Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
14
10%
Note 2
15
10%
Note 3
7
5%
Note 4
5
3%
Note 5
4
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
18
13%
Note 2
18
13%
Note 3
10
7%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
7
5%
Note 2
13
9%
Note 3
8
6%
Note 4
5
3%
Note 5
4
3%
Note 6
5
3%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 144

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 822
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Macca »

Sorry, kein Spoiler!
PP-Zusammenfassung:
https://www.perrypedia.de/wiki/Inmitten ... f%C3%BClle
Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2822
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von wepe »

Wirklich ein gelungener Einstieg von AE. Als hätte es nie eine Pause gegeben.
Viel Action, viele Erklärungen, viele persönliche Sichtweisen und passende Verhaltensweisen der Figuren.

Aber auch einige Unwahrscheinlichkeiten in den Abläufen, Beispiele:
Drei Mal funkt die Kommandantin der TARTS den Einsatzort der drei Agenten "an alle" heraus, aber bei der Antwort verschweigt Cheyen Ho die Route, damit der Feind es nicht erfährt??? Entweder die Cairaner können abhören oder nicht. ^_^
Die Cairaner schleppen die FONAGUR problemlos zum weißen Schirm, ohne dass Blasen-Naats Richtung Bleisphäre ausbrechen. In 3075 hatte schon der Versuch, eine solche Blase zu bergen, zur Explosion geführt. Erst vor Ort durchbricht wieder ein Blasen-Naat die Außenhaut der FONAGUR.
Bei der Beschreibung der Zielwelt: Wolken aus Wasserdampf auf der Spiegelfläche des Tsumdaik-Platzes – und da beschlägt nix?
Meine Badezimmererfahrung beim Duschen lässt mich an der Realität dieser Schilderung zweifeln. :unschuldig:
Viele Einsätze bei PR haben Erfolg, weil die Agenten ebenso schnell wie zufällig einen Outcast des Volkes begegnen, dass ausspioniert werden muss. Diesmal lernen wir früh den Cairaner-Sonderling Aipu kennen, ein Kind mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Sympathischer Typ, er kann sogar Küchengeräte reparieren! :st: Und Aipus Mutter ist genau passend die cairanische Kosmopsychologin, die sich mit den Eindringlingen beschäftigen soll. :D
Achja, die Geschwister gewinnen weiterhin neue Fähigkeiten hinzu, Dancer wird eindeutig zur Suggestorin.
Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1088
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von ParaMag »

Flüssig zu lesender Roman, der für mich 2 Erkenntnisse brachte. :st:

In der Zentrale der Cairaner leben ca. 1,6 Mio. "Terraner und andere MS Bewohner", die Namen enthalten 17 oder 18. Ein klarer Hinweis auf Villanova und noch weiterentwickelte Klone. Diese dürften auch eingesetzt werden bzw. wurden schon eingesetzt (siehe Gucky Drama). :unschuldig:

Das Cairanische Kind ist schon mal sehr Interessant! Besitzt, so scheints, Parafähigkeiten und hat Kontakt zu der SI/Resten derselben die das weisse Loch geborgen hat. Dürfte noch sehr wichtig werden.
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)
astroGK
Ertruser
Beiträge: 755
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von astroGK »

Mich hat der Roman ein wenig ratlos zurückgelassen, weil mir jetzt die Kultur der Cairaner nicht mehr so klar ist wie vorher.
Bisher dachte sie ist ähnlich zu der der Terranischen. Aber im ganzen Roman ist nicht einmal der Vater des Kindes erwähnt, nicht mal in einem Halbsatz. Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von ZEUT-42 »

astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Haben Clone einen Vater?
astroGK
Ertruser
Beiträge: 755
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von astroGK »

ZEUT-42 hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:00
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Haben Clone einen Vater?
Das ist deine Vermutung. Ich habe nirgendwo gelesen dass das Kind ein Klon ist und außerdem hätte auch ein Klon zumindest einen Samenspender als Beteiligten. Aber auch von so einem war nicht die Rede
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von ZEUT-42 »

astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:04
ZEUT-42 hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:00
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Haben Clone einen Vater?
Das ist deine Vermutung. Ich habe nirgendwo gelesen dass das Kind ein Klon ist und außerdem hätte auch ein Klon zumindest einen Samenspender als Beteiligten. Aber auch von so einem war nicht die Rede
Auch ein Samenspender ist bei einem Klon nicht nötig. Aber egal, der Klonhinweis ist nichts anderes als ein Hinweis auf eine Möglichkeit.
astroGK
Ertruser
Beiträge: 755
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von astroGK »

ZEUT-42 hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:06
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:04
ZEUT-42 hat geschrieben: 31. Juli 2020, 09:00
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Haben Clone einen Vater?
Das ist deine Vermutung. Ich habe nirgendwo gelesen dass das Kind ein Klon ist und außerdem hätte auch ein Klon zumindest einen Samenspender als Beteiligten. Aber auch von so einem war nicht die Rede
Auch ein Samenspender ist bei einem Klon nicht nötig. Aber egal, der Klonhinweis ist nichts anderes als ein Hinweis auf eine Möglichkeit.
Du meinst einen vollständig künstlich erzeugten Samen mit dem die Eizelle befruchtet wird? Leben aus der Retorte? Gut ja, in dieser fernen Zukunft wäre das denkbar.
Aber dann bräuchte diese Art Clone auch keine Mutter, da dann auch die Eizelle künstlich hergestellt werden könnte? Dupa wird aber als besonders fürsorgliche Mutter beschrieben. Aber du hast Recht, dieses Kind ist etwas Besonderes.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Vielleicht sind alle Cairaner Klone.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3118
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

ParaMag hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:13 Flüssig zu lesender Roman, der für mich 2 Erkenntnisse brachte. :st:

In der Zentrale der Cairaner leben ca. 1,6 Mio. "Terraner und andere MS Bewohner", die Namen enthalten 17 oder 18. Ein klarer Hinweis auf Villanova und noch weiterentwickelte Klone. ...
Sehe vorerst nicht so

Gen-17 sind die Nachkommen aus dem 1. Orionkrieg zwischen 1722 und 1729 NGZ
Gen-18 sind die Nachkommen aus dem 2. Orionkrieg vermutlich Beginn 18xy NGZ

Ganz stimmig ist die Definition nicht.

Jeder Mensch hat bisher(*) 2 Elter, 4 Grosseltern, 8 Urgroßeltern usw.

Da wäre es schon ungewöhnlich, wenn die alle Nachfahren derselben Gen(eration) wären.

Unschöner Ausweg Vererbung anhand der mütterlichen bzw väterlichen Linie mit diversen Variationen.

Kosmopolis wurde aber schon 1600 NGZ vor der offiziellen Ankunft gegründet!
Spoiler:
Auf dem Planeten Ecaitan lebte eine bunte Kolonie unterschiedlichster Galaktiker. Vor ungefähr 400 Jahren waren sie auf dieser Welt angesiedelt worden; offiziell, um cairanische Lebensart kennen- und schätzen zu lernen. Inoffiziell handelte es sich bei der Siedlung um ein Feldforschungsprojekt cairanischer Psychologen. Sie studierten die Verhaltensweisen galaktischer Völker, analysierten sie und werteten sie aus.
Die größte Teilpopulation dabei stellten die Terraner mit 1,6 Millionen. Andere Völker hatten höchstens einige Tausend Vertreter auf dieser Welt, die meisten weitaus weniger.
Von ihrer Bestimmung ahnten die Galaktiker nichts. Dupa Emuladsu kannte sie in groben Umrissen. Eines Tages würden die Cairaner den Friedensbund verlassen. Dann sollten die Galaktiker aus dem Sternenrad den Frieden bewahren.
Ob man dem Letzerem glauben kann?

Kosmopsychologin des Panarchivs Spezialgebiet Terraner ist vielleicht zu naiv.

Die Terranerspezialistin glaubt an den mythischen Charakter des Mythos Terra:
Spoiler:
Sie hatte über die Urheimat dieser Wesen gelesen. Den »Mythos Terra« hielt sie für eine von den Terranern selbst erfundene Legende. Aller Wahrscheinlichkeit nach existierte eine Ursprungs- und Hauptwelt, die sie vor der galaktischen Öffentlichkeit verborgen hielten. Die Spur dahin führte möglicherweise über andere Lemuroiden.
Es gab einen Haken an der Geschichte. Wenn diese Völker alle zusammengehörten, handelte es sich um eine galaxisweite Verschwörung. Das wäre aufgefallen. Die Cairaner hätten irgendwann Hinweise gefunden.
Immerhin zweifelt sie ein wenig. Aber das Panarchiv müsste die Wahrheit wissen.

manfred

(*) Bei uns kann in speziellen Fällen die mitochondriale DNS von einer Eizellenspenderin kommen.

Im Perryversum hat z.B. Chione McCathey mehrere Väter und vermutlich ein Designer-Team.

Ein Klon ist aber etwas anderes, ein Ableger eine genetische Kopie - ohne Narbe, Erinnerungen usw des Originals - eines bereits existierenden Lebewesen.

Eineiige Mehrlinge we die Goratschins, Vandemars und Woolvers sind ein Grenzfall.
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von ZEUT-42 »

Mentro Kosum hat geschrieben: 31. Juli 2020, 10:05 Vielleicht sind alle Cairaner Klone.
Das wäre ein typisches SF-Thema. Entweder Duplizierung eines Lebewesens (siehe Duplos, etc.) oder aber Optimierung der eigenen Existenz durch genetische Verbesserungen in vitro / in vivo. Letztere sind eigentlich keine Klone aber umgangssprachlich wird da kein Unterschied gemacht - dann wären auch Oxtorner, Epsaler und Ertruser als "Umweltangepasste" Klone.

Also, ich würde es "normal" finden, wenn alle Cairaner Klone wären...
lichtman hat geschrieben: 31. Juli 2020, 10:45 Im Perryversum hat z.B. Chione McCathey mehrere Väter und vermutlich ein Designer-Team.

Ein Klon ist aber etwas anderes, ein Ableger eine genetische Kopie - ohne Narbe, Erinnerungen usw des Originals - eines bereits existierenden Lebewesen. Eineiige Mehrlinge we die Goratschins, Vandemars und Woolvers sind ein Grenzfall.
Sehr gute Beispiele!

Die Terraner des 21. Jhrdt NGZ könnten möglicherweise auch alle Vitamine in ihren Körpern selber synthetisieren....
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

ZEUT-42 hat geschrieben: 31. Juli 2020, 11:32
Mentro Kosum hat geschrieben: 31. Juli 2020, 10:05 Vielleicht sind alle Cairaner Klone.
Das wäre ein typisches SF-Thema. Entweder Duplizierung eines Lebewesens (siehe Duplos, etc.) oder aber Optimierung der eigenen Existenz durch genetische Verbesserungen in vitro / in vivo. Letztere sind eigentlich keine Klone aber umgangssprachlich wird da kein Unterschied gemacht - dann wären auch Oxtorner, Epsaler und Ertruser als "Umweltangepasste" Klone.

Also, ich würde es "normal" finden, wenn alle Cairaner Klone wären...
Womöglich sind Cairaner auch deswegen so, ich nenne es mal, "klonfixiert", weil sie selbst Klone sind und diese Daseinsform als Ideal, quasi als "wahres Leben" betrachten.
Und ihr Ziel könnte sein, das nicht perfekte Leben dadurch zu perfektionieren.
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10026
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Klaus N. Frick »

astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Bisher dachte sie ist ähnlich zu der der Terranischen. Aber im ganzen Roman ist nicht einmal der Vater des Kindes erwähnt, nicht mal in einem Halbsatz. Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Ich habe schon »ganz normale« Frauen hierzulande kennengelernt, die sich vom Vater ihres Kindes getrennt hatten oder von ihm verlassen wurden; da wurde dieser auch nie thematisiert.
astroGK
Ertruser
Beiträge: 755
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von astroGK »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 31. Juli 2020, 13:47
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Bisher dachte sie ist ähnlich zu der der Terranischen. Aber im ganzen Roman ist nicht einmal der Vater des Kindes erwähnt, nicht mal in einem Halbsatz. Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Ich habe schon »ganz normale« Frauen hierzulande kennengelernt, die sich vom Vater ihres Kindes getrennt hatten oder von ihm verlassen wurden; da wurde dieser auch nie thematisiert.
Nun ja ich glaube nicht dass das ein besonders gutes Modell ist, besonders für die Kinder. Vaterentbehrung macht sich später meist sehr ungut bemerkbar. Noch schlimmer ist es wenn der betreuende Elternteil ( meist die Mutter) die Ausgrenzung des anderen Elternteils bewusst angestrebt hat. Zudem hat ein Kind sogar per Gesetz das Recht den Vater zu kennen, selbst wenn dieser nur der Samenspender war.
Aber das ist jetzt schon sehr off-topic.

In jedem Fall hoffe ich nicht, dass Vaterentbehrung in den Romanen als selbstverständlich und positiv dargestellt wird.
George
Ertruser
Beiträge: 785
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von George »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 31. Juli 2020, 13:47
astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:57 Bisher dachte sie ist ähnlich zu der der Terranischen. Aber im ganzen Roman ist nicht einmal der Vater des Kindes erwähnt, nicht mal in einem Halbsatz. Gibt es Vaterschaft bei den Cairanern nicht?
Ich habe schon »ganz normale« Frauen hierzulande kennengelernt, die sich vom Vater ihres Kindes getrennt hatten oder von ihm verlassen wurden; da wurde dieser auch nie thematisiert.
Dir gegenüber? Nachtigall ick hör dir trapsen ... ;)
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1397
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von heppen shemir »

irgendwie werde ich nicht warm mit romanen, in denen dancer und schlafner sich durch die handlung stümpern.

für mich sind die noch eine etage öder als yaradua und der frosch.

es heisst ja, der leser muss den neuen figuren eine chance geben ... aber wie lange denn?

über ein realjahr nach einführung könnte ich bei dancer und schlafner immer noch nicht mit gewissheit sagen, wer denn da nun wer ist (männlein oder weiblein) - soviel interesse haben die bei mir geweckt :rolleyes: ... und die fähigkeiten werden mit jedem roman diffuser.


einem corello, einem alaska oder einer tipa riordan musste ich keine chance geben. die waren vom ersten moment an interessant und spannend.
selbst an nebenfiguren wie roscoe poindexter (300er) oder emilio albertio aboyer (200er), selbst an "eintagsfliegen" wie kayndell (PR655) oder sogar den "aasfresser" tartyps (PR615) kann ich mich heute noch erinnern. bei dancer und schlafner weiss ich wie gesagt nichtmal mit bestimmtheit wer davon wer ist... und es kümmert mich ehrlich gesagt auch gar nicht weil ich hoffe das die spätestens mit 3100 geschichte sind.
Benutzeravatar
Julian
Ertruser
Beiträge: 834
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Julian »

heppen shemir hat geschrieben: 31. Juli 2020, 22:53 irgendwie werde ich nicht warm mit romanen, in denen dancer und schlafner sich durch die handlung stümpern.

für mich sind die noch eine etage öder als yaradua und der frosch.

es heisst ja, der leser muss den neuen figuren eine chance geben ... aber wie lange denn?

über ein realjahr nach einführung könnte ich bei dancer und schlafner immer noch nicht mit gewissheit sagen, wer denn da nun wer ist (männlein oder weiblein) - soviel interesse haben die bei mir geweckt :rolleyes: ... und die fähigkeiten werden mit jedem roman diffuser.


einem corello, einem alaska oder einer tipa riordan musste ich keine chance geben. die waren vom ersten moment an interessant und spannend.
selbst an nebenfiguren wie roscoe poindexter (300er) oder emilio albertio aboyer (200er), selbst an "eintagsfliegen" wie kayndell (PR655) oder sogar den "aasfresser" tartyps (PR615) kann ich mich heute noch erinnern. bei dancer und schlafner weiss ich wie gesagt nichtmal mit bestimmtheit wer davon wer ist... und es kümmert mich ehrlich gesagt auch gar nicht weil ich hoffe das die spätestens mit 3100 geschichte sind.
Das wäre schade. Ohne die beiden
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.

Der gute Geschmack ist die Fähigkeit, der Übertreibung entgegenzuwirken.

Wahrheit ist normalerweise nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Fantasie (aus Star Trek-Serie)
Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1088
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von ParaMag »

lichtman hat geschrieben: 31. Juli 2020, 10:45
ParaMag hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:13 Flüssig zu lesender Roman, der für mich 2 Erkenntnisse brachte. :st:

In der Zentrale der Cairaner leben ca. 1,6 Mio. "Terraner und andere MS Bewohner", die Namen enthalten 17 oder 18. Ein klarer Hinweis auf Villanova und noch weiterentwickelte Klone. ...
Sehe vorerst nicht so

Gen-17 sind die Nachkommen aus dem 1. Orionkrieg zwischen 1722 und 1729 NGZ
Gen-18 sind die Nachkommen aus dem 2. Orionkrieg vermutlich Beginn 18xy NGZ

Ganz stimmig ist die Definition nicht.

Jeder Mensch hat bisher(*) 2 Elter, 4 Grosseltern, 8 Urgroßeltern usw.

Da wäre es schon ungewöhnlich, wenn die alle Nachfahren derselben Gen(eration) wären

.......
Richtig, auch ein guter Ansatz. Das mit den Generationen könnte aufgehen wenn jeweils nur z. B. ein Raumschiff geborgen wurde könnte aus den jeweils wenigen ca. 1,6 Mio werden. Nur wie verhindert man eine Durchmischung der Gen-17 und Gen-18 Abkömmlinge? Geht nur mit massiver Beeinflussung und dann taugen die Forschungsergebnisse nichts!
Dann liegt die allgemein angenommene Generationsfolge bei 25 Jahren. In unserer Gegenwart wird mittlerweile von einer Generationsfolge von 31-35 Jahren ausgegangen. Wenn man nun die Lebenserwartung in der Serien-Gegenwart anschaut, kann man dort von ein paar Jahrzehnten mehr ausgehen. Was wiederum die Sache mit wenigen geretteten unwahrscheinlich macht.

Zu den Cairanern:
Das diese direkte Klone sind glaube ich nicht. Wenn dann eher Gen-Optimiert in dem Sinne das beste von Personen die Mann/Frau (& was sonst noch dazugehört?) gerne mag/gut findet.
Wobei ja Technische Hilfsmittel wie die Organoide dazu gehören.
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)
Merkosh
Plophoser
Beiträge: 495
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Merkosh »

Julian hat geschrieben: 1. August 2020, 14:19 Das wäre schade. Ohne die beiden
Mithin die ersten Mutanten, deren Fähigkeiten der Leser am eigenen Leib erfährt. Sobald sie im Roman erwähnt werden fällt man sofort in Tiefschlaf.
Benutzeravatar
Carrasco
Oxtorner
Beiträge: 702
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Carrasco »

Merkosh hat geschrieben: 1. August 2020, 14:49 Mithin die ersten Mutanten, deren Fähigkeiten der Leser am eigenen Leib erfährt. Sobald sie im Roman erwähnt werden fällt man sofort in Tiefschlaf.
Nomen est omen :D
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2617
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Kritikaster »

heppen shemir hat geschrieben: 31. Juli 2020, 22:53 über ein realjahr nach einführung könnte ich bei dancer und schlafner immer noch nicht mit gewissheit sagen, wer denn da nun wer ist (männlein oder weiblein) - soviel interesse haben die bei mir geweckt :rolleyes:
Dabei hat man sich so viel Mühe gegeben, das klarzustellen. Schon die Namensgebung ist doch eindeutig.
Schlafner bringt Leute zum Schlafen, verkörpert somit den typischen maskulinen Couchbewohner.
Dancer dagegen lädt zum Tanzen ein, was ja nun eine ausgesprochen feminine Marotte ist.
Ich jedenfalls konnte mir durch diese Holzhammerhinweise irgendwann das Geschlecht merken.
Aber wozu? Da bin ich dann auch überfragt. 8-)
Benutzeravatar
Baptist Ziergiebel
Ertruser
Beiträge: 1082
Registriert: 14. August 2013, 21:55

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Baptist Ziergiebel »

Gutes "Voltz"material nach meiner Ansicht, "Redshirts" sagt man wohl anderswo in weniger elaborierten Kreisen dazu. Drastisch, aber eine gute Methode, Figuren loszuwerden, bevor sie langweilig werden und gleichzeitig um cool/tragisch auszusehen. Wieviel besser würden die beiden in der Leserschaft angekommen sein, wenn sie etwa ihr Leben für Gucky geopfert hätten. Zumindest bei den Guckyfanatikern. :unschuldig:

Gruß.
Das ist ... TERRA!
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Kritikaster hat geschrieben: 1. August 2020, 17:20 Dabei hat man sich so viel Mühe gegeben, das klarzustellen. Schon die Namensgebung ist doch eindeutig.
Schlafner bringt Leute zum Schlafen, verkörpert somit den typischen maskulinen Couchbewohner.
Dancer dagegen lädt zum Tanzen ein, was ja nun eine ausgesprochen feminine Marotte ist.
Ich jedenfalls konnte mir durch diese Holzhammerhinweise irgendwann das Geschlecht merken.
Allein die Namensgebung ist ja schon hart an der Grenze zur Karikatur. Ernst nehmen kann ich diese Kunstfiguren ähnlich wie Pat & Patachon. Gut, der Vergleich ist unfair, die beiden Dänen waren unterhaltsam.
Aber wozu? Da bin ich dann auch überfragt. 8-)
Eben. Schlafner und Dancer sind wie Schall und Rauch. Kaum hier, an diesem Ort - eins, zwei, drei, schon wieder fort. :ciao:
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1359
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Vermutlich wird das Selbe passieren wie bei Lua und Vogel. :P

Futsch und weg sind sie. Wobei momentan noch Mister Ziellos&Co am meisten Profil haben/hatten.
Zuletzt geändert von AushilfsMutant am 1. August 2020, 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3076: Inmitten der Lichtfülle, von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

AushilfsMutant hat geschrieben: 1. August 2020, 19:33 Vermutlich wird das selbe passieren wie bei Lua und Vogel. :P
Wie bei wem? :???: :D

Das war mein erster Vergleich. Nicht, dass ich die Turteltäubchen vermissen würde, aber die beiden waren immerhin erfrischend anders. Pennerle & Travoltine sind nicht einmal Christian, geschweige denn anders. :nixweis:
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“