Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
2
3%
Note 2
12
16%
Note 3
4
5%
Note 4
5
7%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
9%
Note 2
12
16%
Note 3
2
3%
Note 4
3
4%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
4%
Note 2
12
16%
Note 3
4
5%
Note 4
2
3%
Note 5
1
1%
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 75

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

Ganz ordentlich geschriebener Roman, der genau das erfüllt, was das Exposé wahrscheinlich vorgab!
Das Werk gehört aber sicher nicht zu denen, die man gelesen haben MUSS, um den Zyklus zu verstehen.
Leo Lukas hat diese bescheidene Handlungsfortschrittsaufgabe mit gewohnter Routine und durchaus auch bravourös erfüllt!
Mehr kann man darüber nicht sagen und muss es auch nicht.

Jedenfalls um Längen besser als das in der Handlungsebene vorgeschaltete CM-Doppelwerk, das für mich bis dato der Negativpeak des Zyklus war und dem
man eine gewisse Absence des Expokratenautors anmerkte.

Der kommende Roman sollte endlich mal etwas echten Erkenntnisgewinn in Sevcooris bringen, wenngleich ich mir
nur schwer vorstellen kann wie ein nach dem Titel wohl zu erwartender psionischer „Wahrheitssturm” zu einer echten Schwächung des Systems führen könnte.
Immerhin haben die Thoogondu in grauer Sevcooris-Vorzeit auch ohne Re-Engramming mit den ansässigen Völkern militärisch kurzen Prozess gemacht.
Ihre Machtmittel sind ja selbst in Ermanglung dieser Memoverfälschung im Verhältnis zu möglichen Systemgegnern gigantisch.

Militärische Kraft großen Stils sehe ich bei den Zwangsadlativölkern von Sevcooris nicht.
Es sei denn, man habe diese in einer Dimensions-Exclave wundersam akkumuliert.
„Wahrheit“ alleine wird nichts ändern, sie könnte aber zu gigantischem Blutvergießen führen.

Allein ein interner Systemsturz im Gondunat könnte dem wohl entgegenstehen.
Jedenfalls ist Chaos vorprogrammiert und die Gilde des Gondus hat sicher für diesen Fall der Fälle noch Second- und Thirdline-Machterhaltungswälle eingezogen.

Wenn ein solches 35 000-Jahre-System fällt, bleibt vermutlich außer Tohuwabohu erstmal nichts!
E=mc²
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Ach was. Die Kraft der Wahrheit (KaDeWe) wirds schon richten. :D
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von HerbertSeufert »

@Raktajino

◄ Johannes 8:32 ►
Lutherbibel 1912
»und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.«

Soweit, ... so gut! :st:
E=mc²
Benutzeravatar
Lebo Axton
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 31. August 2017, 09:45

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Lebo Axton »

Guter Roman von Leo Lukas. Ich mag seinen Schreibstil und auch seinen Humor. Wobei der Humor von ihm heutzutage ja sehr wohldosiert eingesetzt wird. Früher schrieb er oft abgedrehter, wenn ich mich recht erinnere. Das war nicht jedermanns Sache aber mir gefiel es. :D

Nach diesem schön geschriebenen Roman mit Gucky als (Mit-)Hauptfigur fallen bei mir die letzten beiden Gucky-Romane von CM leider noch weiter ab.
Aber egal. Nach einer gewissen Durststrecke waren das jetzt mit dem Kasper-Doppelpack drei Romane hintereinander, die mir richtig Spaß gemacht haben und ich es nicht bereue, mit 2900 wieder eingestiegen zu sein. :st:
Trevor Casalle 839

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Raktajino hat geschrieben:Ach was. Die Kraft der Wahrheit (KaDeWe) wirds schon richten. :D
Hm, ja, sicher. :st:

Das Problem: welche Wahrheit meinst du? :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure:
jemo
Marsianer
Beiträge: 150
Registriert: 28. Februar 2017, 09:36
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von jemo »

Mir hat am Roman besonders die Schilderung Guckys gefallen. Immer ein wenig zu selbstbewusst und ein wenig vorlaut, dabei aber durchaus ernst, wenn es drauf ankam. Das wird selten so schön geschildert, meist wird das viel platter dargestellt.
Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Raktajino »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:Ach was. Die Kraft der Wahrheit (KaDeWe) wirds schon richten. :D
Hm, ja, sicher. :st:

Das Problem: welche Wahrheit meinst du? :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure: :unsure:
Et jibt nur 1 KaDeWe. :P
Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1876
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Oceanlover »

Nach den zwei Romanen von Wim diesmal etwas leichtere Kost, die aber auch erstmal schriftstellerisch geleistet werden will. Das hat Leo Lukas gut hinbekommen, denn der Roman hat mir Spaß gemacht. Leo's Humor, den ich sehr mag, schimmerte schon durch, wenn auch nicht mehr so kraftvoll wie früher. Lag vielleicht auch am Thema. Jedenfalls war das gute Unterhaltung und eine schöne Abwechslung. :)
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2772
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Mr Frost »

Tja, irgendwie ein wenig unsubstantiell der Roman. Eher untypisch für LL (außer natürlich das kuriose Pärchen...).
Ein Roman, den man nicht gelesen haben muss und zu den schwächeren des Autors gehört.

Dennoch besser als manch anderer PR-Durchschnittsroman.

Am Ende mal wieder sehr gedrängt, so als habe man keinen Raum mehr, um die Story laufen zu lassen.
Don´t tell! Show!! ;-)

Der Roman wird mir nicht in besonderer Erinnerung verbleiben.
Aber man muss sich wenigstens nicht ärgern, da LL ja eine schöne "Schreibe" hat.

Meine Wertung: 4/2/3.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7785
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Richard »

Ich fand den Band an sich ganz gut. Diese Story mit dem immer wieder zu sich kommenden Raumfahrern hat ein eigenartiges Gefuehl bei mir erzeugt. Es zeigte auch klar auf, wie sehr lebewesenverachtend offenbar ein nicht unerheblicher Teil des Militaers des ZSIs ist.
Benutzeravatar
Herr Siebentag
Plophoser
Beiträge: 309
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:06

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Herr Siebentag »

Wie der Herr, so es Gscherr, sagt man hier im Schwobaländle.
Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Frank Chmorl Pamo »

Roman leer, habe fertig.

Erstmal muss ich doch fragen, inwiefern Roman und Titel einander entsprechen. Ich habe angenommen, mit dem Eintauchen in den Hort würde ein bischen von den anderen Völkern, von der Entstehung der Union, etc. enthüllt. Ich weiß nicht welches Heft es war, aber auch bereits schon mal in diesem Zyklus versprach ein Titel was erst ein späterer Roman einlöste. "Union der Zehn" versprach mehr als dann rauskam.

Der Schluss des Romans war mir wieder mal zu gedrängt, da wurde hopplahopp auf den letzten vier, fünf, sechs Seiten das Restprogramm abgearbeitet, was mir auch schon im Vorgängerroman #2937 als "... und so kam wie es kommen musste ..." nicht gefiel. Wiedermal stimmte hier das Timing nicht so ganz. Evtl. wurde ja einiges rausgekürzt, doch wennschon, dann bitte auch in den vorderen fünf Sechsteln.

Der Gesinnungsumschwung Hermins war mir erst zu abrupt und "für den Plot". Mit ein paar Sätzen mehr hätte Leo das wohl glaubhafter rüberbringen können.

Wenn dafür diese Deja Vus am Romananfang gestrichen worden wären und dem Rest mehr Raum gegeben worden wäre, hätte es dem Roman gut getan. Anfangs fragte ich mich noch, was das soll und ob das aufgelöst wird. Ob die nun ein Ergebnis der Reengramierung oder der sabotierten Transitionstriebwerke waren, war letztlich bedeutungslos. Weg damit, und der Roman hätte mehr Luft gehabt, einiges besser auszuarbeiten.

Also, die Visire der Gäonen können Vitalenergie sichtbar machen! Wozu? Da diese Technologie wohl nur von den Thoogondu stammen kann, falls man nicht einen weiteren Gegner im Dunkeln annehmen muss, bezwecken die damit etwas, den Gäonen dies zu übergeben.

Gefallen hat mir die Figurenausarbeitung und vor allem Gucky in Aktion. Trotz allem teils von ihm aufgesetzten, teils echten Humors kommt auch seine ernste Seite zur Geltung - sehr schön! Walter würde sich freuen :)
Benutzeravatar
Mehathor
Marsianer
Beiträge: 115
Registriert: 13. Dezember 2016, 10:57
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen

Re: Spoiler 2938: Die Union der Zehn, von Leo Lukas

Beitrag von Mehathor »

Ein Roman, der zwei Fragestellungen zugleich abarbeitet und es unterschiedlich gut gelingt.

Was gefällt, ist die Zusammenarbeit von Gucky und Donn Yaradua und das geschickt langsame, aber glaubwürdig dargestellte Entdecken der fernen Vergangenheit von Theuershavd. Das macht Lust auf mehr und die Lektüre zum Vergnügen. Leo hatte mit diesem Roman zudem gegen zwei mMn geniale Hefte von WiVa anzukämpfen, die bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatten. Daher bin ich mit diesem Teil von "Die Union..." zufrieden.

Die Gäonen und die armen Khuluntur - das ist etwas anderes. Das Gute an diesem Aspekt ist, dass gezeigt wird, wie weit sich, moralisch gesehen, inzwischen die Gäonen von den Terranern entfernt hatten. Das Verwenden von empfindsamen, intelligenten Wesen als Teil eines Frühwarnsystems, wobei die Gesundheit und das Leben dieser Wesen durchaus bedroht werden? Ich hoffe sehr, dass ich sowas im Zusammenhang mit der LFG nie lesen muss!
Antworten

Zurück zu „Spoiler“