Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
17
9%
Note 2
20
11%
Note 3
15
8%
Note 4
2
1%
Note 5
1
1%
Note 6
5
3%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
21
11%
Note 2
26
14%
Note 3
6
3%
Note 4
4
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
20
11%
Note 2
18
10%
Note 3
12
7%
Note 4
4
2%
Note 5
1
1%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 183

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Kritikaster »

AARN MUNRO hat geschrieben:Selbst im Folgeroman hätte man noch ausreichend reagieren können, denke ich.
Und auch jetzt kann man noch reagieren. Eine Flottenabteilung mit voller Feuerkraft drauf und das Universum (ja, nichts geringeres) wäre befreit von 1-2 hunderttausend Gierhälsen sowie einem Spross, der hinter der chronologischen Scherung verschwindet. Gemeni nie gewesen, die Expokratur kann mit der nächsten Geschichte starten. Vielleicht: "Das Wandern der Kieselsteine vom Garten auf den Grund des Teichs - oder: Wie ..."
Nee, ich hör ja schon auf und verfolge lieber weiter die dargebotene Geschichte. 8-)
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5823
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von nanograinger »

AARN MUNRO hat geschrieben:Selbst im Folgeroman hätte man noch ausreichend reagieren können, denke ich.
Dann teile uns doch mal deine Gedanken mit, anstatt dich in Allgemeinplätzen auszudrücken.
Aber bedenke:
nanograinger hat geschrieben: Übrigens sollte man nicht übersehen, dass das Ende von PR 2908 nur etwa zwei Stunden nach dem Ende von PR 2907 liegt. Soll heißen, dass die Info über
Spoiler:
"Liquor"
und PSI-Quelle im Spross die LFG-Regierung erst zu einem Zeitpunkt erreichen, als die Sache praktisch schon gelaufen ist.
Wie oder mit was soll "man" also reagieren (Diskussion dann eher im Thread zu PR 2908, so gewünscht).
Kritikaster hat geschrieben:... Eine Flottenabteilung mit voller Feuerkraft drauf und das Universum (ja, nichts geringeres) wäre befreit von 1-2 hunderttausend Gierhälsen sowie einem Spross, der hinter der chronologischen Scherung verschwindet. Gemeni nie gewesen, die Expokratur kann mit der nächsten Geschichte starten. Vielleicht: "Das Wandern der Kieselsteine vom Garten auf den Grund des Teichs - oder: Wie ..."
Nee, ich hör ja schon auf und verfolge lieber weiter die dargebotene Geschichte. 8-)
Na, das wäre ja dann wenigstens "bodenständige" SF. :devil:
Benutzeravatar
Günther Drach
Postingquelle
Beiträge: 3005
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Günther Drach »

Wenn Thez tatsächlich so viel am Leben der Normalos liegt, war seine Entscheidung, die Scherung zu zu lassen völlig out of character. Von wegen Weltenbrand, aber auch von wegen Eiris-Kehre (ich nehme an, dass Eiris-Vakuum nur eine andere Bezeichnung für die Malaise ist). Die dramatischen Folgen der Kehre sollten ihm bekannt sein. Dass der Moralische Kode innerhalb des gescherten Universums beschädigt wird, kann ihm eigentlich nicht egal sein.
Sind die Gemeni und ihre Zellaktivatorgaben vielleicht ein Versuch Thez, die Folgen der Eiris-Kehre abzumildern? In PR 1598 werden die Zellaktivatoren von PR und Co dazu benutzt, das verwirrte ES zu heilen und zu stabilisieren. Vielleicht können einige tausend dieser Wunderdinger eine Mächtigkeitsballung vor dem Eiris-Kollaps bewahren?
Also die Gemeni ein letztes Geschenk Thez für den Kosmos, den es in die Freiheit übergeben hat?

GESHOD ...
SHE-GOD?
SHE-DOG!
Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.
Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4834
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Laurin »

Hmhm ... ich habe ein sehr gemischtes Bild nach den beiden letzten Heften.

Nicht schlecht geschrieben und durchaus unterhaltsam zu lesen, fand ich dieses Heft besser als 2906 (wo mir die Ebenen zu zerstückelt waren). Aaaaber der Inhalt *seufz* :

- ES hat man rausgeschrieben, nun kommt gleich die nächste SI ins Spiel (was will die da, ohne die ominöse Eiris?)

- Weit überlegene Raumschiffe wachsen eben mal so in drei Tagen aus einem Samenkorn (zu viel Fantasy) :susp:

- Eine Inflation der Zellaktivatoren ... die im Verbund mit der absurden Castingshow erst mal null Sinn machen

- Eine terranische Regierung die zwar Ultimaten stellt, aber ansonsten eigentlich nur hilflos zuschaut

- H.H. Addams weiter inaktiv (passt für mich nicht)

- Am Ende bekommen alle einen ZA, Mama Papa, Kind und die recht farblosen Agenten - was ein schönes (aber sinnloses) Happy End

Ein wenig kam es mir wie eine unterhaltsame Groteske vor. Gut dagegen fand ich, dass sich erst einmal alles friedlich anlässt, und nicht sofort wieder die nächste waffenstarrende Invasion inszeniert wird (wobei es ja vielleicht doch eine ist oder wird).

Ich hoffe aber, dass der scheinbare Unsinn mit den ZA's doch noch irgendwie einen Sinn bekommt, denn die Dinger wachsen ja sicher auch nicht in Massen auf dem nächsten SI-Rübenfeld - und vor allem, dass wir auch mal handelnde galaktische Akteure wie Bostich, Monkey oder Addams sehen, die versuchen die Dinge planvoll in den Griff zu kriegen, und nicht die weitere Entwicklung vorwiegend aus der Kinderperspektive o.Ä. präsentiert bekommen (auch wenn ein kindlicher ZA-Träger eine faszinierende Sache ist).

Nett wäre auch mehr über die galaktische Situation insgesamt zu erfahren.
Truktan
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 17. September 2015, 21:14

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Truktan »

- ES hat man rausgeschrieben, nun kommt gleich die nächste SI ins Spiel (was will die da, ohne die ominöse Eiris?)
Leute, hängt Euch nicht immer an dieser fehlenden Eiris auf. Ja, vermutlich kann eine SI ohne das nicht dauerhaft in die Milchstrasse einziehen. Aber was sie sehr wohl kann, ist ihre Hilfstruppen dorthin entsenden!

Daß sich eine SI Sorgen um so ein plötzliches Machtvakuum in ihrer Umgebung macht, kann ich durchaus nachvollziehen; insofern ist die Entsendung einer technisch gut ausgerüsteten "Task Force" für mich erstmal durchaus logisch.

Aber natürlich wissen wir nicht, was die da eigentlich wirklich vorhaben - aber wir werden es sicher erfahren ... :)
Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4834
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Laurin »

Mir ging es da eher um expokratische Konstruktions-Aspekte des Zyklus (ES weg, neue SI her).

Aber auch bei so einer edlen Taskforce, sollten die 'Retter' vielleicht vorher mal nachfragen, ob überhaupt irgendwer gerettet werden möchte.
:rolleyes:
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Richard hat geschrieben:
Bombe 20 hat geschrieben:Mit rein mechanischen Mitteln, also den Trossen oder Seilen, liess sich das Ding ja problemlos transportieren. Also weg damit in den freien Raum, darüber gibts doch gar keine Diskussion. Ich möchte jedenfalls jetzt nicht in der Haut dieser "Regierung" stecken, wenn all die Verwandten der Entführungsopfer nun Klagen einreichen :P
Also die Leute gingen mE alle freiwillig in dieses Raumschiff - eine Ausnahme davon sind wohl diese Agenten, die in den Einsatz geschickt wurden.

Wenn die Regierung den Leuten den Zutritt verweigert haetten haette es wohl eine Art Volksaufstand gegeben.
Selbst wenn das Raumschiff in einer Umlaufbahn gebracht worden waere - auch da haette es wohl dann diese Ansprache an die ganze Bevoelkerung gegeben, dass man 1000 ZAs verschenken moechte. Sprich ich bin mir sicher, dass da ebenso genuegend Leute zur YETO gekommen waeren....
Haben es die Verantwortlichen so überlegt und sind zu dieser Lösung gekommen?
Das Problem fehlender Nachvollziehbarkeit wurde oft hier im Forum beklagt; diese Klage wurde aber nie zur Kenntnis genommen.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5823
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von nanograinger »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:
Bombe 20 hat geschrieben:Mit rein mechanischen Mitteln, also den Trossen oder Seilen, liess sich das Ding ja problemlos transportieren. Also weg damit in den freien Raum, darüber gibts doch gar keine Diskussion. Ich möchte jedenfalls jetzt nicht in der Haut dieser "Regierung" stecken, wenn all die Verwandten der Entführungsopfer nun Klagen einreichen :P
Also die Leute gingen mE alle freiwillig in dieses Raumschiff - eine Ausnahme davon sind wohl diese Agenten, die in den Einsatz geschickt wurden.

Wenn die Regierung den Leuten den Zutritt verweigert haetten haette es wohl eine Art Volksaufstand gegeben.
Selbst wenn das Raumschiff in einer Umlaufbahn gebracht worden waere - auch da haette es wohl dann diese Ansprache an die ganze Bevoelkerung gegeben, dass man 1000 ZAs verschenken moechte. Sprich ich bin mir sicher, dass da ebenso genuegend Leute zur YETO gekommen waeren....
Haben es die Verantwortlichen so überlegt und sind zu dieser Lösung gekommen?
Das Problem fehlender Nachvollziehbarkeit wurde oft hier im Forum beklagt; diese Klage wurde aber nie zur Kenntnis genommen.
Die Verantwortlichen haben sich "die Sache" überlegt, das wurde im Roman beschrieben. Es wurde bspw. die Frage gestellt, ob der Terrannova-Schirm aktiviert werden sollte, um einem erwarteten Ansturm aus der Milchstraße zu blockieren. Und die Frage, ob sich die "Verantwortlichen" selbst um einen ZA bewerben werden, wurde auch diskutiert.

Dass es vielleicht nicht "so" beschrieben wurde, wie du es dir vielleicht wünschst, liegt schlicht daran, dass die Serie nicht nach dem Gusto einzelner Leser geschrieben wird.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Kritikaster »

Laurin hat geschrieben: - Am Ende bekommen alle einen ZA, Mama Papa, Kind und die recht farblosen Agenten - was ein schönes (aber sinnloses) Happy End
Happy End ist ein Begriff, der mir in dem Zusammenhang (aus verschiedenen Gründen) so gar nicht in den Sinn kommen würde. 8-)
Benutzeravatar
Goshkan
Plophoser
Beiträge: 379
Registriert: 8. Oktober 2013, 22:16
Wohnort: Katron

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Goshkan »

Auch dieser Roman hält - so verwirrend mir das auch vorkommt - das erzählerische Niveau der Vorgänger. Susan dringt zwar nicht zur gleichen Charakternähe vor wie Michael, ihr gelingt aber auch ein stimmungsvolles Bild, das ob seiner Friedlichkeit durchaus misstrauisch macht. Und Yeto muss für die Gemen noch eine wichtige Rolle spielen, sonst hätten sie ihm nicht fünf ZAs vermacht. Toll war dieses Spiel mit ihrer Abhängigkeit, das Yeto ganz in (richtig alter und in letzter Zeit schwer vermisster) Rhodan-Manier durchzieht. Sowas erwarte ich eigentlich viel mehr von unserem Titelhelden. Vielleicht nimmt er sich ja ein Beispiel an seinem jüngsten Ewigkeitskameraden :D

Summa summarum: 3-2-1
Katrone aus Überzeugung.
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

Hat jemand eine Speku was es mit diesem mysteriösen Vogelträger Llallawavis (von der gleichnamigen Welt, von der noch keiner aus der Gruppe je etwas gehört hat) auf sich haben könnte, der Zellaktivatoren als eine "Angelegenheit" bezeichnet, "die uns betreffen" und den Yeto als "alt, sehr alt" erkennt?
Nach der Lektüre von Band 2938 - rein intuitiv ...
Spoiler:
... ja -_-
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 2907: Der Spross Yeto, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

Bombe 20 hat geschrieben: PS: Hat jemand eine Speku was es mit diesem mysteriösen Vogelträger Llallawavis (von der gleichnamigen Welt, von der noch keiner aus der Gruppe je etwas gehört hat) auf sich haben könnte, der Zellaktivatoren als eine "Angelegenheit" bezeichnet, "die uns betreffen" und den Yeto als "alt, sehr alt" erkennt?
Hatte ich diese Auflösung überlesen oder wurde diese Frage (noch) nicht (auf)geklärt? :o(
Antworten

Zurück zu „Spoiler“