Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1509
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Soulprayer »

Homer G Adams hat geschrieben:Wahrscheinlich Spinnendinger :-= :devil:

Hab mal Perrypedia bemüht, da steht doch mehr als man denkt.
Perrypedia hat geschrieben: Die oberste Schicht des Dschungels wird von eher harmlosen Tieren bewohnt. Sie liegt zwischen zwanzig und vierzig Meter Höhe. Dazu gehören kleine Flugechsen bis etwa Taubengröße, sowie weitere kleine Mischwesen zwischen Echse und Säugetier. Oberhalb der Baumgrenze gibt es jedoch große und gefährliche Flugechsen. Diese verfügen über einen spitzen Schnabel und können sich an Land auf zwei Klauen-Beinen fortbewegen. Die lederhäutigen Flugechsen können die Größe eines Hauses erreichen und haben handtellergroße Augen. Weitere Bewohner der oberen Baumkronengrenze sind die Schnarrfledderer – gefiederte, grüne Echsen mit hellroten Bäuchen – und die gleitflugfähigen Shatunda-Spinnen. (PR 20)
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 728/2874 (>25 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan/Atlan Classics
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Homer G Adams »

Soulprayer hat geschrieben:
Homer G Adams hat geschrieben:Wahrscheinlich Spinnendinger :-= :devil:

Hab mal Perrypedia bemüht, da steht doch mehr als man denkt.
Perrypedia hat geschrieben: Die oberste Schicht des Dschungels wird von eher harmlosen Tieren bewohnt. Sie liegt zwischen zwanzig und vierzig Meter Höhe. Dazu gehören kleine Flugechsen bis etwa Taubengröße, sowie weitere kleine Mischwesen zwischen Echse und Säugetier. Oberhalb der Baumgrenze gibt es jedoch große und gefährliche Flugechsen. Diese verfügen über einen spitzen Schnabel und können sich an Land auf zwei Klauen-Beinen fortbewegen. Die lederhäutigen Flugechsen können die Größe eines Hauses erreichen und haben handtellergroße Augen. Weitere Bewohner der oberen Baumkronengrenze sind die Schnarrfledderer – gefiederte, grüne Echsen mit hellroten Bäuchen – und die gleitflugfähigen Shatunda-Spinnen. (PR 20)
Wow, danke für die Info, Soulprayer. Man sollte sich nicht zusehr auf das 'PR-Lexikon' in sich verlassen, sondern doch mehr PP lesen. B-)
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von dandelion »

Die Flugechsen waren also keine Erfindung von Johnny Bruck. Sie passen ja auch sehr gut zum Bild einer urwelthaften Venus.

Flugechsen gabe es im Übrigen auch im Afrika der 1950-Jahre. Zumindest wenn man Hansrudi Wäscher glauben kann. ;) Mir gefallen diese Tierchen seit meiner Kindheit.
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Homer G Adams »

dandelion hat geschrieben:Die Flugechsen waren also keine Erfindung von Johnny Bruck. Sie passen ja auch sehr gut zum Bild einer urwelthaften Venus.

Flugechsen gabe es im Übrigen auch im Afrika der 1950-Jahre. Zumindest wenn man Hansrudi Wäscher glauben kann. ;) Mir gefallen diese Tierchen seit meiner Kindheit.

Stimmt, die haben irgendetwas an sich. B-)

Waeschers Welten sind ein Thema für sich.. :st:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Leif Cira
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 12. Dezember 2016, 17:39

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Leif Cira »

Passt hierher:

Ist eigentlich schon jemanden aufgefallen, dass Sheer in Band 1 einen ziemlichen Bock geschossen hat? Dort erklärt General Pounder der Weltöffentlichkeit, die STARDUST würde nahe des Newcomb-Kraters, dicht beim Mondsüdpol landen ... der Newcomb Krater liegt dicht am Mond-Nordpol.

LC
Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Langschläfer »

Leif Cira hat geschrieben:Passt hierher:

Ist eigentlich schon jemanden aufgefallen, dass Sheer in Band 1 einen ziemlichen Bock geschossen hat? Dort erklärt General Pounder der Weltöffentlichkeit, die STARDUST würde nahe des Newcomb-Kraters, dicht beim Mondsüdpol landen ... der Newcomb Krater liegt dicht am Mond-Nordpol.

LC
:blink:

Ach du sch...

Stimmt. 29°76' Nord.

http://de.wikipedia.org/wiki/Newcomb_(Mondkrater)

:rofl:
:rofl:
:rofl:

*geht das mal eben in die PP eintragen*
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von dandelion »

Der Perry-Kosmos war eben schon immer ein wenig anders als die Realwelt, siehe Venusabenteuer oder auch die Entfernung nach Andromeda.

Aber wie konnte das passieren? Hat Scheer die Mondkarte auf den Kopf gestellt oder gab es 1961 noch keine eindeutigen Vorgaben über die Lage von Mondsüd- und -nordpol?
Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Langschläfer »

dandelion hat geschrieben:Aber wie konnte das passieren? Hat Scheer die Mondkarte auf den Kopf gestellt oder gab es 1961 noch keine eindeutigen Vorgaben über die Lage von Mondsüd- und -nordpol?
Gute Frage... die IAU hat jedenfalls erst 1970 eine verbindliche Nordpol-Definition für Monde etc herausgegeben...
http://de.wikipedia.org/wiki/Pol_(Geogr ... C3.B6rpern
Müsste man vielleicht mal eine alte Mondkarte von vor 1960 raussuchen...

Ich würde aber mal auf Flüchtigkeitsfehler tippen.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Langschläfer »

Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 38259
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Moonbiker »

dandelion hat geschrieben: Hat Scheer die Mondkarte auf den Kopf gestellt ?
Die alten Karten standen wohl wirklich auf dem Kopf. :unsure:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... onMap1.jpg
https://pictures.abebooks.com/MACHINATE ... 629249.jpg

Günther
Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Langschläfer »

Wobei Nord und Süd trotzdem so bezeichnet sind wie heute, auf beiden Karten.

(Festgemacht am im Norden liegenden Mare Frigoris, http://de.wikipedia.org/wiki/Mare_Frigoris - auf beiden Karten unten zu finden.)

Aber das könnte natürlich eine Erklärung sein. Einfach die heute übliche Ausrichtung (Nord-oben) angenommen, und schon...
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5823
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von nanograinger »

Moonbiker hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben: Hat Scheer die Mondkarte auf den Kopf gestellt ?
Die alten Karten standen wohl wirklich auf dem Kopf. :unsure:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... onMap1.jpg
https://pictures.abebooks.com/MACHINATE ... 629249.jpg

Günther
Diese Karten zeigen aber den Newcomb-Krater nicht. Das können sie auch nicht, weil sie zu alt sind. Der Newcomb-Krater wurde erst 1935 nach Simon Newcomb benannt.
Leif Cira
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 12. Dezember 2016, 17:39

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Leif Cira »

Als die STARDUST durch den Störsender der Arkoniden über ihren Landeplatz (Newcomb) hinausschießt, streift sie, wie Sheer schreibt, den westlichen Ausläufer des MARE NUBIUM, das tatsächlich weit im Süden liegt, tausende Kilometer von Newcomb entfernt, verschwindet hinter dem Leibnitzgebirge, das, von der Erde aus gesehen, unten am Mond, am Südpol liegt.
Als Perry und Bully mit dem Raupenfahrzeug Richtung Südpol aufbrechen, um aus dem Funkschatten der Rückseite des Mondes zu gelangen, treffen sie auf die Arkoniden.
Die gesamte Mond-Handlung spielt in der Nähe seines Südpols. Nur: Newcomb liegt im Norden und hat eigentlich nichts mit der Handlung am Südpol zu tun.
Eine verkehrt herum aufgehängte Mondkarte in Sheers Arbeitszimmer kann das nicht erklären. (Eher schon eine Flasche Jägermeister neben seiner Schreibmaschine ...scnr ...)

Man müsste nur das Wort Newcomb durch Namen eines Kraters ersetzen, der tatsächlich im Süden, nahe am Pol liegt ... und alles wäre wieder schlüssig.

LC
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Heiko Langhans »

Eine weitere kontinuale Abweichung des Perryversums. Passt schon. Siehe Venus. B-)
Leif Cira
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 12. Dezember 2016, 17:39

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Leif Cira »

Heiko Langhans hat geschrieben:Eine weitere kontinuale Abweichung des Perryversums. Passt schon. Siehe Venus. B-)
Den Venusdschungel akzeptiert man. Man wusste nix von der Venusoberfläche, anno 1961. Ist Teil des Perryversums und macht den schrägen Charme der Serie aus.
Im vorliegenden Fall aber ist Sheer einfach mit den Mondkratern durcheinandergekommen, das ist ein simpler - und eklatanter- Fehler, der auch nach mehrmaligem Lektorat von Band 1 nicht bemerkt wurde.
Kalifornien liegt ja auch nicht in Deutschland.


LC
Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Clark Flipper »

1. Karl-Herbert Scheer
2. Und jetzt? Wie kommen wir aus diesen Teufelskreis heraus?
3. Wäre eine öffentliche Entschuldigung der Redaktion ausreichend?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4856
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Nisel »

Clark Flipper hat geschrieben:1. Karl-Herbert Scheer
2. Und jetzt? Wie kommen wir aus diesen Teufelskreis heraus?
3. Wäre eine öffentliche Entschuldigung der Redaktion ausreichend?
Ich wäre für so etwas wie bei Galilei und der Kirche...




:saus:
BildBildBildBild
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von dandelion »

Warum soll es nicht auch am Mondsüdpol einen Newcomb-Krater geben. Ich nehme an, die Mondkarten sind diesbezüglich unvollständig. Simon Newcomb war ein verdienstvoller Mann, auch ein Marskrater wurde nach ihm benannt. Warum nicht zwei auf dem Mond? ;)
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5823
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von nanograinger »

dandelion hat geschrieben:Warum soll es nicht auch am Mondsüdpol einen Newcomb-Krater geben. Ich nehme an, die Mondkarten sind diesbezüglich unvollständig. Simon Newcomb war ein verdienstvoller Mann, auch ein Marskrater wurde nach ihm benannt. Warum nicht zwei auf dem Mond? ;)
Schöne kreative Lösung nach Trump-Art (alternative Fakten). B-)

Außerdem reden wir von den 60er Jahren. Da galt natürlich noch:

§1 Der Chef (Scheer) hat immer recht.
§2 Hat der Chef ausnahmsweise nicht recht, tritt automatisch §1 in Kraft.
Leif Cira
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 12. Dezember 2016, 17:39

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Leif Cira »

nanograinger hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Warum soll es nicht auch am Mondsüdpol einen Newcomb-Krater geben. Ich nehme an, die Mondkarten sind diesbezüglich unvollständig. Simon Newcomb war ein verdienstvoller Mann, auch ein Marskrater wurde nach ihm benannt. Warum nicht zwei auf dem Mond? ;)
Schöne kreative Lösung nach Trump-Art (alternative Fakten). B-)

Außerdem reden wir von den 60er Jahren. Da galt natürlich noch:

§1 Der Chef (Scheer) hat immer recht.
§2 Hat der Chef ausnahmsweise nicht recht, tritt automatisch §1 in Kraft.
Yes.
War halt noch eine Macho-Zeit, damals -- und Sheer hat wohl nicht im Traum daran gedacht, dass man über das, was er da in seine Schreibmaschine hackte, über eine bloße Heftchenserie hinaus zu einem publizistischen Phänomen, ja einer sozialen Erscheinung und nach über einem halben Jahrhundert in einem Internet-Forum besprochen würde. Er hatte keine Ahnung von den Stein, den er damals ins Rollen brachte ...

Und ja, man kann natürlich alles im Perryversum zum kirchlichen Dogma erheben, auch dass der Newcomb Krater im Süden liegt. Warum nicht? It's just Entertainement! Aber allzu blöd muss man auch wieder nicht erscheinen ... immerhin hat die "größte Science Fiction Serie der Welt" das Wort Science im Slogan ... ;)

LC
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von dandelion »

Leif Cira hat geschrieben: Sheer
Welche Absicht steckt hinter der dauernden Verunstaltung des Namens? Der K.H. war doch nicht mit der Ireen verwandt. Oder etwa doch. :gruebel:
Leif Cira
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 12. Dezember 2016, 17:39

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Leif Cira »

dandelion hat geschrieben:
Leif Cira hat geschrieben: Sheer
Welche Absicht steckt hinter der dauernden Verunstaltung des Namens? Der K.H. war doch nicht mit der Ireen verwandt. Oder etwa doch. :gruebel:
Keine. Ein Lapsus ... sry ... Scheer natürlich. :o(
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von dandelion »

Leif Cira hat geschrieben: immerhin hat die "größte Science Fiction Serie der Welt" das Wort Science im Slogan ... ;)

LC
Ich denke, daß bei PR das Hauptgewicht schon immer auf der Fiktion lag, was mir persönlich auch besser zusagt. Läßliche Sünden wie die falsche Positionierung eines Kraters kann ich da leicht verzeihen. Geschah ja auch in der Steinzeit der Serie, heutzutage wird wohl sorgfältiger recherchiert.
Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Langschläfer »

dandelion hat geschrieben:... heutzutage wird wohl sorgfältiger recherchiert.
...aber wehe es gibt heutzutage mal einen Fehler, dann wird von manchen Fans heute gleich den Untergang der Serie des Abendlandes des Solsystems proklamiert...

;)

:saus:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7620
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Die Dritte Macht - Damals vor 50 Jahren....

Beitrag von Richard »

Allerdings muss man auch festhalten, dass heuzutage die Recheremoeglichkeiten im Vergleich zu vor mehr als 50 Jahren ungleich besser sind als damals.
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“