Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
4%
Note 2
8
7%
Note 3
15
14%
Note 4
4
4%
Note 5
3
3%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
6
6%
Note 2
17
16%
Note 3
9
8%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
12
11%
Note 3
7
6%
Note 4
6
6%
Note 5
3
3%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
2
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 109

PeterL
Siganese
Beiträge: 24
Registriert: 18. Februar 2017, 12:02

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von PeterL »

Hi Leute!

@Biopohre; die Story, wie die terraner sie bekommen haben
finde ich sehr mmhhhh billig, unglaubwürdig,.....

@der Roman; da liegt das mächtige Dingsbums auf nen
Planeten und es ist unglaublich easy dort einzudringen.
AvA, Tefroder Agent, Geheimbündler. Das war, meiner Meinung nach,
total unglaubwürdig.
Der Roman war gut geschrieben aber eher ein Lückenfüller


@Perry allgemein. Wie geht's weiter? Mal im Scherz: wäre ich perry
Ich könnte keine Sekunde ruhig schlafen denn was ich schon an
SI's gekillt habe und Kosmokraten in die Suppe gespuckt ......
Alles was mächtig und naja böse ist hasst mich und will mich killen
oder mindestes irgendwas perverses mit mir anstellen..
Das wäre doch mal was, Perry auf der Flucht.......Stoff für 100 terte
Romane
Grüße aus Wien
Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2147
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von ovaron29 »

heppen shemir hat geschrieben:
Elena hat geschrieben: Jetzt fange ich aber an mich zu fragen, ob die Geschichten von Perry II und AvA gar nicht aus dem normalen Perryversum stammen, sondern eventuell aus einem Paralleluniversum!
oh bitte nicht :o

ich hab ganz bewusst eintritt fürs perryversum bezahlt, nicht für hättehättefahrradkette paralleluniversen.
Die Serie hat das PERRYVERSUM schon längst verlassen. Jetzt gibt es nur mehr Geschwurbel.
Seit 1961 Fan.
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Wim Vandemaan »

"Die Serie hat das PERRYVERSUM schon längst verlassen. Jetzt gibt es nur mehr Geschwurbel."

Das Perryversum ist ein Multiversum - und das nicht erst seit neulich. Dass es andere Universen gibt, weiß Rhodan seit der Begegnung mit den Druuf aus dem Roten Universum (und das war bereits 1968); dass es auch enger parallele Universen gibt, ist seit dem Überschreiten der "Unsichtbaren Grenze" (Nummer 600, 1973) bekannt, also seit den Zeiten von Kollege Scheer, eigentlich sogar schon seit dem "Untergang des Solaren Imperiums" von Ernst Vlcek aus dem Jahr 1968.
Insofern kann ich nicht erkennen, wo die Serie mit Erzählungen aus anderen Universen ihr "PERRYVERSUM" verlassen hätte. Im Gegenteil: Sie ist sich und ihren Ursprüngen damit durchaus treu geblieben.
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@Wim Vandemaan

Ich sehe auch kein Problem mit »einem Verlassen des PERRYVERSUMS«!

Ich sehe eher ein Problem mit einer gewissen thematischen Überfrachtung der Zyklen!
Etwas weniger Hauptsubplots und das Ganze könnte nur gewinnen!

Das wäre eine echte kreative Herausforderung!
Weniger in die Breite, mehr in die Tiefe!

Gondunat in Vergangenheit und Zukunft, verquickt mit ES und dessen Verschwinden, die EIRIS-Leere und -Kehre, GESHOD und Gemoshom/Gemeni, ZSI, Atlans Rückkehr, Techno-Mahdi, AvA/Adaurest, Haluterseuche und Bostich, Schutzgeister und vieles Andere mehr:
That‘s TOO MUCH!

Definitiv TOO MUCH!
E=mc²
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7354
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Kardec »

HerbertSeufert hat geschrieben:.......Weniger in die Breite, mehr in die Tiefe!

Gondunat in Vergangenheit und Zukunft, verquickt mit ES und dessen Verschwinden, die EIRIS-Leere und -Kehre, GESHOD und Gemoshom/Gemeni, ZSI, Atlans Rückkehr, Techno-Mahdi, AvA/Adaurest, Haluterseuche und Bostich, Schutzgeister und vieles Andere mehr:
That‘s TOO MUCH! Definitiv TOO MUCH!
Kann man (noch) nicht wissen.
Es ist noch nicht klar ist ob u. wie die Einzelteile miteinander verknüpft sind - und auch als extremer Kenner der Exposés :P kannst du nicht definieren was "too much" ist.

Kannst ja mal gelegentlich deinen Nick in Prof. Dr. Dr. Rechthab-Besserwiss abändern :D
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Raktajino »

Jein. :D
Ob alles miteinander verknüpft ist - ist das eine; spielt aber auch keine Rolle. Alles, was Herbert aufgezählt hat, schwirrt doch durch den Kopf und ist somit lese- und rezeptionsreal.
:P

" "...eine Qualitätsarbeit! Die nur einfach zu viele Noten enthält. Nehm er ein paar heraus und die Sache ist perfekt!" ????? :o)
Zuletzt geändert von Raktajino am 18. Februar 2018, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir »

heppen shemir hat geschrieben: oh bitte nicht :o
bezog sich gar nicht auf paralleluniversen an sich. die sind tatsächlich ein alter hut, und im grunde auch nur "andere handlungsorte" mit etwas exotischeren koordinaten...

...sofern das, was da passiert, dann auch tatsächlich für unser universum relevant ist.


und da hatte ich elenas interpretation (oder befürchtung?) so gelesen:

man baut einen tollen handlungsbogen um AvA und perry2, meinetwegen bis hin zum grossen knall weltenbrand ... und löst das hinterher auf

"ätsch nix passiert, war alles nur in einem paralleluniverum und betrifft "unser" universum gar nicht"

deswegen "oh bitte nicht" ...
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Wim Vandemaan »

"da hatte ich elenas interpretation (oder befürchtung?) so gelesen:

man baut einen tollen handlungsbogen um AvA und perry2, meinetwegen bis hin zum grossen knall weltenbrand ... und löst das hinterher auf

"ätsch nix passiert, war alles nur in einem paralleluniverum und betrifft "unser" universum gar nicht"

deswegen "oh bitte nicht" ...[/quote]

Auch Ereignisse in einem anderen Universum (zum Beispiel Tarkan) können "unser" Universum betreffen, da sie sich ja in "unserem" Multiversum abspielen. Dass die von uns erzählten Geschichten für Perry, Atlan & Co, für die Menschheit, relevant sind, kann doch niemand ernsthaft bestreiten.
Dass es wo und wann auch immer einen solchen "'Ätsch"-Faktor geben könnte, halte ich deswegen für eine absolut grundlose Spekulation.
^_^
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Wim Vandemaan »

"Ich sehe eher ein Problem mit einer gewissen thematischen Überfrachtung der Zyklen!
Etwas weniger Hauptsubplots und das Ganze könnte nur gewinnen!
Das wäre eine echte kreative Herausforderung!
Weniger in die Breite, mehr in die Tiefe!

Gondunat in Vergangenheit und Zukunft, verquickt mit ES und dessen Verschwinden, die EIRIS-Leere und -Kehre, GESHOD und Gemoshom/Gemeni, ZSI, Atlans Rückkehr, Techno-Mahdi, AvA/Adaurest, Haluterseuche und Bostich, Schutzgeister und vieles Andere mehr:
That‘s TOO MUCH!

Definitiv TOO MUCH![/quote]

Frage mich eben: Perry Rhodan und die Menschheit im Zwielicht, Accaluries und ein neuer Supermutant, der Auftritt von Alaska Saedelaere und seine kosmischen Visionen, daneben Tipa Riordan und die Raumpiraten, eine Zeitreise in die Vergangenheit, Zeut, Präbios, Neandertaler und Zentauren, Takerer und ihre Experimente, der Sonnensatellit, die neuen Sternenreiche der Menschheit, Imperator Dabrifa, die ZGU, der Carsualsche Bund, der Tod zahlreicher Altmutanten - was hätte ein Herbert Seufert seinerzeit wohl dazu gesagt, wenn er schon unsere bescheidene Liste für "Definitiv TOO MUCH" hält?
:unschuldig:
Solche Definition ist mir nicht bekannt, und ich lehne sich auch als Rhodan-fremd ab.
Im übrigen sehe ich eigentlich - und anders als damals definitiv praktiziert - nur einen Hauptplot. Und das ist doch nicht zuviel, oder? :rolleyes:
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@Kardec

Persönliche - auch subtile - Angriffe bringen nichts! Gar nichts!
Ich sage dazu im Persönlichen auch nicht mehr! Es wäre nicht sachdienlich!

Ich denke nicht, dass ich der Einzige bin, der von etwas mehr Übersichtlichkeit träumt.
Eine Storyline ist in ihrer Güte nicht automatisch durch möglichst viele »Zutaten« definiert.

Ich kenne die Exposés so wenig wie Du!
Es ist aber auch nicht nötig sie zu kennen, um eine allgemeine Aussage wie obige zu treffen!

Ich konzidiere ja, dass es Leser geben mag - und Du gehörst möglicherweise dazu - , die Anhänger des Konzepts von möglichst viel Auflagen auf der Pizza sind.
Ich gehöre nicht dazu! Mir liegt Solches eher schwer im Magen und verursacht gelegentlich Sodbrennen.

Dies formuliere ich in meinem bescheidenen Vorschlag, sonst nichts!

Das hat rein gar nichts mit Rechthaberei oder Besserwisserei zu tun, selbst, wenn Du es so nennst!

•••••

Ich wundere mich sehr, dass eine sektenartige »Bewegung« unklaren Hintergrunds wie der TECHNO-MAHDI innerhalb verhältnismäßig weniger Jahre gesellschaftlich derart infiltrativ wirksam werden konnte!

Der TECHNO-MAHDI wird erstmals in Heft Nr. 2700 erwähnt, welches im Jahr 1514 NGZ spielt, scheint da aber schon etliche Jahre existent zu sein.
Das Aufkommen resultiert aus den Jahren nach 1503 oder 1512 NGZ, der Rückkehr des Solsystems bzw. Lunas aus dem Neuroversum, vor dem öffentlichen Auftritt des AT im Juni 1514 NGZ.

Die techno-mahdischen Losungen resultieren aus 1515 NGZ!
Inhalt ist letztlich ein kosmischer Weg der Menschheit ohne SIs, vertrauend auf »erlösenden« technischen High-Standard.

Zu diesem Zeitpunkt gab es keinen Adam von Aures, wenn die Angaben zu seiner Mutter Shanda Sarmotte stimmen.
Diese wurde zuletzt im Februar 1517 NGZ bei der Steuerwelt des Vengil-Sonnentransmitters Suaraan vermerkt, ihre Reise ging von dort zum Ecloos-Trio in Draco, vermutlich letztlich Richtung Aures.
Wenn wir nun davon ausgehen, dass AvA wirklich ein einigermaßen biologisches Wesen sei und ein einigermaßen regulärer biologischer Reifungsprozess erfolgt ist, so kämen wir bei verhältnismäßig sofortiger »Zeugung« auf ein Geburtsjahr Adams 1518 NGZ. Er könnte in dieser Rechnung ab etwa Mitte/Ende der 1530er Jahre aktiv sein, also lange nach Sektengründung des TECHNO-MAHDI.

Wenn AvA, der Auream, der erwartete Techno-Mahdi in persona ist, wer hat dann die Organisation gegründet und auf Adam zugeschnitten?

Das Ganze erinnert mich irgendwie an den Vrahto-Kult, an die Gon-Orbhon-Sekte, die Weidenburnianer oder vielleicht gar an den Homo superior.

Wer hätte Interesse an dieser MAHDI-Sekte?

Wer will einen Weg ohne SIs?

Mir fiele da z.B. DELORIAN ein, aber auch die treibenden Kräfte des Gondunats oder Matan Addaru Dannoer/Jabarim.
Der Letztgenannte ist mein heißer Kandidat.

DELORIAN sollte im Neuroversum aufgegangen sein, das Gondunat braucht keine Techno-Mahdisten.

Dann stellt sich noch die Frage, wer die ganzen Forschungen um die Biophore beauftragt hat und, was man damit echt wollte.
Wollte man tatsächlich künstliche EIRIS schaffen?
Wenn ja, warum? Was wollte man wirklich mit vervielfältigten Biophoren und, was bezweckt die ÜBSEF-Materie-Geist-Forschung?

Warum sind in diesem Geheimstprojekt der Liga so »weltanschaulich wacklige Leute« wie die Mahdisten?

Was will AvA von Vetris Molaud und der PEW-Statue Zeno Kortins?
PEW-Metall als Biophoren-Träger? Die Denke des MdI geht ja durchaus in ähnliche Richtung einer SI-unkontrollierten, »freien« Entwicklung.
Will AvA VM benutzen oder gar auslöschen?

Letzteres würde natürlich nicht zu Matan Addaru X passen, der schließlich mit aus der VM-Komponente entstehen wird.
Zuletzt geändert von HerbertSeufert am 18. Februar 2018, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.
E=mc²
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@Wim Vandemaan

Du schreibst:
Im übrigen sehe ich eigentlich - und anders als damals definitiv praktiziert - nur einen Hauptplot. Und das ist doch nicht zuviel, oder? :rolleyes:
Ich sehe auch nur EINEN Hauptplot: Die Geschehnisse um AvA!

Alles Andere sind Nebenplots! :devil:
Und die nicht zu knapp! :rolleyes:
E=mc²
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir »

Wim Vandemaan hat geschrieben: Auch Ereignisse in einem anderen Universum (zum Beispiel Tarkan) können "unser" Universum betreffen, da sie sich ja in "unserem" Multiversum abspielen. Dass die von uns erzählten Geschichten für Perry, Atlan & Co, für die Menschheit, relevant sind, kann doch niemand ernsthaft bestreiten.
um solche geschichten, die relevanz für "unser" universum haben, ging es ja grade nicht.
Wim Vandemaan hat geschrieben: Dass es wo und wann auch immer einen solchen "'Ätsch"-Faktor geben könnte, halte ich deswegen für eine absolut grundlose Spekulation.
^_^
das ist beruhigend zu hören.

wobei das noch nichtmal eine spekulation war, sondern lediglich meine reaktion aufgrund meiner lesart einer frage, die sich jemand in einem anderen beitrag anfing zu stellen :
Jetzt fange ich aber an mich zu fragen, ob die Geschichten von Perry II und AvA gar nicht aus dem normalen Perryversum stammen, sondern eventuell aus einem Paralleluniversum!
kritik an der tatsächlich bisher geschriebenen handlung sehe ich hier überhaupt nicht.
Benutzeravatar
Carrasco
Oxtorner
Beiträge: 702
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Carrasco »

Die reale Welt ist ja nun auch sehr komplex ... Trump, Nordkorea, IS, Syrien & Co, Klimawandel, Migrationswellen, Schwarmintelligenz, Russland ... warum sollte das Perryversum weniger komplex sein als die Realität? Das wäre absolut unrealistisch.
Entscheidend ist, dass man nicht alle Geschichten gleichzeitig erzählt (und ich sehe auch nicht, dass das der Fall wäre) und dass es am Ende eine spannende, überraschende und in sich schlüssige Auflösung gibt.
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@Carrasco

Sehr salomonisch! :D
Trotzdem mag ich Geschichten weniger, die zu aufgefasert sind.
Das unterscheidet ja gerade schriftstellerische Geschichten vom wirklichen Leben, dass sie inhaltlich »steuerbar« sind und zumeist nicht unaufgelöst oder erklärend enden!

Das wirkliche Leben findet ja oft keine Lösung und keine Erklärung, als Story ist das aber nicht befriedigend.

Den Nahostkonflikt gab es vor meiner Geburt und wird es nach unser aller Tod vermutlich immer noch geben.

Wenn ich ein Buch von Peter Scholl-Latour zum Nahostkonflikt lese, so bleibt der Autor beim Thema und ergänzt diesen Komplex nicht um Nordkorea, Tibet oder
bedrohte Indianerstämme am Amazonas, obwohl diese Problematiken zweifelsohne auf dem Globus existent sind und nicht weggeleugnet werden können.

Insofern geht es in schriftstellerischen Stories immer nur um Ausschnitte des Gesamttableaus, auch, wenn dies nicht die Gesamtrealität abbildet.
E=mc²
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Wim Vandemaan »

Als wir anfingen, Christoph und ich, hatten wir als ein Ziel: möglichst keinen Deus ex machina (mehr). Deswegen haben wir ein paar Themen sozusagen "gepflanzt". Dabei stand Adam und der Techno-Mahdi allerdings von vornherein als ein Schwerpunkt fest. Und damit auch unsere netten Tintenfische, die seitdem in aller Ruhe die Weltmeere bevölkern (aber das nur am Rand, vorläufig).
Ich verstehe aber die (und Herberts) Kritik, die sagt, diese Zusammenhänge hätten wir deutlicher und früher hervorheben sollen. Da können wir sicher noch nachbessern.
Haben wir uns auch vorgenommen.
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir »

HerbertSeufert hat geschrieben: Wer hätte Interesse an dieser MAHDI-Sekte?

Mir fiele da z.B. DELORIAN ein, aber auch die treibenden Kräfte des Gondunats oder Matan Addaru Dannoer/Jabarim.
Der Letztgenannte ist mein heißer Kandidat.
ich werf mal noch den RICO in den ring.

und rühr auch gleich mal eine ( seeehr dünne :D ) speku suppe an:


Das Raumschiff MUTTER samt Germo Jobst wurde von Atlan in die reale Welt des Jahres 1518 NGZ geschickt, unter anderem mit dem Auftrag von Rico, sein in dem Zeitabschnitt aktives Selbst über die Geschehnisse in der potenziellen Zukunft zu informieren. (PR 2815)


wenn sich "unser" rico nur halbwegs so gemausert hat, wie der aus der falschen welt, dann hätte der durchaus seine möglichkeiten und kontakte.
sicher auch nach AURES.


dann ist da die IRR-MUTTER (das chrono-duplikat):

Es ist MUTTER, oder vielmehr Irr-MUTTER, ein Chronoduplikat des in der RAS TSCHUBAI befindlichen Originals – das Schiff ist eine kontra-kausale Raumzeitplastik, die allerdings im Gegensatz zu allen anderen nicht verschwindet, sobald man sie sieht... Irr-MUTTER ist ansprechbar. Sie erklärt, sie sei vor ungefähr 350 Jahren in der vierten Kaverne deponiert worden. Damals sei noch eine zweite Person an Bord gewesen.
(*1)

wer war diese verschwundene zweite person?

unser rico? der rico von drüben? AvA von drüben?

diese person wäre jedenfalls weit rechtzeitig genug erschienen um die sekte aufzubauen.


in 2747 "Neu Atlantis" mischt rico alias nior carok kräftig beim bau von neu atlantis mit.
partner dabei ist chorest da ragnaari, über dessen geldgeber weiss man:

Er hat außerdem einige Geldgeber, darunter ... das terranisch-aarussche Firmenkonsortium Gen-Vision.... Einige hochrangige Vertreter von G-Vision, darunter der Evolutionsdynamiker und IntOp-Wortführer Virgil Fludd, sind darüber hinaus Anhänger des Techno-Mahdi. (*2)



so, macht was draus :lol:


(*1) https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Das_Chronoduplikat

(*2) https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Ne ... is_(Roman)
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir »

Wim Vandemaan hat geschrieben:Als wir anfingen, Christoph und ich, hatten wir als ein Ziel: möglichst keinen Deus ex machina (mehr). Deswegen haben wir ein paar Themen sozusagen "gepflanzt". Dabei stand Adam und der Techno-Mahdi allerdings von vornherein als ein Schwerpunkt fest. Und damit auch unsere netten Tintenfische, die seitdem in aller Ruhe die Weltmeere bevölkern (aber das nur am Rand, vorläufig).

die stammen auch aus 2747 "Neu Atlantis" :o :o :o

die spur verdichtet sich :D
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@heppen shemir

RICO: Kein schlechter Gedanke, der durch WV‘s Andeutung über die intelligenten Riesenkalmare scheinbar gestützt wird.

Die Handlungszeit des Heftes Nr. 2747 ist allerdings 26. Januar bis 12. Juli 1516 NGZ!
Die Gründung des TECHNO-MAHDI liegt etliche Jahre zuvor.

Vor dem Erscheinen des AT und der Vertreibung der Arkoniden aus ihrem System ab Ende1514 NGZ im Rahmen der Durchsetzung der Atopischen Ordo, was letztlich zur Gründung von Neu-Atlantis führte.
E=mc²
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Wim Vandemaan hat geschrieben:
"Ich sehe eher ein Problem mit einer gewissen thematischen Überfrachtung der Zyklen!
Etwas weniger Hauptsubplots und das Ganze könnte nur gewinnen!
Das wäre eine echte kreative Herausforderung!
Weniger in die Breite, mehr in die Tiefe!

Gondunat in Vergangenheit und Zukunft, verquickt mit ES und dessen Verschwinden, die EIRIS-Leere und -Kehre, GESHOD und Gemoshom/Gemeni, ZSI, Atlans Rückkehr, Techno-Mahdi, AvA/Adaurest, Haluterseuche und Bostich, Schutzgeister und vieles Andere mehr:
That‘s TOO MUCH!

Definitiv TOO MUCH!
Frage mich eben: Perry Rhodan und die Menschheit im Zwielicht, Accaluries und ein neuer Supermutant, der Auftritt von Alaska Saedelaere und seine kosmischen Visionen, daneben Tipa Riordan und die Raumpiraten, eine Zeitreise in die Vergangenheit, Zeut, Präbios, Neandertaler und Zentauren, Takerer und ihre Experimente, der Sonnensatellit, die neuen Sternenreiche der Menschheit, Imperator Dabrifa, die ZGU, der Carsualsche Bund, der Tod zahlreicher Altmutanten - was hätte ein Herbert Seufert seinerzeit wohl dazu gesagt, wenn er schon unsere bescheidene Liste für "Definitiv TOO MUCH" hält?
:unschuldig:
Solche Definition ist mir nicht bekannt, und ich lehne sich auch als Rhodan-fremd ab.
Im übrigen sehe ich eigentlich - und anders als damals definitiv praktiziert - nur einen Hauptplot. Und das ist doch nicht zuviel, oder? :rolleyes:
Hallo Wim!
Das waren aber teils Teile, noch dazu seriell abgearbeitete, eines einzigen Themas, die Versetzung der Erde in die Relativzukunft.
- Atlan und Tipa arbeiteten daran, dass sich Perry wieder zu erkennen gibt
- Alaska und Lord Zwiebus ordnen sich in die Thematik Lemuria und den aktivierten Sonnensatelliten ein - etwas, das eben durch die Versetzung heiß wurde.
- Man musste die Erde versetzen, wenn man nicht einen Bruderkrieg zwischen Terrra und Carsual/ZGU/Dabriffa wollte.
Gerade 400 - 449 ist ein ganz schlechter Zeuge für Deine These. Dieser Teilzyklus war eher Studentenfutter.
Nach ein paar Heften waren diese Themen abgearbeiten, etwas, was man beim Thema Gäonen nicht weiß, sich aber wundern darf, wieso Perry meinte vorzeitig die Flatter machen zu müssen.

Ich kann mich auch auf MdI beziehen oder Tradom - seriell erzählte Zyklen.
Früher gabs maximal zwei Handlungsschienen eines Zyklus, oft noch mit einer obligatorischen Alaska-Ebene. Diesem "to much" kann ich micht zu einem großen Teil anschließen. Thoregon und Tradom habe ich noch verschlungen, kaum ein Heft blieb ungelesen. Seither mehrten sich meine Leselücken, sie wuchsen, gediehen, und wurden größer und größer.
Zuletzt geändert von Frank Chmorl Pamo am 18. Februar 2018, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Gelöscht
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Raktajino »

Und was sagt ihr zu dem Argument, damals waren wir alle jünger, flexibler und ohne die Verderbnis des Internets?! :D
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir »

HerbertSeufert hat geschrieben: Die Handlungszeit des Heftes Nr. 2747 ist allerdings 26. Januar bis 12. Juli 1516 NGZ!
Die Gründung des TECHNO-MAHDI liegt etliche Jahre zuvor.
der ominöse 2. passagier der IRR-MUTTER hätte mehr als genug zeit gehabt, die lag ja schon seit 350 jahren in den kavernen bevor die RT 1518 auf MEDUSA entdeckt wurde. ob dieser passagier sich nun 50, 150 oder 350 vor entdeckung der RT aus dem staub gemacht hat, wissen wir nicht.


HerbertSeufert hat geschrieben:@heppen shemir
RICO: Kein schlechter Gedanke, der durch WV‘s Andeutung über die intelligenten Riesenkalmare scheinbar gestützt wird.
die andeutung hatte ich erst gelesen, nachdem ich mein machwerk eingetippt hatte. (*1)

wenn aber WV in zusammenhang mit AvA und techno mahdi sagt, das gewisse themen schon weit vorher "gepflanzt" wurden, und dabei ausgerechnet die scheinbar unwichtigen tintenfische erwähnt, dann sollte das schon eine gewisse bedeutung haben.

und wenn in dem heft, in dem die tintenfische "gepflanzt" wurden, scheinbar plötzlich und völlig unmotiviert, rico ins spiel gebracht wird, dann ist das möglicherweise nicht nur "namedropping" gewesen, sondern auch eines der pflänzchen :mellow:
zumal wenn da auch eine verbindung zum techno mahdi frei haus geliefert wird.


(*1) ich hoffe, WV ärgert sich nicht zu sehr, dass er die dünne speku suppe "amtlich" dicker gemacht hat :D
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1987
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von R.B. »

ovaron29 hat geschrieben:Die Serie hat das PERRYVERSUM schon längst verlassen. Jetzt gibt es nur mehr Geschwurbel.
Wim Vandemaan hat geschrieben:Das Perryversum ist ein Multiversum - und das nicht erst seit neulich. (...)Insofern kann ich nicht erkennen, wo die Serie mit Erzählungen aus anderen Universen ihr "PERRYVERSUM" verlassen hätte. Im Gegenteil: Sie ist sich und ihren Ursprüngen damit durchaus treu geblieben.
Genauso isses. Die Serie hat das Perryversum nicht verlassen. Zu keinem Zeitpunkt. Egal, ob mir die Handlung grade gefiel oder auch nicht. Und aktuell gefällt sie mir. Der große Rahmen ist völlig in Ordnung, auch wenn es innerhalb des Zyklus einzelne Romane oder Abschnitte gibt, die mir nicht zusagen. Dafür gab es in Garagendach - Zyklen auch Romane, die ich absolut hammergeil fand. Das war schon immer so und wird sich auch nicht mehr ändern.

Zur Handlungsvielfalt: Nein, es ist für mich definitiv nicht zuviel. Das war schon schlimmer und Wim hat ein gutes Beispiel genannt. Im Moment kriege ich das alles noch auf die Reihe und warte die Zusammenhänge ab. Im Gegenteil: So aufregend ist das nun auch wieder nicht. Beispiel: Unser lieber Bostl. Natürlich wirkt der mit seinem Haluterarm derzeit ein wenig, ich sag mal, daneben, und keiner weiß, wo das hinführen wird. Auf lange Sicht sehe ich ihn hiermit aus der Serie geschrieben, zumindest irgendwann mal bis auf "weitere Zeit" wie Alaska Saedelaere. Vielleicht kommt auch noch ein Wunderheiler. Vielleicht wird es irgendwann mal als Haluter herumlaufen. Weiß man's? Das muss ja nicht in diesem Zyklus passieren. Der kann doch ohne Weiteres noch ein bisschen Verwirrung stiften.
Sollte die Haluterseuche zum Aussterben der sympathischen Riesen führen, würde ich das für einen Fehler halten. Im Moment zeigt mir das nur auf, dass auch solche Überwesen verletzlich sind. Zu unseren Blumenkohlen wird Atlan demnächst wohl was rauskriegen und unser lieber Ava wird uns diese Woche mit einem wunderschönen Cliffhanger hängen lassen.
HerbertSeufert hat geschrieben:Ich sehe auch nur EINEN Hauptplot: Die Geschehnisse um AvA! Alles Andere sind Nebenplots! :devil:
Jou. Da sind wir glatt einer Meinung.

Letztlich wird für die Qualität des Zyklus mit entscheidend sein, wie er gegen Ende hin aufgelöst wird. Danach kann ich ihn verurteilen oder loben. Bis jetzt gefällts.
:st:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 340
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Wim Vandemaan »

"Das waren aber teils Teile, noch dazu seriell abgearbeitete, eines einzigen Themas, die Versetzung der Erde in die Relativzukunft."

Ich weiß von keinem Zyklus "Versetzung der Erde in die Relativzukunft und die Folgen." Das halte ich für sehr konstruiert und absichtlich simplifiziert.

"Seither mehrten sich meine Leselücken, sie wuchsen, gediehen, und wurden größer und größer.

Könnte es sein, dass Du den Zusammenhang auch deswegen nicht mehr siehst?
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert »

@Wim Vandemaan

Ich denke, Frank Chmorl Pamo meint den Fall Laurin aus
Band Nr. 400 »Menschheit im Zwielicht«!

Ich sehe diese Relativversetzung des Solsystems in die Zukunft auch nicht als Hauptthema des Zyklus 400 - 499.
Es war nur ein damals neues, von den Uleb abgekupfertes und erweitertes technisches Mittel, um internen Konflikten unter den Menschenabkömmlingen aus dem Weg zu gehen.
E=mc²
Antworten

Zurück zu „Spoiler“