Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt Dir ....

die Story des Romans? - Note 1
11
10%
Note 2
14
13%
Note 3
3
3%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
15
14%
Note 2
15
14%
Note 3
1
1%
Note 4
2
2%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
6%
Note 2
11
10%
Note 3
8
8%
Note 4
2
2%
Note 5
4
4%
Note 6
6
6%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 105

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1942
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Beitrag von R.B. »

Die Situation ist mit unserem "Pfeilenachlaufen" der Kindheit vergleichbar. Das funktionierte am Besten im Wald: Ein Trupp musste sich verstecken, auf dass ihn niemand finde und ein anderer durfte natürlich suchen. Zur Unterstützung wurden Pfeile, die den Weg wiesen, auf den Boden gemalt. Aber spätestens an der nächsten Verzweigung gab es Irrwege, weil die Pfeile in alle Richtungen zeigten.

Die Kunst bestand nun darin, die Verfolger glauben zu lassen, dass der richtige Weg ein Irrweg sei und demzufolge einem Irrweg zu folgen sei. Natürlich verzweigten sich die Irrwege auch wieder. Richtige Champions schafften es, einen Irrweg nach einer schieren Ewigkeit wieder auf den korrekten Weg zu führen, so dass das Ziel auch in diesem Fall gefunden wurde. Aber bis dahin war die zur Verfügung stehende Zeit längst abgelaufen.

Eine ähnliche Situation haben wir hier. Ein angeblich toter Gucky, der ja noch lebt, wie wir wissen. Wir haben aber keine Ahnung davon, wo er lebt und was man eigentlich mit ihm vorhat. Ist der Tibi - Ausschnitt der richtige Gucky oder nicht? Und wenn Gucky wieder auftaucht: Kriegt der dann problemlos raus, ob Atlan (s.u.) echt ist oder nicht?

Sol ist explodiert. Angeblich. Stimmt das und es ist so gut wie nichts übrig geblieben? Dann kann Onkel Perry problemlos mit dem Solsystem aus dem Dyoversum herüber kommen und alles wäre fast wie vorher. Oder war das nur der Nachhall auf den Austausch der Original Erde samt Mond mit dieser halben Ersatzerde von nebenan? Was passiert eigentlich mit den Leuten, die im Dyoversum bleiben wollen? Da hat unser größter aller großen Meister noch was zu tun. Aber er ist ja alt genug.

Und natürlich Atlan: Ist er ein Fake - Atlan? Mit dem Original hat man ja finstere Sachen vor, die ihn das Leben kosten würden. In diesem Fall hat man uns einen Klon serviert, der nicht weiß, dass er ein Klon ist. Oder ist Atlan nur total daneben, weil einer seiner ältesten Freunde in einem Nebensatz niedergemetzelt wurde? Dergleichen kann einen aus den Schuhen hauen, wie wir in unserem Freundeskreis vor einigen Jahrzehnten erfahren mussten. Es hat bei der Einen oder dem Anderen ziemlich gedauert, bis wieder klare Gedanken gefunden werden konnten. Das könnte bei Atlan genauso sein. Unsterblichkeit hin oder her.

Der Zyklus hat für mich die Kurve gekriegt und das ist nicht zuletzt diesem Roman zu verdanken.

Nur eins noch:

Es gibt Bemerkungen, die sind sehr, sehr flüssig.
nanograinger hat geschrieben: 17. September 2020, 16:58 und nicht um ein kindisches Wettrennen "meine" Spekulation ist besser als "deine" Spekulation.
:???: :sn:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7939
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Spekulatius sind seit einer Woche auf dem Markt!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein,ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1356
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Beitrag von ZEUT-42 »

Schöner Roman, den jetzt auch ich habe lesen können. Ein extrem schwierig zu schreibender Roman, der unglaublich viele Entwicklungen auf wenigen Seiten bringt und dabei auch noch versucht, Spannung und Faszination mit guten Charakterbildern zu erzeugen. Meine Hochachtung, das war eine Meisterleistung.

Das hat auch für mich weitgehend funktioniert, trotzdem hat es mich immer mal wieder aus der Handlung rausgeworfen und dann musste ich mit dem Lesen neu ansetzen, da für mich manches doch zu kurz geraten war.

Ich gebe ein "gut".
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 327
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Beitrag von Streichholzentität »

cdroescher hat geschrieben: 13. September 2020, 13:20
Mike Marvel hat geschrieben: 13. September 2020, 11:35 Zu Beginn fiel es mir schwer, den Faden wieder aufzunehmen,
Das ging mir auch so. Insbesondere hab ich mich über die Ausgangslage mit den sich belauernden Flotten (in Rekonvalsezenz) gewundert.
Hatten sich nicht die Naat und die Ladhonen am Sternenrad den Cairanern unterstellt und die Arkoniden kapituliert?
( https://www.perrypedia.de/wiki/Die_Warnung_der_Signatin )

Trotzdem fand ich den Roman spitzenmäßig geschrieben und sehr unterhaltsam.
Zumal in "Die Warnung der Signatin'" "...dann das zweite, zehn, hundert,tausend, immer mehr.....Augenraumer!" ausschleusten.
Sind wohl wieder ... weg? :o(
Benutzeravatar
Roland ZBV
Marsianer
Beiträge: 109
Registriert: 26. August 2016, 13:20
Wohnort: Unterallgäu

Re: Spoiler 3082: "Ein kalkuliertes Risiko" von Kai Hirdt

Beitrag von Roland ZBV »

Ein super Roman von Kai. Mit 1/1/1 bewertet.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“