Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppressor

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
10
5%
Note 2
21
12%
Note 3
18
10%
Note 4
7
4%
Note 5
1
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
10
5%
Note 2
27
15%
Note 3
12
7%
Note 4
9
5%
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
5
3%
Note 2
17
9%
Note 3
17
9%
Note 4
12
7%
Note 5
3
2%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
5
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 182

astroGK
Plophoser
Beiträge: 457
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von astroGK » 18. März 2019, 21:59

heppen shemir hat geschrieben: Aber die Bewegung ist ja hammer geil das ist schon angenehmauffällig ist vor dem hintergrund auch, dass in den romanen regelmässig die motivation für rhodans handeln damit begründet wird, dass er eben nunmal rhodan ist ...
Warum Rhodan handelt wie er handelt, wird im Buch von Eschbach ganz klar und völlig schlüssig erklärt. Will man die Romane lesen, so dass einem die Motivation von Perry völlig natürlicher erscheint, ist dieses Buch ein Muss.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von heppen shemir » 18. März 2019, 22:12

astroGK hat geschrieben:
heppen shemir hat geschrieben: Aber die Bewegung ist ja hammer geil das ist schon angenehmauffällig ist vor dem hintergrund auch, dass in den romanen regelmässig die motivation für rhodans handeln damit begründet wird, dass er eben nunmal rhodan ist ...
Warum Rhodan handelt wie er handelt, wird im Buch von Eschbach ganz klar und völlig schlüssig erklärt. Will man die Romane lesen, so dass einem die Motivation von Perry völlig natürlicher erscheint, ist dieses Buch ein Muss.

von hammergeilen angenehmen bewegungen hab ich doch gar nichts geschrieben :o(

bitte ein bissl mehr aufmerksamkeit beim zitieren, wenn du gleichzeitig noch in anderen foren aktiv bist ... welche auch immer das sein mögen :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7288
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von AARN MUNRO » 19. März 2019, 09:36

astroGK hat geschrieben:
heppen shemir hat geschrieben: Aber die Bewegung ist ja hammer geil das ist schon angenehmauffällig ist vor dem hintergrund auch, dass in den romanen regelmässig die motivation für rhodans handeln damit begründet wird, dass er eben nunmal rhodan ist ...
Warum Rhodan handelt wie er handelt, wird im Buch von Eschbach ganz klar und völlig schlüssig erklärt. Will man die Romane lesen, so dass einem die Motivation von Perry völlig natürlicher erscheint, ist dieses Buch ein Muss.

Rhodan verändert sich auch in 3000 plus 500 Jahren, zumindest etwas Jeder tut das und passt seine Grundzüge an, sonst wäre man ja starr und ncht entwicklungsfähig. Was hat Eschbachs Buch mit dem aktuellen Perry zu tun? Spielt es im Cairaner-Zyklus?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

thinman
Plophoser
Beiträge: 485
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von thinman » 19. März 2019, 13:24

Silwaner....
Warum muß ich da an meinen Weinkeller denken ?

thinman

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von LaLe » 19. März 2019, 14:38

So, den aktuellen Band habe ich dann auch geschafft (oder er mich?) und überzeugend geht irgendwie anders. Kurz und knapp sollte der wohl allein den Zweck erfüllen Perry Rhodan auf die Agenten des NDE treffen zu lassen und den Weg zu Bully weiter sinnfrei zu strecken. Mission completed würde ich meinen. Die paar Informationsschnipsel, die es dann noch gab, waren zwar ganz nett, brachten aber irgendwie keine nennenswerten Erkenntnisse. Sollten die Silberbände einmal bis hierher kommen, was ginge da verloren, wenn man auf #3000 gleich #3004 folgen ließe? :unsure:

In Sachen Lektorat setzte dieses Heft dann leider seinen Vorgängern die Krone auf, in negativer Art und Weise. Die Anzahl der Stellen, die mich aus dem Lesefluss brachten ist vielleicht nicht gerade Legion, kommt dem gefühlt aber schon sehr nahe.

Sie hatten ... eine ... Arbeit in der Baustelle ... gefunden. (8) Wie tief steckten sie denn drin?
Auf diesem Namenszusatz bestand er. (8) Oder steht er einfach drauf?
Cyprian tauchte in weiteres Stück ... (12)
Giuna machte sich auf dem Weg ... (12) Leider machte sie nichts weiter sondern sich nur auf den Weg.
... so hatten sie sich selbst in Tasche gelogen. (13) Isch schwör, Alder.
... über die von ihr erwähnte Ausweglosen Straße... (33)
... und eine Wasserfontäne spritzte wie ein Geysir auf. Sie versprühte zu Millionen Tropfen, die sich weit ausbreiteten und plötzlich in einem Schutt herabregneten und die Gefährten überschüttete. (35) Liest sich für mich so als wäre der Satz mehrfach umformuliert worden und der Bezug von Verben zu Subjekten verloren gegangen. Oder es fehlt am Ende schlicht ein "n". Und "Schutt"?
Man hätte von der Innenseite der Ausweglosen Straße eigentlich ins freie All schauen müssen. (36) Warum hätte man das müssen?
Danach stoppt Beiboot fast... (38)
... doch das das dürfte nicht helfen. (40)
Die ersten beiden TARAS passierten die Lücke problemlos, ebenso im letzten Augenblick der dritte. [...] Ihm blieben drei Kampfroboter. [...] Nichts und niemand griff ihn und die beiden Kampfroboter an. (43) Den dritten aber schon?
... reagierte der SERUNS selbsttätig. (52)

Ebenfalls fiel mir eine stellenweise arg gewöhnungsbedürftige Wortwahl auf:

... das Schiff sowohl zu pilotieren als auch zu kommandieren ... (33) Fliegen, lenken oder steuern wäre zu profan gewesen?
... und stellte ein Brevier zusammen... (33)
Die nadelspitzen Zähne blieben sogar zu sehen... (34) "waren" statt "blieben" oder "sichtbar" statt "zu sehen" hätte ich verstanden
... brach die Hölle aus. (40) Gehen sie nicht über los.
Die kräftigenden Impulse (des ZA) flossen wie warmes Wasser durch seine Adern. (52) Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. ZA-Impulse beschränken sich wohl kaum auf die Blutgefäße, oder?

Spannend auch diese Stellen:
"Ich habe lange genug rumgesessen." (Perry Rhodan, der kürzlich erst Einsätze auf Ollfa und Copperworld absolvierte.) :rolleyes:
"Entfernt euch, dies ist die einzige Aufforderung." Was die Abwehranlagen nicht davon abhielt, diese zu wiederholen... :lol:

Sorry, aber das war nix (für mich). Ich werde mir nachher mal Maddrax 500 holen. :P
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 19. März 2019, 15:16

AARN MUNRO hat geschrieben:Lanko Wor muss wegen der Kalibrierung von dem gleichen Vitalenergie-Entzugsgerät behandelt werden; ein anderes Gerät erzeugt wegen der mangelnden Abstimmung angeblich Störungen.
Erstaunlich wie klar allen ist, dass der Vital-Unterdrücker Vitalenergie abgesaugt

Giuna ist als Tochter zweier Gemeni-ZA-Träger vielleicht besonders resistent (ZA-Emkelin Fayre vermutet ähnliches für sich selbst)
Umblendung: Die ausweglose Straße. Die beiden Terraner, Lirach, Desach und die Echse Tsaras treffen einen weiteren Gefangenen, der ein schwacher Telekinet ist, einen Aankhpanali.
Die Aankhpanali noch ein neues Volk

Insgesamt treten 3 Aankhpanali in dem Roman auf, ein Telekinet und ein Telepath (vielleicht hat der dritte auch eine Psifähigkeit)
und

Affatenga hatte ihm berichtet, dass er, Farye und Solemani beim Einsatz auf dem Planeten der Olubfaner auf einen Aankhpanali getroffen waren, den er als Augenkränzler bezeichnet hatte.

Dort in 3001 gibt es sogar eine aankhpanalischen Botschaft in Oppolon.

Die Vitalenergie Psibegabter ist anscheinend besonders begehrt.
Giuna erinnert sich an ihren Mann als Lebenden: Er war eine Art „Posizidist“, geanuer: Posizider. Dieser Begriff trat zuerst im frühen 17. Jahrhundert NGZ bei den Blues auf und bezeichnet einen Hacker, eine Person, die sich eigennützig Zugang zu fremden Positroniken verschafft und sie dann im eigenen Sinne manipuliert.
Also 16xy NGZ. Um 1622 NGZ litt Anna Patoman noch der Weltenbrand.

Sowas wie Eastside-Techno-Mahdis 2.0 mit Anti-Adam-von-Aures-Agenda: Ein Posizid tötet laut Wortbedeutung Positroniken

»Vor zwei- bis dreihundert Jahren.« sind die besonders hellen Regionen des Hypersexta-Diagramms entstanden
Was in etwa dem Beginn der Cairanischen Epoche entsprach,

Das heisst die Cairaner übernahmen ~1745 NGZ - 1845 NGZ die Macht.

Das sind - mehr als - 100 Jahre nach dem Auftreten der Posizider.

Vielleicht doch zwei unabhängige Bewegungen?

manfred

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von LaLe » 19. März 2019, 15:22

lichtman hat geschrieben:Die Aankhpanali noch ein neues Volk

Insgesamt treten 3 Aankhpanali in dem Roman auf, ein Telekinet und ein Telepath (vielleicht hat der dritte auch eine Psifähigkeit)...
Der konnte Veränderungen der Schwerkraft spüren. Ich vermute mal, dass er das aus einer gewissen Distanz heraus konnte. Anderenfalls wäre das wohl keine Paragabe. :lol:
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 19. März 2019, 16:29

AARN MUNRO hat geschrieben:
Kapaun hat geschrieben:Wie? Rhodan hat die Gefangenen sitzen lassen? Auch die vier, die mit ihm gekämpft haben? Hm ..
Er schickt ihnen ja immerhin Taras und zwei unbemannte Beiboote.
ich stelle mir die Selbstorganisation der Flüchtenden - Alle an Bord? Wer fliegt/pilotiert?/Wohin? - schwierig vor

und das cairanische Augenschiff aus Band 3000 ist wohl noch da

3 (grosse) Beiboote sind also weg

mir ist nicht klar wieviele Beiboote die BJO BREISKOLL hat

Einst hatte die SOLAR-Klasse laut perrypedia 3 Kaulquappen an Bord.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 19. März 2019, 16:34

welle hat geschrieben:Ich fand den Roman sehr gelungen.
Der Name "Perry Rhodan" ist in der aktuellen Handlungsebene ja eng verknüpft mit dem "Mythos Erde".
Unsicher ist noch, ob sich der Großteil der Milchstraßenbevölkerung tatsächlich unterdrückt fühlt und sich einen "Erlöser" alias PR tatsächlich wünscht.
Perry Rhdan gilt als Auslöser des Weltenbrandes

lemurerübergreifend gab es den Vhratro-Mythos

im Hetos-Zyklus adaptierten die Terraner ihn mit Perry als Vhratro

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 19. März 2019, 16:43

Skaarganis hat geschrieben:
heppen shemir hat geschrieben: überhaupt scheint die ortungsgefahr mittlerweile keine grosse rolle mehr zu spielen. na gut, der zauberkoffer wird die umgebung gecheckt haben, denk ich mir mal hilfsweise.
Ich bin mir jetzt nicht hundertprozentig sicher - vielleicht nochmal in 3000 nachgucken - aber diese cairanischen Sonden wurden nur dort ausgesetzt, wo Wanderer das Perryversum verlassen hat, weil das gleichbedeutend mit dem letzten Aufenthaltsort der RAS gewesen ist.
korrekt

aber der cairanische Augenraumer im Afallachsystem könnte eine kleinere Version haben - mit Reichweite 26 Astronomischen Einheiten o.ä. :)
Die gesamte Milchstraße mit diesen Mentalsonden abzudecken halte ich für nahezu unmöglich und auch wenig sinnvoll. Da nehme ich eher an, dass diese Sonden zusätzlich an den "Brennpunkt-Systemen" der galaktischen Völker stationiert sind.
z.B. Sol - Perry will zur Wega - oder Ephelegon

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 19. März 2019, 16:55

Askosan hat geschrieben: Völlig unrealistisch sind die schwachen Schutzvorkehrungen der Station. Wäre die „Ausweglose Straße“ nur eine Strafkolonie ohne Vital-Suppressoren, dann wären die Mittel, die die Cairaner dort einsetzen, angemessen. Aber die Vital-Suppressoren, und das Ernten von Vitalenergie, spielt in den Plänen der Cairaner offensichtlich eine große Rolle.
Leider :( Vitalismus :( elan vital :(

Wahre Vitalenergie ist ganz konkret und differenziert und besteht vor allem aus Kohlenhydraten und Proteinen

manfred

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7288
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von AARN MUNRO » 19. März 2019, 17:51

LaLe schreibt:
Spoiler:
In Sachen Lektorat setzte dieses Heft dann leider seinen Vorgängern die Krone auf, in negativer Art und Weise. Die Anzahl der Stellen, die mich aus dem Lesefluss brachten ist vielleicht nicht gerade Legion, kommt dem gefühlt aber schon sehr nahe.

Sie hatten ... eine ... Arbeit in der Baustelle ... gefunden. (8) Wie tief steckten sie denn drin?
Auf diesem Namenszusatz bestand er. (8) Oder steht er einfach drauf?
Cyprian tauchte in weiteres Stück ... (12)
Giuna machte sich auf dem Weg ... (12) Leider machte sie nichts weiter sondern sich nur auf den Weg.
... so hatten sie sich selbst in Tasche gelogen. (13) Isch schwör, Alder.
... über die von ihr erwähnte Ausweglosen Straße... (33)
... und eine Wasserfontäne spritzte wie ein Geysir auf. Sie versprühte zu Millionen Tropfen, die sich weit ausbreiteten und plötzlich in einem Schutt herabregneten und die Gefährten überschüttete. (35) Liest sich für mich so als wäre der Satz mehrfach umformuliert worden und der Bezug von Verben zu Subjekten verloren gegangen. Oder es fehlt am Ende schlicht ein "n". Und "Schutt"?
Man hätte von der Innenseite der Ausweglosen Straße eigentlich ins freie All schauen müssen. (36) Warum hätte man das müssen?
Danach stoppt Beiboot fast... (38)
... doch das das dürfte nicht helfen. (40)
Die ersten beiden TARAS passierten die Lücke problemlos, ebenso im letzten Augenblick der dritte. [...] Ihm blieben drei Kampfroboter. [...] Nichts und niemand griff ihn und die beiden Kampfroboter an. (43) Den dritten aber schon?
... reagierte der SERUNS selbsttätig. (52)

Ebenfalls fiel mir eine stellenweise arg gewöhnungsbedürftige Wortwahl auf:

... das Schiff sowohl zu pilotieren als auch zu kommandieren ... (33) Fliegen, lenken oder steuern wäre zu profan gewesen?
... und stellte ein Brevier zusammen... (33)
Die nadelspitzen Zähne blieben sogar zu sehen... (34) "waren" statt "blieben" oder "sichtbar" statt "zu sehen" hätte ich verstanden
... brach die Hölle aus. (40) Gehen sie nicht über los.
Die kräftigenden Impulse (des ZA) flossen wie warmes Wasser durch seine Adern. (52) Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. ZA-Impulse beschränken sich wohl kaum auf die Blutgefäße, oder?

Spannend auch diese Stellen:
"Ich habe lange genug rumgesessen." (Perry Rhodan, der kürzlich erst Einsätze auf Ollfa und Copperworld absolvierte.) :rolleyes:
"Entfernt euch, dies ist die einzige Aufforderung." Was die Abwehranlagen nicht davon abhielt, diese zu wiederholen... :lol:
Deswegen sagte ich ja, sprachlich war ich nicht so zufrieden mit dem Heft ... danke für die ausführliche Listung.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von heppen shemir » 19. März 2019, 18:01

lichtman hat geschrieben:
Skaarganis hat geschrieben:
heppen shemir hat geschrieben: überhaupt scheint die ortungsgefahr mittlerweile keine grosse rolle mehr zu spielen. na gut, der zauberkoffer wird die umgebung gecheckt haben, denk ich mir mal hilfsweise.
Ich bin mir jetzt nicht hundertprozentig sicher - vielleicht nochmal in 3000 nachgucken - aber diese cairanischen Sonden wurden nur dort ausgesetzt, wo Wanderer das Perryversum verlassen hat, weil das gleichbedeutend mit dem letzten Aufenthaltsort der RAS gewesen ist.
korrekt

aber der cairanische Augenraumer im Afallachsystem könnte eine kleinere Version haben...
nicht nur das...

zemina "vermutet" ja lediglich, dass einige zehntausend solcher sonden im halo rumfliegen, und ihr nashadaan "vermutet", dass die sich besonders auf den bereich des verschwindens der RT konzentrieren.

wie es innerhalb der milchstrasse aussieht, dazu hat sie keine vermutungen geäussert - nach eigener aussage ist sie ja auch nie innerhalb der MS gewesen.

und:

nachdem rhodans rückkehr nun "offiziell" ist, gibt's für die cairaner keinen grund, die sonden dort zu belassen.

die cairaner werden sicher nicht davon ausgehen, dass das der gefürchtete weltenzündler bis band 3999 artig im halo darauf wartet, dass sie freiwillig wieder abziehen.
ein hetork tesser geht schliesslich immer dahin, wo's wehtut :P

da werden also einige zehntausend sonden (zusätzlich?) frei für den einsatz innerhalb der MS.


selbst ein bruchteil davon reicht ja schon aus, um sämtliche siedlungswelten der LFG lückenlos zu überwachen :unsure:
(ca 10.000-15.000?)

und dabei ist noch nichtmal berücksichtigt, dass bei einem ortungsradius von 13 lichtjahren in vielen fällen schon eine sonde für mehrere systeme reichen würde ... so zb auch für wega und sol.


egal, ich vertrau einfach dem zauberkoffer :D und dem plot

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von kingfisher » 19. März 2019, 19:27

old man hat geschrieben:Außerdem falle ich in Christians Gruppe 2, die Wiedereinsteiger. Dieser Gruppe gehöre ich seit Jahrzehnten an.
Geht mir auch so: das gute alte Rein-und-Raus-Spiel!

Benutzeravatar
Kapaun
Kosmokrat
Beiträge: 8894
Registriert: 2. Juli 2012, 22:34

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von Kapaun » 19. März 2019, 21:13

lichtman hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Kapaun hat geschrieben:Wie? Rhodan hat die Gefangenen sitzen lassen? Auch die vier, die mit ihm gekämpft haben? Hm ..
Er schickt ihnen ja immerhin Taras und zwei unbemannte Beiboote.
ich stelle mir die Selbstorganisation der Flüchtenden - Alle an Bord? Wer fliegt/pilotiert?/Wohin? - schwierig vor

und das cairanische Augenschiff aus Band 3000 ist wohl noch da

3 (grosse) Beiboote sind also weg

mir ist nicht klar wieviele Beiboote die BJO BREISKOLL hat

Einst hatte die SOLAR-Klasse laut perrypedia 3 Kaulquappen an Bord.

manfred
Außerdem stellt sich die Frage, was wohl passiert, wenn die alle schlagartig ins Koma fallen, sobald sie den Wirkungsbereich des Suppressors verlassen ...

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von nanograinger » 19. März 2019, 22:33

lichtman hat geschrieben:...
ich stelle mir die Selbstorganisation der Flüchtenden - Alle an Bord? Wer fliegt/pilotiert?/Wohin? - schwierig vor
....
Die Schiffe sind ja offenbar auch ohne Pilot flugtüchtig, sonst könnten sie ja die Ausweglose Straße nicht anfliegen.
Kapaun hat geschrieben: Außerdem stellt sich die Frage, was wohl passiert, wenn die alle schlagartig ins Koma fallen, sobald sie den Wirkungsbereich des Suppressors verlassen ...
Wieso sollten sie? Sie verlassen ja die Ausweglose Straße nicht abrupt per Transmitter sondern vergleichsweise langsam. Entzugssymptome mögen sie auch haben, aber Koma ist eher nicht zu erwarten.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von heppen shemir » 19. März 2019, 22:35

Kapaun hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben: und das cairanische Augenschiff aus Band 3000 ist wohl noch da
Außerdem stellt sich die Frage, was wohl passiert, wenn die alle schlagartig ins Koma fallen, sobald sie den Wirkungsbereich des Suppressors verlassen ...
immerhin bekämen die dann nicht mit, wie sie stattdessen in den wirkungsbereich der cairanischen paratronwerfer gelangen :mellow:

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6562
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von Richard » 19. März 2019, 22:50

AARN MUNRO hat geschrieben:
Rhodan verändert sich auch in 3000 plus 500 Jahren, zumindest etwas Jeder tut das und passt seine Grundzüge an, sonst wäre man ja starr und ncht entwicklungsfähig. Was hat Eschbachs Buch mit dem aktuellen Perry zu tun? Spielt es im Cairaner-Zyklus?
Falls das tatsächlich keine rethorische Frage ist: nein, da gehts über die Kindheit, Jungend usw. von Perry bis inklusive der ersten 10 PR Hefte (so habe ich das wo gelesen, ich kenne nur eine Leseprobe nicht das Buch an sich).

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7288
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von AARN MUNRO » 20. März 2019, 08:04

Richard hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Rhodan verändert sich auch in 3000 plus 500 Jahren, zumindest etwas Jeder tut das und passt seine Grundzüge an, sonst wäre man ja starr und ncht entwicklungsfähig. Was hat Eschbachs Buch mit dem aktuellen Perry zu tun? Spielt es im Cairaner-Zyklus?
Falls das tatsächlich keine rethorische Frage ist: nein, da gehts über die Kindheit, Jungend usw. von Perry bis inklusive der ersten 10 PR Hefte (so habe ich das wo gelesen, ich kenne nur eine Leseprobe nicht das Buch an sich).
Du musst meinen Post auf den vorigen beziehen ...:

AstroGK hatte geschrieben:
Spoiler:
Warum Rhodan handelt wie er handelt, wird im Buch von Eschbach ganz klar und völlig schlüssig erklärt. Will man die Romane lesen, so dass einem die Motivation von Perry völlig natürlicher erscheint, ist dieses Buch ein Muss.
Natürlich weiß ich, dass Eschbachs Buch nicht im Cairaner-Zyklus spielt ... aber Perrys Verhalten in diesesem Zyk zu begründen mit Eschbachs Buch ist doch etwas weit an den Haaren herbeigezogen von AstroGK, finde ich.Gut, die Grundzüge des Charakters mögen vielleicht(!) gleich bleiben über die Jahrtausende hinweg ... aber die äußeren Gegebenheiten der Persönlichkeit passen sich wohl immer den Realitäten an ... oder? Also verändert man sich, auch Perry.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2417
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von lichtman » 20. März 2019, 08:33

lichtman hat geschrieben:
Skaarganis hat geschrieben: ...
Die gesamte Milchstraße mit diesen Mentalsonden abzudecken halte ich für nahezu unmöglich und auch wenig sinnvoll. Da nehme ich eher an, dass diese Sonden zusätzlich an den "Brennpunkt-Systemen" der galaktischen Völker stationiert sind.
z.B. Sol - Perry will zur Wega - oder Ephelegon
Zum Solsystem gab es ein paar Andeutungen:

»Allen abgefangenen Nachrichten und Bildern zufolge zieht dort ein anderer Planet seine Bahn. Das ist klar, aber mehr lässt sich darüber nicht herausfinden. Ich will wissen, was es damit auf sich hat. Wo diese Welt herkommt. Wer darauf lebt. Wieso er ...«

manfred

pxl
Siganese
Beiträge: 4
Registriert: 17. März 2019, 19:24

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von pxl » 20. März 2019, 09:30

Außerdem stellt sich die Frage, was wohl passiert, wenn die alle schlagartig ins Koma fallen, sobald sie den Wirkungsbereich des Suppressors verlassen ...
Laut Dr. Spand ist das nicht zu erwarten, da wohl die Reaktion von Giunahs Mann besonders heftig ausgefallen ist.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7288
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von AARN MUNRO » 20. März 2019, 12:31

lichtman hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Skaarganis hat geschrieben: ...
Die gesamte Milchstraße mit diesen Mentalsonden abzudecken halte ich für nahezu unmöglich und auch wenig sinnvoll. Da nehme ich eher an, dass diese Sonden zusätzlich an den "Brennpunkt-Systemen" der galaktischen Völker stationiert sind.
z.B. Sol - Perry will zur Wega - oder Ephelegon
Zum Solsystem gab es ein paar Andeutungen:

»Allen abgefangenen Nachrichten und Bildern zufolge zieht dort ein anderer Planet seine Bahn. Das ist klar, aber mehr lässt sich darüber nicht herausfinden. Ich will wissen, was es damit auf sich hat. Wo diese Welt herkommt. Wer darauf lebt. Wieso er ...«

manfred

Nicht nur der Mars hat sein Parresum ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von 2008 » 20. März 2019, 23:43

Ich frag mich halt, wie der Autor auf die Idee kommt, dass bei dem nur wenige Kilometer durchmessenden Ring die Krümmung von innen nicht sichtbar sei, er diese Irrtum auch noch freiwillig zur Sprache bringt.
Wahrscheinlich „Ringwelt“ nie gelesen.

Und eine Formulierung von einem „50 Quadratmeter durchmessenden“ Raum ist einfach nur peinlich.
Vor allem passiert genau dieser Fehler ihm nicht zum ersten mal.

Cih hätt nicht schon wieder das Ringgefängnis gebraucht. Für mich holpert der Zyklus ziemlich früh.
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

astroGK
Plophoser
Beiträge: 457
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von astroGK » 21. März 2019, 00:14

AARN MUNRO hat geschrieben:
AstroGK hatte geschrieben:
Spoiler:
Warum Rhodan handelt wie er handelt, wird im Buch von Eschbach ganz klar und völlig schlüssig erklärt. Will man die Romane lesen, so dass einem die Motivation von Perry völlig natürlicher erscheint, ist dieses Buch ein Muss.
Natürlich weiß ich, dass Eschbachs Buch nicht im Cairaner-Zyklus spielt ... aber Perrys Verhalten in diesesem Zyk zu begründen mit Eschbachs Buch ist doch etwas weit an den Haaren herbeigezogen von AstroGK, finde ich.Gut, die Grundzüge des Charakters mögen vielleicht(!) gleich bleiben über die Jahrtausende hinweg ... aber die äußeren Gegebenheiten der Persönlichkeit passen sich wohl immer den Realitäten an ... oder? Also verändert man sich, auch Perry.
Ich meinte dass Perry ständig diese Kommnandaktionen selbst anführt, sogar als Staatsmann Das hat Andreas sehr gut im Buch als Charakterzug samt der Motivation die Perry hat, dargestellt.

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3004: Christian Montillon: Der Vital-Suppre

Beitrag von LaLe » 21. März 2019, 00:18

@2008
Wenn einem Autor derselbe Fehler immer wieder passiert, ist es Aufgabe eines Lektorats/Korrektorats (so es ein solches gibt) ihn darauf hinzuweisen.

Solche Fehler gab es früher allerdings auch schon. Im Cantarozyklus haderte ich beispielsweise mit Arndt Ellmer, der Radius und Durchmesser gerne synonym verwendete.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“