Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
4%
Note 2
8
7%
Note 3
15
14%
Note 4
4
4%
Note 5
3
3%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
6
6%
Note 2
17
16%
Note 3
9
8%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
12
11%
Note 3
7
6%
Note 4
6
6%
Note 5
3
3%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
2
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 109

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Cybermancer » 18. Februar 2018, 20:24

Wim Vandemaan hat geschrieben:"Das waren aber teils Teile, noch dazu seriell abgearbeitete, eines einzigen Themas, die Versetzung der Erde in die Relativzukunft."

Ich weiß von keinem Zyklus "Versetzung der Erde in die Relativzukunft und die Folgen." Das halte ich für sehr konstruiert und absichtlich simplifiziert.

"Seither mehrten sich meine Leselücken, sie wuchsen, gediehen, und wurden größer und größer.

Könnte es sein, dass Du den Zusammenhang auch deswegen nicht mehr siehst?
Auch für mich gehörte der 400er Zyklus nach den furiosen 200-399 zu dem Schwächsten, was den damaligen Autoren eingefallen ist.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Mr Frost » 18. Februar 2018, 20:37

Tja. Schwierig. Es geht gemächlich weiter.

VT bemüht sich in ihrem eigenen Stil sehr um Detailfülle, Charakterzeichnung und Tiefe. Leider geriet dies diesmal teilweise etwas langatmig. Andererseits hat die Autorin die Stimmung auf Last Hope recht atmosphärisch festgehalten. So etwas wie Spannung kam für mich jedoch nicht auf. Bei der Autorin beschweren muss man sich wiederum nicht so sehr, da der Roman im Prinzip ok war. Nur eben nicht sonderlich packend und spannend.

Mein Knackpunkt: Konzeptionell finde ich es extrem unglaubwürdig, dass (-wenn ich schon akzeptiere, dass so plötzlich diese Biophore erwähnt wird-) dieser Fund, dieses Grundprinzip des Lebens aus kosmokratischer Hand von lediglich ZWEI (!) Wissenschaftlern auf einer eher offenen Forschungswelt/ -station erforscht wird. Wer will mir ernsthaft erklären, dass eine Biophore nicht SOFORT auf eine geheime Stützpunktwelt der USO gehört und die Erforschung nur absolute "Chefsache" sein sollte? Es ist komplett unglaubwürdig, dass z.B. Sichu Dorksteiger gerade diese Biophore NICHT untersucht. Man hätte natürlich den Zyklus anders aufziehen können. Geheimnisvolle Andeutungen hätten nahelegen können, dass die LFG oder USO hier noch etwas wirklich Kosmisches in der Hinterhand hat und dann dieses geheime Projekt enthüllen. Hat man aber nicht.
Man läßt diese Biophore lediglich von einem kleinen, unbekannten Team auf Last Hope untersuchen (und es es wird auch noch erwähnt, dass Perry erst die Herausgabe beantragen müsste). Nein, hier schien mir der Ausgangsplot wenig durchdacht (bis albern).
Wüsste zu gern, ob der wahre Perry ab und an mal an diese Biophore denkt. Wie kann man einen solchen Fund einfach auf einen Außenposten schicken, der offensichtlich auch noch von Techno-Mahdis und Tefrodern leicht unterwandert werden kann?
DAS hat mich sehr gestört.

Meine (freundliche) Wertung: 3/2/3.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert » 18. Februar 2018, 21:23

In vielen Punkten sehe ich den Roman ähnlich wie Mr Frost!

Zu den PR-Technikerklärungen von Verena Themsen äußere ich mich lieber nicht weiter,
ich habe das schon weiter oben im Thread zu dem eher ärgerlichen Punkt der Erklärung der Generation von 3D-Schallwellen durch 2D-Membranen getan.

VT formuliert auf Seite 33 selbst:
Das ist freilich nur ein sehr rudimentäres Bild ...
Darin kann ich der Roman-Autorin und aktuellen Chefphysikerin der PR-Serie nur beipflichten! :rolleyes:

Nochmal: Rein transversale Kraftvektoren einer Fläche erzeugen keine vertikale Komponente, im besten Falle eine transversale Oszillation.
Alles Andere setzt eine vertikale Kraftkomponente voraus oder eine potentielle Vertikalverwindungsfähigkeit der Fläche bei Oszillation zwischen Flächenvergrößerung und -verkleinerung bzw. Strukturveränderungen. Dies müsste die Fläche aber in ihrer Textur beinhalten!
Z.B. sind solche Prinzipien bei Folien-Magnetostaten oder Bändchen-Hochtönern umgesetzt, wo die Membran selbst der Antrieb ist, so dass keine Schwingspule zur vertikalen Auslenkung benötigt wird.
E=mc²

ByOtherMeans
Marsianer
Beiträge: 146
Registriert: 1. März 2015, 12:15

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von ByOtherMeans » 18. Februar 2018, 21:27

Mr Frost hat geschrieben:Snip
Kann man recht leicht erklären dadurch das die beiden und ihr kleines Team eben die einzigen Qualifizierten waren für diese doch sehr exotische Forschungsrichtung.

Und das Sichu nicht daran geforscht haben soll: vielleicht hat sie es, hat aber nach einiger Zeit frustriert aufgegeben? So eine Biophore zu verstehen ist kein Projekt für Jahre oder gar Jahrzehnte. Das ist Jahrhundert Forschung, wenn überhaupt.

Und mangelnde Sicherheit: Biophoren sind wichtig, klar, aber kein direktes Machtinstrument, keine Waffe oder besserer Antrieb oder so. Es kann gut sein das alle Wissen wo sich die Biophore aufhält, aber jeder einfach abwartet was die Terraner herausfinden.

Und zu guter letzt: hat doch lange Tradition bei PR das absolut gar nichts, kein Gefängnis, keine Station, wirklich sicher ist :D

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von nanograinger » 18. Februar 2018, 23:45

Herbert, du solltest dich vielleicht lieber zu medizinischen Aspekten deine Expertise einbringen...
HerbertSeufert hat geschrieben: Zu den PR-Technikerklärungen von Verena Themsen äußere ich mich lieber nicht weiter,
ich habe das schon weiter oben im Thread zu dem eher ärgerlichen Punkt der Erklärung der Generation von 3D-Schallwellen durch 2D-Membranen getan.
...
Nochmal: Rein transversale Kraftvektoren einer Fläche erzeugen keine vertikale Komponente, im besten Falle eine transversale Oszillation.
Alles Andere setzt eine vertikale Kraftkomponente voraus oder eine potentielle Vertikalverwindungsfähigkeit der Fläche bei Oszillation zwischen Flächenvergrößerung und -verkleinerung bzw. Strukturveränderungen. ....
Natürlich ist es möglich (n+1)-dimensionaler Objekte duch Manipulation in n Dimensionen zu beeinflussen, unter der Voraussetzung, dass das (n+1)-dimensionale Objekt auf Scherkräfte reagiert. Bespielsweise werden durch Anregung von Oberflächenwellen Einfluss auf das Innere von dreidimensionalen Objekten genommen (und natürlich auch umgekehrt, das ist ja keine Einbahnstraße).

Tatsächlich wird aber im Roman vor allem damit argumentiert, dass man zwar 6-dimensionale (oder 5 1/2, also Dakkar)- Physik nicht wirklich versteht, aber trotzdem damit experimentieren kann, weil man weiß, dass menschliche Bewusstseine eine sechsdimensionale Komponente haben. So erklärt sich der Einsatz von Monutario mit der SEMT-Haube. Das ist alles sehr schön beschrieben.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert » 19. Februar 2018, 00:15

@nanograinger
Natürlich ist es möglich (n+1)-dimensionaler Objekte duch Manipulation in n Dimensionen zu beeinflussen, unter der Voraussetzung, dass das (n+1)-dimensionale Objekt auf Scherkräfte reagiert. Bespielsweise werden durch Anregung von Oberflächenwellen Einfluss auf das Innere von dreidimensionalen Objekten genommen
Was hast Du jetzt eigentlich Anderes geschrieben als ich?
Steht Alles in meinen beiden Beiträgen!
Ich habe nur nicht n+1 formuliert, sondern 2D mit 3D in Bezug gesetzt!
So funktionieren z.T. Bändchen-Lautsprecher!
Voraussetzung ist aber ein Kraftschluss oder eine Verschränkung mit den Nachbarebenen des 3D-Kontinuums!
E=mc²

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6562
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Richard » 19. Februar 2018, 02:28

ByOtherMeans hat geschrieben:
Und mangelnde Sicherheit: Biophoren sind wichtig, klar, aber kein direktes Machtinstrument, keine Waffe oder besserer Antrieb oder so. Es kann gut sein das alle Wissen wo sich die Biophore aufhält, aber jeder einfach abwartet was die Terraner herausfinden.

Und zu guter letzt: hat doch lange Tradition bei PR das absolut gar nichts, kein Gefängnis, keine Station, wirklich sicher ist :D
Hm - denkt mal an die Erlebnisse an Bord der PAN-TAU-RAH im gleichnamigen Zyklus. Wenn man sich problemlos irgendwelche Kampfwesen erzeugen kann (mit Biophoren) hat das dann schon ganz andere brisanz.

Allerdings mit dem Wissen um den Cantarozyklus und dem Teilthema der verschiedenen Retortenwesen, die da auf die Milchstrasse losgelassen wurden ist es jetzt fuer mich eher schwierig den grossen Vorteil der Verwendung von Biophoren fuer die Erzeugung von Retortenwesen herauszufinden. - Vielleicht geht das halt einfach nur leichter, wenn man mit den Biophoren fachgerecht umgehen kann.

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Casaloki » 19. Februar 2018, 06:41

Richard hat geschrieben:Hm - denkt mal an die Erlebnisse an Bord der PAN-TAU-RAH im gleichnamigen
Klar ist das Thema spannend. Aber ich bekomm Bauchschmerzen wenn ich daran denke, mit was die Wissenschaftler hier spielen. Das sind nicht einfach nur die Grundbaustoffe des Lebens, das ist Kosmokratenspielzeug. Finger weg, nicht nur aus Sicherheitsgründen. Das ist Wissen, das so weit über den Galaktikern steht, ich kann mir gar keine Analogie dafür vorstellen. Finger weg auch an die Expokraten, das wird unglaubwürdig, wenn Gadgets, die vor einigen Jahren noch von Mächten kurz unter Gott benutzt wurden, jetzt schon in der Gulaschkanone der Liga blubbern. Das macht für mich ganz und gar keinen Sinn. Die Sporenschiffe haben eure Vorgänger aus gutem Grund wieder verschwinden lassen. Was kommt sonst als nächstes, die SYZZEL E-Klasse mit Duftbäumchen vor dem Sattel und Klohrolle auf der Ablage? :gruebel:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Atlantis » 19. Februar 2018, 08:24

Casaloki hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Hm - denkt mal an die Erlebnisse an Bord der PAN-TAU-RAH im gleichnamigen
Klar ist das Thema spannend. Aber ich bekomm Bauchschmerzen wenn ich daran denke, mit was die Wissenschaftler hier spielen. Das sind nicht einfach nur die Grundbaustoffe des Lebens, das ist Kosmokratenspielzeug. Finger weg, nicht nur aus Sicherheitsgründen. Das ist Wissen, das so weit über den Galaktikern steht, ich kann mir gar keine Analogie dafür vorstellen. Finger weg auch an die Expokraten, das wird unglaubwürdig, wenn Gadgets, die vor einigen Jahren noch von Mächten kurz unter Gott benutzt wurden, jetzt schon in der Gulaschkanone der Liga blubbern. Das macht für mich ganz und gar keinen Sinn. Die Sporenschiffe haben eure Vorgänger aus gutem Grund wieder verschwinden lassen. Was kommt sonst als nächstes, die SYZZEL E-Klasse mit Duftbäumchen vor dem Sattel und Klohrolle auf der Ablage? :gruebel:
Den Wackeldackel nicht vergessen :D
Ein neu geklonter Norman , wird dadurch zur einer SI :unschuldig:

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von nanograinger » 19. Februar 2018, 10:19

HerbertSeufert hat geschrieben:@nanograinger
Natürlich ist es möglich (n+1)-dimensionaler Objekte duch Manipulation in n Dimensionen zu beeinflussen, unter der Voraussetzung, dass das (n+1)-dimensionale Objekt auf Scherkräfte reagiert. Bespielsweise werden durch Anregung von Oberflächenwellen Einfluss auf das Innere von dreidimensionalen Objekten genommen
Was hast Du jetzt eigentlich Anderes geschrieben als ich?...
1) Ich hab es viel kürzer geschrieben. B-)
2) Ich mache kein "Problem" daraus, wie du es suggerierst ("nicht unproblematisch"....)
3) Ich habe in dem von dir nicht zitierten Teil meines Postings darauf hingewiesen, dass es eigentlich gar nicht darum geht, aus "niederen" Dimensionen "höhere" Dimensionen zu manipulieren, sondern dass man durch Einsatz von Personen (konkret Monutario) durchaus auf gleicher Dimensionalität die Biophore beeinflusst.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von nanograinger » 19. Februar 2018, 10:45

Casaloki hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Hm - denkt mal an die Erlebnisse an Bord der PAN-TAU-RAH im gleichnamigen
Klar ist das Thema spannend. Aber ich bekomm Bauchschmerzen wenn ich daran denke, mit was die Wissenschaftler hier spielen. Das sind nicht einfach nur die Grundbaustoffe des Lebens, das ist Kosmokratenspielzeug. Finger weg, nicht nur aus Sicherheitsgründen. Das ist Wissen, das so weit über den Galaktikern steht, ich kann mir gar keine Analogie dafür vorstellen. Finger weg auch an die Expokraten, das wird unglaubwürdig, wenn Gadgets, die vor einigen Jahren noch von Mächten kurz unter Gott benutzt wurden, jetzt schon in der Gulaschkanone der Liga blubbern. Das macht für mich ganz und gar keinen Sinn. Die Sporenschiffe haben eure Vorgänger aus gutem Grund wieder verschwinden lassen. Was kommt sonst als nächstes, die SYZZEL E-Klasse mit Duftbäumchen vor dem Sattel und Klohrolle auf der Ablage? :gruebel:
Casa, hast du den Roman denn gelesen? Wenn ja, dann solltest du wissen, dass man von der "Gulaschkanone der Liga" noch lichtjahreweit weg ist.

Wenn es gelingt (und AvA der Sache nicht durch den Klau der Biophore einen Riegel vorschiebt), dann schaffen die Wissenschaftler es vielieicht, die Biophore zur Teilung anzuregen. Das wäre eine spannende Sache, denn dann wäre bspw. die Frage zu klären, wo denn die "Lebensenergie" oder "ÜBSEF" der zweiten Biophore herkommt, bzw. wie sie sich "ernährt". Ähnliches gilt für die "Kettentierchen", die ab dem 53. Glied in der Kette plötzlich ein rudimentäres Bewusstsein und ÜBSEF entwickeln.

Auch deiner Darstellung der Geschichte der Biophoren stimme ich nicht wirklich zu. Zuletzt wurden Biophore von Perry gegen KOLTOROC eingesetzt. Das ist in der Tat "ein paar Jahre" her. Davor von den Mächtigen (und nicht so Mächtigen) zur Zeit der PAN-THAU-RA. Das ist nun 40 Jahre her ! Und als "knapp unter Gott" hat man die Mächtigen vielleicht damals angesehen, heute sieht das doch ganz anders aus.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 11:31

Casaloki hat geschrieben: Aber ich bekomm Bauchschmerzen wenn ich daran denke, mit was die Wissenschaftler hier spielen. Das sind nicht einfach nur die Grundbaustoffe des Lebens, das ist Kosmokratenspielzeug. Finger weg, nicht nur aus Sicherheitsgründen. Das ist Wissen, das so weit über den Galaktikern steht, ich kann mir gar keine Analogie dafür vorstellen. Finger weg auch an die Expokraten...
grundsätzlich finde ich das gut, dass die expokraten sich an solche themen "ran trauen".

ich seh da eigentlich nicht die gefahr, dass die ergebnisse der biophorenforschung nun in jedem haushalt landen.
sofern die galaktiker überhaupt diese kosmokratentechnologie knacken können ...
das ganze birgt ja (hoffentlich :devil: ) eine menge katastrophenpotential, und eine solche selbstverursachte "bedrohung" wäre mal eine abwechslung zu einem invasions szenario.

enttäuschend wäre allerdings, wenn die biophore nur ein gimmick bleibt, das -wie in einem videogame- aufgelesen werden muss, um rhodan2 zu pimpen.
da wäre dieses thema viel zu billig hergeschenkt.

hoffnung macht da aber der projektname "genesis" in zusammenhang mit dem zyklustitel B-)

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 11:50

nanograinger hat geschrieben: Wenn es gelingt (und AvA der Sache nicht durch den Klau der Biophore einen Riegel vorschiebt), dann schaffen die Wissenschaftler es vielieicht, die Biophore zur Teilung anzuregen. Das wäre eine spannende Sache, denn dann wäre bspw. die Frage zu klären, wo denn die "Lebensenergie" oder "ÜBSEF" der zweiten Biophore herkommt, bzw. wie sie sich "ernährt".
möglicherweise liegt die herausforderung gar nicht darin, die biophore zur teilung anzuregen (da sind die wissenschaftler scheinbar schon auf dem richtigen weg), sondern darin, die teilung auch kontrollieren zu können ... also eine explosive, unkontrollierte kettenreaktion zu vermeiden, wenn der teilungsprozess einmal losgetreten wurde.

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6315
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Kardec » 19. Februar 2018, 12:04

Bei der Biophore denk ich schon an Faust "Die Geister die ich rief..." - und evtl. die Expokraten auch.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 13:00

hier mal ein szenario für die WELTENBRAND fans unter uns :D


adam klaut die biophore, weil das, was er damit vorhat, auf last hope nicht möglich ist.

die dortigen wissenschaftler sind...

"Grundlagenwissenschaftler. Sie sind weder dafür ausgerüstet, noch haben sie die notwendige Einstellung, um unter Zeitdruck etwas Angewandtes zu entwickeln. Dafür brauchen wir andere Spezialisten, und die gibt es hier nicht."


hier nicht - aber im solsytem:

das terranisch aarusische konsortium GEN-VISION (siehe PR 2747)

deren hochrangige vertreter sind anhänger des techno mahdi. und die forschen nicht nur an grundlagen, sondern haben die notwendige einstellung, angewandtes zu entwickeln... z.b. die intelligenten tintenfische ( ha! B-) )

adam und rhodan2 wären damit schonmal "vor ort".


fehlt nur noch bostich.

der hat seine augen und ohren überall. sicher auch in der arkonidischen enklave NEU ATLANTIS. dem sitz von GEN-VISION.

"eine Technologie, die einem Zellaktivator ebenbürtig oder sogar überlegen ist" (AvA)

ist für den möglicherweise der letzte strohhalm, um seine haluter und vor allem sich von der haluterpest zu heilen.


voila ... es ist angerichtet :D


das programm des lebens wird umgeschrieben :mellow: beginnend im solsystem


(ich hab mich immer gefragt, welche gemeinsamen ziele oder absichten rhodan, bostich und der unbekannte dritte denn wohl haben könnten, die dann zum weltenbrand führen. die einfachste antwort ist: gar keine. jeder hat seine ganz eigenen motive, dem experiment im solsystem entgegen zu fiebern)

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert » 19. Februar 2018, 13:06

@heppen shemir

Du vergisst den wahrscheinlich zuvor stattfindenden Besuch AvAs bei Vetris Molaud und Zeno Kortin!
PEW-Metall, Biophore und ÜBSEF sind sicher lecker affin! :D :devil:
E=mc²

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Frank Chmorl Pamo » 19. Februar 2018, 13:09

Dass Terraner gern mal mit Zeug spielen, von dem sie wenig Ahnung haben, sollte noch aus dem Theater um die Rekonstruktion des Virenimperiums bekannt sein.

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Frank Chmorl Pamo » 19. Februar 2018, 13:20

Cybermancer hat geschrieben:
Wim Vandemaan hat geschrieben:"Das waren aber teils Teile, noch dazu seriell abgearbeitete, eines einzigen Themas, die Versetzung der Erde in die Relativzukunft."

Ich weiß von keinem Zyklus "Versetzung der Erde in die Relativzukunft und die Folgen." Das halte ich für sehr konstruiert und absichtlich simplifiziert.

"Seither mehrten sich meine Leselücken, sie wuchsen, gediehen, und wurden größer und größer.

Könnte es sein, dass Du den Zusammenhang auch deswegen nicht mehr siehst?
Auch für mich gehörte der 400er Zyklus nach den furiosen 200-399 zu dem Schwächsten, was den damaligen Autoren eingefallen ist.
Ich halte 400 bis 449 (449 wohlgemerkt) durch die Ideenvielfalt für einen der besten Abschnitte der Serie.
450 bis 499 sehe auch ich differnziert.
Wim hat genau die Datails gebrandmarkt als Zeugen für "to much" die sich hintereinander reihten und die auch nach wenigen Heften abgearbeitet waren.
Die Reise mit dem Nullzeitdeformator, Sonnensattelit, Antimaterieuniversum, etc. Das alles waren richtig schöne Romane und Ideen für eigentlich viele Zyklen.
Eigentlich sollte man 400-449 und 450-499 als zwei Zyklen sehen.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 13:36

HerbertSeufert hat geschrieben: Du vergisst den wahrscheinlich zuvor stattfindenden Besuch AvAs bei Vetris Molaud und Zeno Kortin!
PEW-Metall, Biophore und ÜBSEF sind sicher lecker affin! :D :devil:

M***! die fehlen noch :D

die muss aber jemand anderes einbauen. meine schreibwut ist erstmal wieder erschöpft :P


hmm... hatte eigentlich VM nun die physiotrone abgestaubt ? weiss ich schon gar nicht mehr, lang ist's her ...

aber, falls ja:

was passiert eigentlich wenn man eine biophore in ein physiotron steckt ? :o)

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 13:47

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: Nullzeitdeformator ....
Nullzeitdeformator ... :wub:

corello, alaska, argyris, tipa riordan, ovaron... was da für figuren eingeführt wurden :wub:

aber auch die ermordung von marshall, mercant und den woolvers durch die altmutanten, später noch goratschin durch corello ... :(

da steckte unglaublich viel drin in der ersten hälfte des 400er zyklus

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von HerbertSeufert » 19. Februar 2018, 14:07

@heppen shemir

Ich fand den 400 - 499-Zyklus auch nicht schlecht! :wub:

Eines ist ziemlich sicher: Zum aktuellen Zyklusende werden die Protagonisten im SOLSYSTEM eintrudeln! :D
E=mc²

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Raktajino » 19. Februar 2018, 14:35

Oh jemine. :o
Dann lieber Zeit- und Schergeschwurbel. :unsure:

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von heppen shemir » 19. Februar 2018, 14:46

HerbertSeufert hat geschrieben: Du vergisst den wahrscheinlich zuvor stattfindenden Besuch AvAs bei Vetris Molaud und Zeno Kortin!
PEW-Metall, Biophore und ÜBSEF sind sicher lecker affin! :D :devil:
das lässt mir jetzt doch keine ruhe <_<


also gut,

man hat zwar eclisse als hypergedöns verwendet, tatsächlich wäre aber PEW die erste wahl gewesen, wenn es verfügbar gewesen wäre.

zudem braucht man eine ÜBSEF, um auf die biophore einzuwirken.

was wäre dann besser, als eine PEW statue, wo die ÜBSEF gleich mit drin ist ?


zeno kortin könnte durchaus interesse an der biophorenforschung haben, um seine eigene körperliche existenz zu ändern ...

als statue in der ecke rumzustehen macht ja nun langfristig auch keinen spass :muede:





so, jetzt reicht's aber wirklich erstmal >-<

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2383
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Kritikaster » 19. Februar 2018, 18:32

heppen shemir hat geschrieben: was passiert eigentlich wenn man eine biophore in ein physiotron steckt ? :o)
Wenn man sie lange genug drin lässt, wird sie zu Biophorensamen. 8-)

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2948: Sunset City, von Verena Themsen

Beitrag von Raktajino » 19. Februar 2018, 20:07

Übsef ist ganz nett; wenn sich das Thema dahingehend ausweitet :ciao:
Denn es hat die Qualität einer sektenhaften pseudowissenschaftlichen Erklärung, die vom Bodenstand meilenweit entfernt. :wacko:

Antworten

Zurück zu „Spoiler“