Sekundärliteratur

Antworten
Benutzeravatar
Dierk Spreen
Siganese
Beiträge: 1
Registriert: 4. Juli 2020, 10:37
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Sekundärliteratur

Beitrag von Dierk Spreen »

Frage: Gibt es einen Beitrag in der SOL (oder an anderem Orte), der sich mit der Darstellung der Medizin in der PR-Serie befasst? Ich frage für einen Freund (ja, wirklich). Und schöne Grüße!
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 387
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Sekundärliteratur

Beitrag von Wim Vandemaan »

Lieber Dierk,
die Gesundheit liegt in den Händen sachkundiger Mediker und Medorobots - und das seit vielen Tausend Jahren. Wenn wir davon ausgehen, dass Arkoniden und Terraner - was ihr Erbgut und dessen Ausgestaltung angeht - weitgehend identisch sind, arkonidische Heilverfahren also auch bei Terranern anschlagen und die Arkoniden auf den biologisch-therapeutischen Erkenntnissen der Lemurer aufbauen konnten, darf man hoffen, dass nach 55 Jahrtausenden Forschung und Praxis die landläufigen Plagen weitgehend der Vergangenheit angehören.
Trotzdem existieren einige kaum oder gar nicht heilbare Krankheiten: das Dagöer-Syndrom, die Lashat-Pocken, die Tyrillische Lähmung oder die Zentrumspest - meiner Vermutung weniger aus biologisch-pathologischen denn aus erzählerischen Gründen.
Du kannst deinen Freund deswegen beruhigen: Die medizinische Behandlung ist wie die Lebensgrundsicherung überhaupt (Bildung, Energie, Information, Kleidung, Kultur, Mobilität, Nahrung, Wohnung) selbstverständlich kostenlos und Gegenstand, Sinn und Zweck gemeinschaftlichen Strebens; der Aufenthalt im Solsystem und den Welten der Liga im Jahr 2071 NGZ ist also gesundheitlich weitgehend unbedenklich - gesetzt, dein Freund & Fragensteller hält sich vom Planeten Lashat (wo es allerdings hübsche Käfer geben soll) und vom galaktischen Zentrum bis auf Weiteres fern.
Antworten

Zurück zu „Fragen an die Expokraten“