Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus Thur

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
5%
Note 2
15
15%
Note 3
9
9%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
11%
Note 2
15
15%
Note 3
2
2%
Note 4
3
3%
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
6%
Note 2
16
16%
Note 3
7
7%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 99

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Ce Rhioton »

Klaus N. Frick hat geschrieben: Na ja, das ist aber »Kanon«. Das wurde – soweit ich das weiß – weder von den jetzigen Exposéautoren noch von Michael Marcus Thurner erfunden, sondern schon vor langem festgelegt.

Ich bin mir sicher, hätten wir das jetzt einfach mal auf eine Art und Weise geändert, wie Du sie vorschlägst, hätte man das als groben Fehler geahndet.
Und denen, die sich fragen, ob denn die Scherung nicht den ultimativen Bruch mit dem Kanon darstellte, sei versichert, dass jene die Erweiterung des Kanons verkörpert und ihm keinesfalls widerspricht.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1689
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Askosan »

@Klaus N. Frick

Punkt 1: Ich kenne die PR-Serie nun nicht in- und auswendig. Aber ich bin mir sicher, dass es solche Korrekturen schön öfter gab (Silberbände, Taschenbücher, etc.)

Punkt 2: Man hätte auch den Evolutionssprung der Posbi-Zivilisation als Erklärung verwenden und so diesen Logikbug beseitigen können, statt die Kriegspläne des Goldenen Reiches darauf aufzubauen.

Punkt 3: Ich denke nicht, dass man den Begriff „Kanon“ auf diesen Sachverhalt anwenden sollte. Kanon bei der PR-Serie ist beispielsweise, dass man relativ Unsterbliche wie Atlan nicht vergiften kann. Oder das gewöhnliche Teleporter keine Paratronschirme überwinden können.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Schöner Spoiler. Danke. Bin noch mitten im Roman, aber schon fallen mir Fehler auf Auch in Österreich sind Sekundenkilometer und Kilometer pro Sekunde nicht das Gleiche. Ein bißchen !!! technisches bzw. naturwissenschaftliches Verständnis möchte ich doch von jedem Science-Fiction-Autor erwarten. Oder diese Begriffe gar nicht erwähnen (um die eigene xxxx Unwissenheit auf diesem Gebiet nicht zu zeigen). Schade eigentlich, denn ich mag MMTS Bände meist wegen iher Phantasie und ihrer Konsistenz und Leichtigkeit.Bei den letzten drei-bis fünfhundert Bänden war er meist einer meiner Lieblingsautoren. Jüngst aber - so scheint mir (nicht nur in diesem Band) - hat das nachgelassen. Aber gemach ... ich lese weiter.
Zuletzt geändert von dee am 16. November 2018, 15:57, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Das geht auch weniger persönlich ohne derartige Bezeichnungen. Du erwartest bestimmt auch selbst eine gewisse Höflichkeit von anderen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Müllmann hat geschrieben:
Julian hat geschrieben:Wo gibt es die geheimen Tagebücher zu kaufen?
Soweit ich weiß, hat die irgend ein Stern gekauft und will sie jetzt abdrucken.

Was denn für ein Stern? Hauptreihenstern? Überriese? Weißer Zwerg?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Müllmann hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben: im Redaktionsblog: »Ich habe den Zenit meiner Leistungsfähigkeit längst überschritten.«
Perry mit Selbsterkenntnis? Das könnte entscheident sein dafür, welchen Perry wir ab Heft 3000 bestaunen dürfen.

P.S.: Mir ist der Enkaven-Perry eh symathischer. Nicht nur, weil er frischer rüber kommt, sondern weil er mit den wenigen Informationen die er hat versucht, das Richtige zu tun. Es gab ja bereits Szenen, in denen wir seine Ganken miterleben durften.

Leider tat er aber das TOTAL Falsche!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Ce Rhioton hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben: Na ja, das ist aber »Kanon«. Das wurde – soweit ich das weiß – weder von den jetzigen Exposéautoren noch von Michael Marcus Thurner erfunden, sondern schon vor langem festgelegt.

Ich bin mir sicher, hätten wir das jetzt einfach mal auf eine Art und Weise geändert, wie Du sie vorschlägst, hätte man das als groben Fehler geahndet.
Und denen, die sich fragen, ob denn die Scherung nicht den ultimativen Bruch mit dem Kanon darstellte, sei versichert, dass jene die Erweiterung des Kanons verkörpert und ihm keinesfalls widerspricht.

Die Scherung macht den Kanon kanonlos ... so dass wir jetzt wieder frisch bei Null anfangen können: Also: die STARDUST startet gerade zum Mond, da plötzlich: ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Clark Flipper hat geschrieben:So wie sonst auch wenn man Morsezeichen per Klopfen überträgt.

Sieht man doch fast in jeden Gefängnisfilm
:D ;-)

Axo, :rolleyes: , nämlich durch schnelleres und langsameres geklopfe...

In Gefängnissen nimmt man eine 5x5 Zahlen-Matrix mit Buchstaben des Alphabets als Zuordnung. Nicht jeder Häftling kann Morse auswendig, aber diese Tafel versteht jeder. Morse ist nämlich nicht deduzierbar, es muss gelernt werden, kann nicht hergeleitet werden.Die Matrix ist wesentlich einfacher. 1/1 ist A. 1/2 ist B. 5/5 ist Z. J oder q oder y werden ausgelassen.Kinderleicht ... für jeden Häftling.Nachteil: keine Sonderzeichen oder sie müssen extra vereinbart werden.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Clark Flipper »

Ich sprach von Filmen, da muss, wie auch bei so mancher SF-Serie, vereinfacht werde. Das es so etwas wie einen Morsecode gibt, war früher allen bekannt, weshalb man es nicht erklären musste.

Nicht real, aber es erfüllt den Zweck. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10035
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Klaus N. Frick »

AARN MUNRO hat geschrieben:Bin noch mitten im Roman, aber schon fallen mir Fehler auf Auch in Österreich sind Sekundenkilometer und Kilometer pro Sekunde nicht das Gleiche. Ein bißchen !!! technisches bzw. naturwissenschaftliches Verständnis möchte ich doch von jedem Science-Fiction-Autor erwarten.
Da ich solche Diskussionen seit gut dreißig Jahren führe, möchte ich hier klar sagen: Du irrst Dich.

Natürlich heißt es richtig Kilometer pro Stunde oder Kilometer pro Sekunde. Aber jeder normale Mensch sagt Stundenkilometer. Wir schreiben hier keine Sachbücher, sondern Romane.

Ende der Durchsage.

^_^
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Dunkle Geburt »

Gut, dann ist es amtlich. Ich bin nicht normal. Denn ich sage nie "Stundenkilometer" sondern immer "Kilometer pro Stunde". Bei "Stundenkilometern" kräuseln sich meine Fußnägel. Vielleicht ist das aber bei Waldorfschülern üblich, das mag sein.

Was ich in letzter Zeit auch häufig antreffe sind "kw/h" wenn Kilowattstunden gemeint sind. Oder die "Stromspannung" wenn schlicht die elektrische Spannung gemeint ist. Aaaaaargh...
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1987
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von R.B. »

Klaus N. Frick hat geschrieben:Natürlich heißt es richtig Kilometer pro Stunde oder Kilometer pro Sekunde. Aber jeder normale Mensch sagt Stundenkilometer. Wir schreiben hier keine Sachbücher, sondern Romane.
Genau. Romane. Und der hier war einer von der Sorte, die mich in ihren Bann gezogen haben. Weglegen war kaum möglich. Ich bin grade fertig geworden und muss das Teil erstmal sacken lassen.

Während der "Verhandlung" Rhodans mit Puoshoor dachte ich, so ähnlich stellst du dir die Brexit Gespräche vor. Dann kam die Erklärung: Perry war beeinflusst. Überhaupt: Unser größter aller großen Meister kam ziemlich normal - menschlich rüber. Er hatte tiefe, existenzielle Angst, schrieb MMT. Verspürt ein Perry Rhodan nach 3.000 Jahren immer noch derartig weitgehende Ängste? Angst von mir aus ja. Riesenrespekt auf jeden Fall. Aber mehr?
Der sympathische Samstag beschrieb ihn zudem als nervös. Und: Gegen Ende hatte er sich ziemlich vergaloppiert, als Samstag (allein der Name machte mir den Kerl sympathisch) sein Leben rettete. Wie dem auch sei: Perry Rhodan als fehlbarer, gefühlsbetonter Mensch ist mir allemal lieber, als ein unbesiegbarer Superman.
Aber auch Monkey hätte man fast klein gekriegt. Der ist also auch nicht unbesiegbar. Wie schön. In der Tat: In Urlaub fahren muss man mit ihm wirklich nicht.

Aber der Roman war gut. Spannend und durch die Flucht ein offenes Ende. Weiter so!
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AARN MUNRO »

Klaus N. Frick hat geschrieben:Bin noch mitten im Roman, aber schon fallen mir Fehler auf Auch in Österreich sind Sekundenkilometer und Kilometer pro Sekunde nicht das Gleiche. Ein bißchen !!! technisches bzw. naturwissenschaftliches Verständnis möchte ich doch von jedem Science-Fiction-Autor erwarten. /quote]

Da ich solche Diskussionen seit gut dreißig Jahren führe, möchte ich hier klar sagen: Du irrst Dich.

Natürlich heißt es richtig Kilometer pro Stunde oder Kilometer pro Sekunde. Aber jeder normale Mensch sagt Stundenkilometer. Wir schreiben hier keine Sachbücher, sondern Romane.

Ende der Durchsage.

^_^

Seit wann sind denn SF-Schriftsteller "normale" Menschen. Sie sind doch Geeks, Freaks, Nerds etc :D .
Zuletzt geändert von jogo am 17. November 2018, 06:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quotes richtig gesetzt. Zitierte Beitrag wurde von Klaus und nciht Aarn geschrieben
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Clark Flipper »

Dunkle Geburt hat geschrieben:Vielleicht ist das aber bei Waldorfschülern üblich, das mag sein.
Und schon wieder klingt es so, als wenn es etwas negatives ist eine Waldorfschule besucht zu haben.

Aber da es ja schon amtlich ist und bekanntlich Einsicht der erste Weg zu Besserung ist... :rolleyes:
Dunkle Geburt hat geschrieben:Aaaaaargh...
Genau. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10035
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Klaus N. Frick »

Clark Flipper hat geschrieben: Und schon wieder klingt es so, als wenn es etwas negatives ist eine Waldorfschule besucht zu haben.
Ich selbst habe noch nie eine Waldorfschule von innen gesehen, glaube aber echt, die Welt wäre ein besserer Ort, wenn die Politiker, die uns weltweit regieren, solche Schulen besucht hätten.

Aber das war jetzt OT und auch am Rand von Politik. Lassen wir's also ...
Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4246
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Haywood Floyd »

Dunkle Geburt hat geschrieben:Gut, dann ist es amtlich. Ich bin nicht normal. Denn ich sage nie "Stundenkilometer" sondern immer "Kilometer pro Stunde". Bei "Stundenkilometern" kräuseln sich meine Fußnägel. Vielleicht ist das aber bei Waldorfschülern üblich, das mag sein.

Was ich in letzter Zeit auch häufig antreffe sind "kw/h" wenn Kilowattstunden gemeint sind. Oder die "Stromspannung" wenn schlicht die elektrische Spannung gemeint ist. Aaaaaargh...
Stundenkilometer ist physikalisch richtig (wenn auch Umgangssprache, aber sprachlich korrekt) - Stromspannung oder kw/h sind physikalisch schlicht falsch (und sprachlicher Unsinn).

In und außerhalb der Waldorf-Welt :rolleyes:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Dunkle Geburt »

Haywood Floyd hat geschrieben:Stundenkilometer ist physikalisch richtig
Ist allenfalls umgangssprachlich verbreitet aber physikalisch natürlich Unsinn. Physikalisch (mathematisch) würde das eine Multiplikation aus Zeit und Strecke bedeuten, wie man dabei auf eine Geschwindigkeit kommen soll bedarf einer Erklärung.

Dunkeledit: Oh Graus. Ich werde nie ein Feinsprecher. Waldorfschöler auf ausdrücklichen Wunsch der Modulation entfernt.
aufgemerkt! Mod-Hinweis

Edit jogo: Die Anmerkung zu deinem Beitrag und dem Begriff "Waldorfschüler" durch Klaus scheint dir offenbar nicht deutlich genug gewesen zu sein. Ich möchte dich daher in aller Höflichkeit bitten dich zu mäßigen. Ich werte deine Verwendung des Wortes "Waldorfschüler" als sehr grenzwertige Anmerkung und eine Überschreitung in Richtung Beleidigung. Wie von allen anderen Foristen sind auch deine Beiträge willkommen, aber ich verweise ausdrücklich auf die Netiquette. Danke fürs hoffentlich vorhandene Verständnis.
Benutzeravatar
NEX
Oxtorner
Beiträge: 598
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von NEX »

Dunkle Geburt hat geschrieben:...
Ist allenfalls umgangssprachlich verbreitet aber physikalisch natürlich Unsinn. Physikalisch (mathematisch) würde das eine Multiplikation aus Zeit und Strecke bedeuten, wie man dabei auf eine Geschwindigkeit kommen soll bedarf einer Erklärung....
Ich lege dir einmal diese Seite nahe.

Aus diesem Artikel stammt folgendes Zitat: "... Die entsprechende Passage aus Band 9 des Großen Dudens, Richtiges und gutes Deutsch. Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle (2007, S. 857) sei auszugsweise zitiert: »Stundengeschwindigkeit, Stundenkilometer: Gegenüber beiden Komposita ist häufig der Vorbehalt geäußert worden, dass sie unsinnige und unlogische Bildungen seien. Die Sprache ist aber nicht immer ›logisch‹ in einem bestimmten, von irgendjemandem geforderten Sinn. ..." :D :D

Übrigens hat sich noch niemand über den Begriff "Stundenlohn" aufgeregt, obwohl es - korrekterweise - "Lohn pro Stunde" heißen müsste. :P :P
Zuletzt geändert von NEX am 16. November 2018, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 312
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Dunkle Geburt »

Ist mir nichts Neues und bezieht sich auf gebräuchliche Umgangssprache. Wenn jemand aber explizit mit der Physik argumentiert hat Umgangsprache nichts verloren, hier benutzt man die klar definierte Sprache der Mathematik mit ihren fest umrissenen und klar definierten Formalismen. Egal ob in Russland, China oder der Mongolei, ab ist die Multiplikation von a mit b. Stundenkilometer wäre hkm, das ist alles mögliche aber bestimmt keine Geschwindigkeit.
lemmi
Marsianer
Beiträge: 116
Registriert: 30. Juni 2012, 16:33

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von lemmi »

NEX hat geschrieben:
Dunkle Geburt hat geschrieben:...
Ist allenfalls umgangssprachlich verbreitet aber physikalisch natürlich Unsinn. Physikalisch (mathematisch) würde das eine Multiplikation aus Zeit und Strecke bedeuten, wie man dabei auf eine Geschwindigkeit kommen soll bedarf einer Erklärung....
Ich lege dir einmal diese Seite nahe.

Aus diesem Artikel stammt folgendes Zitat: "... Die entsprechende Passage aus Band 9 des Großen Dudens, Richtiges und gutes Deutsch. Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle (2007, S. 857) sei auszugsweise zitiert: »Stundengeschwindigkeit, Stundenkilometer: Gegenüber beiden Komposita ist häufig der Vorbehalt geäußert worden, dass sie unsinnige und unlogische Bildungen seien. Die Sprache ist aber nicht immer ›logisch‹ in einem bestimmten, von irgendjemandem geforderten Sinn. ..." :D :D
noch irgendjemand mit der Frage, warum Übersetzungsprogramme keine Chance haben? :devil: :saus:
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Clark Flipper »

Tja, da ist halt jemand zutiefst überzeugt von dem was und wenn er da so niederschreibt.

Erkenntnis sieht wohl anders aus.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1371
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von AushilfsMutant »

Probleme gibts... da klingelt der Metagrav im Stundentakt. :D
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Kritikaster »

Dunkle Geburt hat geschrieben:, ab ist die Multiplikation von a mit b.
ab ist für jeden Handwerker die Steigerung von fest. 8-)
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7002
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von jogo »

Kritikaster hat geschrieben: ab ist für jeden Handwerker die Steigerung von fest. 8-)
Sind wir schon in dem Alter, bei dem wir ein Seniorenschnitzel bestellen? Ist das dann ein Schnitzel aus einem Senioren oder essen nun Schweine auch Schweineschnitzel? :o

Ansonsten geht es hier nicht um die Schlacht am kalten Buffet, sondern um den Roman von MMT mit dem Titel: Schlacht ums Gondunat. Lasst uns also wieder auf den Roman zu sprechen kommen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Verkutzon
Terraner
Beiträge: 1280
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Verkutzon »

Heft 2986 wurde mir nicht zugestellt, und im Zeitschriftenhandel konnte ich kein Exemplar mehr ergattern. Darum las ich mal den Spoiler und die etwas, salopp gesagt, durchzogenen Meinungen dazu. Infolgedessen begann ich das Heft mit Vorbehalten zu lesen, wurde aber eines Besseren belehrt! Ein aufregendes, spannendes Heft. Schade, dass Samstag nicht überlebt hat! Mich hat sein Tod prompt an Heft 2894 erinnert, „Die Bannwelt“, wo zum Schluss auch ein Posbi, Schocco, ebenfalls für Perry und das Einsatzteam sein Leben gab...der Autor? Ebenfalls MMT...
Bester Satz: „Die Diplomatie in Kriesengebieten ist kein Fussschlecken.“ :lol: und die nachfolgende Erkenntnis, dass Samstag einst eine diplomatische Mission in den Sand gesetzt hat, weil er Honigschlecken mit Fussschlecken verwechselte... Herrlich!
Samstag sagt von sich: „Ich bin, was ich bin.“ Zitiert hier MMT einen Songtext aus dem Film Ein Käfig voller Narren, oder den Apostel Paulus...?
Das Heft hat mir ausgesprochen gut gefallen. Danke an den Autor.
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
Benutzeravatar
Verkutzon
Terraner
Beiträge: 1280
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 2987: Schlacht ums Gondunat, von Michael Marcus

Beitrag von Verkutzon »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Bin noch mitten im Roman, aber schon fallen mir Fehler auf Auch in Österreich sind Sekundenkilometer und Kilometer pro Sekunde nicht das Gleiche. Ein bißchen !!! technisches bzw. naturwissenschaftliches Verständnis möchte ich doch von jedem Science-Fiction-Autor erwarten.
Da ich solche Diskussionen seit gut dreißig Jahren führe, möchte ich hier klar sagen: Du irrst Dich.

Natürlich heißt es richtig Kilometer pro Stunde oder Kilometer pro Sekunde. Aber jeder normale Mensch sagt Stundenkilometer. Wir schreiben hier keine Sachbücher, sondern Romane.

Ende der Durchsage.

^_^
Im Internet steht (und das hat immer recht :lol: ), dass Sekundenkilometer als „umgangssprachliche Masseinheit“ akzeptiert wird...
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
Antworten

Zurück zu „Spoiler“