Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwartz

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
15
10%
Note 2
13
9%
Note 3
13
9%
Note 4
2
1%
Note 5
3
2%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
17
11%
Note 2
18
12%
Note 3
9
6%
Note 4
2
1%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
19
13%
Note 2
10
7%
Note 3
10
7%
Note 4
4
3%
Note 5
1
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 150

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3093
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Rainer1803 »

Aus der Sicht von Col Tschubai erleben wir den Befreiungskampf um die RAS TSCHUBAI. Die Gyanli haben keineswegs aufgegeben, werden aber von der Übermacht der Galaktiker und deren besserer Kenntnis des Schiffes in die Defensive getrieben. Nachdem es gelungen ist, die Roboter der Gyanli auszuschalten, verlegen sich diese auf eine Partisanentaktik. Die Zentrale der RT ist weiter abgeriegelt und meidet jede Kommunikation. Nach langen Kämpfen und eigenen Verlusten gelingt es alle Gyanli gefangen zu nehmen, diese werden in einem Hangar eingesperrt. Rhodans nächstes Ziel ist die Eroberung der Zentralkugel. Da diese durch einen Paratronschirm geschützt wird, übernehmen Gholdorodyn und Sichu die Aufgabe, diese Hürde zu knacken. Als Hilfsmittel dienen Goldis Fiktivtransmitter und Perrys Spange.
Unter der Gefangenen kommt es zu Gewalttätigkeiten. Vier Gyanli werden von den übrigen angegriffen und verprügelt. Sicherheitskräfte gehen dazwischen, zwei der Gyanli sind tot, zwei kommen schwer verletzt auf die Krankenstation. Rhodan erfährt in einem Gespräch die Hintergründe. Es gibt eine kleine Gruppe bei den Gyanli, die nicht mit der Regierungspolitik einverstanden ist Sie nennen sich die Garde der Gerechten, wollen die Freiheit. Dabei haben sie darüber aber recht unterschiedliche Vorstellungen. Die Versuche den zentralen Schutzschirm zu überwinden verlaufen gut. Allerdings kommt es in dieser Zeit zu einem Zwischenfall. Noch in Freiheit befindliche Gyanli überfallen die Krankenstation, nehmen die beiden Gardisten gefangen und gelangen durch einen Transmitter in die Zentrale. Wie durch ein Wunder gelingt es aber nach einer Minute die beiden Gardisten zurück zu holen. Beide wirken leicht verwirrt, sind nicht ansprechbar.
Der Gegenschlag läuft. Rhodan und seine Truppen dringen in das Zentralsegment vor. Zu ihrem Erstaunen ist die eigentliche Zentrale ungesichert. Als sie öffnen bietet sich ein grauenvolles Bild. Sämtliche Gyanli liegen tot und verstümmelt in der Zentrale verteilt. Die eigentliche Besatzung findet man gefesselt und betäubt in einem Nebenraum. Und zur Überraschung aller, in dem Torso von Jawna Togoya ist noch Leben. Einige Posbis beginnen mit einer notdürftigen Reparatur, in der Zentrale beginnt man aufzuräumen und ANANSI erwacht. Auch die RAS TSCHUBAI erwacht wieder zum Leben, einzelne Besatzungsmitglieder nehmen ihren Dienst wieder auf, Rhodan wird zum Kommandanten ernannt. Ein Gyanliraumer wird wieder notdürftig flugtüchtig gemacht, die Überlebenden nehmen das Angebot zum Rückzug an, brauchen sie doch auch ihr Fluid. Dann die nächsten Schreckensmeldungen: der Gyanlikommandant Onodaurd ist nicht unter den Toten und aus der medizinischen Station ist der Gardist Zerrtoum geflohen. Rhodan erkennt: Onodaurd sah die Niederlage kommen und ihm gelang es in einer Minute alle Gyanli in der Zentrale zu töten, dazu Zerrtoum und noch dessen Gestalt anzunehmen. ANANSI kontrolliert die Suchaktionen, dabei konzentriert man sich natürlich auf das Gitterschiff. Geortet wird allerdings nur eine Wolke aus hunderter Einzelteile die sich durch die Gänge auf das Gitterschiff bewegt. Rhodan macht sich zum Kampf bereit, er nimmt das jetzt persönlich. ANANSI bestückt ein Plattform mit Waffen und Gholdis Kran befördert Rhodan und Jawna auf den Weg. Es kommt zum Kampf, Rhodan droht zu unterliegen, bis Jawna eingreift und mit bloßen Fäusten in die Wolke greift und Einzelteile quasi zerquetscht. Aber auch sie gerät an ihre Grenzen. Onodaurd gibt sich als Pushaitis zu erkennen. Sie droht die Gefangenen im Gitterschiff zu töten, falls sie nicht freien Abzug erhält. Zähneknirschend stimmt Rhodan zu, das Gitterschiff fliegt ab. Rhodan klärt die Besatzung über die Gefahr einer entstehenden Materiesenke auf, nächstes Ziel der RT wird der Planet Gyan.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3093
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Rainer1803 »

Ein Wort in eigener Sache: dies wird leider mein letzter Spoiler. Nicht weil ich aufhöre zu lesen, aber ich bring es einfach nicht mit meiner Arbeit in Einklang - und die geht leider vor. Ich bin sicher hier gibt es genügend Foristen die mehr Zeit haben und den Job übernehmen können. Heute habe ich Urlaub, deshalb klappt es, aber ab nächstem Jahr werde ich wohl erst Freitags oder später zum Lesen kommen. Danke Euch allen.Und wer will meldet sich bei Macca.

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 776
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Macca »

Mensch, Rainer!
Super Spoiler, aber Dein letzter?! Vielen Dank für Deine Unterstützung, bleib dem Forum treu.

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15452
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Elena »

Schade, Rainer! Aber ich verstehe Dich. Arbeit ist wichtiger! Danke für den tollen Spoiler! :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4848
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Faktor10 »

Danke für diesen deinen letzten Spoiler
Mir haben deine Spoiler immer gut gefallen
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 463
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Carrasco »

Vielen Dank für deinen Spoiler, Rainer, und für alle vorangegangenen!

Wie hat dir das Heft denn gefallen? Die Zusammenfassung lässt auf einen weiteren Roman schließen, in dem es eher um plakative Action und um Gewaltschilderungen um ihrer selbst willen geht, und weniger um neue Erkenntnisse und Handlungsfortschritt.

Wenns so wäre, wärs (mal wieder) nix für mich ... :D

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3093
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Rainer1803 »

Carrasco hat geschrieben:Vielen Dank für deinen Spoiler, Rainer, und für alle vorangegangenen!

Wie hat dir das Heft denn gefallen? Die Zusammenfassung lässt auf einen weiteren Roman schließen, in dem es eher um plakative Action und um Gewaltschilderungen um ihrer selbst willen geht, und weniger um neue Erkenntnisse und Handlungsfortschritt.

Wenns so wäre, wärs (mal wieder) nix für mich ... :D
Es gibt durchaus neue Erkenntnisse, der Roman hat mir gefallen wobei ich beim besten Willen nicht sagen kann wer welchen Teil geschrieben hat. Hubert hat mich in dieser Hinsicht ja vor Jahren schon mal mit einer WV-Passage "genarrt" .
Plakative Action passt halt gut in den Spoiler, für das "Innenleben" halt den Roman lesen - und da ist genug drin ;)

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 463
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von Carrasco »

Okay. Vielen Dank! :st:

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7437
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von AARN MUNRO »

Rainer1803 hat geschrieben:Ein Wort in eigener Sache: dies wird leider mein letzter Spoiler. Nicht weil ich aufhöre zu lesen, aber ich bring es einfach nicht mit meiner Arbeit in Einklang - und die geht leider vor. Ich bin sicher hier gibt es genügend Foristen die mehr Zeit haben und den Job übernehmen können. Heute habe ich Urlaub, deshalb klappt es, aber ab nächstem Jahr werde ich wohl erst Freitags oder später zum Lesen kommen. Danke Euch allen.Und wer will meldet sich bei Macca.

Vielen Dank für die Mühen, die Du Dir in letzter Zeit gemacht hast. ich selbst entfalle leider als Spoilerschreiber, da ich den jeweiligen, aktuellen Heftbeitrag der Serie auch erst freitags erhalte...Frohe Weihnachten an alle und Guten Rutsch...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

RolfK
Plophoser
Beiträge: 432
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von RolfK »

Dank an den Spoileranten und jahreszeitliche Grüße an alle.

Zum Heft: Es hat mir nicht gefallen, denn es enthielt für meinen Geschmack zu viele Ungereimtheiten.

Da ist das Gitterschiff, an das während der ganzen Rückeroberungsgeschichte keiner denkt; hätte der Sofortumschalter nicht wenigstens einen Erkundungstrupp hinschicken können? Da ist Pushaitis, die ihre Flucht durch ein Erpressungsmanöver sichert; hätte sie dies nicht früher nutzen sollen, um die Rückeroberer zur Aufgabe zu erpressen, statt die eigene Truppe zu meucheln?
Und dann natürlich das Finale: Perry hat ganze Kohorten von Raumsoldaten und Heerscharen von Kampfrobotern zur Verfügung, besteht aber darauf, dem Feind mit seinen ganzen unbekannten Fähigkeiten allein gegenüberzutreten! Die Einzelteile des bösen Feindes können von Jawna zwischen den Handflächen zerrieben werden; hätte es dann nicht auch ein Desintegrator getan?
Und der Gipfel (S. 58, linke Spalte der Druckausgabe): "Jawna war trotz ihrer martialischen Erscheinung stark geschwächt, viele Komponenten funktionierten nur eingeschränkt oder drohten, zu überlasten. Doch das machte sie mit ihrem starken Willen wett,---"
Geht`s noch? Der "starke Wille" verbessert die Funktionsfähigkeit mechanischer Komponenten? Haben Blech und Strom jetzt eine Seele?

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1290
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Wanderer777 »


Irgendwie habe ich die Information übersehen, oder nicht beachtet, die ein paar Worte über den Grund verliert, warum hier wiedereinmal zwei Autoren am Werk waren.

Dank für Aufklärung ...

:wub:

30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Kritikaster »

Wanderer777 hat geschrieben:
Irgendwie habe ich die Information übersehen, oder nicht beachtet, die ein paar Worte über den Grund verliert, warum hier wiedereinmal zwei Autoren am Werk waren.

Dank für Aufklärung ...

:wub:

Der link zu den erhellenden Worten des Redaktionsblogs befindet sich hier unter "Titel 2888" im Beitrag von Klaus Enpunkt. 8-)

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1290
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Wanderer777 »

Wanderer777 hat geschrieben:
Irgendwie habe ich die Information übersehen, oder nicht beachtet, die ein paar Worte über den Grund verliert, warum hier wiedereinmal zwei Autoren am Werk waren.

Dank für Aufklärung ...

:wub:

Kritikaster hat geschrieben:Der link zu den erhellenden Worten des Redaktionsblogs befindet sich hier unter "Titel 2888" im Beitrag von Klaus Enpunkt. 8-)
Danke Dir! :st:

>> http://perry-rhodan.blogspot.co.at/2016 ... chten.html

... nur verrät hier Klaus darüber nicht viel ... :(
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15452
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Elena »

Wanderer777 hat geschrieben: Danke Dir! :st:

>> http://perry-rhodan.blogspot.co.at/2016 ... chten.html

... nur verrät hier Klaus darüber nicht viel ... :(
Tja, das ist ja die bittere Ironie da dran! :(
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6758
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Richard »

Naja, wuerdet ihr den Roman anders beurteilen wenn ihr wuesstet warum dieser Roman sozusagen "aufgeteilt" wurde?
Vorausgesetzt es gibt keinen "ernsten" Hintergrund waere das wohl nicht der Fall. So gesehen braucht da jetzt auch nicht extra drauf rumgeritten werden.

welle
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 29. Juni 2012, 23:59

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von welle »

Danke auch für den Spoiler, ich habe großen Respekt vor allen, die sich dieser Aufgabe widmen.

Den Roman lese ich üblicherweise aber vorher.
Dieser war zwar wieder spannend, aber mE. voller Logikbugs.

Warum das Gemetzel in der Zentrale der RAS?
Wird weder erklärt, noch ist es nachvollziehbar.

Wie auch schon geschrieben wurde- Perry der Superheld tritt dann allein gegen einen weit überlegenen Gegner an.
Das ist weder Mut noch Heldentum, sondern einfach nur Saublöd (sorry für den Ausdruck, hat mich aber wirklich geärgert).

Dann wird die Posbi im vorherigen Band locker zermalmt, jetzt als Schwerinvalide fügt sie dem Gegner jedoch größeren Schaden zu.... wo bleibt die Konsistenz in der Geschichte?

Der Schluß ist auch alles Andere als einleuchtend, da braucht Gucky keine sofortige Hilfe, der kann sich ja selbst helfen.
Tja, er ist ja auch nur 131Mio LJ gereist um seinen alten Freund aus der Patsche zu helfen.

Nicht der Rede wert.

:nein:

zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23

Re: Band 2888 Garde der Gerechten von H.Haensel/S.Schwartz

Beitrag von zephydia »

Rainer1803 hat geschrieben:Ein Wort in eigener Sache: dies wird leider mein letzter Spoiler. Nicht weil ich aufhöre zu lesen, aber ich bring es einfach nicht mit meiner Arbeit in Einklang - und die geht leider vor.
Auch von mir einen ganz herzlichen Dank für Deine Spoiler! Ich habe sie sehr gerne gelesen.

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2715
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von wepe »

Schade, dass du mit dem Spoilern aufhörst, Rainer!
Aber verständlich - das reale Leben geht vor! :st:

Ich habe hier erneut in deinen Threadtitel eingegriffen, damit die Abstimmungsstatistik den Roman auslesen kann, nix für ungut! :D
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

PJoppen
Oxtorner
Beiträge: 745
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von PJoppen »

.. tja.. was über den Roman zu sagen ist?... vergraben und vergessen. Garagendach bitte nicht.. könnte vom Wind weggeweht werden.. nicht das den dann noch einer findet.
Sich drüber zu ärgern bringt auch nix.. einfach auf bessere Zeiten hoffen... *alles wird Gut*..
.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht oder spät Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2876
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Papageorgiu »

Dass der Roman anderen gefallen könnte, schließt Du ja scheinbar explizit aus. In dem Sinne: Ein wirklich aufschlussreicher Kommentar...

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6852
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von jogo »

Aber Papa... du weißt doch, dass wir hier rein objektiv betrachtet sehr subjektive Meinungen abgeben, auch wenn wir glauben objektiv die eigene Subjektivität zu betrachten.
Interessanter finde ich allerdings zu lesen, was jemandem konkret gefallen oder nicht gefallen hat. Vor allem jetzt, wo ich wegen völliger Überlastung nicht zum Lesen kam und meine Neugierde lediglich durch die Arbeit der Spoilerschreiber zügeln kann.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Hydors Golem
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 21. Februar 2016, 08:23

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Hydors Golem »

es war die erwartete Fortsetzung von PR 2887. An den ersten Roman der „Tschubai Chroniken“ kommt auch dieser Roman nicht heran, aber er hat mich trotzdem gut unterhalten.

http://www.hydorgol.de/?p=6278

Die Sache mit dem "vergessenen" Gitterschiff ist mir allerdings auch aufgestoßen - besonders da man ja vollkommen verzweifelt nach einem Objekt vor der Größe eines Schiffes gesucht hat - oder es war ein Insider-Witz der Autoren ...

In dem Sinne wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3620
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Atlan »

Lieber Rainer, auch von mir herzlichen Dank für deine bisherige Spoilerarbeit. Ich hab es immer genossen, deine Spoiler zu lesen.
Dass du jetzt aus beruflich bedingten Gründen damit aufhörst, ist verständlich und nachvollziehbar. Das hab ich damals bei meinem Rücktritt als Spoilerschreiber ja auch so gemacht.

Nochmals: vielen Dank für deine tollen Spoiler :st:


Ich habe den aktuellen Roman soeben zu Ende gelesen.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5204
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von nanograinger »

RolfK hat geschrieben:...

Zum Heft: Es hat mir nicht gefallen, denn es enthielt für meinen Geschmack zu viele Ungereimtheiten.
Mir auch nicht besonders, aber aus anderen Gründen...
RolfK hat geschrieben: Da ist das Gitterschiff, an das während der ganzen Rückeroberungsgeschichte keiner denkt; hätte der Sofortumschalter nicht wenigstens einen Erkundungstrupp hinschicken können?
Und was soll der tun? In das Schiff kommen sie wohl nicht, es scheint schon in seiner Struktur selbst für Telepathie undurchdringlich zu sein.
RolfK hat geschrieben: Da ist Pushaitis, die ihre Flucht durch ein Erpressungsmanöver sichert; hätte sie dies nicht früher nutzen sollen, um die Rückeroberer zur Aufgabe zu erpressen, statt die eigene Truppe zu meucheln?
So eine Erpressung ist eine komische Sache. Ob sie Aussicht auf Erfolg hat, hängt entscheidend von der Situation ab, und was die jeweilige Partei zu verlieren hat. Außerdem wird es in manchen Kreisen als Zeichen von Schwäche gesehen. Ich finde es konsistent, wenn Typen wie Onodaurd dies erst als Ultima Ratio ensetzen, wenn die eigene Kraft nicht ausreicht.
RolfK hat geschrieben: Und dann natürlich das Finale: Perry hat ganze Kohorten von Raumsoldaten und Heerscharen von Kampfrobotern zur Verfügung, besteht aber darauf, dem Feind mit seinen ganzen unbekannten Fähigkeiten allein gegenüberzutreten! Die Einzelteile des bösen Feindes können von Jawna zwischen den Handflächen zerrieben werden; hätte es dann nicht auch ein Desintegrator getan?
Und der Gipfel (S. 58, linke Spalte der Druckausgabe): "Jawna war trotz ihrer martialischen Erscheinung stark geschwächt, viele Komponenten funktionierten nur eingeschränkt oder drohten, zu überlasten. Doch das machte sie mit ihrem starken Willen wett,---"
Geht`s noch? Der "starke Wille" verbessert die Funktionsfähigkeit mechanischer Komponenten? Haben Blech und Strom jetzt eine Seele?
Bitte, lass doch die Polemik. Jawna Togoya ist alles anderes als Blech und Strom, ist dir das nicht klar? Und natürlich spielt der Wille eine große Rolle, denn er entscheidet, welches Risiko für eigenes Leben man in solchen Situationen eingeht. Jawna geht bis kurz vor die Selbstaufgabe.

Warum in der Szene keine TARAs eingesetzt werden, verstehe ich auch überhaupt nicht, das ist auch einer meiner Kritikpunkte.
Dass sich Pushaitis mit "Standardwaffen" nicht aufhalten lässt, ist aber auf Seite 56 zweite Spalte explizit beschrieben, deshalb versuchen sie es ja auch mit "unkonventionellen" Mitteln.

Trevor Casalle 839

Re: Spoiler 2888: Garde der Gerechten, von H.Haensel/S.Schwa

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

nanograinger hat geschrieben:
RolfK hat geschrieben:Und der Gipfel (S. 58, linke Spalte der Druckausgabe): "Jawna war trotz ihrer martialischen Erscheinung stark geschwächt, viele Komponenten funktionierten nur eingeschränkt oder drohten, zu überlasten. Doch das machte sie mit ihrem starken Willen wett,---" Geht`s noch? Der "starke Wille" verbessert die Funktionsfähigkeit mechanischer Komponenten? Haben Blech und Strom jetzt eine Seele?
Bitte, lass doch die Polemik. Jawna Togoya ist alles anderes als Blech und Strom, ist dir das nicht klar? Und natürlich spielt der Wille eine große Rolle, denn er entscheidet, welches Risiko für eigenes Leben man in solchen Situationen eingeht. Jawna geht bis kurz vor die Selbstaufgabe.
Der Wille spielt in der Tat eine enorme Rolle. Ich habe erst vor 12 Tagen einem Menschen die Augen zugedrückt, der bis in die letzten Sekunden lebensbejahend war - und dieser Mensch hat aufgrund seiner lebensbejahenden Haltung viel länger gelebt, als so mancher glaubte. Jawna Togoya (von der ich ein Fan bin) wird in der Serie als lebendig und als eigenständige Persönlichkeit beschrieben. Sie kann selbst entscheiden, was sie will und sie kann selber entscheiden, ob sie Überlebenswillen zeigen möchte.

Es wurde im Roman 2888 gezielt offen gelassen, ob Jawna bei der Begegnung mit Pushaitis wrklich starb. Ob sie ihre Seele (sichtbar durch die ÜBSEF-Konstante) verlor. Aber es kam sehr nahe dran, denn in ihr war, als sie aufgefunden wurde, nur noch "ein Funke Elektrizität". Zum Glück wurde sie nicht von Pushaitis "in die Arme genommen" (was Kukulkan und anderen das Leben kostete, vermutlich durch Verlust der Seele). Dieses "Gehen bis zur Selbstaufgabe" kann ein Zeichen sein, dass sie überlebt hat und nicht nur ein Haufen Erinnerung ist (in ihren Speichern) und dass dabei eine Seele mitspielt. Dieses "Gehen bis zur Selbstaufgabe" kann aber im Gegenteil auch ein Zeichen sein, dass sie stur wie ein Robot nur nach ihrer mit Erinnerung vermischten Programmierung handelt (seelenlos wie ein Roboter). Ihre Aktionen ließen aber zumindest die zweite Variante nicht als sonderlich wahrscheinlich erscheinen. Aber wissen wir es? Vielleicht erzählt sie ja mal im Rahmen ihrer Aufarbeitung ihres Todes von einer "Nahtoderfahrung". Die könnte es auch bei Posbis mit Seele geben.

Es wurde auch gesagt, dass Jawna Jahre brauchen wird, um sich zu erholen (das deutet darauf hin, dass Seele eben mehr ist als nur "Blech und Strom" - auch Menschen stecken seelische Verletzungen nicht einfach so weg). Vielleicht aber wird sie auch eine neue Seele erwerben müssen, da sie ihre alte verlor - und wird danach eine ganz andere sein. Auch das wurde angedeutet, dass Jawna Togoya sich ändern wird. Vielleicht fängt dann ihr Name mit »A« an...

Antworten

Zurück zu „Spoiler“