Kurs 3200

Antworten
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Ce Rhioton hat geschrieben: 14. Juni 2021, 19:38 Gibt es denn bestimmte Gründe, weswegen es in diesem Zyklus Trilogien (und keine Quartette wie im vorigen Zyklus) sind?
Hat sich der finale Quartett-Roman weniger gut verkauft als die drei Vorgängerbände oder dient die Verkürzung der Straffung der Geschichte?
Es sind rein erzählerische Gründe, mehr nicht. Und es reduziert den Stress für die schreibenden Kollegen ...
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Heute gab es wieder einmal eine Exposébesprechung als Videokonferenz. Im Redaktionsblog erzählt der Redakteur ein wenig darüber – allerdings ohne inhaltlich etwas zu verraten. Thema war »Kurs 3200«, schon klar, vor allem aber der Band 3150 ...

Hier:

https://perry-rhodan.blogspot.com/2021/ ... -juni.html
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Und hier gleich auch ein wenig ausführlicher:

Exposérunde im Juni

Der heutige Vormittag stand im Zeichen einer Exposébesprechung; wir haben uns mittlerweile so an Videokonferenzen gewöhnt, dass uns das nicht mehr sonderlich schwerfällt. Wim Vandemaan, Christian Montillon und ich trafen uns also im virtuellen Raum, um den aktuellen Stand der Dinge zu besprechen und in die Zukunft zu blicken.

Wir unterhielten uns darüber, was im aktuellen »Chaotarchen«-Zyklus unserer Ansicht nach wie angekommen war. Einige Elemente, so unser Eindruck, fanden großen Anklang, andere weniger. Vielleicht hatten wir die Ideen nicht gut genug platziert, vielleicht hatte die betreffende Figur einfach nicht so richtig »geklappt«.

Im Detail sprachen wir über die Bände, die 2021 noch erscheinen werden. Mit Band 3150 wird der laufende Zyklus ja einen Wendepunkt erreichen, entsprechend müssen wir darauf hinarbeiten. Schauplätze und Figuren standen im Zentrum unserer Überlegungen – und wie leiten wir nach Band 3150 die Handlung dann weiter? Wann spielt beispielsweise Atlan wieder eine große Rolle, was ist mit Monkey?

In der vergleichsweise kurzen Exposébesprechung konnten wir wesentliche Punkte abarbeiten. Damit sollte der »Chaotarchen«-Zyklus weiterhin auf gutem Kurs sein.
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Unter dem Titel »Kastellane und Cassiopeia« habe ich eine Meldung für unsere Internet-Seite geschrieben, in der ich einen Blick auf die kommenden PERRY RHODAN-Romane werfe. Hier:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... cassiopeia
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Heute gab es zum ersten Mal seit Monaten wieder eine »richtige« Besprechung in der PERRY RHODAN-Redaktion; der Redakteur erzählt im Redaktionsblog ein wenig darüber.

Hier:
https://perry-rhodan.blogspot.com/2021/ ... chung.html
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Im Redaktionsblog erzählt der Redakteur heute davon, mit welchen Bänden sich die Exposéautoren und die Redaktion gerade beschäftigen: Es geht um den Zykluswechsel und Romane im Januar 2022.

Hier, zum Nachlesen:
https://perry-rhodan.blogspot.com/2021/ ... chsel.html
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10880
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kurs 3200

Beitrag von Klaus N. Frick »

Hier der komplette Text gleich:

Nach dem Zykluswechsel

Es ist eine schöne Tradition bei PERRY RHODAN, dass ein neuer Zyklus mit einer »Doppel-Null« anfängt und der Roman mit einer »50« in der Bandnummer gewissermaßen einen Wendepunkt oder Wechsel innerhalb eines Zyklus markiert. Zum ersten Mal setzte K. H. Scheer dieses Prinzip ein, als 1966 der Roman »Die 6. Epoche« erschien (Band 250); übrigens ein immer noch spannendes Werk und ein echter Wendepunkt des »MdI«-Zyklus.

Derzeit beschäftigen wir uns – also die Exposéautoren und ich – unter anderem mit dem anstehenden Wendepunkt des »Chaotarchen«-Zyklus. Wie der Roman mit der Nummer 3150 heißen soll und was in ihm passieren wird, steht eigentlich schon seit Beginn des aktuellen Handlungsabschnitts fest. Die Details der Romane, die davor und danach spielen, legen wir aber erst in diesen Tagen fest.

Wie immer stellt sich die Frage: Welche Figuren übernehmen welche Aufgabe? Unser Titelheld spielt in Band 3150 eine wesentliche Rolle, das hatten wir schon früh festgelegt. Wie aber passen Gucky und Atlan ins Bild, was tun Figuren wie Vetris-Molaud oder ein mysteriöser Mann mit einer Gesichtsmaske?

Die Vorabexposés liegen vor, über die Details diskutieren wir, die Autoren sind an der Arbeit. Damit sind wir schon im Jahr 2022, wenn man es genau nimmt – einige Romane, über die wir derzeit reden, erscheinen erst in jenem Jahr.
Antworten

Zurück zu „Kurs 3200“