Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perplies)

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL
Antworten

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
5
7%
Note 2
8
12%
Note 3
6
9%
Note 4
3
4%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
4
6%
Note 2
12
17%
Note 3
4
6%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
5
7%
Note 2
10
14%
Note 3
4
6%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 69

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perplies)

Beitrag von Soulprayer »

Hier ist nun mein erster Spoiler in der Miniserie - und ich bitte noch um eine Vertretung für Band 4.
Da bin ich unterwegs und werde auch nicht zum Lesen des Heftes kommen!
Spoiler:
Es war einmal ein Märchen, das erklärt, warum das Wissen verloren ging. Die Eltern der zwei Geschwister wurden aufgrund mangelnder Hilfsbereitschaft und Egoismus getötet. Daher kamen sie Jahre später zurück, hüllten sich in Masken und vergifteten alle Eltern in einem Festmahl, was sie als Gönner anrichteten. Nur die Kinder lebten weiter.

Perry hebt von der Welt ab und ist sich sicher, Evolux zu erkennen, eine Werftwelt der Kosmokraten. Rückfragen der Talbewohner beschwichtigte er mit seinem Mantra, es sei eine lange Geschichte. Nach 45km und fast am Atmosphärenrand beschleunigt er, wobei alle plötzlich auf den Boden gedrückt werden. Der Terraner entschleunigt und entdeckt anfliegende Raumschiffe des Wachkommandos, welche nach nicht erfolgreichem Funkkontakt auf die SOL-Zelle schießen. Ein unkonventionellen Flugmanöver später erkennt Perry, dass eine Flucht illusorisch ist und ergibt sich. Während sie auf einen Kontakt ihrer Gegner warten, beantwortet Perry nun schlussendlich doch ein paar Fragen, die sich ergeben. Von wo kommen sie? Was ist das Raumschiff? Erstaunt stellt Perry auch fest, dass die Schiffslogbücher gelöscht wurden.
Die Evolux-Raumschiffe beginnen, einen Prallschirm um die Sol-Zelle aufzubauen und Rhodan erkennt in der Ferne eine Art Festung, bei der sich Mahlia an das Märchen erinnert. Aber Perry plant schon weiter und will seine Mannschaft per Hypnoschulung das Wissen zugänglich machen. Aber es gibt Vorbehalte, weil die Leute sie als Indoktrinatoren kennen, welche das Wissen löschen. Er erklärt seine Vorgehensweise und Mahlia wird freiwillig die erste Person. Währenddessen denkt Perry weiter und programmiert einen Steuerverbund über alle Beiboote, den er direkt startet und Richtung Feste schickt. Sein Plan geht auf, Hemlir mu-Varall aus dem Althanos-Komplex meldet sich.
Mahlia wacht aus der Hypnoschulung auf und weiß Bescheid (Anmerkung: :P). Als erste Kostprobe ihres Wissens macht sie allen eine gute Mahlzeit in der Automatküche. Perry meldet sich und übergibt Mahlia das Kommando mit der Bitte, möglichst schnell alle anderen zu schulen. Er sei nun auf diplomatischer Mission zur Feste. Die Heilerin hat jedoch ihre eigene Agenda und will ihren Sohn aus der Hand der Bescheidenen Diener retten.

Perry fliegt zum Althanos-Komplex, wo hochwertige Technik durch ein Dämpfungsfeld unwirksam gemacht wird. Die Willkommensnachricht von Mu-Varall ist schon äußert positiv und wird von zwei Cyborgs zur Dekontaminierungskammer begleitet; beim Verlassen wartet Hemlir persönlich auf ihn und führt ihn weiter. Im Gespräch erzählt er, dass Perry aus einer Todeszone entfloh, woraufhin Perry ihn auf den Gedankenfehler hinweist, dass er immer noch lebt.

Mahlia unterdessen fliegt mit einer Space-Jet zurück ins Tal, um ihren Sohn zu holen. Sie schickt eine Warnung an die Bescheidenen Diener, aber es tut sich nichts. Daraufhin setzt sie Waffengewalt gegen den zweiten Tempel ein, um sich Zugang zu schaffen.

Hemlir führt Perry durch den Komplex und redet unbefangen von den Bio-Experimenten, um Soldaten zu schaffen. Dieser zweifelt im stillen, dass die Führung in der Steilen Stadt von Beliosa das bewilligt. Zu spät bemerkt Perry, dass er in eine Gefängniszelle gelaufen ist und versucht, Hemlir mu-Varall davon zu überzeugen, dass er die Wahrheit sagt. Er stelle falschen Fragen und müsse eigentlich bei sich selbst und in den Archiven von Althanos anfangen, was dieser unter Perrys Anleitung unternimmt. Laut den Logs gibt es vor 150 Jahren Unregelmäßigkeiten. Ein Beiboot mit Soloniumhülle wurde untersucht. Als Rhodan ihn überredet, auf geheime Daten zuzugreifen meldet sich dieser beim Kommandanten des Komplexes, Yis tor-Ilan. Perry erkennt eine Chance und beruft sich auf seinen ehemaligen Status als Ritter der Tiefe und Anführer im Kampf der Kosmokraten, tor-Ilan solle doch in Beliosa Untersuchungen anstellen. Dieser stellt es in Aussicht. Mu-Varall ist danach allerdings sehr interessiert, wie Perry Rhodan hier auftauchen kann und wendet nun Foltermethoden an.

Mahlia unterdessen hält an ihrem Plan fest und verteilt Schutzschirme und Waffen in ihrer Mannschaft, um den Tempel zu stürmen. Taktisch vorgehend und ihr neues Wissen anwendend überwältigen sie die Diener. Die Heilerin nimmt sich vor den Kult zu entmachten und die Zentrale zu stürmen. Dort angekommen entpuppt sie sich als Falle und Harult Thoroh, der Stellvertreter des Kuums fordert sie auf, sich zu ergeben. Aber sie benutzt den gleichen Trick wie Perry Rhodan und rief einen Überrangkode, um die Servo-Wächtereinheiten zu übernehmen. Daraufhin meldet sich der Kuum. In einem kurzen Wortgefecht, dass ihr Sohn sicher sei, überzeugt sie sich mit einer Spionsonde aus der SZ-1. Der Kuum beschwört sie, aufzugeben aber sie stellt die Freiheit höher und will das Ende der Bescheidenen Diener.

Perry Rhodan hingegen bekommt nach der langen Folterungen die eingefädelte Gelegenheit, einen Ausbruch zu unternehmen. Die Cyborgfrau erscheint und übergibt ihm Datenkristall, Waffen und Defensivutensilien. Bei der Flucht stirbt Mu-Varall und ein wenig später meldet sich der Kommandant , der sich optimistisch äußert, Gespräche beginnen zu lassen, aber er erkennt wenig später im Funkprotokoll, dass tor-Ilan log. Nachdem die Cyborgfrau die Tür verriegelt, setzt er einen SOS auf allen Kanälen ab.

Währenddessen spielt sich im Dorf die Demaskierung der Bescheidenen Diener ab und Mahlia wiegelt sie weiter gegen die bestehende Ordnung auf. Aber sie muss merken, dass die Bevölkerung weit mehr Ressentiments gegen die Diener haben, als sie sich vorgestellt hat. Sie beendete einen Lynchversuch einer Dienerin und zweifelte erstmals an ihrer Idee, das Tal befreien zu wollen. Sie flog zu Hiram und stand vor einem Dilemma: Sie will nicht mehr zurück in ihr altes Leben aber auch nicht ihre Familie hinter sich lassen. Außerdem wollen ihre Kinder da bleiben. Darüber nachdenkend spaziert sie im Feld in einen Hinterhalt, den sie gerade so entkommen kann. Sie erkennt, dass sie mit ihrer helfenden Geste nun Feinde hat. Sie entscheidet sich für das Leben auf dem Raumschiff und fliegt von dannen.

Perry Rhodan hindessen erhält endlich einen Anruf von Colwin Heltamar, Mitglied es Regierenden Rats, und dieser beteuert nichts von den geheimen Machenschaften zu wissen. In der Vertuschungsaktion, die SOL hier zu verstecken, müssen schon die Vorgänger von tor-Ilan eingeweiht worden sein. Allerdings bemüht er sich, Rhodans Erwartungen zu dämpfen, weil ein Statthalter der Kosmokraten anwesend ist. Perry willigt ein und fliegt zur SOL-2 zurück, um sich besser zu kleiden. Auf dem Weg zurück schaut er auf den Datenkristall, der anscheinend nur einen Autorisationscode enthält. Bei der Solzelle angekommen sieht er noch ein Spacejet einfliegen und beobachtet eine Zubringerboot von Heltamar, das einen ähnlichen Code verwendet um das Dämpfungsfeld kurz abzuschalten. Er verfasste eine Sendung an Mahlia und versteckte den Code und Befehle in der Nachricht.
Bei dem Titanen angekommen, ändert er seine Pläne und startet das Raumschiff sofort, um damit zu entkommen. Ergebnislos, die Raumkontrolle fordert sie ultimativ auf, sich zu ergeben. Die Wendung kam mit Heltamar: der Statthalter der Kosmokraten hat Evolux angewiesen, die SOL-2 ziehen zu lassen, nachdem er auf die Althanos-Verschwörung aufmerksam wurde.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4951
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Faktor10 »

Einfach danke schön.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 797
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Macca »

Soulprayer hat geschrieben:Hier ist nun mein erster Spoiler in der Miniserie - und ich bitte noch um eine Vertretung für Band 4.
Da bin ich unterwegs und werde auch nicht zum Lesen des Heftes kommen!
Spoiler:
Es war einmal ein Märchen, das erklärt, warum das Wissen verloren ging. Die Eltern der zwei Geschwister wurden aufgrund mangelnder Hilfsbereitschaft und Egoismus getötet. Daher kamen sie Jahre später zurück, hüllten sich in Masken und vergifteten alle Eltern in einem Festmahl, was sie als Gönner anrichteten. Nur die Kinder lebten weiter.

Perry hebt von der Welt ab und ist sich sicher, Evolux zu erkennen, eine Werftwelt der Kosmokraten. Rückfragen der Talbewohner beschwichtigte er mit seinem Mantra, es sei eine lange Geschichte. Nach 45km und fast am Atmosphärenrand beschleunigt er, wobei alle plötzlich auf den Boden gedrückt werden. Der Terraner entschleunigt und entdeckt anfliegende Raumschiffe des Wachkommandos, welche nach nicht erfolgreichem Funkkontakt auf die SOL-Zelle schießen. Ein unkonventionellen Flugmanöver später erkennt Perry, dass eine Flucht illusorisch ist und ergibt sich. Während sie auf einen Kontakt ihrer Gegner warten, beantwortet Perry nun schlussendlich doch ein paar Fragen, die sich ergeben. Von wo kommen sie? Was ist das Raumschiff? Erstaunt stellt Perry auch fest, dass die Schiffslogbücher gelöscht wurden.
Die Evolux-Raumschiffe beginnen, einen Prallschirm um die Sol-Zelle aufzubauen und Rhodan erkennt in der Ferne eine Art Festung, bei der sich Mahlia an das Märchen erinnert. Aber Perry plant schon weiter und will seine Mannschaft per Hypnoschulung das Wissen zugänglich machen. Aber es gibt Vorbehalte, weil die Leute sie als Indoktrinatoren kennen, welche das Wissen löschen. Er erklärt seine Vorgehensweise und Mahlia wird freiwillig die erste Person. Währenddessen denkt Perry weiter und programmiert einen Steuerverbund über alle Beiboote, den er direkt startet und Richtung Feste schickt. Sein Plan geht auf, Hemlir mu-Varall aus dem Althanos-Komplex meldet sich.
Mahlia wacht aus der Hypnoschulung auf und weiß Bescheid (Anmerkung: :P). Als erste Kostprobe ihres Wissens macht sie allen eine gute Mahlzeit in der Automatküche. Perry meldet sich und übergibt Mahlia das Kommando mit der Bitte, möglichst schnell alle anderen zu schulen. Er sei nun auf diplomatischer Mission zur Feste. Die Heilerin hat jedoch ihre eigene Agenda und will ihren Sohn aus der Hand der Bescheidenen Diener retten.

Perry fliegt zum Althanos-Komplex, wo hochwertige Technik durch ein Dämpfungsfeld unwirksam gemacht wird. Die Willkommensnachricht von Mu-Varall ist schon äußert positiv und wird von zwei Cyborgs zur Dekontaminierungskammer begleitet; beim Verlassen wartet Hemlir persönlich auf ihn und führt ihn weiter. Im Gespräch erzählt er, dass Perry aus einer Todeszone entfloh, woraufhin Perry ihn auf den Gedankenfehler hinweist, dass er immer noch lebt.

Mahlia unterdessen fliegt mit einer Space-Jet zurück ins Tal, um ihren Sohn zu holen. Sie schickt eine Warnung an die Bescheidenen Diener, aber es tut sich nichts. Daraufhin setzt sie Waffengewalt gegen den zweiten Tempel ein, um sich Zugang zu schaffen.

Hemlir führt Perry durch den Komplex und redet unbefangen von den Bio-Experimenten, um Soldaten zu schaffen. Dieser zweifelt im stillen, dass die Führung in der Steilen Stadt von Beliosa das bewilligt. Zu spät bemerkt Perry, dass er in eine Gefängniszelle gelaufen ist und versucht, Hemlir mu-Varall davon zu überzeugen, dass er die Wahrheit sagt. Er stelle falschen Fragen und müsse eigentlich bei sich selbst und in den Archiven von Althanos anfangen, was dieser unter Perrys Anleitung unternimmt. Laut den Logs gibt es vor 150 Jahren Unregelmäßigkeiten. Ein Beiboot mit Soloniumhülle wurde untersucht. Als Rhodan ihn überredet, auf geheime Daten zuzugreifen meldet sich dieser beim Kommandanten des Komplexes, Yis tor-Ilan. Perry erkennt eine Chance und beruft sich auf seinen ehemaligen Status als Ritter der Tiefe und Anführer im Kampf der Kosmokraten, tor-Ilan solle doch in Beliosa Untersuchungen anstellen. Dieser stellt es in Aussicht. Mu-Varall ist danach allerdings sehr interessiert, wie Perry Rhodan hier auftauchen kann und wendet nun Foltermethoden an.

Mahlia unterdessen hält an ihrem Plan fest und verteilt Schutzschirme und Waffen in ihrer Mannschaft, um den Tempel zu stürmen. Taktisch vorgehend und ihr neues Wissen anwendend überwältigen sie die Diener. Die Heilerin nimmt sich vor den Kult zu entmachten und die Zentrale zu stürmen. Dort angekommen entpuppt sie sich als Falle und Harult Thoroh, der Stellvertreter des Kuums fordert sie auf, sich zu ergeben. Aber sie benutzt den gleichen Trick wie Perry Rhodan und rief einen Überrangkode, um die Servo-Wächtereinheiten zu übernehmen. Daraufhin meldet sich der Kuum. In einem kurzen Wortgefecht, dass ihr Sohn sicher sei, überzeugt sie sich mit einer Spionsonde aus der SZ-1. Der Kuum beschwört sie, aufzugeben aber sie stellt die Freiheit höher und will das Ende der Bescheidenen Diener.

Perry Rhodan hingegen bekommt nach der langen Folterungen die eingefädelte Gelegenheit, einen Ausbruch zu unternehmen. Die Cyborgfrau erscheint und übergibt ihm Datenkristall, Waffen und Defensivutensilien. Bei der Flucht stirbt Mu-Varall und ein wenig später meldet sich der Kommandant , der sich optimistisch äußert, Gespräche beginnen zu lassen, aber er erkennt wenig später im Funkprotokoll, dass tor-Ilan log. Nachdem die Cyborgfrau die Tür verriegelt, setzt er einen SOS auf allen Kanälen ab.

Währenddessen spielt sich im Dorf die Demaskierung der Bescheidenen Diener ab und Mahlia wiegelt sie weiter gegen die bestehende Ordnung auf. Aber sie muss merken, dass die Bevölkerung weit mehr Ressentiments gegen die Diener haben, als sie sich vorgestellt hat. Sie beendete einen Lynchversuch einer Dienerin und zweifelte erstmals an ihrer Idee, das Tal befreien zu wollen. Sie flog zu Hiram und stand vor einem Dilemma: Sie will nicht mehr zurück in ihr altes Leben aber auch nicht ihre Familie hinter sich lassen. Außerdem wollen ihre Kinder da bleiben. Darüber nachdenkend spaziert sie im Feld in einen Hinterhalt, den sie gerade so entkommen kann. Sie erkennt, dass sie mit ihrer helfenden Geste nun Feinde hat. Sie entscheidet sich für das Leben auf dem Raumschiff und fliegt von dannen.

Perry Rhodan hindessen erhält endlich einen Anruf von Colwin Heltamar, Mitglied es Regierenden Rats, und dieser beteuert nichts von den geheimen Machenschaften zu wissen. In der Vertuschungsaktion, die SOL hier zu verstecken, müssen schon die Vorgänger von tor-Ilan eingeweiht worden sein. Allerdings bemüht er sich, Rhodans Erwartungen zu dämpfen, weil ein Statthalter der Kosmokraten anwesend ist. Perry willigt ein und fliegt zur SOL-2 zurück, um sich besser zu kleiden. Auf dem Weg zurück schaut er auf den Datenkristall, der anscheinend nur einen Autorisationscode enthält. Bei der Solzelle angekommen sieht er noch ein Spacejet einfliegen und beobachtet eine Zubringerboot von Heltamar, das einen ähnlichen Code verwendet um das Dämpfungsfeld kurz abzuschalten. Er verfasste eine Sendung an Mahlia und versteckte den Code und Befehle in der Nachricht.
Bei dem Titanen angekommen, ändert er seine Pläne und startet das Raumschiff sofort, um damit zu entkommen. Ergebnislos, die Raumkontrolle fordert sie ultimativ auf, sich zu ergeben. Die Wendung kam mit Heltamar: der Statthalter der Kosmokraten hat Evolux angewiesen, die SOL-2 ziehen zu lassen, nachdem er auf die Althanos-Verschwörung aufmerksam wurde.
Prima Spoiler :st:
Danke!!
Lass uns doch einfach tauschen. Ich übernehme auf alle Fälle die 4. Und Du dann die 5??
Danach dann im geplanten Rhythmus weiter.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Soulprayer »

Macca hat geschrieben:Prima Spoiler :st:
Danke!!
Lass uns doch einfach tauschen. Ich übernehme auf alle Fälle die 4. Und Du dann die 5??
Danach dann im geplanten Rhythmus weiter.
Danke :)
Ok, dann machen wir es so rum.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4822
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Laurin »

Mir hat Band-2 gut gefallen. Weiter so!
:st:

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

Ganz toller Spoiler. Ich danke Dir!
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5428
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von nanograinger »

Guter Roman von Bernd Perplies. Ich kenne eigentlich bisher nur seinen Band 2703 (habe auch zwei Neos von ihm gelesen, aber keine Erinnerung daran). Etwas störend daran ist, wie unvorsichtig offensiv sich Rhodan (und auch Mahlia) verhält. Ich sehe eigentlich keinen Grund, warum Perry nicht abwarten kann, bis mindestens zwei seiner Mitstreiter durch die Hypnoschulung erfogreich durch sind. Das hätte zumindest an dieser Front die Situation vereinfacht.
Auch Mahlia verhält sich recht leichtsinnig, wenn sie die SZ-1 wieder verlässt, ohne den Kuum und seine Clique festgesetzt zu haben (vielleicht habe ich das auch überlesen) und ohne einen weiteren Hypnogeschulten vor Ort. Aber das kann man ihr eher nachsehen. So lernt sie die bittere Lektion, dass fast niemand ihrer Aufbruchstimmung folgen möchte. Aber das könnte sich ändern, wenn nach und nach mehr Leute die Hypnoschulung durchlaufen.

Richtig gemein finde ich, dass ausgerechnet Pravo Ylapp, der instrumental für Perrys Überleben in Band 1 war, einfach so durch die Hypnoschulung
wahnsinnig gemacht wird. Offenbar will man keine entstellten "bescheidenen Diener Senns" in der Zukunft dabei haben. Naja.

Die Situation auf und um Evolux ist und bleibt undurchsichtig, aber das war nicht anders zu erwarten. Interessant ist der Statthalter der Kosmokraten vor Ort. Der wird vermutlich bald einen Auftrag für Perry und die SOL haben, um mal bei den "Relikten" in Tare-Scharm nach dem Rechten zu sehen.

idaho
Oxtorner
Beiträge: 712
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von idaho »

Im letzten Roman empfand ich Rhodan noch als "erfreulich energisch und zielstrebig." Der Rhodan in diesem Heft war für mich unangenehm Ich-bezogen. Er benutzt die Nachkommen der SOL-Bewohner nach Belieben und erteilt ihnen Anweisungen. Zitat: "Wir kehren hierher zurück, sobald ich weiß, was das hier überhaupt für ein Ort ist und ob wir hier sicher sind." (Unterstreichung von mir). Auch in Sachen Hypnoschulung lässt er seinen Leuten keine Option, weil er sie ja als Besatzung braucht. Er weiß es besser als die ungebildeten Eingeborenen und hat auch keine Hemmungen, das so kundzutun (was ihn übrigens nicht so furchtbar von seinem späteren Foltermeister unterscheidet). Und bei erstbester Gelegenheit ist er auf und davon, weil ihm langweilig ist. Kein schönes Bild, das hier von Rhodan gezeichnet wird. Ich will ja auch keine Basisdemokratie mit endlosen Debatten, aber etwas mehr Einfühlungsvermögen zum Beispiel für die von ihrem Kind getrennte Mutter dürfte es schon gerne sein. Das ging im ersten Heft ja auch. Überhaupt fand ich die Beziehungen zwischen den Hauptfiguren in Heft 1 deutlich gelungener geschildert. Der verrückte Erfinder war hier kaum wiederzuerkennen. Schade.

Was die Technik angeht: Ein Einmannstart mit einem Riesen-Raumschiff, dessen Positronik nur rudimentär funktioniert, ist für mich relativ schwer zu schlucken. Mit 'ner Korvette oder Space-Jet? Gern. Aber so ein Koloß? Das wirft mich in die Realität, weil ich mir sage, dass Kai dieses Szene gewählt hat, weil so ein aus der Erde brechendes Schiff halt beeindruckendes Kopfkino ist, nicht, weil es zwingenderweise logisch oder sinnvoll wäre. Wenn die im letzten Heft geschilderten Roboter nun z.b. Rhodan unter die Arme gegriffen hätten oder der Bordrechner/Autopilot sich aus irgend einem Grund aktiviert, hätte es mir besser gefallen. Ähnliches gilt für die Szene, in der Rhodan die Bordgeschwader ferngesteuert einsetzt. Auch, dass weitgehend technikferne Menschen nach nur einer Hypnoschlung plötzlich wie selbstverständlich mit ihnen zuvor völlig fremden Geräten umgehen, ist für mich nicht wirklich glaubwürdig. Dazu gehört mehr. Übung, um das hypnotisch Erlernte in der Praxis anwenden zu können, scheint mir immer noch notwendig zu sein. Wären wir bei Ren Dhark und den Mentcaps, wäre das was anderes ...

Das mit der Legende zu Beginn eingeleitete Rätsel um die verschwundene SOL-Besatzung hat mich dagegen fasziniert. Die angedeutete Möglichkeit, dass aus ihnen diese schlecht funktionierenden Billig-Cyborgs geworden sein könnten, jagt mir Schauer über den Rücken. Überhaupt sind jetzt das zweite mal in Folge unmenschliche Experimente Thema. Eine fröhliche Serie zum Entspannen zwischendurch scheint das nicht unbedingt zu werden. Auch die Idee, ein Versteck direkt unter der Nase der Gegner (wenn es denn solche sind) einzurichten, erscheint mir recht clever.

Was mir fehlt - ähnlich wie die Solaner - ist jedes Wissen um Evolux, die Strukturen, Machtverhältnisse. Diese Ereignisse in der Rhodan-Serie fanden in einer Lesepause von mir statt. Von daher bin ich darauf angewiesen, dass Perry den Solanern im Laufe der Mini-Serie noch einige Informationen zuteil werden lässt, weil ich wenig Interesse habe, das in der PP nachzulesen. Ich hoffe, Kai hat daran gedacht, entsprechende Infoblöcke einzubauen, ich bin sicher nicht der Einzige, dem dieses Wissen fehlt.
Es erstaunt mich jedenfalls schon mal, dass Perry wie selbstverständlich davon ausgeht, die Verhältnisse seien noch so, wie er sie vor 200 Jahren vorgefunden hat.

Ach ja: Und die geheime Mission der SOL damals war, Kontakt zu einem genialen Wissenschaftler aufzunehmen und eine Zusammenarbeit auszuhandeln? Da kommt hoffentlich noch mehr, das allein scheint mir kein Grund zu sein, die Mission supergeheim stattfinden zu lassen.

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

idaho hat geschrieben:Im letzten Roman empfand ich Rhodan noch als "erfreulich energisch und zielstrebig." Der Rhodan in diesem Heft war für mich unangenehm Ich-bezogen. Er benutzt die Nachkommen der SOL-Bewohner nach Belieben und erteilt ihnen Anweisungen. Zitat: "Wir kehren hierher zurück, sobald ich weiß, was das hier überhaupt für ein Ort ist und ob wir hier sicher sind." (Unterstreichung von mir). Auch in Sachen Hypnoschulung lässt er seinen Leuten keine Option, weil er sie ja als Besatzung braucht. Er weiß es besser als die ungebildeten Eingeborenen und hat auch keine Hemmungen, das so kundzutun (was ihn übrigens nicht so furchtbar von seinem späteren Foltermeister unterscheidet). Und bei erstbester Gelegenheit ist er auf und davon, weil ihm langweilig ist. Kein schönes Bild, das hier von Rhodan gezeichnet wird. Ich will ja auch keine Basisdemokratie mit endlosen Debatten, aber etwas mehr Einfühlungsvermögen zum Beispiel für die von ihrem Kind getrennte Mutter dürfte es schon gerne sein. Das ging im ersten Heft ja auch. Überhaupt fand ich die Beziehungen zwischen den Hauptfiguren in Heft 1 deutlich gelungener geschildert. Der verrückte Erfinder war hier kaum wiederzuerkennen. Schade.
...


Das sehe ich anders. Rhodan hat gar keine andere Wahl. Er muß so handeln, wenn er zum Erfolg kommen will. Er agirert ganz einfach als militärischer Befehlshaber. Der kann und darf solche Dinge nicht diskutieren, sondern muß Gehorsam fordern.
Die Gruppe ist im Feindeinsatz. Soll er erst mit ihnen diskutieren, ob sie seine Maßnahmen auch billigen? Die Menschen haben ihn als ihren Anführer und damit Befehlshaber anerkannt.

Von daher: Ich halte sein Vorgehen für absolut richtig.
idaho hat geschrieben: ...
Ach ja: Und die geheime Mission der SOL damals war, Kontakt zu einem genialen Wissenschaftler aufzunehmen und eine Zusammenarbeit auszuhandeln? Da kommt hoffentlich noch mehr, das allein scheint mir kein Grund zu sein, die Mission supergeheim stattfinden zu lassen.
Gerade solche Kontakte und im Erfolgsfall Zusammenarbeiten sollten strengster Geheimhaltung unterliegen.
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5428
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von nanograinger »

idaho hat geschrieben:...
Was mir fehlt - ähnlich wie die Solaner - ist jedes Wissen um Evolux, die Strukturen, Machtverhältnisse. Diese Ereignisse in der Rhodan-Serie fanden in einer Lesepause von mir statt. Von daher bin ich darauf angewiesen, dass Perry den Solanern im Laufe der Mini-Serie noch einige Informationen zuteil werden lässt, weil ich wenig Interesse habe, das in der PP nachzulesen. Ich hoffe, Kai hat daran gedacht, entsprechende Infoblöcke einzubauen, ich bin sicher nicht der Einzige, dem dieses Wissen fehlt.
Es erstaunt mich jedenfalls schon mal, dass Perry wie selbstverständlich davon ausgeht, die Verhältnisse seien noch so, wie er sie vor 200 Jahren vorgefunden hat.
Hier hat ein Leser der damaligen Romane (Band 2450 ff) natürlich klare Vorteile, solche Dinge richtig einzuordnen. Aber ein Leser, der weiß was Kosmokraten sind und wie die Einrichtungen der Kosmokraten operieren, kann meines Erachtens schon davon ausgehen, dass in 200 Jahren sich dort nichts Wesentliches getan hat, gerade auch, weil durch Perrys (und der Besatzung der JULES VERNE) Eingreifen damals die stabile, konservative Regierungsform wieder an die Macht kam (was im Roman erläutert wurde).
idaho hat geschrieben:...
Ach ja: Und die geheime Mission der SOL damals war, Kontakt zu einem genialen Wissenschaftler aufzunehmen und eine Zusammenarbeit auszuhandeln? Da kommt hoffentlich noch mehr, das allein scheint mir kein Grund zu sein, die Mission supergeheim stattfinden zu lassen.
Nun, es gibt genau einen genialen Wissenschaftler auf Evolux, von dem wir wissen und das ist Außerdem muss man die Zeit berücksichtigen, in der die SOL aufbrach. Damals war das Kristallimperium immer noch die stärkste militärische Macht in der Milchstraße. Eine Mission der SOL nach Evolux, um dort eine Zusammenarbeit aufzubauen, ist sicher alle Geheimhaltung der Welt wert.

idaho
Oxtorner
Beiträge: 712
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von idaho »

Trans-Pluto hat geschrieben: Das sehe ich anders. Rhodan hat gar keine andere Wahl. Er muß so handeln, wenn er zum Erfolg kommen will. Er agirert ganz einfach als militärischer Befehlshaber. Der kann und darf solche Dinge nicht diskutieren, sondern muß Gehorsam fordern.
Die Gruppe ist im Feindeinsatz. Soll er erst mit ihnen diskutieren, ob sie seine Maßnahmen auch billigen? Die Menschen haben ihn als ihren Anführer und damit Befehlshaber anerkannt.
Von daher: Ich halte sein Vorgehen für absolut richtig.
Von richtig oder falsch hab' ich nichts geschrieben, auch wenn ich über angeblich alternativlose Handlungsweisen so meine eigene Meinung habe :D . Ich schrieb was über den Perry, den ich gerne lese (n würde) und den, der mir hier präsentiert wird. Da du diesen Satz ja offenbar überlesen hats, wiederhole ich ihn hier noch mal:

"Ich will ja auch keine Basisdemokratie mit endlosen Debatten, aber etwas mehr Einfühlungsvermögen zum Beispiel für die von ihrem Kind getrennte Mutter dürfte es schon gerne sein."

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

idaho hat geschrieben: ...
"Ich will ja auch keine Basisdemokratie mit endlosen Debatten, aber etwas mehr Einfühlungsvermögen zum Beispiel für die von ihrem Kind getrennte Mutter dürfte es schon gerne sein."
Schwieriges Thema. Perry Rhodan war nie der Vater, den ein Kind sich wünscht. Darüber gibt es einige interessante Abhandlungen, u.a. eine mit deutlich psychologem Schwerpunkt über ihn und die ersten Serienjahre in einer Ausgabe der SOL. Ich fand die Artikelserie von Angelika Rützel sehr interessant, weil sie die Sache mal von einer ganz anderen Seite angeht.

Was hier die aktuelle Situation betrifft, stellt sich natürlich die Frage, inwieweit Rhodan vor o.a. Hintergrund überhaupt in der Lage ist, die Sorgen und Nöte einer Mutter nachzuvollziehen und entsprechend zu würdigen.

Aber auch, wenn ich zu seinen Gunsten davon ausgehe, daß er sich in diesem Moment darüber klar ist, muß er diese Gefühle nach hinten schieben, wenn er als militärischer Befehlshaber handelt und vor allen Dingen handeln muß. Tut er das nicht, gefährdet er ihrer aller Leben.
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Benutzeravatar
TCai
Ertruser
Beiträge: 755
Registriert: 14. Dezember 2014, 10:20
Wohnort: Südostoberbayern

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von TCai »

Im Gegensatz zum Vorgängerroman von Kai, war ich von Band 2 enttäuscht. Sehr oberflächlich geschrieben und leicht durchschaubar. Viele Klischees und ein Perry Rhodan, dem es an jener Souveränität fehlt, die ihm Kai in Band 1 geschenkt hat. Sehr schade!

Die vollständige Rezension, bei mir im Blog:
https://www.christina-hacker.de/2019/07 ... uf-evolux/
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

https://www.christina-hacker.de

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1442
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Yman »

Ich werde den Roman erst im Lauf der Woche lesen, und eigentlich wollte ich die Serie gar nicht weiter verfolgen, aber zum einen habe ich gerade den vorletzten Roman des Atlan-Klassikerzyklus "Abenteuer der SOL" zu Ende gelesen, da kommt mir diese SOL-Serie gerade recht, und zum anderen stört mich ein Teil der hier geäußerten Kritik nur wenig: Ich mag einen Perry Rhodan mit Ecken und Kanten, der nicht immer Rücksicht nimmt und einen Pott wie die SZ-2 auch mit rudimentärer Positronikunterstützung alleine fliegen kann. Rhodan ist und war immer Risikopilot, ich möchte nicht, dass diese, eine sehr besten und hervorstechendsten Eigenschaften, vergessen oder verwässert wird. :-=

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

TCai hat geschrieben:Im Gegensatz zum Vorgängerroman von Kai, war ich von Band 2 enttäuscht. Sehr oberflächlich geschrieben und leicht durchschaubar. Viele Klischees und ein Perry Rhodan, dem es an jener Souveränität fehlt, die ihm Kai in Band 1 geschenkt hat. Sehr schade!

Die vollständige Rezension, bei mir im Blog:
https://www.christina-hacker.de/2019/07 ... uf-evolux/
Dem stimme ich zu.

Kai hatte Perry Rhodan ein wenig von dem Flair der Anfangszeit zurückgegeben. Nämlich dem charismatischen Offizier, für den seine Männer alles tun und der umgekehrt auch alles für seine Männer tut.
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

Yman hat geschrieben: ...
Rhodan ist und war immer Risikopilot, ich möchte nicht, dass diese, eine sehr besten und hervorstechendsten Eigenschaften, vergessen oder verwässert wird. :-=
Leider wird genau das in der EA immer wieder gemacht. Wem nützt ein "weichgespülter" Perry Rhodan?
In den Bänden ab 3000 scheint man ihm ganz vorsichtig wieder ein wenig mehr davon zuzubilligen.

Es stimmt. Rhodan war und ist Risikopilot, d.h. eine ganz besondere Sorte Mensch. Im Jargon der US Air Force zur Zeit seines Mondfluges nannte man ihn und seine Kollegen "Adrenalin-Junkies".
Warum? Weil ihnen keine Gefahr zu groß, keine Herausforderung genug war. Die haben sich immer wieder "die Ohren abgeflogen" oder eine blutige Nase geholt. Und trotzdem weitergemacht.

Warum dann nicht auch eine SZ-2 nur mit rudimentärer Positronikunterstützung starten? Sofern die Technik es zuläßt, kann er sie sicherlich auch komplett manuell fliegen.

Perry Rhodans Karriere gründet sich im Militär. Seine Heimat ist das Militär seit seinem 12. Lebensjahr. Und er ist ein Ausnahmepilot. Gerade das sollte man niemals vergessen!
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Ce Rhioton »

Band 2 hält das Interesse wach. Zwar hält sich die Spannung noch in Grenzen, aber es folgen ja noch zehn Bände. Und die (meine) Erwartungshaltung ist beim Thema SOL nun einmal hoch. Ich bin bisher zufrieden. :st:

3/2/2

Streichholzentität
Marsianer
Beiträge: 128
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Streichholzentität »

Am besten hat mir hier die Erklärung zum Wissensverlust und Bevölkerungsschwund gefallen, in sich schlüssig und logisch (in Anbetracht der Geheimnisskrämerei).


PS: Perry agiert hier auch als Vater! ;)
Und ja, Haben die Seruns immernoch keine Deflektorfunktion? (absichtlich ohne Smiley, gibts im Lidl auch nicht)

welle
Oxtorner
Beiträge: 634
Registriert: 29. Juni 2012, 23:59

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von welle »

Diese sofortige Besitzergreifung der SOL durch Perry ....hmmmm...
Gut, er sah Missstände und diese musste er beseitigen.

Aber wie ist das denn, bei einem Generationenschiff?
Man kann doch den Nachkommen nicht einfach den Auftrag aufbürden, unter welchen deren Vorfahren die Fahrt begannen.
Ist es nicht ihr Geburtsrecht ihre Heimat- also das Schiff- als ihr Eigentum zu betrachten?
Haben sie nicht die Freiheit, ihre Lebensweise selbst zu bestimmen?

Falls nicht scheint mir die Sache mit Generationenschiffen äußerst fragwürdig.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Kai Hirdt »

welle hat geschrieben:Diese sofortige Besitzergreifung der SOL durch Perry ....hmmmm...
Gut, er sah Missstände und diese musste er beseitigen.

Aber wie ist das denn, bei einem Generationenschiff?
Man kann doch den Nachkommen nicht einfach den Auftrag aufbürden, unter welchen deren Vorfahren die Fahrt begannen.
Ist es nicht ihr Geburtsrecht ihre Heimat- also das Schiff- als ihr Eigentum zu betrachten?
Haben sie nicht die Freiheit, ihre Lebensweise selbst zu bestimmen?

Falls nicht scheint mir die Sache mit Generationenschiffen äußerst fragwürdig.
Nur Geduld. B-)

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

Kai Hirdt hat geschrieben: ...
Nur Geduld. B-)
Ist nun einmal nicht die Stärke von Lesern. ;)
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Kai Hirdt »

Trans-Pluto hat geschrieben:
Kai Hirdt hat geschrieben: ...
Nur Geduld. B-)
Ist nun einmal nicht die Stärke von Lesern. ;)
Jaaaaa, aber das wird nun Thema in Kapitel 1 von Heft 3. :D

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von halut »

welle hat geschrieben:Ist es nicht ihr Geburtsrecht ihre Heimat- also das Schiff- als ihr Eigentum zu betrachten?
Die Tatsache, dass du in dritter Generation in einem Mietshaus wohnst, begründet keinen Anspruch auf das Eigentum.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von halut »

Alles in allem: Der Roman hat mich durchgehend gelangweilt.

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler MissionSOL 2 Die Althanos-Verschwörung (B. Perpl

Beitrag von Trans-Pluto »

Kai Hirdt hat geschrieben: ...

Jaaaaa, aber das wird nun Thema in Kapitel 1 von Heft 3. :D
Freue mich darauf!
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Antworten

Zurück zu „PR - SOL“