Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link
Antworten

Wie fandet ihr den Roman?

die Story des Romans? - Note 1
24
13%
Note 2
16
9%
Note 3
11
6%
Note 4
4
2%
Note 5
2
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
20
11%
Note 2
23
13%
Note 3
8
4%
Note 4
7
4%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
18
10%
Note 2
13
7%
Note 3
14
8%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
7
4%
Keine Bewertung
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 180

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 3. Juni 2019, 15:13

Kritikaster hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:r ... das kann man ... und dafür hat man ... das ist schlicht falsch nach meinem Dafürhalten..
Schlicht. Ja. Vorhalten? Gute Idee. Du kannst ja einfach dein alternatives Munroversum vorhalten für den Fall, dass das Perryversum mal kaputtgeschrieben werden sollte.
Aber wie formulierst du dann die Motivation, nach der Erde zu suchen, wenn sie vor ihrem Verschwinden komplett evakuiert wurde? Wiederbeschaffung geklauter Rohstoffe? 8-)

Nein. Logisch durchdachte Handlung oder Erzählweise. Es wäre ja nicht schwer gewesen, noch einmal genau und deutlich zu betonen, wieso keine Heimatflotte da ist , wieso es keinen durchdachten Evakuierungsplan gibt etc. Einfach nur hinzuschreiben: "Ach ja, außerdem waren die Hyperkuben schon so eng, dass kein Durchkommen mehr war", nach dem Beschreiben der Evakuierung durch Privatflotten ist nur ein nachgeschobenes Nebenargument, keine Hauptbegründung.
PS: das Munroversum lassen wir mal schön da, wo es ist, in anderen SF-Romanen ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 3. Juni 2019, 15:14

Soulprayer hat geschrieben:Naja, 10 % der Weltbevölkerung und 90 % von Neu-Atlantis wollten nicht evakuiert werden.
Leider weiß ich von zweiterem nicht, wie viel Einwohner die Stadt hat, aber fällt wohl bei 440 Millionen Bleibenden wohl nicht ganz so ins Gewicht, oder?

(Zumal: Wer erwartet schon, dass der Ernstfall einer Notevakuierung eintritt? :devil: )

Es gibt Leute, die haben immer einen Koffer zur Hand ... :devil:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 3. Juni 2019, 15:16

AARN MUNRO hat geschrieben:Das hat Leo ja auch noch schnell dazugeschrieben.
Askosan schreibt:
Schön, dass ihr einen so engen Kontakt pflegt und er dir gegenüber aus dem Nähkästchen plaudert. :D
Ich habe zwar schon ein paar mal mit Leo gechattet, aber das mit den Kuben, die die Erde dann schnell abriegelten, das stand doch im Heft. :D
Wirkte aber, wie schon gesagt, etwas nachgeschoben.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 3. Juni 2019, 15:21

Ce Rhioton hat geschrieben:
AushilfsMutant hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben: Hoffentlich muss Perry die 500 Millionen Jahre nicht zurückwandern. :unsure:
Du meinst wie unser alter Freund der Atopen Julian?
Wen? :???:
Spoiler:
Die Zeit verändert alles. :devil:

Perry durchgondelt jetzt 500 Millionen Jahre auf der endlosen Treppe oder der ewigen Ebene oder der unendlichen Brücke ... nach 499,99 Mill. Jahren findet er dann Laires Auge ...taumelt ans Ziel und ist dann so unendlich weise, dass der Atopenjulian dagegen verblasst und Perry wird Thez. Endlich das Universum geerbt.Dann scheert er es. Eines für Walter, eines für Karl-Herbert ... :unschuldig:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1920
Registriert: 29. Juni 2012, 19:43
Wohnort: Bruchhausen

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von old man » 3. Juni 2019, 15:34

Rainer1803 hat geschrieben: Nein ich les erst die Romane, die Spoiler überflieg ich grad noch oder lese sie garnicht. 3014 war da ne Ausnahme da ich ja ursprünglich aussteigen wollte. Du nimmst ne Menge an, von dem Du denkst es ist richtig. Aus dem Alter bin ich draußen, das ich einem Roman entgegenfiebere. Du solltest das jetzt einfach mal so stehen lassen, wir sind halt nicht einer Meinung.
Der Roman war ja nicht schlecht, aber brachte nicht viel Neues - meist nur eine neue Verpackung.
:D
Ich kann einfach nur jedes Wort in diesem Post unterschreiben. Ich lese die Spoiler überhaupt nur, wenn ich die Romane nicht lese, wie jetzt grad, außer diesem Roman hier, den ich lese, falls ich mich verständlich machen kann. :unschuldig:
Da ich viel langsamer lese als der Durchschnitt, und der Roman reichen muss bis zum ersten SOL-Roman, kann ich grad nicht über die Handlung mitdiskutieren, verweise aber mal auf den wirklich hilfreichen Mitschnitt aus Osnabrück.
Zu den Sternen !

Skaarganis
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 14. Februar 2019, 13:06

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Skaarganis » 3. Juni 2019, 17:05

Moin moin,
AARN MUNRO hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Das hat Leo ja auch noch schnell dazugeschrieben.
Askosan schreibt:
Schön, dass ihr einen so engen Kontakt pflegt und er dir gegenüber aus dem Nähkästchen plaudert. :D
Ich habe zwar schon ein paar mal mit Leo gechattet, aber das mit den Kuben, die die Erde dann schnell abriegelten, das stand doch im Heft. :D
Wirkte aber, wie schon gesagt, etwas nachgeschoben.
im Heft stand auch, dass die Navigation immer schwieriger wurde, weil immer mehr Hypergeräte ausfielen und zuletzt Terra und Luna sogar "auf Sicht" angeflogen werden musste.
Spoiler:
Was verfügbar war, wurde in Bewegung gesetzt. Aber der Anflug auf Terra und Luna gestaltete sich zusehends problematischer. Hypergeräte funktionierten nicht oder falsch. Manche zeigten widersprüchliche, irreale Werte an. Andere stotterten oder fielen ganz aus. »Schließlich waren Erde und Mond nicht mehr klar anmessbar. Die Piloten mussten auf Sicht fliegen.«
(Kindle-Version Position 1207)
Kann mir gut vorstellen, dass sowas die Masse einfach überfordert hat. Sollte man eventuell mal im Hinterkopf behalten.

Grüße von Skaarganis

astroGK
Plophoser
Beiträge: 459
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von astroGK » 3. Juni 2019, 17:36

Oceanlover hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Aber mehr wäre mehr gewesen.
Stimme zu. :)
Aber wenn es interessant und spannend, ohne Füllromane weitergeht, ist ja alles gut.
Das ist glaube ich vergebliches Hoffen. Was du als Füllromane bezeichnest, sind für mich ganz normale Teile des Zyklus mit einer Wochenstory und einem Infohäppchen. Daher ist absehbar dass du und andere sehr bald wieder zu klagen beginnen werden. Ich empfehle dir bis zu Ende des Zyklus zu warten und dann die Hefte zu lesen, die dir es wert erscheinen. So kannst du alle "Füllromane" vermeiden.

astroGK
Plophoser
Beiträge: 459
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von astroGK » 3. Juni 2019, 17:41

AARN MUNRO hat geschrieben: PS: das Munroversum lassen wir mal schön da, wo es ist, in anderen SF-Romanen ... :D
Das erinnert mich daran dass ich dich fragen wollte ob du vorhast mal eine STELLARIS Geschichte zu veröffentlichen?

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3581
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton » 3. Juni 2019, 17:56

astroGK hat geschrieben:Was du als Füllromane bezeichnest, sind für mich ganz normale Teile des Zyklus mit einer Wochenstory und einem Infohäppchen.
Sicher, auch ein Seniorenteller ist ein Menü und kann sättigen.
Aber wenn ich schon erwartungsvoll die Speisekarte in Händen halte, erwarte ich doch ein leckeres Menü, das nicht nur sättigt, sondern auch den Gaumen verwöhnt.

Benutzeravatar
Torsten Pieper
Marsianer
Beiträge: 125
Registriert: 23. August 2012, 10:11
Wohnort: Kronberg im Taunus
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Torsten Pieper » 3. Juni 2019, 18:34

Also, bei 500Mio Jahre hats bei mir sofort geklingelt.. Ich sach nur "uriger Schmarrn" :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 3. Juni 2019, 19:41

astroGK hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben: PS: das Munroversum lassen wir mal schön da, wo es ist, in anderen SF-Romanen ... :D
Das erinnert mich daran dass ich dich fragen wollte ob du vorhast mal eine STELLARIS Geschichte zu veröffentlichen?

Ich habe zwei davon in Überarbeitung ...aber andere Dinge sind im Moment spannender für mich.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Trans-Pluto » 3. Juni 2019, 20:05

AARN MUNRO hat geschrieben:
astroGK hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben: PS: das Munroversum lassen wir mal schön da, wo es ist, in anderen SF-Romanen ... :D
Das erinnert mich daran dass ich dich fragen wollte ob du vorhast mal eine STELLARIS Geschichte zu veröffentlichen?

Ich habe zwei davon in Überarbeitung ...aber andere Dinge sind im Moment spannender für mich.
Was schreibst Du denn? Und wo?
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!

Benutzeravatar
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1599
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Oceanlover » 3. Juni 2019, 20:17

astroGK hat geschrieben:
Oceanlover hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Aber mehr wäre mehr gewesen.
Stimme zu. :)
Aber wenn es interessant und spannend, ohne Füllromane weitergeht, ist ja alles gut.
Das ist glaube ich vergebliches Hoffen. Was du als Füllromane bezeichnest, sind für mich ganz normale Teile des Zyklus mit einer Wochenstory und einem Infohäppchen. Daher ist absehbar dass du und andere sehr bald wieder zu klagen beginnen werden. Ich empfehle dir bis zu Ende des Zyklus zu warten und dann die Hefte zu lesen, die dir es wert erscheinen. So kannst du alle "Füllromane" vermeiden.
Für mich ist ein Füllroman ein Heft, das mithilft, den Zyklus auf 100 Hefte aufzufüllen aber für den Handlungfortschritt bzw. die Zyklenhandlung ansich keinerlei Bedeutung hat. Sie sind aus meiner Sicht immer dann erforderlich, wenn es in der Planung für diese Phase an Handlung fehlt. Und in diesem Fall wäre es doch sinnvoll gewesen, die im vorliegenden Roman relativ komprimiert dargestellten umfangreichen Handlungsfelder als die Grundlage für einige Romane zu nehmen. Damit würden Füllromane obsolet. Das meinte ich. Aber da man das nicht gemacht hat, wird es wohl kein Mangel an Handlung geben. ;)

Ansonsten können auch so genannte "Füllromane" ihren Charme haben, wenn sie denn gut geschrieben und interessant sind.
Nette Grüße
Oceanlover

ZEUT-42
Plophoser
Beiträge: 428
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von ZEUT-42 » 3. Juni 2019, 20:48

Guter Roman, der mich weniger überzeugt hat als die meisten hier. Ebenfalls fand ich, dass der Stoff etwas dünn war, was mich ebenfalls von den meisten hier unterscheiden dürfte. Das Besondere am Roman war der "Zyklenfortschritt".
Ce Rhioton hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben: Nehmen wir an, dass Terra und Luna wirklich 500 Millionen Jahre in die Vergangenheit versetzt wurden
Hoffentlich muss Perry die 500 Millionen Jahre nicht zurückwandern. :unsure:
Das wäre eine spannende Zeit, in der die Hohen Mächte vermutlich noch nicht allzu lange im Universum präsent waren und ihr Saatprogramm (Urschwarm) gerade erst gestartet hatten.

Die Thesanit scheinen was mit der Stadt Allerorten zu tun zu haben. Zutritt zu Terra-Luna ist vielleicht über die Breviaturen der Stadt Allerorten möglich, es gibt nach wie vor den Zugang im Haus der Galkiden (746 Upper West Garnaru Road in Terrania). Damit sollte man die Erde zumindest im Raum erreichen können, falls sich die Zeitkoordinaten der Erde nicht geändert haben. Ob man die Breviaturen zusätzlich auch auf unterschiedlichen Zeitkoordinaten ansprechen kann, weiß natürlich niemand.

Merkosh
Plophoser
Beiträge: 302
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Merkosh » 3. Juni 2019, 21:05

Oceanlover hat geschrieben:Für mich ist ein Füllroman ein Heft, das mithilft, den Zyklus auf 100 Hefte aufzufüllen aber für den Handlungfortschritt bzw. die Zyklenhandlung ansich keinerlei Bedeutung hat.
Können wir als Beispiel ja mal den letzten Zyklus hernehmen. Genesis. Die Thoogondu mit ihrer Einladung und dem ganzen Hin und Her, Rhodans ergebnis- und ereignislose Reise nach Sevcooris, die SI-Zweities, alles kreist, Romane um Romane werden gefüllt und am Ende ist das alles für den Zyklus völlig bedeutungslos und wird lieblos mit maximaler Trivialität aufgelöst. Die Gemeni mit ihren geheimnisvollen Geschenken, GESHOD, das Spielzeug, welche Bedeutung hatte das nochmal? Keine relevante. Alles kreist, das Forum brummt, es wird in alle Richtungen spekuliert aber am Ende steht einfach Nichts. Die Grosse Null. Der Genesis Zyklus besteht aus vielleicht 10 oder 12 Heften mit der Handlung um AvA und Keraete sowie dem Weltenbrand und dessen Löschung. Der Rest sind Füller.

Mal schauen ob der Mythos Zyklus diesen Prozentsatz zyklenrelevanter Romane noch unterbieten kann.

astroGK
Plophoser
Beiträge: 459
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von astroGK » 3. Juni 2019, 21:30

Merkosh hat geschrieben: Der Genesis Zyklus besteht aus vielleicht 10 oder 12 Heften mit der Handlung um AvA und Keraete sowie dem Weltenbrand und dessen Löschung. Der Rest sind Füller.

Mal schauen ob der Mythos Zyklus diesen Prozentsatz zyklenrelevanter Romane noch unterbieten kann.
Und trotzdem fühlztn sich die Meisten gut unterhalten-. Siehe Poll: https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... =90&t=9278
Das zeigt, dass Themen die sich über den Zyklus erstrecken aber wenig bis nichts zum Abschluss beitragen, auch sehr interessant sein können.

Streichholzentität
Siganese
Beiträge: 70
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Streichholzentität » 3. Juni 2019, 22:18

Kam eigentlich keiner auf die Idee Perry mal wieder ne Zeitmachine bauen zulassen und 500Jahre zurückreisen zu lassen? :rolleyes:

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 677
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Askosan » 3. Juni 2019, 22:27

Merkosh hat geschrieben:Alles kreist, das Forum brummt, es wird in alle Richtungen spekuliert aber am Ende steht einfach Nichts. Die Grosse Null. Der Genesis Zyklus besteht aus vielleicht 10 oder 12 Heften mit der Handlung um AvA und Keraete sowie dem Weltenbrand und dessen Löschung. Der Rest sind Füller.
Bis zu einem gewissen Grad gebe ich dir recht. Aber du siehst das meiner Meinung nach etwas zu stark negativ eingefärbt.

Die Gemeni beispielsweise waren wichtig, denn ohne sie hätte die Ritteraura nicht kopiert werden können und der schöne Plan, mit der Programmierung der Proto-Eiris, hätte in den nächsten Mülleimer wandern können.

Außerdem gehe ich davon aus, dass das „Goldene Reich“ irgendwann im „Projekt von San“ mitwirken wird. Alleine schon die Sonnentransmitter der Thoogondu wären sehr wertvoll, denn die Sternenportal-Technologie ist für eine weitreichende kosmische Vernetzung meiner Meinung nach ungeeignet, da jedes einzelne Portal stark bewacht werden müsste.

Daher wäre ich sehr überrascht, wenn da nicht noch was kommen würde.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1353
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Soulprayer » 3. Juni 2019, 22:48

Da waren großartige Romane dabei.
Mit Abstand fand ich 2933 von U.A. besonders gut, weil es ein absolut überzeugendes Infiltrierungs-Szenario bietet.
Zumal das ZSI eine besondere Überraschung war, wie ich finde und einige spannende Elemente zur Story beitrug.
Moothusach's Schatz von LL war auch ein toller Roman.

Da halt ich es gern wie Schiller (oder war es Goethe? ist schon spät und ich faul...):
Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 680/2874 (~23 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3581
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton » 3. Juni 2019, 23:05

Soulprayer hat geschrieben: Da halt ich es gern wie Schiller (oder war es Goethe? ist schon spät und ich faul...):
Willst du dich am Ganzen erquicken, so musst du das Ganze im Kleinsten erblicken.
Goethe meinte aber auch:
"Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten"
und
"Haarlose Suppen sind eine Illusion"
(ach ne, der ist ja von mir ^_^ )

Merkosh
Plophoser
Beiträge: 302
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Merkosh » 3. Juni 2019, 23:23

Naja, ich finde gerne Haare in der Suppe xD

Das Projekt von San halte ich für tot, glaube kaum dass da noch was kommt. Genausowenig von den Thoogondu, jedenfalls nichts Gutes. Vermutlich ist dorten gerade die Neueste Neue Gilde dabei das Reich wieder auf Linie zu trimmen.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 677
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Askosan » 3. Juni 2019, 23:34

Merkosh hat geschrieben:Das Projekt von San halte ich für tot
Sollte das "Projekt von San" wirklich ad acta gelegt worden sein, dann kann sich das Exposeteam aber auf einen gehörigen "Shitstorm" einstellen. :devil:

Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 192
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von Zukunft1 » 4. Juni 2019, 08:30

Hallo an Alle, ich bin verwirrt steht da schon wieder eine Zeitreise an und dazu fehlt doch die Jules Verne, oder bringt die Sol sie mit?

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 4. Juni 2019, 08:56

Streichholzentität hat geschrieben:Kam eigentlich keiner auf die Idee Perry mal wieder ne Zeitmachine bauen zulassen und 500Jahre zurückreisen zu lassen? :rolleyes:

Ja, aber dann hätten wir diesen Zyklus nicht in der Form. Den Rattus Terrae hätte er auch nicht verhindern können ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7334
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3015: Raptus Terrae von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 4. Juni 2019, 08:58

Askosan hat geschrieben:
Merkosh hat geschrieben:Das Projekt von San halte ich für tot
Sollte das "Projekt von San" wirklich ad acta gelegt worden sein, dann kann sich das Exposeteam aber auf einen gehörigen "Shitstorm" einstellen. :devil:
Ich nehme an, es ist nur auf die lange Bank geschoben, bis die Cairaner und die Lhadonen befriedet sind, Terrachen wieder am angestammten Platz (falls es dort wieder hingelangt ...) und auch sonst alles wieder in Eierkuchen gebacken ist bis zur nächsten großen Krise (die hoffentlich mal wieder mit einer groß angelegten Expedition ganz woanders stattfindet)
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy.Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“