Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Antworten
Benutzeravatar
Tennessee
Ertruser
Beiträge: 939
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Tennessee »

Salut @ all,

in den LKSen der letzten beiden Bände (3113 u. 3114) gab es zwei Anmerkungen von Michelle Stern, die ich ganz interessant fand und die ich hier einmal zum Gespräch stellen möchte. Diese Anmerkungen beziehen sich auf eine, so habe ich es jedenfalls verstanden, aktuelle Ausrichtung oder ein aktuelles Konzept der EA:

A.L. schreibt, dass es den neuen Autoren nicht gelänge, neue faszinierende Persönlichkeiten (d.i. Nebenfiguren) zu schaffen und dass diese "Kleinhelden für einen Band" zu viele psychische oder sonstige Probleme hätten. Michelle kommentierte:
"Wir mögen derzeit absichtlich keine Helden erschaffen, die über 100 oder mehr Bände mitgenommen werden sollen - es gibt ja eine Hauptheldentruppe. [...]" - Verbunden ist das mit einer Aufforderung an die Leser, doch einmal zu erläutern warum sie das so empfinden (oder auch nicht.)

F.O. vermisst die Expertise von Sichu Dorcksteiger und befürchtet, dass sie den Lauf vieler anderer Frauen von Perry Rhodan gehen könnte. Michelle merkte an, dass die Exporkraten für die Hefte/die EA im Moment die Abenteuer-Variante mit Mutanten gewählt hätten und keine wissenschaftlichen Rätsel und Hyperphysik-Herausforderungen.

Ich selbst mag ja Mutantenabenteuer und Abenteuer im allgemeinen sowieso. Ob Helden nicht auch mehr als 100 Bände haltbar sein dürfen ... ?

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Goshun
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 11. Januar 2021, 13:32

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Goshun »

Die aktuelle Ausrichtung mit Mutantenabenteuern gefällt mir persönlich nicht so schlecht. Aber PR lebt ja von der Abwechslung. Es ist völlig in Ordnung Sichu mal für 100 Bände irgendwo forschen zu lassen. Es ist meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung die Leute der "Haupthandlungstruppe" auch mal was anderes machen zu lassen.

Jeder hat natürlich seine "Favoriten" aber was wollen die Leser? Allen Recht getan ist eine Kunst die niemand kann. Homer ist eine meiner Lieblingsfiguren und ich habe nichts dagegen wenn er sparsam eingesetzt wird.


Meiner Meinung nach sind Nebenfiguren einfacher zu erschaffen. Sie haben einen abgeschlossenen Handlungsbogen. Sie können auf eine klassische "Heldenreise" geschickt werden. Das bedeutet der Held hat Schwächen, überwindet diese und ist am Ende seiner Reise verändert.

Die Haupthelden haben damit ein Problem: sie sind unsterblich und die Veränderungen am Charakter aufgrund einer Heldenreise würde möglicherweise nicht so gut ankommen.

Sehr gut gemacht ist das meiner Meinung nach mit Bully und Perry. Weniger gut mit Atlan und Vetris-Molaud (wo man die Veränderung einfach still und heimlich reingeschrieben hat ohne diese Chance zu nutzen... sehr schade eigentlich)


Neue faszinierende Nebenfiguren können ja durchaus mal bei den Bösewichten oder neutralen Figuren auftauchen. Das Problem: in PR hat man schon alles mal durchgekaut. Wie soll man hier überhaupt noch Nebenfiguren erfinden wenn man den Rahmen der Serie nicht sprengen will?

Was macht eine "Nebenfigur" eigentlich faszinierend?

1 Was trägt diese Figur bei, was erfindet sie und macht sie einzigartig?
2 Was beherrscht sie oder durch was wird sie beherrscht?
3 Wo steht sie in Beziehung zu den anderen Helden?
4 Hat sie eine (Liebes)Beziehung und mit wem?
5 Ist sie ein umgänglicher Charakter oder schwierig?
6 Fügt sie sich in die bestehende Ordnung ein oder versucht sie subversiv zu sein?
7 Was verändert diese Figur an den anderen Figuren?
8 Welche Sehnsüchte hat die Figur, was ist ihr Ziel und wie ändert es sich im Laufe der Heldenreise?
9 Wie weise ist die Figur, steht sie am Anfang der Reise oder am Ende


Sehr viele dieser Fragen werden meiner Meinung nach häufig von den Nebenfiguren abgedeckt. 1, 3, 5, 6, 9 kommt sehr häufig vor.

Für 2 gibt es Beispiele. Pralinensüchtige Siganesen zum Beispiel.

4 Ist ein kontroverses Thema und viele wollen es in PR sparsam eingesetzt sehen.

7 und 8 werden meiner Meinung nach oft vernachlässigt.


Nehmen wir mal zum Beispiel die Einführung von Roi Danton. Auf 8 Punkte (Ausnahme 4) wurde meiner Meinung nach bei der Einführung gut eingegangen. Oder nehmen wir Icho Tolot. Oder Atlan.


Bei den aktuellen neuen Figuren tue ich mir leider teilweise schwer sie da einzuordnen vor allem bei 7 und 8.

Nehmen wir mal eine Figur aus dem letzten Zyklus: Tamareil

Meiner Meinung nach eine gut durchdachte Figur, sie erfüllt praktisch alles hier von der Liste bis auf Punkt 7!

Punkt 7 ist also für mich ein ganz wichtiger Punkt!

Vielleicht ist das der Unterschied zwischen den Figuren "damals" wie Icho Tolot oder Roi Danton: sie hatten einen Einfluss auf die anderen Charaktere, stehen in Beziehung zu ihnen.

Das bemerke ich bei den neuen Figuren nicht mehr, zumindest im letzten Zyklus. Neuer Zyklus, neues Glück. Bin gespannt was sich in diesem Zyklus so ergibt.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Ce Rhioton »

Tennessee hat geschrieben: 3. Mai 2021, 17:54 Ich selbst mag ja Mutantenabenteuer und Abenteuer im allgemeinen sowieso. Ob Helden nicht auch mehr als 100 Bände haltbar sein dürfen ... ?
Das Problem sind m.E. die Zeitsprünge zwischen den Zyklen (die mehr oder weniger groß sind).
Dadurch haben im Grunde nur langlebige Lebewesen eine Chance, in den/die nächste(n) Zyklen übernommen zu werden.

Ich stimme Michelle Stern hinsichtlich der "Hauptheldentruppe" zu: Je mehr Helden es gibt, desto weniger Einsatzzeit innerhalb eines Zyklus bleibt für jede(n) Einzelne(n).
Das Perryversum ist ja nicht das Marvel- oder DC-Universum, wo Helden häufig im Dutzend auftreten.

Sichu Dorksteiger wird nach meinem Empfinden nur dann den Lauf anderer Frauen von Perry gehen, sofern sie sich nicht von ihm trennt und eigene Wege geht.
Eine Frau an Perrys Seite ist immer das: Die Frau an seiner Seite.
Bild
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7738
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Kardec »

Über Zyklen hinaus sind "Interimshelden" schwierig, weil
a)
sich wg. der Zeitsprünge das Thema quasi natürlich erledigt. Wenn ES nicht so knauserig mit Unterstützung wäre :D , könnte er beispielsweise Atlan, als künftiger "singulärer Ordungsmacht" ein Physiotron zu Verfügung stellen.

b)
dann hätten wir das Problem, daß die wiederum die Jobs für neue "Helden" blockieren.

"Abenteuer vs. Hyperphysik" kann man m. E. in einem 100er locker unterbringen.
Erinnere an den Blues-Zyklus - da war alles dabei was das Herz begehrt.

In der EA folgt ja, wenn ich es richtig verstehe, nach der "Meute Jochzor" die,ich nenn sie mal, "Meute Cassiopeia". Eine Zweitmeute bräucht ich grad nicht.
Da fänd ich einen nD-Roman über die Konstruktion des "TransProgressorVortexProjektors" :D anregender.
patulli
Marsianer
Beiträge: 227
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von patulli »

PSI ist aber viel einfacher. Da braucht man nix erklären.
Benutzeravatar
Tennessee
Ertruser
Beiträge: 939
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Tennessee »

Salut Ce und Kardec,

ob die Zeitsprünge tatsächlich das Problem sind, weiß ich gar nicht. Rhodans Enkelin oder auch Donn Yaruda haben mehrere Zeit- bzw. Zyklensprünge überlebt; ich glaube, dass, wenn man eine Nebenfigur weiterführen möchte, sich Möglichkeiten finden werden. Ich persönlich fand es immer schön, wenn sich Nebenfiguren über einen Zyklus etablierten und dann auch ein bisschen länger dabei blieben, so dass man sie im Folgezyklus oder gar Zyklen wiederlesen konnte. (Vorausgesetzt natürlich, ich mochte die... *grins*) Auch, um sich ggf von ihnen leserisch zu verabschieden: Nikki Frikkel, Sato Ambush, Salaam Siin, Dalaimoc Rorvic, Stalker ...
Es ist dann manchmal schon schön zu diesen "alten" Figuren zurückzukehren. Das hat schon etwas Erzählerisch-Familiäres. Mit Siela Correl wurde das ja auch schon mal in den Mini-Zyklen aufgegriffen oder Baya Gheröl oder oder. Ich finde schon, dass man sich da erzählerisches oder leserbindendes Potenzial entgehen lässt.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Tennessee
Ertruser
Beiträge: 939
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Tennessee »

Goshun hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:29 [...]
Salut Goshun,

ich bin z.B. von den aktuellen Nebenfiguren auf der BJO in Cassiopeia sehr angetan. Diese erfüllen auch bei weitem nicht alle deiner (wie ich finde sehr interessanten) Punkte, aber sie sorgen dafür, dass ich mich als Leser derzeit sehr wohl in Andromeda fühle. Letztendlich ist das Personenkonzept nicht unbedingt so neu: Perry ist mit seinem Side-Kick (diese Saison: Gucky) allein in der weiten Ferne von Andromeda und muss sich da durchhauen. Ich bin aber, gut das kann auch an meiner langen Auszeit bzw. Punktuelllesezeit liegen, von dem Nebenpersonal, das recht kontinuierlich und sehr bodenständig charakterisiert ist (niemand isst mal Pralinen oder ist ein paranoider KoKo-Interpreter), sehr angetan. Da muss es noch nicht mal arg in die Tiefe gehen: Mir reicht es dann aus, wenn die Personen wie ein guter Vertrauter oder eine willkommene Freundin sind. Die müssen auch gar nicht auf eine Heldenreise gehen... (Wobei ich den Begriff für PR eh ein wenig missglückt finde...)

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Goshun
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 11. Januar 2021, 13:32

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Goshun »

Tennessee hat geschrieben: 3. Mai 2021, 20:21 ich bin z.B. von den aktuellen Nebenfiguren auf der BJO in Cassiopeia sehr angetan.
Mir geht das auch so. Ich habe nichts gegen frische Charaktere.
Tennessee hat geschrieben: 3. Mai 2021, 20:21 Die müssen auch gar nicht auf eine Heldenreise gehen... (Wobei ich den Begriff für PR eh ein wenig missglückt finde...)
Es ist halt ein häufiger Arechtyp wie Geschichten aufgebaut sind. Ich denke schon PR ist eine Heldenreise.
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 827
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Carrasco »

Ce Rhioton hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:37 Eine Frau an Perrys Seite ist immer das: Die Frau an seiner Seite.
Warum eigentlich? Es ist kein Naturgesetz, dass Frauen an Perrys Seite zur Stichwortgeberin verblassen. Sichu könnte Perry manipulieren, sabotieren, bekämpfen, ausspionieren, absetzen, ihm nach dem Leben trachten, usw. usw.
Das ist alles kein Hexenwerk, man muss es nur wollen.
Benutzeravatar
Tennessee
Ertruser
Beiträge: 939
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Tennessee »

Goshun hat geschrieben: 3. Mai 2021, 18:29 Die aktuelle Ausrichtung mit Mutantenabenteuern gefällt mir persönlich nicht so schlecht.[...]
Mir persönlich gefällt das auch sehr. Ich mochte Mutanteneinsätze und Einsatztruppengeschichten schon früher in der Serie immer sehr gerne. Wenn das, wie Michelle ja sagt, aktuell der Schwerpunkt des Erzählens ist, freue ich mich jetzt schon.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7738
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Kardec »

Carrasco hat geschrieben: 4. Mai 2021, 16:41 .......................
Sichu könnte Perry manipulieren, sabotieren, bekämpfen, ausspionieren, absetzen, ihm nach dem Leben trachten, usw. usw.
Das ist alles kein Hexenwerk, man muss es nur wollen.
Doch, dann wäre es das Werk einer Hexe :P
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Ce Rhioton »

Carrasco hat geschrieben: 4. Mai 2021, 16:41 Sichu könnte Perry manipulieren, sabotieren, bekämpfen, ausspionieren, absetzen, ihm nach dem Leben trachten, usw. usw.
Das sind alles Eigenschaften, die du Frauen zuordnest? :unsure:
Bild
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 827
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Carrasco »

Ce Rhioton hat geschrieben: 4. Mai 2021, 18:30
Carrasco hat geschrieben: 4. Mai 2021, 16:41 Sichu könnte Perry manipulieren, sabotieren, bekämpfen, ausspionieren, absetzen, ihm nach dem Leben trachten, usw. usw.
Das sind alles Eigenschaften, die du Frauen zuordnest? :unsure:
Nein nein :D

Aber PR ist nun mal eine Spannungsserie und lebt von Konflikten. Willst du wirklich immer nur lesen, wie Sichu ihrem Perry gut zuredet, ihm unterstützend die Hand auf die Schulter legt oder ihm nach einem langen Arbeitstag den Rücken massiert?

Sichu kann nur im Konflikt Farbe gewinnen. Ihre Funktion als Wissenschaftlerin allein reicht dafür anscheinend nicht, wie man ja sieht.
Benutzeravatar
GREK987
Oxtorner
Beiträge: 561
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von GREK987 »

Carrasco hat geschrieben: 4. Mai 2021, 21:23
Ce Rhioton hat geschrieben: 4. Mai 2021, 18:30
Carrasco hat geschrieben: 4. Mai 2021, 16:41 Sichu könnte Perry manipulieren, sabotieren, bekämpfen, ausspionieren, absetzen, ihm nach dem Leben trachten, usw. usw.
Das sind alles Eigenschaften, die du Frauen zuordnest? :unsure:
Nein nein :D

Aber PR ist nun mal eine Spannungsserie und lebt von Konflikten. Willst du wirklich immer nur lesen, wie Sichu ihrem Perry gut zuredet, ihm unterstützend die Hand auf die Schulter legt oder ihm nach einem langen Arbeitstag den Rücken massiert?

Sichu kann nur im Konflikt Farbe gewinnen. Ihre Funktion als Wissenschaftlerin allein reicht dafür anscheinend nicht, wie man ja sieht.
Aber dafür muss es doch kein Konflikt mit Perry sein. Also Ehekrise bei PR ???

Aber sie könnte sich z.B. mit Perry bestem Freund streiten und Perry ist da mitten drin :-)

Perrys best Housewife :saus:
__________________________________________________________
Lasst uns sterben und untergehen und danach retten wir die Welt.
Benutzeravatar
Akronew
Plophoser
Beiträge: 316
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M 82

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Akronew »

GREK987 hat geschrieben: 4. Mai 2021, 22:07 Perrys best Housewife :saus:
Klingt nach Desperate Housewives... :rolleyes:
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 827
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Carrasco »

GREK987 hat geschrieben: 4. Mai 2021, 22:07 Aber dafür muss es doch kein Konflikt mit Perry sein. Also Ehekrise bei PR ???

Aber sie könnte sich z.B. mit Perry bestem Freund streiten und Perry ist da mitten drin :-)
Meinetwegen auch das, wenns unbedingt sein muss. Macht aber nur Sinn, wenn daraus eine haupthandlungsrelevante Geschichte wird. Sonst driften wir in der Tat Richtung Desperate Housewives ab. :D
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Ce Rhioton »

Ich warte auf die Rückkehr des Michael Reginald. Sobald der jüngere Rhodan im Angebot ist, dürfte Sichu den älteren fallen lassen. :o
Bild
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 827
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Carrasco »

Naja ... biologisches Alter des Vaters: 39, des Sohnes: 58. :D
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1829
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von AushilfsMutant »

Viel größer ist doch die Gefahr das der komische Atlan oder wie der heißt Interesse anmeldet. :D

Bin noch von der Scherung und anschließender positronischer Fake News& Facts Katastrophe beeinflusst. :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Ce Rhioton »

Carrasco hat geschrieben: 5. Mai 2021, 15:49 Naja ... biologisches Alter des Vaters: 39, des Sohnes: 58. :D
Der Sohn ist älter als sein Vater. Ist das noch SF oder bereits Fantasy? ;)
Bild
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1829
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von AushilfsMutant »

Ce Rhioton hat geschrieben: 5. Mai 2021, 16:14
Carrasco hat geschrieben: 5. Mai 2021, 15:49 Naja ... biologisches Alter des Vaters: 39, des Sohnes: 58. :D
Der Sohn ist älter als sein Vater. Ist das noch SF oder bereits Fantasy? ;)
Biologisches Alter, Alter! :D :lol:
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Tennessee
Ertruser
Beiträge: 939
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Tennessee »

Ce Rhioton hat geschrieben: 5. Mai 2021, 10:57 Ich warte auf die Rückkehr des Michael Reginald. Sobald der jüngere Rhodan im Angebot ist, dürfte Sichu den älteren fallen lassen. :o
Da kannst du wahrscheinlich etwas länger warten. Wie ja gesagt wurde, hat man derzeit ein zentrales "Heldenbündel", das aktuell aus Perry, Bully, Atlan, Gucky und Tolot besteht. Mit Homer und Monkey als Petersieliengarnitur.
Alle anderen erleben andere Geschichten, die an anderer Stelle erzählt werden.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1829
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von AushilfsMutant »

Da fällt mir ein, Roi kann Sichu ja noch gar nicht kennen! Er war ja schon weg als Perry das erste Mal die Ator getroffen hat. :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 4818
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Ce Rhioton »

Tennessee hat geschrieben: 5. Mai 2021, 16:26 Da kannst du wahrscheinlich etwas länger warten. Wie ja gesagt wurde, hat man derzeit ein zentrales "Heldenbündel", das aktuell aus Perry, Bully, Atlan, Gucky und Tolot besteht. Mit Homer und Monkey als Petersieliengarnitur.
Alle anderen erleben andere Geschichten, die an anderer Stelle erzählt werden.
Abgesehen vom eingeschlechtlichen Tolotos sind das alles Kerle. Warum keine weibliche Heldin in die Phalanx dieses "Heldenbündels" einbrechen darf, könnte man sich schon fragen.
Bild
Benutzeravatar
Goshun
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 11. Januar 2021, 13:32

Re: Aus der LKS: Anmerkung zur Ausrichtung der EA - was haltet ihr davon?

Beitrag von Goshun »

Ce Rhioton hat geschrieben: 5. Mai 2021, 16:50 Abgesehen vom eingeschlechtlichen Tolotos sind das alles Kerle. Warum keine weibliche Heldin in die Phalanx dieses "Heldenbündels" einbrechen darf, könnte man sich schon fragen.
Miau!
Antworten

Zurück zu „Heftserie EA“