Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
6
6%
Note 2
9
8%
Note 3
6
6%
Note 4
9
8%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
4
4%
Keine Bewertung
2
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
6%
Note 2
11
10%
Note 3
8
7%
Note 4
4
4%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
2
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
6%
Note 2
9
8%
Note 3
11
10%
Note 4
3
3%
Note 5
2
2%
Note 6
6
6%
Keine Bewertung
2
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 109

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 822
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Macca »

PP-Zusammenfassung ab Freitag:
https://www.perrypedia.de/wiki/Yenren_(Roman)

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2952
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von lichtman »

Ein kleiner sehr lückenhafter Spoiler unter Kommende Romantitel > Perry Rhodan 3079: Yenren

viewtopic.php?p=721766#p721766

manfred

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1134
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von AushilfsMutant »

War ganz nett aber auch ein klein wenig vorhersehbar.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1381
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Den zweiten Teil des Viererblocks fand ich weder besser noch schlechter als den Auftaktband. Die Story wird auf einem ähnlichen Niveau weiter erzählt.

PRO:

Gefallen haben mir die Parallelen zur „Dritten Macht“. Die Yenranko, als aufstrebendes Volk, werden den Topsidern hoffentlich einiges an Technologie abluchsen. Obyn erinnert in ihrer Art ein wenig an den jungen Perry.

KONTRA:


Überflüssig fand ich den Unfall im Linearraum und die nachfolgende Rettungsmission durch Perry. Als Vanothe würde ich wohl denken: Warum geht dieser großkotzige Zivilist aus dem Ersten Zweig in den Einsatz? Haben wir auf diesem Riesenschiff nicht genügend fähige Spezialisten, um unsere eigenen Leute zu retten?

Die Geiselnahme der Topsider war auch nicht wirklich überzeugend. Verfügen die Topsider über keine Paralysatoren? Alle Insassen des Gleiters zu paralysieren, wäre doch ein Kinderspiel gewesen.

Alles in allem gebe ich dem Roman eine 3.

astroGK
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

Der Roman hat mich rundum begeistert. Meiner Meinung nach der beste in diesem Zyklus bis jetzt. Zoom 👍👍👍

Leider habe ich bei der Stimmabgabe gepfuscht und alle drei Stimmen irrtümlich im Bereich Zyklusentwicklung abgegeben. Jetzt sind es aber 4 abgegebene Stimmen. Wie das gegangen ist weiß ich aber immer noch nicht. Eigentlich wollte ich 1/1/1 vergeben.
Vielleicht kann das irgendjemand korrigieren der autorisiert dafür
Zuletzt geändert von astroGK am 21. August 2020, 22:14, insgesamt 3-mal geändert.

astroGK
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

Askosan hat geschrieben:
21. August 2020, 20:44
Die Geiselnahme der Topsider war auch nicht wirklich überzeugend. Verfügen die Topsider über keine Paralysatoren? Alle Insassen des Gleiters zu paralysieren, wäre doch ein Kinderspiel gewesen.
Hat mich auch irritiert, aber Gleiter hatte doch die Schutzschirme eingeschaltet, oder irre ich mich?
Deswegen war doch nur Iwan fähig dorthin zu gelangen.

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1381
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

astroGK hat geschrieben:
21. August 2020, 22:09
Hat mich auch irritiert, aber Gleiter hatte doch die Schutzschirme eingeschaltet, oder irre ich mich? Deswegen war doch nur Iwan fähig dorthin zu gelangen.
Ein Schutzschirm wurde nicht erwähnt. Im Zweiten Zweig können mWn nur größere Schiffe einen HÜ-Schirm aufbauen. Die Topsider hatten ein Fesselfeld eingesetzt, um den Start des Gleiters zu verhindern.

Aber selbst wenn der Gleiter einen HÜ-Schirm hätte aufbauen können, hätten die Yenranko an Bord nicht einmal gewusst, dass diese Möglichkeit überhaupt besteht.

ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1261
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

astroGK hat geschrieben:
21. August 2020, 21:53
Der Roman hat mich rundum begeistert. Meiner Meinung nach der beste in diesem Zyklus bis jetzt. Zoom 👍👍👍

Leider habe ich bei der Stimmabgabe gepfuscht und alle drei Stimmen irrtümlich im Bereich Zyklusentwicklung abgegeben. Jetzt sind es aber 4 abgegebene Stimmen. Wie das gegangen ist weiß ich aber immer noch nicht. Eigentlich wollte ich 1/1/1 vergeben.
Vielleicht kann das irgendjemand korrigieren der autorisiert dafür
Ich wollte dir eigentlich helfen - das Problem ist, dass überhaupt nur eine Stimme abgegeben werden kann - keine drei. Das Problem liegt also tiefer, da muss ein Mod ran...

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Ertruser
Beiträge: 838
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Mentro Kosum »

Bei der Umfragen-Option "Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer" darf ein Mod von 1 auf 3 ändern - dann sind wir wieder auf Kurs. ;)

ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1261
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

Mentro Kosum hat geschrieben:
21. August 2020, 23:22
Bei der Umfragen-Option "Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer" darf ein Mod von 1 auf 3 ändern - dann sind wir wieder auf Kurs. ;)
Ja, aber das muss dann so gemacht werden, dass die Wertenden ihre Wertung auch ändern dürfen ;) , sonst muss AstroGK bei der einen Wertung bleiben ;)

astroGK
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

ZEUT-42 hat geschrieben:
21. August 2020, 23:27
Mentro Kosum hat geschrieben:
21. August 2020, 23:22
Bei der Umfragen-Option "Auswahlmöglichkeiten pro Benutzer" darf ein Mod von 1 auf 3 ändern - dann sind wir wieder auf Kurs. ;)
Ja, aber das muss dann so gemacht werden, dass die Wertenden ihre Wertung auch ändern dürfen ;) , sonst muss AstroGK bei der einen Wertung bleiben ;)
Danke für deine Unterstützung. :st:

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7373
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Richard »

astroGK hat geschrieben:
21. August 2020, 21:53
Der Roman hat mich rundum begeistert. Meiner Meinung nach der beste in diesem Zyklus bis jetzt. Zoom 👍👍👍

Leider habe ich bei der Stimmabgabe gepfuscht und alle drei Stimmen irrtümlich im Bereich Zyklusentwicklung abgegeben. Jetzt sind es aber 4 abgegebene Stimmen. Wie das gegangen ist weiß ich aber immer noch nicht. Eigentlich wollte ich 1/1/1 vergeben.
Vielleicht kann das irgendjemand korrigieren der autorisiert dafür
Ich habe bei der Umfrage das Flag gesetzt, dass man die abgegebene Wertung im Nachhinein noch mal ändern kann. Sprich du kannst das jetzt selbst anpassen.

Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1791
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Oceanlover »

Susan und Christian haben viele Romane geschrieben, die mich begeistert haben. Die ersten zwei des aktuellen Viererblocks gehören leider nicht dazu. Bei mir ist leider der Funke erneut nicht übergesprungen und ich musste mich (weil desinteressiert) durch viele Seiten der Wüstengeschichte quasi durcharbeiten. Die Schilderung der Auflösung der Geiselnahme, sowie mal wieder Perry trotz vieler Alternativen bei der Rettungsaktion in der ersten Reihe und schon wieder eine Stele als Symbol einer höheren Macht sind Punkte, die ich nicht so gut fand.

Der Roman war flüssig, locker und leicht lesbar geschrieben. Ich will hier aber mal dran erinnern, dass SF Texte durchaus auch mal etwas "gehaltvoller" sein dürfen. Ich glaube, viele SF-Leser mögen das. :)

Im Vergleich zu anderen Romanen, die ich nebenbei lese, sind die Perry Rhodan Romane derzeit für mich zu selten spannend und fesselnd. Und das hat nicht allein etwas mit Action zu tun, sondern das muss aus der Gesamthandlung heraus kommen. Aber das wird bestimmt noch. :) Das Zyklusende rückt näher und diese Woche gibt's den nächste Roman.
Nette Grüße
Oceanlover

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7849
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von AARN MUNRO »

War schon ganz spannend, insbesondere zum Ende hin. Mal sehen, was folgtt.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

RolfK
Plophoser
Beiträge: 485
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von RolfK »

Das Heft liefert seinen Beitrag zur Zyklusentwicklung, die Protagonisten nähern sich - in kleinen Schritten - den Geheimnissen des Dyoversums-Beta, und das ist gut so.
Das Heft für sich betrachtet fand ich allerdings enttäuschend.
Das fängt an mit der One-Man-Show von Retter Perry; ich wurde an eine ähnliche Situation auf Gongolis erinnert, als Perry den Super(markt)agenten geben musste, obwohl genug Sicherheitskräfte zur Hand waren. Diese zu gewollt erscheinende Herausstellung Perrys überzeugt mich nicht.
Das geht weiter mit der Figur Eleytan; Sie darf ungestraft einen Mordanschlag auf ihre Vorgesetzte begehen, dem deren liebster Helfer zum Opfer fällt, und behält dennoch ihre Freiheit und ihr Kommando, und darf derselben Vorgesetzten im weiteren Verlauf allerlei Handlungsvorgaben machen und Bedingungen stellen. Warum? Sie wurde für die überflüssige Gleiterkaperung noch gebraucht, und dafür wurde sie dann hingerichtet.
Schließlich die Charakterisierung der Topsider: In den ersten Heften im Beta-Universum waren sie kompromisslos, und pflegten den Einflug terranischer Schiffe in von ihnen beanspruchte Systeme mit Kriegsandrohungen zu beantworten. Und hier: Sie sehen der Kaperung des Gleiters tatenlos entgegen, und beantworten die Erpressung mit Abwarten. Warum: Damit unser Perry die nächste Heldentat begehen kann.
Zusammenfassend: Storyelemente werden ohne Rücksicht auf Plausibilität so zurechtgebogen, dass ein vorab festgelegter Plot erreicht werden kann.

astroGK
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

Richard hat geschrieben:
22. August 2020, 06:24
Ich habe bei der Umfrage das Flag gesetzt, dass man die abgegebene Wertung im Nachhinein noch mal ändern kann. Sprich du kannst das jetzt selbst anpassen.
Vielen Dank.

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1066
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von ParaMag »

Für "diesen Roman" kann ich mich nur der Bewertung von@RolfK anschließen. Für mich einer der schwächerenen Romane.
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)

astroGK
Oxtorner
Beiträge: 684
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

ParaMag hat geschrieben:
22. August 2020, 15:17
Für "diesen Roman" kann ich mich nur der Bewertung von@RolfK anschließen. Für mich einer der schwächerenen Romane.
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. Für mich ist das einer der stärksten Doppelromane, die ich bisher gelesen habe. Zuerst die Schilderung aus Sicht des Wüstenfuchs des Planeten und der Gesellschaft dort. Dann im zweiten Roman der Besuch aus dem Weltall. Meines Erachtens extrem stimmig geschildert und hat mich in seinen Bann gezogen.

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Ertruser
Beiträge: 838
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Mentro Kosum »

Die Wüstenstory ist zwar nett, aber den Protagonisten ist es nicht wirklich gelungen, mein Interesse zu wecken.
Woran das lag? Ich habe so einen Verdacht: Ich bemerkte das bei den Topsidern - da war das Interesse da, weil da vertraute Völker im Spiel waren.
Und ich habe das nun schon häufiger bemerkt, dass mich neue Figuren, Völker etc. nicht mehr so begeistern können wie bekannte, vertraute.
Sicherlich liegt das zum größten Teil an mir, aber vielleicht nicht nur. Ich habe da so meine Probleme damit, dass in jedem Zyklus neue Völker (Thoogondu, Gemeni, Cairaner, Ladhonen, Thesanit etc.) eingeführt werden, zum Zyklusende aus der Handlung verschwinden, um dann nie wieder aufzutauchen.

Noch 20 Wochen.

4/3/3

Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1791
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Oceanlover »

Mentro Kosum hat geschrieben:
22. August 2020, 16:13
Und ich habe das nun schon häufiger bemerkt, dass mich neue Figuren, Völker etc. nicht mehr so begeistern können wie bekannte, vertraute.
Geht mir auch so und dasselbe bei ausführlichen Lebensgeschichten von Figuren, von denen man anschließend nichts mehr hört und sieht.
Nette Grüße
Oceanlover

Streichholzentität
Marsianer
Beiträge: 290
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Streichholzentität »

Oceanlover hat geschrieben:
22. August 2020, 16:24
Mentro Kosum hat geschrieben:
22. August 2020, 16:13
Und ich habe das nun schon häufiger bemerkt, dass mich neue Figuren, Völker etc. nicht mehr so begeistern können wie bekannte, vertraute.
Geht mir auch so und dasselbe bei ausführlichen Lebensgeschichten von Figuren, von denen man anschließend nichts mehr hört und sieht.
Dito!


Ahhso, hat jemand "Linguiden" gerufen? Ein Volk mit solchen Fähigkeiten müsste doch massiv im Rampenlicht stehen....

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1066
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von ParaMag »

astroGK hat geschrieben:
22. August 2020, 15:37
ParaMag hat geschrieben:
22. August 2020, 15:17
Für "diesen Roman" kann ich mich nur der Bewertung von@RolfK anschließen. Für mich einer der schwächerenen Romane.
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. Für mich ist das einer der stärksten Doppelromane, die ich bisher gelesen habe. Zuerst die Schilderung aus Sicht des Wüstenfuchs des Planeten und der Gesellschaft dort. Dann im zweiten Roman der Besuch aus dem Weltall. Meines Erachtens extrem stimmig geschildert und hat mich in seinen Bann gezogen.
Kein Zweifel bei der Schreibweise, gutes Niveau. :st:
Der Linearraum Unfall musste irgendwo/-wann beschrieben werden und war i. O. Die Geschichte mit den Eingeschlossenen ebenfalls ok. Nur das bei der Rettung alleine Perry in der Lage ist zu retten, auf welchem Schiff sind wir, welche Leute sind da an Bord?
Das ist etwas was mich immer wieder stört, diese gnadenlose Überzeichnung der Figur Rhodan. Das wirkt auf mich manchmal etwas grotesk. Immer an der Front, maximal ein Kratzer (die Tius mal aussen vor).
Das mit dem Gleiter und den Paralysatoren ist mir beim Lesen der ersten Ansätze eingefallen. Hat nur noch gefehlt das Perry sich als Geisel angeboten hat. :unschuldig:

Mit dem Du im letzten Roman hab' ich richtig getippt mit der Vermutung das Wesen mit einer bestimmten Kennzeichnung oder Wesen gewählt wurden. Nur hat Perry alleine die Säule aktivieren können? Noch nicht mal das gönnt man den Nebendarstellern?

Alles in allem würde ich diesem Roman eine 4+ geben, in der sachlichen Ausgestaltung des Romans.
Wenn ich den mit Noten werten würde. :st:
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Ertruser
Beiträge: 838
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Mentro Kosum »

Dass Perry Rhodan sich so häufig ins Getümmel stürzt, missfällt mir auch. Schon in den Miniserien, wie zuletzt Mission SOL, aber auch jetzt wieder.
Mal ganz davon abgesehen, dass das aus meiner Sicht der Spannung abträglich ist (schließlich weiß man, dass Perry letztlich nichts passiert), ist Perry ja kein Superheld wie aus dem Marvel- und DC-Universum.
Klar muss Perry (mit) im Fokus stehen, aber nicht zwingend an vorderster Front.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1532
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von Eric Manoli »

ParaMag hat geschrieben:
22. August 2020, 19:40
Nur das bei der Rettung alleine Perry in der Lage ist zu retten, auf welchem Schiff sind wir, welche Leute sind da an Bord?
Das ist etwas was mich immer wieder stört, diese gnadenlose Überzeichnung der Figur Rhodan. Das wirkt auf mich manchmal etwas grotesk. Immer an der Front, maximal ein Kratzer.
Ist das nicht normal?

In diesem Genre ist der Titel Programm.
Oder ist es bei Superman, den Rächern, Flash Gorden, den Simpsons und den Gilmore Girls anders?

Eventuell gehst du falsch an die Sache ran, hier bekommst du was drauf steht.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1066
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3079: Yenren, von Susan Schwartz und Christian Montillon

Beitrag von ParaMag »

Eric Manoli hat geschrieben:
22. August 2020, 20:21
ParaMag hat geschrieben:
22. August 2020, 19:40
Nur das bei der Rettung alleine Perry in der Lage ist zu retten, auf welchem Schiff sind wir, welche Leute sind da an Bord?
Das ist etwas was mich immer wieder stört, diese gnadenlose Überzeichnung der Figur Rhodan. Das wirkt auf mich manchmal etwas grotesk. Immer an der Front, maximal ein Kratzer.
Ist das nicht normal?

In diesem Genre ist der Titel Programm.
Oder ist es bei Superman, den Rächern, Flash Gorden, den Simpsons und den Gilmore Girls anders?

Eventuell gehst du falsch an die Sache ran, hier bekommst du was drauf steht.
Du meinst doch nicht das Perry ein Groschenroman ist? :unschuldig: :help:

Nein, ich glaube das neben dem Hauptprotagonisten anderen zumindest eine Rolle als Stichwortgeber zusteht! Aber selbst das ist Ihnen meist nicht vergönnt.
Allenfalls ein Atlan, Bull oder Tolot dürfen schwache Hinweise geben wenn Perry anwesend ist. Agieren die ganzen Figuren ohne Perry ist oft ein anderer Schwung drinne im Gemenge. :D
Man beraubt sich hier ohne Not der Möglichkeit Nebenfiguren ein Leben und Wirkungsmöglichkeiten zu geben, durch diese "Gottähnliche" Überhöhung der Figur Rhodans.
Ich kann mich noch gut an die ersten PR's erinnern. Dort, ich glaube in einem der ersten 10, hat Perry zu Bull gesagt das er (also Bull) froh sein könne das er (Perry) kein Diktator sei, worauf Bully blass wurde sich umdrehte und fortging!
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“