Kurs 3100 ...

Antworten
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1823
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von ZEUT-42 »

Dobrak hat geschrieben: 5. Januar 2021, 11:59
Carrasco hat geschrieben: 5. Januar 2021, 00:44 ...Raupe - Puppe - Schmetterling

SI - Materiesenke - Chaotarch...
Ja, genau diesen Eindruck habe ich auch über die Jahrzehnte bekommen. :st:
Das ist der Eindruck, ja. Nach Band 2675 gibt es aber in der Existenz einer Materiesenke transzendente und aktive Phasen. Phaatom ist definitiv aktiv.
Benutzeravatar
GREK987
Oxtorner
Beiträge: 575
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von GREK987 »

Carrasco hat geschrieben: 5. Januar 2021, 00:44 ...
Raupe - Puppe - Schmetterling

SI - Materiesenke - Chaotarch
...
So hatte ich mir das auch immer vorgestellt.

Aber wie ist das dann mit der Biologie - Fortpflanzung.
Schmetterlinge legen Eier, aus denen wiederum Raupen entstehen.

Kann es sein, das hier das Gegenstück dazu die On-Quanten und Noon-Quanten sind?
__________________________________________________________
Lasst uns sterben und untergehen und danach retten wir die Welt.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

Troll Incorporation hat geschrieben: 30. Dezember 2020, 11:05 ... und was ist mit den Marsianern der a-Klasse??? :ciao:
:pfeif: :unschuldig: :fg:
Alle ausgestorben mittlerweile :sad: :(
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 849
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Carrasco »

ZEUT-42 hat geschrieben: 5. Januar 2021, 12:32
Dobrak hat geschrieben: 5. Januar 2021, 11:59
Carrasco hat geschrieben: 5. Januar 2021, 00:44 ...Raupe - Puppe - Schmetterling

SI - Materiesenke - Chaotarch...
Ja, genau diesen Eindruck habe ich auch über die Jahrzehnte bekommen. :st:
Das ist der Eindruck, ja. Nach Band 2675 gibt es aber in der Existenz einer Materiesenke transzendente und aktive Phasen. Phaatom ist definitiv aktiv.
Nun, auch eine Puppe zappelt ja ab und zu. Hab ich als Kind öfter beim Kleinen Fuchs und beim Tagpfauenauge beobachtet.
Vor allem, wenn man die Puppe berührt ... :D
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Askosan »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:25
Troll Incorporation hat geschrieben: 30. Dezember 2020, 11:05 ... und was ist mit den Marsianern der a-Klasse??? :ciao:
:pfeif: :unschuldig: :fg:
Alle ausgestorben mittlerweile :sad: :(
In der Taschenbuchserie "Der Posbi-Krieg" wurde mal ein Nachfahre von Tatcher a Hainu erwähnt. Also im Jahre 1343 NGZ.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1896
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von AushilfsMutant »

Wurde eigentlich mal geklärt woher der neue Mars kommt?

(Wünsch dir was Box von Onkel ES?)
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

Askosan hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:45 In der Taschenbuchserie "Der Posbi-Krieg" wurde mal ein Nachfahre von Tatcher a Hainu erwähnt. Also im Jahre 1343 NGZ.
Echt? Cool, kann ich mich gar nimmer erinnern :unschuldig: 1343 NGZ ist auch schon ein Weilchen her - aber vielleicht tauchen in den aktuellen Romanen jetzt wieder welche auf. Gab bestimmt Nachfahren von Marsianern die sich auf dem neuen Mars ansiedelten.....
Zuletzt geändert von Lumpazie am 5. Januar 2021, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

AushilfsMutant hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:57 Wurde eigentlich mal geklärt woher der neue Mars kommt?

(Wünsch dir was Box von Onkel ES?)
Nein, so ganz genau wurde das nie geklärt. Allerdings angedeutet, das dies mit dem Kosmonukleotid DORIICLE-4 (TRIXTA) zusammen hängt. Als dies seinen angestammten Wirkungsbereich einnahm, habe es Trokan als Fremdkörper erkannt und den Austausch vorgenommen. War ziemlich zeitgleich mit dem Zusammenbruch der Pilzdome und dem Ende der Brück in die Unendlichkeit. Von daher ist nicht sicher, ob letzteres dafür verantwortlich ist. Seltsam ist allerdings, das es ein jungfreulicher Mars war, ohne Spuren von früheren Besiedlungen (Shuwashen, Terraner) oder Zeichen von der Abruse. Sozusagen ein Mars aus einen Parareluniversum.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1823
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von ZEUT-42 »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 14:06Allerdings angedeutet, das dies mit dem Kosmonukleotid DORIICLE-4 (TRIXTA) zusammen hängt. Als dies seinen angestammten Wirkungsbereich einnahm, habe es Trokan als Fremdkörper erkannt und den Austausch vorgenommen. [...] Seltsam ist allerdings, das es ein jungfreulicher Mars war, ohne Spuren von früheren Besiedlungen (Shuwashen, Terraner) oder Zeichen von der Abruse. Sozusagen ein Mars aus einen Parareluniversum.
Interessant!

TRIXTA ist übrigens nur 7,3 Mio. LJ von der Milchstraße entfernt - ich bin mal gespannt, ob auch TRIXTA im neuen Zyklus eine Nebenrolle bekommt.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Askosan »

Dass ein Kosmonukleotid für den neuen Mars verantwortlich ist, ist nur eine Theorie, die in Band 2209 erwähnt wurde. Eine wirkliche Bestätigung gab es bisher nicht.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

Askosan hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:01 Dass ein Kosmonukleotid für den neuen Mars verantwortlich ist, ist nur eine Theorie, die in Band 2209 erwähnt wurde. Eine wirkliche Bestätigung gab es bisher nicht.
Naja, das habe ich doch geschrieben. Allerdings macht mir diese Erklärung mehr Sinn, als der Zusammenbruch der Brücke. Warum sollte der Mars zurück kommen, weil alle Pilzdome hops gingen? Und wenn das wirklich die Erklärung gewesen wäre, warum war es dann nicht unser Original-Mars?

Da macht mir der Tausch durch Änderung des Wirkungsbereich schon eher Sinn. Bei kleinen Objekten wie Planeten ging das wohl, bei größeren Systemen (wie den Sternenballungen die durch die Materiewippen getauscht wurden) oder Hangay wirds wohl für Trixta schon schwieriger.
ZEUT-42 hat geschrieben: 5. Januar 2021, 14:42 Interessant!
TRIXTA ist übrigens nur 7,3 Mio. LJ von der Milchstraße entfernt - ich bin mal gespannt, ob auch TRIXTA im neuen Zyklus eine Nebenrolle bekommt.
Das Trixta und Co eine Nebenrolle in dem kommenden Zyklus spielen, das wäre ne tolle Sache :st: Schau´n mer mal....
Zuletzt geändert von Lumpazie am 5. Januar 2021, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Askosan »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:17Da macht mir der Tausch durch Änderung des Wirkungsbereich schon eher Sinn.
Sehe ich auch so. Aber da haben wir halt wieder das leidige Thema "Offene Fragen". Das weißt du vermutlich nicht, aber das Thema habe ich in letzter Zeit häufiger angesprochen.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

Askosan hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:26
Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:17Da macht mir der Tausch durch Änderung des Wirkungsbereich schon eher Sinn.
Sehe ich auch so. Aber da haben wir halt wieder das leidige Thema "Offene Fragen". Das weißt du vermutlich nicht, aber das Thema habe ich in letzter Zeit häufiger angesprochen.
Gibt es für so etwas schon einen Thread? Wenn nicht, wäre mal sinnvoll so einen anzulegen. Quasi mit Wünschen und Anregungen über Rätsel der Vergangenheit, die wir gerne aufgelöst hätten. :gruebel:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
astroGK
Ertruser
Beiträge: 858
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von astroGK »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:44 Gibt es für so etwas schon einen Thread? Wenn nicht, wäre mal sinnvoll so einen anzulegen. Quasi mit Wünschen und Anregungen über Rätsel der Vergangenheit, die wir gerne aufgelöst hätten. :gruebel:
Soweit mir bekannt ist, sollen solche Fragen hier rein.
"Fragen an die Expokraten"
viewforum.php?f=40
kneti
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von kneti »

Wird Heft 3100 einen erweiterten Umfang haben ?
100 Seiten, umlaufendes Titelbild, Poster ?
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10721
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Klaus N. Frick »

Ich weiß gar nicht, ob das hier schon geteilt wurde. Sicher ist sicher ...

Auf unserer Internet-Seite habe ich noch mal eine Teasermeldung zum kommenden Band 3100 unserer Serie gebracht – es geht um die kleine Galaxis Cassiopeia.

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... tige-rolle
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3409
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:45
Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:25
Troll Incorporation hat geschrieben: 30. Dezember 2020, 11:05 ... und was ist mit den Marsianern der a-Klasse??? :ciao:
:pfeif: :unschuldig: :fg:
Alle ausgestorben mittlerweile :sad: :(
In der Taschenbuchserie "Der Posbi-Krieg" wurde mal ein Nachfahre von Tatcher a Hainu erwähnt. Also im Jahre 1343 NGZ.
Die Alteraner hat es lange - 1000 Jahre? - vor Tatchers Geburt nach Ambriador verschlagen :)

Die beiden Hainus sind sehr entfernte Vettern mit gemeinsamen Vorfahren. :)

Zu Tatcher weiss die perrypedia:

Nach der Schwarmkrise heiratete er eine a-Marsianerin namens Caruh a Vacat, die er zärtlich »Sandhexe« nannte, und hatte mit ihr vier Kinder namens Patulli, Sheila, Merceile und Reginald.

manfred
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

astroGK hat geschrieben: 5. Januar 2021, 16:12
Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:44 Gibt es für so etwas schon einen Thread? Wenn nicht, wäre mal sinnvoll so einen anzulegen. Quasi mit Wünschen und Anregungen über Rätsel der Vergangenheit, die wir gerne aufgelöst hätten. :gruebel:
Soweit mir bekannt ist, sollen solche Fragen hier rein.
"Fragen an die Expokraten"
viewforum.php?f=40
Der Thread ist mir schon bekannt - ich meinte eher mal so einen Sammelthread mit ungelösten Geheimnissen usw bei dem die Leser evtell auch abstimmen könnten, welches Thema ihnen am meisten am Herzen liegt. Beim Expokratenthread kann ich als Einzelner Wünsche/Anregungen einbringen - allerdings ist daraus nicht ersichtlich, ob das viele Leser auch so sehen.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1823
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von ZEUT-42 »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:17 Da macht mir der Tausch durch Änderung des Wirkungsbereich [der Kosmonukleotide von Dorifer zu Trixta] schon eher Sinn. Bei kleinen Objekten wie Planeten ging das wohl, bei größeren Systemen (wie den Sternenballungen die durch die Materiewippen getauscht wurden) oder Hangay wirds wohl für Trixta schon schwieriger.
ZEUT-42 hat geschrieben: 5. Januar 2021, 14:42 TRIXTA ist übrigens nur 7,3 Mio. LJ von der Milchstraße entfernt - ich bin mal gespannt, ob auch TRIXTA im neuen Zyklus eine Nebenrolle bekommt.
Das Trixta und Co eine Nebenrolle in dem kommenden Zyklus spielen, das wäre ne tolle Sache :st: Schau´n mer mal....
Die Frage ist auch, wie Trixta auf das Universum der Accalauries reagiert.

Wenn der Chaoporter eine Havarie erleidet, dann muss man natürlich fragen, warum er havarierte. Eine Möglichkeit (unter mehreren) ist es, dass er (oder die "Kluft") mit dem an das Standarduniversum angedockten Universum der Accalauries kollidierte, das seinen Eingang zwischen den beiden Milchstraßen Andromeda und Milchstraße im Leerraum hat. Eine Kollision wäre ein interessanter Aufhänger für eine Aktivität Trixtas - und vielleicht wurde die "Kluft" ja auch durch die Kollision in Mitleidenschaft gezogen...

Wilde Spekulation, aber sicherlich nicht uninteressant...
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3409
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von lichtman »

Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 14:06
AushilfsMutant hat geschrieben: 5. Januar 2021, 13:57 Wurde eigentlich mal geklärt woher der neue Mars kommt?

(Wünsch dir was Box von Onkel ES?)
Nein, so ganz genau wurde das nie geklärt. Allerdings angedeutet, das dies mit dem Kosmonukleotid DORIICLE-4 (TRIXTA) zusammen hängt. Als dies seinen angestammten Wirkungsbereich einnahm, habe es Trokan als Fremdkörper erkannt und den Austausch vorgenommen.
Eine starke Aussage braucht starke Quellen.

RC spekulierte zwar über die Normalisierung der Einflussbereiche von DORIFER und TRIXTA und mögliche Auswirkungen.

Schliesslich ist der Frostrubin, der komischerweise den Einflussbereich von DORIFER Richtung Milchstrasse gezogen hat, schon einige Zeit weg. Aber der Frostrubin war mehr als 2 Mio Jahre verankert, da sind 1600 Jahre nicht viel.

Er hat die Normalisierung der Einflussbereiche aber nie als angefangen geschweige denn vollzogen beschrieben.
War ziemlich zeitgleich mit dem Zusammenbruch der Pilzdome und dem Ende der Brück in die Unendlichkeit. Von daher ist nicht sicher, ob letzteres dafür verantwortlich ist.
Dass das alles zeitgleich passiert, ist nicht sehr plausibel :)
Seltsam ist allerdings, das es ein jungfreulicher Mars war, ohne Spuren von früheren Besiedlungen (Shuwashen, Terraner) oder Zeichen von der Abruse.
Ich vermute tabula rasa für die Mars-Odyssee.
Sozusagen ein Mars aus einen Parareluniversum.
Aus einem eher fernem Paralleluniversum.

Aber ein Mars mit der STORMON und suwashischen Anlagen wäre auch kompliziert gewesen.

manfred
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

ZEUT-42 hat geschrieben: 6. Januar 2021, 11:11 Die Frage ist auch, wie Trixta auf das Universum der Accalauries reagiert.

Wenn der Chaoporter eine Havarie erleidet, dann muss man natürlich fragen, warum er havarierte. Eine Möglichkeit (unter mehreren) ist es, dass er (oder die "Kluft") mit dem an das Standarduniversum angedockten Universum der Accalauries kollidierte, das seinen Eingang zwischen den beiden Milchstraßen Andromeda und Milchstraße im Leerraum hat. Eine Kollision wäre ein interessanter Aufhänger für eine Aktivität Trixtas - und vielleicht wurde die "Kluft" ja auch durch die Kollision in Mitleidenschaft gezogen...

Wilde Spekulation, aber sicherlich nicht uninteressant...
Eine sehr gute Frage - ich denke ähnlich wie bei Hangay und den Sternenhaufen aus Tarkan wird das Accalaurie-Universum zu groß für eine Abstossungs-bzw Ausstauschaktion sein (wir erinnern uns nur die katastrophalen Folgen des Hangayaustausch für Dorifer).

Die Speku zur Havarie des Chaoporter finde ich sehr interessant - das wäre mal wieder eine gute Möglichkeit, so ein altes Thema elegant in der aktuellen Handlung zu platzieren.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4308
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Lumpazie »

lichtman hat geschrieben: 6. Januar 2021, 11:19 Eine starke Aussage braucht starke Quellen.

RC spekulierte zwar über die Normalisierung der Einflussbereiche von DORIFER und TRIXTA und mögliche Auswirkungen.

Schliesslich ist der Frostrubin, der komischerweise den Einflussbereich von DORIFER Richtung Milchstrasse gezogen hat, schon einige Zeit weg. Aber der Frostrubin war mehr als 2 Mio Jahre verankert, da sind 1600 Jahre nicht viel.

Er hat die Normalisierung der Einflussbereiche aber nie als angefangen geschweige denn vollzogen beschrieben.
War ziemlich zeitgleich mit dem Zusammenbruch der Pilzdome und dem Ende der Brück in die Unendlichkeit. Von daher ist nicht sicher, ob letzteres dafür verantwortlich ist.
Dass das alles zeitgleich passiert, ist nicht sehr plausibel :)
Seltsam ist allerdings, das es ein jungfreulicher Mars war, ohne Spuren von früheren Besiedlungen (Shuwashen, Terraner) oder Zeichen von der Abruse.
Ich vermute tabula rasa für die Mars-Odyssee.
Sozusagen ein Mars aus einen Parareluniversum.
Aus einem eher fernem Paralleluniversum.

Aber ein Mars mit der STORMON und suwashischen Anlagen wäre auch kompliziert gewesen.

manfred
Da gebe ich Dir absolut Recht, Manfred. Ich frage mich wirklich, welche Gedanken sich Robert Feldhoff dazu damals machte bzw. was er genau vor hatte. Klaus wird dazu wohl nichts sagen können. Es wäre doch am einfachsten gewesen, den ursprunglichen Mars zurück zu bringen. Die Kristallisation wäre durch die Aphilliker aufgehoben und man hätte wieder von vorne mit der Kolonisierung und Terraforming angefangen (also genauso wie bei dem jetzigen neuen Parareluniversummars).

Tabula rasa für die Mars-Odyssee hätte es nicht gebraucht, die spielt weit in der Zukunft.

Eine andere, viel einfachere Möglichkeit kam mir nun noch in den Sinn. Der Vorfall mit TRIICLE-9 geschah vor 101. Jahrmillion v. Chr. und es kam dadurch in der Folgezeit zu der Verschiebung des Einflussbereich der Kosmonukleotide. Die Shuwashen besiedelten den Mars erst ca. 2 Mio. Jahre v. Chr.

Als nun Trixta seinen alten Wirkungsbereich wieder einnahm, sah es Trokan als Fremdkörper an und ersetzte es durch eine Blaupause des Mars vor 101. Jahrmillion v. Chr. Damit könnte auch erklärt werden, warum der aktuelle Mars keine Monde hat (die fing er sich wesentlich später ein).
Eventuell schwebte genau dieser Gedankengang Rainer Castor vor, als er die Spekulation um Trixta und Trokanaustausch niederschrieb. Allerdings müßten unter der Marsoberfläche Salztunnel vorhanden sein. Hier haben unbekannte Lebewesen auf verblüffend einfache Art Uranylsalze gewonnen. (PR 539) - das wurde vor 200. Jahrmillion v. Chr. tattiert und ging nicht auf die Shuwashen zurück.

Und vielleicht war auch genau das der Beginn der Normalisierung der Einflussbereiche, es fängt mit kleinen Objekten wie Trokan an. Größere Brocken wie die Sternenhaufen aus Tarkan und Hangay bzw. das Accalaurie-Universum brauchen wesentlich länger. Das würde sogar Sinn machen. Da könnte also noch einiges auf die diese Region des Universums zu kommen.

Schade das wir weder Robert,noch Rainer nicht mehr danach fragen können.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2132
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von Askosan »

Lumpazie hat geschrieben: 6. Januar 2021, 12:10Schade das wir weder Robert,noch Rainer nicht mehr danach fragen können.
Das zwar nicht, aber die entsprechenden Ideen wurden nicht verworfen. Im Glossar von Band 2997 wurde die Sache für die Leser noch einmal aufgefrischt:

„Mit der Rückführung von TRIICLE-9 im Jahr 429 NGZ begann die Wiederherstellung des ursprünglichen Gefüges; diesem zufolge dürfte die Milchstraße über kurz oder lang zum Gebiet von DORIICLE-4 werden“.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3409
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von lichtman »

ZEUT-42 hat geschrieben: 6. Januar 2021, 11:11
Lumpazie hat geschrieben: 5. Januar 2021, 15:17 ...
ZEUT-42 hat geschrieben: 5. Januar 2021, 14:42 TRIXTA ist übrigens nur 7,3 Mio. LJ von der Milchstraße entfernt - ich bin mal gespannt, ob auch TRIXTA im neuen Zyklus eine Nebenrolle bekommt.
Das Trixta und Co eine Nebenrolle in dem kommenden Zyklus spielen, das wäre ne tolle Sache
Die Frage ist auch, wie Trixta auf das Universum der Accalauries reagiert.
Zumal der Suprahet "kurz" nach der Verankerung des Frostrubins (und der Verschiebung der Einflussbereiche) aus dem Antimaterie-Universum ins Standarduniversum wechselte.

Das Universum der Accalauries - ein Miniuniversum? - wäre sicher ein interessantes Thema.

Aber ich bin da sehr pessimistisch.
Wenn der Chaoporter eine Havarie erleidet, dann muss man natürlich fragen, warum er havarierte. Eine Möglichkeit (unter mehreren) ist es, dass er (oder die "Kluft") mit dem an das Standarduniversum angedockten Universum der Accalauries kollidierte, das seinen Eingang zwischen den beiden Milchstraßen Andromeda und Milchstraße im Leerraum hat.
Wie wirkte sich das Feuern von Gourdel Richtung Tschuschik auf das Universum der Accalauries, das ja quasi auf der Feuerlinie lag, aus?
Eine Kollision wäre ein interessanter Aufhänger für eine Aktivität Trixtas - und vielleicht wurde die "Kluft" ja auch durch die Kollision in Mitleidenschaft gezogen...
Die Übernahme durch TRIXTA wäre generell eine interessante Sache.

Für die Chaotarchen u.a. wäre der Wechsel von DORIFER zu TRIXTA eventuell mit einer temporären Schwächung des Moralischen Kodes verbunden.

Interessante Themen, aber ich fürchte sie werden nicht angepackt.

manfred
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3409
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Kurs 3100 ...

Beitrag von lichtman »

Lumpazie hat geschrieben: 6. Januar 2021, 12:10
lichtman hat geschrieben: 6. Januar 2021, 11:19 Eine starke Aussage braucht starke Quellen.

RC spekulierte zwar über die Normalisierung der Einflussbereiche von DORIFER und TRIXTA und mögliche Auswirkungen.

Schliesslich ist der Frostrubin, der komischerweise den Einflussbereich von DORIFER Richtung Milchstrasse gezogen hat, schon einige Zeit weg. Aber der Frostrubin war mehr als 2 Mio Jahre verankert, da sind 1600 Jahre nicht viel.

Er hat die Normalisierung der Einflussbereiche aber nie als angefangen geschweige denn vollzogen beschrieben.
War ziemlich zeitgleich mit dem Zusammenbruch der Pilzdome und dem Ende der Brück in die Unendlichkeit. Von daher ist nicht sicher, ob letzteres dafür verantwortlich ist.
Dass das alles zeitgleich passiert, ist nicht sehr plausibel :)
Seltsam ist allerdings, das es ein jungfreulicher Mars war, ohne Spuren von früheren Besiedlungen (Shuwashen, Terraner) oder Zeichen von der Abruse.
Ich vermute tabula rasa für die Mars-Odyssee.
Sozusagen ein Mars aus einen Parareluniversum.
Aus einem eher fernem Paralleluniversum.

Aber ein Mars mit der STORMON und suwashischen Anlagen wäre auch kompliziert gewesen.

manfred
Da gebe ich Dir absolut Recht, Manfred. Ich frage mich wirklich, welche Gedanken sich Robert Feldhoff dazu damals machte bzw. was er genau vor hatte. ...

Tabula rasa für die Mars-Odyssee hätte es nicht gebraucht, die spielt weit in der Zukunft.
Es gab damals eine Marsmission der NASA. Ich denke man wollte sich daran anhängen.

Da war ein nicht zu fremdartiger Mars naheliegender. Jungfräulich wie unserer.
Eine andere, viel einfachere Möglichkeit kam mir nun noch in den Sinn. Der Vorfall mit TRIICLE-9 geschah vor 101. Jahrmillion v. Chr. und es kam dadurch in der Folgezeit zu der Verschiebung des Einflussbereich der Kosmonukleotide. Die Shuwashen besiedelten den Mars erst ca. 2 Mio. Jahre v. Chr.
Ich denke die lokale Verschiebung der Einflussbereiche, erfolgte erst als TRIICLE-9 in nur 30 Mio LJ Entfernung vor - nicht ganz - 2,2 Mio. v. Chr. verankert wurde.(*)
...

Und vielleicht war auch genau das der Beginn der Normalisierung der Einflussbereiche ...
Es gibt natürlich auch einen natürlichen Wechsel von Einflussbereichen, wenn z.B. eine Galaxie über die Grenze fliegt.

THOREGON soll mit METANU Galaxien springen lassen und ihre Bewegungsrichtungen geändert haben.

manfred

(*) https://www.perrypedia.de/wiki/TRIICLE-9#Der_Frostrubin

Durch die Anwesenheit dieses Rotierenden Nichts verschoben sich die Einflusssphären der angrenzenden Kosmonukleotide. So lag die Lokale Gruppe nicht mehr in der Einflusszone des auch als TRIXTA bekannten, nur sieben Millionen Lichtjahre entfernten Kosmonukleotids DORIICLE-4, sondern im Wirkungsbereich des 40 Millionen Lichtjahre entfernten Kosmonukleotids DORIICLE-2, auch als DORIFER bekannt.
Antworten

Zurück zu „Kurs 3100“