5. Auflage - Die Linguiden

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben:Meine eigenen Erinnerungen taugen nichts (ist zu lange her, als ich 299 gelesen habe), daher habe ich einen Blick in die perrypedia geworfen:

Mirona Thetin ist nicht etwa enttarnt worden, sondern hat sich Atlan höchstselbst als Faktor 1 offenbart, nachdem sie ihn paralysiert hatte.

Außerdem: "Sie benutzte Atlan da Gonozal gegenüber ihre Identität als Hoher Tamrat des Sulvy-Systems" (Zitat aus der perrypedia). Die Formulierung deutet darauf hin, dass sie tatsächlich Tamrätin war.

Und, jetzt wird es besonders klar: "Nach ihrer Befreiung und medizinischen Versorgung lud Mirona Thetin die Terraner zum Dank für ihre Rettung auf ihren Heimatplaneten Thetus ein. Nach der Landung der CREST III und der IMPERATOR am 17. Januar wurde Mirona Thetin von ihrem Volk jubelnd empfangen. Sie ließ einen großen Staatsempfang für Perry Rhodan und Atlan ausrichten, und zeichnete Konnery und Goldstein für ihre mehrfache Rettung aus Lebensgefahr mit der höchsten im Sulvy-System vergebenen Ehrung, der Ritterklasse des Blauen Sterns, aus. Insbesondere Atlan gegenüber zeigte sich sich während des Empfangs sehr zuvorkommend" (Zitat perrypedia)
Das überzeugt natürlich - mir war nicht mehr in Erinnerung, das die Terraner und Atlan wirklich ins Sulvy-System gereist sind! Heiko hat zwar Recht, das Mirona stets neue Tarnidentiäten angenommen hatte - dennoch ist es grob fahrlässig, wenn sie schon vor 20000 Jahren als Mirona Thetin in ihrer Prä-MDI-Zeit Hoher Tamrat war und in dieser Zeit wieder. Wer, wenn nicht die MDI mit ihrer langen Lebenserwartung, würden sowas bemerken. Vor allem wenn sie ohne Maske und mit ihrer normalen Identität auftritt. Da hat Schnurzel schon recht. Andererseits, vielleicht ist das Sulvy-System so wichtig wie Wanne-Eickel. Vielleicht hats daher keiner gemerkt. Außerdem ist je eh nicht sicher, ob die Handlung von Band 1573 nicht in einer Pararealität spielt. Beim Schmied der Unsterblichkeit wird meines Wissens nach das Sulvy-System nicht erwähnt, auch ein Grund, warum ich diese Version tausendmal mehr bevorzuge, als den unseligen Band 1573. :unsure:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von LaLe »

Lumpazie hat geschrieben:Außerdem ist je eh nicht sicher, ob die Handlung von Band 1573 nicht in einer Pararealität spielt. Beim Schmied der Unsterblichkeit wird meines Wissens nach das Sulvy-System nicht erwähnt, auch ein Grund, warum ich diese Version tausendmal mehr bevorzuge, als den unseligen Band 1573. :unsure:
Ich bevorzuge ja noch immer die (wenn ich das richtig verstanden habe) nicht genutzte Option, dass ES in seiner Verwirrung eine neue Historie etabliert hat. Ansonsten ließe sich auch beim aktuellen Stand vieles damit erklären, dass über die großen Zeiträume und die Tatsache, dass nicht alle, die hierüber berichten über alles Bescheid wussten, einiges eben noch im Dunklen liegt. Ich bemühe da mal Heikos Standardantwort von der unerzählten Geschichte.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Lumpazie hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:Meine eigenen Erinnerungen taugen nichts (ist zu lange her, als ich 299 gelesen habe), daher habe ich einen Blick in die perrypedia geworfen:

Mirona Thetin ist nicht etwa enttarnt worden, sondern hat sich Atlan höchstselbst als Faktor 1 offenbart, nachdem sie ihn paralysiert hatte.

Außerdem: "Sie benutzte Atlan da Gonozal gegenüber ihre Identität als Hoher Tamrat des Sulvy-Systems" (Zitat aus der perrypedia). Die Formulierung deutet darauf hin, dass sie tatsächlich Tamrätin war.

Und, jetzt wird es besonders klar: "Nach ihrer Befreiung und medizinischen Versorgung lud Mirona Thetin die Terraner zum Dank für ihre Rettung auf ihren Heimatplaneten Thetus ein. Nach der Landung der CREST III und der IMPERATOR am 17. Januar wurde Mirona Thetin von ihrem Volk jubelnd empfangen. Sie ließ einen großen Staatsempfang für Perry Rhodan und Atlan ausrichten, und zeichnete Konnery und Goldstein für ihre mehrfache Rettung aus Lebensgefahr mit der höchsten im Sulvy-System vergebenen Ehrung, der Ritterklasse des Blauen Sterns, aus. Insbesondere Atlan gegenüber zeigte sich sich während des Empfangs sehr zuvorkommend" (Zitat perrypedia)
Das überzeugt natürlich - mir war nicht mehr in Erinnerung, das die Terraner und Atlan wirklich ins Sulvy-System gereist sind! Heiko hat zwar Recht, das Mirona stets neue Tarnidentiäten angenommen hatte - dennoch ist es grob fahrlässig, wenn sie schon vor 20000 Jahren als Mirona Thetin in ihrer Prä-MDI-Zeit Hoher Tamrat war und in dieser Zeit wieder. Wer, wenn nicht die MDI mit ihrer langen Lebenserwartung, würden sowas bemerken. Vor allem wenn sie ohne Maske und mit ihrer normalen Identität auftritt. Da hat Schnurzel schon recht. Andererseits, vielleicht ist das Sulvy-System so wichtig wie Wanne-Eickel. Vielleicht hats daher keiner gemerkt. Außerdem ist je eh nicht sicher, ob die Handlung von Band 1573 nicht in einer Pararealität spielt. Beim Schmied der Unsterblichkeit wird meines Wissens nach das Sulvy-System nicht erwähnt, auch ein Grund, warum ich diese Version tausendmal mehr bevorzuge, als den unseligen Band 1573. :unsure:
Auch ich bevorzuge den "Schmied der Unsterblichkeit" - ohne jetzt wieder die Diskussion aufleben zu lassen, die wir vor einem halben Jahr in einem anderen Thread schon hatten. Also, nehmen wir mal an, dass Band 1573 nur eine Pararealität darstellte, bleibt immer noch die Frage, wie es Mirona Thetin es fertig gebracht hat (bzw. hätte, falls die MdI noch weiter unbehelligt geblieben wären), dass sie keinem Alterungsprozess unterworfen war. Das war von KHS meines Erachtens nicht klar genug durchdacht. Es wäre klüger gewesen, hätte Mirona Thetin eine unauffälligere Tarnidentität gewählt.

Trotz dieser Widersprüche bleibt Mirona Thetin für mich einer der faszinierendsten Personen, die das Perryversum je hervorgebracht hat.

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Schnurzel hat geschrieben:Auch ich bevorzuge den "Schmied der Unsterblichkeit" - ohne jetzt wieder die Diskussion aufleben zu lassen, die wir vor einem halben Jahr in einem anderen Thread schon hatten. Also, nehmen wir mal an, dass Band 1573 nur eine Pararealität darstellte, bleibt immer noch die Frage, wie es Mirona Thetin es fertig gebracht hat (bzw. hätte, falls die MdI noch weiter unbehelligt geblieben wären), dass sie keinem Alterungsprozess unterworfen war. Das war von KHS meines Erachtens nicht klar genug durchdacht. Es wäre klüger gewesen, hätte Mirona Thetin eine unauffälligere Tarnidentität gewählt.

Trotz dieser Widersprüche bleibt Mirona Thetin für mich einer der faszinierendsten Personen, die das Perryversum je hervorgebracht hat.
Ich habe mein eigenes Posting nochmal gelesen und festgestellt, dass in einem Satz was entscheidendes fehlt, um ihn richtig zu verstehen (fettgedruckt):

..., wie es Mirona Thetin es fertig gebracht hat (bzw. hätte, falls die MdI noch weiter unbehelligt geblieben wären), zu verbergen, dass sie keinem Alterungsprozess unterworfen war.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben: ..., wie es Mirona Thetin es fertig gebracht hat (bzw. hätte, falls die MdI noch weiter unbehelligt geblieben wären), zu verbergen, dass sie keinem Alterungsprozess unterworfen war.
Ich denke, da gäbe es genug Möglichkeiten - z.B. einen gealterten Duplo von sich einsetzten, Gesichtsmasken usw. Also das stelle ich mir noch relativ einfach vor. Bzw. haben die Tefroder nicht eine ähnlich lange Lebensspanne wie aktuell die Terraner (also bis zu 200 Jahren?) - bin mir nicht mehr ganz sicher. Man weiß zwar nicht, wie lange so eine Amtszeit eines Hohen Tamrats ist - allerdings wenn es nur 10-20 Jahre wären, käme Mirona da leicht ohne Schwierigkeiten drum herum. Danach zieht sie sich wieder aus dem öffentlichen Leben zurück bzw. täuscht ihren Tod vor.

Mir ist eher schleierhaft, was die ganze Sache mit dem Amt im Sulvy-System eigentlich sollte? Langeweile? Keine Ahnung :gruebel:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Lumpazie hat geschrieben:
Mir ist eher schleierhaft, was die ganze Sache mit dem Amt im Sulvy-System eigentlich sollte? Langeweile? Keine Ahnung :gruebel:
Plotdriven halt. Staatsempfang für Perry und Atlan und so...

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Band 1574 - In den Händen des Folterers von H.G. Francis

Zu diesem Roman fällt mir nicht viel ein. Gefangen - gefoltert - befreit. Schon hundertmal gelesen, meist besser. Wie Alaska an seinen SERUN gelangte, hat bei mir ein heftiges Kopfschütteln verursacht. Gottseidank wurden die Folterszenen nicht breit ausgewalzt.

Insgesamt ein Roman unterm Durchschnitt, um es mal moderat auszudrücken.
In Noten würde ich es folgendermaßen ausdrücken: 4 - 3 - 3

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:
Mir ist eher schleierhaft, was die ganze Sache mit dem Amt im Sulvy-System eigentlich sollte? Langeweile? Keine Ahnung :gruebel:
Plotdriven halt. Staatsempfang für Perry und Atlan und so...
Das ist schon klar - ne, ich meinte für Mirona an sich. Die wird doch als Faktor I genug zu tun gehabt haben, als nebenher so ein System für ein paar Jahre zu führen (und dann auch noch ausgerechnet zu der Zeit, als die Terraner angreifen). Vermutlich wirklich Plotdriven ...... B-)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Lumpazie hat geschrieben:
Schnurzel hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:
Mir ist eher schleierhaft, was die ganze Sache mit dem Amt im Sulvy-System eigentlich sollte? Langeweile? Keine Ahnung :gruebel:
Plotdriven halt. Staatsempfang für Perry und Atlan und so...
Das ist schon klar - ne, ich meinte für Mirona an sich. Die wird doch als Faktor I genug zu tun gehabt haben, als nebenher so ein System für ein paar Jahre zu führen (und dann auch noch ausgerechnet zu der Zeit, als die Terraner angreifen). Vermutlich wirklich Plotdriven ...... B-)
Ah ja, jetzt habe ich's kapiert. Deine Fragen sind berechtigt. Ich glaube, da entfacht noch eine Diskussion darüber, wenn wir im MdI-Thread soweit sind - in ca. 1 3/4 Jahren

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben: Ah ja, jetzt habe ich's kapiert. Deine Fragen sind berechtigt. Ich glaube, da entfacht noch eine Diskussion darüber, wenn wir im MdI-Thread soweit sind - in ca. 1 3/4 Jahren
Grmmbfff... da hast Du eigentlich Recht - wir sollten diese Diskussion dann etwas verlegen ;) Aber denke bitte mit daran, wenn es so weit ist :)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

thinman
Plophoser
Beiträge: 491
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von thinman »

Schnurzel hat geschrieben: ..., wie es Mirona Thetin es fertig gebracht hat (bzw. hätte, falls die MdI noch weiter unbehelligt geblieben wären), zu verbergen, dass sie keinem Alterungsprozess unterworfen war.
So wie es die anderen MdI auch geschafft haben, steht schön im Unlichtplaneten (Ara-Toxin 6). Mit nem kleinen Skandal aus der Öffentlichkeit verschwinden, eine neue Identität aufbauen.

Duplos funktionieren nicht.

thinman

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Band 1575 - Der Gesang des Lebens von Robert Feldhoff

Eine ganz klare Steigerung gegenüber dem Vorgängerband. Robert Feldhoff und Salaam Sin - das passt einfach! Der Roman ist zwar nicht so gut wie 1328: Die Harmonie des Todes. Letzterer war für mich erstens des beste Roman im Zyklus "Gänger des Netzes" und zweitens der beste RF-Roman, den ich kenne (etwas mehr als ein Drittel seiner Romane). Erinnert mich an den großartigen Roman "Meistersänger" von Orson Scott Card.

Aber immerhin ist 1575 ein sehr guter Roman, der für mich zu den Top Ten des Zyklus bisher zählt. Die Schilderung der psionischen Gesänge fand ich gelungen.

Salaam Sin tritt ja in einigen Romanen ab von der Bühne. Wenn ich die Romane reflektierte, in der er vorkam, war Robert eigentlich der Einzige, der ihn adäquat darzustellen wusste. Bei allen anderen wirkte er oft wie ein Abziehbild, nicht so extrem wie Jar Jar Binks, aber auch nicht sehr weit davon entfernt.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben:Band 1575 - Der Gesang des Lebens von Robert Feldhoff

Eine ganz klare Steigerung gegenüber dem Vorgängerband. Robert Feldhoff und Salaam Sin - das passt einfach! Der Roman ist zwar nicht so gut wie 1328: Die Harmonie des Todes. Letzterer war für mich erstens des beste Roman im Zyklus "Gänger des Netzes" und zweitens der beste RF-Roman, den ich kenne (etwas mehr als ein Drittel seiner Romane). Erinnert mich an den großartigen Roman "Meistersänger" von Orson Scott Card.

Aber immerhin ist 1575 ein sehr guter Roman, der für mich zu den Top Ten des Zyklus bisher zählt. Die Schilderung der psionischen Gesänge fand ich gelungen.

Salaam Sin tritt ja in einigen Romanen ab von der Bühne. Wenn ich die Romane reflektierte, in der er vorkam, war Robert eigentlich der Einzige, der ihn adäquat darzustellen wusste. Bei allen anderen wirkte er oft wie ein Abziehbild, nicht so extrem wie Jar Jar Binks, aber auch nicht sehr weit davon entfernt.
Ich fand es damals toll, das dieser Figur ein Abgang in Würde gegönnt wurde (und er sogar im 1600er nochmals erwähnt wird) :st:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Heiko Langhans »

Aus gegebenem Anlass:

viewtopic.php?f=3&t=4224

JoeSchuh21
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 1. Juli 2012, 19:21
Wohnort: Memmingen

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von JoeSchuh21 »

Nachdem ich die 1590 vor kurzer Zeit abgeschlossen habe und die Linguiden alle bereit waren, ihr bestes abzugeben. werde ich in den nächsten Tagen den Rest des Zykluses lesen und gucken wie es die Terraner wieder einmal schaffen. :D

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Heiko Langhans hat geschrieben:Aus gegebenem Anlass:

viewtopic.php?f=3&t=4224

Mit der Autorin stirbt auch die Hoffnung auf einen Gastroman von ihr - ich hatte immer gehofft, das es noch klappen würde. Andererseits, so hat sie wirklich auf dem Höhepunkt ihrer Schaffens bei PR aufgehört. Die falsche Kette ist nun für immer ihr letzter PR-Roman....
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

JoeSchuh21
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 1. Juli 2012, 19:21
Wohnort: Memmingen

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von JoeSchuh21 »

So habe heute den Zyklus auch abgeschlossen. Obwohl ich das Ergebnis der Neuverteilung schon wusste, fand ich es trotzdem sehr spannend wie es zur Ernennung der Neuen kam. Ich fand Perry wurde sehr schwach dargesellt bei der Suche nach den neuen Aktivatorträger.
Insgesamt fand ich den Zyklus sehr unterhaltsam, er hatte aber mit der Reise der "Robin" auch ein paar weniger interessante Hefte. Nun geht es an den 1600er.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Ich habe da noch ein kleines Gutserle für das Ende dieses Linguiden-Threads (ganz zu Ende ist er ja wohl nicht, Schnurzel hat ja noch ein paar Romane vor sich ;) ) - dennoch, beim durchschauen meiner Unterlagen sind mir Kopien von Gunni Leif-er in die Hände gefallen. Günther war in seiner aktiven Zeit als Leser ja lange Zeit beim PR-Stammtisch in Nürnberg dabei und hat regelmässig klasse Cartoons zur PR-Serie auf der LKS beigesteuert. Zum vorangegannen Cantaro-Zyklus habe ich einige Cartoons mehr - bei Bedarf kann ich sie am entsprechenden Klassiker-Thread dranhängen. Hier nun die drei Cartoons zum Linguiden-Zyklus. Ich finde sie einfach Spitze! :st: Was meint ihr?
Spoiler:
Bild
Spoiler:
Bild
Spoiler:
Bild
Für den Ennox-Zyklus gibt es dann auch noch einen Cartoon, da muß ich aber warten, bis Voltago wieder auftaucht...... :P
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 34193
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Moonbiker »

Lumpazie hat geschrieben: Was meint ihr?
Klasse. :st:

Günther

Benutzeravatar
Regulus
Postingquelle
Beiträge: 4191
Registriert: 29. Juni 2012, 19:38
Wohnort: Im schönen Bayernland

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Regulus »

:st: :st: :st: Sehr gut! :st: :st: :st:

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Schnurzel »

Lumpazie hat geschrieben:Ich habe da noch ein kleines Gutserle für das Ende dieses Linguiden-Threads (ganz zu Ende ist er ja wohl nicht, Schnurzel hat ja noch ein paar Romane vor sich ;) ) ....
Ich habe die 5. Auflage, genau wie NEO, aus Zeitgründen erstmal auf Halde gelegt. Aber irgendwann werde ich wieder in die 5. Auflage einsteigen. Also, liebe Mods, lasst den Thread vorläufig mal offen.


Die Comics sind übrigens KLASSE :st: :st:

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

Schnurzel hat geschrieben:Also, liebe Mods, lasst den Thread vorläufig mal offen.
Na, ich glaube ganz dicht gemacht werden diese Threads doch eh nicht, oder? Ansonsten hätte ich ein Problem, wenn ich die Cantaro-Cartoons noch posten sollte..... :unsure:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Heiko Langhans »

Es gibt keinen Grund, die Threads zu schließen, nur weil die wöchentliche Romanvorstellung durch ist. :nixweis:

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2362
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von LaLe »

Lumpazie hat geschrieben:Na, ich glaube ganz dicht gemacht werden diese Threads doch eh nicht, oder? Ansonsten hätte ich ein Problem, wenn ich die Cantaro-Cartoons noch posten sollte..... :unsure:
Das stelle ich mir allerdings aus einem ganz anderen Grund schwierig vor. Den entsprechenden Thread findest du in einem Forum, das komplett dichtgemacht wurde :pfeif: .
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3869
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: 5. Auflage - Die Linguiden

Beitrag von Lumpazie »

LaLe hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:Na, ich glaube ganz dicht gemacht werden diese Threads doch eh nicht, oder? Ansonsten hätte ich ein Problem, wenn ich die Cantaro-Cartoons noch posten sollte..... :unsure:
Das stelle ich mir allerdings aus einem ganz anderen Grund schwierig vor. Den entsprechenden Thread findest du in einem Forum, das komplett dichtgemacht wurde :pfeif: .
:gruebel: grmmbf... da hast du wohl Recht, diesen Umstand hatte ich ganz verdrängt :rolleyes: Nur gut das ich mich nicht schon auf die Suche nach dem entsprechenden Thread gemacht habe :P :o(
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN Classics“