Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link
Teng711
Siganese
Beiträge: 3
Registriert: 22. Februar 2013, 03:29

Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Beitrag von Teng711 » 22. Februar 2013, 03:45

hallo :)

also, ich lese Perry Rhodan seit nunmehr (gechätzt) 20 jahren, angefangen bei buch 1.
da ich die silberbände eingeholt habe lese ich jetzt ab zyklus "die kosmische hanse" die hefte.

ich bin absolut kein fan von spoilern, aber seit ZIG heften geht es nun schon ausschließlich um die betschieden, und vorhin habe ich gesehen das der nächste doppelband nochmals von den 3 handelt. aber ehrlich gesagt wird mir das langsam wirklich langweilig. eigentlich das erste mal überhaupt :(. denn außer das ab und zu mal der begriff "SOL" fällt hat das so gar nichts mit PR zu tun, könnte auch irgendeine abenteuer-romanserie sein.

meine frage wäre nun, ohne zuviel zu verraten, wäre es schlimm wenn ich da einfach mal hefte auslasse oder ist das alles relevant für die spätere handlung?

MFG
Zuletzt geändert von Slartibartfast am 3. März 2013, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel

Kemoauc
Postingquelle
Beiträge: 3130
Registriert: 27. Juni 2012, 18:25
Wohnort: Hinter den Materiequellen

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Kemoauc » 22. Februar 2013, 07:36

Ich weiß nicht, wie andere das sehen. Aber m.E. kann man da durchaus schon mal den einen oder anderen Roman, der sich um die Betschiden dreht, auslassen. Nur wenn es speziell um die SOL geht, sollte man den Roman vielleicht doch lesen. Wichtig auf dieser Ebene ist eigentlich nur, was die Betschiden am Ende ihrer Odyssee finden werden. Der Weg dorthin ist weniger relevant, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.
"Es ist dunkler, wenn ein Stern erlischt, als wenn er nie geleuchtet hätte." - Alaska Saedelaere
Bild
"Erst dann, wenn wir selber ein Gesicht haben, werden uns die Götter Auge in Auge gegenüberstehen." - C.S. Lewis

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von LaLe » 22. Februar 2013, 07:55

Kemoauc hat geschrieben:Wichtig auf dieser Ebene ist eigentlich nur, was die Betschiden am Ende ihrer Odyssee finden werden. Der Weg dorthin ist weniger relevant, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.
Sehe ich genauso.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Vishna » 22. Februar 2013, 08:01

Kemoauc hat geschrieben: Wichtig auf dieser Ebene ist eigentlich nur, was die Betschiden am Ende ihrer Odyssee finden werden. Der Weg dorthin ist weniger relevant, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe.
So ist es!

Die Betschidenstories umfassen etwa 50% der der ersten Zyklushälfte. Insgesamt also nur ca. 25% des Kosmische-Hanse Zyklus. Eigentlich würde es reichen die letzte Staffel der Betschidenromane zu lesen, die auf Krandhor spielen. Bis dahin sind das in der Tat nur SF-Abenteuerromane, die ihren Weg nach Krandhor beschreiben und Nichts zur Haupthandlung beitragen.

Ich hab es beim erneuten Lesen der Serie genau umgekehrt gemacht. Ich hab erst mal nur die Betschidenromane gelesen und die Ebene Milchstrasse ausgelassen. Ich fand die Betschidenromane sehr gut. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6821
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von jogo » 22. Februar 2013, 08:21

Ja, das war damals recht langweilig.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1473
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Vincent Garron » 22. Februar 2013, 09:23

jogo hat geschrieben:Ja, das war damals recht langweilig.
Auch wenn ich mir immer Mühe gebe, das Positive in einem Zyklus zu sehen: Du hast absolut recht !

Und der Zyklus heißt deswegen nicht "Die Betschiden", weil auf 100 Hefte gesehen würde das der Handlung auch nicht gerecht.
Aber der richtige Titel "Zyklus der sich aufgrund mangelnden roten Fadens von Ebene zu Ebene hangelt und nur als Vorbereitung für die nächsten 100 Hefte gilt" war wohl zu lang..... ^^
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1207
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Thoromir » 22. Februar 2013, 09:42

Allerdings frage ich mich, warum nicht einfach bei den Silberbänden bleibst.
Dort hat ja nun auch der Zyklus angefangen und soviel ich weiss ist bei den Betschieden auch gerafft worden.
Wenn Du also eh bereit bist, Hefte weg zu lassen, dann bleib doch einfach bei den Silberbänden.

Benutzeravatar
Hamiller
Oxtorner
Beiträge: 735
Registriert: 29. Juni 2012, 17:52
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Hamiller » 22. Februar 2013, 11:49

Hm, ich fand die Betschiden immerhin noch solide und bin bei Seth-Apophis Anschlägen mit den Computer-Brutzellen hängengeblieben.

Rückblickend betrachtet sollten ihre Abenteuer uns wohl das Herzogtum von Krandhor näher bringen, dummerweise spielt das späterstens ab Band 1100 keine Rolle mehr in der Serie.

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Heiko Langhans » 22. Februar 2013, 11:52

Liegt Vayquost nicht im relativen Nahbereich der Milchstraße?

Benutzeravatar
Hidden-X
Plophoser
Beiträge: 328
Registriert: 29. Juni 2012, 13:11
Wohnort: Wiesbaden

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Hidden-X » 22. Februar 2013, 12:41

Vincent Garron hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Ja, das war damals recht langweilig.
Aber der richtige Titel "Zyklus der sich aufgrund mangelnden roten Fadens von Ebene zu Ebene hangelt und nur als Vorbereitung für die nächsten 100 Hefte gilt" war wohl zu lang..... ^^
Ach, ich dachte, so hiessen die zwei letzten Zyklen der EA :devil:

Benutzeravatar
Hidden-X
Plophoser
Beiträge: 328
Registriert: 29. Juni 2012, 13:11
Wohnort: Wiesbaden

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Hidden-X » 22. Februar 2013, 12:44

Heiko Langhans hat geschrieben:Liegt Vayquost nicht im relativen Nahbereich der Milchstraße?
Im Limbus zwischen den MBs von ES und seiner Freundin SETH APOPHIS, wo immer das ist.

Benutzeravatar
Hidden-X
Plophoser
Beiträge: 328
Registriert: 29. Juni 2012, 13:11
Wohnort: Wiesbaden

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Hidden-X » 22. Februar 2013, 12:47

Teng711 hat geschrieben:hallo :)

also, ich lese Perry Rhodan seit nunmehr (gechätzt) 20 jahren, angefangen bei buch 1.
da ich die silberbände eingeholt habe lese ich jetzt ab zyklus "die kosmische hanse" die hefte.

ich bin absolut kein fan von spoilern, aber seit ZIG heften geht es nun schon ausschließlich um die betschieden, und vorhin habe ich gesehen das der nächste doppelband nochmals von den 3 handelt. aber ehrlich gesagt wird mir das langsam wirklich langweilig. eigentlich das erste mal überhaupt :(. denn außer das ab und zu mal der begriff "SOL" fällt hat das so gar nichts mit PR zu tun, könnte auch irgendeine abenteuer-romanserie sein.

meine frage wäre nun, ohne zuviel zu verraten, wäre es schlimm wenn ich da einfach mal hefte auslasse oder ist das alles relevant für die spätere handlung?

MFG
Ich empfehle dir als Begleitlektüre die neuen Atlan Taschenhefte, die erzählen eine der Vorgeschichten des KH Zyklus.

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Pangalaktiker » 22. Februar 2013, 22:36

Heiko Langhans hat geschrieben:Liegt Vayquost nicht im relativen Nahbereich der Milchstraße?
Im Nahbereich der lokale Gruppe, jedenfalls, und direkt bei Seth-Apophis vor der Haustür. Es ist der Punkt "N 2403" in der M81-Gruppe, links neben M81 und M82 hier.
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

fungi
Marsianer
Beiträge: 204
Registriert: 29. Juni 2012, 17:46
Wohnort: Krefeld

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von fungi » 28. Februar 2013, 21:25

Ich lese gerade die letzten Hefte des Zyklus ( aktuell Band 1096)

Ich empfand die Betschidenabenteuer eher als störend. Da wird in Band 1000 ein ganzes Kapitel einem Abriss der bisherigen Geschichte von Perry Rhodan gewidmet, um dann in den Folgebänden zu den Betschiden zu schwenken, die kaum Anknüpfungspunkte zum Rest der Geschichte haben. Also werden mit Band 1000 Einsteiger gelockt, die dann mit völlig neuen, für sie ohne Bezug zur bisherigen Handlung stehenden, Geschichten zu konfrontieren. Ich bezweifle, dass dies eine gute Idee war.
Es folgen dann eine Reihe von Romanen, in denen ausführlich über die Abenteuer der drei geschrieben wird. Was Handlungsrelevant ist, ist die Einführung der Spoodies,
Spoiler:
die Wiedereinführung der Sol und Atlans Rückkehr.
Insgesamt ziemlich dürftig für ca. 25 Bände.
War das ursprünglich anders geplant und hat dann jemand die Bremse gezogen? Da wird eine Galaxis ausführlich geschildert und dann verschwindet sie plötzlich sang und klanglos in der Versenkung.
Insgesamt gehört die Kosmische Hanse für mich persönlich zu den bisher schwächsten Zyklen die ich kenne.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von DelorianRhodan » 2. März 2013, 21:08

fungi hat geschrieben:Ich lese gerade die letzten Hefte des Zyklus ( aktuell Band 1096)

Ich empfand die Betschidenabenteuer eher als störend. Da wird in Band 1000 ein ganzes Kapitel einem Abriss der bisherigen Geschichte von Perry Rhodan gewidmet, um dann in den Folgebänden zu den Betschiden zu schwenken, die kaum Anknüpfungspunkte zum Rest der Geschichte haben. Also werden mit Band 1000 Einsteiger gelockt, die dann mit völlig neuen, für sie ohne Bezug zur bisherigen Handlung stehenden, Geschichten zu konfrontieren. Ich bezweifle, dass dies eine gute Idee war.
Es folgen dann eine Reihe von Romanen, in denen ausführlich über die Abenteuer der drei geschrieben wird. Was Handlungsrelevant ist, ist die Einführung der Spoodies,
Spoiler:
die Wiedereinführung der Sol und Atlans Rückkehr.
Insgesamt ziemlich dürftig für ca. 25 Bände.
War das ursprünglich anders geplant und hat dann jemand die Bremse gezogen? Da wird eine Galaxis ausführlich geschildert und dann verschwindet sie plötzlich sang und klanglos in der Versenkung.
Insgesamt gehört die Kosmische Hanse für mich persönlich zu den bisher schwächsten Zyklen die ich kenne.
Ich denke, die Betschiden-Ebene waer jedenfalls nicht schlechter als die Milchstraßen-Handlung. Die Romane von WIVO in der Betschiden-Ebene, "Das Superspiel", "Das Orakel" und "Atlans Rückkehr" waren auch deutlich besser als Nr.1000 und 1007.

Auf einer LKS der 1000er Bände hat WIVO auch, nach meiner Erinnerung, einmal zugegeben, dass aufgrund von Leserprotesten die Handlungslinie abgeändert worden war.

fungi
Marsianer
Beiträge: 204
Registriert: 29. Juni 2012, 17:46
Wohnort: Krefeld

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von fungi » 3. März 2013, 13:40

DelorianRhodan hat geschrieben:Ich denke, die Betschiden-Ebene waer jedenfalls nicht schlechter als die Milchstraßen-Handlung. Die Romane von WIVO in der Betschiden-Ebene, "Das Superspiel", "Das Orakel" und "Atlans Rückkehr" waren auch deutlich besser als Nr.1000 und 1007.
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nicht gute Einzelromane gab. Aber das Schema, die drei Betschiden lösen die Probleme, für die Kranen und co zu doof sind, hat sich ziemlich schnell abgenutzt. Für einen Neueinsteiger muss das Ganze als zusammenhanglos zum Rest erscheinen und auch für den Altleser gab es nur gelegentliche "Aha-Erlebnisse. Aufwand und Ertrag für den Zyklus standen in keinem Verhältnis. :mellow:
Zuletzt geändert von jogo am 3. März 2013, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quotes repariert

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1719
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Copperblade » 3. März 2013, 15:10

Das sehe ich auch so. Ein Highlight war dieser Zyklus sicher nicht, insbesondere nach den hohen Erwartungen,
die ich nach Band 1000 hatte. Aber es wurde lange Zeit auch nicht besser: die Endlose Armada war eine
endlose Quälerei als ich sie zum ersten Mal las und was danach kam, besonders das Tiefenland, trieb mich für
Jahre aus dem Perryversum.
Dieses PSIgeschwurbel der letzten Zyklen erinnerte mich übrigens an das Vitalenergiegedöns von damals und es
hatte einen ähnlichen Effekt... :(
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 111: "Unter falscher Flagge" von Clark Darlton

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von DelorianRhodan » 3. März 2013, 18:23

Copperblade hat geschrieben:Das sehe ich auch so. Ein Highlight war dieser Zyklus sicher nicht, insbesondere nach den hohen Erwartungen,
die ich nach Band 1000 hatte. Aber es wurde lange Zeit auch nicht besser: die Endlose Armada war eine
endlose Quälerei als ich sie zum ersten Mal las und was danach kam, besonders das Tiefenland, trieb mich für
Jahre aus dem Perryversum.
Dieses PSIgeschwurbel der letzten Zyklen erinnerte mich übrigens an das Vitalenergiegedöns von damals und es
hatte einen ähnlichen Effekt... :(
Der "Kosmische Hanse" Zyklus war sicher vom Handlungskonzept kein Highlight. Das würde ich aber nicht am Betschiden-Teil festmachen. Die Milchstraßenhandlung war nach meiner Meinung nicht besser. Das wird sich, denke ich, in den nächsten SIBAs zeigen, da kann Hubert Haensel kürzen, wie er will. 10 oder mehr Hefte in einem SIBA sprechen da, meine ich, eine deutliche Sprache. ;)

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9008
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von Klaus N. Frick » 3. März 2013, 22:35

fungi hat geschrieben:
Ich empfand die Betschidenabenteuer eher als störend. Da wird in Band 1000 ein ganzes Kapitel einem Abriss der bisherigen Geschichte von Perry Rhodan gewidmet, um dann in den Folgebänden zu den Betschiden zu schwenken, die kaum Anknüpfungspunkte zum Rest der Geschichte haben. Also werden mit Band 1000 Einsteiger gelockt, die dann mit völlig neuen, für sie ohne Bezug zur bisherigen Handlung stehenden, Geschichten zu konfrontieren. Ich bezweifle, dass dies eine gute Idee war.
Ich gestehe, dass ich damals die Betschiden-Romane geradezu gehasst habe. Das kommt aber sicher auch daher, dass man sich als Leser nach Band 1000 mehr Aufschlüsse über die Materiequellen und dergleichen erhofft hat.

Aber ... ernsthaft: In der Bearbeitung, die Hubert Haensel für die Silberbände vorgenommen hat, lesen sich die Abenteuer auf einmal sehr gut.

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Beitrag von Werner Fleischer » 3. März 2013, 22:44

Klaus hat das m.E. nach sehr gut beschrieben. Im Grunde haben wir alle auf die Knüller gewartet die hinter der Materiequelle für uns bereitliegen würden.

Aber dann kam alles anders und die lange Suche zu den 7 Sschlüsseln machte auf einmal keinen Sinn mehr. Zudem verschwand Atlan aus der Serie und war lange Zeit nicht mehr gesehen. Also Begeisterung sah damals bei mir anders aus. Mit den Romanen ab Band 1000 sollte die Handlung für Neueinsteiger interessant und einfach gestaltet werden. Sicherlich vom Gedanken her nachvollziehbar, allerdings übersah die Planung hierbei das die Leser bei Perry Rhodan in den letzten Jahren andre Kost gewöhnt waren wie die Odysse durch das Reich der Kranen. Auch Seth Apophis konnte im Grunde nicht das halten was sich die Leser versprochen hatten.

Voltz lag vielleich gar nicht einmal so verkehrt als er die Frage zur Debatte stellte ob die Serie nicht einen anderen Exposeautoren mit einem anderen Konzept gebrauchen könnte.
Ich habe die Romane im Bereich 1001 - 1099 nicht besonders gut in Erinnerung. Auch weil Voltz die Kunst verlor oder sie nicht mehr anwendete schöne kleine abgeschlossene Teile in einem Zyklus zu präsentieren.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Beitrag von Axo » 3. März 2013, 23:17

Werner Fleischer hat geschrieben:Klaus hat das m.E. nach sehr gut beschrieben. Im Grunde haben wir alle auf die Knüller gewartet die hinter der Materiequelle für uns bereitliegen würden.

Aber dann kam alles anders und die lange Suche zu den 7 Sschlüsseln machte auf einmal keinen Sinn mehr. Zudem verschwand Atlan aus der Serie und war lange Zeit nicht mehr gesehen. Also Begeisterung sah damals bei mir anders aus. Mit den Romanen ab Band 1000 sollte die Handlung für Neueinsteiger interessant und einfach gestaltet werden. Sicherlich vom Gedanken her nachvollziehbar, allerdings übersah die Planung hierbei das die Leser bei Perry Rhodan in den letzten Jahren andre Kost gewöhnt waren wie die Odysse durch das Reich der Kranen. Auch Seth Apophis konnte im Grunde nicht das halten was sich die Leser versprochen hatten.

Voltz lag vielleich gar nicht einmal so verkehrt als er die Frage zur Debatte stellte ob die Serie nicht einen anderen Exposeautoren mit einem anderen Konzept gebrauchen könnte.
Ich habe die Romane im Bereich 1001 - 1099 nicht besonders gut in Erinnerung. Auch weil Voltz die Kunst verlor oder sie nicht mehr anwendete schöne kleine abgeschlossene Teile in einem Zyklus zu präsentieren.
Das kann ich so unterstreichen. Ich denke, die 1000 war einfach ein Höhepunkt der Serie, danach musste es nahezu zwangsweise erst mal wieder "runtergehen". Und Willi hatte - so sehr ich ihn auch schätze - seinen künstlerischen Zenit in den Heften 650-1000 erreicht, die folgenden Zyklen hingen da deutlich durch (vielleicht war er schlichtweg überarbeitet). Und nicht zu vergessen, der "Tabubruch" mit einem herumlaufenden Kosmokraten.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Doc Savage
Siganese
Beiträge: 55
Registriert: 3. Juli 2012, 09:09

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Beitrag von Doc Savage » 4. März 2013, 16:46

Ama Anfang hatte ich dei Abenteuer der Betschidenauch gehasst. Aber das kam weil sofort nach Band 1000 zu den Betschiden umgeschwenkt wurde. Eigentlich hatte ich erwartet, dass sich die folgenden Bände um den Aufbau der Kosmischen Hanse drehen würde aber da kam man mit einer mit nichtssagenden Handlung um die Betschiden daher. Hubert Haensel hat es in den Silberbänden nun richtig gemacht. Direkt nach Band 1000 geht es dann weiter mit der Kosmischen Hanse Handlung und dann wird zu den Betschiden umgeblendet. Dazu muss ich aber sagen, dass die Betschiden Abenteuer am Anfang langweilig waren aber mit der Zeit besser und beser wurden. Man wusste halt am Anfang nicht was diese Abenteuer bezwecken sollten. Erst mit dem Auftauchen der SOL wurde die Handlung klarer und plötzlich ahnte man worum es bei den Betschiden Abenteuer wirklich ging. Die Silberbände sind in dieser Hinsicht sehr gut überarbeitet und die Handlung ist klarer als damals in den Romanen.

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von DelorianRhodan » 6. Februar 2014, 21:05

fungi hat geschrieben:
DelorianRhodan hat geschrieben:Ich denke, die Betschiden-Ebene waer jedenfalls nicht schlechter als die Milchstraßen-Handlung. Die Romane von WIVO in der Betschiden-Ebene, "Das Superspiel", "Das Orakel" und "Atlans Rückkehr" waren auch deutlich besser als Nr.1000 und 1007.
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nicht gute Einzelromane gab. Aber das Schema, die drei Betschiden lösen die Probleme, für die Kranen und co zu doof sind, hat sich ziemlich schnell abgenutzt. Für einen Neueinsteiger muss das Ganze als zusammenhanglos zum Rest erscheinen und auch für den Altleser gab es nur gelegentliche "Aha-Erlebnisse. Aufwand und Ertrag für den Zyklus standen in keinem Verhältnis. :mellow:
Auch in den Silberbänden ist die Betschidenebene inzwischen überstanden! :o(
Aber, es war nicht alles schlecht! :D

Benutzeravatar
Hamiller
Oxtorner
Beiträge: 735
Registriert: 29. Juni 2012, 17:52
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschiden" ?

Beitrag von Hamiller » 7. Februar 2014, 11:02

Ich bin beim alten Zyklen lesen jetzt auch gerade fertig mit Vayquost. Ich bleibe aber dabei: Die Betschiden waren solide, nur zu sehr in die Länge gezogen. Wundert mich nicht, falss sich das stark gestrafft in den Silberbänden besser liest. Richtig auf die Nerven ging mir dagegen das lahme Vorgehen gegen die Zeitweichen in der Milchstraße. "Oh, eine Zeitweiche wird im Wega-System installiert und bedroht damit die Erde! Wir schicken mal ein einzelnes Schiff zum Nachsehen..."

Benutzeravatar
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25

Re: Warum heißt "Kosmische Hanse" nicht "Die Betschieden" ?

Beitrag von a3kHH » 7. Februar 2014, 19:06

jogo hat geschrieben:Ja, das war damals recht langweilig.
Liebe Mods,
ich brauche zwei neue Smilies : Einen Uraltopa-Smiley mit Krückstock ...
und einen Uraltopa mit Krückstock, der gerade mit selbigem droht.
Danke im voraus
SF-Dinosaurier
*grummelgrummelUnglaublichwiedieseJungspundehierdiesegeileBetschidenSzenerieruntermachenalsoehrlich*

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“