Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Antworten

Wie gefällt dir ...

die Story des Romans? - Note 1
7
7%
Note 2
12
12%
Note 3
10
10%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
13
13%
Note 2
12
12%
Note 3
4
4%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
15
15%
Note 3
5
5%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
5
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 97

Benutzeravatar
Augustus
Plophoser
Beiträge: 342
Registriert: 30. Oktober 2013, 15:22

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Augustus »

Warum jetzt diese Neurotronik gerade mit der IIG transportiert werden musste wenn sie so eine wichtige Bedeutung hat oder die geheimsten aller Geheiminformationen enthält erschliesst sich mir nicht. Bei einem Fehlschlag der Mission bestünde die Gefahr dass sie in Feindeshand geriete. Wie nun auch geschehen. Man hätte das Ding auch problemlos auf einer Pentasphäre in die MS schaffen können, um sie, wenn die Eroberung QC abgeschlossen wäre, dort gefahrlos zu installieren. Falls das der Plan war. Unlogisch und fahrlässig allemal. Sorry, ich kann diesem ganzen Quinto-Center Faden nichts abgewinnen, das passt von der Logik und Sinnhaftigkeit hinten und vorne nicht zusammen :unschuldig:
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Carfesch »

Da treffen wir uns durchaus, Kritikaster.
Ich liebe schweifende Gedanken. Gedanken zum Schweifen zu bringen ist eine Eigenschaft einer Geschichte, die ich über alle Maßen schätze.

Das mit den Schiffen .. die Gäonen sind doch ihr Hilfsvolk, auch wenn sie selbst sich als Partner erleben?
Und wenn man das Verhalten von Leuten nicht versteht, so ist es normalerweise doch ein Indiz, dass etwas noch Unbekanntes dahintersteckt?
Wo ist das Problem?[/quote]


Erstmal vielen Dank für den tollen Spoiler. Ich fand den Roman ebenfalls sehr gut gelungen. Die Schilderung Moothusachs Lebenslaufs, welcher augenscheinlich ein ganz normaler "Thoogondu" ist, der zwar durch seine etwas raue Umgebung entsprechend "rauer" als ein Durchschnittsterraner geprägt wurde, allerdings genausogut ein Terraner sein könnte, war wunderbar "menschlich" geschrieben. Das und die Ahnungslosigkeit selbst der eigenen Mitarbeiter bei diesem Feldzug deutet vielleicht darauf hin, dass es sich möglicherweise bei den "Invasionsthoogondu" nur um eine militärische Splittergruppe handeln könnte. Analog zu der des militärischen Oberbefehlshabers A. P. Dannan bei den Gäonen. Was will ein Anführer der Thoogondu und Nachfolger des Gondu, welcher wie im Roman nochmals erwähnt, sogar das Gondunat , also die Herrschaftsform abschaffen und reformieren will, auch mit einer Besetzung der Milchstraße, durch die er sich noch mehr Probleme an "die Daumen" heften würde, anfangen. Da haben sich m.E. zwei Rebellengruppen getroffen, die bei den Thoogondu und die bei den Gäonen. Ich bin sicher, dass zwar die Admiralin Tessalin von den versteckten Thoogondu nichts wußte, aber sicher Dannan. Das deutet allerdings darauf hin, dass bezüglich der Thoogondu noch nicht alles verloren ist. Sind die beiden Rebellengruppen erst mal besiegt, können Gäonen und Thoogondu mit ihrem technologischen Potenzial durchaus noch Helfer gegen den eigentlichen Feind, die Gemeni? werden. Auf jeden Fall sind die Gemeni und die Superintelligenz ( wenn es denn kein Chaotarch sein sollte) GESHOD in ihrer Denkweise den Galaktikern fremder als die Thoogondu, denen möglicherweise nur klargemacht werden müßte, dass Betrug und Unterjochung kein Mittel zur Befriedung einer Herrschaftsballung sind. Aber vielleicht ist ihnen das in ihrer Mehrzahl zwischenzeitlich bereits klar. Moothusach jedenfalls ist dies klar.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7508
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec »

HerbertSeufert hat geschrieben:.......Wichtig wäre ein deutlicher Zeitsprung zum Jubiläum und keine einfache Bühnenfortschreibe!
Wichtig ist einzig dass die Expokratur eine gute Zyklusidee für die Bände ab 3000 hat.

Eine gute Zyklusidee kann direkt anschließen oder auch einen zeitlichen Abstand beschreiben. Deine Vorfestlegungen generieren eher Enttäuschungen.
Mir persönlich haben, offen gestanden, die größeren Zeitsprünge eher Verdruß bereitet.
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

@Kardec

Ich betreibe keine »Vorfestlegung«!
Ich habe aber geschrieben, was ich für wichtig erachte!

Ein deutlicher Zeitsprung beinhaltet als Resultat immer, dass Schauplätze und Nebenprotagonisten deutlich verändert oder natürlich »entsorgt« sind,
so wie es UNS die Natur bzw. Biologie halt ALLEN vorgibt.

So traurig es bisweilen ist, sich von Bekanntem zu lösen, so wichtig ist es und so viel Freude kann Neues letztlich bereiten!
Zugegeben, manchmal auch Verdruss! :rolleyes:

Aber das ist der Lauf der Welt: »Alles soll so bleiben wie es ist«, das ist ein Werbespruch, der nicht funktioniert, auch, wenn man es sich persönlich gerade so »übersichtlich« eingerichtet hat.

Der grundsätzliche PR-Kosmos soll und wird bleiben, ebenso werden die Hauptprotagonisten nicht verschwinden.
Änderungen sind da aber immer möglich! In der gestalterischen Ausformung der Figuren und auch in der Zusammensetzung der Unsterblichenriege.

Eine deutlichere zeitliche Distanz zwischen Ende des GENESIS-Zyklus und dem Startzeitpunkt des Nachfolgers würde Neueinstieg deutlich erleichtern!
Der Neuleser müsste von der Vorhistorie nur das Wichtigste wissen, die Bühne wäre neu, aber mit etlichen vertrauten Elementen.

Über 200 oder 300 Jahre Distanz zu den Vorereignissen hätten sich absehbare Entwicklungen der bisherigen Serienabläufe im Ergebnis stabilisiert und/oder variiert.

Das ist glaubhaft.
Aber mit einem Zyklus »DIE ZEITLICHE ESKORTE« und einem Nachfolgezyklus »GESHOD« mehr oder weniger unmittelbar an die jetzigen Geschehnisse anzuknüpfen, das hielte ich für weniger erstrebenswert.

Irgendwann muss auch mal Schluss sein mit einer Großthematik, was spätere Detailverfeinerungen nicht ausschließt.
14 Tage süditalienische Fischspezialitätenwochen im Stammristorante ist ausreichend.
Italien hat schließlich viele Küchen, wenn es auch den Überbegriff »La Cucina Italiana« gibt.

Ein Band Nr. 3000 mit dem Titel »GESHODS VERHEISSUNG« und Nr. 3001 »AUFBRUCH NACH SASHPANU« würde mir persönlich absolut nicht gefallen.

Es gibt so viel Neues!

»Vorfestlegung«? Nein Danke!
Wäre auch bedeutungslos, denn ich verdiene meine Brötchen nicht mit der Serie!

Schlechte Erfahrungen mit neuen Szenarien habe ich zumeist nicht gemacht!
Man muss nur bereit sein, sich mit Wandel anzufreunden
Wer sich nicht mehr ändern möchte, ist nicht konkordant zum Leben.

Man mag das als Einzelner bedauern, aber so ist es!
E=mc²
Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2154
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von ovaron29 »

Richard hat geschrieben:In so einem Fall waere es auch nicht schlecht, NATHAN doch mal die Plaene des Hyperinmestron rausrueckt und man den Thogus demonstrieren koennte, dass deren Heimatsystem auch akut gefaehrdet ist wenn sie sich weiter bloed spielen ...
Das wäre auch mit Arkonbomben extrem bedroht. Kam das Hyperinmestron damals in den 200ern nicht von Kalup? Also ein terranisches Erzeugnis.
Seit 1961 Fan.
Benutzeravatar
Augustus
Plophoser
Beiträge: 342
Registriert: 30. Oktober 2013, 15:22

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Augustus »

Naja, vom Hyperimestron wissen wir es afaik nicht aber die Arkonbömbli sind leider der Hyperinkontinenz zum Opfer gefallen. Aber wer weiss, vielleicht kann man sie ja mit etwas Hooris impfen und sie knallen wieder, das Zeug taugt scheinbar zu allem. Und das Heimatsystem der Thoos in Sevcooris ist immer noch unbekannt, nur die Regierungswelten sind öffentlich. Monkey sollte mal die Neurotronik enteisen und fragen, die weiss es vielleicht :P
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

Auch, wenn es solche gewaltigen Fehltritte auf terranischer und galaktischer Seite in der PR-Historie bereits gab, sollte der Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen Siedlungswelten von Feinden heute doch obsolet sein.
E=mc²
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1115
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von ParaMag »

HerbertSeufert hat geschrieben:Nun, ich hatte schon mehrfach erwähnt, dass dieser ganzen Thoogondu-Story, u. a. mit den Hooris-Kristallen, natürlich eine Art verquaste Rückkehrstrategie von ES zugrundeliegen könnte!
.......
Diese Vermutung wurde durch die Erklärung von Wim Vandemaan hier im Forum, dass ES nur eine indirekte Bedeutung für den Zyklus habe, eh stark geschmälert.


Die Aussage von Wim wiederspricht nicht dem was ich angedeutet habe. Die Hooris Kristalle können die Voraussetzung bilden das sich eine SI wieder in diesem Bereich festsetzen kann. Wie lange das dauert? Keine Ahnung. Auf jedenfall würde das Auftauchen von ES noch auf sich warten lassen. Vllt auch Tallin z. B.
Das direkte Auftreten von SI'en und HM wird in den nächsten Zyklen wahrscheinlich nur in Homöopathischen Dosen stattfinden und das finde ich gut. Das die HM ihren Auftritt bekommen war zwangsläufig, absehbar und mit THEZ hoffentlich vorerst abgeschlossen.

Der Begriff GENESIS scheint also nicht die Resurrektion unserer Haus-SI zu bedeuten!

Aber, was entsteht dann?


Etwas weiter oben hatte ich angedeutet, die Genese des Thoogondu Reiches in der MS. Glaube ich nicht so ganz kann es aber nicht ausschließen. Was es nun wird hängt in der schwebe und ist wahrscheinlich nur für die erkennbar die den weiteren Verlauf kennen. Vllt. erst in den letzten 5 Romanen bis 3000.

Den Gemeni-/GESHOD-Komplex erst nach Band 3000 angehen?
Das würde mir nicht gefallen!

Wichtig wäre ein deutlicher Zeitsprung zum Jubiläum und keine einfache Bühnenfortschreibe!
Die Gemeni Ebene kann vieles sein. Eine Geschichte in der Geschichte ohne das es einen großen Einfluß hat.
Warum nicht ein frühes Kennenlernen bevor Sie wichtig/akut werden, als Stilmittel.

Einen wirklichen Grund für einen Zeitsprung sehe ich nicht. Eine gute Zyklusidee spannend vorgetragen, in sich konsistent und mit den einzelnen Zyklen verwoben fände ich wichtiger. Das es Handlungsfehler gibt kann man nachsehen bei der Menge an Infos die vorliegen und die Tatsache das nicht nur eine Person schreibt.
Einen Zeitsprung würde ich nur gut finden wenn er von der Zyklusidee her einen Bruch verlangen würde. Kontinuität ist auch ein Merkmal.
Mir gefällt der Zyklus bisher, macht weiter so. :st:

PS
Es ist nur eine geküzte Antwort da mir beim Schreiben das Phone abstürzte. Das 1Finger Suchsystem benötigt seine Zeit. :unschuldig: :unschuldig:
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von nanograinger »

Was haben eigentlich all diese Spekulationen über den Namen GENESIS oder gar Zeitsprünge um PR 3000 mit diesem Roman zu tun?

Hinweis: Es gibt hier einen Zyklus-Thread ganz oben im Spoilerbereich....
Benutzeravatar
Augustus
Plophoser
Beiträge: 342
Registriert: 30. Oktober 2013, 15:22

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Augustus »

Werter Herbert, wer spricht denn von einem Einsatz von Massenvernichtungswaffen gegen Siedlungswelten... Aber alleine das Wissen um deren Existenz könnte so manchen, ansonsten uneinsichtigen, Aggressor zumindest am Gröbsten hindern. Das Konzept des Gleichgewichts des Schreckens hat sowohl in real-life als auch in der Serie seine Funktion bereits bewiesen. Würde zumindest Monkey sagen :lol:
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

@ParaMag

Ich verstehe Deine Argumente und stimme auch teilweise überein!
Allerdings bin ich persönlich Anhänger eines deutlichen Zeitsprungs zum Band 3000, die Gründe habe ich benannt.

Unter »deutlich« verstehe ich mindestens 200 Jahre, besser 500.

Das bietet dann in Folge auch ne Menge Platz für zeitlich zwischengestreute hochinteressante Miniserien.

Hat der riesige temporale Sprung von Heft Nr. 399 auf 400 der Serie geschadet?
Ich denke nicht!

Natürlich hätte man da in mehreren Zyklen den Zerfall des Solaren Imperiums bespielen können,
aber es kam halt was Neues und man musste sich erst wieder in die Serie einfinden.
Aber so ist es! Liebgewordenes aus den Zweihunderter- und Dreihunderter-Bänden verschwand.
Perry und die Seinen waren noch da!
So wird es immer sein, solange die PR-Serie existiert!
Manchmal sind Design- und Konzeptsprünge wie vom VW-Käfer zum Golf nötig.
Grundelemente bleiben trotzdem!
E=mc²
Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2962
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Papageorgiu »

Zum Roman: Leo Lukas verzeihe ich sogar eine Lebensgeschichte. :wub:
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

@Augustus
»Gleichgewicht des Schreckens«, ja, da hast Du recht!
Setzt aber letztlich zumindest strategische Vernunft auf den beteiligten Seiten voraus.

Abgesehen davon wäre im Moment die RT das einzige galaktische Schiff, welches in einigermaßen vertretbarer Zeit Drohpotential nach Sevcooris tragen könnte.
Und die Tschubai ist noch gar nicht zurück.

Dass es mit kühler, ja ökonomischer Vernunft bei den Gondunatsvertretern nicht weit her ist, siehst Du an den über Äonen verfolgten Rückkehrplänen nach Poshcooris, aber auch an dem Komplettrückbau des Gondunats -I, »um dem Wanderer keine Freude an den Thoogondu-Relikten zu gönnen ...«!
Rational und ökonomisch war das nicht. Ebenso war der Plan der Engrammierung und Versklavung des WANDERERS reines Hasardeurspiel.
Die Beteiligten wussten sehr wohl, was im Falle des Scheiterns passieren konnte.
Im Verhältnis kamen die Thoogondu mit der Vertreibung sogar noch relativ »billig« davon. Es hätte absolut katastrophal enden können.

Wer so denkt und handelt, agiert nicht rational.

Da war die Terminale Kolonne Traitor anders gestrickt, die agierten nach »Sinn und Nutzen«.
Kaum aus Wut oder Rache.
Zum Schluss zog man ab, wegen des KOLTOROC-Befehls, aber vor allem, weil das Projekt NEGASPHÄRE gescheitert war und weiterer Verbleib vor Ort einfach keinen Sinn mehr machte.
E=mc²
Benutzeravatar
Grauleben
Plophoser
Beiträge: 470
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Grauleben »

Daß die RT im Moment der einzige echte Fernraumer der Terraner bzw. Galaktiker ist liegt doch eher daran dass man bis dato keinen Sinn im Bau einer ganzen Serie dieses vergleichsweise "teuren" Modells sah. Das sollte sich nun aber grundlegend geändert haben. Denn, mit dem heimtückischen und hinterhältigen Angriff auf Quinto-Center, dem Wissen wer dahintersteckt und dem Grund des Angriffs, befindet sich das Galaktikum de facto im Kriegszustand mit den Thoogondu bzw. dem "Goldenen Reich". Das kann man meiner Meinung nach gar nicht mehr anders interpretieren. Spätestens nun ist also der Zeitpunkt gekommen die Rüstung hochzufahren und eine ganze Serie weiterer Fernraumer zu produzieren. Dass man auch gerne mal wissen will was in Sashpanu los ist kommt da noch erschwerend hinzu.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7508
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec »

HerbertSeufert hat geschrieben:.......Hat der riesige temporale Sprung von Heft Nr. 399 auf 400 der Serie geschadet?
Ich denke nicht!...
Kann man nicht wissen, denn weder du noch ich kennen die Verkaufszahlen.

Den genannten Zeitsprung fand ich unsäglich. Effektiv :D kann man einen Imperiumszerfall in 5 Jahren hinkriegen - siehe SowjetUnion.
Ansonsten wirkte die Szenerie wie 1000 Jahre eingefroren. Da hast du wirklich das abschreckendste Beispiel eines Zeitsprungs gewählt.
Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1880
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Oceanlover »

Papageorgiu hat geschrieben:Zum Roman: Leo Lukas verzeihe ich sogar eine Lebensgeschichte. :wub:
Ja, Leo Lukas ist ein toller Autor. Deshalb schließe ich mich gerne an. :) Vorausgesetzt, sein nächster Roman spielt wieder in der "normalen Handlungsgegenwart". :D
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

@Katdec

Vieles ist Geschmackssache, ich will auch das Thema gar nicht mehr vertiefen!
Denn nanograinger hat mit seinem Zwischenruf durchaus recht!

Nur Eines noch: Mag sein, dass zwischen Band 399 und 400 zuwenig Fortschritt war.
Dann darf man aber die technische und gesellschaftliche Fortschrittsarmut etwa der Thoogondu über mehr als 30 000 Jahre erst gar nicht erwähnen!
Für viele Völker des Perryversums gilt das sogar generell!
Takerer und Ganjasen lassen grüßen!
E=mc²
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15908
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Elena »

Augustus hat geschrieben:Naja, vom Hyperimestron wissen wir es afaik nicht aber die Arkonbömbli sind leider der Hyperinkontinenz zum Opfer gefallen. Aber wer weiss, vielleicht kann man sie ja mit etwas Hooris impfen und sie knallen wieder, das Zeug taugt scheinbar zu allem. Und das Heimatsystem der Thoos in Sevcooris ist immer noch unbekannt, nur die Regierungswelten sind öffentlich. Monkey sollte mal die Neurotronik enteisen und fragen, die weiss es vielleicht :P
Das mag wohl sein, dass die Neurotronik es weiß, nur wenn er die enteist, wird die sich wohl eher selbst umbringen. ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Kardec hat geschrieben: Mir persönlich haben, offen gestanden, die größeren Zeitsprünge eher Verdruß bereitet.
In der Tat. Jetzt stehen wir vor der belämmerten Situation, dass wir uns sagenhaft im 56. Jahrhundert befinden. Klingt in NGZ natürlich besser, weil die Technologie durchaus altbacken erscheint. Wichtiger jedoch, dass die Handlung durch die zeitliche Ferne immer unidentifikarer wird.

Anstatt Zeitriss hätte eigentlich eine Rückführung ins 22. oder 23. Jahrhundert gehört.
Na ja, wenn nicht jetzt, kommts halt irgendwann. Muss nur noch mit Neo irgendwie geregelt werden - seis, dass die Neoline irgendwann zur Hauptlinie wird.
:D

So etwa: Perry Rhodan wird jetzt Neo. Neo ist Perry Rhodan. :D
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

15 Jahre weiter bringt gar nichts!
Da haben sich keine Essentials geändert:
Personell nicht, gesellschaftlich nicht, technologisch nicht!
Ein größerer Sprung zwingt dazu, die ganze Plattform neu zu konstruieren!
Da ist echt Hirnschmalz gefragt!
Da ist Risiko dabei, aber liegt auch Chance!
In den ersten 50 Bänden geht‘s ums verhaltene Kennenlernen dieser Welt, danach kann ja wieder eine ganz große Gefahr von Extern anrücken.

Das wäre meine persönliche Wunschvorstellung!
Mag sein, dass Andere ins 23. Jahrhundert zurückwollen!
Ich gehöre nicht dazu!
Das wäre mir zu sehr Wühlen in grundsätzlich Bekanntem!

Aber mal sehen, wo uns der laufende Zyklus anlanden lässt!

Mein letzter Beitrag hier im Thread!

Band Nr. 2945 wartet! :st:
E=mc²
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Niemand WILL ins 23. Jahrhundert; aber auch nicht ins 60. oder gar ins 65. :D Jahrhundert. :o :o)
Benutzeravatar
Augustus
Plophoser
Beiträge: 342
Registriert: 30. Oktober 2013, 15:22

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Augustus »

Elena hat geschrieben:Das mag wohl sein, dass die Neurotronik es weiß, nur wenn er die enteist, wird die sich wohl eher selbst umbringen. ;)
Man muss sie halt irgendwie ablenken, von ihren depressiven Gedanken :P
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Darüber muss ich nachdenken................
Es werde Licht. :D
Oder so. B-)

Es sei denn Nathan könnte den Bruder umstimmen oder mituntergehen? :o :o :o
Benutzeravatar
Augustus
Plophoser
Beiträge: 342
Registriert: 30. Oktober 2013, 15:22

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Augustus »

Raktajino hat geschrieben:Darüber muss ich nachdenken................
Es werde Licht. :D
Oder so. B-)
Hehe... Ja genau so :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=XetTVNtzTW8
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15908
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Spoiler 2944: Moothusachs Schatz, von Leo Lukas

Beitrag von Elena »

Da ist das Ding ja doch noch explodiert. Das konnten die in Star Trek aber besser! :lol:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Antworten

Zurück zu „Spoiler“