Benutzeravatar
Offline
Gerhard Huber
Marsianer
Beiträge: 292
Registriert: 29. Juni 2012, 17:51
Wohnort: Worms
Langsam aber sicher geht die STELLARIS-Reihe auf das 50-Folgen-Jubiläum zu.
Die erste STELLARIS-Story nach dem Jubiläumsband 2800 »Zeitriss« wird in Heft 2806 »Aus dem Zeitriss« erscheinen.
Der Titel der 48. STELLARIS-Geschichte lautet »Mit eigenen Waffen« und ist die zweite Story aus der Feder von Dietmar Schmidt.

Mehr Information findet sich hier:
http://www.perry-rhodan.net/newsreader/items/dietmar-schmidt-veroeffentlicht-seine-zweite-stellaris-geschichte.html
»I love deadlines. I like the whooshing sound as they fly by.«
Douglas Adams

Re: STELLARIS 48

Beitragvon Meiner Einer » 21. April 2015, 23:03

Benutzeravatar
Offline
Meiner Einer
Superintelligenz
Beiträge: 2873
Registriert: 25. Juni 2012, 22:29
Wohnort: Katzwinkel
Gerhard Huber hat geschrieben:Langsam aber sicher geht die STELLARIS-Reihe auf das 50-Folgen-Jubiläum zu.
Die erste STELLARIS-Story nach dem Jubiläumsband 2800 »Zeitriss« wird in Heft 2806 »Aus dem Zeitriss« erscheinen.
Der Titel der 48. STELLARIS-Geschichte lautet »Mit eigenen Waffen« und ist die zweite Story aus der Feder von Dietmar Schmidt.

Mehr Information findet sich hier:
http://www.perry-rhodan.net/newsreader/items/dietmar-schmidt-veroeffentlicht-seine-zweite-stellaris-geschichte.html

Uiiiiiiiii, eine Info aus der Zukunft ;)

:devil: Dietmar Schmidt veröffentlicht seine zweite STELLARIS-Geschichte

21.05.2015 08:15
»Mit eigenen Waffen« erscheint in PERRY RHODAN-Band 2806 :devil:

STELLARIS 48 Mit eigenen Waffen

Beitragvon Kritikaster » 2. Juni 2015, 20:09

Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2311
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Grundsätzlich eine sehr schöne Geschichte über zwei unterschiedliche Kulturen, die am Schluss aufeinanderprallen, obwohl die oberflächlichen Gemeinsamkeiten den Leser lange Zeit über die Probleme hinwegtäuschen.
Diese äußerst positive Bewertung durch mich wird auch kaum geschmälert durch eine Frage, die ich mir im Nachhinein nicht oder nur mit vagen Spekulationen beantworten kann. Wie passt der Geheimnisverrat und damit die massive Gefährdung aller vorgeblichen Werte sowohl von eigenem elitären Dasein als auch gesellschaftlich vorgegebener Familienbezogenheit ins Psychogramm der Täterin?
Aber wie gesagt: Insgesamt eine schön geschriebene Geschichte zu einer Thematik, die im Perryversum oftmals zu kurz kommt. 8-)

Re: STELLARIS 48 Mit eigenen Waffen

Beitragvon Chili » 2. Juni 2015, 22:31

Offline
Chili
Siganese
Beiträge: 7
Registriert: 18. Mai 2015, 16:03
Hallo Kritikaster, ich habe das ganz genauso wie du empfunden! Die Story hat einen schönen Hintergrund, und derartige Science Fiction Szenarien finde ich ganz reizvoll. Die Geschichte hätte von mir aus länger sein können! Warum die Täterin die Geheimnisse verriet kann ich mir ebenso nicht erklären.

Re: STELLARIS 48 Mit eigenen Waffen

Beitragvon Mr Frost » 3. Juni 2015, 00:56

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2762
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Für mich interessanter als der eigentliche Roman. Aus dem Stoff hätte man auch einen längeren Roman machen können! Gut gemacht!

Re: STELLARIS 48 Mit eigenen Waffen

Beitragvon DoroDarkness » 29. Dezember 2016, 18:29

Benutzeravatar
Offline
DoroDarkness
Marsianer
Beiträge: 125
Registriert: 1. Dezember 2016, 12:37
Wohnort: BM
Das war (aus organisatorischen Gründen) erst meine zweite gelesene Stellaris Geschichte und wieder prallen mehr oder weniger unterschiedliche Kulturen und Ansichten aufeinander. Ob die Cousine tatsächlich die Verräterin war oder nicht, bleibt ja zumindest teilweise offen, vielleicht gabs auch noch nen anderen Grund für den Verrat, also was persönliches zwischen ihr und dem Vater.

Anti-Kater-Pillen, passt zu einem Planeten, der nur Wein exportiert.

Freu mich schon auf die nächste Geschichte.
Benutzeravatar
Offline
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 758
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
DoroDarkness hat geschrieben:Das war (aus organisatorischen Gründen) erst meine zweite gelesene Stellaris Geschichte
[...]
Freu mich schon auf die nächste Geschichte.


Die vorherigen Geschichten gibt es ja "gesammelt" :D
z. B. https://www.amazon.de/Stellaris-Paket-P ... bc?ie=UTF8
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook) von Dieter Bohn
Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Eine spannende Geschichte mit verschobenen Perspektiven. Die Stellvertreterin des Kommandanten der STELLARIS, Ellendea Glaud, rettet einen jungen Kolonisten, indem sie zum Mittel der Erpressung greifen muss. Der Titel könnte auch heissen: Wie du mir, so ich dir. Schöner Spannungsaufbau mit einer desillusionierten Ellendea ganz am Schluss.
Zeidik wartete das Ende der DYKE ab, dann lud er den Leichnam auf seine Schultern und trug ihn in den Schatten eines weitausladenden Baumes. Mit seiner Last kletterte er auf den Baum. Er band Armadan von Harpoon auf einem starken Ast fest, so dass der Tote jeden Morgen in Richtung der aufgehenden Sonne blicken würde. Diese Handlung hatte einen tiefen symbolischen Sinn. Armadan von Harpoon sollte sehen, dass die Sterne nicht erloschen waren.
William Voltz - Das Ende der Wächter

Zurück zu Stellaris

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast