Panither- Aufstand

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Antworten
Gucky_Fan
Siganese
Beiträge: 71
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Panither- Aufstand

Beitrag von Gucky_Fan »

Hallo zusammen,

gibt es irgendein Heft, irgendeinen Planetenroman, in welchem der Panither-Aufstand erzählt wird. Ich meine nicht nur erwähnt, sondern erzählt. Oder irgendwelche Stories etc. Ich denke in 408/409 wird er mal erwähnt, aber nie richtig erzählt

Danke fürs Helfen
astroGK
Ertruser
Beiträge: 756
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von astroGK »

Gucky_Fan hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:27 Hallo zusammen,

gibt es irgendein Heft, irgendeinen Planetenroman, in welchem der Panither-Aufstand erzählt wird. Ich meine nicht nur erwähnt, sondern erzählt. Oder irgendwelche Stories etc. Ich denke in 408/409 wird er mal erwähnt, aber nie richtig erzählt

Danke fürs Helfen
Meines Wissens nicht, aber es wäre ein tolles Thema für eine Miniserie.
Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2450
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von LaLe »

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wird der evtl. in der Kosmos-Chronik 1 nacherzählt?
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4061
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Lumpazie »

Gucky_Fan hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:27 Hallo zusammen,

gibt es irgendein Heft, irgendeinen Planetenroman, in welchem der Panither-Aufstand erzählt wird. Ich meine nicht nur erwähnt, sondern erzählt. Oder irgendwelche Stories etc. Ich denke in 408/409 wird er mal erwähnt, aber nie richtig erzählt

Danke fürs Helfen

Meines Wissens nach gibt es dafür Pläne und Notizen von Rainer Castor und Heiko Langhans (Jahrmillionenchronik?) - allerdings wurden die nie konkret in einem Roman verarbeitet. Das ist ein Thema, dessen Geschichte noch nicht erzählt wurde - leider.

Eine Miniserie dazu wäre mal toll - ein Taschenbuch würde mir da auch reichen. Da hätte man auch mal die Gelegenheit einer Innenansicht der Familie Rhodan zu dieser Zeit (Michael Rhodan war damals offziell tot, Rhodans Trauer um Frau und Tochter usw).
LaLe hat geschrieben: 31. Juli 2020, 08:58 Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wird der evtl. in der Kosmos-Chronik 1 nacherzählt?
Nein, leider nicht. Auch nur erwähnt, wie in den Romanheften.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
astroGK
Ertruser
Beiträge: 756
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von astroGK »

Lumpazie hat geschrieben: 31. Juli 2020, 11:21 Eine Miniserie dazu wäre mal toll - ein Taschenbuch würde mir da auch reichen. Da hätte man auch mal die Gelegenheit einer Innenansicht der Familie Rhodan zu dieser Zeit (Michael Rhodan war damals offziell tot, Rhodans Trauer um Frau und Tochter usw).
Nicht nur das, sondern man hätte auch kein Problem mit einem Titelhelden Perry Rhodan den man sonst künstlich irgendwie herbeischaffen müsste so wie bei MISSION SOL.

Vielleicht liest Kai mit, der hat ja jetzt Erfahrung mit Ministerien. :)
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Mentro Kosum »

astroGK hat geschrieben: 31. Juli 2020, 12:30
Vielleicht liest Kai mit, der hat ja jetzt Erfahrung mit Ministerien. :)
Tatsächlich? Interessant, das wusste ich noch gar nicht.
In welchem Ministerium hat Kai Hirdt denn gearbeitet? :unschuldig:
astroGK
Ertruser
Beiträge: 756
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von astroGK »

Mentro Kosum hat geschrieben: 31. Juli 2020, 12:53
In welchem Ministerium hat Kai Hirdt denn gearbeitet? :unschuldig:
Sch...Autokorrektur 😁
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5221
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Faktor10 »

Darüber eine Minni Serie finde ich gut.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1365
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von AushilfsMutant »

Ja!

Dann könnte man auch wieder mal die „gute alte Zeit“ erleben (SolImp usw).
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Gucky_Fan
Siganese
Beiträge: 71
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Gucky_Fan »

Vielen Dank für die Antworten. Das wäre echt dann eine gute Miniserie..
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7620
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Richard »

Mmmh. ich weiss nicht, jedenfalls sterben da zwei von Perry geliebte Menschen und das wuerde mE wie ein dunkler Schatten über so eine Miniserie schweben.
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5221
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Faktor10 »

Beruhend auf einer Geschichte vom TCE könnte Atlan dem in Band 449 wiedergefundenen Roi Danton diese Geschichte in 12 Bänder erzählen. Und die Bedenken von Richard habe ich nicht. Die haben ja auch die Ratte :devil: Gucky geschreddert. Ne eigentlich dann doch nicht.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7620
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Richard »

Und was wäre dann deiner Ansicht nach das Happy End dieser Miniserie (zumindest gehe ich davon aus, dass man sich verlagsseitig ein Happy End wünscht)? - Dass der Aufstand dann niedergeschlagen wird oder dass Gucky den ZA der ermordeten Mory bekommt (aber kann es eigentlich nicht sein, ich könnte mir vorstellen, dass Gucky sowas wie ein schlechtes Gewissen hatte als er auf diese Art & Weise zu einem ZA kam ).
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5221
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Faktor10 »

Happy End ist das Atlan zu Roi spricht und sagt ,siehe du hast überlebt
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4061
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Lumpazie »

Faktor10 hat geschrieben: 13. August 2020, 20:24 Beruhend auf einer Geschichte vom TCE könnte Atlan dem in Band 449 wiedergefundenen Roi Danton diese Geschichte in 12 Bänder erzählen. Und die Bedenken von Richard habe ich nicht. Die haben ja auch die Ratte :devil: Gucky geschreddert. Ne eigentlich dann doch nicht.
Ich teile die Bedenken Richards auch nicht - im Gegenteil. Wäre doch mal ein interessanter Plot und Rhodan von seiner verletzlichen Seite zu zeigen. Gerade hier die Interaktion zwischen Schwiegersohn Geoffry und Rhodan zu sehen, fände ich sehr interessant. Beide verlieren geliebte Menschen, eine Familie bricht auseinander. Wie gehen beide damit um, wie bewältigen sie fürs erste Ihre Trauer. Für die Figuren gäbe es kein Happy-End, aber immerhin bricht Plophos nicht aus der Allianz mit dem solaren Imperium aus.
Bekam Gucky eigentlich gleich nach Morys Tod den Zellaktivator? :gruebel: Auch hier wäre die zu erzählende Geschichte sehr interessant. Wie wurde der Zellaktivator z.B. geborgen?

Das wäre eine echt spannende Story.....
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7349
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Kardec »

Lumpazie hat geschrieben: 14. August 2020, 08:55 ...........................
Bekam Gucky eigentlich gleich nach Morys Tod den Zellaktivator? :gruebel: Auch hier wäre die zu erzählende Geschichte sehr interessant. Wie wurde der Zellaktivator z.B. geborgen?

Das wäre eine echt spannende Story.....
Was soll spannend daran sein, wenn ich das Ende des Plots schon kenne?
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4061
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Lumpazie »

Kardec hat geschrieben: 14. August 2020, 13:09 Was soll spannend daran sein, wenn ich das Ende des Plots schon kenne?
Das wie und warum. Die ganze Sache mit den Panithern wird äusserst schwammig in den Perry Rhodan Heften erklärt. Mich würde da schon interessieren, was genau passierte. Und wie konnte z.B. Gucky so kläglich versagen, beim Schutz von Mory und Susan. Und schnappt sich danach auch noch dreist den ZA von Mory.......???
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7620
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Richard »

Ich gehe davon aus, dass Perry den ZA von Gucky bekommen hat und Perry hat ihn dann Gucky offiziell übergeben. Aber nix genaues weiss man, dass stimmt schon.
Davon abgesehen hätte ich zumindest aktuell keine Lust eine Miniserie/Taschenbuch zu lesen in der a) wichtige Plotteile schon bekannt sind b) das Thema (Familie wird zerrissen) - welches mir aus privaten Gründen nicht unbedingt zusagt - ein wichtiges Ergebnis der Miniserie/Taschenbuch ist.
Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1755
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Axo »

Richard hat geschrieben: 14. August 2020, 17:40 Ich gehe davon aus, dass Perry den ZA von Gucky bekommen hat und Perry hat ihn dann Gucky offiziell übergeben. Aber nix genaues weiss man, dass stimmt schon.
Davon abgesehen hätte ich zumindest aktuell keine Lust eine Miniserie/Taschenbuch zu lesen in der a) wichtige Plotteile schon bekannt sind b) das Thema (Familie wird zerrissen) - welches mir aus privaten Gründen nicht unbedingt zusagt - ein wichtiges Ergebnis der Miniserie/Taschenbuch ist.
Also sehen wir mal:
a) Plotteile sind bekannt
Hängt davon ab, was ich zum Hauptteil meines Plottes mache. War Perry in die Ereignisse involviert - eher nein? Gucky offenbar schon. Mory-Abro sowieso. Tekener? Schließlich hieß es ja auch, die USO hat versagt. Da könnte man also eine Agenten-Story mit Gucky und Tekener entwickeln. Vielleicht hatte man etwas Wichtiges entdeckt und musste sich dann zwischen der Weitergabe der Entdeckung und dem Leben von Mory-Abro und Suzan entscheiden (würde Tragik liefern). Bekannt wäre nur der Rahmen, in dem die Geschichte spielt, die Inhalte der Geschichte selbst hingegen nicht.
b) Familie wird zerrissen
Hängt wieder davon ab, wo ich meine Schwerpunkte in der Geschichte setzen möchte. Sicher ein wichtiger emotionaler Punkt am Ende (also Teil von Heft 12). Aber ich muss dies nicht zum Hauptbogen der Geschichte machen (und somit in jedem Heft darauf herumreiten).

Ich kann Dein Argument nachvollziehen (und auch nicht vollständig entkräften). Ich sehe aber Möglichkeiten für andere Schwerpunkte, für Anknüpfungspunkte für Gucky und Tekener (was sicher einige begrüßen würden) und für ein paar Aufklärungsmöglichkeiten anderer Ereignisse in diesem Zeitrahmen.

Just my 2 cents (und ca. 3 Minuten nachdenken. Bei mehr Zeit dafür, könnte man sicher auch bessere Ansätze entwickeln).

Prinzipiell würde ich einen Minizyklus zu diesem Thema nicht pauschal ablehnen. Aber ich verstehe die Schwierigkeiten mit der Handlung.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Mentro Kosum »

Ich denke, die heutigen Autoren haben etwas ... Berührungsängste mit Erzählungen, die zur Zeit des Solaren Imperiums spielen.
Das ließ sich bei "Perry Rhodan Action" beobachten, mit dieser Serie war eigentlich niemand wirklich glücklich.
Bei der Miniserie "Terminus" hat das zwar ganz gut funktioniert, aber die ironischen Anspielungen wie "Jawohl, Sir! Zu Befehl, Sir!" ließen doch auch eine gewisse Distanz zum Erzählten erkennen.

Hinzu kommt, dass ich Zweifel habe, ob eine Back-Story, die so lange zurück liegt, genügend Neuleser binden kann. Es ist ja kein Zufall, dass die meisten Miniserien zeitlich nahe an der EA-Handlung spielen (um Neulesern eben einen eventuellen Einstieg in die Hauptserie zu erleichtern).

Deswegen werden die Verantwortlichen im Zweifel wohl kein unnötiges Risiko eingehen wollen - der Panither-Aufstand ist dann doch von überschaubarer Wichtigkeit, wie ich meine.
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5221
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Faktor10 »

:mellow:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Eric Manoli »

Mentro Kosum hat geschrieben: 14. August 2020, 22:07
Spoiler:
Ich denke, die heutigen Autoren haben etwas ... Berührungsängste mit Erzählungen, die zur Zeit des Solaren Imperiums spielen.
Das ließ sich bei "Perry Rhodan Action" beobachten, mit dieser Serie war eigentlich niemand wirklich glücklich.
Bei der Miniserie "Terminus" hat das zwar ganz gut funktioniert, aber die ironischen Anspielungen wie "Jawohl, Sir! Zu Befehl, Sir!" ließen doch auch eine gewisse Distanz zum Erzählten erkennen.

Hinzu kommt, dass ich Zweifel habe, ob eine Back-Story, die so lange zurück liegt, genügend Neuleser binden kann. Es ist ja kein Zufall, dass die meisten Miniserien zeitlich nahe an der EA-Handlung spielen (um Neulesern eben einen eventuellen Einstieg in die Hauptserie zu erleichtern).

Deswegen werden die Verantwortlichen im Zweifel wohl kein unnötiges Risiko eingehen wollen - der Panither-Aufstand ist dann doch von überschaubarer Wichtigkeit, wie ich meine.
Faktor10 hat geschrieben: 14. August 2020, 22:09:mellow:
Und jetzt kann man wirklich nichts mehr machen... :ciao: Gucky! äh :nein: Panither!

Ich denke nicht. :o)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 14. August 2020, 22:31 Ich denke nicht.
Deine Entscheidung. :nixweis:

Aber was hat das jetzt mit den Panithern zu tun? :mellow:
Gucky_Fan
Siganese
Beiträge: 71
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Panither- Aufstand

Beitrag von Gucky_Fan »

Ich fände das Setting gut.. die Mischung aus Tragik und Aufbruch.. Ruhig auch noch mit Tekener und den Alten Mutanten, die die SGC überlebt haben.. ein Junger Galbraith Deighton.. ich fände das spannend
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“