Requien für ES

Antworten
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

@ Dandelion
@ K. N. Frick

Bei dir Dandelion geht also die Retro Zeit bis zum Konzils Zyklus.

Also mir war nicht mehr bewusst, dass Hanns Kneifel am Expose des Schwarm Zyklus beteiligt war.
Danke Klaus für die Erinnerung 🤭

Die Figuren von Cascal und Sandal Tolk werden immer an H. K. erinnern.

Als Voltzist rechne ich eigentlich die Einführung des Zwiebelschalenmodell und meiner geliebten Ritter der Tiefe
🤔 noch zu den Retros. Sagen wir bis Band 1399.

Aber das ist natürlich Ansichtssache. 🤫
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Dragonchild
Marsianer
Beiträge: 136
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Requien für ES

Beitrag von Dragonchild »

Homer G Adams hat geschrieben: 12. Mai 2020, 08:51

Moin Dragonchild,

Diese Zahlen sind schwer zu bekommen. 🤔

In der Tat, der Verlag verdient weiter an dir, wenn du Silberbaende kaufst :rolleyes:

Wo noch mal liest du gerade?

Mein nächster SB ist Ovaron ein weiteres Highlight in meinen Augen der Retro Zeit im Perryversum.

Allgemeine Frage: Bis zum welchem Zyklus geht bei Euch die Retro Zeit?
Der letzte Silberband den ich gekauft habe war 132 "Der Fluch der Kosmokratin".
Ich lese im Moment aber einen Planeten Roman. Das Taschenheft "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis. Bisher gefällt es mir.

Bis wann die Retrozeit für mich geht ist eine gute Frage. Das Problem ist das ich eine lange Lesepause gemacht habe. Zum ersten mal nach dem Ende der Gänger des Netztes Zyklus. Hauptsächlich weil ich damals eine Ausbildung angefangen habe und weniger Zeit und auch anderer Interessen hatte. Bin dann noch mal während der 1800er für ein paar Monate eingestiegen. Ansonsten ab und zu mal ein Heft gekauft. Vom Gefühl her wie ich mich an die Hefte die ich damals las erinnere endete die Retrozeit für mich Ende der 90er.
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Dragonchild hat geschrieben: 14. Mai 2020, 01:04
Homer G Adams hat geschrieben: 12. Mai 2020, 08:51

Moin Dragonchild,

Diese Zahlen sind schwer zu bekommen. 🤔

In der Tat, der Verlag verdient weiter an dir, wenn du Silberbaende kaufst :rolleyes:

Wo noch mal liest du gerade?

Mein nächster SB ist Ovaron ein weiteres Highlight in meinen Augen der Retro Zeit im Perryversum.

Allgemeine Frage: Bis zum welchem Zyklus geht bei Euch die Retro Zeit?
Der letzte Silberband den ich gekauft habe war 132 "Der Fluch der Kosmokratin".
Ich lese im Moment aber einen Planeten Roman. Das Taschenheft "Der Club der Königinnen" von H.G. Francis. Bisher gefällt es mir.

Bis wann die Retrozeit für mich geht ist eine gute Frage. Das Problem ist das ich eine lange Lesepause gemacht habe. Zum ersten mal nach dem Ende der Gänger des Netztes Zyklus. Hauptsächlich weil ich damals eine Ausbildung angefangen habe und weniger Zeit und auch anderer Interessen hatte. Bin dann noch mal während der 1800er für ein paar Monate eingestiegen. Ansonsten ab und zu mal ein Heft gekauft. Vom Gefühl her wie ich mich an die Hefte die ich damals las erinnere endete die Retrozeit für mich Ende der 90er.
Moin Dragonchild,

Also geht bei dir die Retro Zeit bis zum Thoregon Großzyklus

Wirklich interessant wie unterschiedlich die Leser diese Zeit sehen 🤔

Übrigens waren für mich die Zyklen von Band 1500 bis 1799 sehr schwache Zyklen.

Aber das sehen die meisten Leser sicherlich ebenfalls sehr unterschiedlich wie immer. :D :)
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2542
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Hoch im Norden weht ein rauer Wind

Re: Requien für ES

Beitrag von sonnenwind »

Ce Rhioton hat geschrieben: 11. Mai 2020, 18:58
Eric Manoli hat geschrieben: 11. Mai 2020, 18:50 Das liegt in meinen Augen daran, daß die heutige Generation die Sprache ihrer Generation lesen möchte, so wie unsere Generation das auch wollte.
Ich widerspreche dir zwar gern und häufig, aber hier bringst du es auf den .
Die heutigen Autoren können gar nicht
ernsthaft wie ihre Vorgänger schreiben - und täten sie es, wäre es nicht authentisch (und man würde es bemerken).
Dem kann ich nur zustimmen. :st:
Als ( noch ) jüngere Leserin bin ich seit Nr.1 bei NEO dabei, weil ich von der Masse an PREA abgeschreckt wurde und auch einen "modernen Neuanfang" wollte, d.h. moderne Sprache, nicht nur schwarz-weiße Charakterisierungen, mehr Tiefe und Details. Als ich erstmal dadurch für PR Feuer gefangen hatte, war ich auch für PR-Retro bereit, in dem ich alte Zyklen per Hörbücher hörte. Interessant sicherlich, aber für mich ein wenig "altbacken". Gut, ich bin 30 und bei alten Krimis, die eine Sensation in den 60,70ern waren, schmunzel ich mich auch weg. Alles verändert sich und das ist gut so.
Es geht weiter...
... auch wenn es manchmal nicht so scheint.
Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.
Dragonchild
Marsianer
Beiträge: 136
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Requien für ES

Beitrag von Dragonchild »

[quote="Homer G Adams" post_id=706687 time=1589442191 user_id=8702]

Moin Dragonchild,

Also geht bei dir die Retro Zeit bis zum Thoregon Großzyklus

Wirklich interessant wie unterschiedlich die Leser diese Zeit sehen 🤔

Übrigens waren für mich die Zyklen von Band 1500 bis 1799 sehr schwache Zyklen.

Aber das sehen die meisten Leser sicherlich ebenfalls sehr unterschiedlich wie immer. :D :)
[/quote]

Als ich während des Tolkanderzyklus wieder einstieg merkte ich das sich einiges stark verändert hatte. Das Perryversum war ernster geworden. Härter. Das war aber nicht schlecht. Ich fand es interessant das die LFG plötzlich auch eine dunkle Seite hatte. Der Konflikt mit den Tolkandern war spannend.

Erst danach begann ich wieder das Interesse zu verlieren. Das Thoregon Thema wurde mir ein paar Nummern zu groß.

Neueinstieg: 2875 nachdem ich eine Werbung im Bahnhof gesehen hatte.
Das wurde dann ein Schock. Die EA hatte sich nicht nur entwickelt. Das war zu erwarten. Sondern ich hatte das Gefühl eine ganz andere Serie zu lesen die mir völlig fremd war.
Dann stieg ich mit 2899 wieder aus. Nächster Versuch: 3000. Diesmal war der Schock nicht mehr so heftig aber mich sprach es mit Ausnahme von ein paar Heften trotzdem nicht an.
Deshalb bin ich jetzt wieder bei den Silberbänden und Planetenromanen gelandet.
Das soll nicht heißen das die jetzigen Sachen die schlecht sind. Nur das ich da keinen Zugang zu finde.
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Hola Dragonchild,

Es ist immer sehr interessant wie unterschiedlich Leser die einzelnen Zyklen beurteilen. 🤔

Ich kann mir gut vorstellen wie die neue laufende EA ab dem Atopenzyklus auf dich gewirkt hat.

Auch für mich war das ein Grund vorerst aus der EA auszusteigen.

Also zurück zur Retro Zeit wie immer auch der Retroleser diese


definieren mag 🤭🤪😭

Allerdings ganz habe ich die EA noch nicht aufgegeben. Zumindest das Dyoversum
Geschehen scheint interessant zu sein. Schaun mer maal. 🤫
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Hola,

Zurück zum

Die Cappins (Zyklus) – Perrypedia
https://www.perrypedia.de/wiki/Die_Capp ... Datei=r_07
Vor allem die Zusammenfassung von Dr Robert Hector ueber die Cappins möchte ich empfehlen

Sorry hat mit dem Link nicht funktioniert. Einfach selbst nachschauen unter Projekte.

Wie bereits erwähnt fehlen beim Silberband 47 die bei mir äußerst beliebten PR Nr 424 bis 429 . Sie behandeln die Zeitabenteuer auf Lemuria ins Jahr 51 988 vor Christus.

Gerade habe ich gelesen :

https://www.perrypedia.de/wiki/Die_Atta ... _Zentauren

Das war glaube ich Hans Kneifels 17. PR Roman.

Mit folgendem Roman ist Kneifel ja ins Perryversum eingestiegen

https://www.perrypedia.de/wiki/Der_Plan ... Schweigens

Zurückkommend auf Band 425

Damals 1969 mit 16 Jahren kannte ich ja bereits Lemuria aus dem MdI Zyklus wo ich in den 250er Bände in die EA eingestiegen war. Ein Lemuria so um das Jahr 50.000 vor Christus. Jetzt abermals eine Zeitreise 2000 Jahre früher in die legendäre Frühzeit der lemurischen Zivilisation.

Dann noch geschrieben von Hanns Kneifel mit seiner farbigen spannenden Schreibweise. Natürlich war ich voellig begeistert.
Lemuria und  Kneifel hatten es mir natürlich angetan. Man muss sich die damaligen Zeit vorstellen.
Kein Internet, keine DVD, keine Videostreams, keine virtuellen Online Welten,  noch keine Vorstellungen, dass man
sich selbst Geschichten ausdenken und sie schreiberisch realisieren kann. Damals gab es noch keine Pc's  nur mechanische Schreibmaschinen. Und ich konnte weder Schreiben noch besaß ich damals eine Schreibmaschine. Schreibtechnisch war ich ein Spaetzuender. Wenn man mal davon absieht, dass mein  schlechtester Schulaufsatz mit 1 Minus bewertet wurde. Nein Spaß beiseite. Aufsatz war nur mein liebstes Fach 😀🤭

Allerdings mit Schreiben fing ich erst damit an, als es längst PCs gab. 🤫

Aber zurück zu Band 425 ins Jahr 1969. Die Geschichte der Lemurer hatte mich bereits seit 1966 total begeistert und fasziniert. Wenn man zwischen 13 und 16 Jahre alt war hatte diese Faszination natürlich ein ganz anderes Kaliber als heutzutage. Auch als Grundlage das Wissen heutzutage über das Perryversum generiert natürlich ein
Ganz anderes Gefühl und Empfinden weil der Verstand halt weiß wie die Geschichte ausgeht. Trotzdem lese  ich die "Lemurer Romane" immer wieder gerne und natürlich mit Nostalgie und Retro Empfinden.
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Hier ist doch eigentlich ein PR Retro Thread für die zahlreichen Leser.

Wieso erzähle ich dann nur hauptsächlich über die alten PR Retro Zeiten?

Nein im Ernst. Erzählt doch auch mal wie ihr zum Perryversum gekommen seid und wie Euer erstes Erleben mit dem Perryversum war.

Wäre doch mal nett und würde die schrecklichen Corona Zeiten etwas auflockern. 🤭🤫😭🍜
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15854
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Deinen verunglückten Link kann ich nicht nachvollziehen, weder in der Perrypedia noch auf dieser Crest-Seite.

Wie kam ich zu PR? Eigentlich begann ich mit Atlan. Ich war in der Ausbildung und fand eines Tages einen Heftroman von Atlan an meinem Arbeitsplatz. Hat der vorherige Azubi wahrscheinlich dort vergessen. Hab ihn mitgenommen, gelesen und fand ihn toll. Damals gabs noch Atlan-Romane. Hab die dann gekauft und bis zum Ende gelesen. War traurig, dass Atlan eingestellt wurde. Aber da gabs ja noch Perry Rhodan, wo er auch mitspielte, damals noch mehr als heute. Also hab ich mir PR gekauft.

Tja, das ist mein Beginn.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7248
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Requien für ES

Beitrag von dandelion »

In welcher ATLAN-Phase war denn das? In der Serie gab es ja recht unterschiedliche Schwerpunkte.

An mir ist ATLAN in der Jugendzeit leider völlig vorbeigegangen. Zuerst aus Kostengründen, später mangels Interesse. In den letzten Jahren habe ich aber einiges nachgeholt.
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15854
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Da waren Tek und Kennon auf Lepso. Die Condos Vasac wollte die Transformkanone haben. In diesem Roman hat Tek einen Roboter "getötet" und seiner "Ehefrau" die Beine weggeschossen und verdampft.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9912
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Requien für ES

Beitrag von Klaus N. Frick »

Elena hat geschrieben: 15. Mai 2020, 18:53 Da waren Tek und Kennon auf Lepso. Die Condos Vasac wollte die Transformkanone haben. In diesem Roman hat Tek einen Roboter "getötet" und seiner "Ehefrau" die Beine weggeschossen und verdampft.
Ah. Der erste Band der ATLAN-Serie. Von Scheer. Ich erinnere mich noch sehr gut an die genannte Szene.
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 15. Mai 2020, 22:04
Elena hat geschrieben: 15. Mai 2020, 18:53 Da waren Tek und Kennon auf Lepso. Die Condos Vasac wollte die Transformkanone haben. In diesem Roman hat Tek einen Roboter "getötet" und seiner "Ehefrau" die Beine weggeschossen und verdampft.
Ah. Der erste Band der ATLAN-Serie. Von Scheer. Ich erinnere mich noch sehr gut an die genannte Szene.
Ich auch. War damals echt krass mit Tek. Schade dass er in die ewige Perryversum Jagdgruende gehen musste. Muss demnächst mal wieder auch Atlan lesen. Habe inzwischen alle
ATLAN Ebook Pakete. Bleibe immer in der Schwarzen Galaxis hängen. Weiß auch nicht wieso.

Danke an die Memorys aus Alten Zeiten. Sonst noch wer? Auf geht's :rolleyes:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7248
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Requien für ES

Beitrag von dandelion »

Elena hat geschrieben: 15. Mai 2020, 18:53 In diesem Roman hat Tek einen Roboter "getötet" und seiner "Ehefrau" die Beine weggeschossen und verdampft.
Klingt sehr nach den guten alten Zeiten. ;)

Den CONDOS-VASAC-Zyklus habe ich bisher noch nicht gelesen. Jahrelang habe ich vergeblich nach den ersten fünf Heften gesucht. Ich wußte, daß ich sie irgendwann gekauft hatte, nur waren sie irgendwo in einem falschen Heftstapel verschwunden. Vor kurzem habe ich sie wieder entdeckt. Hat mich sehr gefreut, denn mit der Nr. 6 wollte ich nicht beginnen. Nach den Kosmischen Burgen (zur Zeit bin ich bei der NR. 926) möchte ich dann die ersten ATLAN-Hefte nachholen.

Hoffentlich erleide ich keinen Kulturschock, denn Inhalt und Schreibweise dürften da schon sehr unterschiedlich sein. Trotzdem freue ich mich auf die ersten Abenteuer mit Tekener und Kennon, der mir in späteren Atlan-Heften gut gefallen hat.

Wann war denn nun dein Einstieg in PR. Erst nach Einstellung von Atlan oder doch schon früher?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15854
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Mhm, hab ja mal ein Taschenbuch zwischendurch gekauft: Rhodans Sohn
und den Silberband: Thora

Ob das jetzt vor oder nach der Einstellung war, weiß ich gar nicht mehr.

Aber in die Heftserie bin ich erst nach Einstellung der Atlan-Heftserie eingestiegen.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

dandelion hat geschrieben: 16. Mai 2020, 00:41
Elena hat geschrieben: 15. Mai 2020, 18:53 In diesem Roman hat Tek einen Roboter "getötet" und seiner "Ehefrau" die Beine weggeschossen und verdampft.
Klingt sehr nach den guten alten Zeiten. ;)

Den CONDOS-VASAC-Zyklus habe ich bisher noch nicht gelesen. Jahrelang habe ich vergeblich nach den ersten fünf Heften gesucht. Ich wußte, daß ich sie irgendwann gekauft hatte, nur waren sie irgendwo in einem falschen Heftstapel verschwunden. Vor kurzem habe ich sie wieder entdeckt. Hat mich sehr gefreut, denn mit der Nr. 6 wollte ich nicht beginnen. Nach den Kosmischen Burgen (zur Zeit bin ich bei der NR. 926) möchte ich dann die ersten ATLAN-Hefte nachholen.

Hoffentlich erleide ich keinen Kulturschock, denn Inhalt und Schreibweise dürften da schon sehr unterschiedlich sein. Trotzdem freue ich mich auf die ersten Abenteuer mit Tekener und Kennon, der mir in späteren Atlan-Heften gut gefallen hat.

Wann war denn nun dein Einstieg in PR. Erst nach Einstellung von Atlan oder doch schon früher?
Moin Dandelion,

Versuchs doch mal mit Ebooks, da kannst du locker die fehlenden Roman runterladen. :rolleyes:

Hab in diesem Thread doch schon ein paar Mal geschrieben dass es 1966 so in den 250er Romanen der EA war, kurz vor dem Transport der Crest ins lemurische Zeitalter.

Atlan erschien erst ab 1969. Parallel erschien 1966 ja die Zweitauflage dort erschien gerade Band 10 mit dem tollen Bild von Bruck was mich zum Erstkauf animierte. B-)

So begann es MIT dem Perryversum. 🍜🍜🍜
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 16. Mai 2020, 01:43 Mhm, hab ja mal ein Taschenbuch zwischendurch gekauft: Rhodans Sohn
und den Silberband: Thora

Ob das jetzt vor oder nach der Einstellung war, weiß ich gar nicht mehr.

Aber in die Heftserie bin ich erst nach Einstellung der Atlan-Heftserie eingestiegen.
Moin Elena,

Bei jedem ist es eine andere spannende Geschichte. 🍜🍜🤫
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Noch mals für dich Dandelion B-)

Nun im Zuge des recherchieren und der Rueckerinnerung  an die Sechziger Jahre bezüglich der SF-Reihen stellte ich mir die Frage, wieso ich erst ab 1966 PR las? Dies obwohl ich bereits zwischen 1963 und 1966 die SF-Heftreihen Utopia-Großband und Terra-Utopia las?

In der Rueckerinnerung komme ich zum Schluß, dass es am sogenannten 'Heftleladen' lag. Dabei handelte es sich um einen gemischten Tabakwaren und Zeitschriftenladen, die es so heutzutage nicht mehr gibt. Dieser führte zwar die vorhin genannten SF-Heftreihen und alle Hethke Comics, aber eben nicht PERRY Rhodan. Dann plötzlich im Laufe des Jahres 1966 gab es die SF-Hefte mit den tollen Coverbilder von Johnny Bruck und den
spannenden Geschichten in Fortsetzung. Rasch war es aus mit Utopia und Terra., weil das dürftige Taschengeld nur für PERRY und den Picollobaenden mit Tibor, Falk und Nick reichte. Ich las die PR Zweitauflage und ein Freund die Erstauflage. Wir tauschten natürlich und so lassen wir parallel beide PR-Auflagen.

Wahrscheinlich wollte damals der Ladenbesitzer zuerst abwarten, ob eine weitere SF-Reihe sich durchsetzen würde und wurde ab 1966 rasch eines Besseren gelehrt 😁
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7248
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Requien für ES

Beitrag von dandelion »

Homer G Adams hat geschrieben: 16. Mai 2020, 10:43
Wahrscheinlich wollte damals der Ladenbesitzer zuerst abwarten, ob eine weitere SF-Reihe sich durchsetzen würde und wurde ab 1966 rasch eines Besseren gelehrt 😁
Hat aber doch recht lange gedauert. Ich nehme an, daß PR schon bald höhere Verkaufszahlen hatte als die anderen SF-Reihen.

Für mich war mein erster PR-Roman (164) gleichzeitig der erste SF-Roman überhaupt, den ich zu Gesicht bekam. Aber Terra und Utopia waren mir natürlich auch bald ein Begriff. Zumindest die Titelbilder, denn zum Kauf reichte das Taschengeld nur ausnahmsweise. Besonders sehnsuchtsvoll habe ich die Terra-Doppelbände betrachtet, die damals in Folie eingeschweißt, verkauft wurden. Vor allem waren das wohl die ZBV-Romane von Scheer. Jahre später habe ich so manche dieser Hefte in gebrauchtem Zustand bekommen, aber natürlich waren sie nicht mehr in der Originalverpackung und das war dann doch nicht ganz befriedigend.

Terra und Terra-Extra habe ich Utopia immer vorgezogen. Da wurden nach meinem Gefühl in der Regel bessere Romane veröffentlicht. Die vertrauten Titelbilder von Johnny Bruck spielten natürlich auch eine große Rolle. Aber als mich die große Sammelwut packte, habe ich alles zusammengetragen, was irgendwie nach SF aussah. Die Qualität spielte da keine große Rolle mehr, habe auch nicht mehr alles gelesen. Dafür aber brav aufgehoben, so daß ich mich auch heute noch ab und zu damit beschäftigen kann.
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

dandelion hat geschrieben: 16. Mai 2020, 22:53
Homer G Adams hat geschrieben: 16. Mai 2020, 10:43
Wahrscheinlich wollte damals der Ladenbesitzer zuerst abwarten, ob eine weitere SF-Reihe sich durchsetzen würde und wurde ab 1966 rasch eines Besseren gelehrt 😁
Hat aber doch recht lange gedauert. Ich nehme an, daß PR schon bald höhere Verkaufszahlen hatte als die anderen SF-Reihen.

Für mich war mein erster PR-Roman (164) gleichzeitig der erste SF-Roman überhaupt, den ich zu Gesicht bekam. Aber Terra und Utopia waren mir natürlich auch bald ein Begriff. Zumindest die Titelbilder, denn zum Kauf reichte das Taschengeld nur ausnahmsweise. Besonders sehnsuchtsvoll habe ich die Terra-Doppelbände betrachtet, die damals in Folie eingeschweißt, verkauft wurden. Vor allem waren das wohl die ZBV-Romane von Scheer. Jahre später habe ich so manche dieser Hefte in gebrauchtem Zustand bekommen, aber natürlich waren sie nicht mehr in der Originalverpackung und das war dann doch nicht ganz befriedigend.

Terra und Terra-Extra habe ich Utopia immer vorgezogen. Da wurden nach meinem Gefühl in der Regel bessere Romane veröffentlicht. Die vertrauten Titelbilder von Johnny Bruck spielten natürlich auch eine große Rolle. Aber als mich die große Sammelwut packte, habe ich alles zusammengetragen, was irgendwie nach SF aussah. Die Qualität spielte da keine große Rolle mehr, habe auch nicht mehr alles gelesen. Dafür aber brav aufgehoben, so daß ich mich auch heute noch ab und zu damit beschäftigen kann.

Moin Dandelion,

Keine Ahnung wieso es erst ab 1966 PR gab. Es könnte auch bereits 1965
gewesen sein, 🤫 so genau weiß ichs nicht mehr. Mein Freund war einige Monate früher in die EA eingestiegen. Er erzählte mir glaube ich von der Serie aber erst als ich das Tibi von Band 10 der Zweitauflage sah war es um mich geschehen. Wir tauschten die Auflagen und als die Crest ins lemurische Zeitalter versetzt wurde, avancierte die Erstauflage rasch zu meiner Lieblings Auflage.

Du bist bei Band 164 eingestiegen. Das war noch früher so um 1964? Da ich kein Sammler bin spielten für mich fortan TERRA und oder UTOPIA keine Rolle mehr. Nur noch PR. Bald kamen noch die Planetenromane dazu.

Zum Glück warst du Sammler und konntest später die Romane noch lesen. 😃🍜🍜🍜
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Abend,

Timeless (Fernsehserie) – Wikipedia
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Timeless_(Fernsehserie)

Obige Sci Fi Serie lief neulich im FREE TV in der 3. Staffel zu Ende. Leider nur noch zwei Folgen.

Eine spannende aktionsreiche intelligente Sci Fi Serie mit dem Thema Zeitreise fand ein rasches Ende

Schade drum. Sie kam ein wenig im Retro Look daher, was ich sehr schätze. 😃🍜🍜

Sie erinnerte ein wenig an die legendäre Zeitreise Serie Time Tunnel aus den Siebziger Jahren.

Natürlich viel moderner. Aber man könnte ihr den damaligen Charme durchaus attestieren. TIMELESS ist allerdings eine Fortsetzung Saga und daher viel spannender.

Als Tipp einfach mal die erste Staffel via DVD oder ein anderes Medium beschaffen und eigenes Urteil bilden.
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Spacex mission gestartet und erreichte die ISS.

Sind diese Privatmissionen jetzt die Zukunft
in der realen Raumfahrt?

Musk spricht bereits vom Mars

Zwischenzeitlich sage ich nur:"schaun mer maal" 🤫🍜
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15854
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Na ja, diese Leute haben halt viel Geld und Raumfahrt kostet viel Geld.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1727
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 1. Juni 2020, 23:30 Na ja, diese Leute haben halt viel Geld und Raumfahrt kostet viel Geld.
Moin Elena,

Stimmt. Sie verbraten allerdings auch viel Schotter. :devil:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15854
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Deswegen brauchen sie ja auch immer mehr davon. :D
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Antworten

Zurück zu „Stories, Bilder, RZs, Multimedia“