willi Voltz nach den letzten Jahren von K.H. Scheer tat. Sprich: er machte die Serie damals zukunftsfähig. Robert Feldhoff war für eine der vier Blütezeiten der Serie verantwortlich. Die ersten drei Blütezeiten waren von 1-299 (K.H. Scheer), von 650-999 (Willi Voltz) und von 1800-2499 (Robert Feldhoff).
Nur aus Neugierde - welcher Teilabschnitt ist dann für dich die 4 Blütezeit der PR-Serie? Ab 2700 FF ?
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1634
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Damals - 50 + X Jahre Lesen von Perry

Beitrag von Eric Manoli »

Es könnte allerdings auch sein, das die Reset-Funktion eine Wunsch von Seiten des Verlags war.

Zumindest habe ich nie ein Interview oder einen Bericht gelesen wo explizit darauf hingewiesen
wurde das dies ein Aspeckt war der Robert wichtig gewesen wäre.

Ich persönlich habe mich damals auch oft darüber geärgert und habe gehofft das man mit den Konsequenzen weiterarbeitet. Sollte woh so nicht sein, c’est la vie.

Ich denke auch nicht, nur damit es da keine Missverständnisse gibt, das der "Resetknopf" eine Idee von Klaus war, im Gegenteil.

Meiner Meinung nach gehört zum wirken von Robert immer auch die Arbeit von Klaus und die Grundlagen von Rainer dazu.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“