Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt:

die Story des Romans? - Note 1
4
4%
Note 2
8
9%
Note 3
8
9%
Note 4
2
2%
Note 5
2
2%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
4
4%
Note 2
14
15%
Note 3
6
6%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
2
2%
Note 2
10
11%
Note 3
6
6%
Note 4
6
6%
Note 5
7
8%
Note 6
7
8%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 93

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6315
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Kardec » 1. September 2019, 23:13

Ob Zalit zur Dashkon-Baronie gehört hab ich nicht in Erinnerung, wäre aber logisch.
Thantur-Baron: Ist so was ähnliches wie unser Bundesratspräse :D EinTitel ohne Mittel.

RolfK
Plophoser
Beiträge: 424
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von RolfK » 2. September 2019, 00:39

@ nanograinger und Askosan

Ich war eigentlich vor dem Heft derselben Auffassung wie Nanograinger in seinem ersten Post in Sachen Thantur-Baron und Zarlt.

Zusätzlich zu den von Askosan zitierten Stellen irritierte mich, dass es zwar einen "neuen" Kristallpalast als Residenz des Thantur-Barons neben dem "alten" Kristallpalst des Zarlt geben soll, die Vertrauten da Arigas aber im "alten" Palast sitzen, und dieser auch beim Gegenputsch erobert wird.

Ich bin mir aber noch nicht schlüssig, ob der Autor ihn nun bewusst beide Funktionen ausüben lassen will, oder ob hier etwas geschludert wurde.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7282
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von AARN MUNRO » 2. September 2019, 07:47

Tostan hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:Interessant fand ich auch folgende Passage:

„Der eine hat die absolute Weisheit über die Körpereigenschaften von Oxtornern gepachtet, der andere den wahren Kern des arkonidischen Wesens gefunden. Nicht ganz gescheit sind sie alle.“

Ob das wohl eine Anspielung auf die Forumsdiskussion aus Spoilerthread 3019 war? Da ging es ja, unter anderem, um die „Körpereigenschaften von Oxtornern“. Der Roman war übrigens vom gleichen Autor. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. :D
Da hab ich doch gleich schon mal eine Frage für 3029 :)

:aa:

-O- Tostan -O-

Da musste ich auch lachen, das hatte ich ebenfalls angenommen.Aber die "nicht gescheiten" sind die Leser ... und die finanzieren eben auch das Gehalt des Autors mit ...dennoch schadet es nie, mal einen Spiegel vorgehalten zu bekommen.
Aber der Fan nimmt eben nix ernster als seinen Perry, da will er ganz Genaues drin haben.Deshalb diskutiert man eben, wieviel Oxtorner auf einenNadelspitze passen wie weiland die Scholastiker (so um 1200 herum). :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7282
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von AARN MUNRO » 2. September 2019, 07:48

RolfK hat geschrieben:@ nanograinger und Askosan

Ich war eigentlich vor dem Heft derselben Auffassung wie Nanograinger in seinem ersten Post in Sachen Thantur-Baron und Zarlt.

Zusätzlich zu den von Askosan zitierten Stellen irritierte mich, dass es zwar einen "neuen" Kristallpalast als Residenz des Thantur-Barons neben dem "alten" Kristallpalst des Zarlt geben soll, die Vertrauten da Arigas aber im "alten" Palast sitzen, und dieser auch beim Gegenputsch erobert wird.

Ich bin mir aber noch nicht schlüssig, ob der Autor ihn nun bewusst beide Funktionen ausüben lassen will, oder ob hier etwas geschludert wurde.

Askosan hat jedenfalls so ziemlich alle hineinkonstruierten Unlogiken der Handlung aufgezählt, Danke. :st:

PS: übrigens gab es auch wieder "Stundenkilometer".
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

KielFM
Siganese
Beiträge: 39
Registriert: 4. Dezember 2013, 20:52
Wohnort: Köln / Kiel

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von KielFM » 2. September 2019, 07:57

Merkosh hat geschrieben:Arkoniden mal wieder. Gähn. Wie oft waren die seit Band 1 schon Thema. Mich persönlich interessiert das einfach nicht mehr. Ihre Befindlichkeiten, ihre Intrigen, wo sie der Schuh jetzt wieder drückt und welche Staatsform nun wieder ausprobiert wird. Der ganze Zyklus fing schon mit einem uninspiriert langweiligen und schrägen Titelbild an, das Schlimmstes befürchten lies und genau so ist es gekommen. Ewig langweiliges Herumgehopse auf Hinterwäldlerplaneten das sich mit den Arkonidenbaronien nun praktisch nahtlos fortsetzt statt direkt im Arkonsystem zur Sache zu kommen, dem einzigen Platz der noch ein gewisses Interesse bei mir weckt, was da wohl passiert sein mag. Aber ansonsten. Erde weg. Gähn. Piraten. Gähn. Cairaner. Gähn. Arkoniden. Doppelgähn. Ich weiss ja nicht wie es einem "Neuleser" geht oder euch aber dieser Zyklus schafft es einfach nicht mich zu begeistern. Da mag es durchaus den einen oder anderen Band geben der gut geschrieben ist, keine Frage. Aber der ganze Überbau ist einfach nur so beliebig und langweilig dass bei mir kein rechtes Interesse aufkommen mag.

Sorry.
Du hast sensationell gut auf den Punkt gebracht, was ich von dieser Langeweile seit Band 3000 halte. Danke hierfür.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 09:39

Zalit gehört jedenfalls räumlich nicht zur Dashkon-Sternwolke. Diese kosmische Region stammt aus dem Hyperkokon.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Ertruser
Beiträge: 770
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Eric Manoli » 2. September 2019, 09:46

AARN MUNRO hat geschrieben:Askosan hat jedenfalls so ziemlich alle hineinkonstruierten Unlogiken der Handlung aufgezählt, Danke. :st:

PS: übrigens gab es auch wieder "Stundenkilometer".
:nein: Er führte auf was er dafür hält.
Du darfst da gerne mit ins Horn blassen, schließlich braucht jeder sein Hobby.

Aber es ist schlicht und einfach nur eure Meinung, kein Fakt.

Und auch wenn der Spruch sagt das stehter Tropfen den Stein höllt, eine Tatsache wird trotzdem nicht daraus.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von nanograinger » 2. September 2019, 10:17

Askosan hat geschrieben:Zalit gehört jedenfalls räumlich nicht zur Dashkon-Sternwolke. Diese kosmische Region stammt aus dem Hyperkokon.
Die Dashkon-Sternenwolke stammt aus einem ehemaligen Hyperkokon. Den Dashkon-Sektor mit 36 Sternen gab's schon vorher und daher stammt wohl auch der Name. Entfernung zu Arkon ist 1300 LJ. Warum Zalit (3.1. LJ zu Arkon) zur Daskon-Baronie gehören sollte, erschließt sich mir zumindest aus räumlicher Hinsicht nicht.

Deshalb gehe ich momentan davon aus, dass das Voga-System mit Zalit in etwa einem imperialen Residenzsystem entspricht, in dem der Thantur-Baron auch Chef der lokalen Exekutive ist, also Zarlt. Das ist im Prinzip auch eine plausible Entwicklung, nachdem Tormanac das Zentrum des Kristallimperiums nach Zalit verlegt musste.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 11:46

nanograinger hat geschrieben:Deshalb gehe ich momentan davon aus, dass das Voga-System mit Zalit in etwa einem imperialen Residenzsystem entspricht, in dem der Thantur-Baron auch Chef der lokalen Exekutive ist, also Zarlt.
Auf Zalit ist die Hauptresidenz des Thantur-Barons und seine Nebenresidenz liegt in der Dashkon-Sternwolke. Allerdings hätte man bei den bisherigen Romanen klarer herausstellen können, dass Zalit die Residenzwelt ist und keine Zentralwelt irgendeiner Kristallbaronie und daher auch keinen Kristallbaron hat.

Die aktuelle Schilderung hat bei vielen Lesern für mehr Verwirrung als Aufklärung gesorgt; auch bei dir. B-)

Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 199
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Dunkle Geburt » 2. September 2019, 12:00

heppen shemir hat geschrieben:...ok, so kann man auch 99 hefte füllen. vor allem die lücken.
Sagen wir mal so, für einen 25er Zyklus, flott durcherzählt, hätte es vielleicht gereicht.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von nanograinger » 2. September 2019, 12:41

Askosan hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:Deshalb gehe ich momentan davon aus, dass das Voga-System mit Zalit in etwa einem imperialen Residenzsystem entspricht, in dem der Thantur-Baron auch Chef der lokalen Exekutive ist, also Zarlt.
Auf Zalit ist die Hauptresidenz des Thantur-Barons ...
Allerdings hätte man bei den bisherigen Romanen klarer herausstellen können, dass Zalit die Residenzwelt ist
Das steht doch sehr explizit in den "NDE-Dossiers" am Anfang des Romans.
Askosan hat geschrieben:.und keine Zentralwelt irgendeiner Kristallbaronie und daher auch keinen Kristallbaron hat. ..
Das hätte man in der Tat klarer herausstellen können.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 13:14

AARN MUNRO hat geschrieben:Aber die "nicht gescheiten" sind die Leser ...
Man fragt sich, ob ein Schriftsteller einen Roman „missbrauchen“ sollte, um unbequemen Foristen eins auszuwischen?

Meiner Meinung nach sollte ein professioneller Autor ungerechtfertigte Kritik ausblenden und gerechtfertigte Kritik annehmen und geistig verarbeiten, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Natürlich darf auch ein Schriftsteller seine Meinung äußern, aber das hätte UA besser im Forum getan und nicht im Roman.

P.S. „Nicht gescheit“ ist eine Meinungsäußerung und keine Beleidigung. Es gibt ja Foristen hier, die so etwas schnell durcheinander bringen.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Ertruser
Beiträge: 770
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Eric Manoli » 2. September 2019, 15:26

Askosan hat geschrieben:Es gibt ja Foristen hier, die so etwas schnell durcheinander bringen.
Oh ja, die gibt es definitiv.
Vor allem was ihre Verhalten gegenüber den Autoren betrifft. :st:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6315
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Kardec » 2. September 2019, 16:05

Askosan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Aber die "nicht gescheiten" sind die Leser ...
Man fragt sich, ob ein Schriftsteller einen Roman „missbrauchen“ sollte, um unbequemen Foristen eins auszuwischen?
...........................
Absolut - genau so würd ichs auch machen :D "Ich will Spaß, ich will Spaß......." hieß es in der "Neuen Deutschen Welle" in einem Song.
Warum sollen nur Leser Spaß haben? (zumindest hin u. wieder :P )

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 16:58

Kardec hat geschrieben:Absolut - genau so würd ichs auch machen :D "Ich will Spaß, ich will Spaß......." hieß es in der "Neuen Deutschen Welle" in einem Song.Warum sollen nur Leser Spaß haben? (zumindest hin u. wieder :P )
Ja, aber dann richtig. Ein ganzer Roman voll mit Anspielungen auf dummdreiste Kommentare von diversen Foristen. :D

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von nanograinger » 2. September 2019, 17:13

Kardec hat geschrieben:Absolut - genau so würd ichs auch machen :D "Ich will Spaß, ich will Spaß......." hieß es in der "Neuen Deutschen Welle" in einem Song.
...
Siehe die Spaßwürmer aus Band 2732 (natürlich von Uwe Anton). B-)

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2383
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Kritikaster » 2. September 2019, 18:02

Askosan hat geschrieben: Ja, aber dann richtig. Ein ganzer Roman voll mit Anspielungen auf dummdreiste Kommentare von diversen Foristen. :D
Gedruckt in einer Zwanzigerauflage, erwerbbar nur durch Autoren. Ja, das wäre vorstellbar. 8-)

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2383
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Kritikaster » 2. September 2019, 18:56

Liebe Mitforisten, vielleicht weiß ja einer noch genau, wie das im Vorgängerband war. Hat der Thantur-Baron überhaupt nichts davon mitbekommen, wie er von Trandafir gerettet wurde? In diesem Roman jedenfalls überlegt Atlan, dass der Baron nichts von den Teleportationsfähigkeiten des TARA-Psi erfahren soll - und das hat mich aufgrund der Vorgeschichte etwas verwundert. War der bei der Flucht schon bewusstlos oder warum weiß er nichts davon? 8-)

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 19:09

Kritikaster hat geschrieben:War der bei der Flucht schon bewusstlos oder warum weiß er nichts davon? 8-)
UA hat im aktuellen Roman eine Menge Quark abgeliefert, aber das bedeutet nicht, dass nun alles falsch ist. :D

Aber um deine Frage zu beantworten: Er war bewusstlos . B-)

Zorg
Siganese
Beiträge: 30
Registriert: 30. November 2013, 15:03

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Zorg » 2. September 2019, 19:26

nanograinger hat geschrieben:
Zorg hat geschrieben:Warum arbeiten anscheinend Rebellen und Ladhonen zusammen?
Wie kommst du auf diese Vermutung?
Nun irgendwoher müssen die Ladhonen ihre Infos haben. Ich habe nicht gesagt, dass die Zusammenarbeit freiwillig ist.
Zorg hat geschrieben:- Wieso weiß ein dahergelaufener Attentäter genau, wo das HQ der Aufständischen ist?
Er ist Kralasene. Und ein Kralasene, der für die Gos'Pothora arbeitet. Wieviele gibt es wohl von denen?
Bei einer echten Revolte viele. Jedenfalls begeben sich (ausser unseren Helden) Geheimnisträger nicht auf Selbstmordmission
Zorg hat geschrieben:- Ein altgedienter Admiral geht wegen der Revolte ins Exil und die wird dann in kürzester Zeit beendet!?
Weil die Gos'Pothora die Chance sieht und in die Offensive geht. Sie lehnen sich zu weit aus dem Fenster und bekommen die Konsequenzen zu spüren. Hätten sie gewartet, bis Atlan wieder abgezogen wäre, hätte es vielleicht geklappt.
Zorg hat geschrieben:- Die Leiche des Schurken lässt man im All treiben, ohne wenigstens einmal nach einem Organoid zu schauen?
Ich würde tippen, dass man nichts gefunden hätte. Ich sehe hier nicht Cairaner mit Organoiden am Werk sondern die Macht, die hinter den Naat-Rebellen steht. Stichwort Saessbekker und Phersunen
Professionell wäre es, alle Möglichkeiten auszuschließen und nicht vorwegzunehmen, dass man nix findet. Im Heft widerspricht Declanter explizit einer Untersuchung des im All treibenden Nardonn..

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 2. September 2019, 20:04

Zorg hat geschrieben:Nun irgendwoher müssen die Ladhonen ihre Infos haben.
Dass den Ladhonen gewisse Infos zugespielt wurden, darüber wurde ja im Vorgängerroman spekuliert.

Der Extrasinn zu Atlan:

"Was hältst du von der Vorstellung, dass Larsav da Ariga geködert und in eine Falle gelockt wurde?, fuhr er fort. Wäre das so abwegig?
Eine Falle ...?
Ich fragte mich, warum ich das nicht sofort in Erwägung gezogen hatte.“


Larsav da Ariga zu Atlan:

„Was ist mit den Piraten?«, wechselte er übergangslos das Thema. »Das Wrack war eine Falle. Wer hat den Verrat begangen? Ich hoffe, du kannst es mir sagen, Atlan. Was geht in der Baronie vor?“

Dass die Gos'Pothora den Ladhonen den unliebsamen Thantur-Baron in die Hände spielen wollten, ist zumindest denkbar.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1104
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von heppen shemir » 2. September 2019, 23:35

Askosan hat geschrieben: Larsav da Ariga zu Atlan:

„Was ist mit den Piraten?«, wechselte er übergangslos das Thema. »Das Wrack war eine Falle. Wer hat den Verrat begangen? Ich hoffe, du kannst es mir sagen, Atlan. Was geht in der Baronie vor?“

Dass die Gos'Pothora den Ladhonen den unliebsamen Thantur-Baron in die Hände spielen wollten, ist zumindest denkbar.
nun sollten allerdings nardonn als sein stellvertreter und seine geheimdienst kralasenen schergen genügend andere möglichkeiten haben, den baron zu beseitigen.

klar, mit einem solchen umweg über die ladhonen könnten nardonn und co ihre hände in unschuld waschen.

aber wozu?

anschläge zwecks machtübernahme stehen in bester arkonidischer tradition, sagt der roman. da muss man sich doch nicht für schämen :D


und was hätten denn überhaupt die ladhonen davon (die ja hier immerhin einen erheblichen aufwand betreiben, mit wrack und riesenflotte) ?

von einem toten baron: gar nichts. denn es steht ja schon ersatz in den startlöchern.

ein lebender baron könnte immerhin zahlreiche arkonidische geheimnisse ausplaudern: strukturen, stützpunkte, flottenstärken, waffensysteme ...

das kann aber grade nicht im interesse der arkonidischen "patrioten" sein, die wollen ja nicht den untergang der arkonidischen sphäre betreiben.

so richtig schlüssig würde mir eine kooperation zwischen gos'pothora und ladhonen daher nicht erscheinen.


ich denke, dass hier saessbekker und seine trollkollegen im hintergrund an den fäden ziehen, und die parteien gegeneinander ausspielen.

auch die geschichte um ekhoniden und naats (PR3024), die von "unbekannten im hintergrund" mit hochwertiger technik und informationen versorgt werden, gehört dazu.

um blosse machtübernahme scheint es saessbekker und co aber nicht zu gehen - zumindest nicht um eine zügige.
denn so richtig aus der deckung gekommen sind die bisher nicht. vielleicht wirklich nur eine art "spiel", mit echten figuren ? :unsure:

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5100
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von nanograinger » 2. September 2019, 23:56

heppen shemir hat geschrieben:...
so richtig schlüssig würde mir eine kooperation zwischen gos'pothora und ladhonen daher nicht erscheinen.
Sehe ich auch so. Meine Überlegung ist, dass ein Kollege von Saessbecker da Nardonn benutzt hat.
heppen shemir hat geschrieben:...
um blosse machtübernahme scheint es saessbekker und co aber nicht zu gehen - zumindest nicht um eine zügige.
denn so richtig aus der deckung gekommen sind die bisher nicht. vielleicht wirklich nur eine art "spiel", mit echten figuren ? :unsure:
Die Cairaner suchen etwas. Die Phersunen (die ich hinter Saessbekker und Co. sehe) versuchen herauszufinden, was das ist. Aber gleichzeitig infiltrieren sie die Milchstraße. Wenn sie herausgefunden haben, was die Cairaner in der Milchstrasse suchen, schlagen sie zu.

Lazy Gun
Siganese
Beiträge: 71
Registriert: 29. November 2013, 14:53

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Lazy Gun » 3. September 2019, 08:06

Und was suchen die Cairaner? Irgendetwas, mittels dem sie die Phersunen wieder aus dem Galaxiengeviert schmeissen können um die alte Heimat zurückzuerobern? Oder eine Mittel VECU zurückzuholen oder zu revitalisieren, damit derdiedas es übernimmt? Irgendeine ES-Hinterlassenschaft, ein ES-Artefakt, das so etwas ermöglicht? Gedenk ihrer Vergangenheit als SI-HighTech-Müllsammler wäre das naheliegend. Aus Zufall werden sie wohl kaum ausgerechnet in der Milchstrasse tätig sein, also gabs nen Tip hier wäre etwas zu holen, vielleicht von der, äh, "Kosmokratin". Und das Fünfte Element ist natürlich auf Terra versteckt aber Terra ist ja nun leider verschütt gegangen worden und muss erst wieder gefunden werden. Was dann auch irgendwann so um 3098 herum geschieht, Rhodan hat dann sein Terra wieder, die Cairaner ihr Artefakt, die Phersunen werden vertrieben, die alte Heimat ist wieder frei, VECU wieder da und somit können die Cairaner aus der MS abziehen und alles ist schick?

Und Saessbekker soll ein Phersune sein, also einer von denen, die eine SI in die Flucht schlugen? Zugegeben, viel bekannt ist von denen bisher nicht aber so mächtig kam mir dieses gehörnte Bürschel nun nicht gerade vor, bei seinem Auftritt.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 621
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3028: Uwe Anton - Die Kristallgetreuen

Beitrag von Askosan » 3. September 2019, 09:27

heppen shemir hat geschrieben:so richtig schlüssig würde mir eine kooperation zwischen gos'pothora und ladhonen daher nicht erscheinen.
Fakt ist, dass die Ladhonen Larsav da Ariga haben wollten. Das gesamte Schauspiel im Holuvasystem diente nur diesen Zweck.

Die Gos'Pothora will Larsav da Ariga loswerden. Als sein Stellvertreter wäre Jarak da Nardonn nachgerückt.

Ob die Phersunen involviert sind, ist zumindest nicht auszuschließen. Aber wenn Jarak da Nardonn eine Marionette der Phersunen war, dann hätte er Larsav da Ariga sicherlich leicht beseitigen können. Als sein Stellvertreter hatte er ständigen Zugang zu ihm und hätte ihn mit den Mitteln der Phersunen ausschalten können.

Noch liegen zu wenig Informationen vor, wer mit wem zusammen arbeitet.

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“