Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thurner

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
16
8%
Note 2
27
13%
Note 3
15
7%
Note 4
6
3%
Note 5
5
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
0%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
24
11%
Note 2
29
14%
Note 3
10
5%
Note 4
4
2%
Note 5
1
0%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
1
0%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
20
10%
Note 2
18
9%
Note 3
13
6%
Note 4
7
3%
Note 5
6
3%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
5
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 210

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Harzzach »

Clark Flipper hat geschrieben:Axo!
OK dann kann man ja so ein Schiff mal eben irgendwo hin schicken. :rolleyes:

Nevercomeback Airlines lässt grüssen...
Man könnte natürlich auch einfach dasitzen und kein Schiff hinschicken, derweil die gondunat'sche Einladungsflut die Milchstrasse gleissend hell im Lichte tausender Supernovas erleuchten lässt, bis der Einladung endlich Folge geleistet wird :)
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Clark Flipper »

Oh, es gibt nur zwei Möglichkeiten. Gehen oder bleiben du musst dich entscheiden! Das sang zwar schon Wolfgang Petry, aber mir ist das zu dünn. Nur so gefragt, wo war die Wissenschaftliche Analyse die unzweifelhaft belegte das dieses nur durch das Goldene Reich ausgelöst werden konnte? Hab ich die überlesen?

Ich habe nur die Aussage der Hameln, ich meine HaLem, gelesen. Aber wenn das reicht...

Und wer sagt eigentlich das der betreffende überhaupt in der Lage ist, sein Handeln zu wiederholen?

Nicht das wir uns da missverstehen, ich will damit nur sage, das mir persönlichen die Sache etwas zu dünn ist als das ich dafür meine Wichtigsten Ressourcen so einfach auf den Weg bringe. [emoji12]
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Gitty
Terraner
Beiträge: 1512
Registriert: 6. Juni 2012, 10:12
Wohnort: Enzkreis

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Gitty »

Bombe 20 hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Schliesslich ist das wirklich eine Overkiltechnik. Der Energieaufwand um Taltaan zu "zerlegen" ist unglaublich(*)
Der Energieaufwand, ein Raumschiff in Fantasiegeschwindigkeit von einer Galaxis zur anderen zu bewegen, ist auch unglaublich, dennoch geschieht dies sozusagen tagtäglich im Rhodan-Universum und da spricht niemand über eine Overkill-Technologie. Sonnenzünden in der Serie ist jetzt auch nichts Besonderes, das ging bisher auch ohne HM-Technologie ganz gut. Bleibt rätselhaft wie Rhodan (und nach so einer kurzen Zeit schon) zu diesem Schluss kommt -_-
Vielleicht deswegen, weil Perry nicht nur die Zerstörung Taltaans sieht, sondern eher die Zündung von Otermas Stern. Dieser wurde ja nicht zerstört, sondern "mit einem schnellen, sauberen Schnitt zur nächsten Stufe seiner Entwicklung befördert" (Zitat 2900). Und "Was im Taltaansystem passiert ist, nimmt sich im Vergleich dazu grob aus. kommentiert Sichu."
Mir scheint, für die Zündung von Otermas Stern war eine weitaus vortgeschrittenere Technik nötig, als für die einfache Zerstörung Taltaans. :gruebel:
"In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik am anderen." - Christian Morgenstern -
***
"Wer ständig Angst hat, verpasst das Leben!" - Hannelore Elsner
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

AARN MUNRO hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Augustus hat geschrieben:Was ich mich frage, weshalb traut Rhodan den Thoodingelskirchen das Zünden der Novae nicht zu, ... Sonnenzünden hatte ja das alte SI anno tobak schon drauf...
Schliesslich ist das wirklich eine Overkiltechnik. Der Energieaufwand um Taltaan zu "zerlegen" ist unglaublich(*)

Die Zerstörung des Andro-Sonnensechseck durch das Hyperinmestron ist eher rätselhaft/erklärungsbedürftig.
...
Die Erklärung, wie das Hyperinmestron mit Hilfe von Antimaterie eine Sonne zerstört, wurde von Scheer ausführlich beschrieben...wobei der "Wietzold-Effekt" natürlich unbeschriebenes Hyper-SF-Gadget bleibt. Ansonsten ist die Methode aber erklärt: Eine Energieballung wird in negative Energie verwandelt bzw. die zugehörigen Protonen/Elektronenwolke in Antimaterie.Dann schickt man das Ganze auf den Stern...und ...HIghlife in Tüten...

...aber das Hyperinmestron war rein terranische Techno-Technik, keine SI hatte daran herumgebastelt wie weiland ES bei der Konverterkanone für die Arkoniden und Maahks.
Das Problem mit overkill auf niedrigen technischem Niveau - Solares Imperium Anfang 25. Jahrhundert(*) - wieso kann nicht jeder Sonnen beliebiger Größe vernichten.

Die 800.000 km durchmessende Antisonne entstand aus einer 60-m-Kaulquappe pardon Korvette und explodierenden Transfrombomben.

Ich denke ja, dass die Größe und Masse von 1000-GT-Bomben immer grob unterschätzt worden sind, trotzdem ist das ein Antimaterie-Hochvakuum gegen zunächst einen Blauen Riesen.

Beim Sonnensechseck könnte man ja noch irgendwelche Sondereffekte durch den Sonnentransmitter heranziehen, aber später gab es nochmal in der Nähe des Enemy-Systems eine an die KdZ gerichtete Machtdemonstration mit dem Hyperimenstraton.

manfred

(*) 3 Novae über 100 Mio LJ verteilt - die 100 Mio LJ hätten die damalige Technik überfordert
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7354
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Kardec »

Clark Flipper hat geschrieben:......das mir persönlichen die Sache etwas zu dünn ist als das ich dafür meine Wichtigsten Ressourcen so einfach auf den Weg bringe. [emoji12]
Ein wenig :D holterdipolter wars schon - andererseits ist die RT als ZBV-Schiff für solche Ferneinsätze gebaut u. ausgestattet worden.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

Skörld hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Skörld hat geschrieben:Nach meinem Verständnis wurde durch die Scherung ES quasi die Bude abgefackelt.

Je nach dem wie es ihm momentan wirklich geht und wie er motiviert ist kann er
1) sich an Ort und Stelle trotzig ein "neues Haus" bauen (=er "reaktiviert" seine alt
...
Das ist durch die Eiris-Kehre in einem Umkreis von 50 Mio LJ um die Lokale Gruppe nicht möglich.

Wobei die Wirkmechanismen recht unklar sind:

PR2901: Alles, was uns mitgeteilt wurde, ist, dass die Milchstraße einerseits ES keinen passiven Anker mehr bietet und andererseits sogar Superintelligenzen geradezu aktiv abstößt.
...
Fragt sich halt wie lange dieses "aktive Abstoßen" anhält -
Ich denke die Eiris-Kehre wird wie die Hyperimpedanz-Erhöhung unbestimmte Zeit andauern.

Eigentlich kann ich mir eine Rückkehr von ES nicht so recht vorstellen.

Die Autoren/Expokraten mussten immer irgendwelche Klimmzüge machen, um mehr oder minder plausible zu machen, warum ES nicht eingreift.
und warum es nur auf SIs wirkt; so speziell sind die nämlich nicht.
So genau kennen wir uns mit den Superintelligenzen nicht aus :)

Mich erstaunt eher dass sie so viele Gemeinsamkeiten haben, dass sie alle von der Eiris-Kehre betroffen sind.

Schaut man auf die unvollständige Statistik der ersten vier Superintelligenz ES, BARDIOC, kaiserin von Therm, Seth Apophis, hat man eine disparate Ansammlung von Entitäten, mindesten 75 % Superintelligenzen aus Zufall.
Rein theoretisch müsste das doch auch für jeden anderen Haufen ÜBSEF gelten - eventuell mit Einschränkung auf "körperlos".
Ob die "Abstoss-Reaktion" invertierter Eiris z.B. die Bildung eines Konzepts oder eines Parablocks behindert ist momentan reine Spekulation.

Ich denke das wirkt erst bei einem Geisteskollektiv so groß wie der Nukleus, oder noch viel größer.
Kann ja nicht sein, dass in der Milchstrasse und Umgebung auf ewig jeder Vergeistigungsversuch damit endet, dass alle Beteiligten unmotiviert ins Jenseits expediert werden. Und was passiert mit Mutanten, die ihren Geist vom Körper lösen können?
Da vertraue ich auf das PEW-Metall und mach mir keine Sorge um Zeno Kortin

Wir haben letzthin gelernt, dass ÜBSEF-Konstanten sich 62 Stunden nach dem Tod (irgendwohin?) verflüchtigen.

Über eine Wechselwirkung zwischen normalen ÜBSEF-Konstanten und der Eiris einer Superintelligenzen wissen wir nichts genaues.

Wir wissen ja bisher ganz, ganz wenig: es gibt (aufgrund der Eiris-Kehre? ausgelöst durch die dys-chrone - was ist das? - Drift/Vibration/Scherung)eine Zone (der Eiris-Kehre?) von ~100 Mio LJ Durchmesser in der sich Höheres Leben nicht aufhalten können.

Wie wirkt die Eiris-Kehre z.B. in - mutmasslichen vielen - eigentlich eirisfreien Raumgebieten ausserhalb der Mächtigkeitsballungen in der 100-Mio LJ-Zone?

manfred
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7354
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Kardec »

Mich erstaunt eher dass sie so viele Gemeinsamkeiten haben, dass sie alle von der Eiris-Kehre betroffen sind.
Eiris wurde ja als Bindugsenergie für SI beschrieben. Es ist so als würdest du staunend schreiben "Erstaunlich, dass die Menschen soviel Gemeinsamkeiten aufweisen, alle haben Zellen"
Goedda
Terraner
Beiträge: 1204
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Goedda »

Clark Flipper hat geschrieben:Nur so gefragt, wo war die Wissenschaftliche Analyse die unzweifelhaft belegte das dieses nur durch das Goldene Reich ausgelöst werden konnte? Hab ich die überlesen?

Perry Rhodan, die Serie mit dem ehemaligen Risikopiloten, dem ersten Menschen, der das Risiko eingegangen ist und Terraner geworden ist, der die Menschheit in die unbekannten Weiten des Weltalls geführt hat, der gegen übermächtige Gegner gekampft - und gewonnen hat.

Ich habe nur die Aussage der Hameln, ich meine HaLem, gelesen. Aber wenn das reicht...

Die Summe der Hinweise machts: Hameln, Supernovas, psychische Beeinflussung mittels Nanotech. Und nicht zu vergessen, dass PR ebenfalls bewusst ist, dass nach dem Abgang von ES die Mächtigsballung Begehrlichkeiten bei anderen Mächten weckt.

Und wer sagt eigentlich das der betreffende überhaupt in der Lage ist, sein Handeln zu wiederholen?

Niemand, afaik. Kann PR jedoch das Risiko eingehen, dass der Betreffende dazu in der Lage ist? :gruebel:

Nicht das wir uns da missverstehen, ich will damit nur sage, das mir persönlichen die Sache etwas zu dünn ist als das ich dafür meine Wichtigsten Ressourcen so einfach auf den Weg bringe. [emoji12]

Geld oder was? Joo, kann ich verstehen. Mir persönlich sind die Hefte allemal ein paar Euros wert.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

Bombe 20 hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Schliesslich ist das wirklich eine Overkiltechnik. Der Energieaufwand um Taltaan zu "zerlegen" ist unglaublich(*)
Der Energieaufwand, ein Raumschiff in Fantasiegeschwindigkeit von einer Galaxis zur anderen zu bewegen, ist auch unglaublich, dennoch geschieht dies sozusagen tagtäglich im Rhodan-Universum und da spricht niemand über eine Overkill-Technologie. Sonnenzünden in der Serie ist jetzt auch nichts Besonderes, das ging bisher auch ohne HM-Technologie ganz gut. Bleibt rätselhaft wie Rhodan (und nach so einer kurzen Zeit schon) zu diesem Schluss kommt -_-
Perry schult seine fehlerhafte Intuition vielleicht indem er sie mit ein paar Überschlagsrechnungen validiert.

Um Taltaan zu zerlegen, reichen zigtausende von Ultraschlachtschiffen, die sich mit 0,5 c - kinetische Energie ~0.125 mc² - in diese Sonne stürzen, bei weitem nicht aus.

Die Gravitationsbindungsenergie von Sol laut https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationsenergie: ~ 10^41 [J] i.e. [kg m²/s²]

Verdammt viel auch verglichen mit E=mc² eine Masse von 1 kg = 9 * 10^16 [J] ~ 10^17 [kg m²/s²]

Rechnet man die Gravitationsbindungsenergie in die äquivalente Masse um 10^41/10^17 ~ 10^24 [kg] = 10^21 [t]= 10^12 [Gt]

Bei RC sind Raumschiffe (sehr viel) leichter als Wasser.

Die RAS TSCHUBAI bringt z.B. "nur" 2.4 [Gt] auf die Waage.

Für die Desintegration von Sol bräuchte man die kinetische Energie von mehr als 10^12 RAS TSCHUBAIs, die sich mit 0,5 c in die Sonne stürzen.

Wow

manfred

Irgendwo ein Fehler?
Benutzeravatar
Bombe 20
Marsianer
Beiträge: 228
Registriert: 31. Oktober 2013, 13:23

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Bombe 20 »

lichtman hat geschrieben:Irgendwo ein Fehler?
Der Fehler ist, die bisher bekannte Physik unseres Universums auf Rhodans Universum, mit all seinem Hypergedöns, anwenden zu wollen, in der Erwartung, es möge etwas sinnvolles dabei herauskommen. In Rhodans Universum brauchts vielleicht nur 2 Kilo Hyperagens Solar-X Forte um eine Sonne wegzupusten. Wenn das ein Autor so erzählen würde, dann wäre das halt so. Da kannst du aber lange rechnen und behaupten das ginge nicht :P
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

Kardec hat geschrieben:
Mich erstaunt eher dass sie so viele Gemeinsamkeiten haben, dass sie alle von der Eiris-Kehre betroffen sind.
Eiris wurde ja als Bindugsenergie für SI beschrieben. Es ist so als würdest du staunend schreiben "Erstaunlich, dass die Menschen soviel Gemeinsamkeiten aufweisen, alle haben Zellen"
Ist es nicht erstaunlich, dass ein Geisteskollektiv wie ES, ein Verbund von gigantischen Gehirnen wie BARDIOC, eine kristalline Intelligenz wie die KvT, die auf Tiotroniken zurückgeht, und - wie soll man Seth Apophis beschreiben? Ratte+Bewusstseinsplitter in einem "fernen" entartetem Kosmonukleotids? - dass aller 4 so verschiedenen Entitäten trotz ihrer Unterschiede ihre MBs mit Eiris fluten?

manfred
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Clark Flipper »

Goedda hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Nur so gefragt, wo war die Wissenschaftliche Analyse die unzweifelhaft belegte das dieses nur durch das Goldene Reich ausgelöst werden konnte? Hab ich die überlesen?
Perry Rhodan, die Serie mit dem ehemaligen Risikopiloten, dem ersten Menschen, der das Risiko eingegangen ist und Terraner geworden ist, der die Menschheit in die unbekannten Weiten des Weltalls geführt hat, der gegen übermächtige Gegner gekampft - und gewonnen hat.
Kurz es geschieht weil es geschah? :o)
Im Ernst, bei den Erfahrungen die unser Held die letzten Jahrhunderten gemacht hat,
da sollte man durchaus überlegen ob es alternative Möglichkeiten oder Lösungen geben kann.
Es darf zumindest drüber Nachgedacht werden. Das passiert allerdings nur im Zusammenhang mit
dem Wunsch unseres Helden möglichst schnellen Zurückzukehren zwecks Verhinderung des Weltenbrands. ;)
Goedda hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Ich habe nur die Aussage der Hameln, ich meine HaLem, gelesen. Aber wenn das reicht...
Die Summe der Hinweise machts: Hameln, Supernovas, psychische Beeinflussung mittels Nanotech. Und nicht zu vergessen, dass PR ebenfalls bewusst ist, dass nach dem Abgang von ES die Mächtigsballung Begehrlichkeiten bei anderen Mächten weckt.
Die Ursache der Beeinflussung ist Perry bekannt? Woher?
Und mögliche Begehrlichkeiten an der Milchstraße verhindert man durch das stranden in einer
unbekannten Fremdgalaxis? :unsure:
Goedda hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Und wer sagt eigentlich das der betreffende überhaupt in der Lage ist, sein Handeln zu wiederholen?
Niemand, afaik. Kann PR jedoch das Risiko eingehen, dass der Betreffende dazu in der Lage ist? :gruebel:
Müsste er das nicht sogar? Wem nützt es wenn Perry mit der RAS weg ist? :???:
Goedda hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:Nicht das wir uns da missverstehen, ich will damit nur sage, das mir persönlichen die Sache etwas zu dünn ist als das ich dafür meine Wichtigsten Ressourcen so einfach auf den Weg bringe. ;)
Geld oder was? Joo, kann ich verstehen. Mir persönlich sind die Hefte allemal ein paar Euros wert.
Eher das es nur eine RAS gibt und wenn die wech ist, was dann? :-=
Zuletzt geändert von Clark Flipper am 30. März 2017, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Raktajino »

Hydors Golem hat geschrieben:Ich denke das triff es, auch wenn ich denke das es teilweise etwas Schweinsgalopp vom Exposé her war: http://www.hydorgol.de/?p=6434
Kann ich mir anschließen. Dünn wie das Heft. Mal sehn, ob es dünne weitergeht. :D
Seit langer Zeit ohne Spieken selber gelesen.
Überzeugend war es nicht. Der Schlussgag aufweckend.
Und mit der Ich-Ebene kam ich nicht zurecht. Eher peinlich irgendwie. Warum begleitete nicht die unvermeidliche Sichu ihren Perry und kommentiert ihn von der Seitenlinie her. :D
Wäre doch auch ohne süffisante Einzelheiten aus dem Privatleben interessant gewesen oder mit noch interessanter! :D
Goedda
Terraner
Beiträge: 1204
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Goedda »

@Clark Flipper

Bezüglich PR: Ich wollte nur ausdrücken, dass PR und die Serie nicht davon leben, dass alles zuerst eindeutig nachgewiesen und belegt sein muss. "Unüberlegtes" Handeln und Risiko sind doch fast schon das Markenzeichen der Serie - um es mal böse zu sagen.

Und ja, darüber nachdenken darf er (und co.) allemal. Da stellt sich mir allerdings die Frage, was er denn die letzten 30 Jahre so getan/gedacht hat. Hat er nicht verschiedene Szenarien im Kopf und mit Hilfe von Positroniken durchgespielt? Das wäre dann wirklich fahrlässig. :D

Beeinflussung: Ja, die Ursache dieser ist PR bekannt.

Begehrlichkeiten: Ja, das Konzept "in der Ferne nachschauen gehen" hat sich in der Vergangenheit als erfolgreich erwiesen. Warum soll er denn jetzt plötzlich damit aufhören? Ich sehe es auch als einen Schritt vorwärts in der Entwicklung des Galaktischen Terraners PR zum Intergalaktischen Terraner PR, mit dem Projekt von SAN im Hinterkopf.
Wenn PR sich entwickeln will und die Intergalaktischen Gefahren von der Milchstrasse fern halten will, dann muss er einfach umdenken bzw. intergalaktischer denken. Sonst geht es mMn nicht.

Man könnte natürlich argumentieren, dass zuerst mal im eigenen Haus aufgeräumt werden müsste. Aber ist die Galaktische Gemeinschaft nicht wieder zusammengewachsen nach den letzten Bedrohungszenarien? Ich denke schon, der Name "Liga Freier Galaktiker" ist mMn auch ein Hinweis darauf.

Wichtige Ressource: Die RAS als einziges wirklich fernflugtaugliches Raumschiff hat mMn die Verpflichtung dort nachschauen zu gehen. Wenn du das nicht so siehst, ok. Dann sind wir einfach anderer Meinung. Begründung ist dünn, ok, kann man auch so sehen.
Nur, findest du wirklich, dass eine RAS einen so grossen Unterschied in der Milchstrasse machen würde? Ich weiss nicht...
Zuletzt geändert von Goedda am 30. März 2017, 20:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15890
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Elena »

lichtman hat geschrieben:...
Eigentlich kann ich mir eine Rückkehr von ES nicht so recht vorstellen.
...
manfred
Das wäre aber ziemlich traurig. So viele Jahre lang gehören sie schon dazu und jetzt will man sie einfach abservieren? Ohne Rücksicht auf diejenigen, die sowas lieben? So wenig Leser sind das ja wohl auch nicht. Also wenn ES gar nicht mehr zurückkehrt, dann ist das eine andere Serie. Sie war ja schon nicht mehr so dolle, als ES dauernd krank, unpässlich, wahnsinnig und was ich alles war. Aber jetzt auch noch ganz abgesägt? Nein, danke! :burn: :burn: :burn:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

Bombe 20 hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Irgendwo ein Fehler?
Der Fehler ist, die bisher bekannte Physik unseres Universums auf Rhodans Universum, mit all seinem Hypergedöns, anwenden zu wollen, in der Erwartung, es möge etwas sinnvolles dabei herauskommen. In Rhodans Universum brauchts vielleicht nur 2 Kilo Hyperagens Solar-X Forte um eine Sonne wegzupusten. Wenn das ein Autor so erzählen würde, dann wäre das halt so. Da kannst du aber lange rechnen und behaupten das ginge nicht :P
Seufz

der Fehler ist: bei diesen Zalen nicht zu staunen
lichtman hat geschrieben:
Bombe 20 hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Schliesslich ist das wirklich eine Overkiltechnik. Der Energieaufwand um Taltaan zu "zerlegen" ist unglaublich(*)
,,,
Für die Desintegration von Sol bräuchte man die kinetische Energie von mehr als 10^12 RAS TSCHUBAIs, die sich mit 0,5 c in die Sonne stürzen.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von lichtman »

Elena hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:...
Eigentlich kann ich mir eine Rückkehr von ES nicht so recht vorstellen.
...
manfred
Das wäre aber ziemlich traurig. ... Also wenn ES gar nicht mehr zurückkehrt, dann ist das eine andere Serie. Sie war ja schon nicht mehr so dolle, als ES dauernd krank, unpässlich, wahnsinnig und was ich alles war. Aber jetzt auch noch ganz abgesägt?
wenn ES nicht in seine Mächtigkeitsballung zurückkehrt und dort wieder die Macht übernimmt, dann eröffnet das unseren Helden mehr Spielraum

ES kann auch als Wanderer jenseits der Lokalen Gruppe 50 Mio LJ entfernt eine wichtige Rolle spielen

vielleicht sucht er nach der SOL - wer weiss wozu Solonium gut ist :)

manfred
Benutzeravatar
Bombe 20
Marsianer
Beiträge: 228
Registriert: 31. Oktober 2013, 13:23

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Bombe 20 »

lichtman hat geschrieben: Seufz

der Fehler ist: bei diesen Zalen nicht zu staunen
Ich schau immer den Lesch und den Gaßner, die werfen noch mit ganz anderen Zahlen um sich, da bin ich abgehärtet :P
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Clark Flipper »

Goedda hat geschrieben:Beeinflussung: Ja, die Ursache dieser ist PR bekannt.
:o( Da werde ich wohl noch einmal Nachlesen müssen ...
Goedda hat geschrieben:Wenn du das nicht so siehst, ok. Dann sind wir einfach anderer Meinung. Begründung ist dünn, ok, kann man auch so sehen.
Nur, findest du wirklich, dass eine RAS einen so grossen Unterschied in der Milchstrasse machen würde? Ich weiss nicht...
Klar, kein Problem, sehen kann man das wie man will. Das ist schon OK. ;)

Ob die RAS in der Milchtrasse besser platziert wäre wird man halt noch sehen.
Aber wie ich die Serie kenne, auf jeden Fall! :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7354
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Kardec »

lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:
Mich erstaunt eher dass sie so viele Gemeinsamkeiten haben, dass sie alle von der Eiris-Kehre betroffen sind.
Eiris wurde ja als Bindugsenergie für SI beschrieben. Es ist so als würdest du staunend schreiben "Erstaunlich, dass die Menschen soviel Gemeinsamkeiten aufweisen, alle haben Zellen"
Ist es nicht erstaunlich, dass ein Geisteskollektiv wie ES, ein Verbund von gigantischen Gehirnen wie BARDIOC, eine kristalline Intelligenz wie die KvT, die auf Tiotroniken zurückgeht, und - wie soll man Seth Apophis beschreiben? Ratte+Bewusstseinsplitter in einem "fernen" entartetem Kosmonukleotids? - dass aller 4 so verschiedenen Entitäten trotz ihrer Unterschiede ihre MBs mit Eiris fluten?

manfred
Weiß schon was du meinst - ich habs halt nach der Schilderung so verstanden, dass unabhängig von der Genese und ihrer Existenzform sich die SI mittels der Eiris in ihrer MB überall geistig manifestieren kann. Ohne Eiris versteh ich z.B. BARDIOC lediglich als planetares Riesenhirn, ein Ultra-Corello sozusagen.
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1580
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von marafritsch2705 »

ich bin der Meinung,dass es keine Eiris Kehre mehr geben kann; wir uns nun auf einen anderem Zeitstrahl/universum befinden/müssen.

sagen wir mal,die Eiris ist sowas wie Sand. und die Milchstraße ein Ozean. ES ist 2Meter groß und möchte sich hinsetzen(ist halt das schwimmen satt)...doch jedesmal,wenn er sich ins Wasser setzt geht er unter(und taucht kurz danach wieder auf)..so geht das also nicht...also sucht er sich...hmmm..um beim gedankenspiel zu bleiben,fische... diese fische lässt er sterben und transformiert diese zu Sand,die er dann unter sich auf den Grund des Ozeans treiben lässt..irgendwann,sagen wir nach XYZ Jahren hat er so eine Sandbank(estehend aus Sand/EIRIS) erschaffen, klein,und noch leicht unter Wasser..aber es reicht um zu sitzen..nun sitzt ES also da und da ihm der Arsch immernoch Naß wird macht er munter weiter mit dem FISCHE KIllen und Sand/Eiris bauen..bis er im trockenem Sitzt. Nun kann er auch aufstehen und laufen,aber die Insel ist ihm noch zu klein,also macht er munter weiter und hat dann eine kleine Insel mit Palmen,usw und sofort geschaffen.

Eine Eiriskehre wäre jetzt, dass(gründe hat der Instanzler ja aufgezählt) diese Eiris,also der Sand sozusagen sich gegen irgendwas wehrt und eventuell auch gegen die SI(also ES) dieses teils des Ozeans wehrt(die mächtigkeitsballung,also die Insel..liegt immernoch im Ozean)...

kann man sich also so vorstellen,als ob der Sand(eiris) dann aktiv wird(zu treibsand z.b. ..oder immer heisser wird,bis ES verbrennt)..und seinen erbauer tötet...aber die Insel dennoch an Ort und Stelle bleibt(die Eiris /der sand reinigt sich sozusagen von seinem erschaffer und besetzer)


Nun hat aber das atopische Tribunal gesagt:" Wir brauchen die Eiris(also den Sand der Insel) und saugen ihn ab"..

d.h. dass die ganze Insel...alle teilchen der ehemaligen Fische weg sind aus dem Teil des Ozeans. auch wenn es noch dort treiben würde,so könnte er sich nichtmehr auf eine Insel setzen...die Eiris(der sand) ist fort im atopenländel.....

würde sich nun die Eiris kehren(also der Sand wehren) ..dann nicht gegen ES,oder diesen Teil des Ozeans.denn er wurde ja mit dem Atopensauger abgesaugt von hier und kann zwar trotzdem zu treibsand werden oder sich erhitzen oder sauer werden;ist aber nun einfach nichtmehr hier an ort und stelle.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8115
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von AARN MUNRO »

Clark Flipper hat geschrieben:
Spoiler:
Oh, Mann...

Also nach 2900 wohlte ich zumindest wissen wie es weiter geht.
Beim lesen von 2901 fragte ich mich eigentlich nur wann er denn nun am Ende ist.

Irgend wie machte der Roman einen lustlosen Eindruck. Seine stärken vom schreiben her,
hatte er immer dann wenn es nichts mir der Story zu tun hatte.
Bei allen anderen Themen hatte ich das Gefühl sie wurden abgearbeitet.

Es gibt soviel was man besprechen könnte, einiges wurde ja auch schon angesprochen. :helm:

Ich werde nun 2902 lesen, aber dazu wurde ich nicht durch 2901 motiviert.

Als Wiedereinsteiger allerdings noch ein paar Anmerkungen...

Grundsätzlich weckt der Zyklus bei mir persönlich Erinnerungen an den Cappins Zyklus.
Perry fliegt mit dem Trägerschiff welches solche Reisen unternehmen kann in eine andere Galaxie.
(Hat die LFG eigentlich noch ein paar mehr Schiffe die das können?)

Des weiteren treibt mich die Namensgebung wieder mal/immer noch zur Verzweiflung.
Musste ich in der Zusammenfassung des letzten Zyklus noch den Kopf schütteln bei
Namen wie KOSH oder THEZ usw..
Wim Vandemaan hat geschrieben:Wir nehmen auch keine Ideen aus anderen SF-Produkten auf.
Die Eigendynamik der Serie ist längst groß genug.
So machen mich solche Zusammenhänge a la
'Wir finden eine Art Terracottaarmee und die führt uns zum Goldenen Reich' irre. :wacko:

Das ist mir persönlich zu einfach. Für solche Zusammenhänge findet man allein
in den letzten 1000 Heften hunderte Beispiele. Ich persönlich fühle mich da vom Intellekt her
schon etwas ... :übel:

Da denke ich dann so manches mal, das ich es ja begrüße wenn der Autor seinen Spaß
hat, aber ich denke dann auch an meinen Anspruch auf Spaß und wenn vor lauter Spaß
Perry Rhodan Led Zepp Fanboy wird oder die Story im allgemeinen lustlos erzählt wird,
dann gefällt mir das nicht. :rolleyes:

So nun habe ich eh schon viel zu viel dazu geschrieben,
wen der Roman mal soviel Inhalt gehabt hätte... :P
Stimme hier zu. Der Band war alles in allem nur mittelmäßig. Da kennt man Besseres von ihm. Aber jeder darf (soll/muss...) mal einen schlechten (Schreib)-Tag haben...kann nur besser werden... :D
Zuletzt geändert von Gitty am 31. März 2017, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat-Tags "repariert"
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Clark Flipper hat geschrieben:Des weiteren treibt mich die Namensgebung wieder mal/immer noch zur Verzweiflung.
Musste ich in der Zusammenfassung des letzten Zyklus noch den Kopf schütteln bei
Namen wie KOSH oder THEZ usw..
Wim Vandemaan hat geschrieben:Wir nehmen auch keine Ideen aus anderen SF-Produkten auf.
Die Eigendynamik der Serie ist längst groß genug.
So machen mich solche Zusammenhänge a la
'Wir finden eine Art Terracottaarmee und die führt uns zum Goldenen Reich' irre. :wacko:
Es könnte natürlich reiner Zufall sein, aber der Vorlone in Babylon 5 heißt Kosh.

Die Fixpunkte der Zeit wurden in Dr. Who erwähnt. Am Doctor hängt das Schicksal des Universums. Fast könnte man annehmen, er wäre ein Ritter der Tiefe, nach deren Ableben die Sterne erlöschen sollen. Im Gegenzug scheint an Perry bzw. der Menschheit als Erbe des Univerums das Schicksal desselben zu hängen.
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1580
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von marafritsch2705 »

meinst du nicht eher dr strange?..by the way fand ich das ende des marvel cinematic dr strange filmes so-wie atlan hätte gegen Thez kämpgen müssen---soviel zum thema..man könne hohe mächte schlechr darstellen/beschreiben!..auch diese spiegelwelt war meiner meinung nach eine bessere synchronie... bin schon richtig gespannt auf guardians of the galaxy 2..aber zurück zum thema:-)




ich fand die idee ein überwesen mit einer zeitschöeife gefangenzunehmen und zu erpressen genial-schade..dass atlan wohl niemals dr strange geguckt hat(tifflor wohl eher)..sonst hätte er den technomorphyten in so ein zeitschleifen gerät verwandelt:-)
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

marafritsch2705 hat geschrieben:meinst du nicht eher dr strange?..by the way fand ich das ende des marvel cinematic dr strange filmes so-wie atlan hätte gegen Thez kämpgen müssen---soviel zum thema..man könne hohe mächte schlechr darstellen/beschreiben!..auch diese spiegelwelt war meiner meinung nach eine bessere synchronie... bin schon richtig gespannt auf guardians of the galaxy 2..aber zurück zum thema:-)

ich fand die idee ein überwesen mit einer zeitschöeife gefangenzunehmen und zu erpressen genial-schade..dass atlan wohl niemals dr strange geguckt hat(tifflor wohl eher)..sonst hätte er den technomorphyten in so ein zeitschleifen gerät verwandelt:-)
Ich kenne Dr. Strange nur vom Film. Ich finde Jemand so mächtigen, dass er jederzeit die Uhr zurückdrehen kann, einfach nur ausgelutscht. Wie, wenn mit nicht noch abgedrehteren Plänen, soll man den bekämpfen? Dr. Strange sollte sich in Dr. Allmighty umbenennen. Vielleicht kommt ja wieder dieses Kryptonit für Arme ... hmmm ... wie hei ...? ... ja genau, Tesserakt! zum Einsatz ... gäääääääääääääääääääääääääääääääääääääääähnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn ...
Statt einer Kinokarte für den nächsten Dr. Strange-Film werd ich mir dann wohl ein Sushi gönnen.
Zur Comicfigur kann ich nichts sagen. Möglich, dass da dieser Hirnfick schon mal ausgebreitet wurde.
Antworten

Zurück zu „Spoiler“