Autorenkonferenz im März 2020

Antworten
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10708
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Klaus N. Frick »

Ich verrate noch nicht den Ort und den genauen Termin, wofür ich um Verständnis bitte. Aber im März 2020 ist wieder unsere Autorenkonferenz, heute oder morgen stellen wir schon mal die Tagesordnung zusammen.

Kurs 3100 ist natürlich ein wesentlicher »Programmpunkt«. Fallen euch noch welche ein, die unbedingt sein müssten und auf die ich nicht gekommen wäre?
Benutzeravatar
Yman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Yman »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 24. Februar 2020, 07:28 Kurs 3100 ist natürlich ein wesentlicher »Programmpunkt«. Fallen euch noch welche ein, die unbedingt sein müssten und auf die ich nicht gekommen wäre?
Man könnte auf die Atlan-Serie verweisen, auch auf den aktuellen Klassiker-Thread "Atlan im Auftrag der Kosmokraten". Noch gibt es ein paar Fans, und auch einige der Autoren (A. Ellmer, H. Haensel, H. Hoffmann, Falk-Ingo Klee) sind noch da, denen Dank für ihr Engagement gebührt.

Vielleicht könnten im PR-Report einige neue Beiträge zur Atlan-Serie erscheinen, oder einer der Autoren, der noch etwas offen hat, schreibt eine Atlan-Kurzgeschichte, was mich zum zweiten Punkt führt: Die regelmäßigen Stellaris-Geschichten sind ja gut und schön, aber thematisch etwas eingeengt. Könnten nicht im Wechsel mit Stellaris-Geschichten beliebige Kurzgeschichten von PR/Atlan-Autoren erscheinen?
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10708
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Klaus N. Frick »

Yman hat geschrieben: 24. Februar 2020, 08:02
Man könnte auf die Atlan-Serie verweisen, auch auf den aktuellen Klassiker-Thread "Atlan im Auftrag der Kosmokraten". Noch gibt es ein paar Fans, und auch einige der Autoren (A. Ellmer, H. Haensel, H. Hoffmann, Falk-Ingo Klee) sind noch da, denen Dank für ihr Engagement gebührt.

Vielleicht könnten im PR-Report einige neue Beiträge zur Atlan-Serie erscheinen, oder einer der Autoren, der noch etwas offen hat, schreibt eine Atlan-Kurzgeschichte, was mich zum zweiten Punkt führt: Die regelmäßigen Stellaris-Geschichten sind ja gut und schön, aber thematisch etwas eingeengt. Könnten nicht im Wechsel mit Stellaris-Geschichten beliebige Kurzgeschichten von PR/Atlan-Autoren erscheinen?

Danke für den Vorschlag. Generell können die Autoren jederzeit Beiträge zum PERRY RHODAN-Report einreichen; sie müssen ja nur wollen, zwinker. Aber ATLAN würde ich auch gerne immer mal wieder in den Vordergrund schieben ...
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4948
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Ce Rhioton »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 24. Februar 2020, 07:28 Ich verrate noch nicht den Ort und den genauen Termin, wofür ich um Verständnis bitte.
Mal ganz naiv gefragt: Was ist eigentlich die Begründung dafür?
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 364
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Dunkle Geburt »

Damit man sich nicht rechtzeitig zusammenrotten kann und mit Fackeln und Mistgabeln...
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1816
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von ZEUT-42 »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 24. Februar 2020, 12:42 Aber ATLAN würde ich auch gerne immer mal wieder in den Vordergrund schieben ...
1. Ich hatte dir gegenüber ja vor kurzer Zeit auf Richard Dübell verwiesen. Das hat zwar nicht unbedingt etwas mit der Autorenkonferenz zu tun, aber man könnte eine Miniserie machen, in der die Atlan-Zeitabenteuer mit neuen Romanen wieder aufleben - mit Richard Dübell als dem ausgewiesenen Roman-Historiker in einer führenden Position. Als für die Autorenkonferenz geeigneten Stichpunkt könnte man aus diesem Vorschlag aber vielleicht stehen lassen: die Autoren mal Ideen aller Art für weitere Miniserien diskutieren lassen.

2. Bei Doppelbänden den Abgabetermin für den ersten der beiden Romane vorziehen, falls der Doppelband absehbar von zwei Autoren geschrieben wird - damit der Autor des zweiten Bandes mit den Umständen und Personen des ersten Bandes besser arbeiten kann. Hintergrund ist der Doppelband 3043/3044, wo MMT im ersten Band seine Personen sehr interessant miteinander agieren liess und Michelle Stern die Personen im zweiten Band dann ganz anders beschrieb.

Das fiele mir spontan ein...
Benutzeravatar
Klaus Eberhardt
Siganese
Beiträge: 41
Registriert: 22. Februar 2019, 11:50

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Klaus Eberhardt »

Mir gefällt das Stories/Kurzroman-Format (Neo-stories, verlorene Jahrhunderte) als ebook sehr gut, das könnte man ausbauen.
So was ist fein in einem Stück in einer Stunde zu lesen. Die Autoren (auch "Jungautoren") könnten ohne Zeitdruck nach eigenen Exposees aber innerhalb des PR-Kosmos werken, ich bin sicher da könnten einige Perlchen entstehen. Dem ebook gehört sowieso die Zukunft ...

Hervorragend übrigens der youtube 4-Teiler Hinter den Kulissen von Ruben Wickenhäuser, sehr informativ.
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10708
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Klaus N. Frick »

Das hier notierte ich eben bei Twitter und Facebook:

Ich weiß nicht einmal genau, die wievielte Autorenkonferenz es ist, die heute für mich beginnen wird. Aber ich freue mich schon sehr darauf, die Kolleginnen und Kollegen heute abend zu treffen und gemütlich zu Abend zu essen. Mit der eigentlichen Arbeit fangen wir dann morgen an.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4948
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Ce Rhioton »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 6. März 2020, 13:34
Ich weiß nicht einmal genau, die wievielte Autorenkonferenz es ist, die heute für mich beginnen wird.
Kein Thema, das finden wir heraus. :st:
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4948
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Ce Rhioton »

Bild
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 6374
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von nanograinger »

Und hast du den Ort erkannt? (Ist nicht so schwer)....
Benutzeravatar
Lion
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Lion »

nanograinger hat geschrieben: 8. März 2020, 00:03 Und hast du den Ort erkannt? (Ist nicht so schwer)....
Getreu dem Badnerlied: "... In xxx ist die Festung ...".
Es war wohl kalt vor dem Schloß! Schöne Grußbotschaft. Besonders die Teilnahme von Arndt (dem Ältesten) und Ben (dem Jüngsten; dem war wohl nicht kalt) freut mich. Auch alle andern scheinen aber auch gut drauf zu sein.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Eric Manoli »

Tolles Foto einer tollen Truppe. :st:
Bei betrachten kommen viele Gedanken. ^_^
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10708
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Klaus N. Frick »

Lion hat geschrieben: 8. März 2020, 09:41 Auch alle andern scheinen aber auch gut drauf zu sein.
Wir haben tatsächlich auch viel gelacht bei der Konferenz. Und viel gegessen. Und auch gearbeitet. Berichte folgen.
MMThurner
Plophoser
Beiträge: 414
Registriert: 29. Juni 2012, 19:26
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von MMThurner »

Hier mein Text zur Autorenkonferenz. Eigentlich eher: schlechte Photos, zu denen ich einen wenig ernstzunehmenden Text geschrieben habe.

Trotzdem viel Spaß beim Lesen

Michael

https://mmthurner.wordpress.com/2020/03 ... orenkorps/
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1816
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von ZEUT-42 »

MMThurner hat geschrieben: 9. März 2020, 14:43 Hier mein Text zur Autorenkonferenz. Eigentlich eher: schlechte Photos, zu denen ich einen wenig ernstzunehmenden Text geschrieben habe.
Harhar, war der Text schlecht! :P

Ich dachte mir, als der F.R.I.C.K. auftauchte, dass dies jetzt doch der Initiator der »Ritter des Chaos« sein müsse, der die wackeren und tapferen Ritter um sich geschart hat.

Das letzte Bild war fantastisch. Das wird noch Legionen an Lesern beschäftigen, die versuchen werden, daraus eine sinnvolle Info zu entnehmen. Aber der Spoiler mit »Norman« war schon mal nicht schlecht .... :lol:
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4948
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Ce Rhioton »

ZEUT-42 hat geschrieben: 9. März 2020, 15:04 Aber der Spoiler mit »Norman« war schon mal nicht schlecht .... :lol:
Die Kausalkette Norman (Bates) -> MUTTER -> Rico -> Atlan -> Tifflor -> Thez ist dermaßen offensichtlich, dass es schon fast kein Spoiler mehr ist. :nixweis:

Nun wird auch klar, weshalb MMT nicht auf dem Bild zu sehen ist. :-))
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2117
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von R.B. »

Ha! Norman. Grade habe ich in der Perrypedia gelesen, dass die Kerle 2000 - 3000 Jahre alt werden können. Ich hab ja schon immer gesagt, eines Tages wird Norman wieder laut trötend vor uns stehen!

Norman for Großadministrator!!!!!

:clap:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Eric Manoli »

Wenn es noch einen Beweis benötigt hätte,
wie die Folgen von übermäßigen Konsum von Kölsch aussehen,
dann wäre spätestens jetzt alles klar. :rolleyes:

Norman!? Das steht da nur, weil es ein rotes Tuch ist.
Bei dir wirkt es schon, allerdings anders als bei den meisten,
über die Ursache habe ich mich ja schon ausgelassen. ;)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4948
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Ce Rhioton »

Ce Rhioton hat geschrieben:
Nun wird auch klar, weshalb MMT nicht auf dem Bild zu sehen ist. :-))
Ich komme gerade vom Optiker und muss mich korrigieren:
Die äußere Person (neben Bre Tsinga) ist ja gar nicht Klaus Bollhöfener.
Sehhilfen hilfreich sind. B-)
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2117
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von R.B. »

Eric Manoli hat geschrieben: 10. März 2020, 14:39 Wenn es noch einen Beweis benötigt hätte,
wie die Folgen von übermäßigen Konsum von Kölsch aussehen,
dann wäre spätestens jetzt alles klar. :rolleyes:

Norman!? Das steht da nur, weil es ein rotes Tuch ist.
Bei dir wirkt es schon, allerdings anders als bei den meisten,
über die Ursache habe ich mich ja schon ausgelassen. ;)
Was ein Glück, dass du das alles weißt. Ich erlaube mir, trotzdem eine andere Meinung über Norman zu haben. Mir hat der kleine Kerl gefallen.

Zum Thema übermäßiger Kölschgenuss muss ich dich zudem leider enttäuschen: Kölsch gibts nur Freitags und dann in Maßen und nicht in Massen...
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1816
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von ZEUT-42 »

Von Klaus kamen dieses Mal ein paar kleine (oder besser: große) Spoiler zum neuen Zyklus ab Band 3100, die richtig kräftig zum Spekulieren einladen. Getätigt hat Klaus diese Aussagen in seinem Logbuch zur Autorenkonferenz. Ben Calvin Hary wird sicher noch eine laaaaaaaange und ausfüüüührliche Youtube-Dokumentation zur Autorenkonferenz veröffentlichen. Der Beitrag von Klaus ist hier: https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... daktion-12

Spoiler (handlungsrelevante Passagen des Logbuchs):
  • Es wird nach Band 3099 einen Zeitsprung geben.
  • Das Projekt von San wird in irgendeiner Weise wieder behandelt werden.
  • Was machen die Haluter?
  • Es gibt viele neue Völker in der Milchstraße - wie verhalten die sich?
Das sind erstaunlich viele Vorhersagen, die ebenso zum Spekulieren einladen.
Wo kommen zum Beispiel die vielen neuen Völker her?
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 6374
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von nanograinger »

ZEUT-42 hat geschrieben: 13. März 2020, 14:06 Spoiler (handlungsrelevante Passagen des Logbuchs):
  • Es wird nach Band 3099 einen Zeitsprung geben.
  • Das Projekt von San wird in irgendeiner Weise wieder behandelt werden.
  • Was machen die Haluter?
  • Es gibt viele neue Völker in der Milchstraße - wie verhalten die sich?
Das sind erstaunlich viele Vorhersagen, die ebenso zum Spekulieren einladen.
Wo kommen zum Beispiel die vielen neuen Völker her?
Konvergenz ...
Benutzeravatar
Lazy Gun
Marsianer
Beiträge: 252
Registriert: 29. November 2013, 14:53

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von Lazy Gun »

Du gehst also davon aus dass am Zyklenende die beiden Zwillinge des Dyoversums sich auf irgendeine Weise zu einem einzigen Universum vereinigen?
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 6374
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Autorenkonferenz im März 2020

Beitrag von nanograinger »

Lazy Gun hat geschrieben: 13. März 2020, 16:56 Du gehst also davon aus dass am Zyklenende die beiden Zwillinge des Dyoversums sich auf irgendeine Weise zu einem einzigen Universum vereinigen?
Nein, das ist vermutlich zu gerade gedacht.
Antworten

Zurück zu „Kurs 3100“