Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herren

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
12
6%
Note 2
25
14%
Note 3
15
8%
Note 4
6
3%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
15
8%
Note 2
31
17%
Note 3
12
6%
Note 4
1
1%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
10
5%
Note 2
22
12%
Note 3
15
8%
Note 4
7
4%
Note 5
5
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 185

Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1694
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Oceanlover »

Für mich hatte der Roman von Marc nur einen großen Nachteil. Er war zu kurz. ;)
Mir hat der Roman insgesamt sehr gefallen: Dosanthi, Spenta, Bully-Prester, Bully-Shanda, Paitäcc, der Eiskriecher und der Tribut an KHS. Für mich eine runde Sache, von der ersten bis zur letzten Seite.


Danke Schnurzel, dem schließe ich mich gerne an. :)

Hinsichtlich des Zyklus sehe ich das auch differenzierter, aber ich freue mich über jeden guten Roman und das war einer!
Zuletzt geändert von jogo am 27. Januar 2013, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Code gegen Quote ausgetauscht
Nette Grüße
Oceanlover

Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Kemoauc »

Schnurzel hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben: Schön auch der Einschub aus dem MdI-Zyklus. Datei KHS-54-58/0288-PR - köstlich. Wer immer sich das ausgedacht hat - MAH oder UA - hat einen Preis verdient!)
Ist aber nichts Neues, hatten wir in dieser Art schon mal. Ich glaube es war Rainer Castor der diesen Kniff vor einigen Jahren mal in einem Roman gebracht hat.
Deswegen ist es für mich nicht schlechter, nur weil der Kniff wiederholt wird.
Der einzige Kniff, denn ich da sehe ist, dass MAH die Hauptfigur der ursprünglichen Szene ausgetauscht hat. Der Rest war nichts weiter als billiges abschreiben.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1744
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Axo »

ianmcduck hat geschrieben:Allerdings kann man einen Zyklus, der bis kurz vor Ende recht gut unterhalten hat, und das hat er mich durchaus (von einigen Schwächen abgesehen), am Ende total gegen die Wand fahren, wenn das Ende vergeigt wird. Und ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass genau das geschehen wird. Denn meine Meinungskurve geht momentan stetig bergab. Als hätte man sich zum Ende hin soweit verzettelt, dass man nicht mehr die Kurve kriegt. Aber ich lasse mich natürlich gerne positiv überraschen.
Ganz so pessimistisch bin ich nicht. Immerhin wird das das erste (und letzte) Zyklusende, das Uwe selbst konzipiert hat. Beim letzten Zyklus hat er das Ende ja lt. Berichterstattung von Feldhoff übernommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich hier zumindest eine Menge Mühe gemacht hat. Beurteilt wird natürlich erst nach Band 2699. B-)
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

rolf2011 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Ein ausgezeichneter Roman, der beste seit langem! Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten. Und Paitäcc als neuer Gegner (hoffentlich noch lange!) ist definitiv vielschichtiger als der eindimensionale Kaowen. Schön auch der Einschub aus dem MdI-Zyklus. Datei KHS-54-58/0288-PR - köstlich. Wer immer sich das ausgedacht hat - MAH oder UA - hat einen Preis verdient!
Story: 1
Stil: 1
Handlungsfortschritt: 2 (es geht voran!)
Schnurzel, ich bin sicher der Letzte, der Deine Meinung über den Roman in Frage stellen will, so wie Du sicher mir auch meine Meinung über den Roman läßt. Es würde mich aber doch brennedn inzteressieren, wo Du etwas Neues über Spenta und Dosanthi gelesen hast, was nicht in früheren Romanen mehrfach durchgekaut wurde. Dire Angabe der Seiten reicht mir völlig aus.
Hallo Rolf,
ich habe geschrieben: "Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten". Von etwas "neuem" war nie die Rede. Außerdem kann etwas "mehrfach durchgekaut" sein und man kann es trotzdem für gelungen halten, oder? Gilt logischerweise nicht für alle, denn die Geschmäcker sind gottseidank verschieden.

Im Übrigen lasse ich jedem seine Meinung. Es sollte dir aufgefallen sein, dass ich im oben angeführten Post speziell niemandens Meinung in Frage gestellt habe. Ich habe nur meine geäußert.

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3434
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Casaloki »

Am Ende des Romans (also jetzt) wünsche ich mir keinen weinenden Residenten, sondern einen, der auch mal einen Sayporaner ohen Anzug aus dem Raumschiff wirft. Zorn und Wut kann man sicher bis zu einem gewissen Grad kontrollieren, aber Bully sollte seit seinem Infiniten Tod unter Bostl auch mal aus der Haut fahen dürfen. Und dieser Sayporaner (und seine Dudelsackspielenden Genossen ebenfalls) hat eine Sonderbehandlung verdient. :devil:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Troh.Klaus hat geschrieben: Bully heizt den Sonnenhäuslern mit der schaurigen Geschichte vom Hyperinmestron ein. Aha. Warum erst jetzt?
Zur Ehrenrettung der Autoren muss man Leuten, in dem Fall Bully, zugestehen, dass man auf manche Idee erst nach einiger Zeit kommt.

Benutzeravatar
gejotha
Marsianer
Beiträge: 290
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von gejotha »

ianmcduck hat geschrieben:..... Genauso wäre ein Transfer des Erde-Luna-Systems ins Weltenkranzsystem für mich ein No Go. Wie oft soll die Erde denn noch verschifft werden. Das hält doch keine Sau aus. Und dem Gigantismus schiebt das auch keinen Riegel vor. Es reicht langsam!

Hachjaaa, :st: genauso geht's mir auch!!

Außerdem ödet mich das fantasy-Geschwurbel (z.B. mit Kanzlern, Galeonen, Augendornen, Lichtwirten und und und) an. :unsure:

Und: Wozu überhaupt musste am Hyperimpedanz-Rädchen gedreht werden, wenn doch eh alles immer Psi- und/oder Anomaliemäßig passend gedreht und gewendet, beschleunigt und/oder gebremst werden kann?
:unschuldig:
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von rolf2011 »

Schnurzel hat geschrieben:
rolf2011 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Ein ausgezeichneter Roman, der beste seit langem! Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten. Und Paitäcc als neuer Gegner (hoffentlich noch lange!) ist definitiv vielschichtiger als der eindimensionale Kaowen. Schön auch der Einschub aus dem MdI-Zyklus. Datei KHS-54-58/0288-PR - köstlich. Wer immer sich das ausgedacht hat - MAH oder UA - hat einen Preis verdient!
Story: 1
Stil: 1
Handlungsfortschritt: 2 (es geht voran!)
Schnurzel, ich bin sicher der Letzte, der Deine Meinung über den Roman in Frage stellen will, so wie Du sicher mir auch meine Meinung über den Roman läßt. Es würde mich aber doch brennedn inzteressieren, wo Du etwas Neues über Spenta und Dosanthi gelesen hast, was nicht in früheren Romanen mehrfach durchgekaut wurde. Dire Angabe der Seiten reicht mir völlig aus.
Hallo Rolf,
ich habe geschrieben: "Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten". Von etwas "neuem" war nie die Rede. Außerdem kann etwas "mehrfach durchgekaut" sein und man kann es trotzdem für gelungen halten, oder? Gilt logischerweise nicht für alle, denn die Geschmäcker sind gottseidank verschieden.

Im Übrigen lasse ich jedem seine Meinung. Es sollte dir aufgefallen sein, dass ich im oben angeführten Post speziell niemandens Meinung in Frage gestellt habe. Ich habe nur meine geäußert.
Gennau das ist gut und ich glaube, ich habe es nicht in Frage gestellt. Sollte ein anderer Eindruck entstanden sein, so sei versichert, dass es nicht beabsichtigt war.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Rainer1803 »

gejotha hat geschrieben:
Und: Wozu überhaupt musste am Hyperimpedanz-Rädchen gedreht werden, wenn doch eh alles immer Psi- und/oder Anomaliemäßig passend gedreht und gewendet, beschleunigt und/oder gebremst werden kann?[/size] :unschuldig: [/color]
Damit man viel über Hyperkristalle, lange Reisen, Tryortanschlünde, Hyperstürme bis 200 meg und mehr !!!, schreiben konnte. Damit alles etwas realistischer und langsamer vorran geht, damit nicht in 3 Monaten zwei Invasionen :help: ups ich hör auf . :devil:

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

rolf2011 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:
rolf2011 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Ein ausgezeichneter Roman, der beste seit langem! Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten. Und Paitäcc als neuer Gegner (hoffentlich noch lange!) ist definitiv vielschichtiger als der eindimensionale Kaowen. Schön auch der Einschub aus dem MdI-Zyklus. Datei KHS-54-58/0288-PR - köstlich. Wer immer sich das ausgedacht hat - MAH oder UA - hat einen Preis verdient!
Story: 1
Stil: 1
Handlungsfortschritt: 2 (es geht voran!)
Schnurzel, ich bin sicher der Letzte, der Deine Meinung über den Roman in Frage stellen will, so wie Du sicher mir auch meine Meinung über den Roman läßt. Es würde mich aber doch brennedn inzteressieren, wo Du etwas Neues über Spenta und Dosanthi gelesen hast, was nicht in früheren Romanen mehrfach durchgekaut wurde. Dire Angabe der Seiten reicht mir völlig aus.
Hallo Rolf,
ich habe geschrieben: "Vor allen die Beschreibung der Spenta und auch der Dosanthi fand ich gelungen wie selten". Von etwas "neuem" war nie die Rede. Außerdem kann etwas "mehrfach durchgekaut" sein und man kann es trotzdem für gelungen halten, oder? Gilt logischerweise nicht für alle, denn die Geschmäcker sind gottseidank verschieden.

Im Übrigen lasse ich jedem seine Meinung. Es sollte dir aufgefallen sein, dass ich im oben angeführten Post speziell niemandens Meinung in Frage gestellt habe. Ich habe nur meine geäußert.
Gennau das ist gut und ich glaube, ich habe es nicht in Frage gestellt. Sollte ein anderer Eindruck entstanden sein, so sei versichert, dass es nicht beabsichtigt war.
Du hast es nicht in Frage gestellt, aber ich wollte es nur noch mal betonen. Ansonsten: Friede!

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

Ich finde es schon lustig, dass wohl viele Foristen meinen, ich wäre über Tatsache begeistert, dass MAH die Szene aus dem MdI-Zyklus eingeflochten hat. Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Abschreibe? Ja, aber nicht billig, für mich nicht. Mich als alten Fan des MdI-Zyklus hat die Passage schon gefreut. Wann habe ich sie zum letzten Mal gelesen? Vor mehr als 30 Jahren. Nur den Teil mit der ellenlangen Erklärung, wieso, warum und weshalb aus dem Transformkanonenbeschuss eine Nova werden soll, fand ich zugebenermaßen etwas zäh.

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von ganerc »

Troh.Klaus hat geschrieben:Bully heizt den Sonnenhäuslern mit der schaurigen Geschichte vom Hyperinmestron ein. Aha. Warum erst jetzt?
Na, zum Beispiel weil er ganz einfach vorher gar nicht mit denen reden konnte. Nicht mal Shanda konnte sich denen richtig mitteilen. Die wäre dabei fast drauf gegangen.
Erst durch die Sayporaner, genauer durch Chourtaird, kam er in den Genuss sich mit diesen seltsamen Lebewesen ein wenig unterhalten zu können. Es wurde ja sogar mal erwähnt, das nicht mal alle Sayporaner einen Kontakt zu diesen Sonnenhäuslern aufbauen können.

Ich fand das schon ziemlich logisch.

Ok, man hätte schon früher über Radio, Hyperfunk, Terrania News usw. diese Nachricht verbreiten können*. Allerdings bin ich zu fast 100% überzeugt, das die Spenta dies nicht mal registriert hätten und die Sayporaner hätten es auch mit einem Grinsen abgetan, weil die eh so überheblich sind, dass sie meinen ihnen könne niemand irgend etwas tun.


*Allerdings wären dann die ganzen Öko- Eso- und sonstigen solcherart Angehauchten angekommen und hätten lamentiert, dass man doch nie nicht so brutal sein dürfe und dass man so etwas gar nie nicht machen darf. Und die ganzen Haudrauf- und Schlagtsetots hätten auch gemault, weil ihnen solche Aktionen viel zu warmduscherisch anmuten würden und man doch gefälligst mal so richtig aufräumen solle. Und der Rest hätte wieder, wie üblich, staunend zu gesehen um dann, nachdem alles vorbei ist, eilends gegen alles zu protestieren. Denn hätte man sie vorher gefragt, wäre alles ja viel besser und anders gekommen.


Also zumindest wenn man "Real Life" beschrieben hätte :lol:
Bild

Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Kemoauc »

Schnurzel hat geschrieben:Ich finde es schon lustig, dass wohl viele Foristen meinen, ich wäre über Tatsache begeistert, dass MAH die Szene aus dem MdI-Zyklus eingeflochten hat. Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Abschreibe? Ja, aber nicht billig, für mich nicht. Mich als alten Fan des MdI-Zyklus hat die Passage schon gefreut. Wann habe ich sie zum letzten Mal gelesen? Vor mehr als 30 Jahren. Nur den Teil mit der ellenlangen Erklärung, wieso, warum und weshalb aus dem Transformkanonenbeschuss eine Nova werden soll, fand ich zugebenermaßen etwas zäh.
Da sprichst du wahrscheinlich auch meinen Einwand an. Okay, ich gebe zu, man kann den Begriff "billig" gerne durch das Wörtchen "einfach" ersetzen. Aber abgeschrieben bleibt abgeschrieben. Ich schrieb es ja schon, wenn Marc diesen Part in eigenen Worten nacherzählt hätte, dann hätte mir das wahrscheinlich deutlich besser gefallen. Und dann hätte man die Datei trotzdem so nennen können.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Rainer1803 »

Schnurzel hat geschrieben: Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.
Vielleicht habe ich mich auch etwas missverständlich ausgedrückt: grade das mit dem Namen der Datei gab es schon, also nichts neues - gebe aber zu auch ich musste drüber schmuzeln, so alles paar Jahre zieht der Gag.

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

Rainer1803 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben: Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.
Vielleicht habe ich mich auch etwas missverständlich ausgedrückt: grade das mit dem Namen der Datei gab es schon, also nichts neues - gebe aber zu auch ich musste drüber schmuzeln, so alles paar Jahre zieht der Gag.
Wo? Neugierig ich bin, vielleicht auch ein wenig vergesslich.

Benutzeravatar
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Tanuki »

Rainer1803 hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben: Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.
Vielleicht habe ich mich auch etwas missverständlich ausgedrückt: grade das mit dem Namen der Datei gab es schon, also nichts neues - gebe aber zu auch ich musste drüber schmuzeln, so alles paar Jahre zieht der Gag.
Wenn es das mit der Datei schon gab, ist es doch gut, wenn es noch einmal oder mehrmals passiert. Wieviel verschiedene Methoden Dateien zu archivieren soll es denn geben? ;)

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

Kemoauc hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Ich finde es schon lustig, dass wohl viele Foristen meinen, ich wäre über Tatsache begeistert, dass MAH die Szene aus dem MdI-Zyklus eingeflochten hat. Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Abschreibe? Ja, aber nicht billig, für mich nicht. Mich als alten Fan des MdI-Zyklus hat die Passage schon gefreut. Wann habe ich sie zum letzten Mal gelesen? Vor mehr als 30 Jahren. Nur den Teil mit der ellenlangen Erklärung, wieso, warum und weshalb aus dem Transformkanonenbeschuss eine Nova werden soll, fand ich zugebenermaßen etwas zäh.
Da sprichst du wahrscheinlich auch meinen Einwand an. Okay, ich gebe zu, man kann den Begriff "billig" gerne durch das Wörtchen "einfach" ersetzen. Aber abgeschrieben bleibt abgeschrieben. Ich schrieb es ja schon, wenn Marc diesen Part in eigenen Worten nacherzählt hätte, dann hätte mir das wahrscheinlich deutlich besser gefallen. Und dann hätte man die Datei trotzdem so nennen können.
Hat Marc es Wort für Wort abgeschrieben? Ich habe das Original nicht mehr und im Silberband wollte ich nicht auch noch stöbern. Sollte es Wort für Wort abgeschrieben sein, dann ist es zwar immer noch nicht "billig" (ich zitiere in meinen Musik-Threads auch manchmal, wenn ich der Meinung bin, dass andere etwas wesentlich besser beschreiben können), aber auch nicht sonderlich einfallsreich. Zumindest den Teil, in dem das Hyerinmestron ausführlich beschrieben wird, hätte er straffen können.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6943
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von jogo »

Schnurzel hat geschrieben: Hat Marc es Wort für Wort abgeschrieben? ...
Hatte man dies nicht früher eine Hommage an... genannt? :unschuldig:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Kemoauc »

Schnurzel hat geschrieben:
Kemoauc hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Ich finde es schon lustig, dass wohl viele Foristen meinen, ich wäre über Tatsache begeistert, dass MAH die Szene aus dem MdI-Zyklus eingeflochten hat. Das auch, aber eigentlich habe ich mit "preisverdächtig" den Namen der Datei gemeint. Vielleicht habe ich mich da auch etwas missverständlich ausgedrückt.

Abschreibe? Ja, aber nicht billig, für mich nicht. Mich als alten Fan des MdI-Zyklus hat die Passage schon gefreut. Wann habe ich sie zum letzten Mal gelesen? Vor mehr als 30 Jahren. Nur den Teil mit der ellenlangen Erklärung, wieso, warum und weshalb aus dem Transformkanonenbeschuss eine Nova werden soll, fand ich zugebenermaßen etwas zäh.
Da sprichst du wahrscheinlich auch meinen Einwand an. Okay, ich gebe zu, man kann den Begriff "billig" gerne durch das Wörtchen "einfach" ersetzen. Aber abgeschrieben bleibt abgeschrieben. Ich schrieb es ja schon, wenn Marc diesen Part in eigenen Worten nacherzählt hätte, dann hätte mir das wahrscheinlich deutlich besser gefallen. Und dann hätte man die Datei trotzdem so nennen können.
Hat Marc es Wort für Wort abgeschrieben? Ich habe das Original nicht mehr und im Silberband wollte ich nicht auch noch stöbern. (...)
Das hat er offensichtlich. Wer möchte, kann ja mal in Band 288 nachschauen. Der einzige Unterschied ist halt nur, dass dort Perry der Handlungsträger war und nicht Bully. Ob diese Sequenz auch in die Silberbände aufgenommen wurde, und dann auch noch unverändert, weiß ich allerdings nicht.
Schnurzel hat geschrieben: (...) (ich zitiere in meinen Musik-Threads auch manchmal, wenn ich der Meinung bin, dass andere etwas wesentlich besser beschreiben können) (...)
Natürlich, das mache ich ja auch. Aber wir verdienen damit auch kein Geld. Wir wollen uns nur in einem Forum austauschen. Hier werden ja auch schon mal Sequenzen aus PR-Heften zitiert um deutlich zu machen, was einem gefallen hat und was nicht.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von halut »

Schnurzel hat geschrieben:Hat Marc es Wort für Wort abgeschrieben?
Markieren und Kopieren. Immerhin einer der besseren Romanteile.

Die seitenlange Bauchnabelschau von Bully und Giraffe dagegen war wieder zum … :angry:

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3434
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Casaloki »

halut hat geschrieben: Markieren und Kopieren. Immerhin einer der besseren Romanteile.
Du große Güte, nein, das war wie früher: Querlesen, bis die Bauanleitung zur Vernichtung einer Sonne (wieviele waren es dann am Ende?) abgefrühstückt war. Kann man sich das vorstellen: Man sitzt an Bord der USS Ronald Reagan und der Kapitän erzählt stundenlang in Fachchinesisch, wie irgendwelche Eierköppe ausbaldowert haben, ausschließlich Nordkorea möglichst spektakulär auszumerzen. Ich wäre an meiner Workstation eingeschlafen! Um dann nach langem Geschwafel festzustellen: Ups! Südkorea, die Phillipinen, halb China und Japan sind auch noch weg. Ja, da haben wir uns wohl in der Wirkungsweise vertan. Was so ne kleine Kommastelle ausmacht. Stümper !!!!!! Wenn ich ein Spenta wäre, hätte ich auch Angst. Und als Sayporaner würde ich die Dissertation von Arno Kalup checken, von wegen Copy und Paste!
Oh weih, ich weiss, was ich nicht vermisst habe. Der schlechteste Teil des Romans. So verschieden sind die Geschmäcker.
Zuletzt geändert von Casaloki am 28. Januar 2013, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Rainer1803 »

jogo hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben: Hat Marc es Wort für Wort abgeschrieben? ...
Hatte man dies nicht früher eine Hommage an... genannt? :unschuldig:
Genau das ist es . Marc war da so in KHS drin das er tatsächlich die gleichen Worte gefunden hat. Das mit Bully war ja eigentlich unnötig. Bully hätte ja auch sagen können so macht es mein Kumpel Perry, ich kann das aber auch. Punkt.

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Schnurzel »

Kemoauc hat geschrieben:Aber wir verdienen damit auch kein Geld.
Schade eigentlich. Für jeden meiner Posts ein Euro... Das wären ca. 80 CDs (full price), ca. 60mal Essen gehen (Jägerschnitzel- oder Pizza-Niveau), eine ordentliche Anzahlung für einen schönen Urlaub oder ca. 4000 Dosen Katzenfutter vom Lidl

Beazep
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 6. November 2012, 19:47

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Beazep »

Für mich war das leider der schwächste Roman überhaupt, völlig uninteressant, keine Spannung, keine sympathische Personenbeschreibung selbst schon bekannter Akteure. Das war wie mikriges Kammertheater einer Amateurtruppe - im Gegenzug dazu dann aber sinnloser Gigantismus bei Kampfopfern. Als Neuleser seit 2659 bleibt diese spezielle Handlung um die Spenta völlig unverständlich, nach 2/3 hab ich aufgegeben. Überhaupt kommt es mir so vor, als ob einige Autoren glauben, mit der Aneinanderreihung von zufälligen Buchstaben zu unausprechbaren Namen und der abstrusen Bezeichnung von irgendwelchen Zeitbegriffen im Wechsel mit gigantischen Verlusten von Lebewesen bis ganzer Universen ließe sich schon ein SciFi-Roman zusammenbasteln. Pardon, aber das ist absolut zu wenig bzw. absolut zu dick aufgetragen. Und es kommen auch zu viele Wunder vor, die die Spannung regelrecht verpuffen lassen. Vieles ist auch absolut albern.
Wenn ich nicht ausprobiert hätte, mal 5 Romane in einem Zug zu lesen, dann hätte ich die 2680-83 wahrscheinlich überhaupt nicht kapiert (wobei die 2681 da positiv herausragt als gut erzählt aber für die Gesamtentwicklung dann doch nicht viel beiträgt). Und enttäuschend kommt mir auch das TiBi von 2681 wie ein abgekupfertes Motiv von 2559 vor: Gleiche Frau, aber eigentlich eine völlig andere Person.
Liebe Redakteure: Ihr seid ein Wochenroman! Da kann man nicht vier Wochen lang eine Handlung entwickeln, um urplötzlich und völlig unzusammenhängend im nächsten Heft Geschichten aus einer ganz anderen Ebene zu erzählen. Dann würde es ja gleich besser sein, nur einmal im Monat einen 200-seitigen Roman zu veröffentlichen! Dann sollte die Serie aber auch nicht nach Perry, sondern nach einem Universum benannt sein, oder sowas...
Man merkt ja auch an den Teilnehmern dieses Forums, daß sich Neuleser fast gar nicht zu Wort melden - wer hier ins Schwärmen gerät, der ist schon lange dabei und ich finde, der freut sich am meisten dann auch nur über Bekanntes aus alten Heften. Das kanns doch nicht sein - gibts gar keine neuen Ideen mehr?
Als besonders chaotisch empfinde ich auch das Hin- und Herspringen zwischen unzusammenhängenden Handlungsebenen, es ermöglicht erst recht kein Verständnis des Gesamtzyklus', weil es oft herausgerissen ist aus der übrigen Hefthandlung und Kenntnis aus lange zurückliegenden Bänden voraussetzt. Sowas kann man doch nicht innerhalb von nur 60 Seiten bringen. Da darf es höchstens zwei Handlungsstränge geben und ein dritter vielleicht dann im nächsten Band erzählt werden, wobei einer dann weitergeführt werden muß. Das wird doch nicht so schwer sein und läßt sich sicher zwischen den Autoren immer noch gut absprechen in der heutigen Zeit der absolut unproblematischen Kommunikationsmöglichkeiten.
Also, das war ein Band zum Abgewöhnen! Leider! Mir hat PR vor 5-6 Monaten viel Spaß gemacht vor allem mit Joshannan. Aber ich hab bis heute nicht verstanden, in welcher Zeit, Ebene oder Universum der eigentlich verschwunden ist. Das ist alles viel zu undurchdringlich!
Naja vielleicht wirds ja ab der 2700 wieder verständlicher und spannender...

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4822
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2684: Ein Pfand für die Spenta von Marc A. Herre

Beitrag von Laurin »

rolf2011 hat geschrieben:Wie schon von anderen angemerkt ist die nun so plötzlich aufkommende Gefährung durch die Dosanthi absolut unglaubwürdig und auch für mich nicht einmal im nsatz nachvollziehbar. Für mich einfach nur billige Effekthascherei! Auch wenn die 40000 Raumschiffe über ein Transitportal gekommen sind, so ist dies ebenso unglaubwürdig wie die anderen früeheren bedrohungen durch die Sternengaleonen (eine Handvoll Schiffe!) oder die Spenta (ich glaube 3 oder 4). Wenn für jedes Schiff nur 5 Minuten gerechnet werden, so hätte der gabze Transfer ca. 140 Tage gedauert! Auf der einen Seite greift QS mit 60.000 Raimern ein ganzen Galaxiencluster an und hier bietet er 65.000 Raumschiffe gegen die Terraner auf (er muss ja mächtig Bammel vor den Terranern haben!). Daher für die Story nur eine 4. Der Schreibstil eigentlich gut, aber warum immer diese Wiederholungen. Wir kennen die Dosanthi inzwischen...
Dem schliesse ich mich in etwa an.

Das Ganze ist total plotdriven - plötzlich werden da zigtausende Dosanthi-Raumer auf dem Neptun aus dem Hut gezaubert - total ungklaubwürdig dass sich so eine Flotte - trotz Versetzungsschock - vorbei an allen terranischen Raumforts usw. "vorbeizaubert" und unbemerkt da geparkt werden kann.

Unglaubwürdig auch der Versetungsplan Terra / Lunas, der da plötzlich aus dem Hut gezaubert wird.

Was mich aber am meisten gestört hat, war dass man nun plötzlich - obwohl die hyperphysikaliscvhen Verhältnisse laut Schilderung ja angeblich sogar schlimmer werden - plötzlich umbekümmert im Linearflug in wenigesten Stunden ungestört durch die Anomalie gondeln kann - wurde nicht erst "neulich" bei Verena eine kleine terranische Flotte bei dem gleichen Versuch in den Sand gesetzt ??? Sorry - aber da fühle ich mich echt verkackeiert.
:sn:

Und Bull als Residenten wird ein 800m-Raumer mit leicht neurotischem Kommandanten vorgesetzt - statt des eingespielten Teams seines Flaggschiffs ... grrr.

Die Schreibe von Marc ist sicher nicht schlecht, mich störten aber die vielen unnötigen Wiederholungen (genauso wie bei UA ein Heft vorher), und auch daß im Grunde zwei Stories nebeneinander erzählt werden, die in sich erstmal garnichts miteinander zu tun haben. Sowas nimmt jedesmal wieder Schwung aus der Handlung. Statt der unnötigen und z.T, ermüdenden vielen LGs in diesem Zyklus hätte man hier gut zwei saubere und spannende Storys/Hefte draus machen können.


Ich bin gespannt aber skeptisch wie das nun - stretagisch - weitergeht. Normal sollten die Dosanthi-Raumer keine grosse Chance haben, wenn Nathan die Flottensteuerung übernimmt, zumal da ja auch eine ganze Menge LFT-Boxen rumschwirren die ihren Bio-Anteil einfach abschalten könnten. An Nathans strategischen Fähigkeiten hätte ich wenig Zweifel, an der der Autoren derzeit leider aber schon.
:P :rolleyes:
Zuletzt geändert von Laurin am 28. Januar 2013, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“