Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Antworten

Wie gefält dir ...

die Story des Romans? - Note 1
16
12%
Note 2
15
11%
Note 3
8
6%
Note 4
2
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
19
14%
Note 2
17
13%
Note 3
5
4%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
7%
Note 2
18
13%
Note 3
7
5%
Note 4
2
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
4
3%
Keine Bewertung
4
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 134

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Klaus N. Frick hat geschrieben:Das ist ja ein wenig »OT« in diesem Thread zu Band 2937. Nur so viel: Natürlich schreibe ich NICHT den Band 2950. Damit da keine Gerüchte entstehen ...
Was für ein diplomatisches/politisches Dementi.
"Spekulationen hierzu sind nicht korrekt"
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Augustus hat geschrieben:
marafritsch2705 hat geschrieben:Defakto wurde den terraner ein Bündnis angeboten(keine Angliederung an das goldene reich). Ein hinweis darauf..dass sie sich weiter entwickelt haben in "nur" 30.000jahren.
Und als Zeichen des guten Willens hat man dann gleich mal Otermans Stern und das komplette System in Schlacke verwandelt und Täller zum Waisen gemacht und seines Zuhauses beraubt. Wieviele Tote gab es alleine da schon wieder, und für was? Für ein Leuchtfeuer, für eine Einladung. Der hinterhältige Angriff auf Quinto Center ist bestimmt auch Teil dieses Bündnisangebotes. Und die versklavten Völker in Sevcooris zeigen auch sehr schön die Weiterentwicklung in 30.000 Jahren. Ja, das sind echte Goldbürschchen, die vom Goldenen Reich. Man muss sie wirklich mögen :P
Jeder hat eben seine eigene moralische Wasserwage ...
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

jogo hat geschrieben:Um Tiefe zu bekommen, müssten wir das Forum aber zuerst auf Twitter umstellen.

Haluter und ES: Das sind leider die historisch bedingten Grenzen, die mich, wäre ich Exposé-Autor, in den Wahnsinn treiben würde. In meinen Augen ist es völlig unsinnig, dass die Haluter nichts von ES gehört haben sollten. Zumindest hätten die Haluter mit deren Möglichkeiten auf geistiger Ebene die Wahrscheinlichkeit einer solchen Wesenheit mit einer hohen Wahrscheinlichkeit in Betracht ziehen müssen.
Ich habe dies ebenso in Erinnerung, dass Tolot nichts von ES wusste. Und die lange Liste an Exposé-Autoren konnte das niemals ändern, ohne Gefahr zu laufen den Serienhintergrund zu manipulieren. So stellt es sich für mich dar.
Vielleicht haben die Haluter von einer Superintelligenz gewusst oder die Möglichkeit erörtert, dass die Milchstraße zu einer Mächtigkeitsballung gehört. Da die Haluter aber Einzelgänger sind, die sich lange nur um ihre Belange kümmerten, war es ihnen vielleicht schlicht egal oder zumindest irrelevant. Andere mögen Schlachten für Höhere schlagen - nicht das Ding der Haluter. Sie wollten wohl auch nicht wie einst ihre Vorfahren in Auseinandersetzung verheizt und gejagt werden. In richtig großen Konflikten sind 100.000 Haluter letztlich eine kleine Zahl, und jeder Tote ist ein immenser Verlust.
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Raktajino »

Mein lieber FCP!
Die Erklärung liegt doch nicht bei uns, sondern bei den Expokraten! :D
Mag auch jogo sich für die Expos die Haare raufen, dieses Element so zu verwenden, obliegt den Expokraten. :D
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kritikaster »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Dass die Thoogondu langlebige Erzeugnisse herstellen können, bewiesen sie mit der HaLem-Armee.
Was auffällt, ist die einst multikulturelle Bemannung von Raumschiffen, wohingegen aktuell die Thoogondu viel chauvinistischer sind.
Ob die HaLem-Armee tatsächlich ein thoogondisches Erzeugnis ist, scheint mir noch nicht zweifelsfrei geklärt.
Hilf mir mit der multikulturellen Bemannung bitte auf die Sprünge. Ich kann mich daran gar nicht erinnern. Danke.
8-)
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Kritikaster hat geschrieben:Hilf mir mit der multikulturellen Bemannung bitte auf die Sprünge. Ich kann mich daran gar nicht erinnern. Danke.
8-)
Seite 44 hat geschrieben:Khuulespiu verließ Thoo mit einem Passagierlinienschiff, das ihn nach Orrobedh brachte, einer der großen Handelswelten des Gondunats. [..] Die Mannschaft war ein bunter Haufen aus Thoogondu, Gansan, Pettlyn und Angehörigen von Sternenvölkern, die Khuulespiu höchstens dem Namen nach bekannt waren. Er mochte diese Mannschaft sehr. Er ließ kein gemeinsames Essen aus. Als der Kommandant ihm anbot, im Bordchor mitzusingen, nahm er mit Freuden an. Gemeinsam probten und sangen sie die Hymne des verlorenen Händlers, die sich in jenen Tagen einiger Beliebtheit zu erfreute.
Das liest sich, als ob nichtnur Khuulespiu, dem man natürlich eine offenere, liberalere Haltung im Expose zugeschrieben hat, keine Probleme mit Kontakten zu Nicht-Thoogondus hat, sondern auch der Kommandant und die thoogondischen Besatzungsmitglieder.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von nanograinger »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:Hilf mir mit der multikulturellen Bemannung bitte auf die Sprünge. Ich kann mich daran gar nicht erinnern. Danke.
8-)
Seite 44 hat geschrieben:Khuulespiu verließ Thoo mit einem Passagierlinienschiff, das ihn nach Orrobedh brachte, einer der großen Handelswelten des Gondunats. [..] Die Mannschaft war ein bunter Haufen aus Thoogondu, Gansan, Pettlyn und Angehörigen von Sternenvölkern, die Khuulespiu höchstens dem Namen nach bekannt waren. Er mochte diese Mannschaft sehr. Er ließ kein gemeinsames Essen aus. Als der Kommandant ihm anbot, im Bordchor mitzusingen, nahm er mit Freuden an. Gemeinsam probten und sangen sie die Hymne des verlorenen Händlers, die sich in jenen Tagen einiger Beliebtheit zu erfreute.
Das liest sich, als ob nichtnur Khuulespiu, dem man natürlich eine offenere, liberalere Haltung im Expose zugeschrieben hat, keine Probleme mit Kontakten zu Nicht-Thoogondus hat, sondern auch der Kommandant und die thoogondischen Besatzungsmitglieder.
Gut beobachtet. Allerdings handelt es sich um ein Passagierlinienschiff, und auf die Behandlung der Nicht-Thoogondu durch den Kommandanten (der natürlich Thoogondu ist) wird nicht thematisiert. Auch in Sevcooris gibt es ja durchaus andere Völkerschaften, die sich den Thoogondu "angeschlossen" haben. So einen großen Unterschied sehe ich hier jetzt nicht.
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

nanograinger hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:Hilf mir mit der multikulturellen Bemannung bitte auf die Sprünge. Ich kann mich daran gar nicht erinnern. Danke.
8-)
Seite 44 hat geschrieben:Khuulespiu verließ Thoo mit einem Passagierlinienschiff, das ihn nach Orrobedh brachte, einer der großen Handelswelten des Gondunats. [..] Die Mannschaft war ein bunter Haufen aus Thoogondu, Gansan, Pettlyn und Angehörigen von Sternenvölkern, die Khuulespiu höchstens dem Namen nach bekannt waren. Er mochte diese Mannschaft sehr. Er ließ kein gemeinsames Essen aus. Als der Kommandant ihm anbot, im Bordchor mitzusingen, nahm er mit Freuden an. Gemeinsam probten und sangen sie die Hymne des verlorenen Händlers, die sich in jenen Tagen einiger Beliebtheit zu erfreute.
Das liest sich, als ob nichtnur Khuulespiu, dem man natürlich eine offenere, liberalere Haltung im Expose zugeschrieben hat, keine Probleme mit Kontakten zu Nicht-Thoogondus hat, sondern auch der Kommandant und die thoogondischen Besatzungsmitglieder.
Gut beobachtet. Allerdings handelt es sich um ein Passagierlinienschiff, und auf die Behandlung der Nicht-Thoogondu durch den Kommandanten (der natürlich Thoogondu ist) wird nicht thematisiert. Auch in Sevcooris gibt es ja durchaus andere Völkerschaften, die sich den Thoogondu "angeschlossen" haben. So einen großen Unterschied sehe ich hier jetzt nicht.
Da halte ich es doch mit dem alten Spruch: "Wo man singt da lass Dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder!" B-)
Wenn es irgendeine irgendwie geartete Apartheid, Trennung, Resentiments, oder oder oder gegeben hätte, wäre man bestimmt nicht zum G'stanzlsingen zusammengekommen.
Nun sind fahrendes Volk und Händler zwar immer freier eingestellt als Planetenschlafkuhlenfurzer, doch gerade bei Vandemaans Detailverliebtheit wäre das besonders herausgestellt worden.
Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Harzzach »

Kritikaster hat geschrieben: Ob die HaLem-Armee tatsächlich ein thoogondisches Erzeugnis ist, scheint mir noch nicht zweifelsfrei geklärt.
Ja, ich fragte mich, wozu es denn noch der Beeinflussung der Bevölkerung des Sol-Systems bedarf, wenn schon die HaLem-Armee in Richtung der Supernovae-Wegweiser zeigt. Waren hier viielleicht zwei Parteien am Werke? Eine Warnung (Wappne Dich mit Deinen Armeen!) und eine Einladung (Uhhhh, guck mal, shiny!)?
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kritikaster »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Seite 44 hat geschrieben:Khuulespiu verließ Thoo mit einem Passagierlinienschiff, .
Danke. Muss ich wohl unter Vandemaansche Folklore gleich als unwichtig am Betreten meines Memospeichers gehindert haben. 8-)
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Harzzach hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben: Ob die HaLem-Armee tatsächlich ein thoogondisches Erzeugnis ist, scheint mir noch nicht zweifelsfrei geklärt.
Ja, ich fragte mich, wozu es denn noch der Beeinflussung der Bevölkerung des Sol-Systems bedarf, wenn schon die HaLem-Armee in Richtung der Supernovae-Wegweiser zeigt. Waren hier viielleicht zwei Parteien am Werke? Eine Warnung (Wappne Dich mit Deinen Armeen!) und eine Einladung (Uhhhh, guck mal, shiny!)?
Zitat aus dem 2900er-Spoiler:
Perry folgt der Bitte. Je ein Viertel der Armee spricht zu ihm: Jetzt, wo der Wanderer fort sei und seine Mächtigkeitsballung Begehrlichkeiten preisgegeben sei, bietet das „Vertriebene Volk“ der HaLem ihm, dem Erben des Wanderers Schutz und ein Bündnis an. Er solle dem Leuchtfeuer ins Goldene Reich folgen. Dann sprechen alle zusammen: Sie zählen auf ihn.

Wie die Lemurerarmee mit den Thoogondu zusammenpasst, ist noch gänzlich offen. Zwischen beiden dürften keine Verbindung bestehen, was alles noch mysteriöser erscheinen lässt. Hoffentlich ist das keine versandende Thematik.
Wie die Thoogondu unbeachtet ins Solsystem kamen, ist dann noch so eine Frage. Ein möglicher Zeitraum wäre die Absenz Terras, während es im Malstrom war, und das Solsystem ein Schattendasein fristete.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7786
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Richard »

Allerdings war zumindest in der Zeit ES zugegegen und da stellt sich die Frage ob das nicht ES aufgefallen wäre wenn die Thogus im Solaren System auftauchen bzw. damals den Laren..
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Raktajino »

Hat eigentlich noch jemand die Hoffnung, dass außer warmen Worten der Alte irgendetwas Handfestes für seine Lieblinge hinterlassen hat?
:D
Bislang muss noch nix versteuert werden vom Erbe. So armselig bislang. :D
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kritikaster »

Raktajino hat geschrieben:Hat eigentlich noch jemand die Hoffnung, dass außer warmen Worten der Alte irgendetwas Handfestes für seine Lieblinge hinterlassen hat?
Mich seiner. 8-)
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7508
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kardec »

Na die Neuversion von E. Ellert ist doch schon mal was. ES könnte auch Atlan via Glossberc, Than etc. mit Infos gefüttert haben.
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1598
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von marafritsch2705 »

Kritikaster hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Hat eigentlich noch jemand die Hoffnung, dass außer warmen Worten der Alte irgendetwas Handfestes für seine Lieblinge hinterlassen hat?
Mich seiner. 8-)
Den älteren rhodan..homunk..kristalisierte eiris...ein paar ZACs
.....das protokoll des zerwürfnis(wieso wusste es..dass es gerade jetzt wichtig sei?zumal..was sollen ellert und ein agent damit anfangen..??)

Ein eiris vakuum...eine menge probleme..laut gemeni ist das ganze multiversum in gefahr???
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Raktajino hat geschrieben:Hat eigentlich noch jemand die Hoffnung, dass außer warmen Worten der Alte irgendetwas Handfestes für seine Lieblinge hinterlassen hat?
:D
Bislang muss noch nix versteuert werden vom Erbe. So armselig bislang. :D
Bei DIESEM Erzähltempo, noch dazu wo so mancher Leser eine Allergie gegen Zeitsprünge hat, werden wir zu Lebzeiten, auch der nächsten Lesergenerationen, das Ende der 20.000 Jahre nicht mitbekommen.
Da hat uns übringens der Duale Expokrat die Antwort auf diese Frage vorenthalten, als Thez Atlan schöne Lieder von ES' Werk und Thezens Beitrag sang! ;)
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5976
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von nanograinger »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: .... werden wir zu Lebzeiten, auch der nächsten Lesergenerationen, das Ende der 20.000 Jahre nicht mitbekommen.
Begrüße ausdrücklich, das es so wohl sein wird. :st:
Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1446
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Harzzach »

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: Zitat aus dem 2900er-Spoiler:
Perry folgt der Bitte. Je ein Viertel der Armee spricht zu ihm: Jetzt, wo der Wanderer fort sei und seine Mächtigkeitsballung Begehrlichkeiten preisgegeben sei, bietet das „Vertriebene Volk“ der HaLem ihm, dem Erben des Wanderers Schutz und ein Bündnis an. Er solle dem Leuchtfeuer ins Goldene Reich folgen. Dann sprechen alle zusammen: Sie zählen auf ihn.
Stimmt. Wieder ganz vergessen *peinsam*. Die HaLem-Armee spricht eine ganz konkrete Einladung aus.

Ist dann die Beeinflussung der Sol-Systembewohner lediglich eine Verstärkung? Der Aufwand mit den Nanopartikeln in der Atmosphäre, damit auch die Mentalstabilisierten etwas zu sehen bekommen noch eine zusätzliche Absicherung? Aller guten Dinge sind Drei? Immer diese Fragen!
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kritikaster »

nanograinger hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: .... werden wir zu Lebzeiten, auch der nächsten Lesergenerationen, das Ende der 20.000 Jahre nicht mitbekommen.
Begrüße ausdrücklich, das es so wohl sein wird. :st:
Nun, der Ablauf der 20TJahrefrist dürfte wohl ein einschneidendes Ereignis sein - zumindest, wenn ES dann noch im Perryversum herumgeistert. Aber warum nicht? Könnte man anschließend ganz neue Geschichten erzählen.
Wenn man den Begriff "Universum" nicht naturwissenschaftlich sondern eher metaphorisch versteht - und wer wollte das Literaten verbieten? - kann man den Antritt des Erbes durchaus auch in absehbarer Zeit schildern. Ich höre Perry schon stöhnen über den Mühlstein, den man ihm da um den Hals gelegt hat. 8-)
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Raktajino »

O je. O je. :help:

Gut 20,000 Jahre in der Zukunft: Perry Rhodans Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, lebt nach wie vor. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
:wacko: :-=
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Raktajino »

Raktajino hat geschrieben:O je. O je. :help:

Gut 20,000 Jahre in der Zukunft: Perry Rhodans Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, lebt nach wie vor. Der Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte, möchte endlich Frieden in der Galaxis haben.
:wacko: :-=
Oder so:

Gut 20,000 Jahre in der Zukunft. Perry Rhodans Vision, die Milchstraße in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, ist Wirklichkeit geworden. Es war ein langer Weg für den Mann von der Erde, der einst die Menschen zu den Sternen führte. Jetzt hat er das Paradies geschaffen.

Windräder und alternative Energien zieren den Erdenrund. Die Menschen haben sich vom Fleisch befreit und bereiten sich auf die nächste Stufe der Evolution vor.


:D
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2663
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Kritikaster »

Harzzach hat geschrieben: Stimmt. Wieder ganz vergessen *peinsam*. Die HaLem-Armee spricht eine ganz konkrete Einladung aus.

Ist dann die Beeinflussung der Sol-Systembewohner lediglich eine Verstärkung? Der Aufwand mit den Nanopartikeln in der Atmosphäre, damit auch die Mentalstabilisierten etwas zu sehen bekommen noch eine zusätzliche Absicherung? Aller guten Dinge sind Drei? Immer diese Fragen!
Da stellen sich noch erheblich mehr Fragen. Zum Beispiel das Alter der Figuren von ca. 35 T Jahren. Wer hätte damals etwas von einer Einladung an Perry oder wen auch immer wissen können? Wer hätte die Figuren nach lemurischem Vorbild fertigen sollen - und warum? Die HaLems behaupten - wenn ich das richtig erinnere - nicht, im Auftrag des Goldenen Reichs zu sprechen, sondern fordern nur auf, dorthin zu fliegen. Und der Satz "Wir zählen auf dich" klingt mehr nach ES als nach Thoogondu.
Natürlich ist es wahrscheinlicher, dass die HaLem eine Botschaft der Thoogondu übermitteln - aber dann ist dieser Gag dem Exposé nicht logikbruchfrei gelungen, bzw. bedarf noch der ein oder anderen Erläuterung. 8-)
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von Raktajino »

Okay. Da ist einiges noch unklar. :D
Aber die Thoos wollen stets immer nur zurück und warten auf den Abgang von Wanderer. Und haben Vorbereitungen getroffen. So könnte das interpretiert werden.
Wäre nicht geschert worden, täten sie immer noch warten... :D
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1598
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Spoiler 2937: Das Zerwürfnis, von Wim Vandemaan

Beitrag von marafritsch2705 »

Windräder und alternative Energien zieren den Erdenrund.
Eher primitiver energiegewinnung. Den hyperraum anzuzapfen ist doch viel ertragreicher und verschwendet keine begrenzten mittel der erde
Antworten

Zurück zu „Spoiler“