Titel 2875

Antworten
Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4036
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Titel 2875

Beitrag von Haywood Floyd » 24. Juli 2016, 17:00

Insider hat geschrieben:
NEX hat geschrieben:
Dennis Mathiak hat geschrieben:AFAIK wäre Galaxie korrekt, aber Galaxis ist der in der Serie etablierte Begriff für eine Galaxie, egal ob Milchstraße oder eine andere.
Laut Duden ist der Begriff "Galaxis" selten für Galaxie, aber eben doch korrekt.
Das erinnert mich an das ähnlich gelagerte "deaktivieren - desaktivieren".
"desaktivieren" ist halt einen Halbton tiefer... :D
Nach meinem Sprachgefühl ist 'Galaxis' der korrekte Ausdruck in der SF! Schon bei 'Nick' in den späten 50er/frühen 60er Jahren hieß es so und bei 'Perry Rhodan' auch. So what...? :st:

Aber man kann auch um Kaisers Bart streiten... (aber nicht darum, ob es "Kaisers" oder "Kaiser's" heißen muss, denn der sächsische Genitiv ist im Deutschen eindeutig falsch!)
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2402
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Titel 2875

Beitrag von Kritikaster » 24. Juli 2016, 19:34

Haywood Floyd hat geschrieben: Aber man kann auch um Kaisers Bart streiten... (aber nicht darum, ob es "Kaisers" oder "Kaiser's" heißen muss, denn der sächsische Genitiv ist im Deutschen eindeutig falsch!)
Wieso? Man fragt doch "Wessen's?". 8-)

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6634
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Titel 2875

Beitrag von Richard » 25. Juli 2016, 01:11

Nett waere es, wenn es mal wieder ein Vertipper am TiBi waere (hatten wir alles schon - siehe hier...) und eigentlich sollte das "Die verreiste Galaxis" heissen B-).

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6821
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Titel 2875

Beitrag von jogo » 25. Juli 2016, 09:07

Dann passt aber nicht mehr die geplante Hymne, die es bestimmt dazu geben soll.
Udo Jürgens: Aber bitte mit Sahne.
Ansonsten erwarte ich Sonnensysteme wie: Mango, Erdbeer und Stracciatella!

Aber vielleicht ist diese vereiste Galaxie ein Resultat des gelöschten Weltenbrandes. Bzw. ein Nebeneffekt, weil der Weltenbrand verhindert wurde und nun Perry un Co. mit schlechtem Gewissen die Dinge wieder regulieren müssen. Oder so...
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 25. Juli 2016, 09:24

Richard hat geschrieben:Nett waere es, wenn es mal wieder ein Vertipper am TiBi waere (hatten wir alles schon - siehe hier...) und eigentlich sollte das "Die verreiste Galaxis" heißen B-).
Ahhhhhhh! :st:
So hast du also deinen Doktor gemacht, Plagiatist! :D
Ich bitte um korrektes Zitieren! :D
posting.php?mode=quote&f=4&t=8683&p=485952#pr485609 :P
Verwischt! :D

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 25. Juli 2016, 09:37

Immerhin wäre eine künftige Idee, dass ganz Schlimme - vielleicht ab 3000? - sich nicht mehr mit dem Sonnensystem zufrieden geben, sondern als nächsten Schritt die Milchstraße rauben und Perry Rhodan muss sie wieder an ihren angestammten Platz zurückführen.
:D
Schließlich hat interuniversell das solare System noch nicht einmal die Bedeutung, die ein Brexit heutzutage eventuell haben könnte.
:D
(Oder gleich die ganze Mächtigkeitsballung von ES!!!!!) :lol: :D

Benutzeravatar
dee
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden

Re: Titel 2875

Beitrag von dee » 26. Juli 2016, 10:19

jogo hat geschrieben:Dennoch ist die Aussage von CM korrekt.
Jeder von uns weiß, wie die meisten bisherigen Invasionen abliefen. Diese hier ist definitiv anders. In dem ganzen Schwarz/Weiß gibt es viele Grautöne und natürlich auch viel anthrazit.
die bisherigen liefen zügiger ab. Feind vor der Tür oder angreifend im Anmarsch.
Hier wurde die Invasion gestückelt. Am Anfang Luna, der Hilfskonvoi. Als Light-Version, sozusagen: ernst genug, um die Bedrohung aufzuzeigen. Aber kein Affe, der eine Fahne in den Mondboden gerammt hat.
Dann kamen erstmal Jaj und 10 kleine Negerlein der Unsterblichen. Zwischendurch durfte sogar eine tefrodische Flotte den Os einmal den Stinkefinger zeigen.
Die Onryonen durften später dann wieder offiziell weitermachen, was sie lange schon unterwandert hatten. Diese Form der Invasion lief im Hintergrund und wurde einfach nicht thematisiert. Bis sie sich dann dank technischer Überlegenheit durchgesetzt haben (wenns drauf ankam) bzw. durch Omnipräsenz/Informationen und notfalls durch Erpressung. Plötzlich stand dann sogar im Vortext, dass sie die MS besetzt hatten :D
IMO war es eine andere Art der Invasion. Eine storytechnisch und dramaturgisch versteckte. Insofern schon - anders.
Bild Ad Astra, dee (maWgE)

Das Leben ist jetzt

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7064
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titel 2875

Beitrag von Alexandra » 26. Juli 2016, 10:55

Oh dee - zu meinem Entsetzen bemerke ich, dass ich derart Scharfsinniges nicht mehr gewöhnt bin.

Auf rein sachlicher Ebene möchte ich die Fragestellung noch mal aufs Procedere fokussieren - hatten wir in früheren Zyklen schon die "Diktatur durch Medien"- Anteile und hatten wir schon, dass die Invasoren so tief im eigenen Heimatgebiet verwurzelt waren?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 661
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Titel 2875

Beitrag von Julian » 27. Juli 2016, 11:12

Kardec hat geschrieben:
Beitrag von Trevor Casalle 839 » 19. Juli 2016, 11:07
Wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass Atlan nicht als Mensch angesehen wird, dann bleibt nur Roi Danton.
Das ist ein klarer Fall von Lemurer-Arkoniden-Diskriminierung. Geht überhauuuuuuuuuuuuuupt nicht :D

wg. Anwerfung der allgemeinen Forumsspekulationsmaschinerie. Evtl. hat Perry den Polyport ON-Schalter nicht richtig gedrückt und - schwuppdiwupp ist er im Eiskeller gelandet. :P
Mal wieder keine Frau!

gr J, das ist Diskriminierung

Wahrscheinlich ist der einsamste Mensch ein Eskimo bei einer vereisten Galaxis, statt Eskim-Ösi


Für mich haben die Onryonen eher eine Razzia gemacht, schließlich sind diese die Ordnungsmacht des AT in der Milchstraße.
Nach dem Motto: Und bist Du nicht willig, so gebrauche ich Gewalt.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5130
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Titel 2875

Beitrag von nanograinger » 27. Juli 2016, 12:02

Alexandra hat geschrieben: hatten wir in früheren Zyklen schon die "Diktatur durch Medien"- Anteile
Mir ist nicht klar, was du hier meinst. Hat nicht jede Diktatur eine entsprechende Propaganda? Wo sticht das AT hier deiner Meinung nach heraus?
Alexandra hat geschrieben: und hatten wir schon, dass die Invasoren so tief im eigenen Heimatgebiet verwurzelt waren?
Meines Erachtens nicht. Invasoren haben es ja eigentlich an sich, dass sie von "außerhalb" kommen. Das war bei den großen Invasionen (Konzil, Stygian, Tolkander, TRAITOR) immer so.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 27. Juli 2016, 13:13

Eine Frau als Bad-Guy - das wird doch endlich wieder einmal Zeit, ja überfällig. Muss ja nicht weniger blutrünstig als die Tiuphoren sein.
:D
Zuletzt geändert von Raktajino am 27. Juli 2016, 13:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 27. Juli 2016, 13:15

nanograinger hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben: hatten wir in früheren Zyklen schon die "Diktatur durch Medien"- Anteile
Mir ist nicht klar, was du hier meinst. Hat nicht jede Diktatur eine entsprechende Propaganda? Wo sticht das AT hier deiner Meinung nach heraus?
Von dem "Richter-Boten" als weekly Hauspostille des Atopischen Tribunals haben wir noch nichts gehört. :D

Benutzeravatar
dee
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden

Re: Titel 2875

Beitrag von dee » 27. Juli 2016, 18:28

nanograinger hat geschrieben: Meines Erachtens nicht. Invasoren haben es ja eigentlich an sich, dass sie von "außerhalb" kommen. Das war bei den großen Invasionen (Konzil, Stygian, Tolkander, TRAITOR) immer so.
Die Os kamen angeblich 1150 NGZ in der MS an. Man könnte sie vielleicht "außerzeitlich" nennen.
Wurde eigentlich schon präzisiert, wie das abgegangen ist bzw. wer sie lt. ihrer Geschichte "gerettet hat"?
Seither haben sie Informationen gesammelt, beobachtet, sich positioniert - und abgewartet, bis die atopische Herrlichkeit verkündet werden konnte. Das waren sozusagen Schläfer. Die Invasion kam dann natürlich von innen.
Bild Ad Astra, dee (maWgE)

Das Leben ist jetzt

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6354
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Titel 2875

Beitrag von Kardec » 27. Juli 2016, 18:52

Wie die Onions zum At kamen - 0 Info bis dato. Allerdings gibts welche in den JZL.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 29. Juli 2016, 19:36

Kardec hat geschrieben:Wie die Onions zum At kamen - 0 Info bis dato. Allerdings gibts welche in den JZL.
Nicht so ungestüm, mein junger Padawan. :D

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 29. Juli 2016, 19:59

Vielleicht tut sich irgendwann noch einmal die Opportunität eines Kurzzyklus auf. Er könnte dann unter dem Motto stehen: Liebling, ich habe die Erde geschrumpft. Fehlt noch auf der Agenda!
:D

walter59
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 7. Juli 2012, 12:19

Re: Titel 2875

Beitrag von walter59 » 29. Juli 2016, 23:43

Raktajino hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:Wie die Onions zum At kamen - 0 Info bis dato. Allerdings gibts welche in den JZL.
Nicht so ungestüm, mein junger Padawan. :D
hm ... Erde im Mikrouniversum, gefällt mir

wobei, in den 11ern bei Vishna gab es da sowas mit jedem Terranner in seinem kleinen Taschenuniversum mit eigener Erde ...

und, "Erde auf großer Fahrt" gab es ja im Konzilszyklus schon mal, so in etwa. Nochmal, gesteuerter ? in absolut ungewöhnliche Weltraum-Umgebungen ? ... naja, ist wohl doch eher was für Raumschiffe ... mit der SOL hatten wir das auch schon.

irgendwie schwierig, die Themen so zu mischen, dass was Neues rauskommt ... da war schon so viel ...

so gesehen : Kompliment an die gesammelte Autorenschaft, alle, über die Zeiten vereint ...

:st:

Trevor Casalle 839

Re: Titel 2875

Beitrag von Trevor Casalle 839 » 30. Juli 2016, 02:09

dee hat geschrieben:Die Os kamen angeblich 1150 NGZ in der MS an.
ca. 200 Jahre früher, vor 968 NGZ. Siehe PR 2847.

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Titel 2875

Beitrag von Raktajino » 30. Juli 2016, 12:50

walter59 hat geschrieben: hm ... Erde im Mikrouniversum, gefällt mir :st:
Und gleich mittendrin in der wundervollen Welt von Atom und Marvel.
:D

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Titel 2875

Beitrag von Langschläfer » 30. Juli 2016, 18:09

Raktajino hat geschrieben:
walter59 hat geschrieben: hm ... Erde im Mikrouniversum, gefällt mir :st:
Und gleich mittendrin in der wundervollen Welt von Atom und Marvel.
:D
Oder in der von Captain Future.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3700
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Titel 2875

Beitrag von Atlantis » 31. Juli 2016, 00:45

Richard hat geschrieben:Nett waere es, wenn es mal wieder ein Vertipper am TiBi waere (hatten wir alles schon - siehe hier...) und eigentlich sollte das "Die verreiste Galaxis" heissen B-).
Nein :nein: die vergreiste Galaxis :rolleyes:

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7064
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titel 2875

Beitrag von Alexandra » 2. August 2016, 17:54

nanograinger hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben: hatten wir in früheren Zyklen schon die "Diktatur durch Medien"- Anteile
Mir ist nicht klar, was du hier meinst. Hat nicht jede Diktatur eine entsprechende Propaganda? Wo sticht das AT hier deiner Meinung nach heraus?
In der schnöden Wirklichkeit gibt es das natürlich immer. Meine Frage bezog sich aufs Perryversum. Immerhin erstreckt sich meine Leselücke immer noch über einen ganzen Haufen Zyklen.
Ich meine Medien als gestaltetes Propagandainstrument im Perryversum. Im Neuroversum-Zyklus gab es die Frau mit dem Haifischgrinsen und der Sender Augenklar hat schon länger einen fragwürdigen Ruf. Doch hatte TRAITOR zum Beispiel auch Presse?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5130
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Titel 2875

Beitrag von nanograinger » 2. August 2016, 18:43

Alexandra hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben: hatten wir in früheren Zyklen schon die "Diktatur durch Medien"- Anteile
Mir ist nicht klar, was du hier meinst. Hat nicht jede Diktatur eine entsprechende Propaganda? Wo sticht das AT hier deiner Meinung nach heraus?
In der schnöden Wirklichkeit gibt es das natürlich immer. Meine Frage bezog sich aufs Perryversum. Immerhin erstreckt sich meine Leselücke immer noch über einen ganzen Haufen Zyklen.
Ich meine Medien als gestaltetes Propagandainstrument im Perryversum. Im Neuroversum-Zyklus gab es die Frau mit dem Haifischgrinsen und der Sender Augenklar hat schon länger einen fragwürdigen Ruf. Doch hatte TRAITOR zum Beispiel auch Presse?
:lol:

Also, soweit ich mich erinnere hatte TRAITOR keine Propaganda-Truppe, die sich mit den unterdrückten Völkern beschäftigte. Innerhalb TRAITORs sind mir auch nur von "Geheimdienst-Völkern" wie die Awour geläufig (die gerade in PR 2865 dem Namen nach auftauchten).

Aktuell hat das "Neue Tamanium" das Sorgfaltsministerium, Stygian und seine Genossen hatten die Wunder der ESTARTU groß angepriesen, und das Kristallimperium war auch in Propaganda nicht unbedarft. Die Tolkander hatten Propaganda nicht nötig, aber selbst deren Teilvolk der Chaeroder hatte für ein paar Romane Süßholz geraspelt. Das Konzil hatte die Greikos.

Es ist wohl schon so, dass die Propaganda-Maschinen eher eine Entwicklung der neueren Zeit ist, sagen wir mal hauptsächlich ab den 80ern. Dass wie beim AT ein Volk (die Tesqiren) für Propaganda zuständig ist, scheint mir in der Tat ein neuer Aspekt. Aber das AT ist ja bekanntlich eine Invasion "anderer" Art. B-)

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7064
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Titel 2875

Beitrag von Alexandra » 2. August 2016, 18:57

nanograinger hat geschrieben: Es ist wohl schon so, dass die Propaganda-Maschinen eher eine Entwicklung der neueren Zeit ist, sagen wir mal hauptsächlich ab den 80ern. Dass wie beim AT ein Volk (die Tesqiren) für Propaganda zuständig ist, scheint mir in der Tat ein neuer Aspekt. Aber das AT ist ja bekanntlich eine Invasion "anderer" Art. B-)
Da hätten wir ja dann schon mal was.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2446
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Titel 2875

Beitrag von lichtman » 2. August 2016, 19:39

dee hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben: Meines Erachtens nicht. Invasoren haben es ja eigentlich an sich, dass sie von "außerhalb" kommen. Das war bei den großen Invasionen (Konzil, Stygian, Tolkander, TRAITOR) immer so.
Die Os kamen angeblich 1150 NGZ in der MS an. Man könnte sie vielleicht "außerzeitlich" nennen.
Schon 968 NGZ versuchten sie schon seit 2 Jahren auf den Nichtdunkelwelt Soynur ihre 1. Praeterital-Kolonie zu errichten!

Aber da waren Altwelten wie On-Rayon schon seit Ewigkeiten im On-Raum.

Allerdings mussten sie damals noch aus der Versunkenheit gehoben werden
Wurde eigentlich schon präzisiert, wie das abgegangen ist bzw. wer sie lt. ihrer Geschichte "gerettet hat"?
Das ist alles unklar.

Warum bezeichnen die Onryonen ihre Stützpunkte aus Praeterital-Kolonie.

Kommen sie wie ihr Auftraggeber Matan Addaru Dannoer aus einer Zukunft?

Er hat ihnen jednefalls etwas über die Relativzukunft verraten:

Stimmt es, dass der künftige Kardinal-Fraktor Perry Rhodan diese düstere Epoche der Cantaro beenden wird? Dass er die Abriegelung GA-yomaads aufheben wird?

In PR 2847 klang es, wie wenn die Onryonen nach dem Fall des Chronopuls-Walls von aussen zuwandern werden:

Soynur ... soll einst das Weltenrudel anführen, das die Onryonen in diese Sterneninsel zurückführen wird, sobald GA-yoamaad nicht mehr abgeriegelt ist.

Aber die beiden Raumväter auf Soynur haben es irgendwie anders geschafft.

Eine Zuwanderung aus Larhatoon löst das Problem, woher die Onryonen kommen, nicht. Denn wie sind die Onryonen dorthin gekommenÜ

Wurden wirklich Rayonen vor21 Mio Jahren von den Atopen gerettet und 21 Mio Jahre später zu Onryonen im Dienst der Atopen gemacht?

manfred

Antworten

Zurück zu „Romantitel“