Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler ...

Benutzeravatar
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 507
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Müllmann »

Ce Rhioton hat geschrieben:Früher gaben wir uns mit Zufriedenheit nicht zufrieden.
Wir waren begeistert.
Stimmt. Dazu kann ich nur Ming, den Grausamen aus dem SF-Netzwerk Forum zitieren, der Buck Rogers zitiert: „Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“

ByOtherMeans
Marsianer
Beiträge: 148
Registriert: 1. März 2015, 12:15

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von ByOtherMeans »

Ich bin also nicht der einzige der unangenehm überrascht war.

Nach dem letzten fantastischen Roman jetzt das hier.

Hat Anton schon immer so holprig geschrieben? Diese albernen Dialoge mit der forcierten Exposition...man.

Die ersten 28 Seiten sind völlig überflüssig, hätte man alles innerhalb einer halben Seite Zusammenfassen können.

Dann wird man mal eben so zum Allerheiligsten der Gemeni vorgelassen und der Böse ist wieder ein Größenwahnsinniger alleine der die doch ansonsten durchweg gute Kultur verdirbt.

Der dann auch noch bereitwillig klischeehaft alles preisgibt.

:mellow:

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6734
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Kardec »

Müllmann hat geschrieben:Mir ist bei dem Titel die "Superfestung Tamanium", Heft 297 eingefallen. Dann habe ich die letzten 5 Hefte des MdI Zyklus` mit denen hier verglichen:

Da liegen Welten dazwischen!

Von wegen, früher war nicht alles besser. DOCH!, war es. Damals ist wirklich der Punk abgegangen, aber hier? Fünf Hefte vor Zyklusende - und der dauert immerhin schon fast 300 Hefte - ?............
Ach Mülli - wie heißt es so schön in einem Operettenlied Glücklich ist, wer vergisst.....
Du erinnerst dich an "Herrin der Sterne"
Mirona-Thetin hetzt Papageien, Esel u. Nashörner aufs Solare Imperium. Der ganze Schwachsinn um Mirona-T den Lesern näher zu bringen.
Da ging der Punk ab :P
Dämlicher gings nimmer.

.

Ach ja. Der diskutierte Roman hat mich auch ratlos gemacht. Drum ist mir auch zum teasern nix eigefallen.

.

Weil ich grad am Lästern bin.
Wenn ich Serienmacher wäre, würde es mir überhaupt garniemalsnicht eingefallen sein, die einzige Person die die Chance hat dem Weltenbrand Einhalt zu gebieten, einen solchen Soloeinsatz auf den Leib zu schreiben.
Strategisches Denken nahe Null!

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3716
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Atlantis »

Wenn ich das alles so lese, fällt mir frei nach Heinrich Heine ein : „Denk ich an das Expose in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“ :(

Benutzeravatar
Allexx
Marsianer
Beiträge: 235
Registriert: 30. Juni 2012, 10:00
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Allexx »

Müllmann hat geschrieben:Irgendwie komme ich mir verarscht vor.
Damit bist Du nicht alleine: https://www.allofus.de/wenn-engel-in-di ... sein/56430

Benutzeravatar
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 507
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Müllmann »

Allexx hat geschrieben:Damit bist Du nicht alleine: ...
Ja. Das trifft es. Genau so sehe ich es auch.

Allerdings bin ich Optimist und glaube fest an das Gute im Menschen. Daher gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich Expokraten, Redakteur und Autoren ab Heft 3000 ganz gewaltig am Riemen reißen und wieder spannende SF Geschichten schreiben, und nicht so einen Murx wie in den vergangenen fast 300 Heften.

Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 270
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Dunkle Geburt »

Dein Optimismus in allen Ehren. Aber das ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto. Oder vom Blitz getroffen zu werden. Oder von einem Meteor.

Benutzeravatar
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 507
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Müllmann »

Dunkle Geburt hat geschrieben:Dein Optimismus in allen Ehren. Aber das ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto. Oder vom Blitz getroffen zu werden. Oder von einem Meteor.
Ist alles schon mal vorgekommen. Und wie hat Sean Connery in The Rock so schön gesagt:
"Man soll nie die Hoffnung aufgeben, dass noch Hoffnung besteht."

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Mr Frost »

Ce Rhioton hat geschrieben:Vor einiger Zeit hat einer der Autoren auf Facebook (nach Abgabe seines Manuskripts) verlauten lassen, er sei mit dem Roman zufrieden, die Redaktion sei dies auch.

Die Autoren sind zufrieden.
Die Expokraten sind zufrieden.
Die Redaktion ist zufrieden.
Die Leser sind zufrieden.

Früher gaben wir uns mit Zufriedenheit nicht zufrieden.
Wir waren begeistert.

Die Zeit verändert alles.
:st: Wow. DAS bzw. die Ironie dahinter unterschreib ich!! So fühlt es sich auch für mich an.

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Mr Frost »

R.B. hat geschrieben:Uwe Anton schreibt durchweg gute Romane.
Leider nein... :(. Auch mal "gut", aber "durchweg"?

Benutzeravatar
Cafana Velarde
Siganese
Beiträge: 22
Registriert: 12. Januar 2019, 06:42
Wohnort: Darmstadt

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Cafana Velarde »

Leider bin ich vom Roman ebenfalls enttäuscht, aber mit Band 3.000 wird alles besser......
Das neue Konzept kommt... oder ist es schon
da ? 1 Mann, 2 Frauen- viel Spass Tek.........Wie besiegt er das Heernex?
Wann kommt Harno zurück ?
Wie lange braucht Blo Rakahne dann noch ?
Sie haben ihn abgeschaltet. Warum? Mitch?

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1814
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von R.B. »

Ja. Für mich ist das mit Uwe's Romanen so. Ich komme mit seiner Art zu schreiben gut klar. Besser als so manches Mal mit WV. Aber hier hat es die Handlung für mich nicht gebracht und auch nicht die Art, die diese Handlung ge- und beschrieben wurde. Der Roman entlässt mich einfach nur enttäuscht.

Das Gespräch zwischen Atlan und Reginald Bull. Ich kann mich deutlich an die Zeit erinnern, als unsere Tochter 8 Jahre alt war. Ich hätte mindestens genauso reagiert wie Bull. In Atlans Alter, auch wenn er die meiste Zeit verschlafen hat, sollte man ein wenig mehr Menschenkenntnis haben. Es gibt im Leben nicht viel, dass bedeutender ist als das Leben der eigenen kleinen Kinder. Das hat Atlan dann zwar doch noch begriffen, aber die Art, wie dieses Gespräch unter Freunden geführt wird, ich weiß nicht. Und die kennen sich seit 3.000 Jahren kennen? Und Atlan will Kosmopsychologe sein?

Im Lääve nitt!


Immerhin scheint es einen Pack - an zur Haluter-Pest zu geben.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von AARN MUNRO »

Allexx hat geschrieben:
Müllmann hat geschrieben:Irgendwie komme ich mir verarscht vor.
Damit bist Du nicht alleine: https://www.allofus.de/wenn-engel-in-di ... sein/56430

Stimme hier voll zu. Insbesondere den letzten Sätzen des Artikels.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von AARN MUNRO »

R.B. schreibt:
Spoiler:
... In Atlans Alter, auch wenn er die meiste Zeit verschlafen hat, sollte man ein wenig mehr Menschenkenntnis haben ...
Im Grunde genommen ist Atlan nur 300 Lebensjahre an Erfahrung älter als Perry, da er die meiste Zeit verschlafen hat (auch bei Rainer Castors zusätzlichen zehntausend Jährchen). ES hat ihn ca. alle hundert Jahre für max. drei Jahre geweckt.
Bei nun fast dreitausend Jahren sind das gerade mal zehn Perzente.

Stimme aber voll zu: ein Kosmo-oder Xeno-Psychologe hätte sich hier anders verhalten müssen. Bull aber auch: etwas weniger emotional (auch, wenn er Bull ist). Schließlich hat er in dreitausend Jahren doch sicher nicht zum ersten Mal ein achtjähriges Kind. Etwas mehr Abgeklärtheit erwarte ich da schon bei den relativ Unsterblichen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2136
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von ovaron29 »

Müllmann hat geschrieben:Mir ist bei dem Titel die "Superfestung Tamanium", Heft 297 eingefallen. Dann habe ich die letzten 5 Hefte des MdI Zyklus` mit denen hier verglichen:

Da liegen Welten dazwischen!

Von wegen, früher war nicht alles besser. DOCH!, war es. Damals ist wirklich der Punk abgegangen, aber hier? Fünf Hefte vor Zyklusende - und der dauert immerhin schon fast 300 Hefte - ?

Aber andererseits kann ich mich nicht beschweren. Dass es keine Utopie wird, bei der man mitfiebern kann, und dass es keine Dystopie wird, vor der einem grauen muss, das haben die Expokraten ja bereits vor 6 Jahren gesagt. Es ist eine Atopie.

Und wenn ich mir ansehe, welche Überlegungen es damals gab, was so eine Atopie wohl sein mag, jetzt wissen wir es: Es ist weder etwas zum Mitfiebern, noch etwas zum Grauen, sondern einfach nur etwas Belangloses.

Also: Wir haben genau das bekommen, was man uns versprochen hat.

Frust.
Man kann doch die alte Serie (bis 2700) nicht mit diesem M*** vergleichen. Ich lese sie schon lange nicht mehr, schaue aber alle 4-6 Wochen ins Forum. Aber auch das vergeht mir immer mehr. Mit diesen Expos wird sich auch ab 3000 nichts ändern.
Seit 1961 Fan.

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Ce Rhioton »

Müllmann hat geschrieben: Allerdings bin ich Optimist und glaube fest an das Gute im Menschen. Daher gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich Expokraten, Redakteur und Autoren ab Heft 3000 ganz gewaltig am Riemen reißen und wieder spannende SF Geschichten schreiben, und nicht so einen Murx wie in den vergangenen fast 300 Heften.
Ganz ernsthaft: Warum sollten sie das tun?
Menschen neigen dazu, das Notwendige zu tun, nicht das Mögliche.
Letztlich ist die Wirtschaftlichkeit das Maß aller Dinge. Solange die Verkaufszahlen stabil bleiben, besteht kein Grund, etwas zu ändern, Neues zu wagen oder gar Risiken einzugehen.
Und so wird auf Kurs 3000 Kurs um Kurs folgen.
PERRY RHODAN ist die größte SF-Serie der Welt.
Es könnte wieder die Beste sein.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Rainer1803 »

ovaron29 hat geschrieben:
Man kann doch die alte Serie (bis 2700) nicht mit diesem M*** vergleichen. Ich lese sie schon lange nicht mehr, schaue aber alle 4-6 Wochen ins Forum. Aber auch das vergeht mir immer mehr. Mit diesen Expos wird sich auch ab 3000 nichts ändern.
Kann ich vollinhaltlich unterschreiben :st:

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 675
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Julian »

R.B. hat geschrieben:
Ja. Frust. Haben die PR Macher verlernt, Zyklen abzuschließen?
:sn:
Irgendwie ist es wohl seit dem MdI Zyklus schon immer schwierig gewesen etwas zu erschaffen das nur annähernd gleichwertig war oder ist.

Irgendwie habe ich heute eher das Gefühl beim lesen das meine Erwartungshaltung zu hoch ist.

Manchmal muss man halt auch einfach nur zufrieden sein.

Und nicht davon ausgehen der Lesestoff würde mich völlig aus dem normalen Dasein reißen.

Es gab sehr gute bis überdurchschnittliche 4erBaende. Da waren zuendene Ideen. Schriftstellerisch umgesetzt mit einem Nachklang für mich in meinem Kopf wo ich kurzzeitig vom Dasein abschalten konnte. Fremde Welten, unglaubliche Geschichten.

Allein diese Beliebigkeit von Zellaktivatoren. Oder die Geschichte um das Arkonidenreich wo der Fürst sich verjüngen ließ, doch zu welchem Preis.

Sternstunden in meinem Kopfkino.

Gruß Julius

Ad Astra
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Benutzeravatar
Allexx
Marsianer
Beiträge: 235
Registriert: 30. Juni 2012, 10:00
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Allexx »

Rainer1803 hat geschrieben:
ovaron29 hat geschrieben:
Man kann doch die alte Serie (bis 2700) nicht mit diesem M*** vergleichen. Ich lese sie schon lange nicht mehr, schaue aber alle 4-6 Wochen ins Forum. Aber auch das vergeht mir immer mehr. Mit diesen Expos wird sich auch ab 3000 nichts ändern.
Kann ich vollinhaltlich unterschreiben :st:
Wahre Worte gelassen ausgesprochen. Ohne einen Expokratenwechsel und eine Art sechsdimensionale Dusche dürfte die massive und umfassende Fehlentwicklung der letzten sechs Jahre ja wohl kaum wieder zu bereinigen sein.

Ich habe die Hoffnung auf Besserung allerdings immer noch nicht aufgegeben und kaufe die Hefte noch regelmäßig - obwohl mir klar ist, dass ich diese Entwicklung der Serie ja im Grunde genommen mit meinem Geld auch noch unterstütze. Vielleicht bin ich ja auch nur ein Gewohnheitstier - oder noch schlimmer: in einen Funkenregen gekommen und seither zu einem Extrem-Masochisten mutiert. :(

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 480
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Carrasco »

So kurz vor dem Zyklusfinale einen derart belanglosen Roman zu bringen, das ist echt ne Leistung ... :D

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Ertruser
Beiträge: 872
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von AushilfsMutant »

Weil gerade die Sprache auf den MdI Zyklus gekommen ist - ich persönlich finde den Zyklus teilweise etwas zäh zu lesen. Gerade Horror, und die extrem aufgeblähte Vergangenheitsstory nerven doch irgendwie. Das hätte auch kürzer abgehandelt werden können.

Zum aktuellen Roman: Wir waren einfach etwas verwöhnt vom 2994er Roman. :devil: Auch ist es wohl der Auftakt Roman für den nächsten Story Block.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7073
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Richard »

Das kann ich nicht behaupten - mir hat 2994 nicht so bedingungslos gefallen ;).
Für mich ist dieser Band eher mal sowas wie der typische erste Band eines Doppelbands: die Ausgangssituation wird geschildert und die Bühne für das "Finale" - also dem zweiten Band des "Dopplers" - wird bereitgestellt.

Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4143
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Haywood Floyd »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Allexx hat geschrieben:
Müllmann hat geschrieben:Irgendwie komme ich mir verarscht vor.
Damit bist Du nicht alleine: https://www.allofus.de/wenn-engel-in-di ... sein/56430
Stimme hier voll zu. Insbesondere den letzten Sätzen des Artikels.
Dito! :(
Den Roman habe ich zwar net net gelesen, aber ggw. Expokratur und deren Auswirkungen auf die Serie als solche hat Klaus überaus treffend beschrieben: :(
Zuletzt geändert von Haywood Floyd am 12. Januar 2019, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4143
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Haywood Floyd »

Allexx hat geschrieben: Ohne einen Expokratenwechsel und eine Art sechsdimensionale Dusche dürfte die massive und umfassende Fehlentwicklung der letzten sechs Jahre ja wohl kaum wieder zu bereinigen sein.
Denk' an die deutsche Politik und ihre Macher(in): 's wird halt weitergewurschtelt, weil's 'alternativlos' ist und man sich selbst für das beste hält, was diesem unseren Land geschehen konnte. Auf Kritik kommt, außer vielleicht ein paar gereizten Reaktionen, keine inhaltlich fundierte Antwort: Asymmetrische Demobilisierung... :mellow:

Und jetzt, denk' an die Serie und ihre Macher. :rolleyes:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Band2995 von Uwe Anton, die une ... das ist kein Spoiler

Beitrag von Mr Frost »

;-)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“