Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Antworten
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1855
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von ZEUT-42 »

Zukunft1 hat geschrieben: 9. April 2020, 15:58 kein Wunder die Phersunen werden erwähnt :st:
Ja, werden sie.
Benutzeravatar
Allexx
Marsianer
Beiträge: 238
Registriert: 30. Juni 2012, 10:00
Wohnort: Lüdinghausen

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von Allexx »

Wenn ich lese "Unser Schiff war in das Sternbild Pegasus eingetaucht", kräuseln sich mir die Fußnägel... :(
Benutzeravatar
Goshun
Plophoser
Beiträge: 333
Registriert: 11. Januar 2021, 13:32

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von Goshun »

Es sind leider Romane wie diese die meine ewigen Verzögerungen verursachen.

Monkey als Handlungsträger ist mir persönlich etwas zu langweilig. Frau Jahnke bemüht sich redlich und an und für sich gehen mir ihre Romane leicht von der Hand. Durch diesen hier muss ich mich quälen und ich habe ihn auch noch nicht beendet.

Das liegt nicht an ihrer "Schreibe" sondern an den Protagonisten mit denen ich nichts anfangen kann.
Ja die Nuru sind sympathisch geschildert. Nein die Handlung plätschert nichtmal dahin. Wo "Monkey" draufsteht ist für mich ein zähes Fass Teer drin.

Der Roman beendet meine "Aufholjagd" und es scheint als müsste ich immer 50 Romane "hinterherhinken" ;)

Allexx hat geschrieben: 9. April 2020, 18:00 Wenn ich lese "Unser Schiff war in das Sternbild Pegasus eingetaucht", kräuseln sich mir die Fußnägel... :(
Ja so geht es mir auch. Aber über das kann ich mehr hinwegsehen als über langweilige Charaktere. Was charakterisiert Monkey? Was ist er für eine Person? Ein Killer. Ein Einzelgänger.

Diese Person macht keine "persönliche" Entwicklung durch. Sie ist statisch und deswegen für mich langweilig.

Mal sehen ob ich es schaffe den Roman zuendezulesen.

Wie geht ihr mit so einem "Reader's Block" um?
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 6444
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von nanograinger »

Goshun hat geschrieben: 8. Februar 2021, 10:42Was charakterisiert Monkey? Was ist er für eine Person? Ein Killer. Ein Einzelgänger.

Diese Person macht keine "persönliche" Entwicklung durch. Sie ist statisch und deswegen für mich langweilig.
Das ist etwas kurious, weil gerade mit diesem Roman eine Entwicklung von Monkey beginnt, in der er sich Zemina nach und nach zuwendet und Gefühle entwickelt.
Goshun hat geschrieben: 8. Februar 2021, 10:42 Mal sehen ob ich es schaffe den Roman zuendezulesen.

Wie geht ihr mit so einem "Reader's Block" um?
Was anderes lesen. Zum Beispiel den nächsten Roman. B-)

Ernsthaft: Wenn ich richtig erinnere, kannst du einfach die letzten zwei-drei Kapitel lesen (ab dem Gespräch von Monkey und Zemina mit der Legatin Nevesai Aiaraldi). Der nächste Roman ist deutlich spannender.
Benutzeravatar
Goshun
Plophoser
Beiträge: 333
Registriert: 11. Januar 2021, 13:32

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von Goshun »

So ich habe mich jetzt durch den Roman durchgequält.

Eine Art "Sympathie" von Monkey gegenüber der Thesan konnte ich nicht feststellen. Die Frage wie gut es für die geistige Gesundheit es ist wenn Unsterbliche jahrelang keinerlei körperliche Beziehungen haben stellt sich zwar immer wieder aber ich fürchte hier gibt es zu viele Leser die dann protestieren würden wenn das entsprechend thematisiert wird.
nanograinger hat geschrieben: 8. Februar 2021, 23:08 Ernsthaft: Wenn ich richtig erinnere, kannst du einfach die letzten zwei-drei Kapitel lesen (ab dem Gespräch von Monkey und Zemina mit der Legatin Nevesai Aiaraldi). Der nächste Roman ist deutlich spannender.
Da habe ich mich ob dieser Aussage schon auf den nächsten Roman gefreut und sehe: ups... schon wieder Monkey. ;)

Na das wird ja ein Fest...

Abschließendes Fazit: der Roman ist meiner persönlichen Meinung nach einer der schwächeren dieses Zyklus. Das liegt nicht am Autor sondern eher an den handelnden Personen.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 6444
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Perry Rhodan 3060: Die Thesan und der Lordadmiral

Beitrag von nanograinger »

Goshun hat geschrieben: 10. Februar 2021, 12:31 Die Frage wie gut es für die geistige Gesundheit es ist wenn Unsterbliche jahrelang keinerlei körperliche Beziehungen haben stellt sich zwar immer wieder aber ich fürchte hier gibt es zu viele Leser die dann protestieren würden wenn das entsprechend thematisiert wird.
Bloß, weil in PR diese "körperliche Beziehungen" nicht geschildert werden, heißt das nicht, dass sie keine haben.
Goshun hat geschrieben: 10. Februar 2021, 12:31
nanograinger hat geschrieben: 8. Februar 2021, 23:08 Ernsthaft: Wenn ich richtig erinnere, kannst du einfach die letzten zwei-drei Kapitel lesen (ab dem Gespräch von Monkey und Zemina mit der Legatin Nevesai Aiaraldi). Der nächste Roman ist deutlich spannender.
Da habe ich mich ob dieser Aussage schon auf den nächsten Roman gefreut und sehe: ups... schon wieder Monkey. ;)

Na das wird ja ein Fest...
Ein Fest habe ich auch nicht versprochen. Aber im Gegensatz zu Band 3060 nehmen Monkey und Zemina einen kleineren Teil des Romans ein.
Antworten

Zurück zu „Romantitel“