Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
6
13%
Note 2
4
8%
Note 3
4
8%
Note 4
1
2%
Note 5
1
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
15%
Note 2
4
8%
Note 3
4
8%
Note 4
1
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
13%
Note 2
4
8%
Note 3
3
6%
Note 4
1
2%
Note 5
2
4%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 48

George
Oxtorner
Beiträge: 710
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben

Beitrag von George »

So, ich habe die Lektüre abgeschlossen. Mein Fazit: Der Autor kann Romane schreiben. Die Texte und Wörter waren für mich rund und ohne Stolpersteine lesbar.

Nur mit dem Inhalt bin ich nicht ganz so glücklich. Da gab es doch ein ziemliches Chaos - im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn die physikalischen Gesetze nicht mehr richtig funktionieren, dann funktioniert auch die Chemie und Biologie nicht. Es wären alle tot. Aber dieses unbestimmte Chaos lässt dem Autor alle Freiheiten. Es geht zwar nichts richtig, aber Flug auf Sicht ist noch möglich. Da habe ich mich gefragt, warum wird das Licht nicht beliebig verdreht? Also ich weiß nicht, mir macht diese Beliebigkeit keinen Spaß.

Mahlia war echt nervig, und Perry war mir zu simpel gestrickt. MAH hat in seinem Roman gezeigt, da kann man sehr viel mehr rausholen.

SENECA hatte noch einen Auftritt, hat aber seinem Namen keine Ehre gemacht. Der Standardspruch war dabei. OK, ja kann sein, aber bitte mehr Tiefgang.

Und bitte nicht immer nur TARAS. Die kommen mir schon zu den Ohren raus. Es gab da schon mal mehr Phantasie: Ka-2, Vario, Raphael, George :o( :D

Und nochmal zum Piloten: Wie wäre es denn mit einem Flugmanager oder einem Flugteam? Mit Diskussionen zum Flugverlauf? Ach, wär das nett.

Benutzeravatar
Arthur Dent
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1640
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben

Beitrag von Arthur Dent »

George hat geschrieben:...
SENECA hatte noch einen Auftritt, hat aber seinem Namen keine Ehre gemacht. Der Standardspruch war dabei. OK, ja kann sein, aber bitte mehr Tiefgang.

Und bitte nicht immer nur TARAS. Die kommen mir schon zu den Ohren raus. Es gab da schon mal mehr Phantasie: Ka-2, Vario, Raphael, George :o( :D

Und nochmal zum Piloten: Wie wäre es denn mit einem Flugmanager oder einem Flugteam? Mit Diskussionen zum Flugverlauf? Ach, wär das nett.
Jedes große SF-Franchise arbeitet Fan-dienlich. Star Trek hat die Brücke, den Bordcomputer, Phaser, Photonentorpedos, Beamer, Schilde und den Steuermann. Daran ändert sich nix. Im Perryversum gibt es die Zentrale, die Positronik, Impulsgeschütze, Transformkanonen, Transmitter, Schutzschirme (HÜ und Paratron) und den Piloten (SERT oder manuell). Daran ändert sich nix. Wobei es nicht bedeutet, dass es das von Dir geforderte nicht schon mal gab. Aber es sind Ausnahmen, die die Regel bestätigen.
Und SENECA? Oje! KI im Perryversum ist so ne Sache. Der PC, in dem ich diese Zeilen tippe, ist schon mal grundsätzlich leistungsfähiger als jede Positronik des Perryversums. Die Audioschnittstellen bei Star Trek und im Perryversum sind fehlerfrei und beeindruckend. Der Rest ist nicht gewollt. Figuren treffen die Entscheidungen. Nicht Computer.

George
Oxtorner
Beiträge: 710
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben

Beitrag von George »

Arthur Dent hat geschrieben: Daran ändert sich nix.
Die erste Autorengeneration hat ständig Erweiterungen des Perryversums gebracht. Scheer hatte bis zum Schluss Spaß an Neuerungen - so mein Eindruck. Ich habe die Hoffnung, dass die aktuellen Autoren es schaffen, Verkrustungen aufzubrechen. Es würde der Serie gut tun.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

Die Autoren werden den Teufel tun und Zeug einführen, dass das Erzählen spannender Geschichten verunmöglicht. Wenns nach mir geht, kann der nächste große Gegner die Gabe mitbringen, SERUNS ein für allemal unbenutzbar zu machen.

Benutzeravatar
Arthur Dent
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1640
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Arthur Dent »

De facto haben wird das doch schon. SERUNS stellen zwar immer noch das Überleben ihrer Träger sicher, aber die netten Gimmicks werden von den Gegnern gerne mal abgeschaltet. Und abgesehen davon, das sind doch hausgemachte Probleme. Ihr schickt Eure Helden in derart lebensfeindliche oder gefährliche Umgebungen, dass sie ohne SERUN keine Minute überleben oder 5 Meter weit kommen. Siehe Iya. An anderen Handlungsorten rätseln die Helden, warum mal wieder diese, dann mal wieder jene Komponente ihres Anzugs nicht zur Verfügung steht. Und just in dem Augenblick, da sie mal wieder in Lebensgefahr geraten, schaltet sich passend der Schutzschirm zu, oder der Antigrav bringt sie stotternd in Sicherheit, bevor er erneut ausfällt. Und dann sind da noch die Situationen, in denen den Helden galanter Weise das Tragen des SERUNS gestattet wird, ihnen aber per Fingerschnippen nur die Luft zum Atmen gegeben wird.
Du hast es also selber in der Hand, was Du schreiben möchtest. Oder doch nicht?

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

Korrekt beobachtet. Aber es ist halt die einzige Möglichkeit, erzählerisch mit diesen Wunderdingern umzugehen, wenn es ein bisschen spannend werden soll. Mir wäre es sehr viel lieber, wenn man das ständige und immer ein bisschen peinliche "Oh, der SERUN fällt aus!" vermeiden könnte.

RolfK
Plophoser
Beiträge: 441
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von RolfK »

Na ja, SERUNS haben - relativ vage - definierte Leistungsparameter.
Man könnte spannende Geschichten auch dadurch konstruieren, dass der SERUN einwandfrei funktioniert, seine Leistung aber in der gegebenen Situation nicht ausreicht: Schutzschirme können überlastet werden, Antigravs und Triebwerke zu langsam sein, Deflektoren angepeilt werden. Der jeweilige Autor müsste sich nur auf die Technologie einlassen, statt sie dramaturgisch zu negieren.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

Stimmt nicht, die Leistungsdaten eines SERUNS sind in den internen Datenblättern genau festgelegt. Dass die Beschreibungen oft aus dramaturgischen Gründen vage sind, steht auf einem anderen Blatt. Aber gegen diese internen Dokumente sollten wir nicht verstoßen.

RolfK
Plophoser
Beiträge: 441
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von RolfK »

Um so eher sollte es möglich sein, spannende Geschichten auch mit voll funktionsfähigen SERUNS zu schreiben.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

Sagen wir mal: Wenn wir uns im Autorenteam unter plusminus zwölf bezahlten Profis einig sind, dass es nicht geht, gib uns mal einen Vertrauensvorschuss. Wir wissen üblicherweise, wovon wir reden. (Ich weiß, es gibt immer jemanden, der meint, er könnte sowas und würde außerdem sowieso besser schreiben und es ist nur eine finstere Intrige, dass man ihn nicht lässt. Lassen wir diese Art von Beitrag jetzt mal außen vor.)

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Ce Rhioton »

Und wenn die Profis uns Amateuren dann erläutern, warum dieses oder jenes nicht funktionieren würde, ist das eine Win/Win-Situation.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

In der Theorie.

In der Praxis würde es so laufen:
– Ich arbeite eine Dreiviertelstunde an einem entsprechenden Posting.
– Jemand formuliert in zwei Minuten eine Gegenfrage mit einem Sonderfall, die zu beantworten mich wieder eine Dreiviertelstunde kostet; wahrscheinlich sogar mehr, weil ich da schon tiefer in der Recherche einsteigen muss.
– Das Ganze wiederholt sich einige Male, wobei mein Arbeitsaufwand jedesmal wächst und zugleich im Forum der Eindruck entsteht, dass die Aussage immer diskutabler und fragwürdiger scheint.
– Am Ende wird es irgendjemandem gelingen, ein Szenario zu konstruieren, das SERUNS an ihre Grenzen bringen, und behaupten "Siehste, geht doch, der Autor liegt falsch und hat keine Ahnung." Dabei gerät aus dem Blick, dass ein solches Szenario höchstens für ein Heft einer wöchentlich erscheinenden Serie taugt und deshalb die Grundaussage "SERUNS sind zu mächtig für den Alltagsbetrieb" keinesfalls widerlegt.

Am Ende hat mich das Ganze mehrere Tage Arbeit gekostet, die wirklich besser ins Romanschreiben investiert gewesen wäre, ohne dass ich irgendjemanden überzeugt hätte, der nicht überzeugt werden will.

Nee, sorry, auf den Trick bin ich am Anfang ein paar Mal hereingefallen. Danke, aber das doch jetzt bitte ohne mich.

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Ce Rhioton »

Na ja, man könnte trotz allen Erfahrungen ja doch noch an das Gute im Menschen glauben und denen, die ein Thema wirklich interessiert, den eigenen Standpunkt erklären.
Ich kann nachvollziehen, dass man als Autor keine Kraft in Dinge investieren mag, bei denen man sich dann eben doch wieder im Kreis dreht.
Aber nicht alle Leser/Foristen sind Berufszyniker. Diejenigen, die wirklich an Sachfragen interessiert sind, haben dann eben das Nachsehen.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben Calv

Beitrag von Kai Hirdt »

Ja, das ist dann leider tatsächlich so. Ich investiere ja wirklich einige Zeit ins Forum. Aber bei solch technischen Themen wird es halt absehbar unverhältnismäßig. Und es ist jetzt nicht so, als hätte ich sonst nichts auf dem Schreibtisch, auf das nicht schon irgendjemand dringlich warten würde.

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4822
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 9: Ins Herz der Finsternis, von Ben

Beitrag von Laurin »

RolfK hat geschrieben:
9. Oktober 2019, 20:03
Mahlia Meyun: Mag sein, dass Sie angesichts ihrer persönlichen Vorgeschichte und der nachfolgenden Erlebnisse angemessen, vielleicht sogar sehr gut, charakterisiert wird. Aber der ständige Zickenalarm geht mir dennoch auf die Nerven.
#MeToo

Mir fehlten auch fast jegliche Faszination bzgl. der SOL, oder um Rhodan und Danton. Vom Zickenalarm weniger und über Danton, Rhodan oder über die SOL (Seneca!) wäre vielleicht besser gewesen.

Die Geschichte rund um den Einsatz der Arkonbombe fand ich ziemlich haarsträubend.

Antworten

Zurück zu „PR - SOL“