Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
20
13%
Note 2
13
8%
Note 3
10
7%
Note 4
2
1%
Note 5
2
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
24
16%
Note 2
15
10%
Note 3
6
4%
Note 4
4
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
21
14%
Note 2
15
10%
Note 3
5
3%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium

Uberraschend dass aktuell 3 Zivilisationen Glossner, Khuluntur, Vha in den Weltraum vorgestossen sind und den Überlichtflug entdeckt haben, während die Gäonen die einzige Zivilisation mit fortgeschrittenen Technik ist.(*)

Wiederholt sich hier die Geschichte der Soprassiden?

Vo den Glossner erfahren wir

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung klingt sehr verdächtig.

manfred

(*) Sie verfügten über die klassische Ausstattung: Transformkanonen, HÜ- und Paratronschirme. Allerdings setzen sie wohl Transitionstriebwerke (der Thoogondu?) ein, statt Linearantrieben.
Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Harzzach »

nanograinger hat geschrieben: Glaubst du ernsthaft, dass so eine große Änderung in einem kommerziellen Produkt wie PR alleine aus einer "rein künstlerische(n) Entscheidung" gemacht wurde?
Nein. Deswegen frag ich ja, Du Schlauberger :)
Glaubst du auch an den Weihnachtsmann? B-)
Wenn ich den Weihnachtsmann für meine beiden Töchter spiele, dann glaube ich daran. Sonst klappt das nicht. Meine Töchter sind da sehr anspruchsvoll :wub:
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium

Uberraschend dass aktuell 3 Zivilisationen Glossner, Khuluntur, Vha in den Weltraum vorgestossen sind und den Überlichtflug entdeckt haben, während die Gäonen die einzige Zivilisation mit fortgeschrittenen Technik ist.(*)
Thantur-Lok (M13), das Zentrum des Großen Arkonidischen Imperiums, ist etwas kleiner (99 LJ) und hat 100000 Sterne, wobei 1000 Sauerstoffplaneten besiedelt sind. Also 750 Planeten sollten in Orionsland schon drin sein. ;)
lichtman hat geschrieben:Wiederholt sich hier die Geschichte der Soprassiden?

Vo den Glossner erfahren wir

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung klingt sehr verdächtig.
Das ist mir auch aufgefallen, und später wurde es sogar gewissermaßen bestätigt, daß das ZSI die drei Völker klein hält.
lichtman hat geschrieben:(*) Sie verfügten über die klassische Ausstattung: Transformkanonen, HÜ- und Paratronschirme. Allerdings setzen sie wohl Transitionstriebwerke (der Thoogondu?) ein, statt Linearantrieben.
Darüber habe ich mich auch gewundert. Allerdings springen die Thoogondu weiter mit ihren Triebwerken, als dies mit normalen Transitionstriebwerken möglich ist (max. 5 LJ). Außerdem sollen die Gäonen die Transitionsschockdämpfer von den Thoogondu erhalten haben. Nur wie kommt Perry Rhodan zu dieser Ansicht?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium
sorry vergleichbar der solaren Umgebung
Thantur-Lok (M13), das Zentrum des Großen Arkonidischen Imperiums, ist etwas kleiner (99 LJ) und hat 100000 Sterne, wobei 1000 Sauerstoffplaneten besiedelt sind. Also 750 Planeten sollten in Orionsland schon drin sein. ;)
hätte mehr Sterne in M13 erwartet

wikipedia: hat die 300.000-fache Leuchtkraft der Sonne und einen Durchmesser von 150 Lichtjahren.
wikipedia: M13 is about 145 light-years in diameter, and it is composed of several hundred thousand stars, the brightest of which is a red giant, the variable star V11, with an apparent visual magnitude of 11.95. M13 is 22,200 light-years away from Earth.

wie gesagt Kugelsternhaufen sind sehr alt und haben deshalb wenig schwere Elemente

wenn es da 1000 Sauerstoffplaneten gibt dann hat da jemand daran gedreht

manfred
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium
sorry ergleichbar der solaren Umgebung
In der Umgebung der Sonne ist die Sternendichte geringer als in einem Kugelsternhaufen (zumindest dessen Zentrum), aber dafür ist das Volumen der habitablen Zone der Milchstraße insgesamt größer, so daß man sich dort schön ausbreiten könnte.
Natürlich ist der Platz in einem Kugelsternhaufen begrenzt, weshalb sich auch die Arkoniden im Fernen Nebel, sprich Milchstraße, ausgebreitet und dort die meisten Kolonien gegründet haben. Sowie in einigen anderen benachbarten Kugelsternhaufen.
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben: Thantur-Lok (M13), das Zentrum des Großen Arkonidischen Imperiums, ist etwas kleiner (99 LJ) und hat 100000 Sterne, wobei 1000 Sauerstoffplaneten besiedelt sind. Also 750 Planeten sollten in Orionsland schon drin sein. ;)
hätte mehr Sterne in M13 erwartet

wikipedia: hat die 300.000-fache Leuchtkraft der Sonne und einen Durchmesser von 150 Lichtjahren.
wikipedia: M13 is about 145 light-years in diameter, and it is composed of several hundred thousand stars, the brightest of which is a red giant, the variable star V11, with an apparent visual magnitude of 11.95. M13 is 22,200 light-years away from Earth.

wie gesagt Kugelsternhaufen sind sehr alt und haben deshalb wenig schwere Elemente

wenn es da 1000 Sauerstoffplaneten gibt dann hat da jemand daran gedreht
Wir dürfen nicht vergessen, daß die Daten über Thantur-Lok (M13) 1961 festgelegt wurden (bzw. später geringfügig korrigiert wurden), in einer Zeit, da so manches Wissen über Metallizität, Sternentstehung, Galaxienbildung usw. noch nicht bekannt war. In der heutigen Zeit mit dem heutigen astronomischen Wissen würde man keine Zivilisation in einem Kugelsternhaufen beheimaten.

Wir drehen uns etwas im Kreis.
Du hast ja mit deinen Argumenten recht, was die Daten über Kugelsternhaufen angeht, da sie auf aktuellem Wissen beruhen.
Allerdings hat man 1961 aufgrund des damaligen astronomischen Wissens festgelegt, daß das Große Arkonidische Imperium sein Zentrum in einem Kugelsternhaufen und dort 1000 Sauerstoffwelten besiedelt hat. Also haben auch alle Kugelsternhaufen im Universum viele besiedelbare Welten. Somit widerspricht das Perryversum dem realen Universum.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium
sorry ergleichbar der solaren Umgebung
In der Umgebung der Sonne ist die Sternendichte geringer als in einem Kugelsternhaufen (zumindest dessen Zentrum),
ich dachte eher 150/75.000^3 gibt einen mittleren Abstand vergleichbar der solaren Umgebung
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben: Thantur-Lok (M13), das Zentrum des Großen Arkonidischen Imperiums, ist etwas kleiner (99 LJ) und hat 100000 Sterne, wobei 1000 Sauerstoffplaneten besiedelt sind. Also 750 Planeten sollten in Orionsland schon drin sein. ;)
hätte mehr Sterne in M13 erwartet

...

wie gesagt Kugelsternhaufen sind sehr alt und haben deshalb wenig schwere Elemente

wenn es da 1000 Sauerstoffplaneten gibt dann hat da jemand daran gedreht
...
Allerdings hat man 1961 aufgrund des damaligen astronomischen Wissens festgelegt, daß das Große Arkonidische Imperium sein Zentrum in einem Kugelsternhaufen und dort 1000 Sauerstoffwelten besiedelt hat. Also haben auch alle Kugelsternhaufen im Universum viele besiedelbare Welten. Somit widerspricht das Perryversum dem realen Universum.
nicht unbedingt

es gibt immer eine ET-Erklärung die die Planeten von M13 mit den modernen Erkenntnissen im Perryversum vereinbar macht

so wie die bewohnbare Venus Produkt eines früheren Terraforming sein könnte

könnten sich Zivilisationen mit ihren Planeten in Kugelsternhaufen zurückziehen

oder Schwärme die im Rahmen der Landschaftspflege Planeten von bald expandierenden/explodierenden in Kugelsternhaufen evakuieren

manfred
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben: Allerdings hat man 1961 aufgrund des damaligen astronomischen Wissens festgelegt, daß das Große Arkonidische Imperium sein Zentrum in einem Kugelsternhaufen und dort 1000 Sauerstoffwelten besiedelt hat. Also haben auch alle Kugelsternhaufen im Universum viele besiedelbare Welten. Somit widerspricht das Perryversum dem realen Universum.
nicht unbedingt
es gibt immer eine ET-Erklärung die die Planeten von M13 mit den modernen Erkenntnissen im Perryversum vereinbar macht
so wie die bewohnbare Venus Produkt eines früheren Terraforming sein könnte
könnten sich Zivilisationen mit ihren Planeten in Kugelsternhaufen zurückziehen
oder Schwärme die im Rahmen der Landschaftspflege Planeten von bald expandierenden/explodierenden in Kugelsternhaufen evakuieren
Auf diese Erklärungsebene kann man sich natürlich auch begeben ...

PS.: Was bedeutet ET-Erklärung?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben: Allerdings hat man 1961 aufgrund des damaligen astronomischen Wissens festgelegt, daß das Große Arkonidische Imperium sein Zentrum in einem Kugelsternhaufen und dort 1000 Sauerstoffwelten besiedelt hat. Also haben auch alle Kugelsternhaufen im Universum viele besiedelbare Welten. Somit widerspricht das Perryversum dem realen Universum.
nicht unbedingt
es gibt immer eine ET-Erklärung die die Planeten von M13 mit den modernen Erkenntnissen im Perryversum vereinbar macht
so wie die bewohnbare Venus Produkt eines früheren Terraforming sein könnte
könnten sich Zivilisationen mit ihren Planeten in Kugelsternhaufen zurückziehen
oder Schwärme die im Rahmen der Landschaftspflege Planeten von bald expandierenden/explodierenden in Kugelsternhaufen evakuieren
Auf diese Erklärungsebene kann man sich natürlich auch begeben ...

PS.: Was bedeutet ET-Erklärung?
Die Extraterrestrier waren es

manfred
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Da könnte man einen ganzen Zyklus draus machen ... Die Planetenbewahrer :D
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8357
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO »

Nach wie vor stimmt die Zahl mit der Bevölkerungsetwicklung nicht!Jedenfalls nicht auf natürlichem Wege. Nur dann, wenn man mit Hilfe von Samen-und Eibänken künstlich hoch züchtet. Aus fünftausend können nicht in 1700 Jahren 140x 100 Millionen werden. Es gibt ja ca. 140 bewohnte welten, und die durchschnittliche Zahl der bewohner liegt bei 100 Millionen pro Planet.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8357
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO »

Meine Rechnung ergibt bei rein exponentiellem Wachstum eine jährliche Reproduktionsrate von 20%. Selbst Nigeria, das am schnellsten wachsende Land heute, hat nur 5% jährliches Bevölkerungswachstum.. China und Indien weniger. Das ist auf natürlichem Wege kaum hinzubekommen (bei allem Fleiß ! :D ) ... also Klonierung. Die ZSI-Bwohner müssen also Klone sein oder zumindest "künstlich" erzeugt und aufgezogen. Das sollte eigentlich etwas über die Psyche und die Sozialisierung sagen. Auch ihre Tech ist eigentlich, bei aller möglichen Hilfe der Thoogondu zu weit entwickelt. Ein einziges Schiff mit durchschnittlich ausgebildeten Flotten- Raumfahrern, von denen nur die wenigsten direkt Ingenieure und Fachwisenschaftler sind, kann kaum so eine umfangreiche Technologie erzeugen. Hier wurde also serientechnisch mal wiederstark geschönt. Das "neue" zweite Imperium kann es eigentlich so nicht geben. Der Flaschenhals zu Beginn ist viel zu eng. Auch die genetische Vielfalt dürfte gelitten haben, wenn man nicht künstlich die Gene per Zufallsgenerator durcheinanderwirbelt. Logisch ist das ganze also nicht.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

AARN MUNRO hat geschrieben:Nach wie vor stimmt die Zahl mit der Bevölkerungsetwicklung nicht!Jedenfalls nicht auf natürlichem Wege. Nur dann, wenn man mit Hilfe von Samen-und Eibänken künstlich hoch züchtet. Aus fünftausend können nicht in 1700 Jahren 140x 100 Millionen werden. Es gibt ja ca. 140 bewohnte welten, und die durchschnittliche Zahl der bewohner liegt bei 100 Millionen pro Planet.
Das sind halt potente Zeitgenossen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
PJoppen
Ertruser
Beiträge: 756
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von PJoppen »

Naja.. wirklich witzig war das jetzt nicht. Ich habe die ganze Zeit drauf gewartet da ja hier so viel drüber geschrieben wurde.. mhh.. nada. Und sorry.. aber den hier mit dem seligen Klackton zu vergleichen ist Blasphemie :devil: .
Mal davon ab.. was ist der nun?. Ein Intelligenz abstinentes Riesenbaby oder ein gewiefter Agent der einen PR in die Ecke drängt?. Inkonsistente Beschreibung.

Was mich aber am meisten gestört hat ist das ich das Gefühl hatte das Seiten geschunden wurden. PR wollte sich ein Stimmungsbild machen. Von der Ausbeute mal ein Reinfall.. allein wir Leser haben durch die Schilderung des Babyklackton ein größeren Überblick bekommen.

Das was die da raus bekommen haben hätten die auch im Vorbeigehen auf ner Dinnerparty bekommen (<- ja, ist Überspitzt)

Und was sollte das am Ende?.. PR lässt sich mal wieder instrumentalisieren. Will der da kandidieren oder wieso lässt er sich als Heilsbringer feiern. Hätte er nicht nötig gehabt... und als Sahnehäubchen dann noch die Schilderung wie martialisch er doch auftritt. Peinlich.
Welche Intention hat der Autor PR mitgegeben?. Das diente rein der Darstellung PR als harter Hund. Wozu?.

Hätte der Autor mehr Wert drauf gelegt das PR einen größeren Querschnitt an Bevölkerung kennenlernt (z.B. die Opposition) und nicht versucht da nen bemühten Agentenroman raus zu machen so wäre das Ganze ein richtig guter Roman geworden.
.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht oder spät Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Welche Opposition?
Die sind doch längst gonduisiert.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Mr Frost »

Ein "netter" Roman von LL, der vor allem durch seinen Schreibstil besticht.

Sehr viel sonderlich Bewegendes oder Interessantes geschieht wiederum nicht. Das Heft wurde angereichert mit einem für LL typisch skurrilen Charakter, der mich diesmal ein wenig an Gestalten aus Jonas Jonasson-Romane erinnert, aber auch nicht sonderlich interessiert hat.

Diie Expokraten lassen sich mit der Story inzwischen durchaus Zeit. Alles entwickelt sich langsam.

Meine Gesamtwertung: 3/2/4.

P.S.: SEHR interessant das UA-Interview im Heft. Hier wird ja mal Klartext geredet. Wie zu erwarten die Bestätigung: UA mag Dystopien, Utopien findet er langweilig. Nun ja, genau dies merkt man seinen Romanen an und es ist das, was ich oft bedauert habe. Wenn schon die ganze reale Welt in Schutt und Trümmer fällt, muss dies nicht auch noch für PR gelten. Ich bin froh, dass der aktuelle Zyklus diesbezüglich ermutigend wirkt. "Allein der Expose-Autor wisse wo es lang geht?". Interessant.
Trevor Casalle 839

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Mr Frost hat geschrieben: "Allein der Expose-Autor wisse wo es lang geht?". Interessant.
Richtig, in Zeiten von Perryleaks und sozialen Medien etc. wurde das wohl so eingeführt. Uwe meinte in Osnabrück im persönlichen Gespräch, dass er auch nicht wüsste, wo die EA hin steuert und was die EA-Expokraten vor haben - obwohl er ja erstens selber mal EA-Expokrat war und zudem selber die Expo-Tätigkeit für eine Miniserie verantwortete, die sich in gewissen Entwicklungen an die EA anlehnen könnte. Ich fand das damals durchaus interessant, dass die beiden Serien logistisch derart strikt getrennt sind...
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von nanograinger »

AARN MUNRO hat geschrieben:Meine Rechnung ergibt bei rein exponentiellem Wachstum eine jährliche Reproduktionsrate von 20%. Selbst Nigeria, das am schnellsten wachsende Land heute, hat nur 5% jährliches Bevölkerungswachstum..
AARN, liest du denn überhaupt Postings anderer Foristen?

Deine bisher gezeigten Rechnungen hatten alle falsche Prämissen. Die Rechnung, die du jetzt erwähnst, zeigst du nicht.

Aber da du Nigeria erwähnst: Lies doch bitte mal mein Posting dazu.
Nigeria hatte 2-3% jährliches Bevölkerungswachstum über die letzten 55 Jahre, mit einer Verdoppelung der Bevökerung alle 27 Jahre. Geburten pro Frau lag bei etwa 6 Kindern. Das ist viel, aber die Kindersterblichkeit war und ist sicher auch recht hoch. Exptrapoliere Nigeria über 1700 Jahre (62 Verdoppelungen) und du kommst auf eine Größenordnung von 1018 Gesamtbevölkerung.

(Für eine Billion Gesamtbevölkerung beginnend von 4000 Personen hatte ich ein jährliches Wachstum von 1,3% errechnet.)
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

lichtman hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:...
Das ZSI hat nur 147 von 75000 Sternsystemen im Kugelsternhaufen Orionsland besiedelt,
ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser und nur 75.000 Sternen - das ist ein überraschend geringe Sterndichte, vergleichbar der Solaren Imperium

Uberraschend dass aktuell 3 Zivilisationen Glossner, Khuluntur, Vha in den Weltraum vorgestossen sind und den Überlichtflug entdeckt haben, während die Gäonen die einzige Zivilisation mit fortgeschrittenen Technik ist.(*)

Wiederholt sich hier die Geschichte der Soprassiden?

Vo den Glossner erfahren wir

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung klingt sehr verdächtig.

manfred

(*) Sie verfügten über die klassische Ausstattung: Transformkanonen, HÜ- und Paratronschirme. Allerdings setzen sie wohl Transitionstriebwerke (der Thoogondu?) ein, statt Linearantrieben.
Ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser mit dieser Sterndichte dürfte nicht lange stabil bleiben. In den Randzonen wird die Gravitation Sevcooris die Sterne mehr und mehr abziehen, da die Eigengravitation nicht ausreichen wird. M13 hat ja schon ca. 500.000 Sterne.

Die Thoogondu werden den Linearantrieb für sich behalten und den ZSI-Menschen nicht allzu leistungsfähige Transitionsantriebe überlassen haben. Die bisherigen Transitionssprünge, auch wenn man die Schiffe der Thoogondu vermeintlich unentdeckt verfolgte, sind reines Schauspiel, Potemkinsche Dörfer.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: Die bisherigen Transitionssprünge, auch wenn man die Schiffe der Thoogondu vermeintlich unentdeckt verfolgte, sind reines Schauspiel, Potemkinsche Dörfer.
Manchmal lohnt sich das Lesen im Forum allein schon um dem eigenen Unterkiefer beim Runterklappen in der Spiegelung des Monitors zusehen zu können. 8-)
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Ein Kugelsternhaufen mit 150 LJ Durchmesser mit dieser Sterndichte dürfte nicht lange stabil bleiben. In den Randzonen wird die Gravitation Sevcooris die Sterne mehr und mehr abziehen, da die Eigengravitation nicht ausreichen wird. M13 hat ja schon ca. 500.000 Sterne.
Ein Kugelsternhaufen steht relativ zu seiner Galaxis nicht still, sondern umkreist ihn. Und immer wenn er einen Stern verliert, wird er kompakter und stabiler.
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Die Thoogondu werden den Linearantrieb für sich behalten und den ZSI-Menschen nicht allzu leistungsfähige Transitionsantriebe überlassen haben.
Eigentlich sollten die Gäonen ihre Technik selbst entwickeln können und nicht von anderen abhängig sein.
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Die bisherigen Transitionssprünge, auch wenn man die Schiffe der Thoogondu vermeintlich unentdeckt verfolgte, sind reines Schauspiel, Potemkinsche Dörfer.
Vielleicht, vielleicht auch nicht. Dazu wissen wir noch zu wenig. Es wurde noch nicht genau ausgesagt, was für Sprungtriebwerke die Thoogondu genau benutzen, auf welcher Basis sie arbeiten. Da eine Pentasphäre nach einem Sprung mit ihrem Lokator 12 Sekunden lang semi-manifest ist und zurückspringen kann, handelt es sich nicht um bekannte Transitiontriebwerke (Roman 2914 S.31).
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8357
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO »

nanograinger hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Spoiler:
Meine Rechnung ergibt bei rein exponentiellem Wachstum eine jährliche Reproduktionsrate von 20%. Selbst Nigeria, das am schnellsten wachsende Land heute, hat nur 5% jährliches Bevölkerungswachstum..
AARN, liest du denn überhaupt Postings anderer Foristen?

Deine bisher gezeigten Rechnungen hatten alle falsche Prämissen. Die Rechnung, die du jetzt erwähnst, zeigst du nicht.

Aber da du Nigeria erwähnst: Lies doch bitte mal mein Posting dazu.
Nigeria hatte 2-3% jährliches Bevölkerungswachstum über die letzten 55 Jahre, mit einer Verdoppelung der Bevökerung alle 27 Jahre. Geburten pro Frau lag bei etwa 6 Kindern. Das ist viel, aber die Kindersterblichkeit war und ist sicher auch recht hoch. Exptrapoliere Nigeria über 1700 Jahre (62 Verdoppelungen) und du kommst auf eine Größenordnung von 1018 Gesamtbevölkerung.

(Für eine Billion Gesamtbevölkerung beginnend von 4000 Personen hatte ich ein jährliches Wachstum von 1,3% errechnet.)[/quote[/spoiler]

Tatsächlich habe ich diesmal nicht alle Posts gelesen. :D
Einfaches exponentielles Wachstum (kein logist. Verhulst-Modell):
N(t)=N(0)xa^t
N(0) = 5000; N(t)= 140x1x10^8; t= 1700:20=85 Generationen. Umformung ergibt 19% jährliches Wachstum.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
NEX
Oxtorner
Beiträge: 598
Registriert: 30. Juni 2012, 11:43
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von NEX »

AARN MUNRO hat geschrieben:...N(t)=N(0)xa^t
N(0) = 5000; N(t)= 140x1x10^8; t= 1700:20=85 Generationen. Umformung ergibt 19% jährliches Wachstum.
Du sprichst von jährlicher Quote, berechnest aber die Quote für Generationen. t = 1700 nicht 1700/20.
Noch einmal, weil es in den Antworten auf deine damaligen Rechnungen schon stand: Es ist ein Zeitraum von 1700 Jahren, nicht 85 Generationen!
Damit ergibt die Umformung ein jährliches Wachstum von etwa 0,9%.

Das entspricht in etwa dem Wachstum der Weltbevölkerung.
PJoppen
Ertruser
Beiträge: 756
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von PJoppen »

jogo hat geschrieben:Welche Opposition?
Die sind doch längst gonduisiert.
Dann bräuchten die den Geheimdienst nicht ;-)

Aber das ist ja auch das was ich bemängle.. das Ziel ist Informationsbeschaffung gewesen (oder halt nicht, dann habe ich das vollkommen falsch verstanden) .. das was die gemacht haben war doch eher ne bessere Urlaubsreise gewesen. Planloses rumgeeier. PR hätte gezielt nach Unzufriedenen suchen müssen um sich von deren Seite ein Blick auf das System geben lassen zu können. Als Einstieg hatte ich ja auf die Protestierenden gehofft, das er sich da ran macht um sich an bessere Quellen zu tasten... aber nö.. nix war.

.. und wenn ich schon mal dabei bin.. hätte der sich nicht *vor* dem Einsatz Gedanken machen müssen wie die wieder zurück komme?.. das mit dem Transmitter ist doch ein Deus ex Machina.

Und nochwas.. zuletzt als PR Kopflos geflüchtet ist. Hab ich da was überlesen das der sein Einsatzanzug abgelegt hatte?. Camo / Deflektor .. hat die Demez zugeschlagen?.

Natürlich.. kann ja passieren das wenn mann von einen Hochqualifizierten, mit hyper moderner Ausrüstung ausgerüsteten hoch intelligenten Spezialagenten gejagt wird .. das einem die Nerven durchgehen und vergisst das man sowas zur Verfügung hat. (Sarkasmus ende)
.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht oder spät Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von nanograinger »

AARN MUNRO hat geschrieben: Tatsächlich habe ich diesmal nicht alle Posts gelesen. :D
Einfaches exponentielles Wachstum (kein logist. Verhulst-Modell):
N(t)=N(0)xa^t
N(0) = 5000; N(t)= 140x1x10^8; t= 1700:20=85 Generationen. Umformung ergibt 19% jährliches Wachstum.
Du begreifst es einfach nicht. :nein: :sn:

NEX hat ja schon geantwortet. Aber wahrscheinlich liest du das wieder nicht. Na denn.... :ciao:
Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Harzzach »

YOU BROKE THE FORUM!!!!! :st:
Antworten

Zurück zu „Spoiler“