Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
22
16%
Note 2
14
10%
Note 3
7
5%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
24
17%
Note 2
16
11%
Note 3
3
2%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
20
14%
Note 2
16
11%
Note 3
6
4%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 141

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 822
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans

Reginald Bull – Kaum zurückgekehrt, nimmt sich der Unsterbliche einer besonderen Aufgabe an.

Hekéner Sharoun – Der Resident ernennt einen Unsterblichen.

Toio Zindher – Die Vitalempathin betritt gefährliches Terretorium.

Korin Anderlei – Die Technologin ist eine Frau mit vielen Gesichtern

Neulich in der Milchstraße: Das Perryversum hat seit Perry Rhodan und Mondra Diamond endlich ein neues glamouröses Traumpaar: Reginald Bull und Toio Zindher. Die beiden waren während ihres Geparkt-Seins nicht untätig gewesen und haben mit Shinae ein süßes Töchterchen gezeugt. Doch statt zu Filmpremieren und VIP-Partys zu gehen, muss sich Familie B. um wichtigere Angelegenheiten kümmern.

Jetzt, 2. August 1551 NGZ, auf Damona, einem Kur- und Modeplanet, 308 Lichtjahre vom Solsystem entfernt: Über Port Hippokrates steht ein seltsames Raumschiff, Spross YETO. Der Administratorin von Damona, Barotia Fambrough, entgeht das selbstverständlich nicht. Sie kennt die Berichte über YETO, als dieser noch im Solsystem hing. Barotia hat sich von der Überraschung kaum erholt, das meldet sich YETO-Kommandant Bhal Haddhunis und bittet höflich um Landeerlaubnis. Das muss erst mit dem LFG-Residenten Hekéner Sharoun besprochen werden. Der ordnet an: Landung nein, Kreisen im Orbit ja. Ein LFG-Flottenkontingent soll unterstreichen, dass man es hier nicht mit Duckmäusern zu tun hat. Aber ein Diplomat kann auch nicht schaden: Reginald Bull.

Der Name des legendären Terraner hat auch bei Hekéner einen besonderen Klang. Der Resident weiß um die Besonderheit von Bullys ZAC-Prägung. Es war Perry Rhodan selbst gewesen, der Hekéner vor seinem Abflug mit der RAS über die chaotarche ZAC-Prägung informiert hat. Kann man dem terranischen Urgestein noch trauen? Bully ist einige Tage zuvor im Solsystem aufgetaucht, mit ihm eine weitere Legende: Icho Tolot. Auch die Solare Premier Cai Cheung ist eingebunden. Übrigens: Hekéner und Cai hatten mal was miteinander, aber das ist eine andere Geschichte.

Die Begrüßung zwischen Hek und Bully fällt knapp aus, das Gespräch lauernd. Der Ferrone macht keinen Hehl daraus, dass er Bullys Beziehung zu Toio skeptisch sieht, ganz zu schweigen von seiner langen Auszeit, ganz zu schweigen von der ZAC-Prägung. Immerhin: Toio muss nicht befürchten, für ihre Beteiligung an Teks Tod einen Kopf kürzer gemacht zu werden. Bewährung (ist seitdem ja viel Zeit vergangen) tut´s auch.

Das Gespräch entspannt sich, als man auf die aktuelle Lage kommt. Dass sich Perry eine eigene Handlungsebene weitab der Milchstraße gönnt, passt nun Bully nicht. Auf die Unterstützung der RAS, den alten Haudegen und die Einzahnratte (O-Ton Bully) kann er also nicht zählen. Bully wiederum erfährt etwas von Atlan sowie Lua und Vogel, Tiffs ZAC beziehungsweise seinem Schicksal. Auch die aktuellen Erkenntnisse über die Sprosse kommen Bully und auch Icho Tolot zugute. Und groß ist Bullys Staunen, als er von Ernst Ellert hört. Damit alles weitere einen offiziellen Charakter hat, bekommt Bully einen neuen Titel: Liga-Kommissar für Post-Eiris-Phänomene - abgekürzt LKfPEP. Ein neuer Kommissar geht um.

Während sich in Terrania die Presse auf Bully stürzt, beauftragt Hek Korin Anderlei damit, auf Bully ein Auge zu haben. Fortan ist die burschikose Frau Bullys Assistentin, was Bully selbstverständlich durchschaut. Doch das wird nebensächlich, als sich Bully mit Homer G. Adams trifft. Diese Begegnung ist wesentlich herzlicher, zumal Homer kein Problem mit Bullys neuer Flamme hat. Jetzt nur noch das neue Haus am Kleinen Goshun-See beziehen und Bully ist endgültig wieder daheim. Bald kommen auch Toio und Shinae nach und erhalten zur Sicherheit Tarnnamen. Die wohl eindrucksvollste Nanny der Milchstraße, Tolot, ist ebenfalls dabei. Bully hat seinen ersten Arbeitstag als LKfPEP und bekommt mit der 1800 Meter großen RIBALD CORELLO ein eigenes Schiff mit Sonderstatus. Da erfährt er, dass YETO wieder aufgetaucht ist.

Später schneit Korin Anderlei herein. Hek kommt ebenfalls vorbei, außerdem ein gewisser Orest Athapilly, Leiter des TIPI, der mit Tio einst unschöne Dinge gemacht hat. Doch Tio ist nicht nachtragend, mimt die freundliche Gastgeberin, serviert ihm keine vergifteten Schnittchen. Man will ein spezielles Team aufstellen, bestens ausgerüstet, um YETO auf den Grund zu gehen. Bully schlägt vor, sich um einen Zellaktivator zu bewerben. Da es Shinae plötzlich schlecht geht, will Toio mit ihr ebenfalls zu YETO.

Mit der RIBALD geht es nach Damona, wo sie bereits von Liga-Raumern erwartet werden. Auch etliche Raumer mit Individuen, die es nach einem Zellaktivator giert, haben sich eingefunden, außerdem Robotraumer. Spannung liegt in der nicht vorhandenen Luft, zumal sich Bhal Haddhunis, der Ober-Pilzkopf der YETO, wenig kooperativ gibt. Da greift ein Schiff, die CURIE, den Spross an, allerdings erfolglos. Der Schutzschirm der YETO leitet die Energien wohl in den Dakkarraum ab - auch als mehrere Raumer aus allen Rohren feuern. Als jedoch die YETO feuert, durchbohrt der Strahl den Paratronschirm wie ein Laserstrahl ein Stück Butter. Der getroffene Robotraumer explodiert, worauf Hekéner den Begriff Hyperfaust prägt.

Da kommt die Nachricht: Der Ober-Pilzkopf will auf Damona landen. Diesmal wird das Ansinnen gewährt. Bis dahin vergehen allerdings noch weitere Robotraumer in der Hyperfaust. Jetzt ist es Zeit für Bully und sein Team, in die YETO zu gelangen. Hek mutmaßt, dass Toio einen Zellaktivator einheimsen könnte - eine Vorstellung, die Bully dagegen nicht unsympathisch findet.

In der YETO werden sie von einem Ermesser empfangen, dem die hypermoderne Gerätschaft der Ankömmlinge sofort auffällt: Raus damit oder ihr könnt wieder gehen. Notgedrungen trennt sich Bully von der wichtigen Ausrüstung. Von einem frischgebackenen Unsterblichen erfahren sie, dass bereits 500 Glückliche ihre Zellaktivatoren erhalten haben. Sein seltsames Verhalten lässt Toio mutmaßen, dass die neuen ZA-Träger gezwungen werden, an Bord der YETO zu bleiben.

Der Ermesser drängt, den Vertrag zu unterschreiben. Nix Vertrag, definitiv nix ZA. Als Bully zustimmt und über seinen ZAC berichtet, wird der Ermesser stutzig. Das muss Bhal Haddhunis entscheiden.
To be continued.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Tiberius »

Danke für den Spoiler, Macca.

Bully ist also wieder in Aktion in der Milchstraße.
Ist Shinae eigentlich mit zum Spross YETO gekommen, oder blieb sie auf Terra zurück? Und wer kümmert sich um sie?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 822
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Macca »

Tiberius hat geschrieben:Danke für den Spoiler, Macca.

Bully ist also wieder in Aktion in der Milchstraße.
Ist Shinae eigentlich mit zum Spross YETO gekommen, oder blieb sie auf Terra zurück? Und wer kümmert sich um sie?
Die Kleene ist mit ihrer Nanny an Bord der RIBALD geblieben. Allein die Nähe zum Spross tut ihr gut.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Tiberius »

Macca hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:Danke für den Spoiler, Macca.

Bully ist also wieder in Aktion in der Milchstraße.
Ist Shinae eigentlich mit zum Spross YETO gekommen, oder blieb sie auf Terra zurück? Und wer kümmert sich um sie?
Die Kleene ist mit ihrer Nanny an Bord der RIBALD geblieben. Allein die Nähe zum Spross tut ihr gut.
Also haben Sprosse Auswirkungen auf ihr Hüter, wenn diese weiter weg von einem Spross sind. Mal sehen, wie es dem Spross SHINAE ohne seinen Hüter geht bzw. ob die Nähe Shinaes zu einem anderen Spross auch ihren eigenen Spross beeinflußt.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Macca hat geschrieben:... und bekommt mit der 1800 Meter großen RIBALD CORELLO ein eigenes Schiff mit Sonderstatus.
Nur die 3.größte Kugel-Klasse SATURN- bzw. ENTDECKER-Klasse
obwohl Ribald Corello war kein Entdecker
MUTANTEN-Klasse?
Bully schlägt vor, sich um einen Zellaktivator zu bewerben.
Vernünftig sich von dem ZA zu trennen, wenn er der chaotischen Prägung nicht traut.
Riskant sich den Gemeni auszuliefern.
Ich würde lieber erfahren, wie sich das Chaos auswirkt.
... außerdem Robotraumer.
EPPRIK-Robotraumer von Tormanacs Ewigem Imperium?
...
Der Schutzschirm der YETO leitet die Energien wohl in den Dakkarraum ab
wow - die Rückkehr der Dakkarzone
ob die Expokraten wissen, was sie da anrichten: ein Hyperupgrader, der den Hyperdegrader aufhebt?
Hek mutmaßt, dass Toio einen Zellaktivator einheimsen könnte - eine Vorstellung, die Bully dagegen nicht unsympathisch findet.
Ob ein eigener ZA ihre Vitalsinne blenden würde?
I... dass bereits 500 Glückliche ihre Zellaktivatoren erhalten haben.
das TLD-Geviert-Korn mit Okrill
Sein seltsames Verhalten lässt Toio mutmaßen, dass die neuen ZA-Träger gezwungen werden, an Bord der YETO zu bleiben.
auf Ewigkeit? Der Gondu hat wenigstens eine 62 Std Frist.

manfred
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Tiberius »

lichtman hat geschrieben:
Macca hat geschrieben:... und bekommt mit der 1800 Meter großen RIBALD CORELLO ein eigenes Schiff mit Sonderstatus.
Nur die 3.größte Kugel-Klasse SATURN- bzw. ENTDECKER-Klasse
obwohl Ribald Corello war kein Entdecker
MUTANTEN-Klasse?
Da das jetzt die SATURN-Klasse ist, kann jeder Name genommen werden; z.B. GALBRAITH DEIGHTON I bis VI, JEFE CLAUDRIN (PR 2396), TYLL LEYDEN (PR 2303).
Von der JUPITER-Klasse gibt es nicht viele, die sind sicher bereits überall eingeplant; von der SATURN-Klasse sind mehr vorhanden und eines der Schiffe kann sicher einfacher losgeeist werden.
lichtman hat geschrieben:
Bully schlägt vor, sich um einen Zellaktivator zu bewerben.
Vernünftig sich von dem ZA zu trennen, wenn er der chaotischen Prägung nicht traut.
Riskant sich den Gemeni auszuliefern.
Ich würde lieber erfahren, wie sich das Chaos auswirkt.
Ich vermute mal, daß Bully seinen eigenen ZA behalten wird. Die Schilderungen der Auswirkungen einer chaotarchischen Prägung eines ZA werden sich die Autoren sicher nicht entgehen lassen. Außerdem kann man damit länger planen (Richtung Chaotarchenhelfer) und die Leserschaft auf die Folter spannen. :D
lichtman hat geschrieben:
...
Der Schutzschirm der YETO leitet die Energien wohl in den Dakkarraum ab
wow - die Rückkehr der Dakkarzone
ob die Expokraten wissen, was sie da anrichten: ein Hyperupgrader, der den Hyperdegrader aufhebt?
:gruebel: Dies ganz sicher nicht.
lichtman hat geschrieben:
Sein seltsames Verhalten lässt Toio mutmaßen, dass die neuen ZA-Träger gezwungen werden, an Bord der YETO zu bleiben.
auf Ewigkeit? Der Gondu hat wenigstens eine 62 Std Frist.
Alles hat seinen Preis. Die ZA-Träger werden für den Betrieb des Sprosses gebraucht.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Macca hat geschrieben:... und bekommt mit der 1800 Meter großen RIBALD CORELLO ein eigenes Schiff mit Sonderstatus.
Nur die 3.größte Kugel-Klasse SATURN- bzw. ENTDECKER-Klasse
obwohl Ribald Corello war kein Entdecker
MUTANTEN-Klasse?
Da das jetzt die SATURN-Klasse ist, kann jeder Name genommen werden; z.B. ... TYLL LEYDEN (PR 2303).
Wissenschaftler=Entdecker (Impos, Herkules, Suprahet?)

Da habe ich eigentlich an die 3 APOLLO-Raumer in 2664 gedacht, die nach 3 Mitgliedern der alten Explorerflotte benannt waren:
  • THOMAS HERZOG
  • TYLL LEYDEN
  • GUS ORFF
Ich habe immer vermutet dass der Terraner Arun Joschannan hier mit Explorern neuen Typs unterwegs war,

manfred
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1987
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von R.B. »

Tiberius hat geschrieben: Die ZA-Träger werden für den Betrieb des Sprosses gebraucht.
Ja, da gehe ich auch mal von aus. Die ganze Geschichte mit dem Verschenken der ZA's erschien von vornherein ja ziemlich suspekt. Und Bully wird seinen Chaos - Aktivator behalten. Wenn er den jetzt umtauschen würde, wäre viel Potenzial für die Zukunft verschenkt.

Und überhaupt: Vielen Dank für den wie immer guten Spoiler!!
:st:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Harzzach »

Guter Spoiler, danke Macca :)

Unterhaltsamer, locker-flockiger Roman, danke Michelle :)

Jetzt bleibt nur die Frage:
»Ein Haufen Material für einen Materialtest«, sagte Anderlei fröhlich. Sie saß hinter Bull in einem Pneumosessel und erinnerte ihn dank der schwarzen Kleidung und der geduckten Haltung an eine Spinne, die in einer Ecke ihres Netzes auf die Beute lauerte. »Ist wirklich kein Plasma mehr drin?«
»Nein«, sagte Bull. »Die Schiffe sind ausgemustert, das Plasma entfernt. Es war geplant, sie in Robotfrachtraumer für die Maharani-Etappe umzubauen.«
»Was ...?«, setzte Anderlei an.
Ich schließe mich der Frage an ... was ist die Maharani-Etappe? Die Strecke von Terra (?) zum nächstgelegenen Sternenportal gen Larhatoon? Der Abschnitt von nächstgelegenen Sternenportal zum jeweils nächsten in Richtung Larhatoon? Aufnahme des Handels mit Larhatoon?
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5827
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von nanograinger »

Macca hat geschrieben:...
Da kommt die Nachricht: Der Ober-Pilzkopf will auf Damona landen. Diesmal wird das Ansinnen gewährt. Bis dahin vergehen allerdings noch weitere Robotraumer in der Hyperfaust. Jetzt ist es Zeit für Bully und sein Team, in die YETO zu gelangen. Hek mutmaßt, dass Toio einen Zellaktivator einheimsen könnte - eine Vorstellung, die Bully dagegen nicht unsympathisch findet.

In der YETO werden sie von einem Ermesser empfangen, dem die hypermoderne Gerätschaft der Ankömmlinge sofort auffällt: Raus damit oder ihr könnt wieder gehen. Notgedrungen trennt sich Bully von der wichtigen Ausrüstung. Von einem frischgebackenen Unsterblichen erfahren sie, dass bereits 500 Glückliche ihre Zellaktivatoren erhalten haben. Sein seltsames Verhalten lässt Toio mutmaßen, dass die neuen ZA-Träger gezwungen werden, an Bord der YETO zu bleiben.

Der Ermesser drängt, den Vertrag zu unterschreiben. Nix Vertrag, definitiv nix ZA. Als Bully zustimmt und über seinen ZAC berichtet, wird der Ermesser stutzig. Das muss Bhal Haddhunis entscheiden.
To be continued.
Kleine Korrektur: Wenn ich das richtig erinnere, stimmt Bully dem Vertrag nicht zu, sondern bietet seinen chaotarchisch geprägten ZAC für ZAs für sich und seine Begleiter (Toio, Korin, u. a.). Das reicht aus, um erst einmal auf der YETO bleiben zu dürfen.

Ergänzung: Die Landung des Sprosses wird gewährt, nachdem der Bhal anbietet, dass alle die möchten, den Spross verlassen dürfen. Das tun dann auch etwa 50.000 Personen, die leer ausgegangen sind, was ZAs angeht, Was aus den anderen geworden ist, bleibt vorerst offen.

Der Roman ist offenbar der erste Teil eines Doppelromans von Michelle Stern. Das Gespräch von Hekener Sharoun und Bully am Anfang des Romans hat es in sich. :st:
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7002
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von jogo »

Dadideldum... der Kommissar geht um. Aber wahrscheinlich bezieht sich unsere Autorin auf den TV Kommissar.
Man merkt förmlich, dass dieser Roman während des Schreibens gelebt wird. Bisher prima, auch wenn einige Rechtschreibfehler mich aus dem Rhythmus werfen. Wie Nacheile anstelle Nachteile.
Bisher sehr bilderreiche Beschreibungen.
Toll auch die Szene um Bully und die Frage ums Warum seines Verhaltens...
Ich hoffe mein Wow-Effekt bleibt bis zum Romanende.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 822
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Macca »

nanograinger hat geschrieben:
Macca hat geschrieben:...
Da kommt die Nachricht: Der Ober-Pilzkopf will auf Damona landen. Diesmal wird das Ansinnen gewährt. Bis dahin vergehen allerdings noch weitere Robotraumer in der Hyperfaust. Jetzt ist es Zeit für Bully und sein Team, in die YETO zu gelangen. Hek mutmaßt, dass Toio einen Zellaktivator einheimsen könnte - eine Vorstellung, die Bully dagegen nicht unsympathisch findet.

In der YETO werden sie von einem Ermesser empfangen, dem die hypermoderne Gerätschaft der Ankömmlinge sofort auffällt: Raus damit oder ihr könnt wieder gehen. Notgedrungen trennt sich Bully von der wichtigen Ausrüstung. Von einem frischgebackenen Unsterblichen erfahren sie, dass bereits 500 Glückliche ihre Zellaktivatoren erhalten haben. Sein seltsames Verhalten lässt Toio mutmaßen, dass die neuen ZA-Träger gezwungen werden, an Bord der YETO zu bleiben.

Der Ermesser drängt, den Vertrag zu unterschreiben. Nix Vertrag, definitiv nix ZA. Als Bully zustimmt und über seinen ZAC berichtet, wird der Ermesser stutzig. Das muss Bhal Haddhunis entscheiden.
To be continued.
Kleine Korrektur: Wenn ich das richtig erinnere, stimmt Bully dem Vertrag nicht zu... :st:
Stimmt! Bully stellt ausdrücklich klar, dass weder er noch sonstwer aus seinem Team den Vertrag unterzeichnet.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5827
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von nanograinger »

lichtman hat geschrieben: ...
... außerdem Robotraumer.
EPPRIK-Robotraumer von Tormanacs Ewigem Imperium?
Nein, ganz "normale" Robotfrachter und zwei zellplasmalose Alt-Posbischiffe.
lichtman hat geschrieben:
Hek mutmaßt, dass Toio einen Zellaktivator einheimsen könnte - eine Vorstellung, die Bully dagegen nicht unsympathisch findet.
Ob ein eigener ZA ihre Vitalsinne blenden würde?
...
In der Realwelt wäre es so. Ein empfindlicher Photosensor ist auch nur dann gut, wenn man nicht direkt daneben eine 1000-Watt Lampe aufgebaut hat. Aber einerseits sollte dieser Effekt jetzt schon so mit ihrer Zelldusche/Aufladung da sein, und andererseits kann man argumentieren, dass sie diese "statische" Quelle nach einer Eingewöhnungszeit ausblenden kann.
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Raktajino »

Also Everything is possible oder Wie es uns gefällt? :D

Ob die Freude eines Bull dann ewig währt, wäre eine andere Frage. :D
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7002
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von jogo »

Die Frage, die man sich stellen könnte... Was wollte uns Michelle in dem Roman sagen, als sie das Gepräch zwischen Hekener Sharoun und Bully so wunderbar darstellte...?
Könnte das ein Keim sein, der sich in igrendeiner Form zwischen Toio und Bully entwickelt? Oder war es nur das beschrieben, was in Huberts Roman nicht mehr unterzubringen war und sie lieben sich tatsächlich bis ans Ende ihrer Tage?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Ahnungslos
Marsianer
Beiträge: 202
Registriert: 2. Juli 2012, 20:53

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Ahnungslos »

nanograinger hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:Ob ein eigener ZA ihre Vitalsinne blenden würde?...
In der Realwelt wäre es so.
Sollte dann nicht auch Bull den Effekt des grellen Lichts haben wenn sie sich nahe sind? Oder so gesehen jeder andere ZACie?




zur Storyline um die ZAs und dass man vermutlich an Bord festgehalten wird wenn man einen "ergattern kann"... wieso klingt das so sehr nach Fluch der Karibik und deren Version des Fliegenden Holländers / Davy Jones Schiff?
"Those who don't believe in magic will never find it." — Roald Dahl
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7002
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von jogo »

Das ist doch so in den Romanen im Spross beschrieben. Sie braucht so etwas wie eine Psi-Schweißerbrille... und sie war auch etwas angepisst, weil Bully und Icho ihr zu nahe waren.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5827
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von nanograinger »

jogo hat geschrieben:Das ist doch so in den Romanen im Spross beschrieben. Sie braucht so etwas wie eine Psi-Schweißerbrille... und sie war auch etwas angepisst, weil Bully und Icho ihr zu nahe waren.
Und im Spross mit 500 ZA-Trägern ist es auch nicht einfach für sie. Steht alles im Roman.

Aber sie hat noch genug Sensitivität, um bei Korin eine Augenkrankheit zu erkennen, die ihr unangenehm ist. Also alles eine Frage der Übung im Ausblenden von "Störquellen".
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5827
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von nanograinger »

jogo hat geschrieben:Die Frage, die man sich stellen könnte... Was wollte uns Michelle in dem Roman sagen, als sie das Gepräch zwischen Hekener Sharoun und Bully so wunderbar darstellte...?
Könnte das ein Keim sein, der sich in igrendeiner Form zwischen Toio und Bully entwickelt? Oder war es nur das beschrieben, was in Huberts Roman nicht mehr unterzubringen war und sie lieben sich tatsächlich bis ans Ende ihrer Tage?
Meintest du Keim oder Keil?
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 7002
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von jogo »

Ich denke, dass beides zulässig ist. Aber Keim mag in Zusammenhang mit dem Spross unglücklich gewählt sein. Also präzisiert: War das eine eventuelle Vorbereitung für einen Keil, der sich zwischen Bully und Toio treiben wird.
Ich muss aber bekennen, dass ich erst einen Viertel des Romans lesen konnte.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Tiberius
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Tiberius »

Harzzach hat geschrieben:Jetzt bleibt nur die Frage:
»Ein Haufen Material für einen Materialtest«, sagte Anderlei fröhlich. Sie saß hinter Bull in einem Pneumosessel und erinnerte ihn dank der schwarzen Kleidung und der geduckten Haltung an eine Spinne, die in einer Ecke ihres Netzes auf die Beute lauerte. »Ist wirklich kein Plasma mehr drin?«
»Nein«, sagte Bull. »Die Schiffe sind ausgemustert, das Plasma entfernt. Es war geplant, sie in Robotfrachtraumer für die Maharani-Etappe umzubauen.«
»Was ...?«, setzte Anderlei an.
Ich schließe mich der Frage an ... was ist die Maharani-Etappe? Die Strecke von Terra (?) zum nächstgelegenen Sternenportal gen Larhatoon? Der Abschnitt von nächstgelegenen Sternenportal zum jeweils nächsten in Richtung Larhatoon? Aufnahme des Handels mit Larhatoon?
Maharani war/ist die Zentralwelt der LFT. Da Hekéner Sharoun als LFG-Resident auf Terra weilt, scheint Terra die Zentralwelt der LFG zu sein.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

Tiberius hat geschrieben:
Harzzach hat geschrieben:Jetzt bleibt nur die Frage:
... sagte Bull. »... Es war geplant, sie in Robotfrachtraumer für die Maharani-Etappe umzubauen.«
»Was ...?«, setzte Anderlei an.
Ich schließe mich der Frage an ... was ist die Maharani-Etappe? Die Strecke von Terra (?) zum nächstgelegenen Sternenportal gen Larhatoon? Der Abschnitt von nächstgelegenen Sternenportal zum jeweils nächsten in Richtung Larhatoon? Aufnahme des Handels mit Larhatoon?
Bully klang wie wenn sie noch geheim ist

Könnte sein

ich dachte eigentlich an einen Abschnitt des Kombitransnetz

eine Situationstransmitterverbindung zwischen Maharani und Sol ähnlich wie einst der Arkon-Terra-Transit via Aurora
Maharani war/ist die Zentralwelt der LFT. Da Hekéner Sharoun als LFG-Resident auf Terra weilt, scheint Terra die Zentralwelt der LFG zu sein.
Schwer zu sagen

ich denke Maharani ist immer noch Regierungsitz der LFG

Der Resident ist nur zu Besuch:

Er [Hekéner Sharoun] schaute aus dem Fenster der kleinen Stadtvilla, in der er übernachtete, wenn er Terrania besuchte.

Wo residiert er? Auf Ferrol oder springt er von Pfalz zu Pfalz?

Die Solare Residenz befindet sich noch auf Terra

Der Residenz-Minister des Inneren war zwar auf Merkur aber: Der Minister hatte einen dringenden Termin auf Maharani.

Aber das Parlament tagt in der Solar Hall in Terrania

manfred
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3131
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von lichtman »

nanograinger hat geschrieben:...
Das Gespräch von Hekener Sharoun und Bully am Anfang des Romans hat es in sich. :st:
ja - endlich unterhalten sich die Leute über die Situation, stellen vernünftige Fragen, ...

manfred
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Kritikaster »

jogo hat geschrieben:Ich denke, dass beides zulässig ist. Aber Keim mag in Zusammenhang mit dem Spross unglücklich gewählt sein. Also präzisiert: War das eine eventuelle Vorbereitung für einen Keil, der sich zwischen Bully und Toio treiben wird.
Ich muss aber bekennen, dass ich erst einen Viertel des Romans lesen konnte.
Keime für Keile tauchen im Roman noch einige auf. Insbesondere die Konstellation Politiker - Agentin - Familienmenschen dürfte auf Dauer nicht zu halten sein. 8-)
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2923: Angriff auf den Spross, von Michelle Stern

Beitrag von Kritikaster »

Kurzweilig zu lesender Roman. Es passiert nichts wirklich Dolles aber es sind genug Anhaltspunkte für Spekulationen über Spezialthemen vorhanden.
Gut war natürlich die Diskussion über die Frage, inwiefern Toio für frühere Verbrechen noch zur Rechenschaft gezogen werden wird. Und das Thema ist noch lange nicht durch.
Die Quasi-Vergewaltigung durch Athapilly hatte ich bisher noch nicht mitbekommen - oder wieder verdrängt? Wurde das so wirklich schon mal geschildert?
Bullys Ansinnen, seinen ZAC zu tauschen ist tatsächlich originell. Ich bin gespannt, wie der Bhal darauf reagieren wird. Ist ein fremder ZAC für einen Spross wertvoller als ein selbst hergestellter?
Warten wir also auf den zweiten Band der Geschichte.
Die Druckfehler hat Jogo schon moniert. Nicht ganz so viele wie letzte Woche aber immer noch sehr störend.
Mich hat bei der Lektüre allerdings etwas ganz Anderes viel mehr gestört. In Anlehnung an Namedropping will ich es mal Nameplacement nennen. Es tauchten für meinen Geschmack viel zu viele Namen auf, die ich oft nach der nächsten Seite schon wieder vergessen hatte. Jetzt mag das ein persönlicher Eindruck eines vergesslichen alten Mannes sein. Aber vielleicht ist es auch tatsächlich etwas, dessen Reduzierung den Schreibstil noch verbessern könnte.
Ich schlage mal ein Experiment vor: Ich liste hier zwanzig Namen auf, deren Träger mit Funktion und häufig auch mit Aussehen detailliert im Roman beschrieben werden. Direkt nach Lesen einer 55seitigen Geschichte sollte man annehmen, dass der Leser zumindest drei Viertel der Namen noch zuordnen kann. Das kann ja mal jeder ausprobieren und seine Trefferquote vielleicht hier angeben. Sollte die Mehrzahl unter 15 Treffern bei der Identifizierung (ohne Nachblättern und perrypedia) liegen, wäre das zumindest ein Hinweis auf zu massive Namensverwendungen - oder?
Viel Spaß. 8-)

1) Denitius Fangerlon
2) Shahére Sharoun
3) Maiwenn Parillaud
4) Sanudh Kalundodh
5) Guy Tosser
6) Paracel Fitzgerald
7) Olir Zollon
8) Marous Temmo
9) Bhal Ainberid
10) Shesslor Kartikes
11) Jamira Onar
12) Barotia Fambrough
13) Basil Vitelli
14) Georgi Nakatsche
15) Warwara Kennedy
16) Omar Walcott
17) Athura Thoytin
18) Xanara Degur
19) Entori Leor
20) Reiyo Chertin

0-5 Oha 5-10 ordentlich 10-15 mein Respekt 15-20 wirklich?
Antworten

Zurück zu „Spoiler“