Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Antworten
hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

Die Freiheit gibt es, gab es auch vor dem Internet (Fanzines, Egozines usw.). Ist auch nichts gegen einzuwenden. Nur führt sie in der Regel nicht dazu, dass man irgendwann damit Geld verdienen kann.

Entgegen der landläufigen Meinung sitzen in den Verlagen nicht dickbäuchige, hosenträgertragende Lektoren, die sich einen sadistischen Spaß daraus machen, junge, talentierte Autoren herunterzuputzen. Im Gegenteil, man ist immer auf der Suche nach der nächsten Perle unter den ganzen leeren Muscheln. Was man daran erkennt, dass ausgesprochen exentrische Bücher (Charlotte Roche) und Werke, die nach klassischem Literaturstandard als unlesbar gelten dürften (Der Herr der Ringe), nicht nur ihre Verleger fanden, sondern zu überraschenden Erfolgen wurden.

Diese Überraschungserfolge abseits des kalkulierbaren Mainstreams sind den Verlagen nämlich bekannt und man sucht händeringend nach Ihnen. Dafür nehmen sie auch unzählige Misserfolge in Kauf. Die meisten verlegten Bücher dürften keine kommerziellen Erfolge sein, in der Regel kostenneutral oder sogar Verlustbringer. Die wenigen Bestseller finanzieren das ganze Business.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

hz3cdv hat geschrieben:Ich habe jetzt ehrlich gesagt kein besonderes Mitgefühl mit den eBook Lesern, die plötzlich nicht mehr preislich priviligiert sind.
Tsts.
Es ist manchmal schon seltsam. Wenn es nicht ständig Rabattaktionen gibt, kriegt die Redaktion einen auf den Deckel. Wenn es dann mal Rabattaktionen gibt (wie neulich bei den aktuellen Hörspielen) gibt es auch Kritik, weil sich Hörer, die ein Abo haben, darüber aufregen, dass sie jetzt in der Summe ein paar Euro mehr bezahlt haben als diejenigen, die auf die Rabattaktionen gewartet haben.
Vergiss nicht: Wir sind Nörgelweltmeister.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

TC2012 hat geschrieben:Bei Buchstaben und Zahlen ist das mit dem Profi aber noch schwer zu erklären. Hier zählt der Geschmack. Ein sogenannter "Profi-Schreiber" könnte auch absoluten Müll schreiben. Zwar alles ohne Rechtschreibfehler und super layoutet, aber trotzdem Müll. :-D
Über Geschmack lässt sich streiten. Dennoch: Wie mir ein Verleger sagte, bekommt er 80% Einsendungen, die nicht mal deutscher Rechtschreibung und Grammatik entsprechen.

Weitere Stufen sind eine glatte Sprache, damit sich der Text nicht wie eine Schlaglochpiste anfühlt. Vorbereitung und Ausführung des Plots ist dann der nächste Entwicklungsschritt. Spätestens hier ist bei den allermeisten Selbstverlegern Schluss.
Profi ist für mich jemand, der mit seiner Schreibe Geld verdient und zwar für alle Bereiche des Lebens.
Dann sind VT und WiVa Amateure?
Wenn ein Amateur-Physiker eine Antigravitationsmaschine entwickeln würde und damit alle "Profi-Physiker" zu Idioten abstempeln würde, dann bevorzuge ich den Amateur.
Du meinst doch nicht die Erfinder des Perpetuum mobiles und des Wassermotors?
Hier in Deutschland zählt aber leider der Schein/Diplom über die Zukunft eines Menschen,
Mitunter unberechtigt, meistens aber sehr berechtigt. Diplom und Gesellenbrief bescheinigen eine gewisse Mindestqualität, die nur wenige unterschreiten. Natürlich gibt es Leute, die durch Auswendiglernen und Abschreiben ahnungslos den Abschluss erreicht haben, und natürlich gibt es auch Leute, die ohne den Schein richtig gut sind, aber im Schnitt vertraue ich dem System. Persönlich lasse ich mich lieber von einem geprüftem Mediziner behandeln.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

TC2012 hat geschrieben:Aber Verlage können den Preis halt selbst bestimmen.
Nein. Der Buchpreis ist marktorientiert, nicht kostenorientiert. Sprich: Wenn das Taschenbuch X Seiten hat, dann muss es für den Preis Y verkauft werden. Unabhängig davon, ob die Auflage 500 oder 50000 ist.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

hz3cdv hat geschrieben:Und Erkenntnisse von Amateurphysikern - au weia. Die Antigravitationsmaschine wurde mir da noch nie vorgestellt. Dafür aber mal ein Perpetuum Mobile und mein damaliger Professor an der Uni hat sich ein Vergnügen daraus gemacht, uns herausfinden zu lassen, warum es nicht funktionieren kann.
Es ist mathematisch beweisbar, dass ein Perpetuum Mobile nicht existieren kann. Zumindest in diesem Universum.

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

halut hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:Ich habe jetzt ehrlich gesagt kein besonderes Mitgefühl mit den eBook Lesern, die plötzlich nicht mehr preislich priviligiert sind.
Tsts.
Es ist manchmal schon seltsam. Wenn es nicht ständig Rabattaktionen gibt, kriegt die Redaktion einen auf den Deckel. Wenn es dann mal Rabattaktionen gibt (wie neulich bei den aktuellen Hörspielen) gibt es auch Kritik, weil sich Hörer, die ein Abo haben, darüber aufregen, dass sie jetzt in der Summe ein paar Euro mehr bezahlt haben als diejenigen, die auf die Rabattaktionen gewartet haben.
Vergiss nicht: Wir sind Nörgelweltmeister.
Ich weiß. :D

Vielleicht wäre ja das eine Merchandisingidee: die Redaktion gibt zweimonatlich ein Nörgelprodukt heraus. Das kann eine Guckyfigur mit Säbelzähnen sein, eine PR-Extra mit mindestens einem Rechschreibfehler pro Zeile oder ein Wallpaper, dass Onryonen beim Rudelkacken zeigt. Es scheint für so etwas einen Markt zu geben, und man könnte unsere Nörgelleidenschaft gezielt fokussieren. ;)

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von kingfisher »

Bitte eines dieser kollektiven Stoffwechselposter für mich!

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

kingfisher hat geschrieben:Bitte eines dieser kollektiven Stoffwechselposter für mich!
Im Ebuch-Format!

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von kingfisher »

halut hat geschrieben:
kingfisher hat geschrieben:Bitte eines dieser kollektiven Stoffwechselposter für mich!
Im Ebuch-Format!
Du meinst, ich soll meinen Kindle an die Bürowand nageln? ^_^

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

kingfisher hat geschrieben:
halut hat geschrieben:
kingfisher hat geschrieben:Bitte eines dieser kollektiven Stoffwechselposter für mich!
Im Ebuch-Format!
Du meinst, ich soll meinen Kindle an die Bürowand nageln? ^_^
Ich würde einen anderen Raum damit dekorieren. ;)

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von kingfisher »

hz3cdv hat geschrieben:Ich würde einen anderen Raum damit dekorieren. ;)
Ganz im Ernst: wenn das Poster einigermaßen ästhetisch wäre, würde ich es mir
tatsächlich aufs Örtchen hängen.

Warum muß ich gerade an Frank Zappa denken :lol:
http://ecx.images-amazon.com/images/I/5 ... 6,320_.jpg

hml
Siganese
Beiträge: 23
Registriert: 22. Juni 2013, 13:01

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hml »

Also als ich heute das erst mal wieder im Kindle Shop den nächsten Packen Hefte kaufen wollte (der letzte lag schon einige Monate zurück) fiel ich fast vom Glauben ab, zu meiner Schande merkte ich es dabei erst nachdem ich einige Hefte schon geordert hatte.
Nichts gegen Preiserhöhungen, billiger wird nun eher selten was, aber diese massive, von 1,49 EUR auf 1,99 EUR pro Heft lassen sich nun wirklich nicht Rechtfertigen oder Schönreden. Auch dieses Wort nur ungern benutze, aber dies riecht schon nach Abzocke !

Die Konsequenz, ich werde meinerseits nun das Lesen der Serie einstelle, schade, aber so geht es wirklich nicht. Ich wende mich nun wieder mehr SF-Romanen und anderer Literatur zuwenden, die ihren Preis auch wert ist. Tschüss Perry, war ne schöne Zeit....

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von HixRie »

hml hat geschrieben: Ich wende mich nun wieder mehr SF-Romanen und anderer Literatur zuwenden, die ihren Preis auch wert ist. Tschüss Perry, war ne schöne Zeit....
Nichts gegen Deinen Frust, ich habe da Verständnis für.

Jedoch finde ich schon das ein eBook "Heft" 2 Euro wert ist :st:

Mir jedenfalls

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

HixRie hat geschrieben:
hml hat geschrieben: Ich wende mich nun wieder mehr SF-Romanen und anderer Literatur zuwenden, die ihren Preis auch wert ist. Tschüss Perry, war ne schöne Zeit....
Nichts gegen Deinen Frust, ich habe da Verständnis für.

Jedoch finde ich schon das ein eBook "Heft" 2 Euro wert ist :st:

Mir jedenfalls
Er hört es ja nicht mehr. Er liest ja jetzt was Anderes.

Benutzeravatar
Klasom
Marsianer
Beiträge: 208
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Klasom »

hml hat geschrieben:...Nichts gegen Preiserhöhungen, billiger wird nun eher selten was, aber diese massive, von 1,49 EUR auf 1,99 EUR pro Heft lassen sich nun wirklich nicht Rechtfertigen oder Schönreden. Auch dieses Wort nur ungern benutze, aber dies riecht schon nach Abzocke !...
So riechen 33 Prozent nun mal.
Sollte sich Shell mal wagen.
LG
Klasom

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7162
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Richard »

hml hat geschrieben:Also als ich heute das erst mal wieder im Kindle Shop
.....
diese massive, von 1,49 EUR auf 1,99 EUR pro Heft lassen sich nun wirklich nicht Rechtfertigen oder Schönreden. Auch dieses Wort nur ungern benutze, aber dies riecht schon nach Abzocke !
.....
Den Ausführungen von KNF in diesem Thread kann man entnehmen, dass wir das Ausmass der Preiserhoehungen speziell 2 sehr umsatzstarken eBookplattformen zu verdanken haben. Das Wording "Kindle Shop" laesst mich vermuten, dass Du Kunde eines dieser beiden umsatzstarken eBookplattformen bist/warst.

Naja, wenn genuegend Leute nicht mehr PR eBooks kaufen wird eventuell wieder am Preis gedreht.

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2903
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Papageorgiu »

... oder die Produktion wird eingestellt.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von halut »

Richard hat geschrieben:Naja, wenn genuegend Leute nicht mehr PR eBooks kaufen wird eventuell wieder am Preis gedreht.
Wann wurde PR das letzte Mal billiger?

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

halut hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:Naja, wenn genuegend Leute nicht mehr PR eBooks kaufen wird eventuell wieder am Preis gedreht.
Wann wurde PR das letzte Mal billiger?
Muss vor meiner Geburt gewesen sein.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7162
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Richard »

Tja, ich rede/schreibe auch nicht von PR in der gedruckten Form sondern in der eBook Variante.
Und falls die Schmerzgrenze betreffend eBookverkauf bei der EA zu gross wird wird man seitens des Verlags wohl irgendwie drauf reagieren und eine Preisreduktion wäre da schon durchaus eine moegliche Reaktion.

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

Richard hat geschrieben:Tja, ich rede/schreibe auch nicht von PR in der gedruckten Form sondern in der eBook Variante.
Und falls die Schmerzgrenze betreffend eBookverkauf bei der EA zu gross wird wird man seitens des Verlags wohl irgendwie drauf reagieren und eine Preisreduktion wäre da schon durchaus eine moegliche Reaktion.
Ich erlaube mir jetzt mal einige grundlegende Regeln des Wirtschaftens zu erwähnen.
1. Ein Produkt muss im Verkauf mehr erbringen als es in der Herstellung gekostet hat. Tut es das nicht, dann ist es ein Verlustbringer. Verlustbringer verschwinden über kurz oder lang vom Markt. Die Hoffnung, dass der Verlag bereit wäre, die eBooks mit Verlust zu verkaufen, ist also illusorisch. Und ich vermute mal, dass eine Reduzierung des Preises der eBooks diese aus der Gewinnzone kicken würden.
2. Ein Unternehmen ist seinen Besitzern und seinen Mitarbeitern gegenüber verpflichtet, den Gewinn zu maximieren. Wenn durch eine Preiserhöhung der Gewinn deutlich gesteigert wird, im Gegenzug ein paar Kunden verloren gehen, die Gesamtbilanz aber trotzdem positiv ist, dann hat das Unternehmen richtig entschieden.

Wenn nun die Internet-Generation irgendwann in ihrer Mehrheit zu der Ansicht kommt, dass sie ein Anrecht auf billige Produkte hat *), von deren Herstellung niemand mehr leben kann, dann wird die Konsequenz nicht sein, dass sie diese billigen Produkte bekommt, dann wird die Konsequenz sein, dass die Produkte vom Markt verschwinden. Vielleicht entstehen dann Ersatzprodukte, die kostengünstiger hergestellt werden können, literarisches Gammelfleisch gewissermaßen.

*) Diese Tendenz gibt es ja.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7162
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Richard »

Eben.
und wenn nun genügend ebook Kunden entscheiden aufgrund einer Preiserhöhung das Produkt nicht mehr zu kaufen wird der Gewinn sinken.

Genau diese durchaus auch wichtige Schlussfolgerung hast Du allerdings unterschlagen.
Ob das jetzt daran liegt, dass Dir diese Schlusfolgerung nicht in den Kram passt oder oder sie als ohnehin bekannt vorausetzt kann ich nicht beurteilen.
Wenn du mit "setze ich als bekannt voraus" argumentierst ... well, dann haettest Du Dir aus meiner Sicht Dein voriges Post auch sparen können, denn mir sind diese Dinge durchaus bekannt.

Aber was macht man nicht alles um an einen Einkaufssamstag nicht in die überfülten Geschäftsstrassen zu gehen...

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

Richard hat geschrieben:Eben.
und wenn nun genügend ebook Kunden entscheiden aufgrund einer Preiserhöhung das Produkt nicht mehr zu kaufen wird der Gewinn sinken.

Genau diese durchaus auch wichtige Schlussfolgerung hast Du allerdings unterschlagen.
Ob das jetzt daran liegt, dass Dir diese Schlusfolgerung nicht in den Kram passt oder oder sie als ohnehin bekannt vorausetzt kann ich nicht beurteilen.
Wenn du mit "setze ich als bekannt voraus" argumentierst ... well, dann haettest Du Dir aus meiner Sicht Dein voriges Post auch sparen können, denn mir sind diese Dinge durchaus bekannt.

Aber was macht man nicht alles um an einen Einkaufssamstag nicht in die überfülten Geschäftsstrassen zu gehen...
Ich habe einige Dinge angenommen. Zum Beispiel gehe ich davon aus, dass die Preiserhöhung primär erfolgt ist, weil die eBooks nicht mehr genug Gewinn abwarfen, um ihre Existenz auf dem Markt zu rechtfertigen. Es hat ja einen wesentlichen externen Preistreiber gegeben. Die drastische Mehrwertsteuererhöhung (bzw. die Tatsache, dass jetzt Mehrwertsteuer gezahlt wird) musste kompensiert werden. Deshalb, und weil, wenn ich mich recht erinnere, die Nebenkosten der eBooks (Lektorat, Korrektorat usw.) nicht mehr von den Printprodukten subventioniert werden sollen, wurde der Preis erhöht. Die Höhe der Erhöhung ist aufgrund der Marktkonditionen der beiden Hauptanbieter (Amazon, Apple) erfolgt. Das hat sicherlich zu einer Erhöhung des Gewinns des Verlages geführt, worüber der nicht traurig sein dürfte.

Ich gehe also davon aus, dass ein drastischer Rückgang der Verkaufszahlen nicht zu einer Preissenkung, sondern zu einer Einstellung des Produkts führen dürfte.

Weiterhin gehe ich davon aus, dass es diesen drastischen Rückgang der Verkaufszahlen nicht geben wird, denn der Absolutbetrag, um den es hier geht - 26 Euro/Jahr - ist nicht sehr hoch. Und die meisten Menschen neigen auch bei viel größeren Summen nicht zu Prinzipienreiterei - man sieht es an dennTankstellen und anhand der Zulassungsstatistiken, in denen spritfressende SUVs ihren festen Platz haben.

Benutzeravatar
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8894
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von Kapaun »

Ja, schon. Andererseits fahren die Leute unsinnigerweise Kilometer um Kilometer, um irgendwo den Sprit einen Cent billiger zu erwischen. Ich meine: Hallo? Wegen 50 Cent? Wenn sie die aus dem Portemonnaie verlieren, merken sie es nicht mal ...

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Neue Preise bei den PERRY RHODAN-E-Books

Beitrag von hz3cdv »

Kapaun hat geschrieben:Ja, schon. Andererseits fahren die Leute unsinnigerweise Kilometer um Kilometer, um irgendwo den Sprit einen Cent billiger zu erwischen. Ich meine: Hallo? Wegen 50 Cent? Wenn sie die aus dem Portemonnaie verlieren, merken sie es nicht mal ...
Das tun aber nicht alle. Würden es alle oder zumindest eine größere Anzahl tun, dann würden die Benzinpreise natürlich fallen und marktgerechter sein.

PS: Wenn ich tanke, dann stelle ich fest, dass die Meisten immer noch altes Super tanken. Nur ganz selten habe ich an der E10-Säule Konkurrenz. Habe ich nichts dagegen, Ranke ich nicht nur billiger, sondern auch schneller. Und schüttele über die Unvernunft der Anderen den Kopf.

Antworten

Zurück zu „eBooks und Reader“