Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Antworten
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5498
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von nanograinger »

Robert Corvus hat geschrieben:
10. Juni 2020, 08:22
Nachdem er vorgestern den Kurd-Laßwitz-Preis gewonnen hat, stellt Andreas Eschbach den Roman heute in der Kurzvideoreihe Die Startseite vor. Dabei erzählt er etwas über seine Sicht auf die Figur Perry Rhodan.

Die Startseite: PERRY RHODAN - Das größte Abenteuer von Andreas Eschbach
Mal das Negative vorneweg: An eurer "Bühnenpräsenz" könntet ihr noch arbeiten. B-)

Interessant finde ich die Aussage von AE, dass selbst er nach einem tausendseitigen Roman, in dem er ja ganz bewusst Homer G. Adams als "Analyst" nutzt, um Perry Rhodans besondere Eigenschaften herauszuarbeiten, die "Attraktivität" Perry Rhodans nicht entschlüsselt hat.

AE hat ja insbesondere Perrys Einfluss auf die Menschen seiner Umgebung als eine Besonderheit herausgestellt. Ich habe das im Forum mit dem "reality distortion field" verglichen, mit dem man Steve Jobs teilweise umgeben sah, welches die darin befindlichen Personen an Dinge glauben (und dann anstreben) ließ, die sie ansonsten als unmöglich erreichbar angesehen hätten.

Ich weiß also nicht, ob AE hier nicht sein Licht etwas unter den Scheffel stellt. In seinen EA-Romanen hat er ja zweimal Bully als Hauptperson (Band 1935 und 2503), zweimal Atlan (Band 2812 und 2813), aber auch zweimal Perry (Band 2295 und 2700). Er hat also durchaus einen Vergleich, was die Personen angeht, von denen er im Interview redet, aber Perry sollte er nun mit Abstand am Besten kennen.

Was die Frage angeht, mit welcher PR-Figur ich mitgehen würde, wenn sie an die Tür klopft: Natürlich mit Tolot. Weil dann sowieso die Tür kaputt ist... B-)

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9541
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klaus N. Frick »

Diese Information habe ich tatsächlich noch nicht geteilt; das finde ich hart: Andreas Eschbachs »Perry Rhodan – das größte Abenteuer« erhielt den Kurd-Laßwitz-Preis für den besten Science-Fiction-Roman des Jahres 2019.

Hier ist die Meldung, die ich dazu verfasst habe, dann auch zu finden:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... kr%C3%B6nt

Antworten

Zurück zu „Silberbände, Taschenbücher, Taschenhefte, PR-Extra“