Klassiker: Die Endlose Armada

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar
a3kHH
Oxtorner
Beiträge: 501
Registriert: 29. Juni 2012, 18:25

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von a3kHH »

Super.
Ernst Ellert ist wieder da.
Leichenfledderei per excellence.
Bedauerlicherweise wird das in den Folgeheften auch immer deutlicher. Von dem Charakter aus den ersten 100 Heften, der auch in zwei (oder so) Planetenromanen hervorragend dargestellt wurde, ist nichts mehr über.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7621
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Richard »

a3kHH hat geschrieben:Super.
Ernst Ellert ist wieder da.
Leichenfledderei per excellence.
Bedauerlicherweise wird das in den Folgeheften auch immer deutlicher. Von dem Charakter aus den ersten 100 Heften, der auch in zwei (oder so) Planetenromanen hervorragend dargestellt wurde, ist nichts mehr über.
Ernst Ellert war auch im Kosmische Burgen Zyklus in der Handlung. - Sprich es wäre jetzt nicht so, als ob er jetzt das erste Mal seit 1000 Baenden oder so in der Handlung auftauchen würde.
Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Heiko Langhans »

In diesem Zyklus übernahm Ellert eine wichtige Funktion - und der Roman ist immerhin von Ellerts Erfinder und alter ego verfasst.

Genau das ist aber auch das Problem seiner späteren Auftritte. Spätestens als Scharlatan von Wanderer (siehe Ennox-Zyklus) war Ellert beliebig geworden. Die Aura der frühen Jahre war endgültig verschwunden. An Darltons Ellert (und an Harno) denke ich gerne zurück.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4063
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Lumpazie »

Richard hat geschrieben: Ernst Ellert war auch im Kosmische Burgen Zyklus in der Handlung. - Sprich es wäre jetzt nicht so, als ob er jetzt das erste Mal seit 1000 Baenden oder so in der Handlung auftauchen würde.
Ich denke, der Kommentar von Retro bezieht nicht auf den Serienverlauf ansich - er hat die alten Zyklen ja nicht gelesen und hat sich daher über das Wiedersehen gefreut - zumindestens habe ich das so verstanden. Also spoilere ihn nicht zu sehr ;)
Heiko Langhans hat geschrieben:In diesem Zyklus übernahm Ellert eine wichtige Funktion - und der Roman ist immerhin von Ellerts Erfinder und alter ego verfasst.

Genau das ist aber auch das Problem seiner späteren Auftritte. Spätestens als Scharlatan von Wanderer (siehe Ennox-Zyklus) war Ellert beliebig geworden. Die Aura der frühen Jahre war endgültig verschwunden. An Darltons Ellert (und an Harno) denke ich gerne zurück.
Ohja, das sagst Du was - aktuell haben wir den Fall ja im Klassiker-Thread Ennox gehabt (als Scharlatan). Weia....
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
fungi
Marsianer
Beiträge: 204
Registriert: 29. Juni 2012, 17:46
Wohnort: Krefeld

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von fungi »

Mir hat das wiederauftauchen Ellerts in diesem Roman gut gefallen, vor allem da er ja im falschen Körper landet, was Anlass zu vielen Verwicklungen gibt und noch geben wird.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7621
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Richard »

fungi hat geschrieben:Mir hat das wiederauftauchen Ellerts in diesem Roman gut gefallen, vor allem da er ja im falschen Körper landet, was Anlass zu vielen Verwicklungen gibt und noch geben wird.
Hm, wirklich "falsch" war der Koerper doch nicht ;).
Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von DelorianRhodan »

Ernst Ellert wird in diesem Zyklus noch seine Rolle bekommen! :st:
Benutzeravatar
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 18:10
Wohnort: Rostock

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Pan Greystat »

Ich finde den Ellert der hier Auftritt mitunter sogar besser als den Klassischen. Die Zeit als er Konzept gewesen ist war wie ich fand weniger gelungen.

Der Klassische Ellert hatte ( wie viele andere Mutanten auch) etwas sehr an Magie erinnert. Mutanten waren die Super Helden der 3. Macht und des Solaren Imperiums. Sie hatten viele sehr viele. Gucky hat bis heute den Sympatiebonus aber auch er als Supermaus .... egal Ellter , so hab ich das gefühl war wie Harno so ein "Zur Besonderen verfügung" eingeführt. Mächtig und doch immer nur da wenn man sie kurz mal braucht.
Wer weis was Ellert auf seiner Konzeptreise und IN ES für einen Schaden bekommen hat ^^ bzw was ihm raus genommen wurde damit er den Terranern nicht erzählen kann wo er überall war und in was er drin gesteckt hat.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

ich habe heute den band beendet. und kann sagen: Mir hat er gefallen! Ich weiß zwar nicht, was jetzt Zweiterde mit Onot zu tun hat, bin aber gespannt.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1719
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Copperblade »

Ich weiß zwar nicht, was jetzt Zweiterde mit Onot zu tun hat
Tröste dich, ich weiß es auch nicht... :D
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Heft Nr. 113: "Die Wunderblume von Utik" von Kurt Mahr
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

Bild
Sie sollen eine Projektion erschaffen – zur Rettung Terras

Ernst Ellert-Merg Coolafe berichtet Reginald Bull, Julian Tifflor, Geoffry Abel Waringer, Homer G. Adams und Galbraith Deighton von der momentanen Handlungsunfähigkeit der Superintelligenz Seth-Apophis sowie der neuen Gefahr durch die abtrünnige Kosmokratin Vishna und dem Virenimperium. Um dem zu begegnen, hat ES einen Plan entwickelt, der jetzt teilweise in Ellerts Bewusstsein freigesetzt wird. Es ist das Projekt Zweiterde, bei dem jenseits von Sol Projektionen von Terra und Luna antipodisch aufgebaut werden sollen. Dies soll mittels der Mentalenergie der LFT-Bürger geschehen. Dazu werden Transmitter benötigt, die mit Mentalenergie-Materialisatoren ausgestattet sein müssen. Deren Funktionsweise vermittelt Ellert an Waringer weiter. Auch ES selbst wird sich mit Mentalenergie an dem Projekt beteiligen.

Die Verantwortlichen beschließen, das Projekt umzusetzen, die Bürger Terras aber vorerst nicht über die Gefahr aufzuklären. Ihnen soll erklärt werden, es handele sich um ein Projekt der Kosmischen Hanse, und die Hanse-Sprecher werden entsprechend eingeweiht. Ellert selbst verschweigt, dass er als Katalysator fungieren muss, was ihn seine Substanz kosten kann.

Waringer delegiert die Hauptarbeit an seine Mitarbeiter Mathew Crew, Earl Hartog, Marge Flinders und Duty Phibb. Währenddessen ergeht am 5. Juli 426 NGZ durch den Ersten Terraner ein Aufruf an die LFT-Bürger. Ellert wiederum offenbart den Zellaktivatorträgern, dass in ihm weitere Anweisungen von ES schlummern, die Terra und Luna betreffen, die es vor Vishna zu bewahren gilt. Doch alles zu seiner Zeit.

Die Mentalenergie einiger Millionen Menschen wird sich jenseits von Sol nicht addieren sondern multiplizieren, vielleicht sogar potenzieren. Die Konstruktion der Mentamats dauert nur drei Tage, die anschließende Produktion läuft über acht Tage. Doch schon am vierten Produktionstag beginnt die Stationierung der Mentaltransmitter auf Terra und jenseits von Sol. Am siebten Tag beginnen die Wissenschaftler mit der Justierung, die wiederum fünf Tage dauert. Damit kommen die Vorbereitungen des Projekts Zweiterde am 20. Juli zum Abschluss. Am folgenden Tag geben dann die bereitwilligen Bürger Terras ihre Mentalenergie ab.

Für Ellert ist es an der Zeit, Terra zu verlassen, um den Ort der Projektion aufzusuchen. Doch für einen Moment ist er abgelenkt, und die Temperatur im Thermoanzug sinkt. Coolafe übernimmt sofort die Kontrolle und flieht aus dem HQ-Hanse.

Als Bull die Abwesenheit Ellert-Coolafes mitgeteilt wird, fühlt er sich bestätigt, denn er vermutete von Anfang an, dass Ellert eine bestimmte Rolle im Projekt Zweiterde zukomme. An einen Bewusstseinswechsel denkt vorläufig niemand, und das Projekt nimmt seinen Fortgang.

Jenseits von Sol entsteht im All nur trübes Plasma, und die Wissenschaftler deuten an, die Mentalenergie von ES fehle. Dabei ist erstmals auch die Rede von einem Katalysator. Da das eigentlich nur Ellert sein kann, der nicht wieder aufgetaucht ist, muss Coolafe den Körper wieder übernommen haben. Eine intensive Suche wird gestartet. Es ist der 23. Juli, und alle Verantwortlichen hoffen, Vishna werde sich noch etwas Zeit lassen. Da inzwischen bekannt ist, dass Wesen höherer Evolutionsstufen ein anderes Zeitverständnis besitzen, kann das durchaus der Fall sein.
__________________________________________
Der obige Text wurde unter GNU-Lizenz der PerryPedia entnommen.

Autor:
H. G. Ewers

Besonderheiten:
  • PERRY-RHODAN-REPORT und Clubnachrichten 80 Seiten Umfang
__________________________________________
Kann nichts sagen, hab noch nicht angefangen.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1719
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Copperblade »

Der Autor ist zwar HGE, aber typisch Darlton ist die Geschichte mit der Herrschaft über Coolafes Körper. Die ist von der Temperatur abhängig :D
Das fand ich wirklich hanebüchen.
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Heft Nr. 113: "Die Wunderblume von Utik" von Kurt Mahr
fungi
Marsianer
Beiträge: 204
Registriert: 29. Juni 2012, 17:46
Wohnort: Krefeld

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von fungi »

Copperblade hat geschrieben:Der Autor ist zwar HGE, aber typisch Darlton ist die Geschichte mit der Herrschaft über Coolafes Körper. Die ist von der Temperatur abhängig :D
Das fand ich wirklich hanebüchen.
Ich finde, das ist noch die bessere Grundidee des Romans.

Mir gefällt die Vorstellung mit "Mentalenergie" eine Zweiterde zu schaffen und somit Vishna zu täuschen nicht. Das verläßt für mich den Boden der Science-Fiction und artet in "Psycho Geschwurbel" aus. Die Idee fand ich absolut daneben. :übel:
fungi
Marsianer
Beiträge: 204
Registriert: 29. Juni 2012, 17:46
Wohnort: Krefeld

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von fungi »

Richard hat geschrieben:
fungi hat geschrieben:Mir hat das wiederauftauchen Ellerts in diesem Roman gut gefallen, vor allem da er ja im falschen Körper landet, was Anlass zu vielen Verwicklungen gibt und noch geben wird.
Hm, wirklich "falsch" war der Koerper doch nicht ;).
Es war ein Coolafe, aber eben der Falsche. Knapp daneben, aber ganz schön vorbei. :P
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

inzwischen bin ich kurz nach dem PR-Report und muss sagen: Sehr gut! Das teil ist interessant geschrieben und hält das interesse. vielleicht ist es ja wie bei WE-Romanen, aber der hälfte flachen die dinger etwas ab. mal sehen. ich würd auf jedenfall schonmal 2++ geben.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

tschuldigung, war gestern nicht viel am computer
Bild
Menschen haben es geschaffen – seine Unvollkommenheit erzeugt das Chaos


Am 25. Juli 426 NGZ wird auf Terra deutlich, dass sich das Plasma jenseits von Sol in ein Gedankenmonster verwandelt. Es reflektiert Mentalenergie, und bei jenen Millionen, die sich am Projekt Zweiterde beteiligten, kommt es zur so genannten paranormalen Disharmonie. Sie wirkt sich in Aggressivität und Depression, Hass und Suizidwunsch aus, wie das Beispiel der Kogge JUSTIN KEIDAR tragisch beweist.

Julian Tifflor und Reginald Bull bemühen sich um die Verhältnisse im Solsystem, während Galbraith Deighton verstärkt nach Ernst Ellert-Merg Coolafe suchen lässt. Er erhält dabei Unterstützung durch dessen Bruder Yamisch, der von Lepso nach Terra gereist ist. Geoffry Abel Waringer befindet sich unterdessen in der Nähe des Gedankenmonsters und sucht nach Wegen, es zu zerstören.

Homer G. Adams gerät in die Gewalt von Disharmonie-Opfern, die zu Sektierern geworden sind. Sie haben die irrsinnige Vorstellung, mithilfe des Plasmas auf die Ebene der Kosmokraten überwechseln zu können. Waringer kann sie nicht aufhalten, aber immerhin Adams lebend bergen. Die Sektierer sterben im Vakuum des Alls.

Coolafe-Ellert hat sich in einem Bungalow in Terrania versteckt. Die Besitzerin hat er umgebracht, und in den nächsten Stunden und Tagen kommt es zu zwei weiteren Morden. In Terrania kommt es zur Begegnung der beiden Coolafe-Brüder. Yamisch stirbt, aber Ellert erhält die Gelegenheit, die Kontrolle des Körpers wieder zu übernehmen. Im letzten Moment kann er die Zerstörung des Gedankenmonsters mittels Arkonbomben verhindern. Danach strahlt er sich per Transmitter dorthin ab. Es kommt zur angestrebten Katalyse, die Mentalenergie von ES trifft ein, und die Projektionen Terras und Lunas entstehen. Gleichzeitig beginnt die Disharmonie abzuklingen. Der 31. Juli ist angebrochen, und es wird Zeit, den nächsten Schritt des Rettungsplans anzugehen. Terra und Luna sollen in einem Zeitversteck verborgen werden, das nichts mit dem bekannten ATG-Feld gemein haben wird.
________________________________________
Der obige Text wurde unter GNU-Lizenz aus der PerryPedia entnommen

Autor:
H. G. Ewers

Besonderheiten:
  • /
________________________________________
Ich bin bisher nicht wirklich weit, die Geschichte plätschert einfach nur so vor sich hin....
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

Tuschludigt die starke verspätung, aber ich hab derzeit so viel mit meinen Fisch am schaffen, daß ich vieles schleifen lassen muss.
Bild
Der Fall Schneewittchen – Clifton Callamon in Not


Der Flottentender SCHNEEWITTCHEN, Kommandant Fister Vasse, und die alte SODOM, Kommandant Clifton Callamon, erreichen gemeinsam M 82. CC übernimmt sofort die Initiative und startet in den folgenden Wochen zu mehreren Erkundungsflügen, um Informationen über M 82, die Galaktische Flotte und die Endlose Armada zu sammeln. Der Schlachtkreuzer des ehemaligen Solaren Imperiums kehrt am 28. Juni 426 NGZ von solch einer Erkundung zum Tender zurück. Dort muss die Besatzung feststellen, dass der Tender von Armadamonteuren besetzt worden ist, die unter dem Befehl eines Silbernen stehen, eines Armadaschmieds. Er nennt sich Noschenhew und verlangt die Kapitulation. Doch erst als zusätzlich 165 ringförmige Armadaschiffe erscheinen, gibt CC klein bei.

In den nächsten Tagen erfahren die Terraner, dass sich der Silberne die 165 Einheiten der Anschmiten gefügig gemacht hat. Sie gehören eigentlich zur Armadaeinheit 2221, und sogar deren Kommandant Pedel R Manes befindet sich vor Ort. Die Anschmiten hatten den Kontakt zu ihrer Armadaeinheit verloren und machen darum gemeinsame Sache mit dem Silbernen.

Noschenhew will den Tender als neue Basis benutzen, und die Ringschiffe fliegen von hier aus zu neuen Erkundungen und Einsätzen aus. Schließlich müssen sich CC, Haff, Agusto Pinelli und Beta Fu-Wang auf das Flaggschiff KADARRATANG der Anschmiten begeben (es hat eine lichte Weite von 1200 Meter), wo sich auch Noschenhew befindet. Sie erfahren, dass ein Erkunder ein Datensammelschiff der Armadachronik entdeckt hat. Das diskusförmige Schiff soll auf einem Höllenplaneten abgestürzt sein, und der Silberne erwartet, dass die vier Galaktiker (er hat Haff nicht als Roboter identifiziert) dessen Daten bergen.

Manes' Flaggschiff startet am 8. Juli, und Ziel wird eine blaue Sonne, wo sich der Höllenplanet als zweite Welt und Einseitendreher erweist. Die Gruppe von CC landet mit einem Beiboot der Anschmiten, doch die Daten des Sammelschiffes, das in einem Bleisee liegt, sind zerstört. Nur der Flugschreiber kann geborgen werden. Diesen versteckt CC aber im Inneren Haffs. Enttäuscht lässt Noschenhew die KADARRATANG zum Tender zurückkehren, der am 14. Juli erreicht wird.

Fünf Tage später starten die Terraner eine heimlich vorbereitete Revolte. Der Tender verwandelt sich dabei schnell zum Wrack, aber Noschenhew wird gefangen gesetzt und seine Monteure vernichtet. Manes, der vom kriegerischen Gehabe von CC begeistert ist, ist bereit, die SODOM ziehen zu lassen. Zuvor wird aber der Silberne an die Anschmiten übergeben.

Der uralte solare Schlachtkreuzer hat in den vergangenen Wochen und Monaten viel durchgemacht. Er wird am 26. Juli flugunfähig und kann mit Bordmitteln nicht repariert werden.

Auf der BASIS erklärt Perry Rhodan Ende Juni zwei vorrangige Ziele, zum einen die weitere Suche nach weißen Raben, zum anderen die Suche nach einem geeigneten Basis-Planeten, einem Treffpunkt für die Galaktische Flotte. Doch die Suche gestaltet sich schwierig, und erst am 30. Juli hat das Trägerschiff Kontakt zu einem Raben. Er weist den Weg zur SODOM und taucht wieder unter. Am 2. August wird der Schlachtkreuzer erreicht, geräumt und gesprengt. Die Suche nach einem planetaren Stützpunkt wird jetzt noch wichtiger, denn inzwischen befinden sich über 16.000 Personen auf der BASIS.
_______________________________________
Der obige Text wurde unter GNU-Lizenz aus der PerryPedia entnommen.

Autor:
K. H. Scheer

Besonderheiten:
  • /
______________________________________
Da ich erst auf Seite 8 bin kann ich noch nicht viel sagen.

Könnte bitte wer für die nächsten paar Wochen meinen Job übernehmen? Falls ich die Zusammenfassung bis Mittwoch nicht drin habe, könnte dann bitte wer für mich einspringen?
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von dandelion »

Mach halt eine Pause, wenn sich niemand findet. Es soll ja Spass machen und nicht in eine lästige Pflicht ausarten.

Ich würde gerne auch hier mitlesen, habe aber die Hefte nicht. Ein Zeitproblem ist es natürlich auch.
Slartibartfast
Forums-KI
Beiträge: 12467
Registriert: 6. Juni 2012, 13:53

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Slartibartfast »

dandelion hat geschrieben:... Es soll ja Spass machen und nicht in eine lästige Pflicht ausarten.
Dies.
Es soll kein Zwangsgefühl entstehen, Retro. :) Lass Dir Zeit, mach Dir keinen Stress.
Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von DelorianRhodan »

Irgenswie fand ich die Romane um die Zweiterde, ich hab sie jetzt nicht wieder gelesen, sehr weit hergeholt und kaum nachvollziehabar.

Möglicherweise wurde die Zweitauflage gerade als die Zweiterde nahte gestrichen.
Man versprach sich von der kommenenden Handlung wohl wenig zählbaren Verkaufserfolg!
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7621
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Richard »

DelorianRhodan hat geschrieben:Irgenswie fand ich die Romane um die Zweiterde, ich hab sie jetzt nicht wieder gelesen, sehr weit hergeholt und kaum nachvollziehabar.

Möglicherweise wurde die Zweitauflage gerade als die Zweiterde nahte gestrichen.
Man versprach sich von der kommenenden Handlung wohl wenig zählbaren Verkaufserfolg!
Hm - die zweite Auflage war immer schon relativ nah an der ersten Auflage und vermutlich wurde die daher immer nur von Leuten gelesen bis sie dann zum Heft kamen, mit der sie in die erste Auflage einstiegen (vielleicht wurden dann & wann auch mal zwischendurch ein Heft gekauft um eine Lücke zu schliessen).
Sprich ich glaube jetzt nicht, dass die kommende Handlung um die Zweiterde als Hauptursache dafür in Frage kommt.
Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2450
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von LaLe »

Richard hat geschrieben:Hm - die zweite Auflage war immer schon relativ nah an der ersten Auflage [...]
Sprich ich glaube jetzt nicht, dass die kommende Handlung um die Zweiterde als Hauptursache dafür in Frage kommt.
Sehe ich auch so. Passend dazu war ja auch die 4. Auflage die nächste, die es erwischte (zu dicht an der 3. und 5., würde ich vermuten).
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

Ich pausier das ganze Ding hier erstmal für ein paar Wochen. Ich häng inzwischen 2, 3 Hefte hinterher. Letztens kann ich mich im Bus nicht mehr wirklich konzentrieren. Sagen wir's mal so: Liebe ist was ganz blödes in Sachen Konzentration.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7251
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von dandelion »

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. ;)

Laß Dir das nicht verderben, die Rhodanhefte laufen bestimmt nicht weg.
Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Klassiker: Die Endlose Armada

Beitrag von DelorianRhodan »

Womit auch ??? :lol:
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“