Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
1
1%
Note 2
6
8%
Note 3
3
4%
Note 4
1
1%
Note 5
13
17%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
3
4%
Note 2
10
13%
Note 3
4
5%
Note 4
5
6%
Note 5
4
5%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
1
1%
Note 2
3
4%
Note 3
2
3%
Note 4
6
8%
Note 5
13
17%
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 78

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Atlan da Gonozal – Der Arkonide wird zum Prüfling.
Verind Nott – Die Kastellanin ist weitaus mehr als nur eine Prüferin.
Bo – Die Schattenläuferin weiß ihren Weg zu finden.
Angu von Zamzegh – Der Transmittertechniker sucht seinen Weg.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Kastellanin Nott prüft Atlan ein weiteres Mal. Es geht auf ein Generationenraumschiff, auf dem befremdliche Zustände herrschen. Déjàvue!
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Kastellanin Nott prüft Atlan ein weiteres Mal. Es geht auf ein Generationenraumschiff, auf dem befremdliche Zustände herrschen. Déjàvue! Aber der Arkonide, der zudem als Samenspender gefordert ist, hat die Faxen dicke und ballert der Kastellanin einen vor den Latz.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns: Die Kastellanin Verind Nott hat sich Atlan gekrallt. Sie hat einiges mit ihm vor.

Jetzt in Band 3145: An Bord von Verind Notts Sextadim-Kapsel. Die YDUA nähert sich einem Nomadenschiff. Im Kern ist es ein 800-Meter-Raumer, die recht abenteuerlich erweitert und vergrößert wurde. Der Name des Nomadenschiffs: UNGEZÄHLTE STERNE (US). Dort soll die aktuelle Prüfung für Atlan ablaufen.

Atlans, der Arkonide Skrul und die Akonen Deena von Prasior, Odard tan Antappon und Angu von Zamzegh befinden sich in tiefer Bewusstlosigkeit. Dass der Ober-Kastellan Alschoran seine Kollegin im Solsystem erwartet, kümmert Verind Nott wenig. Alschoran muss noch warten.

Verind Nott lässt Atlan in die US bringen, genauergesagt in den Sektor der Schattenläuferin. Und die heißt Bo. Sie sinniert über ihr Leben an Bord der US unter Diktator Eugen Armonentesh, mit Matriarchen-Technik und Mikrochip im Gehirn. Da wird sie auf einen weißhaarigen Mann aufmerksam.

Atlan wiederum wundert sich über eine asiatisch wirkende Frau, die einwandfreies Interkosmo spricht. Bei der Frau befindet sich ein spinnenartiger Roboter. Mit diesem macht Atlan Bekanntschaft, als er die Frau überwältigen will. Doch die Frau pfeift den Roboter zurück. Sie will mit Atlan kämpfen und geht in Stellung - wie ein Dagor-Meister des Zy-Nur-Stils.

Wenig später liegt er oben, was bei Atlan im Zusammenhang mit einer Frau keine Seltenheit ist. Aber mit den Stromstößen hat er nicht gerechnet. Bo hat ihn mit Elektroschock-Implantanten flachgelegt - was bei Atlan im Bezug auf eine Frau nicht all zu oft passiert sein dürfte. In seiner Tasche findet Atlan einen unbekannten Gegenstand. So etwas wie ein Medaillon. Zugesteckt von Verind? Als er ihn berührt, geht es im merklich besser.

Zusammen mit Bo geht es dann weiter. Bo hat ihn in die Arena geschickt. Dort angekommen, fallen zwei Worte auf: memento mori - gedenke des Todes. Dann kapiert Atlan, dass er sich auf einem Nomadenschiff befindet. Die von der Erde stammenden Nomaden hatten sich bekanntlich nach dem Krieg gegen die Zeitpolizei von Terra losgesagt. Herrschen an Bord des Schiffes vielleicht Chaos und Gewalt? Und soll er das Problem lösen?

Der bevorstehende Kampf bereitet Atlan Kopfzerbrechen. Er soll gegen einen Haluter-großen Roboter antreten. Außerdem weiß Bo, mit wem sie es zu tun hat: Atlan da Gonozal. Der Einsame der Zeit. Ah, sie hat PR 50 gelesen! Es gelingt es Atlan, seiner Gegnerin ein Angebot zu machen. Er will sie auf seine Seite ziehen.

In der Zwischenzeit sind auch unsere anderen Freunde zu sich gekommen und müssen sich erst einmal sortieren. Bei ihren Erkundungen stoßen sie auf mehrere Gestalten in strahlend weißen Roben. Vor ihnen müssen sie fliehen. Da ertönt eine weibliche Stimme: Euch droht keine Gefahr. Allerdings mutmaßt die Unbekannte, dass Armonentesh sie geschickt haben könnte. Im Gegensatz zu Atlan bleiben unsere Freunde im Unklaren.

Der Arkonide bekommt derweil einige Infos: Dieser Eugen Armonentesh führt die US wie eine Sekte. Bo scheint bereit zu sein, ihm zu helfen, ihn zu einem Hyperfunksender zu bringen. Als Gegenleistung will sie geschwängert werden. Von einem Mann außerhalb der US. Ach, Atlan! Jetzt auch noch Samenspender. Naja, auf einen Sprössling mehr im Universum kommt's wohl auch nicht an. Dann treffen sie auf die anderen aus der Reisegruppe Atlan.

Die haben inzwischen von einer Frau namens Vui Hann erfahren, dass sie sich auf einem Nomadenschiff befinden und mitbekommen, dass Atlan in einer Arena kämpfen muss. Als alle wieder vereint sind, überlegen beide Seiten, wie die Situation an Bord der US wieder in geregelte Bahnen zu bringen ist. Vui Hann ist überzeugt, dass Diktator Eugen unseren Atlan empfangen würde. Was tatsächlich so ist.

Der Diktator gibt sich leutselig vergnügt. Und er bringt Atlan zu einem in der US integrierten, etwa hundert Meter durchmessenden Asteroiden: die Wuthana-Kaverne. Hier habe alles begonnen. Im Asteroiden findet Atlan Zeichnungen. Lemurer?! Atlans Extrasinn bemerkt, dass das Betrachten der Bilder biochemische Veränderungen hervorruft. Laut Eugen sind die Zeichnungen allerdings mehr als 225000 Jahre alt. Jetzt muss Atlan augenblicklich an die Cappins denken. Aus den Zeichnungen hat Eugen seine Bestimmung abgeleitet.

Ein Angriff Atlans auf den Diktator scheitert. Wieder wird er über Elektroschocks niedergestreckt. Diesmal kann ihm auch Notts Wunderding nicht helfen. All diese Geschehnisse kann die Kastellanin beobachten. Atlans Prüfung droht an dem Diktator zu scheitern. Soll sie eingreifen?

Atlan, inzwischen wieder auf die Beine gekommen, muss erneut gegen eine Frau kämpfen, die von Eugen den Befehl erhalten hat, den Arkoniden zu töten. Es gelingt ihm, die Frau auszuschalten. Seine Gefährten geraten derweil in Arena-Kämpfe.

Unterstützung erfährt Atlan jetzt von Verind Nott, die ihm einen Kombistrahler aushändigt, mit dem er den Diktator aufhalten soll. Was selbstverständlich dann auch gelingt. Schwer verwundet richtet Eugen sich selbst. Auch Vui Hann haucht ihr Leben aus. Unsere Kastellanin scheint zufrieden. Jetzt wird erst einmal gefeiert.

Und was ist mit der Samenspende? Nun ja, es ist Angu von Zamzegh, der sich zuletzt in Bo verguckt hat. Er sollte das doch liebend gerne machen, zumal er, zumindest vorerst, auf der US bleiben will. Atlan gibt beiden seinen Segen. Dann schießt er auf Verind Nott.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Tischlein streck dich! Immerhin ein bestens zu lesender Roman mit viel Äktschn, wenngleich einem die Handlung - Atlan sorgt auf einem Generationen-Raumschiff für Ordnung - auf Anhieb bekannt vorkommen muss. Was das alles mit dem Zyklus zu tun hat, darauf gibt es bestimmt bald Antworten. Hoffentlich jedenfalls.
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2699
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Klaus 1802 »

Vielen Dank für deinen schnellen und informativen Spoiler
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

Prima Spoiler! :st:
Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 272
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Zukunft1 »

Danke Macca :st:
Benutzeravatar
schnullobullo
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 9. Januar 2021, 11:00

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von schnullobullo »

Vieeeeeelen Dank für den tollen und ausführlichen Spoiler. :yummy:

Allerdings muss ich gestehen, dass er meine Faulheit den Roman zu lesen, erheblich unterstützt. :kaffee:
RolfK
Oxtorner
Beiträge: 596
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von RolfK »

Eine nette Geschichte von Unterdrückung, Widerstand, Rebellion und Befreiung, eingebettet in die Rahmenhandlung: Prüfung von Atlan.

Einige Gedanken stellen sich während der Lektüre ein:
Wieso hantieren die Terraner mit SERT-Hauben, Holos und manuell zu bedienenden Schaltern, und andere Sternenvölker auch, wenn die galaktische Technik es ermöglicht, mit implantierten Chips ein Schiff und seine Detailfunktionen, und damit jegliche weitere Technologie, mit Gedankensteuerung zu bedienen. Irgendwie ziemlich retro.
Und: Wir schreiben den August 2071 NGZ. Oberkastellan Alschoran ist noch keine 4 Monate im Solsystem aktiv, vorher wird er sich umgesehen haben. In dieser kurzen Zeit hat Nott es geschafft, sich Atlans Prüfung zu überlegen, Artefakte zu finden und an den Etappenhof zu senden, den geeigneten ersten Prüfplaneten ausfindig zu machen, dort einen Uralttransmitter zu platzieren, im Etappenhof eine Transmitterfalle zu installieren, die UNGZÄHLTE STERNE zu finden und so intensiv erkunden, dass sie die wichtigsten handelnden Personen kennt und die Situation einschätzen kann, und noch etliches weitere, das sie für die Dritte Prüfung braucht, zu erledigen. Sie ist schon ein fleißiges Bienchen, unsere Nott.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8067
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Kardec »

:D Die hat sich schlicht schnell "entfaltet".
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

was hat es denn nun mit den höhlenmalereien auf sich?
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

RolfK hat geschrieben: 24. November 2021, 23:44In dieser kurzen Zeit hat Nott es geschafft...
Es mag ja sein, dass die Kastellanin aufgrund ihrer Entfaltungsfähigkeit sehr effizient agieren kann, aber dann stellt sich mir die Frage, warum Atlan sie schlussendlich einfach übertölpeln konnte.

Verind Nott lässt sich von einer Elektroschockwaffe ausschalten, obwohl ihr bekannt sein muss, dass solche Waffen an Bord sehr gerne verwendet werden.

Bei dem was alles über Atlan bekannt ist, könnte jede drittklassige Positronik ein Psychoprofil erstellen, aus dem sich ableiten lässt, dass Atlan versuchen wird, Kontrolle über die Situation zu erlangen.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 10:23was hat es denn nun mit den höhlenmalereien auf sich?
Das „Wuthanagrue“ erinnert mich irgendwie an „Ahandaba“, von dessen Existenz die Schutzherrin Carya Andaxi überzeugt war. Aber so wie Ahandaba wird wohl auch Wuthanagrue eine Luftnummer bleiben.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2178
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von AushilfsMutant »

Askosan hat geschrieben: 25. November 2021, 12:44
heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 10:23was hat es denn nun mit den höhlenmalereien auf sich?
Das „Wuthanagrue“ erinnert mich irgendwie an „Ahandaba“, von dessen Existenz die Schutzherrin Carya Andaxi überzeugt war. Aber so wie Ahandaba wird wohl auch Wuthanagrue eine Luftnummer bleiben.
Oder der Finger, oder die Spacejet in der temporal Anomalie im Genesis Zyklus usw
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

Askosan hat geschrieben: 25. November 2021, 12:44
heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 10:23was hat es denn nun mit den höhlenmalereien auf sich?
Das „Wuthanagrue“ erinnert mich irgendwie an „Ahandaba“, von dessen Existenz die Schutzherrin Carya Andaxi überzeugt war. Aber so wie Ahandaba wird wohl auch Wuthanagrue eine Luftnummer bleiben.
wuthana war ja der erste ganjo, und grue soll wohl für gruelfin stehen. auch die datierung deutet ja in richtung cappins.

aber warum, wieso, weshalb ... vielleicht kommt ja im nächsten heft noch was.

vermutlich sollte das aber einfach nur sowas wie SOW erzeugen, und braucht daher keine weitere erklärung .
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 13:38wuthana war ja der erste ganjo, und grue soll wohl für gruelfin stehen. auch die datierung deutet ja in richtung cappins.
Ja, genau. Der Legende nach hat Wuthana das Urvolk der Cappins zu seinem heutigen Siedlungsgebiet, also nach Gruelfin, geführt.

Dieser Asteroid müsste eigentlich für Alschoran sehr interessant sein.

Wie bei dem Eingreifen der Yodoren, stellt sich auch hier die Frage, woher Verind Nott überhaupt von diesem Asteroiden Kenntnis hat. Die Entdeckung des Asteroiden, und seine Integration in die Schiffsstruktur, geschah als die Kastellanin im Tiefschlaf war. Der aktuelle Kenntnisstand ist, dass sich alle Kastellane zwischen den Einsätzen im Tiefschlaf befinden.

Ich gehe nicht davon aus, dass dieses Artefakt im nächsten Roman erwähnt wird.
jemo
Marsianer
Beiträge: 178
Registriert: 28. Februar 2017, 09:36
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von jemo »

Der Roman hat den Zyklus nun auch nicht vorangebracht, macht aber nix, da er wirklich gut geschrieben war und sehr gut unterhält. Echt kein Vergleich zu dem Schinken von letzter Woche. Ich hätte Altan die Bo noch gerne gegönnt, aber er kann ja nicht immer gewinnen. ^^
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

Askosan hat geschrieben: 25. November 2021, 14:17Der Legende nach hat Wuthana das Urvolk der Cappins zu seinem heutigen Siedlungsgebiet, also nach Gruelfin, geführt.
"Hörst du es? Wie es ruft? Das ist die Vision Wuthanagrue! Sie leitet uns, zeigt uns den Weg aus einer Galaxis voller Kriege und Unruhen! ... Dort werden wir selbst den ewigen Kampf von Chaos und Ordnung nicht mehr fürchten müssen."


ich hatte ja schonmal spekuliert, dass die cappins ein früheres hilfsvolk von ES waren, das ursprünglich irgendwo in der MB heimisch war und dann nach gruelfin umgesiedelt ist.

mit der galaxis voller kriege dürfte hier wohl die milchstrasse gemeint sein (da der asteroid vermutlich nicht aus einer anderen galaxis herübergekommen ist) ... das klingt nun so, als wären die cappins sogar mal in der milchstrasse ansässig gewesen.

wuthana hat die cappins nach gruelfin geführt. aus eigenem antrieb, oder im auftrag von ES?
ES hätte die mittel, installationen wie diese hier im asteroiden zu erzeugen ... von denen ja offenbar ein starker einfluss ausgeht
(selbst atlans biochemie wird beeinflusst, trotz mentalstabilisierung, extrasinn, aura, ritterstatus, THEZ ZA usw)
die bilder im asteroiden wären dann wohl kein einzelfall -
solche malereien dürften in der cappinschen kultur entsprechend verbreitet gewesen sein, um den geplanten exodus zu motivieren

wanderers ex lieblinge sollten wohl im ewigen kampf von chaos und ordnung aus der schusslinie genommen werden.
pfft... weicheier :P

bei uns terranern war ES nicht so zimperlich.
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

alschoran könnte natürlich von alldem kenntnis haben ... auch von relikten wie dem asteroiden.

bisher wissen wir ja nur von der aufforderung, zackig im solsystem anzutanzen.
die ganze geschichte wäre aber für mich runder, wenn alschoran und verind schon kräftig getwittert hätten,
etwa in der art:

"hallo verind, schön dass du auch schon wach bist. hier erstmal ein kurzes briefing, was bisher passiert ist ... ach, und nochwas ... wir sind grade im solsytem und an der yodor sphäre gebunden, deswegen konnten wir dem angeblichen ritter noch nicht auf den zahn fühlen ... bevor du herkommst, sei du doch so lieb ... wir haben dir sogar schon einen köder vorbereitet ... ansonsten, du kennst ja die üblichen testszenarien, nehm auf jeden fall auch den asteroiden mit dazu ... naja, du entfaltest das schon irgendwie ...LG alschi"

dann wäre der test kein privater einfall verinds, und ich müsste mich nicht wundern, warum die anderen kastellane offenbar keine notwendigkeit dazu sahen.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2796
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Kritikaster »

jemo hat geschrieben: 25. November 2021, 14:54 Der Roman hat den Zyklus nun auch nicht vorangebracht, macht aber nix, da er wirklich gut geschrieben war und sehr gut unterhält. Echt kein Vergleich zu dem Schinken von letzter Woche. Ich hätte Altan die Bo noch gerne gegönnt, aber er kann ja nicht immer gewinnen. ^^
Die Bo war doch schon Oma. Also viel zu alt für unseren jungen arkonidischen Recken.
Ansonsten war der Roman tatsächlich gut zu lesen. Hatte ihn innerhalb kürzester Zeit durch. Allerdings jetzt eher nicht so sehr wegen der atemlosen Spannung, die mich gepackt hielt sondern eher weil er einfach nur belanglos war. Ich konnte keinen Grund finden, irgendetwas mal intensiver oder konzentrierter zu lesen und so war mein wöchentliches Perryvergnügen dieses Mal eben schnell vorbei. Man kann nur hoffen, dass die dritte - und dann beidseitige - Prüfung, wenn sie denn unbedingt auch noch sein muss, inhaltlich etwas gehaltvoller ausfällt. 8-)
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

ich bin unschlüssig, ob ich unserem probanden zu seiner bisherigen performance gratulieren soll.
das zwischenzeugnis auf schukka
Spoiler:
- fasst wie ein depp unbekannte lebensformen an und vergiftet sich dabei beinahe
- hat kein interesse an fairer und ehrenhafter kampfweise
- tötet caniden mit granaten
war ja noch nicht so berauschend.

aber ich schreib erstmal weiter fleissig mit:

- vermöbelt gerne zierliche frauen
- ergreift in konflikten partei ohne die gegenseite zu hören
- erschleicht sich das vertrauen seiner opfer um sie leichter überwältigen zu können


so richtig ritterlich scheint mir das bisher noch nicht. aber er hat ja noch eine runde. :o(
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8067
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Kardec »

heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 21:50 ich bin unschlüssig, ob ich unserem probanden zu seiner bisherigen performance gratulieren soll.....
Ich hab ja neulich gespöttelt, daß ich den Eindruck habe, die Expokraten hatten für 2021 was anderes vor, als viel Zeit bzw. Interesse in PR-Exposées zu investieren.

Auf mich wirkt die 1. Hälfte des Zyklus schlicht ambitionslos dahingeschrieben.
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1664
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von heppen shemir »

Kardec hat geschrieben: 25. November 2021, 22:01 Auf mich wirkt die 1. Hälfte des Zyklus schlicht ambitionslos dahingeschrieben.
ich finde das mittlerweile auch sehr lieblos. stets das gleich schema.

irgendeine story um irgendein einsatzteam was irgendwo halt irgendwas tut ... und auf der letzten seite krieg ich schnell noch vor den latz geknallt, was die handlung ... ähhmm ... "vorantreibt":

hypertraktor wird aus dem hut gezaubert, yodoren laden atlan ein, kastellanin erscheint, kastellanin wird niedergeschossen ...

die 60 seiten davor sind im prinzip belanglos und austauschbar


wobei ich den eindruck habe dass, die autoren sich durchaus bemühen, daraus dann doch noch was zu machen.
aber ich habe keine lust, mich woche für woche mühsam in neue völkchen oder settings einzulesen, die danach sowieso keine rolle mehr spielen.


-------------------------------------------

ab hier nur noch gemotze :o(
Spoiler:
tut doch mal butter bei die fische ... mit den zutaten im topf (chaoporter, zou skost, alaska, kastellane, chaofakten, yodor sphäre, kosmische baustelle, mu sargai, simuelen ...) könnte man doch eigentlich gute geschichten schreiben ...
aber grade bei diesen themen wird immer nur um den heissen brei herumgeredet. und keiner unserer helden kommt auf die idee, wenigstens einfach mal zu fragen, was zb denn da nun konkret gebaut werden soll als fluchtburg oder zitadelle.
eine containersiedlung mit fliessend wasser? ausgehöhlte planeten? eine energetisch versetzte existenzebene? eine waffenstarrende festung mit sextadimschirm und septadimkanonen? eine kosmische nichtregion, die den rest der milchstrasse unbewohnbar macht?
das alles interessiert offenbar weder sichu noch atlan, noch die kastellane; obwohl die für die yodoren die kastanien aus dem feuer holen oder ihre transmittertechnik zur verfügung stellen sollen. die kennen halt den plot und wissen, dass erstmal noch einige heftnummern plattgemacht werden müssen, bevor der leser das nächste bröckchen erfahren darf.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 8544
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Richard »

Noch eine Prüfung ... mE wird das schon etwas übertrieben.
Benutzeravatar
R.B.
Superintelligenz
Beiträge: 2208
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von R.B. »

Ich weiß nicht. Eigentlich ist Atlan jemand, auf dessen Rückkehr und Einstieg in laufende Zyklen ich mich immer gefreut habe. Aber das hier spricht mich nicht an. Meine Hoffnung, dass es nach Rhodans Zauberer Geschichte besser würde, hat sich nicht erfüllt. Im Gegenteil. Auch dieser Band war nix für mich. Schlimmer noch als vorige Woche: Bis Seite 30 habe ich gelesen, danach nur noch überflogen und weggelegt. Ich erhielt keinen Kontakt zu den handelnden Personen und die ganze Story wirkt auf mich völlig sinnfrei.
:muede:
Ich merke leider immer mehr, dass ich mich von der Serie entferne. Die Faszination ist zwar noch nicht ganz weg und es kommen immer wieder Romane, die mich positiv vom Stuhl hauen (WV's Bully Teil), aber die Anzahl der Bände, die mich nicht interessieren, wird immer größer.
:(
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 19:02mit der galaxis voller kriege dürfte hier wohl die milchstrasse gemeint sein (da der asteroid vermutlich nicht aus einer anderen galaxis herübergekommen ist) ... das klingt nun so, als wären die cappins sogar mal in der milchstrasse ansässig gewesen.
Das wäre eine interessante Sache, insbesondere was die Intention von ES anbelangt. Warum er ein Volk, mit einem solchen Potential, ziehen lässt. Oder den Exodus sogar unterstützt hat.

Die Formulierungen des Sektenführers bezüglich Wuthanagrue haben mich zwar an „Ahandaba“ erinnert, aber dabei könnte es sich auch einfach nur um eine mystische Verbrämung seinerseits handeln.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 19:11die ganze geschichte wäre aber für mich runder, wenn alschoran und verind schon kräftig getwittert hätten,
Ja, wäre sie. Aber zu Beginn des Romans steht folgendes:

»So ist es. Gibt es Nachrichten?«
»Alschoran hat seine Anfrage wiederholt. Er möchte wissen, wann du ins Solsystem kommst.«

»Er wird sich denken können, was mich abhält. Er kennt meine Fähigkeiten. Also weiß er auch, dass ich keinen Termin nennen kann.«

»Du willst nicht antworten?«

»Nein. Es wäre überflüssig.« In der Beziehung hielt sie es wie Xaxa. Alschoran wusste das.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2796
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3145: UNGEZÄHLTE STERNE, von Michelle Stern

Beitrag von Kritikaster »

Askosan hat geschrieben: 26. November 2021, 08:20
heppen shemir hat geschrieben: 25. November 2021, 19:11die ganze geschichte wäre aber für mich runder, wenn alschoran und verind schon kräftig getwittert hätten,
Ja, wäre sie. Aber zu Beginn des Romans steht folgendes:

»So ist es. Gibt es Nachrichten?«
»Alschoran hat seine Anfrage wiederholt. Er möchte wissen, wann du ins Solsystem kommst.«

»Er wird sich denken können, was mich abhält. Er kennt meine Fähigkeiten. Also weiß er auch, dass ich keinen Termin nennen kann.«

»Du willst nicht antworten?«

»Nein. Es wäre überflüssig.« In der Beziehung hielt sie es wie Xaxa. Alschoran wusste das.
Nun, das schließt ja nicht aus, dass A. die Prüfungsabläufe kennt und vorbereitet hat. Er kann sich deshalb denken, was V noch aufhält. 8-)
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“