Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Antworten

Wie findest du ... die Story des Romans?

Note 1
24
8%
Note 2
40
14%
Note 3
21
7%
Note 4
6
2%
Note 5
5
2%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
den Schreibstil des Autors? - Note 1
34
12%
Note 2
43
15%
Note 3
10
3%
Note 4
6
2%
Note 5
2
1%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
1
0%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? -Note 1
24
8%
Note 2
23
8%
Note 3
16
5%
Note 4
7
2%
Note 5
5
2%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
21
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 291

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Alexandra » 16. März 2017, 02:10

Merkur, 1551 NGZ.
Die Sternenreiche der Milchstraße haben in der Liga Freier Galaktiker eine neue Organisationsform gefunden, Perry Rhodan ist Liga-Kommissar für SAN-Angelegenheiten. Er hat seine Sichu geheiratet. Seine Enkelin Farye trägt seinen Namen, Sepheroa-Rhodan, zeigt ihre Schläfenaugen und wurde Bataillonskommandantin. Weitere Hauptpersonen sind der Archäologe Dezio Gattai, die auf Merkur gefundene Ha-Lem-Armee – ein Äquivalent zur ausgegrabenen chinesischen Terrakotta-Armee, aber lemurisch und aus rötlichen, hyperaktiven Metallen und ziemlich in Bewegung für ihr Alter – und ein langer Junge namens Täller.

Die Reporterin Nadija Comarcan vom Sender Augenklar lässt auch uns an dem historischen Moment teilhaben, in dem der Ferrone Hekéner Sharoun von der Milchstraße und der larische Botschafter Kadhonor-Lom aus der 20 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxis Larhatoon einander begegnen, um ein Band zwischen den ehemaligen Feinden zu knüpfen. Sternenportale machten die schnelle Reise möglich, erklärt sie.
An dieser Stelle schaltet Perry Rhodan auch für uns die Übertragung aus - ihm wurde bei dem Ereignis nur kurz die Hand gedrückt. Farye und er fliegen gerade mit einem Beiboot zum Merkur, weil Perry der einzig verfügbare lebende Mensch ist, der je mit Lemurern Kontakt hatte, und landen bei Asalluc City.

Dort arbeitet Dezio Gattai. Der Archäologe fährt zur Ausgrabungsstelle. Perry und Farye sind vor ihm da. Die Statuenarmee und die ganze lemurische Station werden hermetisch abgeriegelt. Tief unten in einer riesigen Kaverne starren unzählige schimmernde Gesichter zu Farye hoch. Kupferfarbene Gesichter mit individuellen Zügen sind das, gegossen in rot schimmerndes Metall mit PEW-Metall darin: die Ha-Lem-Armee. 12.000 Soldaten. Perry Rhodan geht zwischen die Statuen, Farye fürchtet sich vor ihnen.

Dezio Gattai zeigt Aufzeichnungen von einer einzelnen Statue im Schnelldurchlauf: Sie bewegt sich! Er rätselt: Entstand die Armee vor 55.000 oder 35.000 Jahren? Und dann bemerken sie: Jetzt kann man die Bewegung mit bloßem Auge erkennen! Dafür kann nur das PEW-Metall zuständig sein. Nun schimmern die Statuen grünlich. Als nächstes beobachten sie, dass der Gang, durch den sie fliehen, atmet.

Als Farye und Perry auf den Empfang für den Laren gehen, trägt sie getarnte Waffen. Noch mehr alte Bekannte: Jawna Togoya ist als Botschafterin der positronisch-biologischen Zivilisationen anwesend. Perry nähert sich dem larischen Botschafter, der ihn an diesem Morgen ausgesprochen kühl behandelte und der ihm, dem Hetork Tesser, nun die Befähigung abspricht, dem SAN-Projekt vorzustehen. Rhodan wiederum fragt nach der verschollenen OVARON, die in Larhatoon nach dem verschollenen Bully sucht. Davon weiß wiederum der neue larische Botschafter nichts.

Der Chef des TLD, Mauritz Vingaden, bittet Lao-Tse, eine Verbindung zu schalten. Es geht um einen nicht registrierten jungen Mann, der via BACKDOOR-Transmitter auf dem Merkur eintraf. Er heißt Adam von Aures – Aures wie die Stadt mit eigenem Bewusstsein. Ein Umstellen des Namens ergibt: Er ist der Audarest und trägt einen Dreitagebart. Er ist der dritte wegen der Verantwortung für den Weltenbrand Angeklagte neben Rhodan und Bostich. Perry befürchtet, dass jetzt die Ekpyrosis in Gang kommt und will ihn treffen. Vingaden gibt ihm Opiter Quint als Bodyguard mit, ein Baardhomer, der ertrusische Gene hat. Opiter trifft Farye und die beiden fliegen los.

An der Ausgrabungsstelle bringt Dezio Gattai sie zu einem Holotank, der die gesamte Kaverne zeigt. Die Statuen haben eine Störstrahlung entwickelt, die die Transmitter stört. Ihre Köpfe bewegen sich weiterhin, dabei glühen die Statuen auf. Rhodan vermutet, dass sie Merkurs Eigenbewegung ausgleichen, um einen Punkt außerhalb des Solsystems zu fixieren. Dann bemerken sie im Bild eine Art Panzersperre, das aussieht, als habe jemand drei weiße Balken so zusammengeschraubt, dass sie in alle Raumrichtungen zeigen, und dann die Mitte verstärkt – etwa fünf Millimeter lang ist es und kann die Wände durchdringen.

Farye hat zehn Soldaten ihres Bataillons samt TARAs zu sich beordert, um die Balken zu fangen. Das wissenschaftliche Personal wird evakuiert. Schnell fangen sie eins der Dinger und untersuchen es. Es hat eine verdickte Verbindungsstelle und Waffen an den Balkenenden. Dann melden die Soldaten Fremdroboter. Ein Schrei beendet die Übertragung.

Die neu eingetroffenen Balkenroboter sind ein halber bis zwei Meter groß und durchdringen die Wände. Ein Gefecht beginnt, dessen Verlauf wir im Detail verfolgen. Kreuzfeuer kann sie vernichten. Der Kampf zieht sich durch Gänge und Labors. Farye bewährt sich. Der zerstörte Roboter scheint in der Mitte ein kleines Schwarzes Loch zu entwickeln, er vergeht. Farye stellt eine Kombination aus einem Desintegratorfeld mit einer eng begrenzten Gravitationserhöhung fest.

Dann quartieren Perry und Farye sich in Khalad Town ein. Rhodan alarmiert Administrator Bennis. Als sie später nach Asalluc City fliegen, ist trotz der nachtschlafenden Zeit viel los. Erstaunt bemerkt Rhodan einen verwaschenen Lichtfleck wie einen schimmernden Punkt am Himmel: drei Sterne, hell wie Novae, die hintereinander stehen. Das Phänomen beeinflusst die Bewohner Merkurs. Rhodan trifft Bennis. Sie gleichen ab, wo im Solsystem man das Phänomen sieht – und was es mit der Blickrichting der Ha-Lem- Statuen zu tun hat.

Täller schläft in Schlafschlingen, besitzt Gellinwollpuschen und hat eine Wehenmutter. Auch er beobachtet die Aureolen des Lichtphänomens. Ihn ergreift Panik, er rennt in den Tiefenkeller des Hauses, Hinter ihm verbrennt alles.

Rhodan beobachtet dunkle, wie Kettenglieder ineinander greifende Ringe, betrachtet die komplexe Landschaft um Terrania City. Deren Bürgermeisterin spricht von einem Massenexodus. Mentalstabilisiertes Liga-Personal wurde angefordert. Rhodan gibt Anweisung, Gucky hinzuzuziehen. Die Leuchtfeuer und der Grad der Beeinflussung bewegen sich und das Signal zur Aktivierung scheint vom Merkur zu stammen. Die Beobachtung konzentriert sich auf das Taltaan-System. Rhodan zieht die verfügbaren Schiffe dort zusammen, um bei Gefahr Leben retten zu können. Er selbst folgt mit der RAS TSCHUBAI.

Sichu ist an Bord, jetzt mit kürzerem Haar, und ebenso Oberst Cascard Hollander, der Kommandant. Als sie im System eintreffen, beobachten sie eine sterbende Sonne. Bei Anflug auf die ehemalige Eiswelt Mandaam aktivieren sie den Paratronschirm. ANANSI leitet die Rettungsaktion ein. Noch mehr Hitze würde den Planeten in Flammen aufgehen lassen, man versorgt Verwundete.

Der Pilot Andris Kantweinen macht sich mit seiner Space-Jet auf den Weg ins Chaos des untergehenden Planeten. Sie bergen ein endlos langes, dürres, vierfingriges Wesen mit Federn auf dem Rücken, dann mehr dieser drei Meter großen Mandaame. In einem Keller finden sie ein Kind: Täller. Er bringt ihn in die RAS TSCHUBAI. Weil die anderen Mandaame schon weg sind, will Kantweinen sich um ihn kümmern. Die Wissenschaftler der RAS TSCHUBAI wollen ein neues, schützendes Magnetfeld aufbauen, fliegt hierzu in extremer Sonnennähe. Das Schiff übersteht eine gefährliche Eruption.
Nun lernen wir einen Wissenschaftler des Galaktikums namens Jusrüün kennen. Der kann die Kapazität seines liebsten Projekts unter Beweis stellen: „Das Tiefe Auge der Dunklen Kreatur“, auch „Deep Dark Eye“ genannt. Er verbindet Tausende Observatorien miteinander, um das seltsame Phänomen zu beobachten. Und auf Mandaan schützen mobile Paratronschirme den Rest der Bevölkerung, bis die Evakuierung abgeschlossen ist und der Planet stirbt.

Sichu wertet aus: Die Sonne des Systems wurde gezielt destabilisiert durch temporäre Reduktion der Gravitation. Diese „Gravitations-Desintegration“ kann sie auch an anderen Sonnen aufzeigen. Der Untergang Taltaans war eventuell nur ein unbeabsichtigter Nebeneffekt. Anscheinend sollte der Menschheit mit einem Leuchtfeuer etwas mitgeteilt werden.

Perry Rhodan trifft Hekéner Sharoun. Auf Merkur ist die seltsame Beeinflussung mittlerweile so stark, dass vor lauter Euphorie nichts Vernünftiges mehr möglich ist. Gucky kann beim Umgang mit dieses psychosuggestiven Beeinflussung helfen. „Deep Dark Eye“ hat zwei weitere Novae bemerkt, eine in 50 Millionen Lichtjahren Entfernung, die andere noch mal 55 Millionen Lichtjahre dahinter. Dahinter liegt die Galaxie NGC 4622.
Rhodan geht per Transmitter zu Gucky auf dem Merkur. Weiter geht es per „Gucky-Teleports Unlimited“, wie der Mausbiber sich ausdrückt. Sie sichten die Funde: Die euphorische Beeinflussung und die optische Täuschung des Lichtflecks geht tatsächlich von der Ha-Lem-Armee aus. Ein Wissenschaftler richtet deren Anliegen aus: Rhodan soll zu ihnen kommen.

Perry folgt der Bitte. Je ein Viertel der Armee spricht zu ihm: Jetzt, wo der Wanderer fort sei und seine Mächtigkeitsballung Begehrlichkeiten preisgegeben sei, bietet das „Vertriebene Volk“ der HaLem ihm, dem Erben des Wanderers Schutz und ein Bündnis an. Er solle dem Leuchtfeuer ins Goldene Reich folgen. Dann sprechen alle zusammen: Sie zählen auf ihn.

Bei einem guten Whiskey in einem sehr schönen Garten bespricht Rhodan mit Homer G. Adams die Sachlage. Am 10. Juli wird er aufbrechen mit einer Besatzung aus Freiwilligen. Vor dem Start spricht er mit Orest Athapilly, bittet ihn, dem TLD bei der Suche nach dem Audaresten zu helfen. Kurz vor knapp kommen letzte Freiwillige, darunter Dezio Gattai.

Den Aufbruch „zu den Sternen“ begleitet erneut Natija Comarcan vom Sender Augenklar, so dass wir den Start des Omniträgerschiffs mit allen technischen Einzelheiten würdigen können. Das Motto ihres Senders? „Mit dem Herz eines Terraners“.

To be continued ...
Zuletzt geändert von dee am 16. März 2017, 16:10, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Umfrage repariert
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Alexandra » 16. März 2017, 02:18

Neuer Zyklus.
:feuerwerk:

Nach einem übersichtlichen Beginn mit bodennahen Kampfhandlungen und der überraschend einfachen Entlarvung des Audaresten folgen in der zweiten Hälfte unheimlich schöne geographische und technische Beschreibungen, die mich beeindrucken.

Auch die Übergabe des Blickwinkels von einem Protagonisten zum nächsten ist den ganzen Roman hindurch sehr schön gearbeitet.

Beim Hören war ich bereit, "Balkenroboter" zum Unwort des Zylus zu erklären, aber beim Lesen fiel mir die Wiederholung nicht auf. Es sind viele alte Bekannte dabei und bisher kam noch keine Handwedeltechnik. Fand ich gut so.




Äh - guten Morgen, liebe Mods. Ich hab' bei der Abstimmung schon wieder was falsch gemacht und bitte um Reparatur!
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Günther Drach » 16. März 2017, 02:29

Alexandra hat geschrieben: Nach einem übersichtlichen Beginn mit bodennahen Kampfhandlungen und der überraschend einfachen Entlarvung des Audaresten folgen in der zweiten Hälfte unheimlich schöne geographische und technische Beschreibungen, die mich beeindrucken.
Adaurest, die Position des 'u's ist schon wichtig -- da musste ich schon grinsen, iirc haben wir hier ja wilde Spekulationen über die Bedeutung dieses Namens angestellt.
Vor dem Start spricht er mit Orest Athapilly, bittet ihn, dem TLD bei der Suche nach dem Audaresten zu helfen.
Hat mich eigentlich schon sehr gewundert, dem noch als Leiter des TIPIs wiederzubegegnen. Meine letzte Erinnerung an ihn ist sehr negativ: hat er nicht Toio Zindher mit Hilfe seiner Emoter-Fähigkeiten vergewaltigt -- dass diese daraufhin versuchte, den Mistkerl umzubringen, habe ich durchaus verstanden.

P.S. Mir hat der Roman gefallen. Andris Kantweinen und auch diesen Quint fand ich recht sympathisch gezeichnet.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

Benutzeravatar
Zamorra72
Marsianer
Beiträge: 169
Registriert: 29. Juni 2012, 16:17
Wohnort: Halle / Saale

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Zamorra72 » 16. März 2017, 04:46

Guten Morgen und Danke für den frühen Spoiler. Hoffentlich wird das nicht wieder zu einer überstürzten Reise ins Irgendwo.
Letzte Nacht, kurz vorm Schlafengehen, nahm ich meinen Globus vom Regal auf meinen Schoß, strich sanft mit den Fingern über die Welt und fragte: "Wo tut's denn weh?" "Überall", flüsterte sie, "Überall..."

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1644
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von R.B. » 16. März 2017, 06:37

Vielen Dank für den frühen und tollen Spoiler, der mich sehr neugierig macht. Das liest sich für einen Zyklusstart sehr gut und jetzt will ich den Roman haben. Sofort.
:motz:

Reginald Bull ist nicht vergessen, dafür aber samt Suchraumschiff verschwunden. Und Perry Rhodan trinkt mit Homer G. Adams einen guten Whisky, um alles zu besprechen. Der gute Whisky macht in mir direkt sympathisch. Das hätte ich auch nicht anders gemacht......
:rolleyes:
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Alexandra » 16. März 2017, 06:48

R.B. hat geschrieben:Vielen Dank für den frühen und tollen Spoiler, der mich sehr neugierig macht. Das liest sich für einen Zyklusstart sehr gut und jetzt will ich den Roman haben. Sofort.
:motz:
E-book hilft.
Man kann die auch am Computer lesen, wenn man kein Gerät hat. Oder als e-pub am Handy.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 762
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Macca » 16. März 2017, 08:15

Vielen Dank für den Spoiler, Alexandra. Gelesen bei Kaffee, Orangensaft, gebratenem Speck und Marmeladebrötchen.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6793
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von jogo » 16. März 2017, 08:59

Alexandra hat geschrieben: Äh - guten Morgen, liebe Mods. Ich hab' bei der Abstimmung schon wieder was falsch gemacht und bitte um Reparatur!
Ja, hab dann mal... :)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 195
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Oomph Amber » 16. März 2017, 09:02

Danke für den Superspoiler, macht Appetit. Morgen sollte das Heft bei skoobe verfügbar sein.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von HerbertSeufert » 16. März 2017, 09:15

Ein Roman, der einen Neuanfang definieren soll!

Positioniert ein paar Elemente auf dem Handlungsschachbrett.

Handlung umspannend.

Beginn von SAN-Projekt wird angesprochen, Merkur und die HaLem-Armee natürlich, ein Sonnensystem wird abgefackelt, der Adaurest ist erschienen, Anklänge an Aures, die Suche nach Bully, das Goldene Reich lockt, weitere Bedrohungen für die verwaiste Mächtigkeitsballung werden angedeutet, die RT bricht zu neuerlicher Fernexpedition auf .

Letzteres skurril und hastig.
Nichtwillige Besatzungsmitglieder werden gegen Freiwillige ausgetauscht, keine spezielle Vorbereitung, ... los geht's!

Nicht sehr logisch.

Und ... Perry ist mit Sichu verheiratet.

Na ja, mehr sage ich nicht!
Der Roman ist eine Bühnendefinition, sonst eher nichts Besonderes.

Wir sind gespannt!
E=mc²

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1440
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Harzzach » 16. März 2017, 09:21

R.B. hat geschrieben:Und Perry Rhodan trinkt mit Homer G. Adams einen guten Whisky, um alles zu besprechen. Der gute Whisky macht in mir direkt sympathisch. Das hätte ich auch nicht anders gemacht......
Begrenzt akzeptabler Whisky übrigens, weil mehr an einen Ami vergeudet wäre ... ich habe gelacht :)
Feiner Gag, Verena, wirklich feiner Gag!! :lol:

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 445
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Carrasco » 16. März 2017, 10:16

Vielen Dank für den klasse Spoiler!
Das klingt doch alles recht vielversprechend und interessant; ich freu mich schon auf den Roman, und Verena Themsens Schreibe mag ich eh.

Spontan hat mich die Merkur-Geschichte an Stephen Baxters "Proxima" erinnert. Bin mal gespannt, inwieweit sich die Beschreibungen der Verhältnisse auf Merkur ähneln.

Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 199
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Dunkle Geburt » 16. März 2017, 10:20

Huh, warum gibts denn da einen Kampf mit "Panzersperren", ich denke das ist ne freundliche Einladung an Rhodan mal im goldenen Reich vorbeizuschauen? Da scheint mit das Rumgeballere eher kontraproduktiv zu sein. :susp:

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8893
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Klaus N. Frick » 16. März 2017, 11:11

Alexandra hat geschrieben: Den Aufbruch „zu den Sternen“ begleitet erneut Natija Comarcan vom Sender Augenklar, so dass wir den Start des Omniträgerschiffs mit allen technischen Einzelheiten würdigen können. Das Motto ihres Senders? „Mit dem Herz eines Terraners“.
Wir wollten mal was Positives über die Medien sagen. Geschimpft wird schließlich viel zu oft ...

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6302
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Kardec » 16. März 2017, 11:33

HerbertSeufert hat geschrieben:............Der Roman ist eine Bühnendefinition, sonst eher nichts Besonderes.....
Für einen Zyklusanfangs ist doch eine breite Bühne gut.

Fand den Roman mit seinen verschiedenen Aspekten sehr unterhaltsam.

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1440
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Harzzach » 16. März 2017, 11:54

Kardec hat geschrieben: Fand den Roman mit seinen verschiedenen Aspekten sehr unterhaltsam.
Rein persönlich hätte ich ja gerne noch mehr gewusst. Was macht Bostichos? SANt er mit oder doch wieder nur ab? Funktioniert der atopische ZA noch oder hatte der Tamaron schon seine persönlichen 62 Stunden, weswegen es in der Milchstrasse nun ruhiger zugeht?

Ja, ich weiß, ich bin ungeduldig!!! :)

Benutzeravatar
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 06:10

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Stalker » 16. März 2017, 11:57

Harzzach hat geschrieben:Begrenzt akzeptabler Whisky übrigens, weil mehr an einen Ami vergeudet wäre ... ich habe gelacht :)
Feiner Gag, Verena, wirklich feiner Gag!! :lol:
Genau wie ich. :D
Das ist meine Lieblingsszene des Romans. Echt klasse umgesetzt :st:

Auch der Rest des Romans war super. Als Einstieg in den neuen Zyklus war viel drin, was sicherlich erst später wieder aufgegriffen wird, aber jetzt schon Lust drauf macht. So soll ein Doppel-Null-Band sein!

Leider auch diesmal wieder ohne Hoschpians Chronik...
Endlich wieder bei der EA aufgeholt

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1440
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Harzzach » 16. März 2017, 12:05

Stalker hat geschrieben: Das ist meine Lieblingsszene des Romans. Echt klasse umgesetzt :st:
Spoiler:
*klicker-klacker* "Danke, Homer."
Timing, Kontext! Großartig! Auch später, die fast schon unbewusste Gestik, die Perry und Sichu als miteinander vertrautes Paar auszeichnet. Kurze, knappe und deswegen sehr stimmige, kitschfreie Beschreibung.

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Casaloki » 16. März 2017, 13:12

HerbertSeufert hat geschrieben: Wir sind gespannt!
Sorry, off topic. Sprichst Du von dir in der Mehrzahl; von uns, den anderen Forumsteilnehmern; den (Nicht mehr-) Lesern deines Stammtisches; der ganzen Leserschaft? Ich möchte in deinen Post nämlich bitte ausrücklich nicht eingeschlossen werden. Danke. LG Casaloki
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2104
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von ovaron29 » 16. März 2017, 13:37

Casaloki hat geschrieben:
HerbertSeufert hat geschrieben: Wir sind gespannt!
Sorry, off topic. Sprichst Du von dir in der Mehrzahl; von uns, den anderen Forumsteilnehmern; den (Nicht mehr-) Lesern deines Stammtisches; der ganzen Leserschaft? Ich möchte in deinen Post nämlich bitte ausrücklich nicht eingeschlossen werden. Danke. LG Casaloki
Ich glaube das war "Pluralis Majestatis". :rolleyes:
Seit 1961 Fan.

sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2518
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Hoch im Norden weht ein rauer Wind

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von sonnenwind » 16. März 2017, 14:34

Interessanter Spoiler! :st:
Werde es also wagen, in die EA einzusteigen. Wenn sie mir auf Dauer nicht gefallen sollte, bleibt mir ja immer noch NEO. :D
Es geht weiter...
... auch wenn es manchmal nicht so scheint.
Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 655
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Julian » 16. März 2017, 14:44

Also Danke für den Spoiler. Habe ihn zwar nicht gelesen, aber finde immer die Reaktionen hier darauf so unterhaltsam.

HerbertSeufert hat geschrieben:
Letzteres skurril und hastig.
Nichtwillige Besatzungsmitglieder werden gegen Freiwillige ausgetauscht, keine spezielle Vorbereitung, ... los geht's!
Stelle mir gerade vor, es wäre anders herum passiert.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2104
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von ovaron29 » 16. März 2017, 15:53

sonnenwind hat geschrieben:Interessanter Spoiler! :st:
Werde es also wagen, in die EA einzusteigen. Wenn sie mir auf Dauer nicht gefallen sollte, bleibt mir ja immer noch NEO. :D
Wird dir bestimmt gefallen. Nach diesem Spoiler zu schließen, wird dieser Zyklus bodenständiger und vielleicht mit weniger Geschwurbel.
Ist schön, dass du dabei bist. Dann lese ich ja deine Beiträge im Forum.
NEO lese ich seit Nr.1 und es gefällt mir.
Empfehlen kann ich dir auch die Planetenromane, die sind immer pro Roman abgeschlossen, manchmal ein Doppelband. Ich glaube die alten sind jetzt neu aufgelegt.
Seit 1961 Fan.

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4767
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Faktor10 » 16. März 2017, 16:04

Danke für den ausführlichen Spoiler :st: . Mein Tipp. Diese Terrakotta Arme vernichten und nicht hinfliegen. :devil:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Stalker
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 4. März 2016, 06:10

Re: Spoiler 2900: Verena Themsen - Das kosmische Erbe

Beitrag von Stalker » 16. März 2017, 16:11

Faktor10 hat geschrieben:Danke für den ausführlichen Spoiler :st: . Mein Tipp. Diese Terrakotta Arme vernichten und nicht hinfliegen. :devil:
:D

Klasse Vorschlag. :o)
Neuer Zyklus dann ab 2905. :devil:
Endlich wieder bei der EA aufgeholt

Antworten

Zurück zu „Spoiler“