Titel 2699

Antworten
Benutzeravatar
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 854
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Titel 2699

Beitrag von Loxagon »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Seite 63

Delorian lachte. Endlich! Endlich war er Gott! Der Herr des Neuoversums!

Am nächsten Morgen ...

Delorian Rhodan nahm eine Dusche und ...
...stellte fest dass er geträumt hatte.

:devil:
M***.

Jetzt hast Du's ausgeplaudert. Und der Roman ist schon gedruckt. Da werde ich jetzt wohl mit einer Nachtschicht beginnen müssen ... :D
Ah, du willst also per Hand bei über 10000 Heften das Ende neu schreiben?

Der nachfolgende Zyklus verschiebt sich um ... 50 Jahre. Bitte warten. :devil:
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!
mastersmili
Marsianer
Beiträge: 214
Registriert: 19. April 2013, 23:09

Re: Titel 2699

Beitrag von mastersmili »

Ich habe eine Frage. Kann es sein das beim aktuellen Zyklus in der erstauflage das Solystem nicht in die Milchstraße zurückkehrt?
Was wird aus Delorian?
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2699

Beitrag von Sonnentransmitter »

mastersmili hat geschrieben:Ich habe eine Frage. Kann es sein das beim aktuellen Zyklus in der erstauflage das Solystem nicht in die Milchstraße zurückkehrt?
Ja, kann es. Ist auch nicht ganz unwahrscheinlich. In der Milchstraße war es zum Abschluss der Handlung dort der 2. März 1470 NGZ. In Escalian, in Chanda und im Neuroversum schreibt man den 16. Januar 1470 NGZ und alle Geschehnisse spitzen sich unheimlich schnell zu. Dass sich plötzlich die Handlung einfach so bis zum 2. März "entsschleunigt" bzw. verzögert, ist nicht zu erwarten. Aber auch nicht gänzlich unwahrscheinlich. Dass das Solsystem bis zum Ende des laufenden Zyklusses in #2699nicht, wohl aber noch vor dem Beginn des nächsten in #2700 in die Milchstraße zurückkehrt, ist auch nicht ausgeschlossen. Schließlich wird es einen wie auch immer gearteten Zeitsprung zwischen #2699 und #2700 geben, in der Zeit dazwischen kann auch einiges passieren.

Es ist auch gar nicht gesagt, dass etwas aus dem Neuroversum in das Standarduniversum einfach so zurückkehren kann. Dass das Botnetz mit integrierter Polyport- bzw. Transitparketttechnologie vom Standarduniversum aus in Richtung Neuroversum funktioniert, wissen wir. Geht es aber auch in die umgekehrte Richtung? Falls nein, gäbe es noch eine Reservelösung. So könnte ja der Tunnel nach Dranat genutzt werden. Während das Solsystem sicher im Neuroversum bleiben müsste, hätte aber Terra (und andere Solare Planeten) wohl die Chance, mithilfe der im Asteroidengürtel vorhandenen ZEUT-Plattform in die Gegend abgestrahlt zu werden, in der der Tunnel nach Dranat existiert. Dann wäre die Erde aber am Ende ein winziger Planet in Dranat, der eine kleine rote Sonne umkreist. Weit weg von der Milchstraße.

Die TOLBA könnte andererseits evtl. einen Tunnel in die Milchstraße schaffen, falls Delorian die Konfrontation mit den HM überlebt. Das wäre die Reservelösung. Auch dann würde Sol nicht zurückkehren können, während Terra und die Solaren Planeten den Tunnel durchfliegen könnten. So könnte Terra wohl in den Plejaden herauskommen und mit Terra andere wichtige, Solare Planeten...
Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1476
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Titel 2699

Beitrag von Vincent Garron »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
mastersmili hat geschrieben:Ich habe eine Frage. Kann es sein das beim aktuellen Zyklus in der erstauflage das Solystem nicht in die Milchstraße zurückkehrt?
Ja, kann es. Ist auch nicht ganz unwahrscheinlich.
Ich bestätige und untermauere das mit einer Vermutung:
Ich hab eben Band 2600 in der Hand gehabt. Da steht drauf "Neuroversum - eine neue Ära beginnt" (Das Wichtige nochmal unterstrichen)
Wenn jetzt am Ende des Zyklus das Solsystem so mir nichts, dir nichts wieder an seinen Platz geführt würde und die Anomalie mittels der Nekrophore "gesäubert" würde... wo wäre dann die "neue Ära" ???
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
und der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen, dass man Toilettenpapier nicht essen kann!
Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Titel 2699

Beitrag von ianmcduck »

Vincent Garron hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben:
mastersmili hat geschrieben:Ich habe eine Frage. Kann es sein das beim aktuellen Zyklus in der erstauflage das Solystem nicht in die Milchstraße zurückkehrt?
Ja, kann es. Ist auch nicht ganz unwahrscheinlich.
Ich bestätige und untermauere das mit einer Vermutung:
Ich hab eben Band 2600 in der Hand gehabt. Da steht drauf "Neuroversum - eine neue Ära beginnt" (Das Wichtige nochmal unterstrichen)
Wenn jetzt am Ende des Zyklus das Solsystem so mir nichts, dir nichts wieder an seinen Platz geführt würde und die Anomalie mittels der Nekrophore "gesäubert" würde... wo wäre dann die "neue Ära" ???
Klingt alles durchaus logisch, aber es bleibt da ja das Problem, dass das Neuroversum nur dann komplett unabhängig von den HM und vom Moralischen Kode sein kann, wenn es sich vollständig abnabelt. Das hieße aber normalerweise, dass es keine Verbindung mehr zum Standarduniversum geben dürfte, also auch kein Tunnel in die Milchstraße oder sonst wohin. Vom meiner Meinung nach schweren psychologischen Fehler abgesehen, das Solsystem schön heimelig in absoluter Sicherheit zu halten, während der Rest der Lokalen Gruppe jede Gefahr aushalten muss. Nach spätestens 100 Jahren dürften die Terraner dann das verhassteste Volk der Mächtigkeitsballung sein und das wahrscheinlich auch zu Recht, da solch eine Sicherheit fast automatisch die entsprechende Arroganz mit sich bringt.

Aber ich lasse mich gerne überraschen.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Titel 2699

Beitrag von Pangalaktiker »

Vincent Garron hat geschrieben:Ich hab eben Band 2600 in der Hand gehabt. Da steht drauf "Neuroversum - eine neue Ära beginnt"
Muss man wirklich jeden Werbespruch analysieren, als sei es göttlich offenbarte Wahrheit? :rolleyes:

Und EDIT:
ianmcduck hat geschrieben:Vom meiner Meinung nach schweren psychologischen Fehler abgesehen, das Solsystem schön heimelig in absoluter Sicherheit zu halten, während der Rest der Lokalen Gruppe jede Gefahr aushalten muss.
Das war allerdings schon immer so. Und, nein, es geht noch nicht mal um die Terraner, sondern die Solarier, während 99 oder 99.9 Prozent der Terraner, die nicht im Solsystem wohnen, auch den Kopf hinhalten und für die Sicherheit der Zentralwelt Steuern zahlen dürfen.
Zuletzt geändert von Pangalaktiker am 20. April 2013, 15:24, insgesamt 2-mal geändert.
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3445
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Titel 2699

Beitrag von Casaloki »

mastersmili hat geschrieben:Ich habe eine Frage. Kann es sein das beim aktuellen Zyklus in der erstauflage das Solystem nicht in die Milchstraße zurückkehrt?
Was wird aus Delorian?
Nein. Ganz klar nein. Weil der Verlag sich die Konsequenzen daraus nicht traut. Sie hätten mit dem Sternenozean und der Terminalen Kolonne jeweils 2 Chancen gehabt, um die Lokale Gruppe unter vollkommen neuen Bedingungen weiter zu führen. Aber im ersten Fall wurden die maßgeblichen neuen Völker zur Hölle öhm nach Ahandaba geschickt. Ich denke manchmal, wir können Atlan von Talanis bis hierher weinen hören. Bild Beim zweiten Fall hätte man die Negasphäre nicht verhindert (was noch ca.1Millionen Jahre an "negativer Entwicklung" für Hangay bedeutet hätte) und unter dem Eindruck der sich verschlimmernden physikalischen Verhältnisse und der Bedrohung durch die Kolonne mit einem Chaotender an der Spitze spannende Geschichten schreiben können. Man wählte den "glorreichen" Sieg, die fast Status Quo Lösung. Und das wird auch diesmal wieder passieren.
Neue Ära wird aber schon stimmen, denn es heisst ja nicht, dass das Neuroversum mit immerhin 35 Millionen Galaktikern nicht doch entstehen muss. Aber das Sol System wird an seinen Platz zurück kommen eine in Galaxis, wo sich die politischen Machtverhältnisse innerhalb der LFT verschoben haben. Bosti wird sicherlich not amused sein, das Perry wieder da ist. Und auf die Verantwortlichen der BASIS-Expedition wird hoffentlich eine Welle an Klagen zukommen, die sich gewaschen hat. Sowie ein Haufen Angebote für Trivid-Reality-Shows. -_-
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner
Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Titel 2699

Beitrag von ianmcduck »

Nun, selbst eine Rückkehr des Solsystems bietet tatsächlich noch Möglichkeiten der Änderung der politischen und sonstigen Gegebenheiten. Nicht allein die Machtverschiebung, sondern auch eine mögliche Positionsverschiebung des Solsystems könnte interessante Konstellationen ermöglichen. Da ist durchaus noch einiges drin. Ist nur die Frage, ob diese Chancen ergriffen werden.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2699

Beitrag von Sonnentransmitter »

ianmcduck hat geschrieben:Klingt alles durchaus logisch, aber es bleibt da ja das Problem, dass das Neuroversum nur dann komplett unabhängig von den HM und vom Moralischen Kode sein kann, wenn es sich vollständig abnabelt. Das hieße aber normalerweise, dass es keine Verbindung mehr zum Standarduniversum geben dürfte, also auch kein Tunnel in die Milchstraße oder sonst wohin. Vom meiner Meinung nach schweren psychologischen Fehler abgesehen, das Solsystem schön heimelig in absoluter Sicherheit zu halten, während der Rest der Lokalen Gruppe jede Gefahr aushalten muss. Nach spätestens 100 Jahren dürften die Terraner dann das verhassteste Volk der Mächtigkeitsballung sein und das wahrscheinlich auch zu Recht, da solch eine Sicherheit fast automatisch die entsprechende Arroganz mit sich bringt.
Das BOTNETZ verhindert den Zugriff des moralischen Kodes. Da QIN SHI den Tunnel zum Neuroversum mithilfe des Botnetzes schlägt, ist dies eine mögliche Erklärung.
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3445
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Titel 2699

Beitrag von Casaloki »

ianmcduck hat geschrieben:Nun, selbst eine Rückkehr des Solsystems bietet tatsächlich noch Möglichkeiten der Änderung der politischen und sonstigen Gegebenheiten. Nicht allein die Machtverschiebung, sondern auch eine mögliche Positionsverschiebung des Solsystems könnte interessante Konstellationen ermöglichen. Da ist durchaus noch einiges drin. Ist nur die Frage, ob diese Chancen ergriffen werden.
Da müssen unsere Astrophysikexperten mal ein wenig rechnen, denn unsere Galaxis dreht und bewegt sich ja weiter. Wenn wir annehmen, dass das Sol System am genau selben Punkt wieder auftaucht, könnte es ne böse Überraschung geben. Es wird wohl nicht die Eastside werden, aber vielleicht hat man neue Nachbarn und Bosti guckt erst recht böse. Bild
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner
Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Titel 2699

Beitrag von ianmcduck »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:Klingt alles durchaus logisch, aber es bleibt da ja das Problem, dass das Neuroversum nur dann komplett unabhängig von den HM und vom Moralischen Kode sein kann, wenn es sich vollständig abnabelt. Das hieße aber normalerweise, dass es keine Verbindung mehr zum Standarduniversum geben dürfte, also auch kein Tunnel in die Milchstraße oder sonst wohin. Vom meiner Meinung nach schweren psychologischen Fehler abgesehen, das Solsystem schön heimelig in absoluter Sicherheit zu halten, während der Rest der Lokalen Gruppe jede Gefahr aushalten muss. Nach spätestens 100 Jahren dürften die Terraner dann das verhassteste Volk der Mächtigkeitsballung sein und das wahrscheinlich auch zu Recht, da solch eine Sicherheit fast automatisch die entsprechende Arroganz mit sich bringt.
Das BOTNETZ verhindert den Zugriff des moralischen Kodes. Da QIN SHI den Tunnel zum Neuroversum mithilfe des Botnetzes schlägt, ist dies eine mögliche Erklärung.
Wenn allerdings die KK das Weltenschiff kriegen sollten, hieße das dann nicht, dass sie dessen Technik analysieren und ihr irgendwann entgegenwirken könnten?
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Titel 2699

Beitrag von ianmcduck »

Casaloki hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:Nun, selbst eine Rückkehr des Solsystems bietet tatsächlich noch Möglichkeiten der Änderung der politischen und sonstigen Gegebenheiten. Nicht allein die Machtverschiebung, sondern auch eine mögliche Positionsverschiebung des Solsystems könnte interessante Konstellationen ermöglichen. Da ist durchaus noch einiges drin. Ist nur die Frage, ob diese Chancen ergriffen werden.
Da müssen unsere Astrophysikexperten mal ein wenig rechnen, denn unsere Galaxis dreht und bewegt sich ja weiter. Wenn wir annehmen, dass das Sol System am genau selben Punkt wieder auftaucht, könnte es ne böse Überraschung geben. Es wird wohl nicht die Eastside werden, aber vielleicht hat man neue Nachbarn und Bosti guckt erst recht böse. Bild
Sorry, zu geringe Eigengeschwindigkeit. Das Solsystem bewegt sich wohl ich mit ungefähr 83.000 km/h (also ca. 23 km/s) durch die Galaxis. Das reicht in der kurzen Handlungszeit nicht mal für ein müdes interstellares Lächeln. Selbst bei einer noch höheren Geschwindigkeit, z.B. 1000 km/s würde das nur ein Witz an Bewegung sein gegenüber der Entfernung zu Proxima Centauri. Aber wie man an den verschiedenen Zugängen zur Anomalie sieht, kann dieser ja an allen möglichen Stellen sein.

Wobei die Eastside mein Lieblingskandidat wäre. ;)
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Sholoubwa
Marsianer
Beiträge: 225
Registriert: 3. Juli 2012, 22:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Titel 2699

Beitrag von Sholoubwa »

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Neuroversum zu 2700 nicht mehr existiert. Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).

Zum anderen wäre ein Verschwinden des Neuroversums mit 2699 für mich der dramaturgische Super-GAU des Zyklus. Der Zyklus heißt "Neuroversum", aber wir haben bis jetzt kaum was darüber erfahren (2696 ausgenommen, hab ich noch nicht gelesen). Ein paar Andeutungen "Universum mit Gehirn", losgelöst vom Standarduniversum/HM-Zugriff, "Okular, Anzug, etc werden benötigt".
Ich kann mir da noch nicht wirklich was konkretes vorstellen.
Was ich sagen will: Bis jetzt war das N. nie wirklich "Storybestandteil", obwohl der Zyklus so heißt.
Würde man es jetzt gleich abservieren, käme ich mir wohl verschaukelt vor.

Außerdem muss noch geklärt werden, warum Delorians Beschreibung des N. (2687) sich so deutlich von dem unterscheidet, was wir ansonsten darüber gehört habe. Aber vielleicht steht ja was dazu in 2696... :)
Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Titel 2699

Beitrag von Rainer Nagel »

Sholoubwa hat geschrieben:Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).
Einige der aktuellen Handlungsträger sehen das so, ja.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2699

Beitrag von Sonnentransmitter »

Sholoubwa hat geschrieben:Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Neuroversum zu 2700 nicht mehr existiert. Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).

Zum anderen wäre ein Verschwinden des Neuroversums mit 2699 für mich der dramaturgische Super-GAU des Zyklus. Der Zyklus heißt "Neuroversum", aber wir haben bis jetzt kaum was darüber erfahren (2696 ausgenommen, hab ich noch nicht gelesen).
Eine der Andeutungen aus #2696 könnten so interpretiert werden, dass in #2699 das Neuroversum entsteht und aufgrund eines noch zu determinierenden Schrittes, den noch keiner kennt, aus dem Multiversum verschwindet. Also könnte das Neuroversum, das erfolgreich entsteht und nicht zerstört wird, aus der Handlung verschwinden (also auch komplett aus den Gefilden des Peryversums entschwinden), um anderswo in Ruhe eine eigene Zukunft aufzubauen.
Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1752
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Titel 2699

Beitrag von Axo »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Sholoubwa hat geschrieben:Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Neuroversum zu 2700 nicht mehr existiert. Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).

Zum anderen wäre ein Verschwinden des Neuroversums mit 2699 für mich der dramaturgische Super-GAU des Zyklus. Der Zyklus heißt "Neuroversum", aber wir haben bis jetzt kaum was darüber erfahren (2696 ausgenommen, hab ich noch nicht gelesen).
Eine der Andeutungen aus #2696 könnten so interpretiert werden, dass in #2699 das Neuroversum entsteht und aufgrund eines noch zu determinierenden Schrittes, den noch keiner kennt, aus dem Multiversum verschwindet. Also könnte das Neuroversum, das erfolgreich entsteht und nicht zerstört wird, aus der Handlung verschwinden (also auch komplett aus den Gefilden des Peryversums entschwinden), um anderswo in Ruhe eine eigene Zukunft aufzubauen.
Das ist exakt der Reset-Button, den ich erwarte. Wobei ich das Neuroversum nur aus dem Standarduniversum entschwinden sehe - und da wir keine inter-universellen Antriebe haben, ist die Konsequenz die gleiche.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3742
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Titel 2699

Beitrag von Atlantis »

Axo hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben:
Sholoubwa hat geschrieben:Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Neuroversum zu 2700 nicht mehr existiert. Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).

Zum anderen wäre ein Verschwinden des Neuroversums mit 2699 für mich der dramaturgische Super-GAU des Zyklus. Der Zyklus heißt "Neuroversum", aber wir haben bis jetzt kaum was darüber erfahren (2696 ausgenommen, hab ich noch nicht gelesen).
Eine der Andeutungen aus #2696 könnten so interpretiert werden, dass in #2699 das Neuroversum entsteht und aufgrund eines noch zu determinierenden Schrittes, den noch keiner kennt, aus dem Multiversum verschwindet. Also könnte das Neuroversum, das erfolgreich entsteht und nicht zerstört wird, aus der Handlung verschwinden (also auch komplett aus den Gefilden des Peryversums entschwinden), um anderswo in Ruhe eine eigene Zukunft aufzubauen.
Das ist exakt der Reset-Button, den ich erwarte. Wobei ich das Neuroversum nur aus dem Standarduniversum entschwinden sehe - und da wir keine inter-universellen Antriebe haben, ist die Konsequenz die gleiche.
Noch nicht. Aber ab 2700 :P
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Titel 2699

Beitrag von Kemoauc »

Axo hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben:
Sholoubwa hat geschrieben:Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das Neuroversum zu 2700 nicht mehr existiert. Zum einen scheint es ja der Generalstabsplan zu sein, die Terraner/Galaktikern aus dem Zugriff der HM zu bringen und wieder mehr Handlungsfreiheit zu geben ("Ziel 3000"-Vortrag, Hoschpian).

Zum anderen wäre ein Verschwinden des Neuroversums mit 2699 für mich der dramaturgische Super-GAU des Zyklus. Der Zyklus heißt "Neuroversum", aber wir haben bis jetzt kaum was darüber erfahren (2696 ausgenommen, hab ich noch nicht gelesen).
Eine der Andeutungen aus #2696 könnten so interpretiert werden, dass in #2699 das Neuroversum entsteht und aufgrund eines noch zu determinierenden Schrittes, den noch keiner kennt, aus dem Multiversum verschwindet. Also könnte das Neuroversum, das erfolgreich entsteht und nicht zerstört wird, aus der Handlung verschwinden (also auch komplett aus den Gefilden des Peryversums entschwinden), um anderswo in Ruhe eine eigene Zukunft aufzubauen.
Das ist exakt der Reset-Button, den ich erwarte. Wobei ich das Neuroversum nur aus dem Standarduniversum entschwinden sehe - und da wir keine inter-universellen Antriebe haben, ist die Konsequenz die gleiche.
In 2696 wurde auch angedeutet, dass das Neuroversum, wenn es entsteht, nach und nach immer mehr das Standarduniversum verändern wird. DAS könnte der ultimative Reset-Button werden!
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2699

Beitrag von Sonnentransmitter »

Kemoauc hat geschrieben:In 2696 wurde auch angedeutet, dass das Neuroversum, wenn es entsteht, nach und nach immer mehr das Standarduniversum verändern wird. DAS könnte der ultimative Reset-Button werden!
Das habe ich überlesen (!)(?). Wenn Du mit "Reset-Button" das Verschwinden der HM ("Zutrittsverbot durch das BOTNETZ"?) aus dem Standarduniversum meinst, dann wäre das allerdings der GANZ GROSSE RESET-BUTTON. Mit dem Band 500 tauchte ja die erste Vorhut der späteren HM in der Serie auf (der Schwarm) und im Kosmischen Schachspiel zwischen ES und Anti-ES ab Band 600 wurden sie das erste Mal erwähnt, bevor dann nach Band 850 die Kosmokraten und ihre Helfer direkt in den Fokus gerieten. Das könnte dann alles resettet werden? Wow, das wäre ja noch kühner als meine Idealvorstellung, die MB ES und angrenzende Gebiete in das Neuroversum zu versetzen...

Aber: hieß es nicht mal, dass die HM auch schon mal Universen miteinander kollidieren ließen, um sich eines nicht erreichbaren Universums zu entledigen? Ich kann mich da ganz schwach an entsprechende Aussagen erinnern. Wenn also das Standarduniverum ein Zutrittsverbot für die HM bekommt, wer schützt dann das Standarduniversum vor solch einer gezielten Zerstörung?

Da wäre mir das steuerbare Neuroversum schon noch lieber...
Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Titel 2699

Beitrag von Rainer Nagel »

Sonnentransmitter hat geschrieben:Wenn Du mit "Reset-Button" das Verschwinden der HM ("Zutrittsverbot durch das BOTNETZ"?) aus dem Standarduniversum meinst, dann wäre das allerdings der GANZ GROSSE RESET-BUTTON.
Na, wir wollen's mal nicht übertreiben.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!
Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2699

Beitrag von Rainer1803 »

Casaloki hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:Nun, selbst eine Rückkehr des Solsystems bietet tatsächlich noch Möglichkeiten der Änderung der politischen und sonstigen Gegebenheiten. Nicht allein die Machtverschiebung, sondern auch eine mögliche Positionsverschiebung des Solsystems könnte interessante Konstellationen ermöglichen. Da ist durchaus noch einiges drin. Ist nur die Frage, ob diese Chancen ergriffen werden.
Da müssen unsere Astrophysikexperten mal ein wenig rechnen, denn unsere Galaxis dreht und bewegt sich ja weiter. Wenn wir annehmen, dass das Sol System am genau selben Punkt wieder auftaucht, könnte es ne böse Überraschung geben. Es wird wohl nicht die Eastside werden, aber vielleicht hat man neue Nachbarn und Bosti guckt erst recht böse. Bild
Nach 3 Monaten Handlungszeit dürfte das nicht so viel sein
Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1476
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Titel 2699

Beitrag von Vincent Garron »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Kemoauc hat geschrieben:In 2696 wurde auch angedeutet, dass das Neuroversum, wenn es entsteht, nach und nach immer mehr das Standarduniversum verändern wird. DAS könnte der ultimative Reset-Button werden!
Das habe ich überlesen (!)(?).
Ich hab das wohl auch überlesen.... :rolleyes:
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
und der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen, dass man Toilettenpapier nicht essen kann!
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Titel 2699

Beitrag von Kemoauc »

Vincent Garron hat geschrieben:
Sonnentransmitter hat geschrieben:
Kemoauc hat geschrieben:In 2696 wurde auch angedeutet, dass das Neuroversum, wenn es entsteht, nach und nach immer mehr das Standarduniversum verändern wird. DAS könnte der ultimative Reset-Button werden!
Das habe ich überlesen (!)(?).
Ich hab das wohl auch überlesen.... :rolleyes:
Du hast es wahrscheinlich nur wieder anders verstanden. ;)

Seite 60, linke Spalte:
"... Delorian wollte sich nicht nur mit dem Neuroversum dem Zugriff der Hohen Mächte entziehen, er wollte das Universum verändern. ..."

Zugegeben, das kann man auch so verstehen, dass er aus dem vermeintlich sicheren Neuroversum heraus das Universum manipulieren will. Aber Ziel scheint es u.a. anderem zu sein, das Universum (nicht das Neuroversum) zu verändern. Oder meint ihr, dass die Entstehung des Neuroversums alles sein soll, was am Universum verändert werden soll?
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Titel 2699

Beitrag von Sonnentransmitter »

Kemoauc hat geschrieben:Seite 60, linke Spalte:
"... Delorian wollte sich nicht nur mit dem Neuroversum dem Zugriff der Hohen Mächte entziehen, er wollte das Universum verändern. ..."
Das ist wohl eher ein Missverständnis. Wie bezeichnet man alles jenseits des Universums? Antwort: Multiversum. Wie bezeichnet man alles jenseits des Multiversums? Alles-Alles? Eben. Eigentlich gibt es kein Wort dafür. Mit "Universum" meinte Hubert wohl eher dieses "Alles-Alles" oder was auch sonst extrem Weites und Hohes jenseits des Bekannten...
Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Titel 2699

Beitrag von Kemoauc »

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Kemoauc hat geschrieben:Seite 60, linke Spalte:
"... Delorian wollte sich nicht nur mit dem Neuroversum dem Zugriff der Hohen Mächte entziehen, er wollte das Universum verändern. ..."
Das ist wohl eher ein Missverständnis. Wie bezeichnet man alles jenseits des Universums? Antwort: Multiversum. Wie bezeichnet man alles jenseits des Multiversums? Alles-Alles? Eben. Eigentlich gibt es kein Wort dafür. Mit "Universum" meinte Hubert wohl eher dieses "Alles-Alles" oder was auch sonst extrem Weites und Hohes jenseits des Bekannten...
Durchaus möglich, dass du Recht hast.
Für mich klang es in diesem Zusammenhang erst mal so, dass er mit dem Universum das Standarduniversum gemeint hat. Also nicht mal das Multiversum, geschweige denn noch größere Dinge.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis
Antworten

Zurück zu „Romantitel“