Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefiel dir beim Lesen

die Story des Romans? - Note 1
20
16%
Note 2
9
7%
Note 3
5
4%
Note 4
5
4%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
13%
Note 2
16
13%
Note 3
7
6%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
5%
Note 2
16
13%
Note 3
8
7%
Note 4
2
2%
Note 5
2
2%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
4
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 123

RolfK
Plophoser
Beiträge: 441
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von RolfK »

Kardec hat geschrieben:Wir Leser wissen eigentlich gar nicht in welcher Situation Bully sich eigentlich befindet. Da lassen uns die Serienmacher im Dunkeln tappen.

Was heißt denn eigentlich "Liga freier Galaktiker" ? Automatisch denken wir an den Verbund tausender Planeten. Aber ist das noch so?
Oder ist Rudyn hinter seinem Kristallschirm der demonstrative aber klägliche Rest, der sich gegenüber den Cairanern Unabhängigkeit bewahren konnte, wie das oströmische Reich, das um 1400 quasi mit der Justinianschen Stadtmauer um Konstantinopel herum identisch war?
Stimmt, einerseits.

Aber hätte eine solche prekäre Situation andererseits nicht in den Heften - bei Dialogen zwischen Bully und Perry, oder anlässlich der Parlamentssitzung - thematisiert werden müsssen?

Bekannte Tatsache ist jedenfalls, dass VM mit seinem Flaggschiff Bully besuchen kann, dass Bully mit seinem Flaggschiff mit Diplomatenstatus in der Galaxis umherschippern kann, und dass der Liga-Geheimdienst unerkannte Agenten in der Milchstraße im Einsatz hat. Was hätte also den Einsatz geheimdienstlicher Mittel zur Informationsbeschaffung verhindern sollen?

Sind Cairaner unbestechlich, immun gegen Drogen, unerpressbar, unbelauschbar, und was der Aktionen mehr hätten sein können?

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6706
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Kardec »

Ja klar hätte "man" das thematisieren sollen. Aber ein Hauptanliegen der Serienmacher ist es ja uns im Unklaren zu lassen - auch wenn die Logik hintenüber purzelt.

Das mit Bullys "Diplomatenstatus" ist auch eher unscharf beschrieben. Einerseits muss Bully von Gongolis verduften, dann fliegt er das Sol-System an - dort verhandelt er um die diplomatische Anerkennung der LFG.
VMs Besuch sagt m. E. gar nix. Rudyn ist ja nicht dauerbelagert.

Streichholzentität
Marsianer
Beiträge: 123
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Streichholzentität »

ParaMag hat geschrieben:Habe den Roman nun endlich durch und muß konstantieren hat mir gefallen. :st:
So eine gute Skizzierung eines Hauptprotagonisten habe ich schon lange nicht mehr in der Serie gelesen. Es kam Stellenweise echte Freude und Leselust auf. Über die kleineren Sachen kann ich schon mal hinwegsehen.
So kann in den knapp 60 Seiten Atmosphäre und Raum für den Akteur geschaffen werden.Ich hätte mir gewünscht die anderen (von mir gelesenen12) Romane hätten nur ansatzweise dieses Format gehabt.
...
:st:
Seh ich auch so, erstklassige Charakterisierung, Wenngleich ich Bully nicht als deeeeeeeen Strategen in Erinnerung hatte, aber hier waren es klar Erfahrungsgsvorteile! Wenn alle Chaoten so sind...... also weg mit dem ZAC-gezicke!

MMT 4 BULLsachverständigen!

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Richard »

Kardec hat geschrieben:Ja klar hätte "man" das thematisieren sollen. Aber ein Hauptanliegen der Serienmacher ist es ja uns im Unklaren zu lassen - auch wenn die Logik hintenüber purzelt.

Das mit Bullys "Diplomatenstatus" ist auch eher unscharf beschrieben. Einerseits muss Bully von Gongolis verduften, dann fliegt er das Sol-System an - dort verhandelt er um die diplomatische Anerkennung der LFG.
VMs Besuch sagt m. E. gar nix. Rudyn ist ja nicht dauerbelagert.
Nun... in den Gongolis Romanen war Bully nicht in offizieller Funktion unterwegs, war sogar in Maske auf der Raumstation.
Da haette wohl eine Berufung auf einen Diplimatenstatus nichts bewirkt bzw. hätte ihm eben nichts genützt.

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6706
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Kardec »

Ja schon, aber warum sollte der Resident Maske machen müssen? Wäre er wirklich souverän könnte er offiziell nach Gongolis reisen und nebenher "andere" Termine wahrnehmen.

Wollte ja mit meiner aufzählung nur aufzeigen wie "unscharf" Bullys Position beschrieben wird.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Richard »

Tja ... er wollte sich wohl unerkannt bewegen - das war sowas wie ein Agenteneinsatz und kein offizieller Auftritt als Resident.
Sowas hat Perry als GA auch immer wieder mal gemacht (v.w. in Maske in den Einsatz gehen).

Benutzeravatar
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4822
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Laurin »

Kardec hat geschrieben:Wir Leser wissen eigentlich gar nicht in welcher Situation Bully sich eigentlich befindet. Da lassen uns die Serienmacher im Dunkeln tappen.

Was heißt denn eigentlich "Liga freier Galaktiker" ? Automatisch denken wir an den Verbund tausender Planeten. Aber ist das noch so?
Oder ist Rudyn hinter seinem Kristallschirm der demonstrative aber klägliche Rest, der sich gegenüber den Cairanern Unabhängigkeit bewahren konnte, wie das oströmische Reich, das um 1400 quasi mit der Justinianschen Stadtmauer um Konstantinopel herum identisch war?
Das würde ich auch gerne mal wissen.

Zorg
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 30. November 2013, 15:03

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Zorg »

AARN MUNRO hat geschrieben: PS:My lucky day. In meinen zwei Wochen Urlaub habe ich jetzt die Fermatsche Vermutung bewiesen. Seit Andrew Wiles war sie natürlich schon bewiesen (Elliptische Funktionen etc. 1994)...insofern leider keine Erstleistung, ... aber statt 95 Seiten, benötige ich dafür nur fünf!

Das würde mich wirklich interessieren. Wo kann man denn den MUNRO-Beweis nachlesen?

Zorg
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 30. November 2013, 15:03

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Zorg »

nanograinger hat geschrieben:Es gibt sicher einige Stellen, an denen die Logik zu Gunsten der Dramaturgie etwas gebeugt wird. Schon erwähnt wurde die Tatsache, dass der Aagenfelt-Blitz den TARA-Psi offenbar kalt ließ, was für mich durch die Parafalle nicht erklärt wird (ansonsten hätte man damit einen Schutz gegen Aagenfelt-Blitze, was sicher nicht impliziert werden soll). Die angebliche cairanische "Dummheit" ist wie auch in Fällen ähnlicher Geschichten nichts anderes als die Arroganz sich überlegen fühlender Protagonisten, die es der "Kreatur" so richtig zeigen wollen. Sie mögen vier Hände haben, die Cairaner, aber ansonsten sind sie uns Menschen sehr, sehr ähnlich. Das ist meine Kritik an diesem Roman.
Wie genau der Blitz (in der Spinoza-Version) funktioiniert wurde ja nie genau erklärt. Allerdings steht im Glossar, dass er nur alle auf hyperenergetischer BAsis arbeitenden Aggregate ausschaltetet. Was, wenn der TARA-PSI seine HI-Aggregate schon ausgeschaltet und auf den Blitz gewartetnhat?

Zorg
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 30. November 2013, 15:03

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Zorg »

nanograinger hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:........und man kann den Denkfehler eines anderen Foristen freundlich bis höflich richtigstellen.
Also "man" kann - du offensichtlich nicht.
Mal ganz unschuldig gefragt: Kann es sein, dass du bei meinen Postings andere Maßstäbe anlegst, als beispielsweise bei deinen eigenen? B-)
Offensichtlich.

Zorg
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 30. November 2013, 15:03

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Zorg »

lichtman hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:...
Kritikaster hat geschrieben: Dass sie den Menschen nicht ähnlich sind, hat der Autor doch mit seinem Lob auf den Nexialisten deutlich gemacht. ...
Das mit dem Lob auf den Nexialisten verstehe ich nicht.
Dass ausgerechnet ein Nexialist über die Strangenesswerte von Iya berichtet:

»Neu ist allerdings, dass Iya keinerlei Strangeness aufweist. Die Welt sollte also nicht aus einem Paralleluniversum stammen.«

Nach 430 Jahren könnte sich die Strangenesswerte angepasst haben. Nach 695 Jahren lösten sich die letzten Strangeness Effekte im sehr viel größeren Hangay auf!

Strangeness ist der Abstand zu anderen Universen wie Tarkan mit abweichenden Naturgesetzen/Naturkonstanten.

Bei Paralleluniversen wie dem Anti-Universum des Kosmischen Schachspiel oder im Parachron-Attentat gab es keine Strangeness Effekte.

Ich weiss Kurt Mahr auf der Meta-Ebene und Hamiller haben die Strangeness erst später erfunden, aber Paralleluniversen unterscheiden sich nicht in Naturgesetzen/Naturkonstanten - aus denen die Strangeness berechnet wird - sondern haben gleiche Konstanten und stattdessen eine alternative Geschichte.

Mittlerweile gab es eine Inflation von Strangeness Effekten:

Transport über weite Entfernungen: Teletrans-Weiche nach Stardust
weite Zeitsprünge wie der Kontextsprung in die ARCHETIM-Zeit

waren von Strangeness Effekten begleitet.

Können wir jetzt schliessen: Iya stammt nicht aus weiter räumlicher und/oder zeitlicher Distanz oder einem fremden Universum?

manfred
Nein, können wir nicht. Das wird dann ja auf Seite 46 der Druckversion diskutiert.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2762
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von lichtman »

Zorg hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:...
Kritikaster hat geschrieben: Dass sie den Menschen nicht ähnlich sind, hat der Autor doch mit seinem Lob auf den Nexialisten deutlich gemacht. ...
Das mit dem Lob auf den Nexialisten verstehe ich nicht.
Dass ausgerechnet ein Nexialist über die Strangenesswerte von Iya berichtet:

»Neu ist allerdings, dass Iya keinerlei Strangeness aufweist. Die Welt sollte also nicht aus einem Paralleluniversum stammen.«

Nach 430 Jahren könnte sich die Strangenesswerte angepasst haben. Nach 695 Jahren lösten sich die letzten Strangeness Effekte im sehr viel größeren Hangay auf!

Strangeness ist der Abstand zu anderen Universen wie Tarkan mit abweichenden Naturgesetzen/Naturkonstanten.

Bei Paralleluniversen wie dem Anti-Universum des Kosmischen Schachspiel oder im Parachron-Attentat gab es keine Strangeness Effekte.

Ich weiss Kurt Mahr auf der Meta-Ebene und Hamiller haben die Strangeness erst später erfunden, aber Paralleluniversen unterscheiden sich nicht in Naturgesetzen/Naturkonstanten - aus denen die Strangeness berechnet wird - sondern haben gleiche Konstanten und stattdessen eine alternative Geschichte.

Mittlerweile gab es eine Inflation von Strangeness Effekten:

Transport über weite Entfernungen: Teletrans-Weiche nach Stardust
weite Zeitsprünge wie der Kontextsprung in die ARCHETIM-Zeit

waren von Strangeness Effekten begleitet.

Können wir jetzt schliessen: Iya stammt nicht aus weiter räumlicher und/oder zeitlicher Distanz oder einem fremden Universum?

manfred
Nein, können wir nicht. Das wird dann ja auf Seite 46 der Druckversion diskutiert.
Das habe ich relativ ausführlich oben diskutiert

Danke für den Vollquote

manfred

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 675
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 3022: Bulls großes Spiel, von MMT

Beitrag von Julian »

Bis jetzt der für mich beste Roman in diesem Zyklus.

Der von Leo zum Raptus, verblasst dann doch etwas dagegen. Obwohl die Info´s von damals sehr wichtig waren.

gr J
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“