Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Antworten

Wie gefällt Dir ....

die Story des Romans? - Note 1
14
10%
Note 2
20
14%
Note 3
4
3%
Note 4
3
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
2
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
17
12%
Note 2
17
12%
Note 3
7
5%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
1
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
2
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
6%
Note 2
16
12%
Note 3
4
3%
Note 4
7
5%
Note 5
2
1%
Note 6
9
6%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 139

Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2138
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

Die wie üblich sehr gelungene Zusammenfassung des Romans ist auf der PP-Homepage veröffentlicht worden:

https://www.perrypedia.de/wiki/Unterhal ... em_Monster
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3422
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von lichtman »

Ich kopiere mal aus Kommende Romantitel viewtopic.php?p=736640#p736640
lichtman hat geschrieben: 10. Dezember 2020, 17:54 Kein "Drunter & Drüber"

Die handelnden Personen verhielten sich nachvollziehbar, auch weil wir ihre Überlegungen nachvollziehen konnten.

Aufdeckung wurde nicht auf den jüngsten Tag verschoben. Eine "romantische" Lüge des Geheimdienstchefs wurde im selben Heft aufgedeckt.

Flucht vor den Cairanern, oder müssen wir uns um die Milchstrasse Sorgen machen?
Spoiler:
Es gab keine Lasha mehr. Die Thesanit waren bis auf wenige Individuen aus der Milchstraße geflohen, und dass unter den Verbliebenen jemand mit dieser seltenen Gabe sein sollte ...
Gry bewertete den Dunklen Glanz der Milchstrasse positiv, aber durch die Abyssale Dispersion ist ihre Sicht möglicherweise chaotarchisch gefärbt.

Zemina ist besonders begabt:
Spoiler:
»So sicher ich sein kann. Die Gabe ist neu und unzuverlässig, vor allem, wenn ich nicht in meinem Nashadaan bin.«

Guckys Fell wird allerdings versengt, als er sich auf Zeminas falscher Vorhersage verlässt.
Sie wurde in ihrer Jugend freiwillig(?) begabt:
Spoiler:
»Die Vertex-Kundschafter waren die fähigsten Lashas, die wir finden konnten und die uns unterstützen wollten. Wir haben ihre ohnehin ungewöhnlich starken Gaben künstlich gefördert
...
... Euer Gehirn wurde mit Mikro-Organellen durchsetzt, die eine zweite mentale Sphäre gebildet haben. Es war ein gefährlicher und überaus quälender Prozess. Aber am Ende stand eine Weissagekraft, wie sie kein Thesan je auf natürliche Weise erlangt hat.«
Keine Organoide sondern Mikro-Organellen?

Der Panarchivchef hat interessante Ansichten zu Konsul Sturu und allgemein.
Spoiler:
»Weil er seiner Aufgabe nicht gewachsen ist«, sagte Unapeshe finster. »Er war es damals nicht, er ist es heute nicht. Nicht auf moralischer Ebene zumindest. Er sieht kurzfristige Erfolge und hat kein Gefühl für die langfristigen Schäden seines Handelns. Aber in meinen Augen verspielt er seine Legitimität, wenn der Zweck bei ihm jedes Mittel heiligt.«
Das cairanische Regierungssystem ist mir nicht recht klar.

Die oberste Autorität im Sternenrad besteht aus dem Sternenradkonsul Sturu, Konsul der Konsulwelt Aithuriad?, Konsulin Satim Tainatin, Chefin der Flotte des Sternenrads?, und Legat Kaio Shevisbari von Ecaitan und scheint gleichzeitig die oberste Autorität des Cairanischen Friedensbundes zu sein.

Wie passen dazu die diversen galaktischen Konsule und diverse Legaten in und ausserhalb des Sternenrades.

Perry & Sturu könn(t)en sich über das Verschwinden der Cairaner einigen, vorausgesetzt Atan kommt nicht zu schaden.

Wir erfahren, wer die Cairaner ausserhalb des Sternenrads quält.
Spoiler:
»Die falsche THORA ist das Supramentum?« Rhodan staunte.
»Ja«, sagte Sturu resigniert. »Und der falsche Atlan hat die Kontrolle darüber. Er verhält sich anders als von uns prognostiziert.«
Rhodan grinste verhalten. Atlans Verhalten vorauszusagen, ob Original oder Kopie, war nie ganz einfach.
Er wurde jedoch wieder ernst, als Sturu sagte: »Er greift die Ausweglosen Straßen an.«
»Er befreit die Gefangenen?«, vergewisserte sich Rhodan.
»Nein.« Sturu wirkte noch erschöpfter als bei den Sätzen davor. »Er plündert die Vitalenergiespeicher. Wer dabei gefährdet wird, ist ihm völlig egal. Wir haben keinen Weg gefunden, ihn wieder unter Kontrolle zu bringen.«
Sturu skizziert ein oder mehrere Romane, die nicht mehr in die Lücke bis 3100 passen:
Spoiler:
»Ihr erhaltet die Koordinaten sämtlicher Ausweglosen Straßen, unter der Bedingung, dass die Vitalenergiespeicher in unserem Besitz bleiben. Ihr könnt sie evakuieren. Aber seid gewarnt: Das Supramentum wird euch dabei angreifen. Ihr müsst es besiegen, ohne es zu zerstören. Wenn ihr die falsche THORA vernichtet, stirbt Atlan. Der echte Atlan. Er befindet sich an Bord.«

Rhodan atmete tief ein und aus. Ein Kampf gegen jemanden mit Atlans Fähigkeiten und Erfahrungen – das hatte ihm gerade noch gefehlt. Aber natürlich würde es keine andere Möglichkeit geben, wenn er seinen alten Freund retten wollte.
manfred
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Bemerkung zum vorletzten Spoiler von lichtman:
Spoiler:
Wieso können die Cairaner ihre ausweglosen Straßen nicht mit Augenraumerflotten bewachen? Das müsste doch möglich sein gegenüber nur einem Schiff (falsche THORA).Selbst dann, wenn es über den Paros-schattenmodus verfügt.Diese Aussage des Konsuls klingt seltsam hilflos.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2138
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

Der zweite Teil des Doppelbandes von Kai Hirdt hat mir gut gefallen. Perry spielt seine große Erfahrung gnadenlos aus. Der Konsul Ataidse Sturu kann trotz seiner langen Lebenszeit nicht gegenhalten. Es ist halt ein Unterschied, ob man - überspitzt formuliert - 1000 Jahre lang am Strand liegt und Cocktails schürft, oder wie Perry seit mehr als 3000 Jahren bei allen möglichen Konfliktherden erfolgreich mitmischt.

Gucky ist ebenfalls in Topform, und dann bringen auch Parafallen nicht viel.

Zemina, und ihr innerer Konflikt, hat mir auch gut gefallen. Sie steht also eigentlich im Dienst der Rest-Vecuia, nur dass sie sich daran nicht mehr erinnern kann. Ihre Differenzen mit dem cairanischen Machtapparat sind für mich durchaus plausibel.

Dass Zemina eine Vertex-Kundschafterin ist, das heißt eine „Super-Lasha“, hat mich nicht überzeugt. Mehr als 180 Jahre lang lag ihre Lasha-Gabe brach, aber kurz vor dem „Showdown“ kann sie wieder darauf zugreifen. Das nenn‘ ich mal gutes Timing. ;)

Außerdem wird im Roman ausgesagt, dass sie ungefähr 200 Jahre alt ist. In Band 3025 vermuten Perry und Zemina, dass Challaize Paath die Mutter von Zemina ist. Das passt dann zeitlich aber nicht zusammen, denn in diesem Fall wäre sie mehr als 500 Jahre alt.

Dass ihre fehlenden Gehirnsegmente JdA eingepflanzt wurden, hat mich überrascht. Allerdings wurde JdA in Band 3069 in der Medoabteilung der NIKE QUINTO gründlich untersucht. Da hätte man die fremden Gehirnsegmente eigentlich entdecken müssen.

Zumal das Thema „Organoide“ der USO bekannt ist. Was auf der THORA vorgefallen war, und auch die Causa Thosen Musay, wurde über die entsprechenden Informationskanäle an die USO weitergeleitet. Ein Gehirnscan bei Fremden sollte daher ein Standardprozedere sein, sowohl bei der Liga als auch bei der USO.

Dass Gucky die Gedanken von Borgusd Unapeshe lesen konnte, finde ich erstaunlich. Der Chef des CPA sollte eigentlich mentalstabilisiert sein. Selbst die Assistenten eines Konsuls sind, wie wir aus Band 3042 wissen, mentalstabilisiert. Der Konsul sowieso.

Guckys Geistesblitz, dass eine Redundanzstation übernimmt, wenn die Hauptstation ausfällt, ist wirklich gelungen. Lustig finde ich, dass in den erbeuteten Informationen zur Lichtschleuse sinngemäß drinsteht: Folgendes bei der Bedienung der Lichtschleusen vermeiden. Da hat Bouner Haad natürlich aufgehorcht: Aha, gut zu wissen. :D

Alles in allem gebe ich dem Roman eine glatte 2.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Alles in allem gebe ich dem Roman eine glatte 2
2/2/3
Du hast gut einige LF erwähnt. Das senkt bei mir den letzten Wert in der Beurteilung etwas ab.Bin aber global zufrieden mit dem Roman. :st:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
astroGK
Ertruser
Beiträge: 862
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von astroGK »

Ich bin leicht zu unterhalten, weil ich überlese all diese Logikfehler. Mich hat der Roman einfach nur begeistert.
1/1/1
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3422
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 11:15 ...
Außerdem wird im Roman ausgesagt, dass sie ungefähr 200 Jahre alt ist. In Band 3025 vermuten Perry und Zemina, dass Challaize Paath die Mutter von Zemina ist. Das passt dann zeitlich aber nicht zusammen, denn in diesem Fall wäre sie mehr als 500 Jahre alt.
Ist mir auch aufgefallen - wobei ich mir über die diversen Jahreszahlen nicht recht sicher bin,

Im Perryversum gibt es natürlich Möglichkeiten Zemina schlafen zu legen.

Ob sie etwas Vitalenergie mitnehmen konnte?
Dass ihre fehlenden Gehirnsegmente JdA eingepflanzt wurden, hat mich überrascht. Allerdings wurde JdA in Band 3069 in der Medoabteilung der NIKE QUINTO gründlich untersucht. Da hätte man die fremden Gehirnsegmente eigentlich entdecken müssen.
Das finde ich total verrückt:

ET Gehirnsegmente die in einem arkonidischen Gehirn nicht nur überleben sondern sogar integriert werden und funktionieren.

Da passt nicht einmal die Biochemie.

manfred
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Da passt nicht einmal die Biochemie.
Mit etwas Handwedeln geht das dann schon ... ;)
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Richard »

Wie war das mit fremden Gehirnsegmenten und Naupaum? ;) Nichts, was nicht auch schon KHS auch gebracht hatte.
Und den Cairanern steht da sicherlich auch irgendwelche nicht entsorgte SI Med Technik zur Verfügung ....
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Mir fällt gerade noch etwas auf:
Spoiler:
wenn sie nichr funken können, weil das Panarchiv von einer abweisenden Störschicht umgeben ist, aber noch kein höherwertiger Schutzschirm errichtet wurde, warum schickt man nicht ein paar Dutzend Mikrosonden 'raus, die dann funken, wenn sie draußen und weit fort sind. Eine davon wird schon durchkommen und Perry benachrichtigen. So ein Gadget wie Funkmikrosonden sollte eigentlich zur Standardausrüstung jedes Kommando-Einsatzteams gehören.Plotdriven? :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7848
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Kardec »

AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 13:35 .............Plotdriven? :D
Kleinkariert? :D
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Kardec hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 13:42
AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 13:35 .............Plotdriven? :D
Kleinkariert? :D
Handlungslogisch folgerichtig auseinander entwickelt? Oder konstruiert? :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
welle
Oxtorner
Beiträge: 642
Registriert: 29. Juni 2012, 23:59

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von welle »

Tja....
da kann man nur für Perry schreiben: "Veni Vidi Vici"

Wie bei jedem nahenden Zyklusende.
Trotzden zwei gut gemachte Romane von Kai.
Waren für mich durchaus fesselnd geschrieben und entschädigen für so manche Längen im Zyklus.
Vielleicht sollte ich mir angewöhnen von jedem Zyklus nur die ersten 10 und letzten 10 Romane zu lesen... :devil:
Ja- das wäre effizient.
Lasst bitte zum Schluß auch noch Leo Lukas ran- der hatte doch die undankbare Aufgabe Gucky zu "ermorden".
Aber mit dieser Bitte bin ich wohl zu spät dran...
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7848
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Kardec »

AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 11:04 Bemerkung zum vorletzten Spoiler von lichtman:
Spoiler:
Wieso können die Cairaner ihre ausweglosen Straßen nicht mit Augenraumerflotten bewachen? Das müsste doch möglich sein gegenüber nur einem Schiff (falsche THORA).Selbst dann, wenn es über den Paros-schattenmodus verfügt.Diese Aussage des Konsuls klingt seltsam hilflos.
a) Weil um und im Sternenrad sich die Lage zuspitzt, werden sie ihre Flotte nicht dezentralisieren wollen.
b) Wir haben 0 Info was das Supramentum (Opt-Thora) kann.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Kardec hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 19:24
AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 11:04 Bemerkung zum vorletzten Spoiler von lichtman:
Spoiler:
Wieso können die Cairaner ihre ausweglosen Straßen nicht mit Augenraumerflotten bewachen? Das müsste doch möglich sein gegenüber nur einem Schiff (falsche THORA).Selbst dann, wenn es über den Paros-schattenmodus verfügt.Diese Aussage des Konsuls klingt seltsam hilflos.
a) Weil um und im Sternenrad sich die Lage zuspitzt, werden sie ihre Flotte nicht dezentralisieren wollen.
b) Wir haben 0 Info was das Supramentum (Opt-Thora) kann.
Sie haben eine Million Raumer in der MS.Das wurde mal irgendwo erwähnt, da müssen sie nichts vom Sternenrad dezentralisieren. sie können sie von woanders abziehen.Im SR stehen ja nur zwofuffzigtausend.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
mastersmili
Plophoser
Beiträge: 311
Registriert: 19. April 2013, 23:09
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von mastersmili »

Ein spannender Roman allerdings habe ich hier ein paar Punkte die für mich schwer nachzuvollziehen sind und ein paar Fragen:

1. Nach 500 Jahren entdecken die Cairaner bzw. ein Teil von ihnen ganz plötzlich ihr Gewissen: nach dem Terranischen Odium, Postizid, Datensintflut, Auswegslosenstraßen, Vitalsupressionen, dem langsamen Ausrotten planetarer Bevölkerungen und das nur weil Tschirmayn ist nichts versetzt wurde und vom Kälte Tod betroffen ist (was genauso schlimm ist!). Auf mich macht es den Eindruck als wolle man den Cairaner noch ein eine rebellische Seite andichten. Das ist so inkonsequent, wenn man sie schon so beschreibt wie sie am Anfang und in der Mitte des Zyklus beschrieben wurden und wenn man sie auf dem Antogonismus Level in die Nähe der Terminalen Kolonne ansiedelt und von einer Cairanischen Epoche spricht, sollte man das auch durchziehen und es nicht in der letzten Sekunde relativieren. Das ist sonst unglaubwürdig.

https://www.perrypedia.de/wiki/Cairaner

2. Sollte Perry Rhodan auf der Suche nach einer Lösung auch die Taten der Cairaner berücksichtigen. Was bringt einem einen Frieden wenn die Cairaner nicht für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden (z.B vor einem Strafgericht so ähnlich wie das internationale Strafgerichtshof in der realen Welt)alles andere wäre meiner Meinung nach ein Schlag ins Gesicht der Opfer der cairanischen Herrschaft und man könnte die Verantwortlichen( Konsule und Legaten)aus der Milchstraße verbannen.

3. Wie zu erwarten hat Perry wieder fast alles im Alleingang gelöst allerdings frage ich mich ob die Bürger der Lemurischen Allianz Perry Lösung einfach so akzeptieren wird immerhin war er die letzten 500 Jahre nicht da und jetzt kommt er dahergelaufen und macht jetzt fast alles im Alleingang.Manchmal frage ich mich wozu wir dann noch Bully brauchen.

4. Das Gucky so schnell nach seinem Beinahe Tod wieder ganz der alte oder überhaupt ganz der alte ist, ist ja mal komplett unglaubwürdig. Ich bezweifle das ein Mensch der einen Mord hautnah miterlebt hat nach wenigen Wochen ganz der Alte ist, die psychologischen Schmerzen und Traumata vergehen bestimmt nicht nach einigen Wochen eher Monaten oder vlt Jahren oder überhaupt nicht.

5.Ich möchte mal meinen MItforisten recht geben, das politische System der Cairaner ist so ziemlich verwirrend könnte man das mal genauer erklären? Falls der Konsul des Sternenrates tatsächlich Regierungschef aller Cairaner ist, hätte man ihn nicht Hochkonsul oder Oberkonsul oder einen anderen Titel geben können?

6. Die Galaktiker bzw. Terraner im Sternenrad: Was soll dann aus ihnen werden? bleiben die ihm Sternenrad? Ich bin der Meinung das die Galaktiker unter Perry Rhodan denen mal erzählen was die Cairaner außerhalb des Sternenrads so getrieben haben falls diese trotzdem bei den Cairanern bleiben wollen bitte, der Rest sollte evakuirt werden.

7.Bisher bin ich davon ausgegangen das die im Sternerad stationierte Flotte mit ins Dyoversum wechselt.

8. Was ist mit den Tefrodern warum sind die nicht in M13 dabei von VM hört man ziemlich wenig gerade obwohl er den Status der Tefroder über die alten Lemurer definiert.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7848
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Kardec »

AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 19:39 ...............................
Sie haben eine Million Raumer in der MS..............
Habs nicht mehr auf dem Schirm, aber ich glaub das war nur eine seinerzeitige Schätzung der möglichen Transportkapazität. Keine konkrete Angabe.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Kardec hat geschrieben: 12. Dezember 2020, 00:58
AARN MUNRO hat geschrieben: 11. Dezember 2020, 19:39 ...............................
Sie haben eine Million Raumer in der MS..............
Habs nicht mehr auf dem Schirm, aber ich glaub das war nur eine seinerzeitige Schätzung der möglichen Transportkapazität. Keine konkrete Angabe.
Kann aber hinkommen, wenn man all ihre Stützpunkte zusammenrechnet.Wie einst die Laren.

Was bringt einem einen Frieden wenn die Cairaner nicht für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden (z.B vor einem Strafgericht so ähnlich wie das internationale Strafgerichtshof in der realen Welt)alles andere wäre meiner Meinung nach ein Schlag ins Gesicht der Opfer der cairanischen Herrschaft und man könnte die Verantwortlichen( Konsule und Legaten)aus der Milchstraße verbannen.
Es gab mal den Galaktischen Gerichtshof, ursprünglich schon lange vor der GAVÖK und dem Galaktikum von HGE in seinen Söhne-des-Lichts Taschenbüchern eingeführt. Später in die Serie übernommen.Wernn der noch existiert, sollte man einige der cairanischen Konsuln eigentlich wegen Kriegsverbrechen aburteilen.Sofern man dioe Macht dazi hätte vom Galaktikum aus.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7848
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Kardec »

AARN MUNRO hat geschrieben: 12. Dezember 2020, 09:14 ................................
Kann aber hinkommen, wenn man all ihre Stützpunkte zusammenrechnet.Wie einst die Laren.
....................
Ne, sorry, über solches "Zeugs" wurde im Zyklus nahe Null geschrieben.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2138
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

Eine Flotte von eine Million Raumschiffen halte ich für zu hoch gegriffen.

Die Streitmacht der Ladhonen schätze ich auf ca. 200.000 Einheiten. Die Cairaner insgesamt auf ca. 500.000 Einheiten. Die Schiffe der Shenpadri sind bei dieser Größenordnung zu vernachlässigen, vielleicht 10.000 Einheiten.

Die gesamte Flotte der Vecuia umfasst nach meiner Rechnung demnach weniger als 750.000 Einheiten.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8867
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AARN MUNRO »

Askosan hat geschrieben: 12. Dezember 2020, 11:40 Eine Flotte von eine Million Raumschiffen halte ich für zu hoch gegriffen.

Die Streitmacht der Ladhonen schätze ich auf ca. 200.000 Einheiten. Die Cairaner insgesamt auf ca. 500.000 Einheiten. Die Schiffe der Shenpadri sind bei dieser Größenordnung zu vernachlässigen, vielleicht 10.000 Einheiten.

Die gesamte Flotte der Vecuia umfasst nach meiner Rechnung demnach weniger als 750.000 Einheiten.
Und dagegen sollten die Galaktiker eigentlich gebündelt aufkommen können!
In irgendeinem Band des Zyklus stand m.E. aber "eine Million" Schiffe.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2138
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

AARN MUNRO hat geschrieben: 12. Dezember 2020, 13:38In irgendeinem Band des Zyklus stand m.E. aber "eine Million" Schiffe.
Wie "Kardec" richtig angemerkt hatte, war das nur eine Schätzung. Und zwar aus dem Band 3045.
Benutzeravatar
Verkutzon
Terraner
Beiträge: 1554
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von Verkutzon »

Rhodan zeigt den Cairanern mit viel Risiko den Meister, derweil Gucky so unbeschwert und locker wirkt, wie schon lange nicht mehr :st: Dieser Rutsch zum Zyklusende macht bisher viel Spass, und dass die Cairaner von den Galaktikern endlich mal einen kräftigen Tritt in den Hintern bekommen lese ich mit Genugtuung. Schade nur, dass die Ladhonen, die Geissel der Milchstrasse, am Ende wahrscheinlich einfach mit den Cairanern verschwinden, ohne für ihre Verbrechen bestraft worden zu sein...
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1854
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von ZEUT-42 »

Verkutzon hat geschrieben: 12. Dezember 2020, 13:52 Rhodan zeigt den Cairanern mit viel Risiko den Meister, derweil Gucky so unbeschwert und locker wirkt, wie schon lange nicht mehr :st: Dieser Rutsch zum Zyklusende macht bisher viel Spass
Die Expo-Factory hat anscheinend ihre Hausaufgaben gemacht.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1947
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3095: "Unterhaltung mit einem Monster" von Kai Hirdt

Beitrag von AushilfsMutant »

Rhodan hat auch so gehandelt wie man ihn eigentlich haben will, er früher auch immer war. Gucky das selbe in grün.

Danke Kai!
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Antworten

Zurück zu „Spoiler“