Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
5
5%
Note 2
11
12%
Note 3
5
5%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
9%
Note 2
12
13%
Note 3
4
4%
Note 4
1
1%
Note 5
2
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
3%
Note 2
12
13%
Note 3
4
4%
Note 4
5
5%
Note 5
6
6%
Note 6
7
8%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 93

Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1555
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Arthur Dent » 6. Oktober 2019, 17:50

Tolle Figuren, tolles Setting und ein durchdachter Handlungsaufbau. Nur die "Lösung", nämlich das Phantom einen Mutanten sein zu lassen, enttäuschte mich ein wenig. Ein paar technische Gimmiks hättens auch getan. Und Inspektor Clouseau hatte sein Phantom auch mit einfachen Mitteln gefangen.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 612
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Askosan » 6. Oktober 2019, 17:56

R.B. hat geschrieben:Mir ist nur das Interesse der Cairaner an der USO nicht so ganz klar.
Vielleicht wollen sie mittelfristig die USO auf die Phersunen ansetzen. Die Phersunen sind vermutlich nicht nur im Ephelegonsystem aktiv. Falls die Cairaner über die Aktivitäten der Phersunen in der Milchstraße informiert sind, dann könnten sie Monkey auf die Jagd nach den „Geweihträgern“ schicken.

ZEUT-42
Plophoser
Beiträge: 329
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von ZEUT-42 » 6. Oktober 2019, 20:27

R.B. hat geschrieben:Mir ist nur das Interesse der Cairaner an der USO nicht so ganz klar.
Das ist eigentlich relativ einfach. Die Cairaner sind nicht daran interessiert, die Milchstraße zu beherrschen, sondern sie wollen nur so schnell wie möglich ihr Ding mit dem Trajekt durchziehen und anschließend weiter ziehen, sie sehen die Milchstraße als "organisches Instrument" (siehe 3032) an. Dazu benötigen sie aber (siehe 3022) absolute Ruhe in der Milchstraße. Dass die Cairaner die USO sehr kritisch sehen, wird klar, auch in den letzten Sätzen von 3033. Aber sie glauben, dass die USO mehr Ruhe stiften wird als Ärger zu verursachen. Und das ist es den Cairanern wert.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7278
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 7. Oktober 2019, 07:54

Ja, Rififi und Konsorten haben schon gefallen. Aber mindestens eine Unlogik ist drin. Der Dool versorgt seine ehemaligen Kumpels? Erst legt er sie rein und sie werden verhaftet und ihre Implantante demontiertt, dann sorgt er für soziale Hilfe?
Wie schräg ist das denn? So ist es doch mit dem arkonidischen Systemspezialistem beschrieben.
Ansonsten bin ich kein Freund von allzuviel Zeitbezügen, obwohl manche alten Filmanspielungen schon gefallen haben.Das Ende des Romans war allerdings zu kurz.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
2008
Ertruser
Beiträge: 810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:56

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von 2008 » 7. Oktober 2019, 14:05

Das angenehmst zu lesende Hefterl seit etlichen Wochen.
Hab mich super unterhalten gefühlt und es war mir zu schnell wieder vorbei. (Und das passiert definitiv nicht jede Woche.)

2/1/2
Noch 1550 Heftln um die EA Lücken zu schließen.

Benutzeravatar
Roland ZBV
Siganese
Beiträge: 52
Registriert: 26. August 2016, 13:20
Wohnort: Unterallgäu

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Roland ZBV » 8. Oktober 2019, 08:38

Ein sehr gut geschriebener Roman: 1/1/2 bewertet.

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Atlantis » 10. Oktober 2019, 17:56

Ein gut geschriebener Roman daher 3 x die 2 :st:

Benutzeravatar
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1575
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Oceanlover » 10. Oktober 2019, 19:04

Puh, der neue Roman ist schon da. Da musste ich mich vorhin beeilen und schnell fertig lesen. Auch wenns bei mir etwas länger gedauert hat, der 3033er hat mir gut gefallen. :st: Schöne "Lukassche" Formulierungen drin, angenehme Unterhaltung, Überraschungen und ein Ende, das man sich bei Monkey fast denken konnte. :D Fazit alles gut!
Nette Grüße
Oceanlover

Goedda
Terraner
Beiträge: 1189
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Goedda » 12. Oktober 2019, 20:00

Ein Roman von LL mit meiner Meinung nach sozialkritischen Stellen. Zeitlosen wie z.B. der oft wenig rational geführten Diskussionen zwischen "künstlich" und "natürlich" Hergestelltem. Oder auch aktuellen wie z.B. dem Fortnite-Hype. Wobei mir bei letzterem nicht gefallen hat, wie LL die Massaker, welche dort mit echten Lebewesen durchgeführt wurden und nicht auf einem Computer bzw. virtuell, vom Protagonisten als manchmal "erheiternd" bezeichnen liess. Das ging mir zu weit.
Die Beschreibung von Lepso ist LL hingegen sehr gut gelungen. Mir hat gefallen, wie detailliert die jeweilige Umgebung beschrieben wurde und LL uns die kulturellen Begebenheiten von Lepso wirklich näher gebracht hat. Denn irgendwie muss Lepso ja auch funktionieren, Anarchie und Chaos können höchstens in einer Negasphäre funktionieren...
Mit der Handlung wurde ich nicht so recht warm. Ich vermute, dass ich einfach nicht genug Zeit diese Woche hatte und so den Roman mit grossen Pausen dazwischen las. Dann ist es schwierig der Handlung richtig zu folgen und die verschiedenen Protagonisten und Ebenen am Ende des Romans zusammenzuführen (in meinem Kopf). Wohl auch Geschmacksache, es gab auch schon Romane von LL, die ich in einem Rutsch las, obwohl ich nur wenig Zeit hatte.
Ein weiterer Punkt, der vielleicht zu Konfusionen (wieder in meinem Kopf) geführt hat: Jeder Protagonist hatte irgendwie 2-5 Namen. Richtiger Name, ein Name für die Cairaner, ein Hyperkristall-Name für die Mission etc. Und am Ende gab es noch beim einten oder anderen einen kompletten Identitätswechsel. Zu viel für mein altes Emmentaler-Gedächtnis... :wacko:

Fazit: Keine konkrete (negative) Kritik, deshalb denke ich, dass es ein guter Roman war. Ich wurde allerdings nicht so recht warm mit der Handlung.

Benutzeravatar
Klapauzius
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 12. April 2018, 11:45

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Klapauzius » 15. Oktober 2019, 13:36

R.B. hat geschrieben:
6. Oktober 2019, 07:52
Mir ist nur das Interesse der Cairaner an der USO nicht so ganz klar. Will man Monkey und Co auf diesem Weg besser unter Kontrolle haben? Unsere Freunde können doch nicht wirklich glauben, dass die USO nur Raumschiffe gegen Entgelt als Sicherheits-Eskorte begleitet.
Ist doch in unserer Realität auch nicht anders: Beispiele für Großmächte, welche die dreckige Detailarbeit lokalen Warlords überlassen, gibt es auch in unserer Gegenwart bzw. jüngster Vergangenheit zuhauf. Man schont eigene Ressourcen, wenn es hart wird hält jemand anderes den Kopf hin, und im Zweifelsfall kann man sich immer noch distanzieren und behaupten, damit nichts zu tun zu haben. Die cairanische Öffentlichkeit scheint die eigene Politik ja recht idealistisch zu sehen, da ist es doch von Vorteil, einen Sündenbock für offen zutage tretende Schweinereien zu haben.

Benutzeravatar
Klapauzius
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 12. April 2018, 11:45

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Klapauzius » 15. Oktober 2019, 13:51

Goedda hat geschrieben:
12. Oktober 2019, 20:00
Fazit: Keine konkrete (negative) Kritik, deshalb denke ich, dass es ein guter Roman war. Ich wurde allerdings nicht so recht warm mit der Handlung.
Geht mir ganz genau so: Richtig zum Mitfiebern bringt mich der Roman auch nicht. Allzu suverän und überlegen agiert die USO, allzu rasch geht die Verstubentigerung des Phantoms. Schade, eigenlich mag ist solche verschachtelten Intrigengeschichten.

Benutzeravatar
Klaus Eberhardt
Siganese
Beiträge: 36
Registriert: 22. Februar 2019, 11:50

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Klaus Eberhardt » 18. Oktober 2019, 09:27

Bis zu den Palatschinken ein wunderbarer Roman, dann ging es zu schnell. Leo sollte mal wieder für Neo schreiben, oder einen eigenständigen Roman, oder einen Doppler ....
Ist halt ein Wunsch ans Christkind :unschuldig:

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“