Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Antworten
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Ce Rhioton »

Diese Diskussion ist m.E. letztlich müßig. Der Chefredakteur (als der Verantwortliche) hat sich entschlossen, das Eschbach-Buch als Kanon zu betrachten.
Weder wird Andreas Eschbach seinen Roman neu schreiben, noch wird KNF seine Meinung ändern.
Wozu also sollte eine Diskussion wie diese führen?

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4947
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Faktor10 »

Stimmt, leider.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Andreas Möhn
Ertruser
Beiträge: 818
Registriert: 16. Februar 2013, 14:35
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Andreas Möhn »

Nun, bei der Perrypedia wird längst heiß diskutiert, ob Eschbach oder Blauband 13 als kanonischer zu betrachten sei - und dort hat man auch allen Grund dazu.
Festplattenbackup? Wozu? Für mich erledigt das die NSA.

Benutzeravatar
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 279
Registriert: 26. November 2013, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klenzy »

Andreas Möhn hat geschrieben:
29. Dezember 2019, 09:37
Nun, bei der Perrypedia wird längst heiß diskutiert, ob Eschbach oder Blauband 13 als kanonischer zu betrachten sei - und dort hat man auch allen Grund dazu.
Also, deine frühere Begründung - du hast dir einfach den Spaß gemacht, die Widersprüche aufzuzeigen - konnte ich leichter nachvollziehen.

"Kanonischer" als Steigerungsform des Adjektivs "kanonisch" kannte ich noch nicht, gibt es laut Wiktionary wirklich. Ich weiß jetzt nicht genau, auf welche so genannte heiße Diskussion Du dich beziehst? Was die Perrypedia betrifft, halte ich persönlich eine jede Diskussion, welche Quelle nun "mehr kanonisch" oder "weniger kanonisch" als welche andere Quelle sei, für völlig überflüssig. Es ist anscheinend ein weit verbreiteter Irrtum, wir würden etwa den Perryversum-Kanon festlegen. Das tun wir nicht. Die Perrypedia eignet sich also denkbar schlecht als Aufhänger für Kanondiskussionen hier im Forum.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Benutzeravatar
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 279
Registriert: 26. November 2013, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klenzy »

Ach so, Du bist The Whowolf in der Perrypedia. Nun, eine ausgelutschte Perrypedia-Diskussion nach Monaten wieder auszugraben und hier im Forum als "heiß" zu verkaufen, halte ich gelinde gesagt für ... befremdlich.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Dragonchild
Marsianer
Beiträge: 136
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Dragonchild »

Ich denke die Antwort ist einfach. Der Eschbach Roman liest sich wie ein Buch das für Leser die im Perry Rhodan Universum leben geschrieben wurde. Ich stelle mir das so vor das Adams und Perry den Posizit nutzen um die Geschichte der Erde ein wenig zu glätten. Vermutlich hat es Perry immer gewurmt das es die Stardust ohne "Olaf Peterson" nie gegeben hätte. Und Perrys Begegnungen mit all den wichtigen Leuten soll zeigen das er schon vor dem Mondflug Bedeutung hatte. Manche Sachen, zum Beispiel welche Länder zur AF gehörten kann man damit erklären das es Adams der zu der Zeit im Gefängnis saß egal war und er da einfach was geschrieben hat wo er dachte das es richtig ist. Das Buch ist Kanon weil es auch im Perryversum existiert aber das was drin steht ist nicht ganz die Wahrheit.

Abgesehen davon hat mir Das größte Abenteuer aber trotzdem gut gefallen. Ein schönes Buch über den Beginn der Raumfahrt vermischt mit SF.

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Ce Rhioton »

Wäre dies nicht ein Kompromiss, mit dem alle leben könnten?:
Das Eschbach-Buch ist Kanon, aber enthält nicht die Wahrheit. :P

Benutzeravatar
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 279
Registriert: 26. November 2013, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klenzy »

Dragonchild hat geschrieben:
29. Dezember 2019, 14:44
[...] hat mir Das größte Abenteuer aber trotzdem gut gefallen. Ein schönes Buch über den Beginn der Raumfahrt vermischt mit SF.
Ich finde das Buch überaus lesenswert. Wenige kleine Unzulänglichkeiten haben mein Vergnügen nicht schmälern können.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Benutzeravatar
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 279
Registriert: 26. November 2013, 10:57
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klenzy »

Ce Rhioton hat geschrieben:
29. Dezember 2019, 15:04
Das Eschbach-Buch ist Kanon, aber enthält nicht die Wahrheit. :P
Jetzt wird's philosophisch: Was ist Kanon? Was ist Wahrheit? :devil: :unschuldig:
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Ce Rhioton »

Klenzy hat geschrieben:
29. Dezember 2019, 15:39
Jetzt wird's philosophisch: Was ist Kanon? Was ist Wahrheit? :devil: :unschuldig:
Wahr ist, dass es keine Wahrheit geben kann. Denn sobald etwas wahr ist, weckt es Zweifel.
Kanon ist das, was wahr sein sollte, um Zweifel nicht wahr werden zu lassen.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9424
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klaus N. Frick »

Die Kollegen bei Fischer Tor haben eine E-Book-Preisaktion zu »PERRY RHODAN – Das größte Abenteuer« gestartet – die E-Book-Version des Romans von Andreas Eschbach gibt's bis zum 5. Januar für nur 9,99 Euro.

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... euer%C2%AB

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Richard »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
3. Januar 2020, 16:14
Die Kollegen bei Fischer Tor haben eine E-Book-Preisaktion zu »PERRY RHODAN – Das größte Abenteuer« gestartet – die E-Book-Version des Romans von Andreas Eschbach gibt's bis zum 5. Januar für nur 9,99 Euro.

Weitere Informationen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... euer%C2%AB
Ah, cool - danke für die Info - wollte mir das Buch ohnehin die Tage mal kaufen - da kommt so eine Preisreduktion gerade richtig :).

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2937
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Günther Drach »

Bei merkheft.de wird das entsprechende Hörbuch (4 mp3-CDs) ggw. für 6,95 € angeboten (https://www.merkheft.de/hoerbuecher/and ... 3-cds.html).

(Das Problem sind wie üblich bei merkheft die zusätzlichen fixen Versandkosten von 5,99 €, aber sie haben eine Menge zu wirklich günstigen Preisen im Angebot, so dass man das etwas ausgleichen kann (z.B. Spiegelmans "Im Schatten keiner Türme", "Das Science Fiction Jahr 2017", "Star Wars. Die offizielle Geschichte" usw.) .)
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9424
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Klaus N. Frick »

Günther Drach hat geschrieben:
15. Januar 2020, 15:41
Bei merkheft.de wird das entsprechende Hörbuch (4 mp3-CDs) ggw. für 6,95 € angeboten (https://www.merkheft.de/hoerbuecher/and ... 3-cds.html).
Danke für den Hinweis. Ich hab das jetzt auch halb-offiziell überall geteilt ...

Hm. Wer den famosen Roman »Perry Rhodan – das größte Abenteuer« von Andreas Eschbach einmal hören möchte, für den gibt es gerade einen unfassbare Preisaktion auf merkheft.de – Science-Fiction-Fans sollten da zumindest mal reingucken.
Hier:
https://www.merkheft.de/hoerbuecher/and ... 3-cds.html

idaho
Oxtorner
Beiträge: 712
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von idaho »

Ellerts Stammtisch Post hatte schon im Dezember auf eine ähnliche Preisaktion hingewiesen. Es lohnt sich, da ab und zu mal 'reinzugucken - nicht nur wegen Sparangeboten ...

Apropos Sparen (und grundsätzlich sollte man natürlich eine gute Leistung - und das Hörbuch und der Sprecher sind ausgezeichnet - durch Zahlen des vollen Preises honorieren, weil es sonst bald aus ist mit den guten Leistungen): Wer das Hörbuch noch günstiger möchte: ebook.de hat das schon 'ne Weile für 5,95 versandkostenfrei im Angebot, aktuell gibt es auch noch eine 15% Rabattaktion dazu. Dauert sicher nicht mehr lange, und man kriegt den Eschbach beim Kauf einer Tüte Brötchen dazu :D

GolfSierra
Siganese
Beiträge: 16
Registriert: 23. Oktober 2013, 15:36
Wohnort: Terra, 51°30'54.6"N 6°49'45.8"E

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von GolfSierra »

Ich kann den Hype um dieses Buch nicht nachvollziehen. Ich kenne und lese die Serie seit etwa 1975 und hatte mich auf einen Roman im Stile K.H. Scheer oder Willy Voltz gefreut. Bekommen habe ich eine krude Mischung aus realer Weltgeschichte und dem jungen Perry Rhodan, der außer bei der Ermordung von JFK in so ziemlich Alles verwickelt wurde, was die 50er und 60er zu bieten hatten. Eschbach hat wohl versucht, möglichst viele Verknüpfungen zu realen Geschehnissen in die Story einzubauen, sonst wäre er auch nie auf 850 Seiten gekommen. Herausgekommen ist ein Perry Rhodan, der ähnlich wie Forrest Gump mit großen Namen der Geschichte zusammengebracht wird, auch wenn es für die Story - die Entwicklung des jungen Perry Rhodan zum ersten Terraner - gar nicht erforderlich war. Schade, hätte ich mir lesenswerter vorgestellt.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5414
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von nanograinger »

GolfSierra hat geschrieben:
30. Januar 2020, 17:52
Ich ... und hatte mich auf einen Roman im Stile K.H. Scheer oder Willy Voltz gefreut. ...
Wie soll man das verstehen? Kennst du andere Bücher von Andreas Eschbach? Erinnert dich Stil ansonsten an K.H. Scheer oder Willy Voltz? Wieso sollte A.E. denn ausgerechnet ein Buch in deren Stil schreiben?

Benutzeravatar
Eric Manoli
Ertruser
Beiträge: 1071
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Eric Manoli »

Erwartungenshaltung.

Wenn irgendjemand das Buch dieser Form angekündigt hätte, dann könnte ich in der Theorie vielleicht mitgehen.

Ist hier aber nicht so.
Eschbach hat sich schon Vorfeld geäußert und war sich der kommenden Kritikpunkte bewusst.

Aber als Autor schreibt man das Buch was man selbst im Kopf hat, nicht die vielen anderen in Köpfen der möglichen Leser.

Das man dann als Leser enttäuscht ist, dass ist wohl so, aber für die eigene Erwartung kann niemand etwas, ausser man selbst.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

GolfSierra
Siganese
Beiträge: 16
Registriert: 23. Oktober 2013, 15:36
Wohnort: Terra, 51°30'54.6"N 6°49'45.8"E

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von GolfSierra »

Eric Manoli hat geschrieben:
3. Februar 2020, 11:38
Erwartungenshaltung.
Genau. Wenn das Buch anderen gefällt, schön. Mir gefällt es eben weniger.
Aber das ist völlig OK so. B-)

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5414
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von nanograinger »

GolfSierra hat geschrieben:
4. Februar 2020, 11:29
Eric Manoli hat geschrieben:
3. Februar 2020, 11:38
Erwartungenshaltung.
Genau.
Natürlich, deine Erwartungshaltung hattest du ja beschrieben. Ich frage nur, wo die denn her kommt?

Ich zitiere mal aus dem Rückseitentext.

"Doch jetzt erfahren wir, wie alles wirklich begann:Perry Rhodans Jugend, seine politische Eskapaden, seine Abenteuer als Testpilot und die geheime Geschichte der bemannten Raumfahrt.

Andreas Eschbach erzählt, wie Perry Rhodan zu der legendären Gestalt wurde, die die Menschheit zu den Sternen führte."

Ich habe selten einen treffenderen Werbetext für ein Buch gelesen.
GolfSierra hat geschrieben: Wenn das Buch anderen gefällt, schön. Mir gefällt es eben weniger.
Aber das ist völlig OK so. B-)
Sowieso... B-)

Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Ce Rhioton »

nanograinger hat geschrieben:
Ich zitiere mal aus dem Rückseitentext.

"Doch jetzt erfahren wir, wie alles wirklich begann:Perry Rhodans Jugend, seine politische Eskapaden, seine Abenteuer als Testpilot und die geheime Geschichte der bemannten Raumfahrt.

Ich habe selten einen treffenderen Werbetext für ein Buch gelesen.
Wobei der Zusatz "wirklich" aus meiner Sicht verzichtbar gewesen wäre, könnte er doch bei Hardcore-Fans (was wir nicht sind) zu Missinterpretationen führen (was nicht der Fall sein wird, da wir einschätzen können, worauf sich dieses "wirklich" bezieht).

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Richard »

Wirklich in Relation auf die Datensintflut in Band 3000 ff ;).

Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4143
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Andreas Eschbach und sein PERRY RHODAN-Buch

Beitrag von Haywood Floyd »

Hab's gekauft und gelesen, hat mich aber weder gefesselt, noch überzeugt. Da hat Eschbach IMHO aber schon deutlich besseres fabriziert! :sleep:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Antworten

Zurück zu „Silberbände, Taschenbücher, Taschenhefte, PR-Extra“