Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
20
13%
Note 2
13
8%
Note 3
10
7%
Note 4
2
1%
Note 5
2
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
24
16%
Note 2
15
10%
Note 3
6
4%
Note 4
4
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
21
14%
Note 2
15
10%
Note 3
5
3%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

Goedda
Terraner
Beiträge: 1221
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Goedda »

Ich weiss nicht. Die Antwort erscheint mir etwas zu naheliegend.
Konkurrenten werden normalerweise vernichtet oder assimiliert. Es kann natürlich sein, dass die Thoogondu "humaner" sind und ihre Konkurrenten nur unterdrücken bzw. die richtige Lösung für jedes Volk finden - wie sie es gesagt haben.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7508
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec »

Goedda hat geschrieben:........Konkurrenten werden normalerweise vernichtet oder assimiliert....... .
Normalerweise eben nicht. Weil Staaten, Zivilisationen, Kulturen normalerweise ethisch selbsbegrenzt sind.
Manche Konkurrenten sind fortwährend ineinander verhakt gewesen, ohne sich zu vernichten. (Frankreich/England beispielsweise).
Goedda
Terraner
Beiträge: 1221
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Goedda »

Kardec hat geschrieben:Weil Staaten, Zivilisationen, Kulturen normalerweise ethisch selbsbegrenzt sind.
Das verstehe ich nicht. Für mich macht dieser Satz keinen Sinn.

Aber um bei deinem Beispiel der anglofranzösischen Konflikte zu bleiben, die Gründe für diese Konflikte waren mannigfaltig, nicht immer weil sie Konkurrenten (um Land oder Ressourcen) waren. Die Imperialkriege waren eher in dieser Kategorie anzusiedeln, wohingegen der Hundertjährige Krieg eher weniger darin begründet lag, dass sie sich gegenseitig als Konkurrenten betrachteten.

Haben sie sich gegenseitig vernichtet? Nein. Aber dort, wo sie Konkurrenten waren, hat nur eine Macht überlebt - im Wesentlichen. Entweder weil die Konkurrenz vernichtet oder assimiliert wurde. Zum Beispiel ist der nordamerikanische Kontinent weitestgehend anglikanisch dominiert. Die französisch sprechenden Bevölkerung in Kanada ist eine ethnische Minderheit. In den USA und Mexiko ist sie praktisch nicht existent.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7508
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Kardec »

Goedda hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:Weil Staaten, Zivilisationen, Kulturen normalerweise ethisch selbsbegrenzt sind.
Das verstehe ich nicht. Für mich macht dieser Satz keinen Sinn.......
Weiß wirklich nicht, was es da nicht zu verstehen gibt.
Alle Zivilisationen grenzen Machtausübung und pragmatisches, rein interessengesteuertes Handeln ethisch ein.

Deine amerikanischen Beispiele kann ich nicht anerkennen.
Kanada ist zweisprachig. Die Angelsachsen sind halt die mehreren.
USA waren von Anfang an englischsprachige Kolonie in die Einwanderer kamen. Das französischsprachige Louisiana wurde von Frankreich an die USA verkauft.
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Und was genau ist der Bezug zu Thoogondu?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Tiberius hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Darum: es gibt nichts, was ein netter kleiner Krieg nicht beheben könnte, insbesondere mit Frauen an der Front!
Ein Mann kann sich hunderte Male innerhalb relativ kurzer Zeit fortpflanzen, genügend Frauen (und Sympathie! ...) vorausgesetzt.
Kein Wunder, daß es weniger Kinder gibt, kein Mann kann sich diese Unterhaltskosten heutzutage leisten. ;)
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Bei einer Frau unter hunderten Männern siehts jedoch schon anders aus ;)
Warum sind die Amazonen wohl ausgestorben? Man liest heute ja nichtsmehr von denen ;)
Weil sie klüger geworden sind und aus dem Hintergrund agieren. ;)
Das muss ich jetzt doch nochmal hervorkramen... auf der beam HP schrieb MMT über die Personen, die er derzeit bei Perry vermisst.
No 1: Moira... Die könnte als Amazone durchgehen. Und was mag uns MMT damit sagen. Nur, dass er bestimmte Personen vermisst? Oder steckt da noch mehr dahinter?
Vielleicht bekommt FCP seine Amazone noch in diesem Zyklus?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:...
Was die Gäonen angeht (und damit zurück zur Serie): es wurde in 2920 angedeutet, dass die Glossner als primitives Raumfahrervolk etwa alle 200 jahre "resettet" werden, ebenso wie die beiden anderen primitiven Raumfahrtzivilisationen. D.h. man nimmt allen betroffenen Völkern das Wissen um Raumfahrt etc. so dass jedes Volk immer wieder von vorne anfangen muss. Alle 200 Jahre muss von denen die überlichtschnelle Raumfahrt von neuem entwickelt werden! Alle 200 Jahre wird das mit nicht nur einem ganzen Volk, sondern mehreren Völkerrn gemacht! Wie mächtig muss ein Volk sein, das dieses bewirken kann?
Ein Hinweis war der Satz

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Wie kommst Du auf die 200 Jahre?

Vom "269. Umschwung seit Wiederbeginn des glossnerschen Zeitmaße"?

Das könnte das 269 glossnerische Jahr sein. Aber wenn Asstrac ein roter Zwerg ist, dann ist es möglicherweise recht kurz.

Momentan ist das aber sehr vage und kann alles mögliche bedeuten:

Vielleicht beginnt einfach mit den Antritt der neuen Monarchin wieder eine neue Zeitrechnung.

Vielleicht ist der 269. Umschwung der 269. Regierungswechsel.
...
Da ist im Sol-System die Terracotta-Armee, die alt ist, sehr alt. Die Thoogondu könnten also von Zeit zu Zeit im Solsystem gewesen sein. ... ie Thoogondu haben immer wieder im Verlauf Tausender Jahre Terraner entführt - und zwar direkt von Terra.
Aber warum sich auf Terra einschränken?

So ähnlich hielten es die Tefroder im Auftrag der MdI - auch wenn es rätselhaft geblieben ist was sie mit History wollten.

manfred
Trevor Casalle 839

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

lichtman hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:...
Was die Gäonen angeht (und damit zurück zur Serie): es wurde in 2920 angedeutet, dass die Glossner als primitives Raumfahrervolk etwa alle 200 jahre "resettet" werden, ebenso wie die beiden anderen primitiven Raumfahrtzivilisationen. D.h. man nimmt allen betroffenen Völkern das Wissen um Raumfahrt etc. so dass jedes Volk immer wieder von vorne anfangen muss. Alle 200 Jahre muss von denen die überlichtschnelle Raumfahrt von neuem entwickelt werden! Alle 200 Jahre wird das mit nicht nur einem ganzen Volk, sondern mehreren Völkerrn gemacht! Wie mächtig muss ein Volk sein, das dieses bewirken kann?
Wie kommst Du auf die 200 Jahre?
Es wurde erwähnt, das die Glossner nicht das erste Mal im System waren, sondern vor 200, 400, 600 Jahren jeweils schon einmal - und anscheinend nichts mehr davon wussten. Genauso erfolglos. Daraus kam dann die Vermutung, dass es Eingriffe gab, um die Glossner (und die anderen Völker) in entsprechenden Zeitabständen primitiv zu halten.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben: Es wurde erwähnt, das die Glossner nicht das erste Mal im System waren, sondern vor 200, 400, 600 Jahren jeweils schon einmal - und anscheinend nichts mehr davon wussten. Genauso erfolglos. Daraus kam dann die Vermutung, dass es Eingriffe gab, um die Glossner (und die anderen Völker) in entsprechenden Zeitabständen primitiv zu halten.
Diese Information hatte der Perry begleitende Siganese bei seinen Spähaktionen in den fremden Rechnern beschafft. In welchem Rechner das war, wurde mir nicht so recht klar. Dass die Glossner resettet wurden ist dabei eine inkorrekte Überinterpretation (wer hat die bloß in die Welt gesetzt?). Sie behielten jeweils ihr Wissen um die Raumfahrt, sonst könnten sie ja nicht in sieben Sonnensystemen tätig sein. Nur die Raumfahrer, die einen neuen Anlauf nahmen, den Asteroiden zu besetzen, wussten möglicherweise nichts von früheren Versuchen. Vielleicht hatte ihnen das keiner gesagt, um sie nicht zu entmutigen, vielleicht wurde ihr Wissen auch nur nicht erwähnt, vielleicht war auch nur dem Autor nicht klar, dass da was nicht ganz stimmig geschildert wurde. 8-)
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3231
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:...
Was die Gäonen angeht (und damit zurück zur Serie): es wurde in 2920 angedeutet, dass die Glossner als primitives Raumfahrervolk etwa alle 200 jahre "resettet" werden, ebenso wie die beiden anderen primitiven Raumfahrtzivilisationen. D.h. man nimmt allen betroffenen Völkern das Wissen um Raumfahrt etc. so dass jedes Volk immer wieder von vorne anfangen muss. Alle 200 Jahre muss von denen die überlichtschnelle Raumfahrt von neuem entwickelt werden! Alle 200 Jahre wird das mit nicht nur einem ganzen Volk, sondern mehreren Völkerrn gemacht! Wie mächtig muss ein Volk sein, das dieses bewirken kann?
Wie kommst Du auf die 200 Jahre?
Es wurde erwähnt, das die Glossner nicht das erste Mal im System waren, sondern vor 200, 400, 600 Jahren jeweils schon einmal - und anscheinend nichts mehr davon wussten.
jetzt habe ich es auch wieder gefunden


Immer wieder starten die Glossner Expeditionen mit immer wieder im Prinzip denselben Schiffen.
...
wie sie es vor zweihundert Jahren gemacht haben und vor vierhundert und vor sechshundert ...«


ich habe es wohl verdrängt

erstaunlich die milde Reaktion von Perry und Splendin
Genauso erfolglos. Daraus kam dann die Vermutung, dass es Eingriffe gab, um die Glossner (und die anderen Völker) in entsprechenden Zeitabständen primitiv zu halten.
Ja zusammen mit anderen Textstellen, wie dem Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung, gibt das schon viele Verdachtsmomente vor dem Hintergrund der Geschichte der Soprassiden.

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Aber auf 7 Welten verteilt ist ein reset ohne Erinnerung eigentlich nicht möglich.

Das würde auch erklären warum es in dem kleinen Kugelsternhaufen gleich 3 Zivilisation auf ähnlicher Entwicklungsstufe - Völkern, die ... erst vor relativ kurzer Zeit überlichtschnelle Raumfahrt entwickelt und mit der Eroberung des Weltraums begonnen hatten - gibt.

Ich gehe davon aus, dass MMT seinen Roman nicht mit fake news gespickt hat, sondern dass es sich um eine relevante Information handelt.

Wenn Splendin einfach so über diese Daten stolpert, kann es sich um kein gut gehütetes Geheimnis handeln.

Erstaunlich dass Gi Barr von der Alttechnik der Soprassiden überrascht war.

manfred
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

lichtman hat geschrieben: erstaunlich die milde Reaktion von Perry und Splendin
Genauso erfolglos. Daraus kam dann die Vermutung, dass es Eingriffe gab, um die Glossner (und die anderen Völker) in entsprechenden Zeitabständen primitiv zu halten.
Ja zusammen mit anderen Textstellen, wie dem Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung, gibt das schon viele Verdachtsmomente vor dem Hintergrund der Geschichte der Soprassiden.

Seit Wiederbeginn ihrer Zeitrechnung hatten sie neben ihrem Heimatplaneten Ghailant sieben ähnliche Welten in drei verschiedenen weiteren, benachbarten Sonnensystemen besiedelt.

Aber auf 7 Welten verteilt ist ein reset ohne Erinnerung eigentlich nicht möglich.
Außer natürlich die Bevölkerungen werden umgesiedelt. Wenn dies oft genug geschieht, dann sind dort nicht viele umzusiedeln. Auf den Planeten ist dann auch nicht viel in den natürlichen Zustand zurückzuversetzen.
lichtman hat geschrieben:Das würde auch erklären warum es in dem kleinen Kugelsternhaufen gleich 3 Zivilisation auf ähnlicher Entwicklungsstufe - Völkern, die ... erst vor relativ kurzer Zeit überlichtschnelle Raumfahrt entwickelt und mit der Eroberung des Weltraums begonnen hatten - gibt.

Ich gehe davon aus, dass MMT seinen Roman nicht mit fake news gespickt hat, sondern dass es sich um eine relevante Information handelt.

Wenn Splendin einfach so über diese Daten stolpert, kann es sich um kein gut gehütetes Geheimnis handeln.
Oder es ist einfach nicht so wichtig für die Gäonen, daß sie deshalb den Zugriff beschränken. Oder Splendin hat genau die richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erwischt.
lichtman hat geschrieben:Erstaunlich dass Gi Barr von der Alttechnik der Soprassiden überrascht war.
Nicht jeder Gäone ist über alles informiert.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Goedda hat geschrieben:Ich weiss nicht. Die Antwort erscheint mir etwas zu naheliegend.
Konkurrenten werden normalerweise vernichtet oder assimiliert. Es kann natürlich sein, dass die Thoogondu "humaner" sind und ihre Konkurrenten nur unterdrücken bzw. die richtige Lösung für jedes Volk finden - wie sie es gesagt haben.
Mir fällt auf, daß vor allem Völker, die nicht weit verbreitet sind, "zurückgesetzt" werden oder worden sind. Die Soprassiden hatten auch nur eine handvoll Systeme besiedelt und kaum Kontakt zu anderen Völkern. Die drei anderen Völker, von denen wir es wissen/vermuten, leben im Kugelsternhaufen Orionsland in einem Hinterhof der Galaxis.
Andere Völker jedoch, die eigene überlichtfähige Raumschiffe und viele Planeten besiedelt haben, scheinen relativ frei handeln zu können und würden eine viel größere Gefahr für die Thoogondu darstellen.
Also den Grund, Konkurrenten auszuschalten durch Zurücksetzen erscheint mir inzwischen weniger plausibel.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

jogo hat geschrieben:Das muss ich jetzt doch nochmal hervorkramen... auf der beam HP schrieb MMT über die Personen, die er derzeit bei Perry vermisst.
No 1: Moira... Die könnte als Amazone durchgehen. Und was mag uns MMT damit sagen. Nur, dass er bestimmte Personen vermisst? Oder steckt da noch mehr dahinter?
Vielleicht bekommt FCP seine Amazone noch in diesem Zyklus?
Ist Moira nicht im Arresum zurückgeblieben?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7786
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Richard »

Jepp, das war die Aussage als diese Storieline ein Ende fand.

Aber - nichts desto trotz - kann es ja auch bei MMT vorkommen, dass er diese Figur vermisst. Aber das MMT diese Figur vermisst heist noch nichts, er ist nicht Expokrat und insofern bedeutet dieses "vermissen" nicht, dass Moira wieder auftauchen wird.
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3765
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Atlantis »

Im ganzen nicht schlecht. :st:
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Raktajino hat geschrieben:Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Sie sind eben auf dem falschen Schiff. So bald die BJO BREISKOLL wieder ins Spiel kommt, werden die beiden zusammen mit Gucky wieder in Aktion treten.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Tiberius hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Sie sind eben auf dem falschen Schiff. So bald die BJO BREISKOLL wieder ins Spiel kommt, werden die beiden zusammen mit Gucky wieder in Aktion treten.
Das ist bestimmt nicht Forumskanon... :unschuldig:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Raktajino hat geschrieben:Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Für mich haben die beiden kein Entwicklungspotential. Interessant wärs, wenn sie die Dauerturtelphase verlassen und einer oder eine sich abnabeln wollen, was natürlich nicht geht. Als ewig harmonisches Pärchen haben sie für mich jedenfalls keine Chance.
Beide sterben lassen oder von ES oder einer anderen Entität Vogel einen eigenen Lebensakku verpassen sind für mich die einzigen Optionen. Alle 62 Jahre bei ES eine Zelldusche zu erhalten, wäre auch nicht das schlimmste Schicksal.
Vielleicht ist ja noch mein Namensvetter in der Serie, Frank Chmorl Pamo, irgendwo in der Serie unterwegs und gibt ihm einen Chmorl-Handschuh.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Für mich haben die beiden kein Entwicklungspotential. Interessant wärs, wenn sie die Dauerturtelphase verlassen und einer oder eine sich abnabeln wollen, was natürlich nicht geht. Als ewig harmonisches Pärchen haben sie für mich jedenfalls keine Chance.
Beide sterben lassen oder von ES oder einer anderen Entität Vogel einen eigenen Lebensakku verpassen sind für mich die einzigen Optionen. Alle 62 Jahre bei ES eine Zelldusche zu erhalten, wäre auch nicht das schlimmste Schicksal.
Das können die beiden nicht machen, da ihre ÜBSEF-Konstanten verschränkt sind. Dadurch hat ja auch der ZAC von Lua Virtanen einen Einfluß auf Vogel Ziellos.
Sie sind auf ewig miteinander verbunden, wenn der eine stirbt, stirbt auch der andere.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

Das Teilen eines ZACs halte ich im Übrigen für eine richtig gute Idee. Und keiner hat behauptet, dass es für immer und ewig geschmeidig und cremig zwischen beiden zugeht? Da liegt noch viel Potential drin. Und dass Lua mit ein paar "Audi TT Protegés" im Haar rumrennt, macht auch sie einzigartig spannend!
Konzept: ich ziehe meinen Hut!
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster »

jogo hat geschrieben: Konzept: ich ziehe meinen Hut!
Und ich ziehe meinen Hut vor dem Kaffeetrinker, der einfach mal völlig unmotiviert und provokant einen Begriff in den thread wirft und alle rennen dem hinterher. 8-)
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1776
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von Tiberius »

Kritikaster hat geschrieben:
jogo hat geschrieben: Konzept: ich ziehe meinen Hut!
Und ich ziehe meinen Hut vor dem Kaffeetrinker, der einfach mal völlig unmotiviert und provokant einen Begriff in den thread wirft und alle rennen dem hinterher. 8-)
Wir brauchen eben alle einen Antreiber. ;)
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7007
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von jogo »

@ Kritikaster: nächstes Mal renne ich dir hinterher. :D
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8357
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2920: Die besseren Terraner, von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO »

Tiberius hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Ein Glück, dass bislang noch keiner das Vogel-Pärchen vermisst. Genießen wir das. Denn sie werden irgendwann wieder ihre Zeit haben.
:D
Für mich haben die beiden kein Entwicklungspotential. Interessant wärs, wenn sie die Dauerturtelphase verlassen und einer oder eine sich abnabeln wollen, was natürlich nicht geht. Als ewig harmonisches Pärchen haben sie für mich jedenfalls keine Chance.
Beide sterben lassen oder von ES oder einer anderen Entität Vogel einen eigenen Lebensakku verpassen sind für mich die einzigen Optionen. Alle 62 Jahre bei ES eine Zelldusche zu erhalten, wäre auch nicht das schlimmste Schicksal.
Das können die beiden nicht machen, da ihre ÜBSEF-Konstanten verschränkt sind. Dadurch hat ja auch der ZAC von Lua Virtanen einen Einfluß auf Vogel Ziellos.
Sie sind auf ewig miteinander verbunden, wenn der eine stirbt, stirbt auch der andere.

Man schicke sie für ewig auf eine sehr weit entfernte Tour-Queste, ins Neuroversum zum Beispiel.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Antworten

Zurück zu „Spoiler“