Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
7
4%
Note 2
23
14%
Note 3
13
8%
Note 4
5
3%
Note 5
2
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
10%
Note 2
20
12%
Note 3
14
9%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
3
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
6%
Note 2
18
11%
Note 3
11
7%
Note 4
3
2%
Note 5
5
3%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
4
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 161

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Rainer1803 »

jogo hat geschrieben: OK... dann dürfte klar sein wie der Schlusssatz in 2699 lautet... :D :o(
so: "Bully lächelte verliebt Shanda an, während QIN SHI unglücklich neben Mondra hertrottete." :devil:

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 812
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von 2008 »

Das Heftl selbst war für das, was es ist, ein Halbroman*, recht ok und gut bis sehr gut geschrieben.
Allerdings hängt bei mir wie eine Wolke der Zykluszustand dunkel im Himmel.

* Dass der zweite Teil von Wim geschrieben wird, macht mir Freude für nächste Woche. Da wird sich dann die Hälfte von uns wieder nicht auskennen, was geschehen sein wird. Oder so.
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Troh.Klaus »

Roman gelesen. Hat mir besser gefallen als der Vorgänger.
Aber ...
In diesem Mini-Universum sind ja mittlerweile mehr Xylthen-Raumer und Dosanthis unterwegs als in Chanda!

Dass Bully jetzt - endlich - loslegt, finde ich ok. Allerdings scheinen alle Seiten im Moment eher einen unausgesprochenen NichtAngriffspakt geschlossen zu haben, solange man sich nicht zu sehr auf die Pelle rückt. Die 40k-Raumer der Sayporaner bleiben vor Ort im Sol-System und tun - Nix. Die SternenGaleonen vor dem Sextadim-Schirm tun - Nix. Bully's Flotte beim Brückenplanet tut - Nix. Gleiches im Lichtwirt-System. Und im Weltenkranz-System gibts "nur" eine Verwarnung und ein kleines Spielchen. Ok, ist wohl der Aufmarsch zum Showdown, aber ich sehe da derzeit die besseren Karten deutlich auf der Gegenseite! Wenn Delorian nicht noch ein paar Gimmicks in der Hinterhand hält, sehe ich schwarz - spätestens, wenn QIN SHI auf der Bildfläche erscheint! Gut, bei diesem Spieler könnte es auch sein, dass er nicht mehr rechtzeitig ankommt, da er an anderer Stelle (endgültig) "gebunden" ist. Dann würden die Karten natürlich neu gemischt.

Der Aufmarsch der NanoKrieger - ja, was war das denn schon wieder. Der berühmte Hochmut vor dem Fall? Mal sehen, was Toufec denn noch als EinMann-Kommando ausrichten kann. Die Sayporaner und ihr Obermotz Paichander sind eben auch nicht auf den Kopf gefallen. Was ja an und für sich eine reizvolle Konstellation ist. Nach der bisherigen Schilderung der Say-Typen sind das mehr oder weniger alles Camoufleure!

Klaus
Bleibt gesund!

Quinto
Plophoser
Beiträge: 352
Registriert: 4. Juli 2012, 08:16

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Quinto »

ichol hat geschrieben: Ich habe mir aufgrund des letzten Bandes das eBook nicht gekauft - wenn ich das so alles lese - und wenn ich noch etwas Karakter zeige, dann komme, dank der Mithilfe der derzeitigen Schreibe nach 50 Jahren von der DROGE Perry Rhodan weg - schade eigentlich.
Meinen Glückwunsch! Bin selbst seit mehreren Wochen clean. Ich danke allen, die mir dabei geholfen haben: Uwe Anton für seine entsetzliche Serienhandlung, Klaus Frick für die Viererblöcke, dem ganzen Team von der Rhodan-Entgiftungsstation für die wöchentlich verabreichte bittere Medizin. Haltet diesen Weg durch bis auch der letzte Leser von seiner Sucht geheilt ist.

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1744
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Axo »

Troh.Klaus hat geschrieben:Allerdings scheinen alle Seiten im Moment eher einen unausgesprochenen NichtAngriffspakt geschlossen zu haben, solange man sich nicht zu sehr auf die Pelle rückt. Die 40k-Raumer der Sayporaner bleiben vor Ort im Sol-System und tun - Nix. Die SternenGaleonen vor dem Sextadim-Schirm tun - Nix. Bully's Flotte beim Brückenplanet tut - Nix. Gleiches im Lichtwirt-System. Und im Weltenkranz-System gibts "nur" eine Verwarnung und ein kleines Spielchen.
Naja, nachdem im letzten Band 40.000 Dosanthi-Raumer aus dem Neptunhut gezaubert wurden, jetzt also massenhaft noch andere Flotten (wieviele hat QIN SHI in Escalian dabei? Offenbar weniger als im Neuroversum "stationiert" sind). Der Umbrische Rat mag ja beim Nichtangriffspakt im Solsystem eine mehr schlechte als rechte Begründung abliefern, aber im Weltenkranzsystem? Regiert da nicht der Typ, der den 40.000-Sol-Dosanthi-Raumern den Angriff befohlen hat? Und der ist plötzlich handzahm? Ich wollt', es wäre Nacht und die Logik käme ...
Der Roman an sich war schön geschrieben. Die Sternwürdigen sind also nicht unbesiegbar und Delorian lässt auch mal mit sich reden. Mir sind die Auswahlkriterien der Sternwürdigen immer noch nicht klarer als zu Beginn ihres Auftritts - naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Hat Bully eigentlich einen Plan für die Brückenwelt? Ansonsten ist die Verlegung einer Kampfeinheit an eine Stelle, an der sie nichts ausrichten kann, nicht gerade eine strategische Meisterleistung.
Ich drücke mir immer noch die Daumen, und hoffe auf ein richtig interessantes Zyklusfinale. :unschuldig:
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

DrSeltsam
Marsianer
Beiträge: 123
Registriert: 30. Juni 2012, 10:20

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von DrSeltsam »

Quinto hat geschrieben:
ichol hat geschrieben: Ich habe mir aufgrund des letzten Bandes das eBook nicht gekauft - wenn ich das so alles lese - und wenn ich noch etwas Karakter zeige, dann komme, dank der Mithilfe der derzeitigen Schreibe nach 50 Jahren von der DROGE Perry Rhodan weg - schade eigentlich.
Meinen Glückwunsch! Bin selbst seit mehreren Wochen clean. Ich danke allen, die mir dabei geholfen haben: Uwe Anton für seine entsetzliche Serienhandlung, Klaus Frick für die Viererblöcke, dem ganzen Team von der Rhodan-Entgiftungsstation für die wöchentlich verabreichte bittere Medizin. Haltet diesen Weg durch bis auch der letzte Leser von seiner Sucht geheilt ist.
Und Du machst jetzt mit uns die Anonymen PR-Leser auf?

Du: Hallo, ich bin Ichol und ich versuche gerade von PR loszukommen.

Alle: Hallo Ichol!

Du: Ich bin noch nicht ganz clean. Noch gehe ich mich im Forum anfixen und erzähle da allen wie Sch***** die Serie, die Romane und die Welt im allgemeinen ist. Ich bin mir aber sicher, dass ich den Absprung irgendwann schaffe.

Alle: Finden wir total gut. Der erste Schritt ist gemacht!

.....

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 819
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Troll Incorporation »

DrSeltsam hat geschrieben: Und Du machst jetzt mit uns die Anonymen PR-Leser auf?
Du: Hallo, ich bin Ichol und ich versuche gerade von PR loszukommen.
Alle: Hallo Ichol!
Du: Ich bin noch nicht ganz clean. Noch gehe ich mich im Forum anfixen und erzähle da allen wie Sch***** die Serie, die Romane und die Welt im allgemeinen ist. Ich bin mir aber sicher, dass ich den Absprung irgendwann schaffe.
Alle: Finden wir total gut. Der erste Schritt ist gemacht!
.....
Dieter: Hallo! Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer! Heute morgen beim Brötchenholen fing wieder das Zittern an - nebenan ist der Kiosk - aber ich bin stark geblieben!



__________________________
PS.: Bevor das hier ausufert, sollte man es "auslagern" (z.B. nach dem "Sinnkrisen"-Thread)

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3633
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Atlan »

Troll Incorporation hat geschrieben:
Dieter: Hallo! Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer! Heute morgen beim Brötchenholen fing wieder das Zittern an - nebenan ist der Kiosk - aber ich bin stark geblieben!
Ach, komm... ;)
Wollen wir wetten, dass du längstens bis 2700 stark bleiben wirst? Spätestens dann wirst du doch wieder schwach." :P :D
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Quinto
Plophoser
Beiträge: 352
Registriert: 4. Juli 2012, 08:16

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Quinto »

Troll Incorporation hat geschrieben: Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer
Nur am Anfang, danach wird's immer einfacher. Also durchhalten! Ich werde vielleicht nie zur völligen Abstinenz gelangen, aber die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine ganz große Hilfe. Und immer wenn ich denke: vielleicht doch mal wieder ein Heft lesen?, dann schaue ich in den Spoiler, und schon vergeht der Anfall.

Pfeil
Oxtorner
Beiträge: 640
Registriert: 30. Juni 2012, 17:59

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Pfeil »

Rainer1803 hat geschrieben:
Dieser Roman setzt einfach die Linie des Hin- und Hergewuschtels fort. Vorige Woche ist die terranische Flotte so schwach, das Solsystem erlebt seine schwerste Stunde, diese Woche kann man problemlos gleich drei Angriffsflotten in Marsch setzen. Alles wenig durchdacht und mir reicht das jetzt. Am Mittwoch hatte ich beim Händler den Roman in der Hand und hab ihn nicht gekauft.
Ich dachte du seiest zu ganercs' eClub-Lager migriert?
Beim Händler zurückstecken und zuhause downloaden, spart Geld und schont Garagendächer.

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von rolf2011 »

Durchschnittlicher Roman ohne wirkliche Höhen und Tiefen wenn mann großzügig über die Ungereimtheiten hinwegsieht, die sich wie zäher Sirup durch diesen Zyklus ziehen. Story: 3; Schreibstil: 3; Zykus (nicht mehr zu retten): 5. Eine Ungereimtheit möchte ich dennoch ansprechen: Bull erfährt am Ende des Romans. dass sich 20.000 zusätzliche Galeonen der Ephemeren Pforte nähern und weiß sofort, dass sie sich zumindest nicht gegen die Terraner wenden, wie sich asu seinem Verhalten unschwer ableiten lässt. Da drängt sich sofort die Farge auf: Wieso ist er so sicher bzw. weiß er das? Offensichtlich weiß der Autor mehr als die Leser wissen können. Ich hasse diesen Literatiurstil!

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von rolf2011 »

Quinto hat geschrieben:
ichol hat geschrieben: Ich habe mir aufgrund des letzten Bandes das eBook nicht gekauft - wenn ich das so alles lese - und wenn ich noch etwas Karakter zeige, dann komme, dank der Mithilfe der derzeitigen Schreibe nach 50 Jahren von der DROGE Perry Rhodan weg - schade eigentlich.
Meinen Glückwunsch! Bin selbst seit mehreren Wochen clean. Ich danke allen, die mir dabei geholfen haben: Uwe Anton für seine entsetzliche Serienhandlung, Klaus Frick für die Viererblöcke, dem ganzen Team von der Rhodan-Entgiftungsstation für die wöchentlich verabreichte bittere Medizin. Haltet diesen Weg durch bis auch der letzte Leser von seiner Sucht geheilt ist.
Sehr schön dargestellt. Für mich wäre der Absprung viel einfachen, wenn mein Abo beendet ist, da ich zu faul bin zum Bahnfoskiosk zu fahren. So lange hat PR Erstauflage noch Zeit, sich wesentlich zu bessern. Ich frage mich allerdings, ob wir mit dem Alter nicht einfach nur kritischer werden und mehr auf Qualität achten (in allen Bereichen)?

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 812
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von 2008 »

Nein, hat nix mit unserem Alter oder Anspruch zu tun. Der Zyklus ist für Leser wie mich, die halt auch noch etwas Anderes zu tun haben, vom Aufbau her nicht zu derpacken.
Ich motiviere mich derzeit über einzelne gelungene Texte, vor allem von meinen Lieblingsautoren.
Und ab 2700 wird sowieso alles massiv besser.
Ganz sicher.
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
sgt.bash
Siganese
Beiträge: 33
Registriert: 30. Juni 2012, 08:37

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von sgt.bash »

Natürlich haben die im Sol-System einen Nichtangriffspakt: die wollen in Ruhe Terra ins Weltenkranzsystem transferieren. Daebi kommt eine Raumschlacht nebenbei schlecht. Es war halt leider supoptimal in den letzten Heften verpackt. Ich versteh das auch nicht so richtig - da hätte man wenigstens mal kurz 3-4 Seiten für eine Innenansicht des gegnerischen Kommandanten opfern können um die Sache abzurunden.

Leos Heftanfang fand ich lustig zu lesen. Ich hab früher sehr viel Magic: the gathering und DnD gespielt. Der Serie fehlen mehr Nerds.
PR: 1-1750 (am aufholen); seit 2400 regelmäßig

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2499
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster »

rolf2011 hat geschrieben:. Eine Ungereimtheit möchte ich dennoch ansprechen: Bull erfährt am Ende des Romans. dass sich 20.000 zusätzliche Galeonen der Ephemeren Pforte nähern und weiß sofort, dass sie sich zumindest nicht gegen die Terraner wenden, wie sich asu seinem Verhalten unschwer ableiten lässt. Da drängt sich sofort die Farge auf: Wieso ist er so sicher bzw. weiß er das? Offensichtlich weiß der Autor mehr als die Leser wissen können. Ich hasse diesen Literatiurstil!
Das ist kein Literaturstil, das sind die latenten präkognitiven Fähigkeiten vieler Helden, deren Schilderung allerdings bisher eigentlich die Domäne von AE war. Von LL ist mir das bisher auch noch nicht bekannt gewesen. 8-)

Benutzeravatar
Morkhero
Siganese
Beiträge: 25
Registriert: 2. Februar 2013, 10:31

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Morkhero »

Der Roman war ok.
Nur verstehe ich nicht wieso Pazuzu und siene Kollegen die ja eigentlich sonst technisch über allem stehen hier so derart versagen. Natürlich soll jetzt dadurch Spannung erzeugt werden, weil es eben nicht so einfach ist aber dennoch ist es unlogisch. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen das die sayporanische Technik dazu in der Lage ist.

Die beiden Streithähne haben genervt... sind aber zum Glück weg ^^

Und der sonst so besonnene Toufec der immer einen Spruch auf Lager hat , sagt, denk dir doch selber einen aus (oder so ähnlich).... das passte irgendwie gar nicht zu ihm, aber vielleicht liegt es an der Frau....

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Sonnentransmitter »

Quinto hat geschrieben:
Troll Incorporation hat geschrieben:Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer.
Nur am Anfang, danach wird's immer einfacher. Also durchhalten! Ich werde vielleicht nie zur völligen Abstinenz gelangen, aber die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine ganz große Hilfe. Und immer wenn ich denke: vielleicht doch mal wieder ein Heft lesen?, dann schaue ich in den Spoiler, und schon vergeht der Anfall.
Oh Mann, wie wäre es mit wöchentlicher Neugier? Ich bin nicht süchtig (könnte also ohne Probleme auf 'meinen' Perry verzichten) und freue mich vielleicht deshalb jede Woche aufs Neue auf interessante neue Entwicklungen und Wendungen in der Serie. Ich bin sogenannter Altleser (die ja gemeinhin als süchtig zu gelten haben), freue mich aber jede Woche aufs Neue auf die schriftstellerischen Leistungen (und die sind definitiv da!!). Wenn ich das schaffe, warum dann andere nicht?! Wenn man von vornherein mit einer "verstockten" Erwartungshaltung herangeht, dann wird es nie was werden - egal wie gut die Serie ist. Bitte bedenken.

Ich lese diese völlig serienunabhängigen (!!!) Sinnkrisen hier so häufig, es ist unmöglich!

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Pangalaktiker »

Sonnentransmitter hat geschrieben:Wenn ich das schaffe, warum dann andere nicht?! Wenn man von vornherein mit einer "verstockten" Erwartungshaltung herangeht, dann wird es nie was werden - egal wie gut die Serie ist.
Es muss sich ja wohl niemand dafür rechtfertigen, dass er Perry Rhodan nicht mag. Es muss sich auch niemand dafür rechtfertigen, dass er es mag und deshalb liest. Wenn man sich aber jede Woche übers neue Heft ärgert und trotzdem weiter liest oder jede Woche das neue ungelesen in den Schrank stellt und trotzdem weiter kauft, sowas hat schon Zwangscharakter, da soll man sich keine Illusionen machen.
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

Benutzeravatar
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1989
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Troh.Klaus »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Quinto hat geschrieben:
Troll Incorporation hat geschrieben:Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer.
Nur am Anfang, danach wird's immer einfacher. Also durchhalten! Ich werde vielleicht nie zur völligen Abstinenz gelangen, aber die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine ganz große Hilfe. Und immer wenn ich denke: vielleicht doch mal wieder ein Heft lesen?, dann schaue ich in den Spoiler, und schon vergeht der Anfall.
Oh Mann, wie wäre es mit wöchentlicher Neugier? Ich bin nicht süchtig (könnte also ohne Probleme auf 'meinen' Perry verzichten) und freue mich vielleicht deshalb jede Woche aufs Neue auf interessante neue Entwicklungen und Wendungen in der Serie. Ich bin sogenannter Altleser (die ja gemeinhin als süchtig zu gelten haben), freue mich aber jede Woche aufs Neue auf die schriftstellerischen Leistungen (und die sind definitiv da!!). Wenn ich das schaffe, warum dann andere nicht?! Wenn man von vornherein mit einer "verstockten" Erwartungshaltung herangeht, dann wird es nie was werden - egal wie gut die Serie ist. Bitte bedenken.

Ich lese diese völlig serienunabhängigen (!!!) Sinnkrisen hier so häufig, es ist unmöglich!
Da kann ich nur zustimmen. Auch ich bin jede Woche sehr neugierig, wie es weitergeht. Und Ich schaue auch nie vorher in den Spoiler, um mir die Spannung nicht zu verderben. Natürlich bin ich auch nicht immer begeistert, was ich da so lese. Aber - cum grano salis - ich habe letztlich doch meinen Spass damit.
"Die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine grosse Hilfe" (zur Abstinenz) - sorry, das finde ich ziemlich despektierlich.
Klaus
Bleibt gesund!

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von rolf2011 »

Troh.Klaus hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben:
Quinto hat geschrieben:
Troll Incorporation hat geschrieben:Ich bin Dieter, und ich bin jetzt seit 4 Wochen trocken. Und ich sage euch: Es ist verdammt schwer.
Nur am Anfang, danach wird's immer einfacher. Also durchhalten! Ich werde vielleicht nie zur völligen Abstinenz gelangen, aber die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine ganz große Hilfe. Und immer wenn ich denke: vielleicht doch mal wieder ein Heft lesen?, dann schaue ich in den Spoiler, und schon vergeht der Anfall.
Oh Mann, wie wäre es mit wöchentlicher Neugier? Ich bin nicht süchtig (könnte also ohne Probleme auf 'meinen' Perry verzichten) und freue mich vielleicht deshalb jede Woche aufs Neue auf interessante neue Entwicklungen und Wendungen in der Serie. Ich bin sogenannter Altleser (die ja gemeinhin als süchtig zu gelten haben), freue mich aber jede Woche aufs Neue auf die schriftstellerischen Leistungen (und die sind definitiv da!!). Wenn ich das schaffe, warum dann andere nicht?! Wenn man von vornherein mit einer "verstockten" Erwartungshaltung herangeht, dann wird es nie was werden - egal wie gut die Serie ist. Bitte bedenken.

Ich lese diese völlig serienunabhängigen (!!!) Sinnkrisen hier so häufig, es ist unmöglich!
Da kann ich nur zustimmen. Auch ich bin jede Woche sehr neugierig, wie es weitergeht. Und Ich schaue auch nie vorher in den Spoiler, um mir die Spannung nicht zu verderben. Natürlich bin ich auch nicht immer begeistert, was ich da so lese. Aber - cum grano salis - ich habe letztlich doch meinen Spass damit.
"Die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine grosse Hilfe" (zur Abstinenz) - sorry, das finde ich ziemlich despektierlich.
Klaus
Ich habe diese Bemerkung nicht als depektierlich empfunden, sondern als Sarkasmus mit dem Ziel, die Verantwortlichen der Serie endlich einmal kräftig aufzurütteln.

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1476
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Vincent Garron »

Sonnentransmitter hat geschrieben:Oh Mann, wie wäre es mit wöchentlicher Neugier? Ich bin nicht süchtig (könnte also ohne Probleme auf 'meinen' Perry verzichten) und freue mich vielleicht deshalb jede Woche aufs Neue auf interessante neue Entwicklungen und Wendungen in der Serie. Ich bin sogenannter Altleser (die ja gemeinhin als süchtig zu gelten haben), freue mich aber jede Woche aufs Neue auf die schriftstellerischen Leistungen (und die sind definitiv da!!). Wenn ich das schaffe, warum dann andere nicht?! Wenn man von vornherein mit einer "verstockten" Erwartungshaltung herangeht, dann wird es nie was werden - egal wie gut die Serie ist. Bitte bedenken.

Ich lese diese völlig serienunabhängigen (!!!) Sinnkrisen hier so häufig, es ist unmöglich!
Troh.Klaus hat geschrieben:Da kann ich nur zustimmen. Auch ich bin jede Woche sehr neugierig, wie es weitergeht. Und Ich schaue auch nie vorher in den Spoiler, um mir die Spannung nicht zu verderben. Natürlich bin ich auch nicht immer begeistert, was ich da so lese. Aber - cum grano salis - ich habe letztlich doch meinen Spass damit.
"Die Anstrengungen von Autoren und Redaktion sind doch eine grosse Hilfe" (zur Abstinenz) - sorry, das finde ich ziemlich despektierlich.
Klaus
100%ige Zustimmung von mir :st:

Glas halbvoll oder halbleer ? Das frag ich mich bei manchen Kritiken....
Ich finde gerade im aktuellen Zyklus sehr viele Forderungen früherer Tage erfüllt:
- Vor einigen Jahren bemängelten die Leser, dass Invasoren immer mittels überlegener Waffentechnik und mit der Brechstange ins Solsystem einfallen und deren Anführer meist dümmer oder maximal genauso dumm sind wie 10 Meter ostfriesischer Feldweg.
Ich finde - und ich kann mir nicht vorstellen, dass mir da einer der Kritiker widersprechen wird - dass Marrghiz der am subtilsten handelnde Invasor ist den es bisher bei PR gab (selbst Stalker kommt da nicht ran). Ein Leticron oder ein Maylpancer hatten da andere Methoden ^^
- Wie oft schon las ich in den letzten 30 Jahren auf der LKS die Forderung "Gebt Bully mehr Platz und aktiven Handlungsspielraum". Und auch hier wurde die Forderung erfüllt, mit dem Höhepunkt Band 2658 "Die Stunde des Residenten". Das war der Bully, auf den ich 30 Jahre gewartet hab !

anderes Beispiel: Der Anzug der Universen.
Als er eingeführt wurde hiess es von einigen Lesern "OMG, wieder so 'ne Wundertüte, die nach 10 Heften alles von alleine erledigt"
Inzwischen stellte sich heraus: Der Anzug der Universen ist so ziemlich das passivste und störrischste in diesem Zyklus und macht GAR NIX. Vielleicht am Ende des Zyklus. Aber zumindest war er nicht den ganzen Zyklus lang der befürchtete "Deus ex machina". Dafür heißt es dann von den Kritikern "Den AdU hätte man sich auch sparen können" -.-
Versteht ihr worauf ich hinauswill ? Bei manchen Kritiken hab ich den Eindruck, wenn Rhodan im nächsten Zyklus übers Wasser laufen könnte, würden einige schhreiben "Ach sieh an... schwimmen kann er auch net !!"

Ich bin sicher kein Jubelperser. Auch ich sehe den ein oder anderen heftbasierten Logikfehler und auch die zyklenbasierten Logikfehler. Aber man sollte doch da die Kirche im Dorf lassen und sich selber sagen: Das macht doch weder der Autor, noch der Expokrat mit Absicht !
Sollte dennoch einer unter uns sein, der in seinem ganzen Leben noch nie einen Fehler gemacht hat, möge er sich bitte melden.
Logikfehler gibt es auch anderswo. Ich nenn mal ein sehr auffälliges Beispiel: James Bond. In jedem Film wird Bond von seinem Gegenspieler gefangengenommen und soll dann eines mehr oder weniger phantasievollen Todes sterben.
Hätte Dr. No im ersten Bond-Streifen nach Bonds Festnahme auf seiner Insel eine Knarre gezogen und ihn einfach erschossen, dann wäre das zwar 100% logisch gewesen, aber für den Film doch irgendwie doof, oder ? Man fragt sich bei den Bond-Filmen sowieso immer, welche Form von Hybris es ist, dass die Bösewichte Bond gefangennehmen, dann ihren kompletten Plan erzählen und ihm dann die Gelegenheit geben zu entkommen. Gier frisst Hirn.. oder wat ?

btt: Der Zyklus ist noch nicht zu Ende. Vielleicht kommt noch eine Erklärung für das in Sol befindliche Siegel, und warum es der Einwilligung Bullys bedurfte um ARCHETIMS Korpus aus der Sonne rauszuschnibbeln. Vielleicht kommt auch noch eine Erklärung wer oder was Tion Y(o)ulder ist. In USA würde man sagen "it's not over 'til the fat lady sings".
Ich erwarte keine Wundertaten. Weder von den Autoren, noch von der Expo-Factory. Aber ich bin zufrieden, wenn ich alle 3-4 Monate mal ein Heft in die Hand bekomme wie Nr. 2658, das ich nachts um 1 beginne und wo ich ab 2 Uhr so müde bin, dass ich kaum noch die Augen aufhalten kann, aber ich will es einfach JETZT zuende lesen. Ich will, ich will, ich will :D
Solange das der Fall ist und solange die wöchentliche Neugier da ist wie es weiter geht, und solange diese Neugier ab und an vom tatsächlichen Fortgang überrascht wird, solange ist mir das 1,95 € / Woche wert.
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
und der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen, dass man Toilettenpapier nicht essen kann!

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Mr Frost »

Rainer1803 hat geschrieben:Dieser Roman setzt einfach die Linie des Hin- und Hergewuschtels fort. Vorige Woche ist die terranische Flotte so schwach, das Solsystem erlebt seine schwerste Stunde, diese Woche kann man problemlos gleich drei Angriffsflotten in Marsch setzen. Alles wenig durchdacht und mir reicht das jetzt. Am Mittwoch hatte ich beim Händler den Roman in der Hand und hab ihn nicht gekauft.
Kann ich verstehen. Unsere Geduld wird echt auf die Probe gestellt.
Der Vatroxzyklus war für mich persönlich aber noch eindeutig mieser..

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Mr Frost »

2008 hat geschrieben:Nein, hat nix mit unserem Alter oder Anspruch zu tun. Der Zyklus ist für Leser wie mich, die halt auch noch etwas Anderes zu tun haben, vom Aufbau her nicht zu derpacken.
Ich motiviere mich derzeit über einzelne gelungene Texte, vor allem von meinen Lieblingsautoren.
Und ab 2700 wird sowieso alles massiv besser.
Ganz sicher.
Mein Eindruck zum Gesamtzyklus:
Entweder es wird wirklich "massiv" besser, oder man kann sich das LeseVERGNÜGEN bald sparen... :mellow:

LLs Roman ist aber glücklicherweise wieder deutlich besser als der Vorgängerroman ausgefallen!

Weshalb nun plötzlich drei terranische Flotten gebildet werden können, die ohne größere Probleme durch das Neuroversum fliegen können, wundert mich schon.
Man vergleiche die VT-Romane, in denen immer recht schlimme Raumkatastrophen geschildert wurden, so als sei das Neuroversum durch und durch feindlich für eine normale Raumfahrt.
Es mangelt in diesem Zyklus an innnerer, logischer Konsistenz und einem echten Überblick.

Auch wundert die Naivität, mit der die Kommandoaktion der Nanogenten durchgeführt wird. Echte "Aufklärung" findet nicht statt und man tappt blind in die Falle, die für LL eher untypisch in eine Splatterszene mündet (fast schon klischeehaft, daß sich der einzige Schwarzafrikaner NATÜRLICH mit einer Machete selbst verstümmelt- Ganz ohne Ironie: Armer Kerl...).

Was macht Leo Lukas aber richtig gut?
Die Rahmenhandlung mit den Gyvien war nicht zu lang und nicht zu kurz und blendete immer zu den richtigen Zeitpunkten um, bevor es langweilig werden konnte.
Wie man ein kleines bißchen Normalität und Authenitizität bei Romanfiguren erzeugen kann, zeigen schon kleine Details wie das von Jahlhay bestellte "kleine Pils" oder das "volle englische Frühstück" von Bully, auf das er sich freut.

Bei aller Frustration über den Zyklus ist es schön, jemanden wie LL "lesen" zu können.
Er war und ist eine echte Bereicherung.

Meine Wertung (die vor allem für den Autor positiv ausfällt): 3/2/4.

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1476
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von Vincent Garron »

Mr Frost hat geschrieben:Weshalb nun plötzlich drei terranische Flotten gebildet werden können, die ohne größere Probleme durch das Neuroversum fliegen können, wundert mich schon.
Man vergleiche die VT-Romane, in denen immer recht schlimme Raumkatastrophen geschildert wurden, so als sei das Neuroversum durch und durch feindlich für eine normale Raumfahrt.
Es mangelt in diesem Zyklus an innnerer, logischer Konsistenz und einem echten Überblick.
Durch die Bergung des Korpus der SI PAUTHOFAMY, deren Einbringung in die Ephemere Pforte und die Ausrichtung der dabei entstehenden Psitonen durch das Chrono-Lot und der Absetzung der Psitonen auf der "Außenseite" des Neuroversums erhält dieses eine - wenn auch nur - kurzfristige Stabilisierung.
Sorry, aber das ist - zumindest im Innenverhältnis des Zyklus - absolut logisch erklärt und auch so kommuniziert worden. Durch diese Erklärung wurde sinnvoll dargestellt, weshalb QIN SHI SI-Leichen braucht, was damit passiert und welche Funktion im Neuroversum sie erfüllen. Mir scheint du hast Band 2675 nicht gelesen oder bestenfalls überflogen, denn da wurden gleich mehrere Puzzleteilchen zusammengefügt. Daher:
Es mangelt in diesem Zyklus an innnerer, logischer Konsistenz und einem echten Überblick.
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
und der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen, dass man Toilettenpapier nicht essen kann!

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6943
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2686: Angriff der Nanokrieger von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Genau dieser Roman zeigt wie akribisch die Planung dieses außerordentlich komplexen Zyklus ist.
In der Geschichte um Toufec wurden die Sternwürdigen, die hier in den Einsatz gingen, intensiver beschrieben. Sehr schön, dass es nicht veni, vidi, vici ablief.
Erstaunlich, dass Delorian von Toufec nicht lange überredet werden musste, seinen Plan offenzulegen.

Sehr erstaunlich empfinde ich auch, dass die Saypos etliches an Material in der Hinterhand haben, das QIN SHI auf seinem Feldzug fehlt.
Uwe scheint in seinen Exposés den Autoren viel Luft für Eigenes zu lassen. Nachteil ist, dass einige Unharmonien vorkommen. In MAHs Roman war das Manövrieren supereinfach, während LL es als einfacher darstellte aber nicht wirklich einfach was den Formationsflug anging.
Egal... Das Lesevergnügen bleibt. :)

Bin sehr gespannt auf den nächsten Roman.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Antworten

Zurück zu „Spoiler“