Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
7
7%
Note 2
13
13%
Note 3
7
7%
Note 4
2
2%
Note 5
1
1%
Note 6
4
4%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
8%
Note 2
16
16%
Note 3
8
8%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
9%
Note 2
6
6%
Note 3
10
10%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
4
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 100

Goedda
Terraner
Beiträge: 1190
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Goedda »

Richard hat geschrieben:...
Ich bin gespannt ob wir noch mehr zur Geschichte der Mheriren erfahren werden.
Vermutlich. Das Schicksal der Mheriren muss ja noch geklärt werden bzw. ob die Thoogondu tatsächlich im Auftrag des bösen Bhals die Mheriren ausgelöscht haben.
Diese Information dürfte dann die Härte beeinflussen, mit der Atlan gegen den bösen Bhal vorgehen wird.

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6734
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Kardec »

*S.25 Die Skaisd wollen keine Informationen annehmen, wenn es im Gegenzug geschieht.
S.26 Die Skaisd bieten an, Überlebende der Diebeszone zu besuchen... als Dank für die Gelegenheit, das Volk der Mheriren kennengelernt zu haben dürfen.
Ist das nicht auch im Gegenzug, etwas, das bei den Skaisd absolut verpönnt ist oder versagen hier meine laienhaften Deutschkenntnisse?
Ich seh da tatsächlich einen Unterschied.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

@Goedda: Das hatte ich mir mit der KLongrsellschaft auch so überlegt. Sie müsste sehr statisch sein. Ist übrigens klassischer "Grey-Mythos" aus der Ufologie. (Wer sich damit auskennt ...) Vielleicht hatte Frau Stern ja daraus geschöpft ...?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Goedda
Terraner
Beiträge: 1190
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Goedda »

Weshalb sich die Mheriren zu einer reinen Klongesellschaft entwickelt haben, wurde ja im Roman gut begründet. In ihrer frühen Geschichte hatten sie eine eigene Art der Raumfahrt und Kolonialisierung. Und sie haben dieses Methode während Jahrhundertausenden verfeinert, auch als sie Überlichtantriebe erhielten/entwickelten.

Die ideale Spezies machte mMn aber einen Wechsel zwischen parthenogenetischer Fortpflanzung und sexueller. Wie z.B. die Blattläuse, solange die Bedingungen gut sind, wird parthenogenetisch fortgepflanzt. Das ist einfacher und führt zu einer rasanten Ausbreitung.
Wenn die Bedingungen nicht mehr gut sind, wird sexuell fortgepflanzt. Das führt zu neuen Typen und die natürliche Selektion sorgt dann dafür, dass nur die bestangepassten überleben und sich weiter fortpflanzen.

Ich hätte vielleicht erwartet, dass nachdem die Mheriren ihre Heimatgalaxis besiedelt hatten, dass sie dann wieder zu einer sexuellen Fortpflanzung zurückfinden würden. Aber alte Gewohnheiten legt man (bzw. Frau in diesem Fall) nur schwer ab...

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

Goedda schreibt:
Spoiler:
Ich hätte vielleicht erwartet, dass nachdem die Mheriren ihre Heimatgalaxis besiedelt hatten, dass sie dann wieder zu einer sexuellen Fortpflanzung zurückfinden würden. Aber alte Gewohnheiten legt man (bzw. Frau in diesem Fall) nur schwer ab...
Gesellschaftliche Umwälzungen, die oft sogar an Tabus rühren, einzuleiten, umzusetzen oder sogar geplant und gezielt umzusetzen, kann ein sehr langwieriger Prozess sein.Zuerst müssen ja die herrschenden "Meme", die Ideen, welche die Gesellschaft als ethische Hauptwerte durchdringen, geändert werden. Das steuernd kurzfristig durchzuführen, dürfte auch den Mheriren nicht leicht gefallen sein, falls sie sich denn darauf eingelassen hätten.
Ansonsten stimme ich Dir rein evolutionstheoretisch betrachtet schon zu ... die Frage ist nur, ob nach der langen Klonierungszeit über viele Millionen Jahre hinweg (haben ja angeblich schon zwei Millionen Jahre Raumfahrt ) der Genpool noch variabel oder groß genug ist ... und nicht die Falle des "Flaschenhalses" zugeschlagen hat.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Goedda
Terraner
Beiträge: 1190
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Goedda »

Ich weiss nicht mehr genau, ob es im Roman erwähnt wurde, wie lange es dauerte, bis die Kleingalaxis der Mheriren mehr oder weniger besiedelt war. Aber ich denke, sie hatten danach noch Jahrhundertausende Zeit, um einen gesellschaftlichen Wandel in die Wege zu leiten und durchzuführen. Weshalb sie es nicht getan haben, darüber können wir nur spekulieren... Ich vermute ES/die Wanderin steckt dahinter :devil:

Was den Genpool anbelangt, so vermute ich, dass der bei den Mheriren in positronischer Form vorhanden ist und nicht in der Population. Will sagen, die Idealtypen können je nach Situationmit genetischen Information aus den Datenbanken angepasst werden.

Benutzeravatar
Narak
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 17. Januar 2019, 17:54

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Narak »

Zunächst einmal: die Handlung war genau meins. Das was ich von Science-Fiction und Perry Rhodan erhoffe. Also (auch) ein Lob an die Exposé-Factory.

Ich bin erst vor Kurzem wieder eingestiegen. Habe nach Tekeners Tod eine kleine Pause von etwa 5 Jahren eingelegt. :D Daher kannte ich Michelle Stern noch gar nicht und ich bin sexistisch genug, um bei Frauen, die Science-Fiction schreiben erstmal voreingenommen zu sein.

Aber was soll ich sagen ... gut! Echt gut. Die kann was!

Ich glaube, sie hat einen unglaublichen aktiven Wortschatz. Es kommt selten vor, das ich beim Lesen von Perry Rhodan einfach den Umgang mit der Sprache bewundere.

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 675
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Julian »

Schöne Kurzspoiler, dafür ein Danke. Mehr würde ich auch nicht benötigen um heiss darauf zu sein diesen zu lesen. Kaufen tue ich eh jeden Roman.

Stern ist ja eine Herausforderung für mich beim Lesen. Oft sind da Passagen die ich noch einmal lesen muss. Aber das macht auch Spaß.

Solche Hintergründe und aufdeckende Story sind einfach immer wieder eine Offenbarung.

Da weiss ich erst wieder wie tief und breit solche Zyklen wie Genesis angelegt werden.

Von dem Nicht Gucky Liebhabern der Gastautoren habe ich zumindest teilweise mitbekommen wie man eine Geschichte zu konstruieren hat und verstehe nun deshalb wie Komplex so ein Story Board ist.

Noch was ganz anderes.
War dies der Roman wo vor vielen Wochen der Exposé Autor hier mitteilte unter den Spoiler Tags, also wo nur die kommenden Hefte besprochen werden, das er an einem Exposé momentan sitzt wo nur Frauen in dem Raumschiff vorkommen?

Wäre zumindest bei dem Volk so das von der Wanderin unterstützt wird.
Auch wenn es sich um Klone handelt, aber die besseren Gene, also die weiblichen, haben sich bei dem Volk durchgesetzt.


Gr J

Mit maximaler Geschwindigkeit Ad Astra
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

Goedda hat geschrieben:Ich weiss nicht mehr genau, ob es im Roman erwähnt wurde, wie lange es dauerte, bis die Kleingalaxis der Mheriren mehr oder weniger besiedelt war. Aber ich denke, sie hatten danach noch Jahrhundertausende Zeit, um einen gesellschaftlichen Wandel in die Wege zu leiten und durchzuführen. Weshalb sie es nicht getan haben, darüber können wir nur spekulieren... Ich vermute ES/die Wanderin steckt dahinter :devil:

Was den Genpool anbelangt, so vermute ich, dass der bei den Mheriren in positronischer Form vorhanden ist und nicht in der Population. Will sagen, die Idealtypen können je nach Situationmit genetischen Information aus den Datenbanken angepasst werden.
Das Letztere ist natürlich möglich und wäre sinnvoll.Da stimme ich Dir zu. Immer noch besser, als wenn die variablen Informationen zum Genpool verlorengegangen wären.Das wäre doch arg fatal (nämlich so wie im Grey-Mythos der Ufologie, nach dem sie in die Vergangenheit per Wurmloch oder sonstwie kommen, um sich an uns wieder "aufzufrischen". 20 Millionen Jährchen machen da schon was aus in der menschlichen Evo). :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Atlan sinniert ausführlich über seinen neuen Zellaktivator(*)

Das Gerät war auf Grundlage eines Technomorphyten und eines Tropfens Vitalliquor entstanden ...

aber erwähnt mit keinem Wort den Tropfen proto-Eiris den er in Cetus dort gespeichert hat.

Ist der noch dort, hat er ihn an Wissenschftler übergeben, hat er ihn vergessen?

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

nanograinger hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Die Geneinschaftsintelligenz von Gemh umfasst als höchste Lebensform sind Moose und Flechten.

Moose und Flechten sind die höchste Lebensform in der Tarania in der Kreuzgalaxie Andrmeda und Milchstrasse.
Eigentlich nach der Tarania. Ja, das mehrfache Erwähnen von Moosen und Flechten war auffällig. Und ES war ja bekantlich auch da abwesend. ...
Apropos Kreuzgalaxis:.. Die "Kreuzgalaxis" bildet sich bekanntlich in etwa 4 Mrd. Jahren, aber dabei bleibt es nicht. ...
Das Problem mit meiner Spekulation ist, dass die Ausberitung der Flechten erst im Rahmen rätselhaften Abkapselung der Kreuzgalaxie erfolgt, also 4 Mrd Jahre in der Zukunft.

Perry Rhodan - 2854 - Der letzte Mensch:

»Es ist aussichtslos«, sagte YLA. »NATHAN hat den Versuch aufgegeben, die Ursache für die Verkapselung herauszufinden.«
...
»Wir wissen nicht, ob die Verkapselung das beabsichtigt«, sagte YLA, »oder ob es sich um einen ungewollten Nebeneffekt handelt. Aber auf allen Welten der Kreuzgalaxis geht das höhere Leben zurück.«
...
»Leider. Aber NATHAN versucht bereits, etwas dagegen zu unternehmen. Er hat Robotschiffe ausgesandt, die genetische Sequenzen aus seinen Genarchiven in den einzigen Lebensformen verbreiten, die den Effekt zu überstehen versprechen: in Moosen, Flechten, Pilzen und Bakterien.«
...
»Das Phänomen scheint auf Luna nicht zuzugreifen.«


Wobei man in 2854 öfters das Gefühl hat, dass NATHAN den Matan manipuliert.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

nanograinger hat geschrieben:
Macca hat geschrieben:Und Atlan mutmaßt das Bhal Drush versuchen könnte, GESHOD praktisch zu übernehmen, indem er sich von GESHOD übernehmen lässt.
... Drush will sich vermutlich eher nicht von GESHOD übernehmen lassen. ... Er will GESHOD iund vor allem die zeitliche Eskorte "übernehmen" und in seinem Sinne steuern.

Wie er das schaffen will, ist nicht bekannt, aber wir kennen einerseits das Vorgehen der Thoogondu (in Absprache mit Drush) in Bezug auf ES. Andererseits hat er im Geshodrom viel unmittelbareren Zugriff auf einen Aspekt GESHODS.
Dass die Gilde ES in Absprache mit Drusch manipuliert hat, habe ich so nicht gelesen. Drusch wurde angeblich erst wg der darauffolgenden Verbannung der Thoogondu misstrauisch gegen ES.

Wobei die Manipulation von GESHOD ein schwieriges Geschäft ist.

GESHOD ist auf der einen Seite eine Leerform die man füllen kann, aber auf der anderen Seite das Übernommene auf abweichende Art variiert.

So formt er die Gemeni nach dem Vorbild der Mheriren.

Diese bilden eine rein weibliche Gesellschaft, weil ihnen das männliche Geschlecht in ihren genetischen Experimenten verlorengegangen ist. (hat da jemand nachgeholfen?)

Aber die von GESHOD geschaffenen Gemeni sind nicht weiblich:

Er verstand sich als männlich, so wie alle Gemeni.
Warum das so war, wusste Bhal-5 nicht. Vermutlich versuchten die Gemeni sich auf diese Weise von ihren Vorbildern abzugrenzen. Für sie war auch GESHOD eine männliche Wesenheit.


Eigentlich bizarr - verstand sich als männlich, so wie alle Gemeni - die Gemeni sind wohl eher als Neutren anzusehen.

Wenn Drush versucht GESHOD zu manipulieren, wird die SI das ganze überraschend umsetzen.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

lichtman hat geschrieben:Die Gemeinschaftsintelligenz von Gemh umfasst als höchste Lebensform sind Moose und Flechten.
Das symbiotische Ganze generierte das sechsdimensionale Feld, das den Planeten einhüllte.

Das ist der eine Pol der SI GEmSHOD.

Der Pol im Dakkarraum/Shod bleibt unklar

»Ihr versucht nicht einmal, uns zu erklären, was im Shod-Raum geschieht.«
»Es geschieht dort genau das, was ich dir bereits beschrieb: Es entsteht eine besondere Konstruktion, ein Schutzraum für GESHOD. Wir nennen ihn das Geshodrom.«


Was ist der Auslöser im Dakkarraum.

manfred

In 843 war das Samtauge des Dakkardimballons der Zghmakonen Träger von Bewusstsein.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Haywood Floyd hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:Ja, das ist wohl eine berechtigte Frage: was denken, planen und machen die Hohen Mächte, also die CT und KK, eigentlich zu dem ganzen Geschehen, das ja offensichtlich kosmische Bedeutung hat (Gefährdung der kosmischen DNA)?
- Wurden sie gar nicht mitgeschert und betrachten das abgescherte neue Perryversum grinsend und feixend vom Original-THEZversum aus (wo ja dem Vernehmen nach kein Weltenbrand stattfindet)?
Die Hohen Mächte dürften in der Tat im "Thezversum" verblieben sein.
Das wäre ja bizarr: die Geschichte beider Welten - THEZ und Nicht-THEZ - ist geprägt von SIS und hohen Mächten.

und die sollen sicht zu einem Zeitpunkt X in der Nicht-THEZ ins Nichts auflössen???
Aber dies IIRC doch nur in einem relativ kleinen Volumen rund um die Lokale Gruppe herum und nur SI's betreffend? Die HM sind ja dort nicht zugange, sondern hausen und wirkrn in 'höheren' Sphären?
In den Türmen und Brunnen des Universums!

Atlan musste schlucken. »Kosmokraten, Chaotarchen?«
»Sie werden diese Region voraussichtlich meiden.«
»Wie groß habe ich mir diese Region vorzustellen?«
Tifflor breitete ratlos die Arme aus. »Das wird sich zeigen. Die Tolocesten an Bord der MOCKINGBIRD rechnen mit einer Sphäre von etwa hundert Millionen Lichtjahren Durchmesser.«


manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2778
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Goedda hat geschrieben:Ich weiss nicht mehr genau, ob es im Roman erwähnt wurde, wie lange es dauerte, bis die Kleingalaxis der Mheriren mehr oder weniger besiedelt war.
Das beleibt unklar

»Vor über einer Million Jahren haben wir begonnen, den Weltraum zu erobern. Seit fünftausend Jahren sind wir die beherrschende Intelligenz von Kleeth.«

Sie breiteten sich zunächst unterlichtschnell in Barnards Galaxie aus.

Einst waren die Mheriren ins Weltall aufgebrochen, hatten ihre Heimatwelt Mheri verlassen, um Kleeth zu erkunden. Dabei war es ihnen eigenständig nicht gelungen, ein überlichtschnelles Antriebssystem zu entwickeln. Stattdessen hatten sie Raumschiffe mit befruchteten Eizellen verschickt.

Um die 7500 LJ durchmessende Galaxie zu besiedeln, scheinen sie recht lang gebraucht zu haben ~ 133 Jahre für 1 LJ.

Vielleicht haben sie eine geistige Sperre wie die Ferronen gegen höherdimensionale Physik.

Höhere Technik scheinen sie von ES geschenkt bekommen zu haben:

»Meinst du, sie hat unserem Volk damals die Antriebssysteme nur aus Kalkül gegeben? Ich weiß, dass wir dankbar sein dürfen, von ihr die Pläne für die Halbraumtreiber erhalten zu haben, aber steckt dahinter nicht reine Berechnung?«
»Die Wanderin garantiert den Frieden in Kleeth. Denk an die Rytturen und ihren Angriff. Sie hat uns geeignete Waffensysteme zur Verfügung gestellt, um unseren Feinden zu begegnen. Ohne sie würde es keine Mheriren mehr geben.«


Wobei der Halbraumtreiber Linear- und Dakkarraumantrieb ist.

ES hat sich da richtig reingehängt:

Es war allgemein bekannt, dass die Wanderin Kleeth zur Pacischen Zone erklärt hatte und als deren Schutzherrin fungierte. Ebendeshalb hatten sich die Mheriren bereit erklärt, gelegentliche Missionen für die Wanderin zu erfüllen.
Aber ich denke, sie hatten danach noch Jahrhundertausende Zeit, um einen gesellschaftlichen Wandel in die Wege zu leiten und durchzuführen. Weshalb sie es nicht getan haben, darüber können wir nur spekulieren... Ich vermute ES/die Wanderin steckt dahinter :devil:
Ich befürchte, ES ist doch recht manipulativ und hat diese Zivilisation statisch geformt, um damit Geshod formen zu können.

wenn die Mheriren zur Zeit der männlichen Geburtenschwäche fortgeschrittener in der Genetik gewesen wären.

Ob da ES seine Hände im Spiel hatte?

manfred

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1744
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Axo »

lichtman hat geschrieben:... Ich befürchte, ES ist doch recht manipulativ und hat diese Zivilisation statisch geformt, um damit Geshod formen zu können.
Das denke ich auch. ES hat immer geschickt damit gearbeitet, entscheidende Informationen zu verschweigen. Als das kosmische Schachspiel entschieden war, bestand die von ES angekündigte "Belohnung" in der Invasion der Laren und der Zerschlagung des Solaren Imperiums. Letztlich vertritt ES nur seine eigenen Interessen - wenn das Wohlergehen der Terraner diesen Interessen dient, dann ok, sollte es aber einmal nicht so sein, dann sind mir die Prioritäten von ES ziemlich klar. Man kann am Beispiel der Arkoniden sehen, welchen Stellenwert ehemalige Hilfsvölker von ES genießen, wenn sie aus Sicht von ES "versagt" haben. Die Verweigerung der Zelldusche ganz am Anfang der Serie spricht Bände.
Ich denke, ES macht keine Ausnahme von der Regel: SIs sind manipulativ und unterscheiden sich nur in der Auswahl der Methoden, nicht jedoch in der Manipulation an sich.
Aber in einem Kosmos, der offenbar nur aus Strippenziehern und dunklen Hintermännern besteht, scheint es keinen Ausweg zu geben. Man kann sich nur aussuchen, von wem man sich manipulieren lässt. :o
Aber warten wir ab. Vielleicht kann ES sein Image ja mit Zyklusende etwas aufpolieren. ;)
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

lichtman hat geschrieben:Atlan sinniert ausführlich über seinen neuen Zellaktivator(*)

Das Gerät war auf Grundlage eines Technomorphyten und eines Tropfens Vitalliquor entstanden ...

aber erwähnt mit keinem Wort den Tropfen proto-Eiris den er in Cetus dort gespeichert hat.

Ist der noch dort, hat er ihn an Wissenschftler übergeben, hat er ihn vergessen?

manfred
Hat die Autorin ihn vergessen? :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Goedda
Terraner
Beiträge: 1190
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Goedda »

Zugegeben, hätte man erwähnen können. Ist schliesslich ein nicht ganz unwichtiges Detail.
Aber im Zuge dieser Geschichte war es, glaube ich, nicht relevant.
Zudem hätte ganz sicher jemand moniert, wie ausführlich und redundant dieses Detail beschrieben worden wäre, hätte Michelle es erwähnt :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

Goedda hat geschrieben:Zugegeben, hätte man erwähnen können. Ist schliesslich ein nicht ganz unwichtiges Detail.
Aber im Zuge dieser Geschichte war es, glaube ich, nicht relevant.
Zudem hätte ganz sicher jemand moniert, wie ausführlich und redundant dieses Detail beschrieben worden wäre, hätte Michelle es erwähnt :D

Statt dessen wird eben jetzt moniert, wie redundant sie vergessen hat, es zu erwähnen. Du weißt doch: der Leser ist NIE zufrieden! Man gönnt sich ja sonst nichts! :D :unschuldig: (Mecker, mecker ...)

PS: ich wünsche mir so, dass ich einmal sagen kann: "ein rundum gelungener Band ohne Fehler ..." ^_^
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Clark Flipper »

AARN MUNRO hat geschrieben:PS: ich wünsche mir so, dass ich einmal sagen kann: "ein rundum gelungener Band ohne Fehler ..." ^_^
:D Aber dazu hast du doch jede Woche die Gelegenheit.

Am Ende ist es doch allein dein Gefühl was darüber entscheidet.

Also einfach Mut zum Glücklich sein! ;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6734
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Kardec »

Du kannst hier nicht einfach ein optimistisches Statement....äh absondern.
Wir sind hier im deutschen Kulturraum! Da ist Optimismus.......krank? :P

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Clark Flipper »

Grippaler Infekt ;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO »

Clark Flipper hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:PS: ich wünsche mir so, dass ich einmal sagen kann: "ein rundum gelungener Band ohne Fehler ..." ^_^
:D Aber dazu hast du doch jede Woche die Gelegenheit.

Am Ende ist es doch allein dein Gefühl was darüber entscheidet.

Also einfach Mut zum Glücklich sein! ;)

Das geht nur, wenn ich jede Kritikfähigkeit ausschalte ...dafür bin ich zu analytisch ... das kann ich nur bei Comics ... Donald Duck, meine ich jetzt ...glücklich bin ich eben nur, wenn ich meckern kann ... ^_^ :unschuldig:
Bei SF habe ich eben gewisse Ansprüche ... bzw. Anforderungen ... und diese sollten/müssen erfüllt sein/werden ... ist eben so.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von zephydia »

Mir hat der Roman gefallen. Gut erzählt, ohne die Anhäufung seltsamer Metaphern, die es für mich seit einiger Zeit nicht einfach machten Michelle Sterns Romane zu lesen, sondern spannend, und ich möchte es fast schon elegant nennen, geschrieben.

Eigentlich empfinde ich so eine statische durchgeplante Zivilisation wie die der Mheriren als ziemlich gruselig, aber die Autorin hat es geschaft Bhal 1 und ihre Manschaft, für mich, glaubwürdig und sogar sympathisch rüberzubringen.
Schön auch das es endlich Antworten auf die Frage, was es eigentlich mit GESHOD auf sich hat, gab. Ans Herz wachsen wird mir auch dieses Überwesen nicht aber zumindest ist es nicht (zumindest bisher nicht) absichtlich grausam gegenüber "niederen Wesen".
lichtman hat geschrieben:Die Geneinschaftsintelligenz von Gemh umfasst als höchste Lebensform sind Moose und Flechten.

Moose und Flechten sind die höchste Lebensform in der Tarania in der Kreuzgalaxie Andrmeda und Milchstrasse.

Ob da ES-Vertreter GESHOD dahintersteckt?

manfred
Der Gedanke kam mir beim Lesen auch. Kann es sein, dass in Zukunft GESHOD versuchen wird alles höherentwickelte Leben aus seinen Einflussbereich zu tilgen? Oder - und jetzt bin ich mal ganz böse - kann es sein dass in der Tarania NATHAN das Leben in der Kreuzgalaxis vernichtet hat und GESHOD ihm mit seinen Flechten und Moosen sozusagen versucht die Stirn zu bieten? Ich meine wir wissen ja inzwischen dank KOSH und AvA das machinellen Überwesen organisches Leben nicht einfach nur Gleichgültig ist, sondern sie sich dazu aufgefordert fühlen es zu vernichten da sie es als Bedrohung betrachten (und ich denke was für AvA gilt, gilt auch für KOSH, diese Erklärung macht jedenfalls mehr Sinn als das Gerede von "Erlösung"). Was also wenn NATHAN das auch so sieht (oder in Zukunft so sehen wird)?
GESHOD hat eine organische Komponente und würde damit wahrscheinlich auch auf der Abschussliste stehen... :saus:

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 1079
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 2996: Phase Shod, von Michelle Stern

Beitrag von Verkutzon »

Michelle ist es echt gut gelungen, ein unverständliches Phänomen (die Anfänge der Entstehung einer Superintelligenz) zu beschreiben! Suche, Entdeckung und Entschlüsselung des Phänomens waren spannend zu lesen, obwohl von Anfang an klar war, dass wir als Leser hier die Geburt von GESHOD miterleben.
So macht PR Spass!
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120

Antworten

Zurück zu „Spoiler“